Beiträge von Basti_Z

    Hi,


    also ich kenne fizzys Fahrprofil auf der Autobahn ja nicht, aber irgendwie kommt mir das ganze Thema komisch vor.
    Wenn fizzy auf einem Autobahnabschnitt 180 im Schnitt fährt wird er wohl so zwischen 220 und 140km/h pendeln bedingt durch den Verkehr. (wird schon schwierig eine Autobahn/Tageszeit zu finden wo das über 20min oder mehr möglich ist).
    Selbst wenn man davon ausgeht daß er jedesmal zwei Gänge zurückschaltet um die maximale Beschleunigung rauszuholen für 10s dann ist das weit entfernt von der thermischen Belastung im Rennstreckenbetrieb wo man ja quasi ununterbrochen Volllast fährt und nur ganz kurze Abkühlperioden hat.

    Also um die 180km/h zu fahren braucht er im Schnitt vllt so 140PS. Das ist ein Betriebszustand der ja auch im Saugerbetrieb problemlos möglich ist. Und da ist der Krümmer ja thermisch stabil. Wenn jetzt der Krümmer reißt weil er zu heiß geworden ist stimmt irgendwas nicht meiner Meinung nach. Irgendwie sind die Abgase zu warm. Also irgendwas passt doch da am Mapping nicht oder übersehe ich was?


    Gruß Basti

    Sieht echt übel aus.

    Michael was war dann deine Abhilfemaßnahme?


    Hat hier zufällig jemand mit Krümmerschäden schonmal Logfahrten gemacht? Mich würde mal brennend interessieren welches Lambda, welche Zündwinkel und welche Nockenwellenverstellerwinkel bei Vollast so gefahren werden. Weil alles davon beeinflusst ja ganz wesentlich die Abgastemperaturen....


    Gruß Basti

    fookinfast : Hat das Auto ne Straßenzulassung? Wie kommst du durch die AU?


    viva71 : Das ist doch dann Mist. D.h. Wenn ich das aufgeladene Auto auf dem Kringel bewegen möchte muss ich mich gedanklich von einer legalen Abgasanlage verabschieden? Weil nach jedem Trackday die Abgasanlage kpl zu überholen macht ja keinen Spaß...


    Gruß Basti

    Kannst du mal ein Bild einstellen vom defekten Krümmer? Wo reißt der denn? Geht da das Krümmerrohr aus dem Flansch raus?


    Kat Geschmolzen? So bissl wundert mich das... Ich hätte erwartet daß der versierte Motorabstimmer auch die Abgastemperatur im Auge behält und bei Vollast entsprechend anfettet, daß genau das nicht passiert. Das ist ja kein unbekanntes Thema in Zeiten von Turbos die sehr allergisch auf zu hohe Abgastemperaturen reagieren...


    Gruß Basti

    Hi,
    Also matt schwarz müsste man lackieren. Da gibt es kein fertiges brauchbares Material meines wissens.
    Ich könnte die Embleme aus GfK ausfräsen und anschließend mit 2K Lack lackieren lassen. Da ist dann jede Farbe möglich.


    Gruß Basti

    Grüß dich danfushi,
    also ich kenne das aus unterschiedlichen Foren so daß technische Themen mit Bildern gerne gesehen sind weil der geneigte Leser immer etwas lernen kann. Meist ist es ja so daß die Motorinnerein eher selten im Vergleich zum Exterieur gezeigt/diskutiert werden. Ich dachte auch bisher, daß so ein Forum eine Art Wissensspeicher sein soll weswegen auch ich mich bisher an sowas beteiligt habe um die einen oder anderen Details zu dokumentieren.
    In diesem Fall hatte ich es für durchaus informativ gehalten wenn irgendwann mal ein anderer Hobbyschrauber wie ich eine Motorrevision macht und das was er bei sich vorfindet mit dem Vergleichen kann was zum Beispiel ich so gefunden habe mit den entsprechenden Folgeaktionen bzw Empfehlungen.
    Aber wenn das hier nicht gewünscht ist, kein Problem. Dann spare ich mir die Dokuarbeit und es kann weiter fröhlich zum 100ten Mal diskutiert werden welches Öl, welche Reifen und welche Felgen die Geilsten sind die man unbedingt haben muss ;( :wacko:


    Nur so am Rande: Ich habe noch am selben Abend meines Posts über den Zustand der Lager die Neuen Nockenwellenträger geordert...
    Gruß Basti

    Hallo Jonas,
    ich kann dir auch aktuellem Anlass bei mir sagen, daß wenn der GT normal gewartet wurde und ganz normal im Alltag bewegt wurde ohne besondere Rennstreckeneinsätze dann hat im Motor fast alles noch maßlich quasi Neuzustand.


