Beiträge von Hectorpascal

    Die Ursachen können leider vielfältig sein auch wenn ich persönlich VVT/AVCS und Öldruck bei heissem Motor als Ursache sehe.


    Ein Tip für den Anwalt:


    Lass dir die komplette Historie des Wagens ab WERK (Tag 0 der Geburt deines Wagens!) geben und bescheinigen.
    In Foren sind auch immer Freaks unterwegs die gegen eine VIN sowas rausbekommen. ;)
    Nur wenigen ist die komplette Doku ihres GT86/BRZ bekannt.
    Der Händler riskiert einigen Ärger wenn er sowas macht, leider.
    Meiner hatte sich getraut weil er weitestgehend unabhängig ist.


    Es wurden sehr viele Motoren bereits im Werk wieder geöffnet weil das VVT/AVCS-Problem seit Tag 1 der Produktion bekannt ist.
    Bei mir waren einige kryptische Vermerke und einer mit "VVT-Actuator" (Verstelleinheit) drin und die Stirnplatte war schmierig neu verklebt worden.
    Eine Schraube der Stirnplatte war sogar nicht festgedreht worden und schaute zur Hälfte raus.
    An den Magneten von den Sensoren klebten kleine Drähte der Stahlbürste
    mit denen die Werksarbeiter offensichtlich alte Dichtungsmasse weggeschrubt haben.
    Das unsaubere Arbeit solche Schäden verursachen kann halte ich deswegen für sehr wahrscheinlich.
    Nicht das in der Werkstatt noch was vertuscht wird.


    Also nix mit Problem eingestehen sondern allgemein bekannt seit Stunde Null.

    Wieso keine Hoffnung?
    Dein schütteln ist eindeutig auf eine Fehlfunktion des AVCS zurückzuführen.
    Wenn ein Marder nicht wieder zugeschlagen hat. :D
    Lass die Nockenverstelleinheiten gegen die neueste Revision tauschen und lass prüfen ob die Montagepunkte
    für die Nockensensoren an der Stirnplatte korrekt sind und lass diese ebenfalls austauschen..
    Ich wette zu 1000% das nach dieser kostspieligen Reparatur dein BRZ wieder schnurrt ohne Ende.
    Nicht abwimmeln lassen, weitermachen! ;)

    Haben die Jungs auch die Sensorik vermessen, d.h. Abstand Sensor zur Verstelleinheit?
    Es gibt recht häufig Fälle in denen die gesamte Stirnplatte ersetzt werden muss weil mit Unterlegscheiben keine exakte
    Positionierung der Sensoren mehr möglich ist.
    Es existiert zwar ein Service-Bulletin für die Einstellung der Sensoren, in sehr vielen Fällen ist jedoch die
    Stirnplatte so weit außerhalb der Spezifikation das nur ein Tausch eben dieser hilft.
    Da sollten auch Abweichungen der befohlenen und gemessenen Verstellwinkel sowohl für AVCS/VVT-in/out messbar sein.
    Subaru ist da wohl recht großzügig was asynchron laufende AVCS-Einheiten betrifft.
    Bis +-5° sollen wohl noch durchgehen, was ich nicht ok finde.
    Mein alter weisser hat an einem Messpunkt, ich weiss nicht mehr an welchem Sensor, bis 9° gehabt.
    Die Stirnplatte gibt es mittlerweile in 3 Revisionen und die Verstelleinheit selber wurde zuletzt im April 2015 geändert.
    Da gibt es noch viel zu tun.
    Ich kann nicht glauben das eine Subaru Werkstatt sowas nicht weiss. ;) :D
    Oder nicht wissen wollen dürfen.....
    Bleib am Ball und berichte uns weiter.


    Philipp@MPS hat da auch Erfahrung wenn du jemanden brauchst der dem Werkstattmeister auf die Sprünge hilft.

