Beiträge von mercurio

    Evtl. kann sich hier auch noch mal jemand vom Fach dazu äußern, aber der Tatsache geschuldet, dass der GT86 in vielen Regionen der

    Welt verkauft wird, ohne dass sich die Ausführungen groß unterscheiden spricht dafür, dass es bedenkenlos möglich ist den

    GT86 auch mit normalem Super zu betreiben.


    Bei den aktuellen Tunes von Shiv ist diesem Umstand auch bewusst, bzw. aus Faulheit Rechnung getragen worden, in dem ein Tune für alle Spritsorten erstellt wurde, anstatt wie in den Vorgängerversionen verschieden agressive Mappings für den jeweilig passenden Sprit anzubieten.


    Sofern Du ein entsprechendes "Universaltune" fährst ist es sicher kein Problem den Wagen auch ausschließlich mit Super zu betreiben (in manchen Gegenden der USA ist auch nur 91er verfügbar).


    Ob das ganze natürlich besonders sinnvoll ist, nachdem Du schon in Krümmer + Software investiert hast, sei mal dahingestellt... ;)


    BTW: Falls es interessiert, ich habe das OFS Mapping 4.04 Stage 2+ jetzt einer minimalen Änderung unterzogen und den Multiplikator schon beim Start auf .95 eingestellt, da ich bemerkt habe, dass der Wagen es auf meinem Arbeitsweg (16km) erst schafft den Multi von 1.0 zu erreichen, wenn die Fahrt fast vorbei ist.


    Hierbei wird dann das tanken von Super + zum Absurdum, da die erhöhte Klopffestigkeit überhaupt nicht ausgenutzt wird. Ich könnte also eigentlich auch normalen Super tanken ;)


    Einen Unterschied bemerke ich hierbei vor allem in dem weniger "toten" Pedalgefühl, welches eine seltsame Eigenheit der OFS 4.03 Maps sind, solange der Wagen noch mit einem niedrigen Multi fährt.

    Hallo Jungs,


    wie Marius schon schrieb habe ich auch vor nicht allzu langer Zeit die Wayno Maps erstanden.


    Allerdings war ich überhaupt nicht zufrieden. Das Gaspedalfeedback war in der Tat ein wenig besser, aber die Leistungsentfalltung war leider wesentlich schlechter als mit den Shiv Maps. Weiß nicht ob das an dem Open Flash Header liegt für den die OTS Maps optimiert sein sollen (kanns mir eigentlich nicht vorstellen), auf jeden Fall war die OTS 4.03 sowohl im Midrange als auch von der Topend Power gefühlt wesentlich stärker.


    Habe folglich wieder auf OTS 4.03 zurück geflasht.


    Warum ich mit den Wayno Maps so schlechte Ergebnisse erzielt habe, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Habe das 100 Oktan UEL Map von Wayno genommen mit der MAF Einstellung "normal" so wie beschrieben.


    Muss mich vielleicht noch ein wenig einfuchsen wenn ich mal Zeit dafür habe. Denke aber dass ich als nächsten Schritt einfach die Klopfregelung der OTS auf 1.0 als Standart einstellen werde und bin dann eigentlich glücklich...

    hast du es schon mal getestet? oder woher kommen deine Erfahrungen

    Gruß

    Schwabe 20017

    Worauf bezieht sich die Frage? Auf die Tatsache dass ein gewisser Bias besteht sich seinen Kauf schön zu reden, oder auf das Thema an sich? 8o


    Habe glaube ich weiter oben schonmal geschrieben, dass ich mir mit ähnlicher Motivation ein OFT zugelegt habe. Dann ausprobiert erst mit den originalen Sage 1 Maus, dann auch mit den optimierten des Australiers Wayne (Wayne Roms wenns einer Googlen möchte).


    Die Ergebnisse waren in beiden Fällen wie beschreiben. Ganz ok, aber keine wirkliche Verbesserung.


    Also habe ich mir noch den Krümmer von Openflashperformance besorgt und ebenfalls mit den OFS Maps und den Wayne Roms getestet.


