Beiträge von Zweituerer

    Na wie immer schauen wie unfallfrei er wirklich ist.

    Aber bei vier Besitzern in so kurzer Zeit wär ich extrem kritisch. Selbst wenn der 1. Besitzer ein Autohaus für wenige Wochen war. Konnten die anderen drei Automatik fahren? Wer hat sich da um die Inspektionen gekümmert? Wurde z.B. auch die ATF gewechselt? Wenn sonst was zu machen war, wollte vielleicht keiner für zahlen und hat verkauft.

    Hat er das Knacken in der Hutablage? Rost am Dreiecksfenster? Ob die Tieferlegung irgendwelche Gelenke schneller verschleißen läßt kann ich dir nicht sagen, da gibts hier andere KEnner der MAterie. Aber den Preis treiben die Federn nicht nach oben.


    Also bei 4. Hand in 5,5 Jahren, Aeropaket hin oder her, zu dem Preis? Und ob Bremsen und Reifen in Ordnung sind, würd ich anhand einer Rechnung für die Neuteile nachprüfen. (Bei mir sind jetzt bei fast 80tkm aber auch noch die ersten Beläge und Scheiben drauf, aber ich war auch der einzige Fahrer und gewohnt mit AT und im Sinne eines langen Autolebens zu fahren.)

    Schau dir halt einen mal in echt an. Ich habe mir damals immer erst mal Exemplare angeschaut, die ich sicher nicht kaufen wollte, aber dadurch hab ich die kennengelernt und die Emotionen beim Kauf werden dadurch beherrschbarer.

    Cool dein Eifer :thumbup:

    und auch cool die neue Schürze zu nehmen anstsatt wieder eine alte.

    Aber sag mal, das Feld fürs Logo ist ja noch leer. Wie wirst du es füllen? Standardmäßig? Oder kreativ? Aber dann müßte es wohl hinten auch kreativ geändert werden.

    Wie kommst du auf so einen Throttlebodyspacer? Der bringt dann aber doch erst was nach einer Einzelabstimmung , oder? Warum ist der Ansaugweg an der Stelle aber nicht ab Werk verlängert?

    Also die Silhouette find ich doch eigentlich ziemlich und überhaupt richtig gut gelungen und mehr so regelrecht spitzenmäßig!

    :):love:

    (um mal so unflätige Jubelrufe wie saugeil oder rattenscharf zu vermeiden)


    Und wenn es den die auch in gelb geben wird, dann wäre das doch sehr löblich. Die Farb"auswahl" bei Subaru ist ja nicht so dolle.

    Wer auf ein Foto vom Innenraum hinter(!) dem (Bei-)Fahrersitz stößt, möge bitte meine Neugierde stillen.

    Hatte auch gelesen, dass es beim ganz neuen Forester-MJ (oder war es doch der Outback? nee oder? - werde alt) eine verbesserte Version bei der Reifendruckkontrolle geben soll. Bedeutet das, dass man endlich einzeln ablesen kann, welcher Druck in welchem Rad ist? Denn ich finde es äußerst ärgerlich vier Sensoren zu bezahlen, die zwar Werte irgendwo hin liefern, nur ich als Nutzer darf sie nicht sehen. Wäre natürlich Klasse, wenn das ganz schnell Einzug in alle Modelle fände inkl. BRZ.

    Viele inkorrekte Sachen würde von diesen quellen anschienen bereits vermittelt - z.b. bzgl. Euro 6. Die Europäischen 2017/18 Modelle haben z.b. genau das gleiche Verteilung zwischen Direkt (DI) und Saugrohr Einspritzung (PI) wie die 2012-2016. Nur die 2017+ Modelle mit dem rote Einsaugskrümmer, die wir in EU nicht bekommen haben hat ein höhere Anteil von Saugrohr Einspritzung.