    Also bei normalem Alltagsbetrieb rostet die die Karre irgendwann eher weg als das am Motor was hops geht. ;-)

    Hi zusammen,
    ich brauche mal bissl Input von den FA20 erfahrenen Schraubern hier. Ich komme hier grad aus eigener Kraft nicht weiter.
    Ich Habe in meinem Motor die Nockenwellenlager unter die Lupe genommen und weiß nicht ob ich die noch verwenden kann oder neu kaufen muss (was ich eigentlich gerne vermeiden wollte).
    Im Anhang findet ihr vier exemplarische Bilder von vier Halbschalen. Im Prinzip sehen alle Lager so aus. Der Motor hat 100.000km drauf und hatte einen Pleuellagerschaden.


    Die Nockenwellenlager weisen Segmentweise Laufspuren auf und wenn man mit dem FIngernagel über diese stellen geht merkt man daß die leicht riefig sind. Wenn ich mit dem Subito messe (ist bissl schwierig zu beurteilen weil der ja nicht in den Grund der Riefen kommt) dann habe ich an den Laufspuren ca 10µm eingelaufen. Interssanterweise scheine ich aber im Neuzustand schon fast am Ende des zulässigen Spiels gewesen zu sein. Das konnte ich an der ersten Lagerstelle messen wo die Nockenwelle mit ihrem Freistich die Lagerstelle nicht berührt. (60µm Spiel) An den EIngelaufenen Stellen bin ich bei guten 70µm. also genau am Ende der Toleranz.


    Was ist eure Meinung? Kann man noch nehmen oder neu?

    Hi,
    jo danke für den Tipp aber das ist für mich selbstverständlich.


    Die Teile von Amayama sind inzwischen schon alle da und der Shortblock ist auch schon wieder fast zusammen. Ich komme ja selbst aus der Automotive Branche aber ich bin echt erstaunt über die Toleranzen der Bauteile. Die 6 Jahre alten Pleuels und die nagelneuen sind maßlich quasi identisch. Es gibt nur Unterschiede im µm Bereich. Und das Chargenübergreifend bei einer Großserie. Ich finde das beeindruckend.


    Ebenso Herstellerübergreifend; Also daß der original Block mit Zubehör Lagerschalen (ACL und King) und der neuen Kurbelwelle alles auf anhieb in der Mitte der geringen Toleranz liegt. Ich habe da ehrlich gesagt mit Nacharbeit oder sortieren gerechnet...
    Gruß Basti

    Hi,
    jo das passt die Löcher sind verdeckt.


    Und die Farge des Carbonteils hängt stark vom Licht ab. Was aber stimmt ist daß ich Carbon Plattenmaterial nehme, das im Ofen ausgehärtet wird. Da hat das Harz einen leichten gelbstich. Das Carbon Material das nicht diesen Gelbstich hat ist eher das kaltausgehärtete mit geringerer Festigkeit.
    Ich schau mal daß ich nochmal Fotos bei Tageslicht mache. Da sieht man daß das nicht braun ist.
    Gruß Basti

    Hi zusammen,
    Ja die werden aus Plattenmaterial ausgefräst. D.h. die Kante ist "scharf". Da eine Fase hinzumachen ist zwar möglich aber das ist recht aufwändig da ich mit einem Mini Fasenfräser einen zweiten Durchgang fräsen müsste wenn das gleichmäßig aussehen soll. Weiterhin zweifel ich an daß das gut aussieht, denn Kohlefaser sieht ja nur gut aus wenn man das Gewebe sauber sieht. An einer Fase sieht man ja dann quasi nur die "Kohlefaserenden" und kein Gewebe im eigentlichen Sinn. D.h. Diese Fase wäre dann nur so schwarzgrau...
    Ehrlich gesagt möchte ich das nicht machen....


    Also zu den Maßen:
    90mm x 60mm Emblem: FL hinten
    100mm x 69mm Emblem: vFL hinten
    110mm x 75mm Emblem: vFL vorne
    120mm x 80mm Emblem: FL vorne
    Vielleicht kann mal einer bei einem Facelift Modell nachmessen, nicht daß sich ein Fehler eingeschlichen hat


    Ok dann warte ich mal noch ein paar Tage bevor ich anfange.
    Und schreibt bitte die Größen dazu, daß es eindeutig wird.