    Denke mal ich kann somit zumindest mitreden was das Thema betrifft, Auch wenn ich beileibe kein Experte bin.


    Klar war für mich sofort nach dem Ausprobieren der reinen Stage 1 dass es das nicht sein kann, die Verbesserung war einfach viel zu gering und beim Torque Dip hatte sich so gut wie nix geändert.


    War für mich kein Problem, da das OFT genau für Stück für Stück Tuning gedacht ist.


    Lasse ich aber beim Tuner ein Haufen Geld liegen nur um dann die gleiche Erfahrung zu machen und nochmal in Software investieren zu müssen, nachdem ein Krümmer-Upgrade erfolgt ist, Ist das halt doof.


    Deswegen eben die Warnung an den OP sich vorher zu überlegen wo die Reise hin gehen soll, damit nachher nicht die große Enttäuschung folgt....

    Was mich hier im Thread verwundert: Wer´s getan hat ist begeister, wer´s nicht getan hat hält von Kennfeldoptimieurng nix.


    Ich habe meine Erfahrung schon mitgeteilt: der GT ist spriziger, agiler, kann aus verschiedenen Maps wählen, Öl Temperatur Kontrolle reinprogramiert...für mich ein deutlicher Mehrwert.


    Zur Abgasuntersuchung: ohne Probleme

    Naja die Aussage ist jetzt nicht soo überraschend. Dass die Mehrzahl der Leute die Geld in die Hand genommen haben um ein Software Tuning machen zu lassen danach eher positiv darüber berichten ist in fast allen Foren so.


    Die Frage ist halt immer was der Anspruch ist und welche Vergleichsmöglichkeiten der jeweilige Rezesent hat.


    Der OP hat davon gesprochen, dass es ihm primär um eine Verbesserung / Glättung des Torque Dip geht, also sollte man auch so ehrlich sein und die Auswirkungen des reinen Software Tunings auf die genannte Problematik klar benennen.


    Und die ist meiner Erfahrung nach nun einmal in der Kategorie "vernachlässigbar" zu verorten.


    Klar ist, und da gebe ich Dir Recht, werden durch ein Software Tuning die Ecken und Kanten des Standardmappings herausgebügelt. Das Fahrzeug fühlt sich einfach "smoother" an.


    Das ist aber wenn ich es richtig verstanden habe nicht die Hauptintention des OPs.

    Naja die Frage ist doch was der Königsweg bei der Sache ist. Eine Kennfeldoptimierung beim Saugmotor ist per se schon eine nicht besonders effektive Sache,

    mit einem dermaßen restriktiven Aufbau der Serienabgasanlage macht es noch zweimal weniger Sinn.


    Ich denke mal man muss sich schon auch vor Augen halten, dass das bei Subaru auch keine Haubentaucher arbeiten - wenn also das Drehmomentloch bei der Serie so

    ausgeprägt vorhanden ist, kann man davon ausgehen, dass dies auch auf Ursachen zurück zu führen ist, die nicht einfach mal kurz per Software behoben werden können.
    Sonst bin ich mir sicher hätten sich die Ingenieure bei Subaru auch die Mühe gemacht den Dip zu glätten.


    Ich selbst habe mit dem Open Flash Tablet die Erfahrung gemacht, dass Stage 1 (also das reine Ändern der Motorkennfelder) mehr dazu da ist den Motorlauf insgesamt geschmeidiger zu gestalten, bspw. einen
    ruhigeren Leerlauf und eine etwas bessere Fahrbarkeit und Gasannahme zu erreichen. Die Gewinne in Sachen Spitzenleistung und Drehmoment Dip kann man in den Bereich der Messtoleranz bzw. Serienstreuung verorten. Spüren wirst Du sicher was, aber hauptsächlich deshalb weil Du etwas spüren willst.


    Im Gegensatz dazu ist eine Änderung auf einen Catless UEL samt entsprechender Software eine ganz andere Welt, wobei hierbei trotzdem die tatsächlichen Zuwächse extrem überschaubar sind. Die Gefühlt höhere Leistung kommt aber daher, dass der GT mit diesem Setup von 2000 U/Min bis in den Begrenzer sauber hochdreht ohne dass es zu dem berühmten Kaugummigefühl ab 3500 Umdrehungen kommt.


