Beiträge von Suicide Jockey

    Um eine Toyobaru-Frontscheibe über die ganze Breite derart zu zerkratzen, müssen die Arme dieser Sozialamöben eine gewisse Länge und die Körper eine gewisse Größe haben.

    Ich denke deshalb viel eher, dass es sich um neidzerfressene, unterschwellig höchst agressive aber feige Zeitgenossen handelt, denen es schlicht nicht gefällt, wenn andere Mitmenschen an etwas Freude haben, die ihr Leben dabei auch noch im Griff haben ...


    Solchen Leuten wünsche ich immer zeitgleich starken Durchfall, Keuchhusten und keine frische Unterwäsche mehr im Schrank ...

    Das ist kein Rauch, sondern Dampf. In einer Auspuffanlage bilden sich, je nach Größe, Umgebungstemperaturen, Luftfeuchte, ... durch Kondensation ggf. recht erhebliche Wassermengen, die beim Start und Warmlauf verdampfen.


    Auch ein "vollgeregneter" Auspuff bei Wind oder schrägstehendem Auto kann für Wasser in der Abgasanlage sorgen.


    Beobachten und gut ...

    Ganz so plakativ, wie gelegentlich dargestellt, ist es nicht. Um heutzutage Teile ans Herstellerband zu liefern, muss man A-Lieferant (oder im Krisenfall B-Lieferant) sein.

    Dazu durchlaufen diese Teilelieferanten Tests, Auditierungen und Beurteilungen von Seiten des Autoherstellers, die zur Einstufung führen.


    A-Lieferanten werden kurz gesagt bei Aufträgen bevorzugt behandelt, B-Lieferanten "gern genommen" wenn es mal knapp wird, C-Lieferanten bleiben unberücksichtigt, da es an Qualität und/oder Zuverlässigkeit fehlt.


    Alle diese Lieferanten können in der Regel auch Teile auf den freien Markt werfen und tun das auch.

    Auch vom C-Lieferanten können diese Teile durchaus OEM-Qualität haben.


    Darüber hinaus existieren noch Lieferanten rein für den freien Markt. Die Beurteilung der Qualität ist hier aber unsicher/unmöglich. Der gern verwendete Hinweis "in Erstausrüsterqualität" sagt praktisch nichts aus.


    Lebensgefährlich kann es dann werden, wenn irgendwelche Hersteller Kopien von Markenteilen erzeugen, die das Aussehen, aber nicht die qualitativen Eigenschaften der OEM- oder Zuliefermarkt-Teile haben. Leider ist das heutzutage recht häufig zu beobachten, wobei sich BlingBlingLand hier stark hervortut.

    Ja merkt man.

    Danke für Dein Statement und nochmals sorry, da geht es manchmal mit meiner Technikerseele durch ...

    Angesichts der Tatsache, dass die Herstellung eines Autos einen Großteil des Gesamtenergieverbrauchs seiner Lebenszeit verschlingt, ist diese Abwrack-Mentalität in meinen Augen (auch umweltbezogen) schlicht und einfach grob falsch ... Für mich persönlich fällt nur wieder auf, dass man nur oft und laut genug schreien muss, um etwas "zur Tatsache zu machen" ...

    Egal, ich will den Thread nicht kapern und mit OT füllen.

    Sorry für OT.

    Dass da jemand Teile aus BlingBlingLand in den Toyobaru strickt, ist natürlich bedenklich und 20€-Bremsbeläge können imho auch nichts taugen. Das käme mir definitiv "nicht in die Tüte" ... Obigen Beitrag von Nickmann hatte ich allerdings etwas anders verstanden.


    Dazu mal ein paar Beispiele:

    Ein Liter Motoröl: Toyota: >17€ aus der großen Tonne, Markenöl von LM (bei denen ich einfach nur Kunde bin): 6,60€

    Ein Liter Differentialöl: Toyota: >78€, Markenöl : 22€

    Und da befinde ich mich in einem Bereich, wo ich nicht mehr willens bin, mitzuspielen.


    Diese Beispiele ließen sich noch fortsetzen mit Waschflüssigkeit, Kühlmittel, Pflegemitteln ... aber das sind Kleinbeträge, die mich persönlich nicht interessieren.

    Obige Beispiele zeigen aber Werkstattpreise bis weit über das Dreifache des Preises von echter Markenware im freien (Fach-)Handel.


    Ich lasse auch nach Ablauf der Werksgarantie meine Inspektionen beim Freundlichen Toyota-Händler machen, bringe aber mein Motor-/Getriebe-/Differentialöl in Absprache mit der Werkstatt selbst mit.

    Dass die Werkstatt dabei mitspielt, ist mit Grund dafür, dass ich so verfahre und die (kompetente Marken-)Werkstatt in mir einen zufriedenen Kunden hat, der auch einen Teil der evtl. mal nötigen Reparaturen dort ausführen lassen wird ...

    Diese ganze E-Mobilität ist ohnehin eine Lachnummer par excellence ...

