Beiträge von Rolli

    Dann hat Deine Werkstatt nicht genau nachgelesen, denn 5W30 ist auch bei Toyota erlaubt, hab ich z.B. ohne zu fragen bei meiner ersten Inspektion bekommen und war nicht traurig darüber.

    Das muß ich dann noch mal mit denen besprechen. Danke für den Tip.

    Da ich den GT86 fahre ist da das Öl nach Toyota-Spezifikation drin: 0W20. Und davon rückt die Toyota-Werkstatt nicht ab. Kein 5W30. Ist bei Toyota nicht spezifiziert. Sie wird auch keine Teile aus dem Subaru-Ersatzteilkatalog einbauen. Toyota ist Toyota. Was übrigens beides mit erklärt, warum ich da einen Ölkühler rein haben will.


    Außerdem ist es die einzige Werkstatt in 2 Stunden Umkreis. Die sind also alternativlos, wenn man weiter sein Scheckheft führen will. Trotzdem danke für den Ratschlag. Ist halt nicht immer alles optimal im Leben. Hitzeschutzblechan den Zündspulen ist denke ich nicht nötig. Wie Dr.Frexx sagt.

    So ist es. Schonender Umgang mit der Technik zahlt sich in Form von Lebensdauer aus. Als ich Fahren gelernt habe, wurden große Motoren sogar noch vor dem Anlassen vorgewärmt. Und man mußte die zulässigen Betriebstemperaturen (und die Drücke) für alle Systeme herbeten können :)

    ...


    Danke, das ist ja reichlich Rücklauf :thumbup: Dafür liebt man das Forum <3


    Dickeres Öl geht nicht, da hat sich die Werkstatt pissig. Also Ölkühler.

    Diff.-Deckel lassen wir weg.

    Overpipe nehmen wir mit, wie es sich ergibt.



    Was ist mit den Aerocatch-Verschlüssen?

    Braucht der Toyobaru die Auf- oder die Unterbauform? Gibt beide Varianten. Da bin ich mir nicht sicher, was für uns paßt.

    Hallo, zusammen!


    Ich will meinen Kleinen fit(ter) für die Autobahn bekommen und nächstes Frühjahr ein paar sinnvolle Anpassungen machen. Bzw. machen lassen (und bis dahin das Geld für die Teile auf die Seite legen). Wird natürlich nicht der riesen Aufwand werden, die BAB ist ja nicht der Nürburgring, aber ein paar Dinge müssen schon. Ziel ist es, ohne auszukochen auch mit 180 als Dauertempo fahren zu können. Es nervt einfach, ständig von Kleintransportern überholt zu werden :whistling: Außerdem ist Meck-Pomm Flächenland. Da sind die Wege von Stadt zu Stadt schon etwas länger als im Pott. 8)


    Fahrwerk:

    Performance-Paket mit Brembos und Sachsdämpfern hat er schon, PS4 Reifen auch. Denke, mehr braucht es nicht.


    Motor:

    Da ist das leidige Überhitzungsproblem. 110°C, gern auch schon bei 160 km/h. Also: Ölkühler. Vorzugsweise den kleinen von Budde. Sollte ausreichen.

    Wärmetauscher wäre eine Option, aber da man bei Änderungen am Ölsystem eh die Garantie für den Ölkreislauf riskiert kann ich auch gleich Nägel mit Köpfen machen.


    Wenn wir schon mal bei Budde sind, kann auch gleich Buddes Overpipe mit rein. Schaden tuts nicht.


    Antriebsstrang:

    Vorn hätten wir jetzt Motor und Getriebe schön kühl, aber hinten ist ja noch das Differential, das bei Dauertempo kräftig arbeiten muß. Was die Frage aufwirft: Gerippten Differentialdeckel mit mehr Ölvolumen (von Budde)?


    Aerodynamik:

    Aka das bekannte Motorhaubenflattern. Aerocatchverschlüsse also. Welche nimmt man für den GT86, die Unterbau- oder die Aufbauvariante?


    Größerer Tank wäre auch noch schön, aber den gibts weder für Geld noch für gute Worte. Irgend etwas ist immer, wie der bekannte Philosoph Mike Krüger mal sagte ^^


    Weitere Vorschläge oder Hinweise (nein, ich kaufe mir kein anderes Auto :evil: ) ?

