Beiträge von GME-Team

    Liebe GT86 und BRZ Gemeinde!


    Ich bin heute von unserem Messeauftritt auf der Tuningworld Bodensee zurück gekommen. Leider konnte ich mich daher seid Anfang letzter Woche nicht um Softwaresupport und andere Dinge kümmern da die Messe selbst sowie deren Vor- und Nachbereitung meine Zeit gebunden hat. Wenn hier im Forum also um mangelnden Support hergezogen wird und die Empfehlung gegeben wird sich lieber an unsere Mitbewerber zu wenden, dann bitte ich doch mal drüber nachzudenken welcher unserer Mitbewerber auf der Essen Motorshow oder Tuningworld Bodensee ausgestellt hat! Ich habe niemanden gesehen. Auf unserem Messestand habe ich jede Menge nette Gespräche mit bestehenden Kunden und neuen Interessenten geführt. Warum wird dies nicht auch mal gewürdigt wenn man sich mit seinen Produkten und dem eigenen GT86 Umbau der Öffentlichkeit stellt?


    Ich bitte auch zu berücksichtigen, dass wir derzeit viel Zeit damit verbringen neue Produkte an den Start zu bringen anstatt uns auf dem auszuruhen was es bislang gibt. Dass darunter der Email und Telefonsupport leidet ist natürlich nicht schön, aber zu Stoßzeiten wie im März und April lässt es sich manchmal nicht vermeiden dass alle Mitarbeiter am Hörer hängen und es trotzdem Kunden gibt die nicht zu uns durchkommen. Ich bitte daher um etwas Verständnis, wir sind auch nur Menschen und wer uns persönlich kennt von Treffen, Messen oder einem Besuch vor Ort, der weiß dass wir für jeden das Beste rausholen möchten. Es trifft mich daher schon persönlich wenn ich hier lesen muss dass wir totoal überteuert sind und uns dumm und dusselig verdienen ohne angemessenen Support zu bieten. Entwicklung, TÜV-Prüfungen, Gutachtenerstellungen, Öffentlichkeitsarbeit und ein Gewerbebetrieb im Allgemeinen verschlingen hierzulande jede Menge Geld. Jeder der eine Firma mit einigen Mitarbeitern leitet weiß wovon ich rede. Dass ein Kompressorkit mit deutscher Zulassung, deutscher Software und deutscher Ladeluftverrohrung (die US-Rohre passen nämlich nicht in EU Modelle und wir haben die Verrohrung komplettneu entwickelt) etwas teurer ist als ein Direktimport aus USA ist daher hoffentlich verständlich. Wenn man des Weiteren bedenkt dass in den 6500€ für den Kompressorkit 19% MwSt, 5% Zoll und der Transport von USA nach Deutschland drinstecken, dann ist das beim derzeitigen Dollarkurs ein fairer Preis.


    Ich habe hier noch gelesen dass wir uns angeblich mit SPS nicht mehr verstehen sollen!? Ich weiß nicht woher das kommt, wir arbeiten seid Jahren zusammen und sicherlich gibt es wie in jeder Beziehung mal Meinungsverschiedenheiten, diese werden aber immer sachlich ausdiskutiert und zu einer Lösung geführt. Ich telefoniere fast jede Woche mit Jan und verstehe mich gut mit ihm.


    Zurück zum Thema Support: Ich bitte jeden der eine Frage oder ein Anliegen hat sich bei uns telefonisch unter der 034205426690 oder per Email (info@gme-gmbh.eu bzw. info@vortech-europe.com) zu melden, wir bearbeiten alle Anfragen nach so schnell wie möglich.


    Wir haben eine neue Software-Version für das Kompressorkit vollendet und haben diese an mittlerweile 5 Kompressor-geladenen GT86 getestet. Wer Lust hat diese Software vor dem offiziellen Relase zu testen damit wir weitere Ergebnisse haben soll mirbitte seine Dongle ID senden und nach dem Aufspielen der Software ein Logfile zur Verfügung stellen.


    Ich hoffe an dieser Stelle mal unsere Sicht der Dinge erleutern. Wir sind da, auch wenn wir nicht gerade jeden Tag im Forum posten. Ruft uns an, schreibt uns per Email, kommt vorbei!




    Beste Grüße, René.



    [image]https://www.dropbox.com/sc/xgl…AADRrgqqvnS44GccDBRNyxRUa[image]


    [video]https://www.dropbox.com/s/w319…E%20GT86%20Drift.MOV?dl=0[/video]

    Hallo liebe Forums - Mitglieder,


    wir bedauern den Motorschaden von Hayabusa selbstverständlich sehr und stehen nun auch bereits
    in Kontakt um dem Problem auf die Spur zu kommen.
    Wie ein paar Mitglieder bereits auch geschrieben haben, ist es selbstverständlich sinnvoll als erstes an uns heran zu treten und den Fehler ausfindig zu machen. Das Thema hier im Forum sorgt leider zum jetzigen
    (verfrühten) Zeitpunkt mehr für Verunsicherung als dass es sachdienlich ist. Viele problemlos laufende Kits (wir haben deutschlandweit bereits über 50 Kompressorkits verkauft) sprechen für unser Vortech Kompressorkit.
    Wir bemühen uns stehts gemeinsam mit unseren Kunden eine Lösung zu finden.
    Hierfür müssen wir allerdings erst einmal von einer Beanstandung erfahren.
    Wir sind mit dem Forums Mitglied Hayabusa derzeit so verbleiben, das wir aktuell auf die eventuelle Diagnose von Toyota warten.
    Wir haben derzeit unsere für jeden Kunden abgespeicherten Log - Files geprüft und können einen Fehler bzw. einen Defekt an der Software an dieser Stelle ausschließen.
    Die Software lief unter Last mit einen AFR Wert zwischen 11 und 12. Das bedeutet fett genug um Klopfen oder Hitzeschäden zu vermeiden.
    Ein uns geschuldeter Defekt durch Abmagern oder Klopfen des Motors kann somit ausgeschlossen werden solange nicht nachträglich an der Abstimmung Änderungen vorgenommen wurden oder ein Bauteil der Einspritzanlage versagt hat.
    Leider konnten wir auch keinen E-Mail Kontakt zwecks einer Beanstandung des Kunden auf Grund von Leistungsaussetzern o.ä. nachvollziehen. An dieser Stelle hätten wir selbstverständlich ein kostenloses Leihkabel, gegen Kaution versendet, um mit Hilfe einer Log - Fahrt den Motorlauf und alle Parameter zu überprüfen.
    Des weiteren bieten wir schon seid langer Zeit unsere Motorgarantie an wenn ein Kunde sich für den Kauf des Kompressorkits entscheidet. Aufgrund der positiven Resonanz darauf kann man nun das Kompressorkit in unserem
    Onlineshop gleich inklusive Garantie erwerben.
    Eine "Einführungsphase" wie es Hayabusa schreibt gab es im August 2014 als das Kit erworben und eingebaut wurde längst nicht mehr.
    Mit hoher Wahrscheinlichkeit kann dies auch das ein oder andere Mitglied, welches die Motorgarantie vor August abgeschlossen hat, bestätigen.
    Nichts desto trotz lässt sich dies nun leider nicht mehr nachvollziehen und trägt zu dem der Lösung des Problems nicht bei.


    Unabhängig davon lassen wir den Kunden in dieser Situation selbstverständlich nicht allein und versuchen auch hier alles uns mögliche zu tun um gemeinsam eine Lösung zu finden.
    Allen Mitgliedern welche nun eventuell etwas verunsichert sind, können wir die Angst nehmen. Bisher konnte in keinster Weise ein Zusammenhang eines Motordefektes in Verbindung mit einem
    Vortech Stufe 1 Kompressorkit festgestellt werden.
    Allerdings treten Materialfehler seitens des Motors selbstverständlich unter höherer Belastung eher auf. Vor diesen ist leider auch ein Hersteller wie Subaru oder Toyota nicht sicher.
    Mit unserer Antriebsstrang Zusatzversicherung haben unsere Kunden an dieser Stelle allerdings nichts zu befürchten. Zudem sei gesagt das wie eingangs erwähnt mittlerweile über 50 Kits völlig reibungslos funktionieren, was für die Qualität der Umbauten und für die Haltbarkeit der Motoren spricht.


    Für weitere Fragen stehen wir euch gern direkt per E-Mail (info@gme-gmbh.eu) oder
    Telefon (034205426690) zur Verfügunghttp://mailto:info@gme-gmbh.eu.


    Wir werden versuchen so oft es geht im Forum Stellung zu nehmen und zu agieren, sofern es die Zeit zulässt.



    Viele Grüße


    Euer GME - Team

    Liebe GT86 / BRZ Gemeinde!




    Vor einigen Wochen war das Kamerateam von N-TV in unserer Firma zu Gast,
    um bei uns den Einbau unseres Vortech-Kompressorkits in den
    firmeneigenen GT86 der Produktionsfirma auf Film zu bannen. Das Ganze
    ging natürlich reibungslos über die Bühne, aber seht doch selbst und
    schaltet am Donnerstag (23.1.2014) um 19:05Uhr auf N-TV "PS-Das
    Automagazin" ein!




    Vorab hier schon mal ein paar Backstage Bilder von den beiden Drehtagen bei uns:



















    Viel Spaß!






    Euer GME-Team!

    Liebe GT86 / BRZ Gemeinde!