    Nun ich war bisher auch dahin informiert, dass die Verteilung zwischen Direkt- und Saugrohreinspritzung angepasst wurde, aber erst im Zuge der Einführung der 6d-temp, weil weniger DI auch weniger Feinstaub bedeutet. Also das müßten dann die ab MJ19 sein. Stimmt das nu oder nicht? Aber gut, da es hier um Zündspulen und ihre Probleme geht, dürfte das einerlei sein.


    Vielleicht kann Tarenki mal berichten, ob es nun der/die Stecker oder die Spule/n waren?

    News aus dem Getriebebau.

    Die Zahnräder werden 15% schmaler ausfallen und sind dann Doc Clutch zu bedienen. Das ganze wird im Seriengehäuse stattfinden. Wir werden eine Carbonähnliche Kohlenstoffbeschichtung an den Zahrädern ausprobieren. So werden wir in einem Test versuchen auf den Ölkühler zu verzichten.

    Auch im Hinterachs-Differential werden wir ein Öl austesten, welches es möglich machen soll auf einen Ölkühler verzichten zu können.

    Wir wollen allles sehr leicht auslegen. Alle Kompomenten sind zwar stark beansprucht und haben kurze Laufzeiten aber ende soll der Erfolg zeigen das es dass Projekt wert ist.


    Das mit dem Zahnradbeschichten würde ich mir nochmal überlegen. Ein Kollege von mir hat das im Rahmen seiner Promotion untersucht (verschiedene DLC und Carbonvarianten). Das bringt zwar schon eine Reduzierung der Reibung, nach einigen zig Stunden am Prüfstand geht der Mist aber teilweise ab (und ist erfindungsgemäß sehr hart...).

    Außer ihr habt ohnehin vor, regelmäßig neue Zahnräder und Lager zu verbauen...


    Das ist zwar schon 4-5 Jahre her, in der Fachpresse (MTZ, ATZ, ...) habe ich dazu aber nichts Neues gelesen die letzten Jahre.

    Solche Prüfstände - genannt: Tribometer - habe ich auch mal gebaut (in den 90er Jahren) und dann auch selbst damit Versuche gefahren. Ganz übel ist es natürlich, wenn so ein paar Moleküle der Beschichtung sich ablösen und zwischen die Reibpartner gelangen. Aber selbst wenn die nicht im Reibkontakt verbleiben (bzw. nicht wieder hinein gelangen) bedeutet eine kleine Stelle ohne Beschichtung dann stick-slip, sprich Schwingungen und an einer weiteren Stelle damit eine erhöhte Beanspruchung. Es war damals jedenfalls nicht so, dass einfach die ganze Schicht dünner wurde und dann irgendwann bei Null war, sondern es gab "Schädigungskeime", von denen es dann weiter ging.


    Außerdem sollten Zahnräder in Getrieben doch gar nicht an einander reiben (keine relative Gleitbewegung machen), sondern auf einander abwälzen. Oder sind die nicht Evolventen-verzahnt? Also damit will ich fragen, ob denn nicht eigentlich die Flächenpressung der Knackpunkt ist. Schmalere Zähne wären dann eher ungünstig. Und mit dem hohen Druck dann die hohe Temperatur? Oder ist die DLC bzw. ADLC-Schicht gar nicht um das µ runter zu bekommen sondern um die Härte zu erhöhen?

    Videos bei denen ein Linksabbieger von jemand überholt wird und zerschellt gibt es zu Hauf. Die daraus resultierenden Unfälle sind da zu sehen und vom Prinzip her immer gleich.


    Ich war auch mal Zeuge bei einem ähnlichen Unfall. Der Typ musste die ganze stehende(!) Kolonne im Berufsverkehrsstau auf der Gegenfahrbahn überholen. Wunderte mich, was da im Rückspiegel ist. Dann bog jemand aus der Querstraße (von mir aus gesehen von rechts) nach links auf diese Gegenfahrbahn ein. Bumm. Der arme Kerl, eben war er noch froh, dass endlich dort ne Lücke war und hier eine gelassen wurde, dann Ende des Fahrzeuglebens. Anschließend hat der Verursacher behauptet, er wäre nicht auf der Gegenfahrbahn gewesen. Der dachte wohl, wir stehen nur aus Spaß da rum, Ampeln gibts gar nicht und alle wollen ihn nur aufhalten.