    Die Sensoren sind es fast nie und meist wurde dort nur gefummelt
    weil man nicht kostengünstig besser helfen wollte und konnte.
    Schraub die Sensoren mal ab und schau selber mal nach.
    Bei mir klebten mal große Metallteile (kein Abrieb!) an den Magnetflächen der Sensoren.
    Ich persönlich würde zu Toyo gehen und auslesen lassen.
    Möglich ist alles...... ich tippe aber auch auf die Nocken.
    Du kannst dir dann ja die neueste Version einbauen lassen respektive Ölwanne. :D

    Seit April 2015 gibt es ein Update an der Ölwanne und am Steuerventil der Nocken.
    Subaru macht solche Änderungen nicht zum Spass.
    Fragt den Philipp mal wie die Unterschiede an der Wanne sind, der müsste beide Versionen rumfliegen haben?


    Mit freundlicher Unterstützung aus dem Amiforum.


    Alt



    Neu



    Ich würde mir den Schwanz abbeissen wenn die Änderungen nicht Vorbild für Philipps Modifikation sind.
    Die Wanne ist für 90$ im Internet bestellbar.


    Da gab es mal eine geile Ölwanne von Toyota-Racing Neuseeland mit einer T-Form um die Fliehkräfte auszugleichen.
    Die haben dort übrigens auch geile Verkleidungen an den Türen! 8)
    Schöner gecoateter OEM-Krümmer übrigens.....


    Der Link:
    http://www.speedhunters.com/20…n-toyota-nzs-own-racecar/

    Es muss an Katty nagen wenn sein Subaru von einem Tuner optimiert wird. ;)
    Für mich wäre der Umbau in jedem Fall gebucht.
    Alleine wegen den Nocken und nicht nur bei 400+PS sondern bei jedem GT86/BRZ.
    Subaru hat m.M.n. nicht an die Bleifüsse auf den deutschen Autobahnen gedacht
    die das Drehzahlband voll ausreizen.
    In anderen Foren wurde schon früh über öldruckbedingte Schäden berichtet, auch ganz OEM und ohne 350PS.
    Philipp@MPS riet schon vor 2 Jahren auf besonders langgezogenen Kurven tunlichst nicht(!) auf dem Gas zu bleiben.
    Erst recht nicht nach langen Vollgasfahrten und entsprechend hoher Öltemperatur.
    Es freut mich sehr für MPS das sie dieses Problem professionell angehen und den verdienten Respekt bekommen.

    Du fährst ja BRZ und laut Katty kennen die Subaru-Werkstätten sich besser aus, ergo sollte ein Tausch der Steuereinheit das nächstliegende sein.
    Ich konnte Toyota damals nicht überzeugen.
    Gelegentlich war ich versucht auf dem Gas zu bleiben bis der Motor öldruckbedingt das zeitliche segnet.
    Ich verstehe dich so gut und deinen Hass. ;)

    Tada! Auspuffologie ist wieder gefragt.
    Für die Füllung im Zylinder ist ein guter Sog und nicht Gegendruck oder besser gesagt entgegengesetzter Abgaspuls nötig.
    Letzterer Zustand ist beim UEL ein Vorteil der sich schwer erkauft wird. Überspitzt gesagt hat ein UEL einen miesen Sog aber einen
    je nach Konstruktion "guten" Rückimpuls der den Hub der verbrauchten Zylinder begünstigt und untenrum Drehmoment bringt.
    Die Füllung hingegen ist beim UEL (und erst recht bei einem mit Kat) schlecht weil zuwenig Strecke speziell an den Zylindern 1 und 3 vorhanden ist
    die keinen nennenswerten Sog entstehen lässt der verbrauchte Abgase abführt und ein frisches/optimales Gemisch ermöglicht.
    Der verbliebene Abgasrest frisst dann deine Leistung weswegen die UEL obenrum dann weniger gut performen.
    Ist nicht nur schlecht für die Emissionen sondern es verbrennt auch viel im Kat/Auspuff was in der Brennkammer nicht zünden wollte.
    Viele wünschen sich natürlich solche "Effekte", sauber ist es nicht. :D
    Wenn UEL dann also mindestens ohne Kat und nicht mit zu großen Rohrdurchmessern weil diese einen Sog ebenfalls verhindern.
    Ein Coating hält die Abgastemperatur/Sog ebenfalls hoch und schont die anliegende Zylinderbank.
    Wichtig wären also EL-Krümmer mit laaaaaangen sekundären Verrohrungen wie beim Nameless oder besser dem ACE 350.
    Das bringt dann Sog und beim entsprechndem Design mehr Leistung als der Kompromiss-OEM mit Kat
    oder der Effekt UEL dem obenrum die Puste ausgeht und die Brennkammer zumüllt.
    Alles richtig? ;) :D