    Vor einigen Wochen war das Kamerateam von N-TV in unserer Firma zu Gast, um bei uns den Einbau unseres Vortech-Kompressorkits in den firmeneigenen GT86 der Produktionsfirma auf Film zu bannen. Das Ganze ging natürlich reibungslos über die Bühne, aber seht doch selbst und schaltet am Donnerstag (23.1.2014) um 19:05Uhr auf N-TV "PS-Das Automagazin" ein!


    Vorab hier schon mal ein paar Backstage Bilder von den beiden Drehtagen bei uns:







    Viel Spaß!



    Euer GME-Team!

    Hallo Zusammen!


    Vielen Dank erst einmal zu den vielen überaus positiven Zuschriften! Es hat uns sehr viel Spaß gemacht auf der Motorshow auszustellen und den einen oder anderen von euch persönlich kennenzulernen. Es hat sich ja doch der eine oder andere "geoutet" das jeweilige Forumsmitglied zu sein. Schön wenn man dann ein Gesicht zu dem jeweiligen Mitglied hat!


    Die meisten Fragen habt Ihr euch ja bereits selbst beantwortet, danke für diese Zusammenarbeit! Ich möchte trotzdem wie ich es immer mache jeden Post duchgehen und eine Antwort dazu schreiben falls etwas noch nicht 100% klar beantwortet sein sollte.



    @ wowbagger:
    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht! Ich finde du hast die Stimmung auf der Motorshow recht gut rübergebracht. Nicht zu glauben dass du den langen Text noch nach 900km Fahrt abgetippt hast...


    @ nicosgh:
    Wir haben in unserem GT86 alles getestet was wir entwickelt haben, auch die 400PÜS Stufe. Da wir momentan aber an Feinheiten in der 300PS Stufe feilen und den Wagen auch zum Verkauf angeboten haben, ist im Augenblick die Leistung auf 300PS zurück gedreht.


    @ takipo:
    Man darf nicht vergessen dass unser GT86 kein Show&Shine Auto sondern ein Entwicklungsträger ist. Er war der erste in Europa welcher das Vortech Kompressorkit verbaut bekommen hat. An diesem Fahrzeug wurden alle Teile für den europäischen Markt entwickelt und getestet. Die Ladeluftverrohrung welche in unserem Fahrzeug verbaut ist, entspricht nicht dem letzten Entwicklungsstand. Wir haben Ladeluftrohre entworfen welche den Waschdüsen genügend Platz bieten und mit welchen das Riemenrad mehr Freigängigkeit besitzt. Dafür haben wir die von uns gebauten Prototypen ins Werk gesendet damit dort die Schweißlehren dafür gebaut werden konnten. Wir sind daher wieder mit den älteren Rohren unterwegs da unsere Rohre in den USA liegen. Alle von uns ausgelieferten Kompressorkits wurden aber mit den neuen Rohren ausgeliefert.
    Bisher hat uns nichts gedrängt in unseren eigenen GT86 einen Satz aktuelle Rohre einzubauen, wir werden dies aber in den nächsten Tagen mal tun und Bilder posten. Du wirst dich aber auch in Kürze bei deinem Händler "Autohaus Voll" von dem Kompressorkit in der letzten Entwicklungsstufe überzeugen können, da Dennis einen Kit in den firmeneigenen Vorführ-GT86 einbauen wird.


    @ Siro-CoOl:
    Der Kompressorkit und eine Standheizung lassen sich problemlos gleichzeitig verbauen. Soweit ich weiß sitzt eine zusätzlich verbaute Standheizung auf der Beifahrerseite im Motorraum hinten neben der Batterie. Dort nimmt der Kompressor keinen Platz in Anspruch und behindert somit den Einbau der Standheizung nicht.


    @ takipo & ghostrider71:
    Wir handhaben es auf Messen immer so: Wenn ein Kunde fragend ausschaut und Blickkontakt sucht wird er auch von mir und meinen Mitarbeitern freundlich angesprochen. Meist kommen die Kunden auch direkt auf uns zu uns stellen Fragen. Wir sind immer freundlich und für jeden da. Was ich persönlich nicht mag ist wenn man in einen Laden kommt und dann sofort von einem Verkäufer überfallen wird! Das empfinde ich als eher unangenehm. Ich habe es daher auch meinen Mitarbeitern beigebracht nicht gleich auf jeden Messestandbesucher zuzustürzen sondern sich ermal dezent zurück zu halten.
    Ich weiß nicht warum meine Mitarbeiter an dem Tag miteinander geredet haben anstatt zu schauen ob du den Kontakt suchst. Ich war leider nicht da. Ich bitte dich ihr Verhalten zu entschuldigen, sie sind auch nur Menschen und wer weiß was es zu reden gab. Im Allgemeinen bin ich sehr zufrieden mit Ihrer Kundenfreundlichkeit. Bisher habe ich außer deinem Beitrag noch nichts negatives über meine Mitarbeiter gehört, daher sehe ich momentan auch keinen Handlungsbedarf. Sollte mir aber noch mal etwas zu Ohren kommen werde ich der Sache auf den Grund gehen.


    the_avatar :
    Du meinst die Garantie? Nach Ablauf der zwei Jahre kann man die Garantie um weitere zwei Jahre verlängern. Es kommt aber immer auf die bis dahin getätigte Gesamtlaufleistung des Fahrzeugs an, ob der Versicherer den Vertrag annimmt.


    @ Pedrobear:
    Wie Badmax schon geschrieben hat verwenden wir nur beste Filter vom Marktführer K&N. Dieser ist natürlich auswaschbar.


    @ Guggy_andreas:
    Vielen Dank an JetNoise für die perfekte Antwort auf diese Frage. Es ist ganz richtig wie du es schreibst. Die erste Füllung welche im Kompressor bereits drin ist sollte nach den ersten 400km raus. Danach wechselt man das Öl alle 12000km. Es werden drei Ölfüllungen mitgeliefert, so dass man für die ersten 40000km mit dem Kompressor bereits mit genügend Öl versorgt ist. Den Ölwechsel kann man selbst vornehmen, das dauert keine 10 Minuten. Am Kompressor ist unten einStahlflexschlauch dran welchen man in eine Schüssel hängt oder in eine Flasche steckt und dann die Schraube aus dem Schlauch rausdreht um das Öl abzulassen. Danach füllt man oben in den Kompressor neues Öl ein. Ein Fläschchen reicht genau für eine Füllung. Zur Kontrolle ist oben am Kompressor ein kleiner Ölmessstab dran.


    @ kosh:
    Ja genau! Nicht umsonst haben wir SPS ausgewählt für uns die Softwareentwicklung für den Kompressorkit zu übernehmen. Der Jan versteht sein Handwerk!


    @ takipo:
    Ich bin gespannt auf deinen neuen Erfahrungsbericht mit dem Kompressor im GT86 vom Autohaus Voll! Außerdem habe ich von Dennis Voll gehört dass du auch eines unserer Fahrwerke in deinem GT86 fährst! Das freut mich sehr. Bisher haben wir hier im Forum immer nur über unseren Kompressor-Umbau geschrieben. Ich werde aber über Weihnachten man noch ein beues Thema aufmachen welches sich dann mit unseren Fahrwerken, Bremsen oder dem Aerodynamikpaket von FiveAxis beschäftigt.


    @ Leon & Spitzbua:
    Will man auf Stufe 2 gehen (um die 400PS) wird es mit den Abgaswerten schwierig. Man steht hierbei vor einem Zwiespalt: Viel Leistung produziert eine große Menge Abgas. Bei 400PS sind es unter Vollast genau genommen die doppelte Menge an Abgas wie serienmäßig. Dies passt nicht mehr durch die serienmäßige Abgasanlage durch. Jedoch lässt sich nur mit der serienmäßigen Abgasanlage eine wirkliche offizielle Euro5 Norm erreichen. Schmeißt man den Serienkrümmer raus und ersetzt den Hauptkat duch einen Metallkat, dann schafft man zwar alle zwei Jahre die AU, aber auf einem Viergas-Prüfstand würden wir nicht das Kaltstartverhalten erreichen welches für ein Abgasgutachten nötig ist. Des weiteren wäre es erforderlich dass wir für ein 400PS TÜV Gutachen die Karosseriefestigkeit des GT86 nachweisen. Dazu müssten wir solch ein Auto zu kaufen um es dann auf dem Prüfstand zerreißen zu lassen. Weiterhin würde im TÜV Gutachten eine große Bremsanlage als Auflage drin stehen. Um die 400PS offiziell mit TÜV auf die Straße zu bringen müsste man also die Entwicklungsarbeit investieren und eine Edelstahl-Abgasanlage entwicklen welche trotz genügend Durchfluss auch die Werte bringt, man müsste einen GT86 zerreißen, und, und, und... Um dafür ein TÜV Teilegutachten erstellen zu lassen stehen Kosten/Nutzen nicht mehr im Verhältnis zueinander.
    Alle weiteren Leistungsstufen die über die TÜV-geprüfte Stufe 1 hinaus gehen müssen daher gesondert per Einzelabnahme nach §21 eingetragen werden.



    Wir stellen noch bis Sonntag den 8.12.2013 auf der Essen Motorshow aus! Besucht uns! Auf unserem Messestand in der Halle 6 Stand D112 könnt ihr euch "live" über unseren GT86 Kompressorkit, unsere BC und K-Sport Gewindefahrwerke, K-Sport Bremsanlagen, FiveAxis Karosseriebausätze und vieles mehr informieren sowie alles direkt an unserem GT86 begutachten. Wir freuen uns auf euren Besuch!