    Ich gebe allerdings zu, dass die penetrant langsam Fahrenden bzw. nicht (oder nur unmerklich) Beschleunigenden eine echte Gefahr darstellen. Am Sonntagabend (mit dem Kombi, nicht BRZ) durch die Baustelle, offiziell 40km/h. Dann Ende und Schild 120. Drei Fahrzeuge vor mir ein Trödler, nicht zu sehen, als es geht, schert einer aus, dann noch einer, die Lücke wird dadurch länger.

    Und dann sehe ich beim Beschleunigen, dass der da gar nicht schneller wird. Wenn dann schon der hinter mir die linke Spur besetzt gehabt hätte, dann wäre ich "natürlich" Schuld gewesen. Hab den angehupt, bin wieder eingeschert da beschwert der sich weit(!) hinter mir mittels Lichthupe.

    Sieht von hinten, also von aussen, echt gut aus. Aber wie viel von der Sicht durch die Heckscheibe geht dann oben (statt bisher unten) verloren?

    Falls du noch Fotos machst, bitte auch Blick in den Rückspiegel oder direkten Fahrerblick nach hinten aufnehmen.

    Was ich mich noch in diesem Zusammenhang seit einiger Zeit frage - und jetzt auch euch - kann man einen Sensor, der eine ID hat, umprogrammieren? Also zumindest solche, die als Klon gekauft wurden? Wird spätestens dann interessant, wenn man hier im Forum die Räder von jemandem kauft, der sich mit seinen IDs geklonte Sensoren gekauft hatte.

    Auch auf die Gefahr hin jetzt Eulen nach Athen zu tragen, zwei Wünsche um Verbesserung:


    a) Wenn man auf der Seite "Forum" rechts oben bei "Letzte Beiträge" auf einen dieser klickt, dann landet man nicht beim neuesten Beitrag in diesem Strang, sondern beim ersten. Das ist offensichtlich falsch.


    b) Wenn man auf der Seite "Dashboard" die letzten Aktivitäten durchliest, weiß man nicht wohin man klicken soll, um zu einem Beitrag zu kommen. Man muss laaange mit der Maus hin und herfahren um den link zu treffen. Bitte irgendwie optisch hervorheben (Farbe oder Unterstreichung oder...)

    Insgesamt habe ich den Eindruck, dass viele Händler keine tiefes Wissen über Ihre Fahrzeugen haben


    Hier muss man leider viele :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: machen. Ein Subarumensch meinte mir gegenüber vor kurzem ernsthaft(!)
    der BRZ habe ein CVT :bang: :ugly: ;( :cursing: :thumbdown: :wacko:


    Und vor einigen Jahren lief ein Ford-Verkäufer mal extra in die Werkstatt um die dort zu fragen ob der 2L im S-Max auch Ausgleichswellen habe. Bevor ich es ihm erklärt hatte für welches Bauteil (welchen Effekt) im Motor die Dinger etwas ausgleichen sollen, wußte er nichts über diese "ominösen" Dinger. Von da kam er aber nicht wieder, worauf ich den Laden nach einiger Wartezeit verliess und jedes Interesse an Ford verlor und die Antwort bis heute nicht weiss. Wen juckts :P


    Wenn die mein Geld nicht wollen, dann fällt mir damit schon was anderes ein.


    Ganz meine Meinung auf Grund ähnlicher Erfahrung.

    wobei ich immer normal fahre, auf der Autobahn 125 Tempomat. [/size]


    Irgendwie widersprüchlich "normalfahren" <> "Autobahn 125" (km/h) Vielen werden vermutlich denken, dass so ein Auto auf einer (freigegebenen) BAB normalerweise nicht unter 160km/h anzutreffen ist. :D


    Was deine bzw. eure Gesichter betrifft, so ist geht es da um Persönlichkeitsrechte. Wenn es dir wichtig ist, könntest du das wahrscheinlich löschen lassen. Selbst wenn der Typ Journalist sein sollte, so bestünde doch wohl kein öffentliches Interesse an einer Berichterstattung über deinen Einkauf. Oder bist du so eine Berühmtheit? (Nationalspieler, Bundestagsabgeordneter...)