    Kattys Diagramm ist ein bischen schwer zu interpretieren und auch seitenverkehrt.
    Hier mal ein Link der das besser veranschaulicht:
    http://www.toyota-motorsport.c…#page=10&zoom=auto,40,742
    Bei mir war zwei mal die Zündspule 1 an Zylinder 1 kaputt was mich bei der Zündfolge 1-3 anstatt 1-4 auch nicht wundert.
    Dazu kommt das auf der 1-3er Seite der Kat liegt und dort insgesamt weniger Luft bewegt wird im Vergleich zur Fahrerseite mit den Zylindern 2-4.
    Kasten, Batterie, keine Lücke in der Haube und ein Kat der sehr häufig noch den unverbrauchten Sprit eines fett laufenden Motors
    verbrennt und sehr heiss wird lassen diese Seite "leiden". Es ist in der Software auch eine Map hinterlegt die lastabhängig
    den Zündwinkel pro Zylinderbank regelt um diesem unglücklichen Zustand Rechnung zu tragen.
    Warum das so designt wurde? Kommentare erwünscht!
    Es gibt Schächte die mit Schaumstoff verriegelt sind und von der Front nach hinten führen.
    Ich habe diese mal genutzt um mit Hartplastikschläuchen Luft von der Front (vor dem Kühler) bis zu den Zündspulen zu leiten.
    Ich hatte Zylone69 mal Bilder davon gepostet.
    Diese gehen im Motorraum(!) an den Radkästen bds. entlang und formen quasi ein U wobei diese Krümmung für eine Belüftung
    suboptimal ist und nur bei hohen Geschwindigkeiten funktionieren sollte.
    Dazu hatte ich noch das Gummi entlang der Fensterseite zur Haube entfernt und wollte noch die Finnen anbohren um mehr Sog nach außen/oben zu bekommen.
    Manche haben auch Hitzeschilder für die Zündspulen auf dieser Seite gebastelt wobei ich immer sage wo keine Hitze drankommt geht auch keine weg.
    Kurzum: Wer diese Seite gut kühlt hat mehr Leistung und muss weniger häufig in die Werkstatt.
    Meine persönliche Meinung ist das Emissionsvorgaben so einen Schwachsinn erst entstehen lassen.
    Eine fette Startphase um den Kat schnell zu zünden zu lassen gehört ebenso dazu wie ein insgesamt heiss laufender Motor.
    Dazu noch ein bischen Klopfen und jedem wird sehr schnell klar warum ohne gescheites Tuning und Abstimmung
    der FA20 schnell zum Problemfall werden kann und/oder kaum noch Leistung auf die Strasse bringt.
    Wäre mein Portemonnei derzeit nicht so durch Familie und Haus gebeutelt wäre der GT86 als 50.000€-Projekt noch in meinem Besitz.
    So viel braucht es meiner Meinung nach um den Wagen von einem emissionsgesteuerten Brötchenholer
    zu einem Sportler zu machen der mit jedem tritt aufs Gaspedal ein Grinsen erzeugt.
    215 PS/230NM reichen dafür übrigens aus, nur müssen diese auch konstant abrufbar sein.
    Sie sind es aber ohne "heavy-modding" fast nie.......