    Hallo zusammen!


    Sorry, ich war für zwei Wochen im Ausland tätig (SEMA Show USA) und hatte daher keine Zeit auf eure Fragen zu antworten.


    Sollten irgendwelche Fragen offengeblieben sein bin ich ab sofort wieder regelmäßig hier! Alternativ könnt ihr uns auch gern in der Firma von 8-17Uhr anrufen! Die Nummer lautet 034205426690.


    Oder Ihr besucht uns auf unserem MEssestand auf der Essen Motorshow, welche noch bis 8.12.2013 läuft! Ihr findet uns in Halle 6 auf Stand D112!


    Hallo zusammen! Sorry dass ich es die letzten Tage nicht geschafft habe reinzuschauen. Momentan ist ganz schön viel los, wir stecken bis über beide Ohren in den Vorbereitungen für die SEMA Show...


    @szhgc12:
    Die Höchstgeschwindigkeit wird beim Automatik um einiges höher liegen. Schätzungsweise um 280km/h. Wir haben am Freitag einen GT86 mit Automatikgetriebe von der "Toyota M&S Autohaus GmbH" in Stendal umgebaut. Hier ein paar Bilder:




    Es hat alles problemlos funktioniert. Der letzte Gang ist wie du schon sagst sehr lang. Auch alle anderen Gänge sind viel länger. Wir messen normalerweise im 4. Gang wie der Motor läuft. Damit ist man beim Schaltgetriebe kurz vor 180km/h im Drehzahlbegrenzer (7400U/min). Beim Automatikgetriebe reicht der 4. Gang bis über 210km/h bevor der Wagen zwangsweise hochschaltet. In den nächsten Tagen wird Herr Holtermann den Top Speed testen. Wir erwarten aber deutlich mehr als beim Schalter...



    @ slashy:
    Natürlich wird es ein 200 Zeller Metall Kat werden! Das ist der optimale Kompromiss zwischen Leistungsausbeute und Abgasreinigung.



    @ Ballabuxe:
    Natürlich bekommst man auf das von uns erworbene Produkt, also den Kompressorkit, die in Deutschland üblichen 2 Jahre Garantie/Gewährleistung. Davon ausgeschlossen sind natürlich Dinge wie mutwillige Beschädigung, unsachgemäßer Einbau u.s.w.
    Wir vertrauen unserem Produkt und seiner Haltbarkeit. Sollte trotzdem mal etwas passieren wird es unkompliziert ersetzt.



    @ Feilritz:
    Wenn du von einer Front/Overpipe mit gutem Durchfluss wieder zurückrüstest auf die Serienteile, dann wird der Auspuff weniger Durchfluss haben, so dass dein Motor kurzfristig fetter läuft weil er weniger gut "ausathmen" kann und dadurch bezogen auf die neue (geringere) Luftmenge zu viel Sprit einspritzt. Das ist unproblematisch, da es dem Motor nicht wehtut. Das Steuergerät ist aber eines der besten was ich je gesehen habe. Es passt aich auf neue Gegebenheiten an und wird diese geringfügige Änderung der Auspuffanlage im Rahmen der Longtrim Anpassung ausgleichen.



    @ GiN:
    Wir messen das die Tage mal bevor es zu kalt dafür wird. Ich werde die Ergebnisse dann hier mal posten!

    @ Flasher:
    Ja wir werden versuchen einen TÜV fähigen UEL Krümmer mit KAT zu bauen. Ob das bis Ende des Jahres klappt, und vor allem ob bis dahin alle nötigen Abgastests fertig sind kann ich nicht versprechen, das hängt auch von den freien Terminen beim TÜV ab.



    @ slashy:
    Ja der BORLA Krümmer hat hinter dem Sammler den selben Rohrdurchmesser wie der Serienauspuff. Anscheinend wollen die damit erreichen dass man jedes Teilvon Borla mit jedem Serienauspuffteil kombinieren kann. Denn auch beim Endschalldämpfer ist die Flanschposition und der Rohrdurchmessser der selbe.
    Ich habe übrigens noch einen Borla Endschalldämpfer zu verkaufen! Bei Interesse bitte eine PN senden oder bei mir in der Firma anrufen!
    Den Rohrdurchmesser vom Zylinderkopf bis zum Sammler würde ich so wählen, dass der Innendurchmesser des Rohrs die selbe Querschnittsfläche aufweist wie der Ausgang am Zylinderkopf. Dann gibt es keine Änderungen in der Gasgeschwindigkeit, was für die optimale Leistungsausbeute gut ist. Preislich müssen wir mal rechnen. Ein guter Metallkat der auch die Abgaswerte schafft ist nicht billig, dann kommen noch die Kosten für die Zulassung dazu. Am Ende hängt alles davon ab auf wie viele Serienteile sich die Fixkosten verteilen.



    @ badmax & moschsgh:
    Immer wieder gern geschehen...!



    @ Detailer:
    Klar, kein Problem. Das wäre auch sehr sinnvoll. Denn warum sollte man nur den Krümmer zulassen wenn man schon mal das Geld investiert. Die Kosten wären die selben, egal ob nur ein Krümmer, oder noch eine Overpipe dazu oder gleich ein ganzer Auspuff. Der Wagen muss so oder so auf die Abgasrolle.


    @ Boxer-Q:


    OK wir legen los! Ich werde posten sobald es Neuigkeiten gibt! Keine Sorge um die Antriebskomponenten. Wir schenken unserem GT86 nichts und alles hält problemlos. Ich denke Toyota hat den Wagen schon im Hinblick darauf entworfen dass sich die Tuner dem Gefährt annehmen werden... Sobald in ein paar Wochen die 400PS in unserem GT86 laufen werden wir ihm auch damit die Sporen!
    Sollte es also irgendwo Schwachstellen an dem Wagen geben werden wir es vor euch merken und Bescheid geben. Dann haben wir harte Fakten auf dem Tisch und die Diskussionen über die Haltbarkeiten von diesen oder jenen Teilen haben ein Ende.
    Probieren geht über diskutieren...

    @ Fox:
    Danke für das Erstellen und Verwalten der Liste! Sehr freundlich von dir!



    @ slashy:
    Ich würde immer einen UEL Krümmer bauen, der Klangunterschied ist einfach gewaltig. Glaube mir, mit einem UEL Krümmer ist das gesamte Klangbild des Wagens gleich viel gewaltiger. Du müsstest das mal hören... Ich versuche mal ein gescheites Mikro aufzutreiben, dann würde ich mal ein Soundfile von unserem GT86 einstellen.
    Dass wir die serienmäßige Flanschposition beibehalten würden ist soweit auch garantiert. Sonst wäre ja überhaupt keine Kombinierbarkeit mit anderen Auspuffanlagen gegeben sein. 2,5 Zoll Durchmesser am Flansch wäre ebenfalls das was ich mir vorgestellt habe. Den BORLA Krümmer den ich in unserem GT86 drin habe, haben wir ja auch erst mal vor dem Einbau modifiziert: Das 50mm Rohrstück nach dem 4in1 Sammler haben wir abgeschnitten, uns eine Schweißlehre gebaut, den Krümmer dann wieder in diese Scheißlehre gelegt und ein 63,5mm Rohr mit neuem Flansch angeschweißt.



    @ proeckl und Fox:
    Sollten wir vielleicht auch mal eine Liste für einen UEL Edelstahl Fächerkrümmer mit KAT machen?



    Ballabuxe :
    Es laufen schon einige GT86 hier in Deutschland und ich glaube auch Luxemburg mit unserem Kompressorkit. Ich habe einigen Käufern gerade eine Email geschrieben und sie gebeten sich hier in die Diskussion einzuklinken.



    @ Boxer-Q:
    Mit Fächerkrümmer und einer ordentlichen Auspuffanlage lässt sich die 300PS Marke knacken. Ich denke den ersten Krümmer könnten wir in ca. 4 Wochen fertig haben, wie lange die Abgas- und Geräuschtests dauern werden bis das Ganze TÜV zugelassen ist kann ich nicht genau sagen. Das hängt immer von den Behörden ab...



    @ wowbagger:
    Für die 400PS der Stufe 2 wird eine 2,5" Anlage ausreichen wenn sie mit rückstaufreien Free-Flow Dämpfern aufgebaut ist und nicht mit Mehrkammerdämpfern. Über die dritte Leistungsstufe kann ich noch keine Erfahrungen berichten, da wir gerade an Stufe 2 arbeiten und erst wenn diese komplett fertig ist mit der dritten Stufe weitermachen können.



    @ Flasher:
    Gute Idee! Sobald es Neugikeiten (Bilder, erste Tests) zu dem Krümmer gibt werde ich dazu ein neues Thema aufmachen.



    @ Badmax:
    Unsere Partner in den USA fahren schon mit 500+PS und das 6-Gang Getriebe macht absolut keine Probleme. Der Antriebsstrang ist allgemein sehr gut und standfest ausgelegt. Ab 350PS sollte man die Serienkupplung gegen eine stärkere Kupplung austauschen, da Sie das Drehmoment dann nicht mehr übertragen kann und zu rutschen beginnt. Und sobald die Kupplung rutscht entsteht Wärme welche zur Zerstörung der Kupplung führt. Ab 400~500PS machen auch die Antriebswellengelenke Probleme und können ausschlagen, gerade wenn man Semi- oder Vollslicks fährt wodurch die Belastung auf den gesaten Antriebsstrang enorm steigt weil der Grip dann erst viel später abreißt und die wirkenden Maximalkräfte entsprechend höher sind. Mit normalen Straßenreifen wird man aber lange Zeit keine Probleme mit den Antriebswellengelenken haben, schon gar nicht wenn man normal Straße fährt, den Kopf einschaltet und nicht ständig die Kupplung schipsen lässt.



