Beiträge von Tyshiro

    Danke für die Erklärung, das mit der langsamen Entwicklung unterschreib ich sofort. Was mein Forester für ein ranziges "Multimedia" System eingebaut hat ist echt lächerlich.


    Kann man den Toyotahybrid Kram den mit nem Boxermotor kombinieren? Das Subarukunden CVT gewöhnt sind wäre tatsächlich ein Vorteil, ich mag das zum Beispiel sehr gerne.

    Warum nutzt Subaru eigentlich nicht die Synergieeffekte mit Toyota? Die haben doch 16% oder so der Aktien.

    Will Toyota die Technik nicht rausrücken, oder is Subaru aus Prinzip wieder so schrullig unterwegs und entwickelt lieber was eigenes? ^^

    Wenn ich Automobilverkäufer wäre, wäre mein Anspruch schon so alles über das Auto zu erfahren, mich weiterhin mit der Marke auseinander zusetzen und zu verstehen was der Name Supra bedeutet.

    Egal ob da JP oder Max Mustermann auftaucht!?

    Ich glaube da müsstes du dir die konkreten Angebote mal mit nem Bleistift und nem Blatt Papier durchrechnen.

    Die Versuchung ist groß bei nem Top Angebot nicht doch zu finanzieren, ich glaube wir würden trotzdem hart bleiben und im Notfall was anderes nehmen/suchen.


    Wie viele sagten, richtig oder falsch gibts da nicht. Das muss jeder mit sich ausmachen und seinen Weg finden, der ihm am besten passt.


    Dein Auto ist jetzt aber nicht wirklich in nem Status wo ich sagen würde, jetzt muss aber mal n neuer her.

    Unser Swift Sport ist ebenfalls von 2013 und hat glaub 54.000km drauf, also ähnlicher Zustand.

    Der neue Sport ist schon cool, aber an dem alten is nix dran, da macht ein Wechsel einfach keinen Sinn.

    Auch wenn ich schon mal Bock auf was neues hätte x)

    Hi,

    hab zwar keinen Toyobaru aber wir haben immer Bar gekauft.

    Bin mit meiner Frau zusammen seit ich 16 bin(jetzt Anfang 30) und wir hatten immer eine Regel: Schulden maximal für eine Immobilie oder wenn richtig Kacke am Dampfen ist.

    Das hatte die Folge das die ersten Jahre nur gebrauchte aus dem Familienkreis gekauft/übernommen wurden, bis wir genug gespart hatten.


    Dabei haben wir uns immer gesagt unsere durchschnittlichen monatlichen Ausgaben müssen wir für 7 Monate alleine stemmen können (vll. Arbeitslosigkeit oder so) + Backup falls mal was mit Waschmaschine/Auto etc. ist.

    Alles was dadrüber ist, können wir für den Konsum, zum Beispiel Auto ausgeben.

    Zusätzlich wollten wir jeden Monat mit einem "plus" beenden.

    Das hat uns rückblickend vor vielen dämlichen spontanen Käufen bewahrt.

    Wenn man erst immer ein paar Tage überlegt ob man es wirklich braucht und das ein wenig durchrechnet überlegt man es sich oft anders :D


    Als jahrelange DINKs (double income, no kids) hat man es natürlich viel leichter sich ein finanzielles Polster hoch zu ziehen.

    Alleine, mit Studium oder Wechsel der Branche im Berufsleben ist das um Welten schwerer.

    Zusätzlich hatten wir keine Schicksalsschläge oder ähnliches, also nix was uns finanziell belastet hat.

    Weiter muss das jeder für sich ausmachen, ob er so verzichtet oder sich einfach mal sagt "Scheiß drauf ich kaufe jetzt die neuen Felgen".

    Unser Weg hat für uns funktioniert und nach einem Jahrzehnt (wtf is das wirklich schon so lange?!) hat uns auch ein Hauskauf oder der Nachwuchs dadurch nicht aus der finanziellen Ruhe bringen können.


    Deswegen für dich.

    Punkt 1:

    Immer nur Bar, was weg ist, ist weg.

    Keine monatlichen Belastungen.


    Punkt 2:

    Ist der alte den schon so "auf" das du einen riesigen Mehrwert zu einem neuen hast?

    Wie schaut deine finanzielle Situation aus? Genug auf der Bank für "wenn mal scheiße ist" + neues Auto?

    Wenn nicht, willst du wirklich das Risiko eingehen?


    Punkt 3:

    Ich liebe den Toyobaru seit er raus gekommen ist, als ich die Chance hatte einen zu kaufen habe ich mich für einen Forester entschieden, weil wir irgendwann Kinder wollten. Vernunft und so.

    katty262 schreibt das 2020/2021 sich was in Japan mit nem Toyobaru V2 tun soll.

    Deswegen, wenn du schon mit sowas liebäugelst: Spare und warte bis V2 vorgestellt wird. Dann nochmal entscheiden.

    Ich selber liebäugel auch damit, würde dafür aber meinen STi in Zahlung geben.


