Beiträge von bdn

    Wenn's in Turin nicht Fiat ist, dann könnte es aber Battista "Pinin" Farina sein, der da im Grab gequält stöhnt...

    bzw. einer/mehrere seines Teams... :thumbup:


    anderes Auto???

    der A6 ist aber so was von nah drann...

    Auf jeden Fall. Da das gesuchte Fahrzeug afaik der Wegbereiter des Designs war, will ich den jetzt auch haben ;)

    Und wenn es irgendwie geht, mache ich nicht noch ein Rätsel. Also haut rein :)

    Lancia Aurelia B20 GT?

    ... wenn nur nicht der Chromring mit Schraube wäre... (und Speiche war auch nicht Serie)

    Nein, kein Lanica Aurelia. Aber nachvollziehbar :)


    Und direkt noch eins:



    Ich löse das dann mal auf, da mir die Tipps ausgehen und alles wesentliche des Fahrzeugs bereits aufgedeckt ist.


    Ein 1972er Intermeccanica Indra in der eher seltenen Stufenheck Coupe Version auf Basis des Cabriolets.


    Nach dem Konzept Design+Großserientechnik in Turin auf Basis von (fast ausschließlich) GM-Technik gebaut. Design und Konstruktion sind von Franco Scaglione und Erich Bitter.

    Nachdem Intermeccanica den Bach runter gegangen ist, führte Erich Bitter auf Basis seiner eigenen Entwicklung Bitter CD das Konzept fort (deswegen "zu spät").


    Ist es ein Abarth? Für diese Marke war Erich Bitter Generalimporteur, bevor er die Firma Bitter als Autohersteller gründete. Das würde gut passen zu "etwas zu spät"...

    Nein, kein Abarth. Aber Erich Bitter hing da schon sehr nah mit drin.

    Ach klar, das Türschloss Mechanismus samt Griff ähnelt eher eins von De Tomaso x)

    Wenn das Auto Klapplampen hat, würde ich auf Pantera tippen, aber die Tür sieht stark nach Mangusta aus :/

    Grad gemerkt das Heck passt gar nicht :pinch:

    Du hast fast alles in der Ecke durch... aber nur fast.

    Hatte mich anfangs auch auf Corvette festgefahren, aber es gab damals eine ganze Reihe von Rennfahrer inspirierten Oldies, dessen Marken heute nur noch wenige mal gehört haben.
    Dürfte davon glaub ich das CD Modell von Bitter sein?
    Tatsächlich kam ich wegen den runden Leuchten unter den Scheinwerfer drauf :D

    Nein, kein Bitter CD.


    Du bist aber ziemlich(!) nah dran. Leg nach!

    Ich arbeite seit über sechs Jahren bei BMW und muss diese Aussage leider auch bestätigen

    Das ist einfach nur traurig und nährt meine Befürchtungen. Und damit komme ich direkt zum nächsten Punkt:

    Wäre es finanzierbar würde ich ihn sofort holen.

    Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt bei BMW einfach nicht mehr (und anderen deutschen Premium-Marken). Deswegen müsste mich das Fahrzeug schon sehr überzeugen, um die aktuellen BMW-Preise zu rechtfertigen.

    Was BMW für seine Neu-/Jahreswagen noch haben will, ist einfach nicht mehr normal. Dazu kommt, dass die Fahrzeuge immer mehr an Wertigkeit verlieren. Die Plastikwüste bis mindestens 4er ist für den Preis einfach dreist. Daneben kommen andere Nervigkeiten. Wo z.B. ist beim f22 der Klima dual/sync Button hin - nur so als Beispiel.


    Für mich ist es also nicht nur die Frage ob ich es finanzieren kann, sondern ob ich es für das Gebotene finanzieren will.

    Da muss ich dir ein wenig widersprechen.

    Für mich ist die Supra endlich mal wieder ein vernünftiger Sportwagen aus dem Hause BMW, neben dem M2 oder M2 CS.

    Ich kenne viele BMW Fans, die genauso denken und die Supra sehr feiern.


    Ich bin auch nur zum GT86 gekommen, weil BMW mittlerweile nichts mehr in dem Bereich anbietet.

    Neben dem Aspekt, dass ich persönlich die Art des Re-Badging nicht gut finde (erst recht bei einer Legende wie dem Supra), finde ich es auch gut, dass es das Auto gibt.


    Mir ging es genauso wie dir. Nach meinem e81 sollte es eigentlich ein f22 werden. Was BMW aktuell neben den "echten" Ms vom Stapel lässt, ist mir ein Rätsel. Wofür haben die Teile 50:50 und Heckantrieb? Bei den Preisen und den Kosten an Pflichtmods, damit sich das Teil anfühlt wie es sollte, geht das einfach nicht mehr. O-Ton Verkäufer: "Unsere Kunden merken den Unterschied eh nicht."


    Der GT wurde dann ein konsequenter Frustkauf (auch, wenn ich schon immer einen haben wollte).


    Dass es jetzt beim Z4/Supra anders ist, bleibt für mich nur zu hoffen. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung bei BMW...

    Willkür oder vielleicht abhängig vom Modell?


    Meine Leggera wurden vom Reifenhändler bei OZ bestellt.


    PS: Auf meinem Bild auf Seite 87 kann man die Radmuttern sogar erkennen.

    Bei OZ Felgen sind ja Muttern mit dabei, haben die ein "Felgenschloß"

    Bei meinen OZ hat jede Radmutter eine Verzahnung und es gibt ein einzelnes passendes Gegenstück (also quasi den "Schlüssel"). Wenn du so willst, haben die OZ also 20 Felgenschlösser und sind im Gegensatz zu einigen von diesen voll belastbar. Von den Verzahnung gibt es angeblich x verschiedene.

    "Du hast doch noch so ein altes Android Handy oder?"

    "Ja, wieso?"

    "Kann ich das mal haben. Die App für meine Autobatterie wird nicht mehr weiter entwickelt und läuft auf meinem nicht mehr."


    Ich glaube, das ist der Moment an dem ich mir einen alten Ascona kaufe...