    @ moschsgh:
    Der Serientacho reicht aus, auch wenn der Wagen über 300 laufen würde. Denn der digitale Tacho hat kein Ende und wird immer die aktuelle Geschwindigkeit anzeigen. Das hat der TÜV beim Erstellen des Gutachtens auch so bestätigt.
    Ein normaler GT86 ohne Verspoilerung mit Serienbereifung kommt mit dem Kompressorkit auf 260km/h, also echte 260km/h, GPS gemessen. Der Tacho geht etwas vor und zeigt dann 270km/h an.



    @Er1c:
    Echte 260km/h. Gedrosselt wird hierbei nichts. Es steht aber als Auflage im Gutachten dass man bei der Bereifung auf einen ausreichenden Geschwindigkeitsindex achten muss...



    @ Breeze:
    Woher nimmt der Händler diese Aussage? Das Getriebe hält weit mehr aus als man glaubt. In Subaru Impreza Kreisen fahren die 6-Gang Schalter mit über 600PS auf dem Seriengetriebe, und dass obwohl bei Allradantrieb sogut wie nie Schlupf herrscht. Welche Belastung das für das Getriebe bedeutet kann man sich vorstellen! Ich habe also bei den 6-Gang Getrieben vom GT86 überhaupt keine Bedenken, ich kenne niemanden der bis jetzt eines zerbrochen hat. Und wie gesagt, in den USA fahren schon einige FR-S mit 500PS und das teilweise im Viertel-Meile Betrieb. Erst wenn das erste Getriebe gebrochen ist kann man eine Aussage treffen bis zu welcher Leistungsgrenze es taugt.



    @ aeon:
    Richtig. Bei Straßenreifen reißt ja irgendwann der Grip ab und es qualmt nur noch. Egal ob man 300, 400 oder 500PS hat. Die Haltbarkeitsfrage stellt sich erst wenn man den Grip zwischen Reifen und Straße erhöht. Z.B eben durch Rennreifen.
    Schläge im Antriebsstrang nehmen die Antriebswellengelenke übel, wie gesagt auch um so mehr je weicher die Reifen sind weil sie dann weniger leicht durchdrehen können. Wir fahren momentan schon seid vielen Tausend Kilometern mit 300PS und haben weder mit der Kupplung, noch mit den Antriebswellengelenken Probleme. Die Kupplung nimmt auch erst dann Schaden wenn sie rutscht. Denn dann entsteht durch Reibung Hitze die zur Beschädigung der Kupplung führt. Solange man also mit Vollgas kraftschlüssig losfahren kann, und das ist mit 300PS absolut der Fall, bleibt die Kupplung kühl und hat Ihre ganz normale Lebensdauer.


    Da wir ja die nächste Leistungsstufe in unserem firmeneigenen GT86 immer schon drin haben werden um sie ausgiebig zu testen, muss sich eigentlich niemand Sorgen machen. Denn wenn etwas bricht, überhitzt oder abreißt werden wir es zuerst wissen und entsprechende Upgrade-Teile dafür bereithalten.



    @ Flasher:
    Die Erfahrung dass die Kupplung recht großzügig dimensioniert ist und einiges aushält haben wir auch gemacht. Das kann ich bestätigen.



    @ aeon:
    Der FR-S Fahrer mit dem AVO Kit hat die Kupplung garantiert sehr oft schleifen lassen, zum Beispiel um zu Driften oder einen Burnout hinzulegen. Er schreibt ja auch "a few months of hard hills driving". Solange die Kupplung Kraftschluss hat ist alles OK. Wenn der Wagen irgendwann mal so viel PS bzw. Nm hat dass Sie rutscht, dann zerlegt es die Kupplung sehr schnell und nicht erst nach ein paar Monaten.
    Der Kupplungsschaden des FR-S Fahrers geht also eindeutig auf dessen Fahrweise zurück.



    @ szhgc12:
    Das stimmt... Vor allem kann man sich beim Automatikgetriebe nicht verschalten und den Motor damit überdrehen. Auch gibt es keine schädlichen Schläge auf den Antriebsstrang, da niemand die Kupplung schnipsen lassen kann.
    Bin trotzdem Schaltgetrriebe-Fan, auch wenn es etwas Verständnis dem Material gegenüber voraussetzt...

    @ Bluesmarting:


    Na ja nicht ganz. Die Verdichtergeometrie entspricht der eines großen Turboladers, so etwa die Größe eines GT40. "Turbo" bedeutet aber dass der Verdichter von einer Abgasturbine angetrieben wird. Von einen Kompressor spricht man wenn das Ganze von der Kurbelwelle angetrieben wird, mal unabhängig von der Art des Verdichters. Denn es gibt ja beispielsweise auch noch "Roots-Lader" und nicht zu vergessen den geliebten und gleichzeitig gehassten "G-Lader"...



    @ moschsgh:


    Offiziell sind wir Montag bis Freitag von 8-17Uhr am arbeiten. Meist sind wir aber auch länger da. Nach Absprache auch mal Samstags wenn es die Zeit zulässt und wir nicht gerade auf einer Veranstaltung sind. Am Besten vorher mal anrufen.



    @ wowbagger:


    Stage 1 kommt komplett mit dem Serienmotor und der gesamten Serienperipherie aus. Daher läuft Stage 1 auch mit Serienkompression 12,5:1. Ab Stage 2 werden ja Schmiedekolben und Pleul nötig. Diese sind nicht nur viel stärker sondern haben auch eine andere Kompressionshöhe, so dass die Verdichtung damit auf 10:1 reduziert wird. Damit werden die Brennräume größer und es wird damit erst möglich die hohen Ladedrücke zu fahren ohne dass der Motor klopft. Denn durch die Zwangsbeathmung muss ja viel mehr Gemisch vom Kolben komprimiert werden.
    Noch mal kurz zur Begriffsklärung: "Klopfen" bedeutet dass das Gemisch schon von alleine zündet, weil es beim Komprimieren so heiß wird dass es von selbst explodiert, noch bevor der Zündfunke kommt. Dass passiert immer dann wenn eine gewisse Menge an Gemisch (Luft + Benzin) auf einen zu kleinen Raum komprimiert wird. Daher senkt man den Boden der Kolben ab, schafft somit einen größeren Brennraum, was sich in einem rechnerisch kleineren Verdichtungsverhältniss ausdrückt.


    Andere Tachos gibt es nicht und die sind auch nicht nötig, denn wenn der Zeiger am Ende der Skala ist geht der digitale Tacho immer weiter und zeigt dir die Geschwindigkeit zuverlässig an.

    @ kalomin:
    Ich weiß was du meinst. Mein Bruder besitzt einen Lexs IS200. Wenn. An da aufs Gas tritt dann nickt man jedes mal, weil man mit der Galsmuskulatur schon den Kopf gegen die erwartete Beschleunigung abstützen will, aber es kommt alles total zeitverzögert. Schon ein komisches Gefühl wenn man von einem Auto mit Gasbowdenzug in so ein Auto mit komisch ansprechendem E-Gas umsteigt. Und dann hat der IS200 such noch zwei Drosselklappen hintereinander um dem Fahrer noch mehr die Kontrolle über den Motor zu entwenden. Die zweite Drosselklappe steuert nämlich nicht der Fahrer sondern die ECU...



    Wie auch immer. Unsere GT86 haben solche Probleme nicht und hängen wirklich toll am Gas. Daran ändert ich auch mit Kompressor rein gar nichts. Der Motr spricht genau so schnell an wie gewohnt, wir haben ja die neue Programmierung auf der Serienmotorsoftware aufgebaut und nur Benzin und Zündung angeglichen. Die Fahrbarkeit, der Kaktstart, das Ansprechverhalten, u.s.w. Bleiben davon unbeeinflusst. Der Motor spricht sogar noch etwas schneller an, da er beim Öffnen der Krosselklappe verzögerungsfrei mit Ladedruck beaufschlagt wird. Kompressoraufladung sei dank...



    @ Boxer-Q:
    Die Auspuffanlage wird ohne Probleme mit dem Kompressorkit zusammen funktionieren. Der Kompressorumbau ist in dieser Hinsicht sehr unkompliziert, denn der Kompressor wird ja über den Keilriemen angetrieben. Im Gegensatz zu einem Turbo ist der Abgasgegendruck daher nicht all zu ausschlaggebend für die Performance. Natürlich freut sich jeder Motor über einen Auspuff mit wenig Rückstau, daher ist der schlechteste Fall eigentlich der Serienauspuff und jeder Auspuff der den Rückstau reduziert ist als positiv zu bewerten. Ich würde einfach nur empfehlen nach dem Kompressorumbau eine Loggfahrt zu machen um zu schauen ob man evtl. noch etwas am Einspritzkennfeld nachjustieren müsste damit alle Teile optimal miteinander zusammenarbeiten.
    Alle anderen Tuningteile die du erwähnt hast (Domstrebe, Fahrwerk,...) haben absolut keinen Einfluss auf den geplanten Kompressorumbau.
    Welches Getriebe hinten am Motor dranhängt (Manuell oder Automatik) spielt keine Rolle, es funktioniert mit beiden. Das Automatikgetriebe verkraftet die Mehrleistung genau so problemlos wie das Schaltgetriebe. Es wurden schon mehrere mit Automatikgetriebe umgebaut.