    Edit:
    Ein gescheiter Krümmer mit arschlangen "secondaries" und gutem thermischen Coating hilft schon sehr viel.
    Heute würde ich wohl den ACE 350 mit Coating nehmen.
    Der hat viel Masse was die Wärme passiv besser verarbeitet und kehrt den Torque-Dip in einen quasi Torque-Peak um.
    Belüftung ist zwar gut aber Wärme ist eben auch Strahlung.
    Deswegen blocken (Auspuff) wo es geht ohne die Abfuhr (Zylinder) zu behindern.
    Den Flansch und die Innenflächen des Krümmers würde ich unbeschichtet lassen. :D
    Dann kommt an der Milltek nicht alles so heiss an und die reisst weniger. :whistling:
    Ich hatte auch mal erwogen das "Hitzeschild" des OEM-Krümmer beschichten zu lassen.
    Am besten mit gleichzeitigem de-Kat.
    Hach was vermisse ich diese Bastelbude......

    Hört doch auf diesen Thread zu befeuern. Regierungen, Parteien mit ihren Marketing-Gesinnungen (links bis rechts)
    bedienen nur sich selbst und halten die Hand bei Volk und Wirtschaft auf.
    Wenn sich Menschen nicht regelkonform Verhalten müssen diese Bestraft werden! Wie auch immer.
    Früher gab es Strafkolonien. Vielleicht eine Option?
    Länder der EU die nicht bereit sind Flüchtlinge aufzunehmen können ja nur die paar Straftäter aufnehmen
    und z.B. von konservativ-katholischen Werten überzeugt werden. Warum fällt mir da Polen ein?
    Da gibt es viele Parallelen mit dem Islam und es entsteht sofort ein besseres Verständnis füreinander.
    Andere Sekten gehen auch, hauptsache die Frau spielt Gebärmutter und kocht leckeres Essen.
    Alle Nutznießer dieses Systems hier sollen doch bitte ihre Klappe halten und ihre von Langeweile
    geprägten "ich weiß es besser weil ich habe x,y und z im Leben erreicht" Gedanken für sich behalten.
    Erfolg und Bildung sind zu 99% von Elternhaus und Geburtsort abhängig und ist selten Eigenleistung.
    Wer dieses "Gut" nicht teilen will kann sich in Chile oder Südafrika zu den verbliebenen Übermenschen gesellen.
    Gibt leider noch viele Verteidiger dieser überlegenen Ideologie.
    Wer sonst noch meint für seine Äußerungen besonders viel Zuspruch zu erhalten kann sich noch bei den ausstehenden "Führer der BRD"-Wahlen einschreiben.
    Macht diesen Thread zu!
    Hier werden die paar letzten intelligenten Menschen nur auf dumme Gedanken gebracht.


    Es geht um humanismus und nicht um die Überlegenheit des Gutmenschen über das Pack!

    Lass dich nicht unterkriegen Katty!
    Ich persönlich finde es schade das der BRZ/GT86 langsam eingestampft wird.
    Der Wagen ist und bleibt was besonderes!
    Ich fahre jetzt ins Krankenhaus.
    Meine Frau schmeisst gerade was ja der Grund für den Verkauf war. Unter anderem.....
    Mann sieht sich! :D

    Das hat aber speziell bei unseren Motoren anfangs vereinzelnd Probleme gemacht (gerade nach diversen Leistungssteigerungsversuchen). Einige Motoren Tickten im Leerlauf etwas mehr, manche etwas weniger und manche gar nicht. Hin und wieder tauchten auch Probleme mit der Nockenwellenverstellung auf. Einige Subaru Mechaniker gehen davon aus, das die geringen Gewichtsunterschiede der beiden Ausführungen zu den Anfänglichen Problemen mit der Nockenwellenverstellung führte (die ist ja Elektronisch und Hydraulisch geregelt).