    Mir ist klar, dass man die die OFT-Maps nicht 100 % mit einer tatsächlichen Einzelabstimmung vergleichen kann, aber wenn ich mir meine Logs so anschaue ist es selbst auf Stufe 1 nicht so gewesen, als dass sich noch riesige Optimierungspotentiale ergeben hätten.


    Der Vergleich mit Turbo / Kompressorumbau mit dem Maßstab Euro zu PS ist dabei m. E. nicht ganz korrekt anzulegen, da man die Zusatzleistung komplett anderes erfühlen / erfahren kann. 500 Euro für 10 PS hört sich nach nem guten Deal an, wenn man statt dessen 7000 Euro für 80 PS ausgeben muss - Tatsache ist aber dass 500 Euro für eine Verbesserung die nur auf dem Papier zu erkennen ist, noch immer viel Geld ist.


    Von daher halte ich die Lösung mit UEL + Software für ca. 1000 Euro noch immer für den besten Deal, da ein tatsächlich fühlbarerer Leistungszuwachs zu erzielen ist, ohne dass ich mich in Budgetbereiche bewege, die noch mal 50% des Restwertes des Wagens ausmachen.

    Den K&N Filter habe ich mir auch zugelegt. Leistungstechnisch merkt man da eher nix davon, aber das Ansauggeräusch verändert sich schon ein wenig (nicht unbedingt besser aber etwas lauter / kerniger).


    Von anderen Änderungen am Lufteinlass ist aber wohl eher abzuraten, da diverse Tests da eher enttäuschende Resultate gebracht haben (meine mich auch zu erinnern, dass in einem der JP Videos auch ziemlich ernüchternde Ergebnisse zu verzeichnen waren). Als Grund dafür wird immer wieder die Auswertung der Messwerte des Luftmassemessers im Steuergerät genannt, da der Sensor nur eine bestimmte Spannung als Messwert ausgibt die dann von der ECU interpretiert werden muss.

    Wenn hierbei keine Anpassung der Software erfolgt, führt eine gravierende Änderung des Ansaugtraktes eher zur Leistungsminderung denn zur Steigerung.

    Kein Ding, gerne geschehen. Ich selbst fahre einen der ersten 2012er, besitze den Wagen aber erst seit Weihnachten letzten Jahres.

    Die Anpassung selbst in Rom Raider ist keine große Sache, aber die Tatsache dass die Definitionsfiles genau zu Deinem Rom passen müssen, irgendwelche Checksummen vom Programm
    automatisch korrigiert werden, etc. - das hat mich bis jetzt immer ein wenig abgeschreckt.

    Das OFT habe ich über einen Forumsuser hier gebraucht bezogen und war ganz froh darüber. Mit Zoll, EUSt, Versand, etc wirst Du wohl bei ca. 550 Euro rauskommen.


    Gibt natürlich Möglichkeiten die Abgaben etwas zu drücken, aber das muss jeder selber wissen.


    Ich werde demnächst mal ein paar Logfahrten machen und dann mal auswerten wie gut das OFS Mapping wirklich zu meinem Auto passt. Ansonsten werde ich mich mal an Wayno wenden,

    die 30 Euro machen das Kraut dann auch nicht mehr fett...

    So wie versprochen hier nochmals eine kurze Rückmeldung nach ca. 1,5 Tankfüllungen:

    Ich denke mal das Auto hatte nun genug Zeit sich der neuen Software anzupassen (bzw. eher umgekehrt) und die Verbesserungen sind deutlich zu spüren. Gaspedalfeeling hat sich wesentlich verbessert,

    so dass mir kein besonders störender Totpunkt mehr auffällt. Habe mittlerweile auch gelesen, dass das Pedalkennfeld im OFS Mapping linearer ausgelegt sein soll, im Vergleich zum Stock Rom, und einem so die Gasannahme nicht mehr so direkt vorkommt. Könnte was dran sein.