    @ Flasher:
    Ok, wir geben uns Mühe! Ich halte dich auf dem Laufenden!



    @ wowbagger:
    Ist deine Frage bezüglich der Auspuffanlage mit dem was ich Boxer-Q geschrieben habe beantwortet?





    So, nun ist es schon sehr spät... Alle anderen Fragen werde ich morgen beantworten!

    @ Schnu:
    Kein Problem, wenn es bei dir soweit ist sag Bescheid! Auf jeden Fall finde ich es schon mal sehr lobenswert dass du deinen GT Bar bezahlt hast!
    Vielleicht sollten wir wirklich langsam mal eine Liste der Interessenten machen so wie es "kosh" vorgeschlagen hat. Sonst verlieren wir langsam den Überblick...


    @ moschsgh:
    Komm doch mal vorbei! Ist doch nur ein Katzensprung! Sag aber vorher Bescheid damit ich auch da bin!
    Bezüglich der Versicherung macht es in der Haftpflicht keinen Unterschied ob dein GT die serienmäßigen 200 oder leistungsgesteigerte 280PS eingetragen hat. Die Prämien richten sich nur nach der Unfallstatistik dieses Fahrzeugtyps und der daraus resultierenden Typklasseneinstufung. Ob die Vollkaskobeiträge höher werden wenn du den Wert deines Wagens mit diversen Umbauten aufwertest weiß ich nicht. Auch von einer 5000€ Grenze habe ich noch nichts gehört. Ich habe von einem Bekannten gehört der einen Unfall hatte dass der Schadensgutachter ihn nach allen Zubehörteilen gefragt hat die in Mitleidenschaft gezogen wurden und die Versicherung diese anstandslos ersetzt hat. Er hatte sich vorher darüber auch nie Gedanken gemacht und die Umbauten seiner Versicherung gemeldet. Vielleicht müsste man sich wirklich mal schlau machen in wie weit Zubehörteile im Schadensfall von der gegnerischen Haftpflicht oder bei Eigenverschulden von der eigenen Vollkasko getragen werden.


    @ Kosh, Redfire und alle andren Interessenten:
    Wollen wir die Liste öffentlich machen oder per PN?


    @ Flasher:
    Leider ist es recht teuer einfach mal so zu testen ob so ein Krümmer einen Euro5 Durchlauf bestehen würde. Ich würde mich daher vorher mit ein paar Experten kurzschließen. Außerdem würde ich es favorisieren den Krümmer hier in Deutschland zu produzieren und ihn aus strömungstechnischen Gründen nicht zu stückeln sondern ihn aus aus dem Ganzen gebogenen Rohren zu bauen.


    @ Kalomin:
    Die Leistung liegt sofort an, verzögerungsfrei. Der Kompressor läuft ja immer mit da er über den Riemen von der Kurbelwelle angetrieben wird. Daher hat sich diese Frage nie gestellt. Wenn wir das nächste Mal auf der Rolle sind können wir das gern mal in einem Leistungsdiagramm demonstrieren.
    Du kannst unseren GT86 aber auch gern mal probefahrten um dich von der Leistungsentfaltung zu überzeugen!


    @ Sam Lowry:
    Am Kompressorkit selbst muss nichts geändert werden um auf die nächste Leistungsstufe (400PS) zu kommen. Der Kompressor ist dafür ausgelegt, der Ladeluftkühler und die restlichen Komponenten ebenso. Vielmehr geht es nun darum den Motor standfest zu machen und genügen Sprit in den Motor zu bekommen.
    Der Upgrade-Kit auf Stufe 2 wird also folgende Komponenten enthalten:
    -Schmiedekolen, Schmiedepleul und härtere Stehbolzen, wahlweise auch gleich ein fertiger Rumpfmotor (freigegeben bis 9000U/min!!!)
    -Koyo Wasserkühler
    -GME Ölkühler Kit (falls nicht schon vorhanden)
    -Ölcatchtank
    -Zweischeibenkupplung mit leichtem Schwungrad
    -Benzinpumpe mit mehr Druck und Fördermenge
    -größere Einpritzdüsen
    -geändertes Riemenrad für maximale Laderdrehzahl
    -angepasste Motorsoftware
    Es können auch einzelne Komponenten abgewählt werden falls diese schon vorhanden sein sollten.


    Das Upgrade auf Stufe 2 wird also mehr eine Investition in die Standfestigkeit des Motors. Dafür ist dann der Preissprung auf Stufe 3 (500PS) sehr klein, da für Stufe 3 nur noch der Ladedruck weiter erhöht werden muss. Alle Vorraussetzungen hat man dafür schon mit der Stufe 2 gelegt.


    Ab Stufe 2 wird auch ein größerer Auspuff nötig, da so viel Abgas nicht mehr durch den Serienauspuff passt. Wir überlegen daher einen kompletten Auspuff inkl. Krümmer zusammenzustellen. Das Problem ist nur dass man keinen eierlegenden Wollmilch-Auspuff bauen kann der 1. gut klingt, 2. wenig Staudruck produziert, 3. Abgaskonform ist und zu guter Letzt 4. preislich im Rahmen bleibt...

    @ Feilritz:
    Ich habe gerade mal ein paar Preise gecheckt. Einen kompletten FA20 könnte ich inkl. Köpfe und Ansaugspinne für rund 5000€ anbieten. Einen FA20 Rumpf, also das Motormittelteil mit Kurbelwelle, Pleul und Kolben für rund 3000€ und einen aufgebauten FA20 Rumpfmotor mit Schmiedekolben, Schmiedepleul, feingewuchteter Kurbelwelle, verstärkten Lagerschalen u.s.w für 5000€. Dieser ist bis 500PS standfest und wahrscheinlich noch darüber hinaus, denn bisher ist es noch nicht gelungen einen zu zerstören.
    Alle Preise gelten für Neuteile. Preislich bleibt es also alles im Rahmen.


    @ Sam Lowry:
    Das Kit wiegt inkl. Verpackung 31kg. Da muss ein Fehler im Shop sein. Die Stufe 3 wird rechnerisch 500 bis 600PS liefern, wir werden es Ende diesen Jahres wissen. Momentan bauen wir gerade Stufe 2 in unseren GT86 ein, damit wird er in ca. 2-3 Wochen laufen.


    @ Flasher:
    Ich hab mir den Krümmer in dem Youtube Video mal angeschaut. Er scheint mir nicht gerade so Super verarbeitet zu sein. Ich werde mal unseren Auspuffbauer konsultieren wenn ich ihn das nächste Mal sehe. Ich denke auch dass die Kats viel weiter an die Zylinder ran müssten, eben so wie es serienmäßig auch ist. Sonst schafft man das Kaltstartverhalten ebensowenig wie mit einem Krümmer ohne Kat. Denn die serienmäßigen Vorwärmkats sitzen ja deswegen so nah am Motor damit sie schnell warm werden und der Wagen somit die Werte im Kaltstart schafft. Der FA20 Club Krümmer bringt uns da also nicht weiter.

    Hallo zusammen!


    @ Redfire:
    Denkst du dass ein Hersteller UEL Krümmer mit Kats auf den Markt bringen wird? Wäre dafür auch von anderen GT86/BRZ Besitzern Interesse da? Wenn ja könnte ich mal prüfen mit welchem Aufwand man einen UEL Krümmer inkl. Kats in einer Kleinserie fertigen könnte.


    @ Marvell, Boxer-Q, JetNoise, Rene, the_avatar, w0wbagger,...:
    Ich habe das mal intern diskutiert. Wenn eine Gesamtmenge von 10 Kits zusammen käme würden wir den Einbau bei uns im Haus vornehmen ohne diesen zu berechnen. Bei der Gelegenheit würde ich das Angebot auch gleich noch auf ein Gewindefahrwerk, Bremse, Stabilisatoren oder andere Produkte aus unserem Haus erweitern! Also wenn derjenige sowieso schon mal zum Einbau des Kompressors hier ist und noch weitere Teile wünscht, würden wir diese gleich mit einbauen ohne die Arbeitszeit zu berechnen!


    aeon :
    Uns ist bezüglich Blow-By wirklich noch nichts negatives aufgefallen. In Stage2 (400PS) wird aufgrund der höheren Ladedrücke und damit auch der höheren Verbrennungsdrücke ein Oil-Catch-Tank Pflicht sein. Beim Stage1 Kit kann man das gern als Option bestellen.
    Was ich für wichtiger halte wäre ein Ölkühler. Wir haben im Trackday-Betrieb ohne Ölkühler bei hohen Außentemperaturen schon Öltemperaturen bis 120° gemessen. Das geht zwar gerade noch, aber schaden kann ein Ölkühler mit Thermostat auf jeden Fall nicht. Wen das Geld erst mal nicht ausgeben will und den Wagen trotzdem zügig bewegen möchte sollte sich aber von uns die GT86 spezifisch programmierte 4-fach Digitalanzeige mit Halterung für den Lenksäulenverkleidung zulegen:



    Damit hat man die Öltemperatur (hier oben rechts, cOT heißt °C Oeltemp.) wenigstens im Blick und kann wenn nötig das Gas rausnehmen. Außerdem hat man noch Informationen über drei weitere Werte. Ich halte hierbei den Lambdawert (AFR), den Ladedruck und die Ansauglufttemperatur für interessant.