    Für die im GT 86 eingesetzten Motoren gab es ein Software update, das die Nockenwellenverstellprobleme löst, ggfls. wurde auch die Verstelleinheit getauscht. Wenn der Motor danach immer noch auf Tickert, wurde/wird gesagt das sind die Einspritzdüsen (die Dirketeinspritzdüsen aktivieren sich nach einem Kaltstart ab 60 Grad Kühlwasser Temperatur und erzeugen natürlich auch ein Tickern das aber wesentlich leiser ist). Dieses Update sorgt dafür, das die Verstelleinheit mit den FA und FB Ventilen klar kommt (Gewichtsunterschied und deren Auswirkung auf die Hydraulische Funktion). Das das Tickern (gerade nach längere Standzeit) erst ab 60 Grad Kühlwassertemperatur eintritt ist der Tatsache geschuldet, das die Motorelektronik erst jetzt die volle Funktion der Verstelleinheit (Feuer frei) freigibt.


    Man merkt das hier ein Subi-Fan schreibt. Im positiven Sinne. ;)
    Mir ist lediglich das "Zirpen" bei niederoktanigen Sprit bekannt welches mit tanken von Super+ nicht auftritt.
    Daran soll die Benzinpumpe schuld sein aber wer fährt seinen BRZ/GT86 schon mit E10?
    Das Ventiltickern ist erstmal normal wobei mich einige deiner Aussagen irritieren.
    Mir ist nur bekannt das Subaru ab dem MY2015 die Ventillänge von 103,3 auf 105mm erhöht hat!
    Dazu kommen weitere Änderungen am Kopf was in einigen bekannten Fällen zu einer AFR von 10.X im Vergleich zu
    einer AFR von 12.X bei den alten Modellen führt. Leistungsverlust inklusive.
    Eine vorherige Mischung von Ventillängen wude von anderer Seite nie publik.
    Die Software wurde den Kopfänderungen bisher nicht angepasst.
    HKS arbeitet derzeit daran aber jeder der seinen Händler sagen hört "das die neuen Modelle besser gehen"
    sollte skeptisch bleiben.


    Die Probleme mit der Verstelleinheit sind wieder ganz andere Dinge.
    Meinen Informationen nach hat Subaru dabei ein Dreigestirn an Problemen.


    1. Öldruck zu niedrig bei hoher Last
    2. Sensorik zu ungenau
    3. Ventilsteuerung was u.a. an Punkt 1 und 2 liegt aber auch an der Verstelleinheit selbst.
    Diese besteht aus vielen Teilen und deswegen oft als ganzes getauscht.


    1. Das mit dem Öldruck ist ja bekannt und ist selbst bei unaufgeladenen GT86 problematisch.
    Der geringe Öldruck wirkt u.a. hydraulisch auf die die Verstelleinheit wodurch das dortige Verstellventil sich gerne
    mal verkantet was zu einem weiteren unkontrollierten Öldruckabfall im gesamten System führen kann.
    Das wird auch unter erfahrenen Subaru-Tunern kaum mehr angezweifelt.
    Hochlastig gefahrene und aufgeladene FA20 sind dabei ganz besonders betroffen.
    Einige geben auch der Konstruktion der Verstelleinheit die Schuld weil diese bei geringem Öldruck nicht versagen sollte!


    2. Die Sensoren liefern falsche Werte weil der Abstand zur Verstelleinheit nicht stimmt.
    Im besten Fall kann mit ein paar Shimplättchen der Abstand korrigiert werden was bei 4 Sensoren (2xEinlass/2xAuslass) aber sehr schwierig werden kann
    und selten funktioniert.
    Deswegen hat Subaru nach langer Wartezeit reagiert und die Stirnplatte in der die Sensoren
    sitzen bei den neuen Modellen nachbessert.
    Unrunder Motorlauf und/oder fehlgeschalgende Kalibrationen der Verstelleinheit sind zu 90% auf diese eine Sache zurückzuführen.
    Böse Zungen sagen das dieses Problem sogar weiterbesteht. Bei der flächigen Ausdehnung der Stirnplatte kann
    ich mir gut vorstellen das es schwierig ist diese richtig zu fertigen.