    Zumindest wenn man in Brandenburg wohnt muss man ein Masochist sein um sich den Gong zu geben einen weit entfernten Suabruhändler zu motivieren einen BRZ zu verkaufen. Überhaupt schlechte Händlerdichte.


    Und ein Grund für die wenigen Verkäufe ist die Probefahrtpolitik. NAch dem Hype ganz am Anfang ist es echt schwierig eine Probefahrt zu bekommen und man muss brutal engagiert sein um diese zu organisieren. Das machen wenige. Und wem keine Probefahrt ermöglicht wird - Bringeschuld des Verkäufers - der kauft keinen.


    (Ganz früher war es möglich eine Probefahrt mal eben telefonisch zu vereinbaren ohne jeglich vorherigen Kontakt hinfahren, rumgurken und tschüss. Hab ich als Student so gemacht mit nem CRX, ner SX200, nem 325i , 318iS)

    Tagchen eyedol,


    sehe jetzt erst, dass du das echt durchgezogen hast und auch ein Foto hochgeladen hast. Da fehlt das Treffen im Sommer ... Oops jetzt ist da sogar ein zweites Foto, war eben nicht zu sehen.
    Wie/was hast du denn genau bestellt? Und wie teuer war es? Wie schlimm schätzt du es ein, wenn man eine alte Heckklappe nimmt und es mit der versucht den facelift Heckpoiler drauf zu setzen? Aber gut, ich hatte auch mal an nem alten Opel versucht Bohrungen zu "spachteln", sah bescheiden aus.

    Muss man nur die richtige Karosserie-Bau-Bude finden. Die schneiden das Dach ab, schweißen ein paar Verstärkungen ein (möglichst weit unten) und ein Verdeck dafür zu machen ist heutzutage auch möglich. Oder gleich ohne Verdeck im Land des Regenmangels und leerer Flüsse.


    Den Calibra gab auch nicht als Cabrio - offiziell. Inoffiziell und de facto aber doch ;)

    Guckt man hier http://reifendrucksensor.info/ und sucht nach BRZ findet man


    Sensor Hersteller: Pacific ; OE Artikel Nummer: 28103CA013


    Das mit der Suche, welches Rad denn nun den Druckverlust hat, hatte ich ja letztens schon in dem anderen Strag angerissen. Es gibt ja so kleine Schachtel, die werden mit Sensoren zum außen Aufschrauben geliefert. Wenn man Glück hat und das nicht genormete Protokoll bzw. der Aufbau der gesendeten Information dieser Sensoren ist genau so wie die der im Toyobaru eingebauten Sensoren, dann muss man "nur" acht klonbare Sensoren kaufen, immer zwei davon mir identischer ID wegen Sommer<>Winter, und denen die ID´s geben, welche die zum Gerät gehörenden Sensoren haben. Dann noch diese ID´s dem Fahrzeug beibringen und schon sieht man je Rad die Druckwerte. Oder gleich dem Auto die aufschraubbaren Sensoren anlernen. Nach murphys law: "worst case will come" scheint es jedoch ausgeschlossen, dass irgendeine dieser Handschachteln unsere Sensoren auslesen kann und auch das der Subayota die Aufschraubbaren erkennt.

    Umgekehrt sind hier aber doch schon etliche Ex-BMW-Fahrer. Ich habe mich damals in dem Forum vom E46 auch nie so richtig wohl gefühlt, obwohl ja sozusagen einer von ihnen war.

    Ich werde auf alle Fälle berichten, wenn wir unser "erstes Date" hatten

    Schreib dann aber lieber nichts schlechtes über das Getriebe bzw. die Schaltbarkeit desselben. Hatte ich damals getan und gleich nen shitstorm hier ausgelöst. Aber vielleicht hat Subaru ja daran auch etwas Feinschliff betrieben?