    @ JetNoise:
    Natürlich gibt es auch jetzt Termine. Wir arbeiten auch im Herbst und Winter. Außer Sonntags und zu Weihnachten/Sylvester... ;)


    @ Rene:
    E85 wird weiterhin kein Problem darstellen. Wir müssen nur mal schauen ob die serienmäßigen Einspritzdüsen bei 280~300PS und E85 noch ausreichen. Zur Not müsstest du halt 300~400Euro für einen Satz größere Düsen ausgeben.


    @moschsgh:
    Der Händler welcher uns den GT86 verkauft hat meinte dass die Garantie auf Motor und Antriebsstrang damit erlischt. Das ist aber überschaubar, einen neuen FA20 Motor gibt es wie viva71 geschrieben hat schon sehr günstig zu kaufen. Also bleibt das Risiko überschaubar und man könnte sich auch über einen externen Versicherer das Ganze absichern.
    Heißt sgh "Sangerhausen"? Dann kommst du ja ganz aus der Nähe!


    viva71 und Flasher:
    Bin ganz eurer Meinung...!

    Wann und wo ist das Deutschlandtreffen?


    Wir haben den Kompressorkit in unserem eigenen und einem weiteren Testfahrzeug veraut. Beide Fahrzeuge zusammen haben bereits mehr als 15000km abgespult. Ohne Probleme. Dazu kommen die anderen bereits in Kundenfahrzeugen montierten Kits welche wir bislang ausgeliefert haben. In den USA fahren schon mehrere Hundert GT86 (also FR-S oder BRZ) mit dem Kit. Mit den dort gewonnenen Erfahrungen ist das Ganze soweit ausgereift dass wir auf keine Probleme seitens der Haltbarkeit der Komponenten oder des Motors gestoßen sind. Ich erwarte dahingehend auch nichts.

    Guten Morgen! Da ich gestern Abend nicht alle Fragen geschafft habe, möchte ich nun hier an dieser Stelle weitermachen!


    @ szhgc12:
    Ich würde mich sehr freuen dich im Frühjahr hier bei uns begrüßen zu dürfen! Wenn du schon vorher mal in der Gegend sein solltest, scheue dich nicht mal bei uns vorbei zu schauen und für eine Probefahrt in unserem GT86 Platz zu nehmen. Das gilt übrigens auch für alle anderen GT86 und BRZ Besitzer. Wir laden euch hiermit recht herzlich nach Leipzig ein. Einfach ein oder zwei Tage vorher Bescheid geben damit wir und der Wagen auch da sind.
    300PS sollten mit dem Remus drin sein! Wenn du dann zum Einbau da bist stimmen wir das Ganze auf deinen Auspuff ab und holen das Maximale aus dem Wagen raus. Bei einem Einbau hier vor Ort können wir ja problemlos die Kennfelder auf die Gegebenheiten deines Wagens anpassen.


    @ Horror:
    Wir haben uns sehr über euren Besuch gefreut! Danke auch dass du deine Eindrücke hier weitergibst! Bis zum nächsten Mal!


    @ Tiz:
    Wenn der Drehzehlbegrenzer genau dort einsetzt wo es serienmäßig der Fall ist, erzeugt der Kompressor bei diesem serienmäßigen Drehzahlniveau 9PSI Ladedruck. Über die Messwerte des MAP Sensors (Manifold Absolute Pressure), welche wir bei den Prüffahrten ständig einsehen können, konnten wir dies auch bestätigen und haben in der Spitze 0,66bar Ladedruck gemessen. Dies entspricht den oben genannten 9PSI. Was der Motor daraus an Leistung macht, hängt vom Mapping und vom Auspuff ab. Die Spanne reicht dabei von 280-300PS. Wenn man die vier serienmäßigen Kats gegen einen 200 Zeller Metzallkat ersetzt, den Krümmer gegen einen Fächerkrümmer ersetzt, eine Abgasanlage mit 2,5Zoll Durchmesser und rückstaufreien Schalldämpfern einbaut, dann gibt das noch mal einen ordentlichen Leistungszuwachs. Mit etwas angereichertem Gemisch und schärferer Zündung holt man damit noch mal gut 20PS gegnüber dem normalen Setup mit Serienauspuff raus.


    924xyz :
    Danke für die Rechnung. Das kommt sehr gut hin!


    square855 :
    Damit Leute wie wir auch was zu tun haben... Und weil der Wagen dann wahrscheinlich deutlich teurer geworden wäre was ihn für die breite Masse unattraktiv gemacht hätte. Die Verkaufszahlen sind ja so schon recht dünn (vielleicht auch mangels ordentlicher Werbung seitens Toyota!?!), aber was wäre wenn der Wagen 5-10tausend Euro mehr gekostet hätte?


    Vinyl-Art :
    Wie gesagt, beim Euro5 Abgaszyklus wurde ein CO2 Ausstoß gemessen welcher 1,8% über dem Serienniveau lag. Bei gleicher Fahrweise wird man also keinen Mehrverbrauch feststellen können. Aufgrund besserer Agilität und besserem Durchzug kann man sogar bei deutlich niedrigerem Drehzahlniveau fahren. Einige Käufer haben daher sogar schon von weniger Verbrauch berichtet.
    Wenn man die Kraft jedoch abfordert fließt selbstverständlich mehr Sprit durch die Einspritzdüsen. Aber wir reden ja hier nicht vom Volllastverbrauch.


    Redfire :
    Na ja das ist jetzt ein Gewissenskonflikt... Wenn man immer mehr Leistung haben will muss der Motor besser ausathmen können. Das kann er nicht mit 4 Kats und dem kleinen Rohrdurchmesser. Also muss man ja was tun und reduziert die Anzahl der Kats, vergrößert den Rohrdurchmesser und verwendet rückstaufreie Schalldämpfer. Die Abgasproblematik ist damit schon ein Thema. Mit serienmäßigem Krümmer und einer 2,5 Zoll Anlage ab Achsbogen mit 200Zeller Metallkat mit E-Prüfzeichen ist die Eintragung noch kein Problem. Den Fächerkrümmer welcher zwei weitere Kats wegfallen lässt fährt man natürlich nur auf der Rennstrecke :rolleyes: , denn dieser ist bei einem solch modernen Auto mit derart hoch gesteckten Anforderungen an die Abgasqualität nicht mehr legal im Straßenverkehr bewegbar.


    @Er1c:
    Wie gesagt ein wirklicher Mehrverbrauch konnte nicht gemessen werden.


    viva71 :
    Ganz genau, du bringst es auf den Punkt. Das entspricht auch den Erfahrungen die wir gemacht haben.


    @ Pedrobear:
    Die Software welche wir auf die Steuergeräte aufspielen ist nicht immer die Selbe. Wie du schon geschrieben hast unterscheiden sich die Softwarestände auf den Steuergeräten. Wenn bei Toyota eine neue Software rauskommt haben wir diese eine Woche später auch zur Verfügung und können darauf aufbauend die neue Kompressorsoftware erstellen. Wenn wir ein Steuergerät neu beschreiben wird vorher geschaut welche Sftwareversion dort serienmäßig drauf ist, danach wird dann die passende Software unsererseits ausgewählt.
    Will man später mal den Kompressorkit ausbauen und den Wagen im Serienzustand verkaufen, können wir das Steuergerät auch wieder auf den Serienzustand bzw. auf die zu dem Zeitpunkt aktuelle Seriensoftware zurück programmieren. Die im Steuergerät hinterlegte Programmierung macht die einwandfreie Zuordnung der richtigen Software möglich.

    Hallo zusammen!


    Sorry dass ich erst heute alle Fragen beantworten kann! Ich war eine Woche mit der Familie im Urlaub. Nun möchte ich aber versuchen alles im Detail zu beantworten:


    @ AnPe:
    Das Kit kostet 5495€ inkl. MwSt., für den Einbau muss man je nach Stundesatz der Werkstatt und Einbaudauer 400-800€ rechnen.


    @ Detailer:
    Im Teilegutachten ist nicht vorgeschrieben welche Auspuffanlage man verwenden soll. Es steht lediglich geschrieben dass andere Anbauteile die man mit dem Kompressorkit kombinieren will ebenfalls Abgaskonform sein müssen. Wenn die andere Abgasanlage bereits eingetragen ist, dann ist ihr Abgasverhalten ja offensichtlich OK und sie stellt kein Hindernis für die Eintragbarkeit des Kompressorkits dar.


    @ Tiz:
    Wir konnten bei gleicher Fahrweise (Vorsicht: Die neue Motoleistung verleitet zum Gasgeben...!) keinen Mehrverbrauch feststellen. Beim Euro5 Abgaszyklus wurde dann ja auch der CO2 Ausstoß gemessen. Der umgebaute GT86 hat 1,8% mehr CO2 emittiert als ein serienmäßiger GT86. Das bedeutet also im Umkehrschluss dass 1,8% mehr Kraftstoff verbrannt wurde, denn von der Verbrennung des Kraftstoffs kommt ja das CO2. Ein Mehrverbrauch von 1,8% ist fast nichts und liegt schon fast im Bereich des Messfehlers, das kann beispielsweise auch am Reifendruck gelegen haben.
    Der Kompressor bläst ja im Teillastbereich den Ladedruck durch das Blow-Off (auch Bypass Ventil genannt) ab. Dadurch arbeitet der Kompressor nicht gegen einen Luftstau an und läuft fast ohne Wiederstand, so dass er keine Motorleistung abzieht. Sobald man das Gaspedal voll durchtritt schließt das Bypass Ventil und es liegt ohne Zeitverzögerung Ladedruck an. Somit hat man beim Cruisen keinen Mehrverbrauch und bei Vollgas den Ladedruck anliegen.
    Wir arbeiten seid vielen Jahren mit SPS Motorsport zusammen, es stimmt dass wir bei der Softwareoptimierung auf SPS vertraut haben. Wenn jemand eine Anpassung der ECU auf andere Umbauten benötigt, dann kann er dies entweder direkt von uns oder auch vor Ort bei SPS vornehmen lassen, wir sind vernetzt.