    Teure, schwere Batterien, die in der Praxis kaum verwertbare Reichweiten erzielen, nach 5-7 Jahren nachlassen, nach 8(?) Jahren inakzeptable Fahrwerte erzielen, dabei vom Kraftwerk bis zur Steckdose schon einen schlechteren Gesamtwirkungsgrad als gute Verbrenner und erst recht Selbstzünder haben, deren Herstellung umwelttechnisch größte Probleme aufwirft und deren Entsorgung/Recycling weitestgehend ungeklärt ist ...


    Und wir "abwrackprämierten" Vollidioten werfen 5 Jahre alte Spitzentechnologie in die Presse! Unsere ach so fähigen Politiker haben uns erfolgreich den Diesel madig gemacht, da sich mit den Benzinern (die als nächste drankommen, Stichwort CO2-Steuer) das Doppelte an Steuereinnahmen erzielen lässt. Wenn man nur oft genug den "KLIMAWANDEL" in den Raum wirft, glaubt es irgendwann (fast) jeder und alle reihen sich fröhlich ins große Bezahlen ein.


    Sorry, das Ganze ist mittlerweile Reizthema für mich ...

    Kann meinem Vorredner uneingeschränkt zustimmen. Allerdings sei eins noch erwähnt: Solltest Du das Öl auf eine "zähere" Sorte umgestellt haben (z.B. von 0W20 auf 5W30 oder gar so etwas wie 15W50) kann das Durchdrehen des Anlassers bei kaltem Motor auch schon deutlich zäher wirken. Gleiches gilt für Probleme mit dem Anlasser bzw. dessen Verkabelung, Masseverbindungen, etc.


    Anlasser mit verschlissenen Schleifkohlen sind teilweise gar nicht mehr in der Lage, den Motor durchzudrehen, allerdings äußert sich das zumeist bei warmer Maschine etwas stärker ...

    DIESEM Thread zufolge scheint das Ding sowohl geklipst, als auch mit dem Teppichboden verklebt zu sein. Da ist vom Lösen der Clips und losschneiden vom Teppich mit Rasier-/Abbrechklingen die Rede. Offenbar bleibt dabei ein wenig Teppichboden auf der Strecke ...

    Gerade, als ich bei der Arbeit eintrudelte (wir haben im Empfangsbereich einen Fernseher), "durfte" ich mir auf NTV diesen unsäglichen Schmierenjournalismus zu diesem "Rennen" ansehen: Ein ausschließlich auf Vermutungen und Unterstellungen basierender, reisserischer "Bericht", der als Fakten darstellt, was irgendwelche Spinner, "Vermuter", Untersteller geäußert haben ...


    Es lebe die Einschaltquote ...


    Verwunderlich: Das Wort KLIMAWANDEL kam in diesem Pulitzer-Preis-verdächtigen Glanzstück des Journalismus nicht vor ...

    Aber das kann ja noch kommen ... die Geschichte wird ja noch tagelang die Top-Schlagzeilen beherrschen.


    Es gibt Tage, da kann ich garnicht so viel essen, wie ich kotzen möchte ...

    Die Position am Fahrzeug IST egal, das habe ich nun oft genug durch!

    Der GT hat 5 Speicherplätze, von denen einer mit 0000000 gesetzt ist, wenn das Dichtmittel-Kit an Bord ist.

    Es müssen also die vier Ventile der Reifen und 0000000 oder die Speicheradresse eines fünften Komplettrades eingegeben werden!

    Als ich letztes Wochenende ganz spontan mal von der Möhnetalstraße zum Wildpark Völlinghausen abbog, gab es eine Reaktion der besonderen Art:

    Als ich vom Wildpark zum Auto zurückkam, drückte sich ein schmächtiger, etwa Zehnjähriger die Nase am fahrerseitigen Fenster platt. Der Junge war offenbar leicht geistig und körperlich behindert, aber man konnte unschwer die Begeisterung erkennen. Seine Mutter stand etwas abseits und rief ihn sofort zurück, als sie mich auf das Auto zusteuern sah.

    Ich hab sie dann gefragt, ob sie etwas dagegen habe, ihren Sohn mal "probesitzen" zu lassen.

    Als ein vorsichtiges "Meinen Sie?" zurückkam, hab ich einfach ihn gefragt und das Auto aufgemacht. Da konnte man die Augen nur so leuchten sehen.

    Sohnemanns ausgiebiges Probesitzen und intensive Betätigung des Lenkrades und der Bedienelemente folgten.

    Abschließend kam noch eine "Fotosession" vom Sohnemann im und neben/vor dem Auto. Mama hatte vor Begeisterung gleichzeitig ein "GT86-Grinsen" im Gesicht und "Pipi in den Augen".


    Ein besonderes Erlebnis ...

    Um welches Modelljahr handelt es sich?


    HIER näheres!


    Subaru-BRZ-2013-2019_in1.jpg

    Im Innenraum-Sicherungskasten gibt es je nach Modelljahr einige ungenutzte Sicherungen.