    Spritverbrauch hat sich gegenüber dem Original nicht verändert. Immer wieder erstaunlich ist, wie ruhig und smooth der Wagen nun in Leerlauf und ruhigem Cruisen fährt. Da ich mein Fahrzeug als Daily Driver verwende ist diese Verbesserung (welche auch schon mit Stage 1 zu spüren war) auf jeden Fall mehr als deutlich. Im Leerlauf ist die Nadel regelrecht Festgepinnt - kein Rucken, kein Zucken, kein gar nix. Die Drehzahl pendelt max. um 10-15 Umdrehungen.


    Was bleibt ist eine etwas zähe Leistungsentfaltung in der Warmlaufphase so lange die Klopfregelung noch nicht die maximale Adaption erreicht hat. Sobald das geschehen ist, fühlt sich das Auto genau so an, wie es m.E. von Werk aus hätte sein sollen. Kein Torque Dip mehr und Gefühlt auch etwas mehr Spitzenleistung.

    Habe mich nun auch etwas mit Rom Raider beschäftigt und gesehen, dass die Umstellung des Multiplikators der Klopfregelung kein Hexenwerk ist. Habe auch schon eine geändertes Rom mit Multi=1.0 erstellt, mich aber bis jetzt einfach nicht getraut es aufzuspielen. Solange ich nicht hundert prozentig durchsteige, was bei der Erstellung eines Roms zu beachten ist, habe ich da einfach kein gutes Gefühl dabei.

    Hi evtl. kann ich auch noch ein paar Anmerkungen zum Thema beitragen:


    Hab mir meinen GT86 kurz vor Weihnachten zugelegt und auch bei uns ist es der Zweitwagen für Papa. Meine Töchter sind 5 und 2 und fahren regelmäßig auf der Rückbank mit. Komischer Weise ist es eher so,

    dass sich die kleine beschwert, weil durch den Kindersitz der Platz nocheinmal zusätzlich enger wird. Der Großen macht es eigentlich Spass, sie muss aber die Beine auch eher links und rechts am Vordersitz vorbeischlängeln, da diese noch zu kurz sind um anständig verstaut zu werden. Denke mal wenn die Kiddies etwas größer sind, geht das eher besser, da die länge der Sitzfläche besser zur Oberschenkellänge passt und
    die Beine dann "am richtigen Fleck" abgewinkelt werden können (hoffe man versteht was ich meine..).

    Klar sein sollte dann aber auch, dass größere Fahrer hinsichtlich der Sitzposition ein wenig kompromissbereit sein sollten. Bin auch 1,89 und Sitze dann schon wesentlich näher am Lenkrad wenn wir zu viert unterwegs sind, um hinten noch etwas mehr Raum zu schaffen. Unterm Strich sollte festgehalten werden, dass das Fahren zu viert eher eine Notlösung für kürzere Strecken sein sollte, als als großartigen Spassbringer.

    Ehrlicher weise sieht aber die Situation eher so aus, dass man die Kiddies mal von der Schule / Kindergarten / Sport abholen muss und dann zu dritt unterwegs ist. Das stellt überhaupt kein Problem dar, da dann demenentsprechend ein Kind vorne sitzt, und man den Sitz dann halt komplett nach vorne schiebt, so dass dahinter mehr als ausreichend Platz ist. Die volle Alltagstauglichkeit ist somit m. E. nach gegeben, denn wenn wir zu viert unterwegs sind, nehmen wir in 99% aller Fälle den Passat (und Du halt den Touran).

    Hinsichtlich Deiner Frage nach Modelljahren würde ich mit Deinem Budget auf jeden Fall schauen, dass ich ein FL bekomme, also ab Modelljahr 2015. Abstand halten würde ich von den Baujahren 2012 & 2013 da für diese Modelle noch der vieldiskutierte Ventilfeder-Rückruf ansteht, und sich diese Geschichte immer mehr zu einem echten Problem entwickelt. Als ich davon gehört habe, dachte ich noch "cool kannst Du gleich Zündkerzen, Kupplung, etc. mitmachen lassen und hast damit ein fast neues Auto" und mir einen 2012er gekauft. Mittlerweile sieht die Sache deutlich anders aus.