    @ Redfire:
    Ja das ist der schwarze GT86 vom Reisbrennen. Die Anlage ist aber nicht von BORLA, sondern lediglich der Fächerkrümmer. Der Rest ab Krümmer, also der Achsbogen, Sportkat, MSD und ESD ist von uns selbst gebaut und mit einem Lautstärkeregelventil versehen. Wir optimieren diese Anlage gerade und werden sie in Kürze in Kleinserie ferigen. Hier ein Bild wie man unseren GT86 von der Tuningworld Bodensee, dem Jacatu Treffen oder dem Reisbrenen kennt:



    Und so schaut er seid zwei Wochen aus:


    @ Slashi:
    Wir haben auch eine Motorsoftware für Fahrzeuge mit geänderter Auspuffanlage (Fächerkrümmer, Sportkat, Free Flow Schalldämpfer) erstellt, diese liefern wir gern auf Wunsch mit. Natürlich für Motorsport-Zwecke...


    @ the_avatar:
    Die Leistungskurve fällt erst dann ab wenn der Drehzahlbegrenzer einzusetzen beginnt. Bei einem Kompressor steigt der Ladedruck mit steigender Drehzahl immer weiter. Bei einer Drehzahlanhebung (was wir problemlos programmieren könnten) würde die Leistungskurve immer weiter steigen. Dass der Begrenzer schon bei 6800U/min angefangen hat einzusetzen, liegt an der Motor-schonenden Software die wir bei diesem Prüfstandslauf auf dem Steuergerät hatten. Ich werde in Kürze noch weitere Leistungsmessungen (z.B. mit offener Auspuffanlage oder E85) posten.


    @ 924XYZ:
    Der Ölkühlerkit steht kurz vor der Serienreife. Wir arbeiten gerade an den Produktionsformen für die Luftführungen (vom Nebelscheinwerfereinlass zum Ölkühler und dann das Entlüftungsgitter hinter dem Ölkühler in der Radschale). Wir vertrauen auf Komponenten von Mocal und Setrab. Diese Teile kombinieren wir mit eigenen CNC Frästeilen, Laserteilen und Kunststoffteilen für perfekte Passgenauigkeit, einfachen Einbau und optimale Kühlleistung. Hier erste Bilder:




    @ aeon:
    Eine grßere Bremse ist nicht zwingend erforderlich. Denn wir haben uns extra an die 40% Grenze gehalten. Darüber wäre eine größere Bremsanlage Pflicht gewesen. Wir wollten aber nicht dass dies als Auflage im Teilegutachten steht, da dies wieder einen Preissprung von ca. 1500€ bedeutet hätte. Da wir mit der Leistungssteigerung aber nicht über 40% gegangen sind ist die TÜV Eintragung mit der Serienbremse also problemlos möglich.
    Ein Ölcatchtank ist nach ausgiebigen Tests nicht nötig. Wir haben den Wagen auf der Rennstrecke und mit Dauervollgas auf der Autobahn bewegt. Probleme mit Blow-by hatten wir nicht feststellen können. Natürlich kann ein Ölcatchtank nicht schaden, wir werden in Kürze ein Set anbieten, momentan testen wir verschiedene Sets namenhafter Hersteller und werden das beste davon in unser Programm aufnehmen.
    Bezüglich des Einbaus: Am Scheinwerfer muss eine störende Gusskante entfernt werden, die Riemenabdeckungen der Servopumpe und des Klimakompressors müssen auf den Kompressor ausgespart werden und für die Ladeluftrohre müssen Ausschnitte in die Kunststoffleitbleche seitlich des Kühlers vorgenommen werden. All dies ist aber in wenigen Minuten erledigt, die Schablonen dafür sind in der Einbauanleitung mit dabei.
    Sicherlich ist man beim ersten mal nicht nach 6-8 Stunden fertig, aber für einen Mechaniker der den Kit schon 1-2 mal eingebaut hat und nicht ständig für jeden Arbeitsschritt in der Einbauanleitung nachlesen muss geht es wirklich sehr schnell von der Hand. Man muss eben nur die nötigen Handgriffe kennen. Als Beispiel: Jeder der seine Frontstoßstange das zweite Mal abbaut wird dafür weniger als die halbe Zeit benötigen im Vergleich zum ersten Mal.
    Und ja, natürlich bauen wir den Kit auch gern bei uns oder einem unserer Montagepartner ein.

    Liebe GT86 Gemeinde,


    wir sind neu in diesem Forum und möchten uns daher erst einmal vorstellen. Unser Unternehmen, die "German Motors & Engineering GmbH" steht hinter einigen bekannten Markennamen, seid einiger Zeit auch hinter den aus den USA bekannten "Vortech-Kompressoren" für welche wir den Europavertrieb und die Entwicklung sowie Zulassung für den europäischen Markt übernommen haben.


    Als eines der ersten Projekte haben wir daher den GT86 und BRZ ins Auge gefasst und den Vortech Kompressorkit für den europäischen Markt angepasst. Dazu gehörten vor allem die folgenden Änderungen:

    • neue Ladeluftverrohrung, da aufgrund der Scheinwerfer-Waschdüsen andere Platzverhältnisse hinter der Stoßstange herrschen
    • geänderter Riementrieb für die höheren Belastungen hierzulande
    • angepasste Motorsoftware um die EURO5 Abgasnorm bestehen zu können
    • optional erhältlicher Ölkühler-Kit

    Diese europäische Variante des Kompressorkits ist seid Monaten in unserem eigenen und in Kundenfahrzeugen im Dauertest. Hier ein Bild des Kompressorkits:



    Das vorrangige Ziel des Kompressorkits ist ein absolut problemloser Einbau und eine Verarbeitung auf Serienniveau. Der Einbau dauert bei einem versierten Mechaniker der die nötigen Handgriffe kennt nur 6 Stunden. Der fertig eingebaute Kompressorkit fügt sich nahtlos in die Optik des Motorraums ein, kennt man den Motor nicht ohne Kompressor fällt es schwer zu unterscheiden was serienmäßige Bauteile sind und was zum Kompressorkit gehört:



    Man könnte den Kit also fast einbauen ohne Angst in einer Polizeikontrolle haben zu müssen... Trotzdem haben wir so lange an der Software gefeilt bis wir Anfang Juli 2013 die Euro5 Abgasnorm erfüllt haben!


    Damit war es uns möglich ein offizielles TÜV Teilegutachten zu erwirken, mit welchem es nun jedem Käufer möglich ist die Leistungssteigerung bei jedem TÜV, DEKRA, GTÜ oder KÜS Stützpunkt eintragen zu lassen. Völlig Problemlos!


    Um eine schnelle Lieferung zu garantieren sind ab sofort genügend Kompressorkits am deutschen Zentrallager. Dieser Lagerbestand wird bei Abverkäufen kontinuierlich aufgefüllt. Wartezeiten sind also kein Thema.


    Nun zur Funktion des Kompressorkits. Wir verwenden keinen Schraubenkompressor, da diese Art der Aufladung zwar gute Ergebnisse im niedrigen Drehzahlbereich liefert, bei hohen Drehzahlen allerdings keine zufriedenstellenden Leistungen zur Verfügung stellen kann. Außerdem werden Schraubekompressoren meist direkt in die Ansaugbrücke integriert, was eine Ladeluftkühlung erschwert oder gar unmöglich macht.
    Unsere Kompressoren arbeiten daher wie Turbolader, nur ohne Abgasturbine und stattdessen mit einem schräg verzahnten Übersetzungsgetriebe. Die Verdichterstufe ist mit einem CNC gefrästen Verdichterrad (nicht gegossen!) ausgestattet, selbst bei Turboladern ist dies die Ausnahme. Unter idealen Rahmenbedingungen ist der verwendete V3 Kompressor bis zu 775PS leistungsfähig. Er läuft also auf dem FA20 Motor sehr entspannt, und dank des schräg verzahnten Übersetzungsgetriebes vollkommen leise.

    Mittels einer CNC gefrästen Befestigungsplatte wird der Kompressor am Motor befestigt und über einen längeren Keilrippenriemen angetrieben. Über eine Aluminium-Ladeluftverrohrung strömt die Ladeluft dann zum Ladeluftkühler welcher unter der Stoßstange montiert ist. Dieser 9cm dicke, 20cm hohe und 50cm Breite (Maße des Netzes) Ladeluftkühler hält die Ladeluft auf niedrigen Temperaturen und ist schonfür weitere Leistungssteigerungen ausgelegt.