    ...daß ich in Prag über einen der 4 gebauten Tatra MPX V8 gestolpert bin:


    imgp1569krj4k.jpg


    Außerdem 3 Maseratis gesehen, einen nagelneuen Lambo, ein Ferrari-Cabrio, diverse Chrysler Coupes und einen Supra Mk4. Von Porsches müssen wir nicht reden. Toyobarus gab es keine ;(

    Heute beim Freundlichen gewesen. Der Autohausbesitzer hat mir Bilder von der Händlerveranstaltung in Zossen gezeigt, mir vom Fahrverhalten und der Leistungsentfaltung vorgeschwärmt (die hatten die Rallyweltmeisterin Hilde irgendwas -Name vergessen, Spitzame "Wilde Hilde" engagiert, die da mit denen Runden gefahren ist), und mit eröffnet, daß er im August 4 Supras im Autohaus zu stehen hat. Ich darf dann gleich mal probefahren :thumbup: :love:

    Es läuft aktuell ein stiller Rückruf für den Endschalldämpfer. Irgendwelche von Toyota nicht näher benannten Mängel. Meine Werkstatt rief mich heute an. 10 Minuten Arbeit auf Garantie. Jetzt habe ich einen neuen Endschalldämpfer für lau 8)

    ...daß ich mit einem Porsche Panamera hinter mir dem dringenden Bedürfnis gefolgt bin, am Ortsausgangsschild vom 5. in den 2. Gang zurückzuschalten.


    Ich weiß, das ist irgendwie kindisch, und bei anderen Autos stellt sich dieser Drang auch nicht ein (OK, ich gehe an der Stelle immer in den Dritten, egal ob wer hinter mir ist oder nicht), aber ein Porsche ist ein Porsche :saint:

    Auch hier wird gerne mit zweierlei Maß gemessen. Seit es Autos gibt, werden diese von der Allgemeinheit mitfinanziert (Straßenbau, Folgen der Luftverschmutzung, Platzverbrauch in den Städten für Straßen und Parkplätze, etc.). Mehrwert-, KFZ- und Spritsteuern sind nicht annähernd kostendeckend. Auf der anderen Seite profitieren auch die vom Auto, die selbst keines haben (Warenlieferungen z.B.), wenn auch nur in relativ geringem Maß. Auch diese Personen ohne Auto haben wiederum etwas von der Verkehrswende (Luft, Platz in den Innenstädten).

    Jetzt ist es wirklich OT, könnte ein Admin das vielleicht verschieben? Danke :saint:

    Der Bundeshaushalt sagt etwas anderes. KFZ-Steuer und die diversen Steuern auf den Kraftstoff erbringen Jahr für Jahr erheblich höhere Einnahmen für den Staat, als für Straßenbau und Instandsetzung ausgegeben wird. Richtig ist: Diverse Ausgaben für die Allgemeinheit werden direkt von den Autofahrern finanziert.

    Sehr schick! Und dann noch im Schwarzwald! Habe da mal 1,5 Jahre gelebt (Villingen) und bin jedes 2. Wochenende raus in die Täler, Fahren-Wandern-Fahren.


    Mach mal ein Bild von vorn, mit geschlossener Motorhaube. Das fehlt definitiv noch.

    Baumarktfahrten mit dem Toyobaru sind ja immer nett ^^


    Heute neben einem Handwerkerkastenwagen gestanden. Wir haben beide Holz geladen. Ich hatte Bohlen, 4 cm dick, 20 breit, 160 lang. So einen Baumarktplattenwagen voll. Paßt ja rein :)


    Der Handwerker hört auf zu laden und guckt. Und guckt. Und guckt 8|


    Ich (grinsend): "Eiltransport."

    Er (grinsend): "Aber sowas von!"


    Kommt noch ein Kunde vorbei: "Raumwunder" und geht lachend weiter... ^^

    Dein Vertrauen in die Polizei in Ehren, aber letztes Jahr hat es die deutsche Polizei nicht mal geschafft, einen gestohlenen roten(!) 48 Tonnen schweren(!) achtachsigen Autokran, der maximal 65 km/h fahren konnte(!), mit einer Tankfüllung nur ein paar hundert Kilometer weit kommt(!) und mehrfach(!) von Zeugen gesichtet und gemeldet wurde in Deutschland aufzufinden und sicherzustellen =O


    Auch die Polizei der europäischen Nachbarländer hat es nicht geschafft - und er muß irgendwo verschifft worden sein, weil er ein paar Monate später in Ägypten entdeckt wurde. Die ägyptische Polizei war in der Lage, den Kran sicherzustellen. Die Deutschen und die Europäer nicht...