    3. Nun haben wir auch die Software mit im Boot.
    Die ungenau arbeitende Sensorik und die daraus resultierende Fehlfunktion
    der Verstelleinheit führte oft zu einer leuchtenden Motorkontrollleuchte und nicht selten zu Fahrern die von ihrem Motor durchgeschüttelt wurden. :D
    Da wurde einigen Verantwortlichen bei Subaru in Anbetracht der Kosten offensichtlich schwindelig und es wurde Software geliefert
    die das beheben sollte. Lindern sollte man eher sagen weil es bis zu den heutigen Modellen weiter existiert.
    Da die Motorkontrollleuchte aber nur noch selten angeht ist für Subaru das Problem vom Tisch.
    Echte Änderungen in der Produktion und Konstruktion sind da wohl zu aufwendig und würden auch einem Eingeständnis gleichkommen.


    MPS hat schon laut eigener Aussage schlecht oder asynchron arbeitende Verstelleinheiten per Software gefixt.

    Habe gerade erst den Thread gesehen und nicht alles gelesen.
    Ich finde das der Starter und die Häme gegenüber Merkel unberechtigt ist.
    Merkel ist eine Jahrtausendpolitikerin.
    Ihr könnte nur das dazugehörige Jahrtausendvolk fehlen das aus seiner Geschichte gelernt hat.
    Ich bin froh das Merkel vorne steht und nicht so ein Testosteronheini mit Komplexen der überkompensiert.
    Wir werden uns noch Merkel und Obama zurückwünschen. Versprochen!

    Die Sponsorenliste am Ende des Videos spricht Bände.
    Ehrlich, nach drei Jahren fallen dem Tim ein paar Sachen auf? :P
    Z.B das 12kg pro Felge gut sind? :D
    Beim Motor wird er nur zum philosophischen Phrasenschwein, dabei sollte er genau den besser kommentieren.

    Yeah!
    Das war daß Problem weswegen ich meinen ersten GT verkauft habe. Auf der Fahrt nach MPS im Vollgasmodus hatte ich nach der Abfahrt dieses schütteln.
    Nach kurzer Standzeit und als Philipp sich das anschauen wollte machte es kurz "tack" und alles lief wieder normal.
    Meine Diagnose war VVT-Verstellventil das sich verkantet hat und bei steigenden Öldruck wieder einrastet.
    Der Motorlauf kommt von asynchronen Nockenwellen. Meine Theorie... :whistling:
    Ob das tatsächlich so ist konnte keiner rausfinden.
    Natürlich wurden das Steuergerät ausgelesen aber da war nix auffälliges. Null Fehler, dafür hat Toyo mit dem "Update" gesorgt.
    Miese Toleranz in der Produktion? Na dann passen wir mal die Software an bis sowas wie hier passiert.
    Ein Öldruckmesser wäre jetzt toll.
    Na Katty, was sagst du zur Theorie? Alles Bullshit? :D ;)

    Warum hat noch keiner ein Mehrfamilienhaus vorgeschlagen?


    Eigentumswohnungen sind Geldverbrennungsanlagen und Häuser ebenfalls!
    Es sei denn man ist:


    1. Bauunternehmer
    2. Makler
    3. Immobilienfinanzierer
    4. Vermittler oder sonstige Haie!
    5. Architekt
    6. Öffentliche Versorger oder die Kommune insgesamt


    Die Liste ist noch länger aber am Ende ist es DU der zahlt!!!
    Miete zahlen ist dagegen ein laues Windchen....
    Ich als vollkommen unterdurchschnittlicher Zeitgenosse mit Hang zum Größenwahn habe mir
    mit einem einmalig verfügbarem Erbe und 40% Eigenkapital (danke an meine sehr fleissigen Arbeitereltern! Ihr habt viel geleistet! :) )
    ein Mehrfamilienhaus in der Innenstadt gekauft und wohne ebenfalls darin.
    Über den Dächern mit Dachterasse und Balkon in der 3. und 4. Etage ohne Aufzug. No pain no gain! :D
    Das sind zwar "nur" bescheidene 110qm aber die lange Liste der Nebenkosten bei Eigentum geht immer durch vier Parteien.
    De facto lebe ich bis auf ca. 120€ monatlich umsonst und kann im Alter ins EG ziehen und oben vermieten.
    Die Verwaltung hält sich nach Einarbeitung in Grenzen und könnte auch augegliedert werden.
    Rendite ist durch Mieteinnahmen vorhanden und wenn es nicht mehr gefällt kann man wegziehen ohne
    verkaufen zu müssen.