    Mehr Text geworden als ich wollte, aber dacht mir vll. kann jemand anders was für sich damit mitnehmen.

    Mir geht das da ähnlich wie den meisten hier.

    Schöner Sound gerne, aber zu laut ist halt auch scheiße.


    Mein STi ist ja auch kein Kind von Traurigkeit in Sachen Sound, wenn ich den mal bewege sehe ich zu das es nicht früh am Morgen ist oder spät in der Nacht.

    Lange in der Garage idlen ist nicht, sondern so schnell es geht mit Gas streicheln ausm Wohngebiet raus kommen.

    In nem Tunnel schalte ich aber von Zauberhand immer runter x)


    Als ich den Wagen neu hatte, hab ich erstmal bei allen Nachbarn geklingelt und gefragt wie sehr er nervt. Einige hatten kleine Kinder und die wollt ich nicht aufwecken. Aufm Dorf ist das ja nochmal was anderes als in der anonymen Großstadt.

    Wenn ich dann doch mal (sehr) selten spät nach Hause komme versuche ich das auch so gut es geht im Standgas durchzuziehen. Da müssen die Nachbarn dann mal durch.

    Der Schützenverein raubt mir einmal im Jahr den Schlaf.

    Beim Fußball kotzt mich das Gegröle an wenn EM/WM ist.

    Private Parties mit lauter Musik gehen auch gerne mal lange.

    Das ist alles ein nehmen und geben, wenn man bis tief in die Nacht Party machen kann, kann man auch einmal mich in der Nacht ankommen hören.


    Zur Relation: letztes Jahr keine 900km mit dem gefahren.


    Was ich nicht kapiere ist das sinnlose Lärmen, ich kann die Leute in der Eifel/Sauerland etc. gut verstehen das die so abkotzen.

    Leider macht dann auch ein getunter Wagen es für alle zu Nichte.


    Das ist halt wie der eine Motorradfahrer der scheiße überholt -> _ALLE_ Motorradfahrer sind Idioten.

    Der eine Audifahrer der drängelt -> _ALLE_ Audifahrer sind Rowdys.

    Die eine getunte Bastelbude mit nix eingetragen -> _ALLE_ Tuner scheißen auf Regeln, also lass uns die Daumenschrauben anziehen.

    Aber vielleicht gönn ich mir dann mal beim nächsten Reifenwechsel für die VA was klebrigeres und für hinten bleibts dann bei den Prius-Reifen.

    wenn ich mich richtig an mein Fahrsicherheitstraining letzens erinner meinte der Trainer:

    Die Reifen mit dem besseren Grip gehören nach hinten.

    Sonst wird bei einer starken Bremsung das Heck unruhig und überholt dich.


    Hab ich das richtig behalten? Für den Alltag auf jeden Fall keine gute Idee

    Ja das ist eben das Ding, das ganze ist recht komplex. Aber glaub mir, wenn man es einmal richtig macht, dann kann man sich da immer wieder drüber freuen. Wenn man es natürlich nicht kennt, vermisst man es auch nicht. Aber dann sitzt du irgendwann mal in einem auto wo es passt.... und dann nervt dich dein eigenes Auto.


    Das ist der Grund warum ich hier interessiert mitlese, aber ansonsten mich nicht weiter auseinandersetze.
    Der Unterschied vom Forester zum Swift ist ja schon ordentlich, aber wenn ich dann einmal ein wirklich gut eingestelltes System kennen lerne, müsst ich direkt an 2 Autos was machen.
    Da hab ich einfach keine Lust drauf :D


    Aber mach ruhig weiter mit dem Grundlagen, finde das interessant zu lesen :)


    Um das 120 gr/Co 2 ziel zu erreichen gibt es noch die spannende Info, das dieses ohne rein elektrische Modelle in der Flotte nicht funktionieren wird. Da aber Definitv nicht damit zu rechnen ist, das z.B. ein Forester als reines Elektroauto kommen wird (das wäre technischer Nonsens) gehe ich doch davon aus, das es ab 2020/2021 wieder Kleinwagen von Subaru hier im Angebot geben wird. Aber die werden dann wohl rein elektrisch sein. Sowas hatte Subaru ja schon im 1. Jahrzehnt im Modellprogramm, hat aber seinerzeit noch nicht den Weg nach Europa geschafft.


    Magst nicht deinen Freunden in Japan damit mal auf die Nerven gehen? Das könnte zeitlich perfekt passen, wenn der Swift seinen Dienst getan hat :)

    Warum ist es peinlich alle 10.000km das Öl zu Wechseln?
    Ich mache es auch und finde es OK, dass Hyundai dies anweist.
    Diese ganze Longlife kacke führt doch zu nix und schadet den Motoren eher.



    Das ist ja immer noch ein Auto das für den normalen Einsatz gedacht ist. 15.000KM was so (meiner Erfahrung nach) Standard ist, sollte man da schon schaffen.
    Klar wenn ich alle naselang auf der Renne bin würd ich auch öfter wechseln.
    Kann aber auch sein das die 10.000KM mittlerweile bei den aufgeblasenen Hot Hatches Standard sind, dann ist des halt so.