    Sicherung Nr. 6, möglicherweise nur MJ 2018, 2019, 10A

    Sicherung Nr. 16, 15A, 2013-2016 (ab 2017 Amplifier)

    Sicherung Nr. 22, 7,5A, 2013-2016 (ab 2017 Radio)


    Leider kann ich weder sagen, ob die Eingangsseite der Sicherungen im Sicherungskasten verdrahtet sind, noch, ob oder wo es "Leerkabel" gibt.

    Im "best case" müsstest Du nur noch eine Sicherung oder ein Ausgangskabel stecke, im "worst case" ist die komplette "Arie" fällig: Eingangskabel stecken, Sicherung stecken, Ausgangskabel stecken ...

    Besten Dank für die Mühe, die Federn sind wohlbehalten angekommen!

    AP756 (20%)

    bewusst (20%)

    Sinthoran (20%)
    Bigfood (20%)
    Breeze (20%)

    chris_83 (20%)

    Cifer86 (20%)

    Dex (20/40%)

    Dr.Frexx (20%)

    Duke (20%)

    Geex (20%)

    Gewinde Gerd (20%)

    GT86OWL (20/40%)

    Hedonist (20/40%)

    Horror (40%)

    Jaffo (20%)

    Lenny Jei (20/40%)

    Mad Hatter (20%)

    Madara (40%)

    martin (20%)

    MSLTV (20/40%)

    Rahmolus (20%)

    ShiroX (20%)

    Steve86 (20%)

    Suicide Jockey (20/40%)

    Tritschi (40%)

    Komisch, Cracked Con-Rods (Pleuel) gibt es schon einige Jahr(zehnt)e. Jeder, der sich mit Hochleistungsbauteilen in Motoren beschäftigt hat, sollte sie auch zumindest in der Theorie kennen! Aber heutzutage ist eben die Softwareversion und Eichfrist vom Motortester für manchen "Schrauber" wichtiger, als "irgendwelche Theorien" hinter der Technik ...


    Gerade diese Technik macht den Reiz an der Beschäftigung mit Motoren aus. Obwohl Motoren "dicke Klötze" sind, ist der Umgang mit ihnen "Uhrmacherarbeit", egal ob der FA20, oder ein 40 Jahre alter Ford Twincam in Arbeit ist ...


    Erich hat es oben schon angedeutet, die erreichbaren Toleranzen dieser faszinierenden Technik sind geradezu unfassbar klein. Auf der anderen Seite ist höherer Aufwand (Sorgfalt) bei Herstellung, Lagerung, Verbau zu treiben, eine Reparatur in den meisten Fällen unmöglich.

    Mit der Software kenne ich mich zwar gar nicht aus aber ein entsprechender button wäre natürlich gut.

    Nur der Klarheit halber, hab mich oben vielleicht nicht ganz klar ausgedrückt:

    Ich schrieb oben von einem Software-Schalter. Es gibt also keinen "physischen" Schalter zum Drücken/Umschalten.

    Das sollte also bedeuten:

    In der Software gibt es irgendwo eine Einstellung, die sinngemäß entweder sagt:

    Vollwertiges Ersatzrad, fünfte Kennung erwartet

    oder:

    Kompressorkit, fünfter Speicherplatz mit 0000000 gesetzt ...


    Leider habe ich momentan keine Gelegenheit, auf die Software zuzugreifen, sorry.

    Bei meinem Pure ist der fünfte Speicherplatz nicht ausgegraut, sondern mit 0000000 gesetzt. Und es ist schon ein Unterschied, ob ich einer Variable den Wert Null zuweise, oder ob ich sie unbestimmt lasse. Beim Toyota-TIS ist dieser Wert 0000000 explizit eingetragen, lediglich die Programmroutine lässt durch Überspringen des fünften Platzes keine Änderung zu. Es gibt aber meiner löcherigen Erinnerung nach einen Software-Schalter, der dem System mitteilt, dass ein Reifenset (Kompressor/Dichtmittel) an Bord ist und kein Ersatzreifen mit fünftem Ventil.


    Eventuell nimmt das Steuergerät also ein vollwertiges Ersatzrad an und jammert jetzt wegen der fehlenden Kennung herum


    Die Subaru-Software kenne ich nicht, aber da beide Autos vom selben Band laufen, ist möglicherweise auch:

    - die Programmierung im Steuergerät fehlerhaft,

    - ein oder mehrere RDKS-Ventile falsch programmiert,

    - ein oder mehrere RDKS-Ventile defekt (mechanisch und/oder elektronisch, Batterie fratze, ...),

    Moin Steffifurie :P (War'n SCHERZ)

    Deine Zeit zum Fahren wird kommen! Und ja, Du wirst dann nicht mehr an den ganzen "Zinnober" denken.

    Apropos denken: Denkmodell zum Verbleib der Fußmatte:

    Ein Monteur/Lacker hat damit sein verzärteltes Knie vor dem knallharten Werkstattboden geschützt und

    Möglichkeit A: sie dabei derart mit Schleifstaub, Reiniger, Verdünner o.ä. verziert, dass er sie lieber verschwinden ließ.

    Möglichkeit B: sich dabei derart in dieses Stück Design verliebt, dass er sie lieber verschwinden ließ.