    Zu den Preisen: Beim Neuwagen auf Bestellung gibt es bei ("meinem") Listenpreis 36.980,- € Rabatte 1000,- vom Importeur und 3000,- vom Händler = -4000,-€ , aber zzgl. "Überführung". Dann noch mehr Abzug zu bekommen ist schwierig. Bei Bestellung über ein online-portal sind es 15,25% Rabatt, bei Abholung irgendwo am falschen Ende des Landes. Und auf Inzahlungnahmen haben die allerwenigesten Händler Lust, sondern verzichten dann oft lieber ganz auf das Geschäft.

    Das Bild sieht ja ziemlich geil aus.
    Ich fürchte nur "die ungenannten Preisdaten entsprechen in etwa der nächsten Zweituerer-Konto Generation. (Lotto-Hybrid)"

    Das so eine gleichgeschaltete Einheitsbrei-Plattform als eierlegende Wollmilchsau wirklich Eier legt und Wolle spendet, man davon Milch melken und anschließend Nackensteak von grillen kann, dass muss erst noch bewiesen werden.


    Diplom-Agrarwirte sind ja eher skeptisch bzgl. solcher Tiere. Und Diplom-Ingenieure entsprechend bzgl. solcher Plattformen. Opel ist damit unsanft gelandet (Astra J, Cascada usw. auf US-Pick-Up-Basis) und es war der Hauptgrund, warum der RCZ bei mir durchfiel. Wie wird wohl ein Sportwagen auf Basis eines 5m-SUV "fahren"?

    Och, als Entwickler für UHV-Sonderlösungen würde mir da schon was einfallen. Physiker wollen sonst auch immer Dinge die hochfest aber gewichtslos sind, oder gut wärmeleitend aber elektrisch isolierend, oder thermisch isolierend aber elektrisch leitend usw.


    Man könnte z.B. das eigentliche Gehäuse aus nem ganz leichten Faserverbundzeug oder Magnesium machen (alles gut mit FEM simulieren) und die Wärmeabfuhr mittels eingebetteten Kupferdurchführungen mit Lamellen innen und aussen. Also verschiedene Funktionen mit verschiedenen Werkstoffen realisieren. Bis Weihnachten nächstes Jahr vielleicht dann fertig.


    Wenn Alu dann vlt geschäumtes, aber zusätzlicher Kühler mit Pumpe dürfte die Gewichtsersparnis wieder auffressen oder "überkompensieren".


    Wellen- und Verzahnungswerkstoffe sind ne Wissenschaft für sich, da halt ich mich lieber zurück. Ginge aber vermutlich auch noch was Richtung Gewicht zu machen.

    Hallo Steffi,
    ich bin drauf und dran einen neuen zu bestellen oder vielleicht doch einen anderen neuen, der schon in D ist zu holen. In letzterem Fall würde ein Wechsel zeitnah geschehen.
    Aber ich neige doch zum Bestellen, dann wäre es erst in nem halben Jahr soweit. Bin jetzt bei 76tkm, dann sicher über 80tkm. Wohne südl. von Berlin.

    Ist mir zwar fast peinlich zu fragen, aber welche Reifen nutzen sich bei unseren Autos mehr ab? Vorderachse oder Hinterachse? Hab zwar schon mal VA <-> HA getauscht, weil die Profiltiefe immer unterschiedlicher wurde, aber das ist schon her und hab mir nicht gemerkt, wo ich der Straße mehr Futter zur Verfügung stellen sollte.

    Den einzigen Vorteil, den ich bei SUV entdecken kann ist einer für Leute die nicht mehr richtig fit sind: Ein- und Aussteigen geht mit weniger Verrenkung.


    Fahrrad? hab noch nen Halbrenner von Kalkhoff mit Felgen in 27 x 1 1/4 (meine mich zu erinnern)