    Damit die Ladeluftrohre den nötigen Platz haben, liefern wir sogar einen anders geformten Wischwasserbehälter mit:

    Ein qualitativ äußerst hochwertiges Blow-Off Ventil gehört ebenso zum Lieferumfang und sitzt auf dem Ladeluftrohr vor dem Ladeluftkühler:

    Ein weiteres Ladeluftrohr aus leichtem Aluminum führt dann die Ladeluft unter dem Beifahrerscheinwerfer direkt zur Drosselklappe:

    Zum Schluss wird die neue mitgelieferte Airbox installiert. Diese Airbox ist aus dem selben scharzen Kunststoff wie die Serienairbox und besitzt die selbe Oberflächenstruktur wie auch z.B. die Ansaugbrücke. Sie reiht sich daher vollkommen in die Beschaffenheit und Optik der restlichen Motorraumteile ein. In Verbindung mit den mattschwarz pulverbeschichteten Ladeluftrohren und dem mattschwarzen Kompressor ist die Optik des Motorraums traumhaft:

    In der Airbox sitzt natürlich nicht irgendein Luftfilter, sondern ein konischer K&N Hochleistungsluftfilter!


    Die Anpassung des Motormanagements erledigen wir mit Hilfe der Ecutek Software. Dem Kompressorkit wird ein Kabel mitgeliefert, welches der Käufer nach erfolgtem Einbau mit dem OBDII Port (Fahrerfußraum) und einem Laptop vebindet. Wir spielen dann in wenigen Minuten per Fernwartung die neue Motorsoftware auf.


    Änderungen am Fahrzeug, der Einspritzanlage, dem Auspuff oder dem Motor selbst sind nicht erforderlich! Dies mach den Einbau unseres Kompressorkits so einfach!


    Der Kompressorkit leistet mit komplett serienmäßigem Motor 280PS und 295Nm:


    Mit einer geänderten Abgasanlage und angepasstem Einspritz- sowie Zündkennfeld werden um 300PS erreicht!


    Weitere Informationen auf unserer Webseite http://www.vortech-europe.com oder in unserem Onlineshop http://www.racingshop-germany.com, dort findet man das Kompressorkit under "Produkte nach Fahrzeug/Toyota/GT86/ZN6/Motor".


    Bei Fragen stehen wir gern auch telefonsich unter 034205/426690 zu Verfügung. Wer unseren kompressorgeladenen GT86 "live" sehen möchte und evl. zu einer Probefahrt Platz nehmen möchte, kann uns gern in unserem Firmengebäude kurz vor den Toren von Leipzig besuchen! Gern bauen wir Ihren neuen Kompressorkit auch vor Ort ein und sorgen für die TÜV Abnahme im Haus.



    Ihr Vortech-Europe / GME - Team!

    Liebe GT86 Gemeinde,


    wir sind neu in diesem Forum und möchten uns daher erst einmal vorstellen. Unser Unternehmen, die "German Motors & Engineering GmbH" steht hinter einigen bekannten Markennamen, seid einiger Zeit auch hinter den aus den USA bekannten "Vortech-Kompressoren" für welche wir den Europavertrieb und die Entwicklung sowie Zulassung für den europäischen Markt übernommen haben.


    Als eines der ersten Projekte haben wir daher den GT86 und BRZ ins Auge gefasst und den Vortech Kompressorkit für den europäischen Markt angepasst. Dazu gehörten vor allem die folgenden Änderungen:

    • neue Ladeluftverrohrung, da aufgrund der Scheinwerfer-Waschdüsen andere Platzverhältnisse hinter der Stoßstange herrschen
    • geänderter Riementrieb für die höheren Belastungen hierzulande
    • angepasste Motorsoftware um die EURO5 Abgasnorm bestehen zu können
    • optional erhältlicher Ölkühler-Kit

    Diese europäische Variante des Kompressorkits ist seid Monaten in unserem eigenen und in Kundenfahrzeugen im Dauertest. Hier ein Bild des Kompressorkits:



    Das vorrangige Ziel des Kompressorkits ist ein absolut problemloser Einbau und eine Verarbeitung auf Serienniveau. Der Einbau dauert bei einem versierten Mechaniker der die nötigen Handgriffe kennt nur 6 Stunden. Der fertig eingebaute Kompressorkit fügt sich nahtlos in die Optik des Motorraums ein, kennt man den Motor nicht ohne Kompressor fällt es schwer zu unterscheiden was serienmäßige Bauteile sind und was zum Kompressorkit gehört:



    Man könnte den Kit also fast einbauen ohne Angst in einer Polizeikontrolle haben zu müssen... Trotzdem haben wir so lange an der Software gefeilt bis wir Anfang Juli 2013 die Euro5 Abgasnorm erfüllt haben!


    Damit war es uns möglich ein offizielles TÜV Teilegutachten zu erwirken, mit welchem es nun jedem Käufer möglich ist die Leistungssteigerung bei jedem TÜV, DEKRA, GTÜ oder KÜS Stützpunkt eintragen zu lassen. Völlig Problemlos!


    Um eine schnelle Lieferung zu garantieren sind ab sofort genügend Kompressorkits am deutschen Zentrallager. Dieser Lagerbestand wird bei Abverkäufen kontinuierlich aufgefüllt. Wartezeiten sind also kein Thema.


    Nun zur Funktion des Kompressorkits. Wir verwenden keinen Schraubenkompressor, da diese Art der Aufladung zwar gute Ergebnisse im niedrigen Drehzahlbereich liefert, bei hohen Drehzahlen allerdings keine zufriedenstellenden Leistungen zur Verfügung stellen kann. Außerdem werden Schraubekompressoren meist direkt in die Ansaugbrücke integriert, was eine Ladeluftkühlung erschwert oder gar unmöglich macht.
    Unsere Kompressoren arbeiten daher wie Turbolader, nur ohne Abgasturbine und stattdessen mit einem schräg verzahnten Übersetzungsgetriebe. Die Verdichterstufe ist mit einem CNC gefrästen Verdichterrad (nicht gegossen!) ausgestattet, selbst bei Turboladern ist dies die Ausnahme. Unter idealen Rahmenbedingungen ist der verwendete V3 Kompressor bis zu 775PS leistungsfähig. Er läuft also auf dem FA20 Motor sehr entspannt, und dank des schräg verzahnten Übersetzungsgetriebes vollkommen leise.

    Mittels einer CNC gefrästen Befestigungsplatte wird der Kompressor am Motor befestigt und über einen längeren Keilrippenriemen angetrieben. Über eine Aluminium-Ladeluftverrohrung strömt die Ladeluft dann zum Ladeluftkühler welcher unter der Stoßstange montiert ist. Dieser 9cm dicke, 20cm hohe und 50cm Breite (Maße des Netzes) Ladeluftkühler hält die Ladeluft auf niedrigen Temperaturen und ist schonfür weitere Leistungssteigerungen ausgelegt.

    Damit die Ladeluftrohre den nötigen Platz haben, liefern wir sogar einen anders geformten Wischwasserbehälter mit:

    Ein qualitativ äußerst hochwertiges Blow-Off Ventil gehört ebenso zum Lieferumfang und sitzt auf dem Ladeluftrohr vor dem Ladeluftkühler:

    Ein weiteres Ladeluftrohr aus leichtem Aluminum führt dann die Ladeluft unter dem Beifahrerscheinwerfer direkt zur Drosselklappe:

    Zum Schluss wird die neue mitgelieferte Airbox installiert. Diese Airbox ist aus dem selben scharzen Kunststoff wie die Serienairbox und besitzt die selbe Oberflächenstruktur wie auch z.B. die Ansaugbrücke. Sie reiht sich daher vollkommen in die Beschaffenheit und Optik der restlichen Motorraumteile ein. In Verbindung mit den mattschwarz pulverbeschichteten Ladeluftrohren und dem mattschwarzen Kompressor ist die Optik des Motorraums traumhaft:

    In der Airbox sitzt natürlich nicht irgendein Luftfilter, sondern ein konischer K&N Hochleistungsluftfilter!


    Die Anpassung des Motormanagements erledigen wir mit Hilfe der Ecutek Software. Dem Kompressorkit wird ein Kabel mitgeliefert, welches der Käufer nach erfolgtem Einbau mit dem OBDII Port (Fahrerfußraum) und einem Laptop vebindet. Wir spielen dann in wenigen Minuten per Fernwartung die neue Motorsoftware auf.


    Änderungen am Fahrzeug, der Einspritzanlage, dem Auspuff oder dem Motor selbst sind nicht erforderlich! Dies mach den Einbau unseres Kompressorkits so einfach!


    Der Kompressorkit leistet mit komplett serienmäßigem Motor 280PS und 295Nm:


    Mit einer geänderten Abgasanlage und angepasstem Einspritz- sowie Zündkennfeld werden um 300PS erreicht!


    Weitere Informationen auf unserer Webseite http://www.vortech-europe.com oder in unserem Onlineshop http://www.racingshop-germany.com, dort findet man das Kompressorkit under "Produkte nach Fahrzeug/Toyota/GT86/ZN6/Motor".


    Bei Fragen stehen wir gern auch telefonsich unter 034205/426690 zu Verfügung. Wer unseren kompressorgeladenen GT86 "live" sehen möchte und evl. zu einer Probefahrt Platz nehmen möchte, kann uns gern in unserem Firmengebäude kurz vor den Toren von Leipzig besuchen! Gern bauen wir Ihren neuen Kompressorkit auch vor Ort ein und sorgen für die TÜV Abnahme im Haus.



    Ihr Vortech-Europe / GME - Team!