    Kaufen würd ich mir keinen mehr, hätte keine Lust alle 10 Monate bei der Werkstatt anzurollen.

    Danke für deine Antwort.
    Im Forester hab ich n Trenngitter mit Klappe, das klappert auch und im Armaturenbrett auch irgendwo, aber das höre ich schon gar nicht mehr.
    Das würd mich glaub ich nicht nerven.


    Aber alle 10t km 340€ für nen Ölservice is peinlich und hält mich spontan vom Kauf ab. Die spinnen doch.


    Scheibenwische müssen funktionieren, würd ich ich mehr erwarten, Kunststoffe ja ok. Irgendwann is das Auto ja alt, dann störts auch nimmer.
    Fahrwerk würd ich wahrscheinlich nicht schaffen zu überfordern, dafür fahr ich zu gemütlich.


    Aber alleine der Ölservice is peinlich m(

    Die Aussage ist wirklich krass, wenn ich Toyota höre fällt mir als erstes Qualität ein. Das ist Premium wenn die Autos einfach halten.
    Auch wenn ich nen Hybrid kaufen wollte würd ich erstmal nur zu Toyota gehen, die haben jahrelange Erfahrung ohne viel/kaum Probleme. Auch das ist Premium.
    Hangenlöppeltes Leder und voll schicker Klavierlack für 5.000€ mehr als bei der Konkurrenz eher nicht.

    Da müssen die Subaru-Fans Herrn Tada ja sehr dankbar sein, dass er das renditestärkste Modell der Tochterfirma so gut vermarktet.


    Sind wir auch, schau dir doch die Verkaufszahlen vom GT86 und dem BRZ hier in Deutschland an. Ich glaube noch nicht mal ein Viertel der GT86 Käufer hätte den Weg zu Subaru gefunden, geschweige kennt überhaupt die Marke.
    Von daher, was hätte uns Fans eines kleinen Herstellers besseres passieren können?


    Aber wahrscheinlich wolltest du eher wieder stänkern, weil man (in deinen Augen) wieder fies über Toyota geschrieben hat.


    Ich glaube ferner nicht, dass der Wagen irgendjemand in neue Fahrdynamikbereiche vordringen lassen wird. 1500 kg und max 340 PS (so zumindest der aktuelle Stand) sind nix, was man als Toyotafahrer nicht schon vor >20 Jahren hätte haben können. Celica oder MR2 mit 3S-GTE und ein ganz wenig Tuning.


    Zumal ein Großteil der neuen Fahrdynamik nicht auf die Motor- und Fahrwerkstechnik a la BMW fallen wird (da gibt es ja nix wirklich neues), sondern auf Reifentechnik Stand 2018 vs. 1990er Jahre.


    Mit ein "ganz wenig Tuning" bekomme ich auch den Toyobaru auf Formel1 Niveau. Jetzt gibts aber bei Toyota die Leistung ausm Katalog und keine Bastelbude muss dran rumschrauben. Das ist der fahrdynamische Unterschied.
    Mag sein das es Fahrwerkstechnisch nix neues bei BMW gibt, aber die Softwareentwicklung ist ja doch voran geschritten. ABS/ESP und was weiß ich für Regelsysteme funktionieren doch was besser als vor 20 Jahren.
    Das die Reifenentwicklung ebenfalls nicht gepennt hat würd ich unterschreiben, aber alles den Reifen zuschreiben ist etwas überspitzt formuliert.

    Hi,


    wir waren hier einkaufen (größere Auswahl):
    https://goo.gl/maps/tfynZmx69662


    Ein paar Teile gibts hier auch noch (und im 1.Stock seltene Subarus <3):
    https://goo.gl/maps/uMxxq6xHLv52



    Viel Spaß genieße es :)


    Kleiner Tipp noch:
    In den Vending Machines gibts kühlen grünen Tee, ziemlich lecker und durstlöschend :)


    Edit:
    Für die Navis am besten die Telefonnummer als Adresse benutzen, damit kommt man eher zum Ziel.


    EditEdit:
    https://goo.gl/maps/6Ap4mXUbJFr
    Das ist noch ein großer Autoteileladen, jetzt nicht extra für STi, aber auch faszinierend anzuschauen.

    Hi,


    mein Name ist Djustin Pipapo, kurz Djäpi. Ich habe mir einen Caterham gekauft und will puristisches, getüvtes fahren.
    Meine Ideen sind:


    Felgen:


    Motor (Montage natürlich vor der Vorderachse!):


    Sportsitze:


    Abgasanlage:


    Könnte was werden oder?

    Auf jeden Fall scheint Hyundai für den ersten Wurf vieles richtig gemacht zu haben :)
    Man sieht die Kiste viel auf der Nordschleife wird so gut verkauft und das Marketing haben die auch drauf