    Kommen demnächst unsere Kinder kann ich nach der Elternzeit gemütlich auf 30 Stunden gehen und die Zeit mit Ihnen verbringen.
    Das ist mehr Wert als eine Popanzimmo mit Egofeatures.
    Auch habe ich keine Lust auf "Papa muss arbeiten" wie es in Deutschland oft üblich ist.


    Zwischen Düsseldorf und Mönchengladbach fällt mir Kaarst ein.
    Mein Kollege dort verkauft dir gerne eine 300qm Haushälfte mit ca. 50 Jahren Haltbarkeit für..... 600.000€?
    Fluglärm, die A57 und diverse Schützenvereine gibt es gratis dazu. :D


    Etwas weiter weg das Landleben.
    Ruhig, einsam, keine oder kaum Kindergärten, Krippen, Schulen, Krankenhäuser(!) etc. und der ewige Mobilitätszwang.
    Warum ziehen Leute denn eigentlich in die Stadt? Da nehme ich es mal mit der Schwarmintelligenz und bleibe wo die Musik spielt.
    Ist im Alter auch unterhaltsamer. ;)


    Ich habe einige provisionsgeile Finanzvermittler, Gutachter und Makler (kotz!) erlebt die nach erhalt der Unterschrift NIE mehr teil
    meines Lebens und meiner Probleme sein würden.
    Die reden den größten Scheiss schön und man glaubt es zum Schluß sogar selbst bis von deinem Nettogehalt nix mehr bleibt.
    Jeder ist natürlich finanziell anders ausgestattet und hat ein anderes Verhältnis zu Geld.
    Wer über einen gut gehenden Betrieb, reiche Eltern oder andere Einnahmequellen verfügt, ist den Abfluss durch Kosten
    meistens gewöhnt oder hat keinen Überblick weil es (bisher) doch gut funktioniert hat.
    Wie abhängig und sensibel eine Existenz sein kann wird oft verdrängt.
    Tausende gescheiterte Finanzierungen und Schicksale zeugen davon.
    Gesundheit, Job, Frau und Kind weg, Bäm!


    Ich sehe es beim Geld wie ein Klempner. Wo ein Leck im Rohr ist muss abgedichtet werden.
    Deswegen kam der GT auch unter dem Hammer. War für mich Luxus pur.
    Mein Haus mit meinen echt netten Mietern und Mitbewohnern müsste ich selbst im Krankheitsfall nicht verkaufen.
    Ich habe mich übrigens auf einem Volkshochschulseminar von einem Anwalt und Eigentumsverwalter beraten lassen.
    Mieter sein ist definitiv nicht schlimm (außer in Düsseldorf) und Eigenheime sind doch eher was
    für überkapitalisierte.


    In Kleve wird auch viel gebaut und die Uni dort lässt Wachstum und Rendite zu.
    Das nahe Holland hat auch oft die besseren Krankenhäuser und Ärzte wenn es mal ganz schlimm werden sollte. :D
    Vielleicht der weiteste aber beste Tip derzeit.

    Verkaufe hier noch meine schön klingende und leistungssteigernde Perrin 2,5".
    Diese wurde einmal auf Verdacht nachgeschweisst und geht deshalb an Selbstabholer
    für laue 100€ weg.
    Ohne ABE.


    Bild:
    https://www.dropbox.com/s/x23l…_20150304_173604.jpg?dl=0
    https://www.dropbox.com/s/mnk0…_20150304_174234.jpg?dl=0


    Vom Aufbau und Leistungsbild wie Milltek nur anders vom Sound.
    Ich würde kernig, blubbernd und dabei nicht aufdringlich sagen.