    Also, ich sag mal so: Wenn der GT nicht gerade auf dem Weg nach Ägypten ist, wird ihn die Polizei wohl nicht mehr finden.


    ...


    p.s.

    Ich bin Besitzer eines Bildes, das einen Jeep mit gültigem deutschen Kennzeichen (ist sogar TÜV drauf) im 2. Tschetschenienkrieg zeigt. Vor Ort von der russischen Armee in gutem Zustand erbeutet und gleich weitergenutzt ^^

    Grundrechte sind Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat. Unser (Grund)Rechtssystem basiert auf zwei Prinzipien.


    Der Staat darf nur das, was ihm vom GG und den parlamentarisch beschlossenen Gesetzen erlaubt wird. Alles andere ist ihm verboten.


    Der Bürger darf alles. Wenn der Staat die Rechte der Bürger beschränken will, bedarf es dazu einer stichhaltigen Begründung.


    Die Begründung für eine Einschränkung der Rechte muß schon ziemlich konkret und nachweisbar wichtig sein. "Es könnte weniger Verkehrstote geben" bedarf einer genauen Begründung. Ein paar Zahlen, die sich eine Behörde aus dem Hintern zieht, sind nicht ausreichend. Gerade vor dem Hintergrund, daß die Zahl der Verkehrstoten auf einem historischen Tief ist; und das bei dem wirklich dichten Verkehr in Deutschland. Dito die "jedes Jahr sterben 10.000de an Feinstaub/Stickoxid/Wasauchimmer" Nummer, die bei genauer Prüfung eben nur eine Zahlenspielerei ohne Substanz ist.


    Freiheit gibt es aber nicht geschenkt. Regierungen, auch die deutsche, haben permanent die Tendenz, die Bürgerrechte zu beschneiden. Die Gründe sind vielfältig. Leider sind die Zeiten eines Willi Brandt vergessen, als es vom Bundeskanzler höchstselbst hieß: "Wir wollen mehr Demokratie wagen. Wir werden unsere Arbeitsweise öffnen und dem kritischen Bedürfnis nach Information Genüge tun." Wenn man auf Dauer als freier Bürger leben möchte, ist auch eine dauerhafte Gegenwehr erforderlich. Vielleicht erinnert sich jemand, daß wir vor ein paar Jahren kein gültiges Wahlrecht hatten, aber trotzdem einfach gewählt wurde, trotz Spruch des Verfassunbgsgerichtes? Die zahlreichen Gesetze, die das Verfassungsgericht als nicht verfassungsgemäß moniert hat? Den Spruch des OLG Koblenz, daß seit einigen Jahren Teile der deutschen Rechtsordnung außer Kraft gesetzt sind? Gibt da so einiges. Wachsamkeit und politische Mitwirkung sind wichtig wie eh und je. Auch wenn es "nur" ein paar Assistenzsysteme mehr im Auto sind. Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert, wie es so schön heißt...

    Genau deshalb will ich nicht wieder dahin, auch wenn jetzt Brüssel statt Moskau der "Große Bruder" ist.

    Glaub mir, wenn man eine Diktatur mitgemacht hat, merkt man sehr früh, wenn es wieder in diese Richtung geht. Das ZK wollte auch nur bessere Menschen aus uns machen, sozialistische. Honecker und Co haben bis zu ihrem Ableben nie verstanden, warum das Volk so undankbar war. Das Volk aber schon.



    p.s.

    Korrekt. 2+2=5 für große Werte von 2.

    Habe ich anderen Orts in meiner Signatur zu stehen.

    Freiheit hatten wir bereits vor der EU. Die Briten steigen aus der EU aus und sind frei. Die Schweizer sind nicht in der EU drin und sind frei. So what? Die EU dagegen rollt die Freiheit mit ihren Regulierungen und ihren undemokratischen Prinzipien immer weiter zurück. Wie sagte Herr Juncker vor einigen Jahren so schön? "Wir probieren etwas, und wenn es dagegen keinen Aufschrei gibt, machen wir Schritt für Schritt immer weiter."


    Ich bin 89 nicht auf die Straße gegangen, um mich jetzt erneut entmündigen zu lassen.