    Gruß Basti

    Hi zusammen,
    an meinem GT hat der Vorbesitzer die Embleme vorne/hinten sehr unfachmännisch matt schwarz "bemalt". Das kann natürlich nicht so bleiben.
    Daher werde ich mir die Embleme aus Echt Carbon ausfräsen und aufkleben. Ich kann mich noch nicht entscheiden, aber tendiere stark dazu nicht das Toyota Emblem zu nehmen sondern das GT86 Symbol als Emblem. Aber das ist eher mein eigenes Problem... ;-)
    Meine Frage: Besteht hier Interesse an sowas? Weil dann würde ich gleich mehr machen wenn ich schon dabei bin. Größe altes/neues Modell ist beides möglich. Das Emblem wäre aus 2mm Carbon mit einem passend ausgeschnittenem, schawarzem 3M Klebepad auf der Rückseite. Die drei Varianten habe ich jetzt mal gezeichnet und wären somit machbar. Bin auch offen für alternative Designvorschläge. Preis wären 30€ pro Emblem incl Versand.




    Gruß Basti

    Hi zusammen,




    ich nutze das Forum jetzt mal zur Dokumentation da ich hierzu nichts finden konnte.
    Im Rahmen meines Motor-Neuaufbaus tausche ich vorsorglich die Kupplungsscheine nach 100500km da ich nicht rausfinden konnte wie dick die original Belagstärke ist. Jetzt weiß ichs.
    Die Neue Kupplung hat auf der einen Seite 1,8mm und auf der anderen Seite 1,5mm über den höchsten Nieten. Das ist also die Belagstärke die als Verschleiß zur Verfügung steht.
    Die Vorbesitzerin meines GTs ist ganz normal als Daily Driver mit dem Auto gefahren mit einer bunten Mischung aus Kurz- und Langstrecke. Dafür hat sie 0,3mm von beiden Seiten "verbraucht". Das Auto ist komplett Serie.
    Also bei normaler Fahrweise hält die Kupplung ewig und drei Tage.
    Falls also jemand mal seine Kupplungsscheibe in der Hand hält und nicht weiß wie viel noch übrig ist -- der kann das jetzt mal ins Verhältnis setzen


    D.h ich habe jetzt eine Neue und eine "fast neue" Scheibe rumliegen.... Na toll. Die ganz neue hätte ich mir also sparen können.




    Gruß Basti

    Hi zusammen,
    ich suche einen GT/Brz Fahrer der einen Kompressor (vorzugsweise HKS V2 mit TÜV) besitzt.
    Da ich kurz vor der Entscheidung stehe das nicht ganz unerhebliche Sümmchen in die Hand zu nehmen würde ich sehr gerne mal eine Mini Probefahrt machen wollen.
    Mir kommt es überhaupt nicht darauf an wie schnell die Kiste fährt, sondern hauptsächlich auf die Gasannahme, Ansprechverhalten, die Art wie die Beschleunigung einsetzt und verläuft.
    Vielleicht gibt es ja ein Forumsmitglied das mir da etwas weiterhelfen kann :-)
    Gruß Basti

    Hi zusammen,
    jo danke für den Input. Der Tipp mit dem Online Teilekatalog war gut.
    Habe jetzt mal alle Teile die ich brauche bei parts.subaru.com gesucht und die Subi Teilenummern gefunden. Damit ging dann was.
    Der Herr hatte offensichtlich einfach keine Lust sich mit meinen Benennungen auseinaderzusetzen.


    Quintessenz: Ich werde ne neue Kurbelwelle kaufen obwohl die 700€ die hier und da mal aufploppen bei weitem nicht stimmen. knapp über 1000€ kostet die alles in allem.


    Gruß Basti

    Sorry aber das ist keine passende Lösung für mich den kompletten Shortblock zu tauschen. Dazu sind zu wenige Teile defekt.


    Die Lösung für mich heißt Kurbelwelle + Pleuels + Lagerschalen beschaffen, alles Einzumessen und ggf anpassen und dann wieder montieren.

    Achso... ich bin mir auch garnicht so sicher ob das überhaupt noch geht, da beide verschlissenen Hubzapfen so Verfärbungen haben. Kann gut sein daß die schon zu heiß geworden sind und ihre Härte verloren haben. D.h. zu den o.g. Punkten beim Motorenbauer kommt noch härten dazu...



    Weiß einer ob sich die Preise für die KW bei Toyota und Subaru unterscheiden?
    Gruß Basti