    In den Ami-Foren (in den USA ist der Rückruf schon angelaufen) häufen sich die Berichte über kapitale Motorschäden nach dem Rückruf, da die Abdichtung des Motors mit Dichtmasse bzw. Kleber wohl äußerst tricky sein soll, und zu viel aufgetragene Dichtmasse im Motor schnell Ölkanäle verstopft und dann Exitus. Dass das keine aus der Luft gegriffene Panikmache ist, zeigt sich daran, dass schon mehrere Toyota Händler mit denen ich gesprochen habe mir mitgeteilt haben, dass sie den Rückruf nicht durchführen werden, da das Risiko für die Händler einfach zu groß ist. Zwar bezahlt Toyota den Rückruf aber im Falle eines Motorschadens aufgrund eines Montagefehlers bleibt der Händler auf den Kosten sitzen.

    Ich denke mal jeder kann sich vorstellen, dass es im Schadensfall auch bestimmt gaaanz einfach wird, zu belegen, dass der Schaden durch eine Fehlmontage während des Rückrufs entstand. Die Jungs aus Amiland können da schon die eine oder andere lustige (bzw. eher unlustige) Geschichte erzählen......

    Richtig die Stage 2+ ist allgemein für Catless Header gedacht. Es geht auch das Gerücht um, dass der eigene UEL von Openflash Performance als Muster für diese Abstimmung gedient hat. Ob es stimmt? Keine Ahnung.
    In früheren Versionen der OFS Maps gabe es die Unterscheidung zwischen 91er und 93er Maps noch und dementsprechend wurde auch die Klopfregelung eingestellt. Nun gibt es aber nur noch eine einheitliche Map für Stage 1/2/2+ und 2+E85.


    93er US Sprit entspricht in der Tat unserem 98 Oktan, jedoch gibt es Gebiete in den USA in denen nur 91er verfügbar ist (soll den dicken V8 Pickups wohl egal sein), und um denen auch gerecht zu werden wurde Kompatibilität mit 91er Sprit in den Maps berücksichtigt.

    Einher geht damit logischer Weise, dass die Regelung sich auch bei hochwertigem Sprit erst von unten "herantasten" muss, um zu verhindern dass bei schlechtem Sprit das Auto so lange klopft bis endlich ein entsprechender Modus gefunden wurde. Ausgedrückt wird das ganze in den Mappings über einen Multiplikator der sich standardmäßig bei jedem Fahrzeug (auch Serie) bei 0,7 befindet und dann langsam bis 1,0 gesteigert wird. Dort hat das Fahrzeug dann wohl die volle Leistung.


    Ich weiß nicht warum einem das bei einem Serienfahrzeug nicht so auffällt, aber bei den OFS Maps ist eine deutliche Auswirkung auf die Gasannahme spürbar solange sich die Regelung noch nicht auf 1.0 eingestellt hat.
    Soll wohl etwas mit dem Kennfeld für das EGas zu tun haben, aber da kenne ich mich zu wenig aus um mir darüber ein Urteil zu bilden.

    Die Maps von Wayne kannst Du problemlos über das OFT einspielen, da das Tablet nur überprüft ob das File für Dein Auto passt (bzw. so verändert wurde, dass es vom Steuergerät problemlos gefressen wird).

    Werde mir die Wayne Roms auf jeden Fall demnächst zulegen und kann dann ja mal berichten wie sich das Auto damit verhält. Ich wollte nur noch etwas abwarten, da Wayne auch beschreibt, dass das Fahrzeug um die 500 km braucht, bis wieder alle Adaptionen zu 100% passen und solange wollte ich der Stage 2+ noch Zeit lassen um mir ein abschließendes Urteil bilden zu können.

    Hi Marius,


    ich nutze seit ein paar Wochen das OFT und bin bis jetzt mit der Stage 1 Version 4.03 herum gefahren. Seit zwei Wochen habe ich nun den Open Flash Header eingebaut und auf Stage 2+ geflasht.


    Habe mich vorher wie Du intensiv mit der Materie auseinandergesetzt und habe mich auch für das OFT entschieden, da ich bei Tactrix einfach eher die Gefahr gesehen habe, dass etwas schiefgeht.

    Jetzt nach der Nutzung des OFT denke ich, dass es auch mit Tactrix funktioniert hätte, wenn man ein paar grundlegende Sachen nicht außer acht lässt. Das OFT sorgt durch seine Firmware einfach von
    sich aus dafür, dass kein Mist passiert.

    Wie lautet nun das Fazit (wenn auch erst nach ein paar Wochen)? Alles in allem bin ich sehr zufrieden, das Auto läuft mit Shivs Maps soviel ruhiger und hat eine wesentlich homogenere Leistungsentfaltung. Jetzt mit dem katlosen Krümmer hat der Toyobaru noch einmal wesentlich an Drehmoment und Geschmeidigkeit im Fahrbetrieb hinzugewonnen, dass er eigentlich jetzt genau so läuft, wie es vom Werk aus sein sollte.

    Negative Punkte zu den Maps gibt es natürlich trotzdem ein paar. Hierbei Sticht meines Erachtens vor allem das Zusammenfassen verschiedener Konfigurationen (Sprit; UEL vs EL; etc.) in ein einziges Mapping negativ heraus. Dies äußert sich vor allem in der Steuerung der Klopfregelung, welche bei jedem Motorstart davon ausgeht schlechten Sprit getankt zu haben und sich erst langsam an die Klopfgrenze herantastet. Das ist kein Problem wenn der Wagen noch kalt ist, aber wenn man nur kurz anhält um was zu erledigen und dann weiter fährt, nervt es schon ein wenig.

    Beim Fahren merkt man dies dann an einer schlechteren Gasannahme und einer reduzierten Leistung und Drehfreude bis der Motor sich auf das 98er Super Plus eingestellt hat. Dies ist für mich auch ein Grund aller Wahrscheinlichkeit demnächst den Mappings von Wayne eine Chance zu geben, da dort weiterhin verschiedene Versionen angeboten werden, welche bei jedem Start einfach näher dran sind an der eigenen Konfiguration.

    Alles in allem kann ich das OFT weiterempfehlen, schon allein aufgrund der wesentlich besseren Fahrbarkeit. Man merkt erst wie holprig das Stock Mapping ist, wenn man mal eine Alternative geflasht hat.

    Stellt sich die Frage warum dass so ist. Kann mir kaum vorstellen, dass die bei Toyota / Subaru nicht wissen wie man ein Auto anständig abstimmt...

    Danke für das Angebot, aber habe mich jetzt mit Christian geeinigt und mir das OFT zugelegt.


    So wie ich das verstanden habe können die Files von Wayne aber trotzdem aufgespielt werden und sollen wohl etwas besser für den europäischen Markt passen.


    Denke aber das die Files von Wayne kostenpflichtig sind, oder?

    Argo : Vielen Dank für die Infos!

    Geplant ist bis jetzt nur den Krümmer zu tauschen und ein passendes Mapping aufzuspielen. Wenn damit der TüV bestanden werden kann wäre das wunderbar! Hast Du so ein Setup schon
    einmal so durch die ASU gebracht?

    Habe mich die letzten Tage auch in das Thema Wayne Roms eingearbeitet, und so wie ich das verwendet er "nur" die OFT Roms und passt vor allem die Tabellen an,
    die die Skalierung des Luftmaßemessers (MAF-scaling) und die Spritqualität betreffen.

    Ich schau mal wie ich mir mit chris_83 einig werde - ansonsten werde ich mich wohl mal intensiver mit der Materie ECU-Flash auseinandersetzten müssen.
    Habe nur ein wenig Bammel das was schief geht, da Wayne in seinem Tutorial ja ausdrücklich schreibt, dass man mit den Definitionsfiles vorsichtig sein muss, da ansonsten die ECU gebrickt wird.

    Habe zwar ein wenig Erfahrung mit Flashen und CustomRoms aus dem Smartphone Bereich, aber wenn gleich das ganze Auto riskiert wird sind die Stakes schon ein wenig höher ;)


    Danke für die Antworten:


    AP756 : Steh ich grad auf dem Schlauch? Was ist ein GI?

    Argo : Ja habe ich schon gelesen dass es auch mit dem Tactrix Kabel möglich ist die ROMs aufzuspielen. Problem ist halt, dass es ebenfalls aus den USA importiert werden muss, und zweitens ist die Handhabung nicht ganz so idiotensicher.

    Wenn ich alle zwei Jahre zum TüV den Krümmer rückbauen muss und dementsprechend zurückflashen darf, möchte ich mich nicht jedesmal wieder komplett neu einarbeiten müssen.

    Ok danke für den Tip. Die EUst ist aber leider das größere (teurere) Problem....


    Ist echt verrückt, habe jetzt schon das ganze Internet durchforstet aber es scheint in ganz Europa keinen Shop zu geben, der das Teil importiert...

    Hi Jungs,


    auch wenn der Threadsteller dann letztendlich einen anderen Weg gegangen ist - kennt jemand eine aktuell gute Bezugsquelle für das Open Flash Tablet?

    Habe mir den Open Flash Header besorgt (Krümmer) und würde nun gerne auch das Tablet mein eigen nennen, nur sind leider die Nebenkosten eines USA Imports alles andere
    als attraktiv.... :(


    Finde insgesamt die Preisgestaltung der Händler schon ziemlich überzogen. 19.000 Euro für ein Fahrzeug aus 2012 mit drei Vorbesitzern? Würde ich lieber noch etwas weiter suchen.

    Nur mal zum Vergleich: Mein 2012er aus 1er Hand mit 45.000 km hatte vor drei Wochen einen Händler EK (lt. Schwacke) von nicht mal 14.000 Euro. Von Privat gekauft habe ich dann für 14.500.

    Ganz ehrlich - da kann ich viel reparieren bis sich das Jahr Händlergewährleistung lohnt....

    Ok danke schonmal für Eure Einschätzungen. Das Problem tritt jeweils nur einmal für den Bruchteil einer Sekunde beim Kaltstart auf. Ich drücke auf den Knopf - Motor an, kurzer Ruckler bei der angesprochenen Drehzahl und wie gesagt das kurze Blinken der Kontrollleuchte. Die Drehzahl sackt dabei nur unmerklich ab, so ca. 200-300 Umdrehungen.


    Hab halt nur etwas Angst dass es mittelfristig zu Schäden kommt, wenn das jetzt den Winter bei jedem Kaltstart passiert...

    Ölwechsel ist erst frisch gemacht und Ölstand ist auf Maximum. Verwendet habe ich das Ravenol 0W-30, da es von seinen Eigenschaften ähnlich dem originalen 0W-20 sein soll, jedoch
    ein wenig mehr Reserven im oberen Temperaturbereich aufweist.

    Guten Morgen liebe Community,


    seid ein paar Tagen (also seid es früh morgen deutlich unter 0 Grad hat) habe ich beim Kaltstart mit meinem GT86 folgendes Problem:


    Der Motor startet ganz normal hebt dann sofort die Leerlaufdrehzahl an bis ziemlich genau 1500 U/min, dann jedoch gibt es einen kurzen Zucker aus dem Motorraum, als würde der Motor wieder ausgehen,

    die Öldruckleuchte geht für den Bruchteil einer Sekunde an und sofort wieder aus und der Motor fängt sich sofort wieder und läuft dann ganz normal.


    Auch sonst im regulären Betrieb ergeben sich keinerlei Auffälligkeiten bis auf die im Leerlauf oft ganz leicht schwankende Drehzahl (veraltete Softwareversion?).


    Ich muss dazu sagen, dass ich den Wagen erst ca. 3 Wochen in meinem Besitz habe und mir vorher in diese Richtung rein gar nichts aufgefallen ist.


    Hat jemand schonmal ein ähnliches Problem gehabt? Welche Vorgehensweise würdet Ihr vorschlagen?


    Vielen Dank einstweilen,


    Gruß aus dem schönen Frankenland,


    Ferdinand

    @Knight Rider: Meinst Du den BRZ der als Tracktool verwendet wurde und deshalb auf den Bildern halb zerlegt und mit stilisierter Nordschleife auf dem Armaturenbrett aufwartet? Sorry da bin ich raus vor allem zu dem Preis.


    Habe übrigens heute zugeschlagen, GT86 in Orange aus 2012 mit erst 45tkm auf der Uhr. Vorstellung kommt morgen wenn das gute Stück umgemeldet ist. War heute noch ein richtiges Abenteuer das Fahrzeug zu überführen da 250 km, Temperaturen um den Gefrierpunkt, Schnee und Graupel und natürlich das ganze auf Sommerreifen :(

    Ist aber alles gut gegangen und ich bin nun endlich stolzer Toyobaru Besitzer! Freu mich soooo!

    Danke schonmal für Eure Einschätzungen und Infos. Alles in allem schreit schon alles "Finger" weg:


    -Unfallschaden unklar

    -Beschreibung falsch, irreführend

    -Händlerbewertung eher schlecht

    -Vorbesitzer kann kein Deutsch aber Deutsche Ausführung


    Wie immer bei solchen Kisten ist es natürlich der einzig blaue BRZ der in meiner Preiskategorie liegt - dafür am anderen Ende von Deutschland.


    Hab Ihm mal geschrieben mit der Bitte um genaue Bilder der reparierten Stelle.


    Mal abwarten...

    Ja der Händler hat einen etwas verpeilten Eindruck hinterlassen.

    Sitzheitzungsschalter sehe ich auch nicht, und gehe mal davon aus, dass die dann auch nicht verbaut ist.

    Ist die Freisprecheinrichtung bei den BRZ immer so verbaut wie auf dem Bild? Sieht etwas gefrickelt aus....

    Zum Preis: Der Wagen wird im Kundenauftrag verkauft und somit ohne Gewährleistung. Zu dem Preis findet man Deutschlandweit schon einige Modelle von privat.


    Ein fast identischer Wagen ist im Kölner Raum von einem Honda AH angeboten worden für 16.500 Euro nur mal zum vergleich. Ist aber natürlich dann auch nicht lange da gestanden ;)

    hi Jungs und Mädels,


    Ich Wende mich noch einmal an die Community um Eure Hilfe zu erflehen.


    Das hier ist das neue Objekt der Begierde:


    https://suchen.mobile.de/fahrz…aredAd&utm_medium=android


    Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:


    Subaru BRZ 2.0i Sport

    Erstzulassung: 09/2013

    Kilometerstand: 69.200 km

    Kraftstoffart: Benzin

    Leistung: 147 kW (200 PS)


    Preis: 15.500 €


    1. Hand, DT. Auto, scheckheft gepflegt.


    Soweit so gut - gerade mit dem Händler telefoniert und der hat etwas ausweichend davon gesprochen, dass der Kotflügel nachlakiert sei. Kann natürlich nix schlimmes sein, oder ne ziemliche Katastrophe und auch noch 500km Weg.


    Weiß jemand evtl. was über das Auto, oder könnte sich die Sache mal vor Ort ansehen weil er sowieso aus der Gegend ist. Würde auch gerne eine kleine Aufwandsentschädigung zahlen wenn sich jemand die Mühe macht.


    Danke schonmal,

    LG Ferdinand

    Hi MIchel,



    also den Kilometerstand kann ich Dir nicht mehr 100%ig genau sagen, waren aber irgendwas um die 98-99 tausend, also knapp unter 100.


    Geil finde ich aber die Preisgestaltung: Ein Besitzer mehr, ist als Azubi 2 Monate darauf herumgeritten und jetzt 1000 mehr??


    Andererseits wenn der so gut gepflegt ist, schau ich mir den doch heute Nachmittag gleich nochmal an... nee Spass, das Aero Paket ist mir einfach ein wenig too much..