Beiträge von Suicide Jockey

    Bei hartnäckigen Dröhngeräuschen habe ich immer alle Motor-Stützlager ganz leicht gelöst, dann den Motor kurz bei ca. 2000u/min laufen lassen, danach alles wieder festgezogen. Meist hat es geholfen ... Vom GT liegen mir allerdings diesbezüglich keine Erfahrungen vor.i

    ... hört sich dann leider so an, als wenn man um ein extra Micro nicht herumkommt, wenn man ein Nachrüst Radio einbauen möchte :( Schade. Da die Position hinterm Lenkrad ja mit dem Original belegt ist, die jedoch optimal ist für ein Micro.

    Eine weitere, sehr günstige Stelle für ein Mikro wäre das obere Ende der A-Säule (Kabel unter der Verkleidung versteckt). Wenn hier ein Mikro mit Richtcharakteristik ("Niere" oder "Superniere" genannt) eingesetzt und das Mikro auf den Kopf des Fahrers gerichtet wird, sind ähnlich gute Ergebnisse, wie beim OEM zu erwarten.

    Aber das gilt halt eben nur dann, wenn bei dem neuen Radio ein anderes Prinzip der Speisung und/oder andere Spannungen verwendet werden, oder wenn Du die OEM-Lösung nicht verändern willst.

    Belegung am T&G 28-pol-Stecker ist:

    Pin 4 = +5Volt Speisespannung

    Pin 5 = Mikrophoneingang +

    Pin 6 = Mikrophoneingang - und Schirm d. Kabels


    Das Mikrofon ist ein Elektret-Kondensatormikrofon. Gegenüber dynamischen Mikrofonen mag der Klang schlechter sein, aber der Wirkungsgrad ist kaum zu schlagen.


    Die Betriebsspannung, die ein solches Mikrofon aber braucht, wird entweder über einen separaten Draht zugeführt (z.B. beim T&G), oder als Gleichspannung über die normalen (zwei) Mikrofonkabel. (Das Schallsignal wird dabei per Filter ausgekoppelt.) Je nach Verschaltung kommen dann zweipolige, dreipolige oder vierpolige Stecker zum Einsatz.

    Dein neues Radio sollte die exakt gleiche Konstellation aufweisen, wie das T&G (Betriebsspannung und Speisungsart gleich). Ist das nicht der Fall, ist es vermutlich besser, ein Mikro des 3rd Party Radioherstellers zu verbauen.


    Ergänzung: Beim T(&G) erfolgt der eigentliche Anschluss am Radio über den 28-poligen Stecker "G5" an Pin 4, 5, 6, wie oben beschrieben. Von da aus geht die Leitungsführung über Zwischenstecker "G2" auf die Mikrofonleitung. Leider lässt sich in diesem Dokument nicht erkennen, ob das Mikro schlussendlich über eine weitere Steckverbindung angeschlossen ist, oder ob es sich hier um einen Ferritkern zur Störunterdrückung, o.ä. handelt. Da der dargestellte "Knubbel" nicht als Steckverbinder gekennzeichnet ist, gehe ich von Entstörmaterial aus.

    (Das verlinkte Dok. ist RHD, aber RHD und LHD sollten hier keine Unterschiede aufweisen)

    ... kommentierte es direkt mit "Das Auto ist ja unbrauchbar man kann ja nichtmal aussteigen!" und schüttelte den Kopf

    Nur nicht ernst nehmen. Dafür gibt es einen (wissenschaftlichen?) Fachausdruck: Neid!

    Speziell die Fahrer solcher Pupskiss(t)en sind halt so frustriert von selbigen, dass sie sich durch solche Sprüche hervortun müssen ... Dafür gibt es auch handfeste Gründe, ich kenne keine vermurkstere Kiste von Mercedes, als die erste Generation Elchklasse ...


    Ein dezent geflüstertes "Neidisch? :P" bereinigt oft die Situation, eskaliert sie allerdings auch gelegentlich ... macht dann Spaß ...^^

    Oder man fragt mal, wie bei den Büchsen eine Lampe vorn gewechselt wird :D

    Du darfst Dich darauf einstellen, dass Du auch nach Jahren noch diese Linienführung genießen wirst, meiner ist jetzt drei Jahre alt und es geht mir immer noch so!

    Viel Spaß mit dem Auto und immer einen Finger breit Luft ums Auto ...

    ... ausser unter den Reifen ...

    ... ausser am Sprunghügel.

    ;)


    Und JA, Spoilerlos hat was ...

    Kennst du das "Beep" wenn der Wagen läuft und du mit Smart-Key aussteigst? dieses Beep meine ich, das ist sehr dezent und stört keinen. Ich würde mir sonst was basteln, wenn es über die Einstellungen nicht möglich ist. Aber viellei

    Sorry, das hatte ich anders aufgefasst und war von dem kurzen Hupton einiger Alarmanlagen/Türschließmodule ausgegangen. Um sich von dem Lichtwarner ärgern zu lassen, braucht man in der Tat ein völlig ruiniertes Nervenkostüm ... :D

    Das Halsumdrehen bei den Leuten, die nachts um drei nach Hause kommen und ihr "Bipp" ertönen lassen (natürlich nur, wenn ich am Morgen früh raus muss), ist auch lästig und genau aus diesem Grund darf in D beim Ver-/Entriegeln nichts tönen ...


    Ein Nachbar ist hier mal deswegen angezeigt worden ... nicht von mir, aber imho völlig zu Recht.


    Es gibt auch leider Intelligenz-Kraft-Bolzen, die es nachts um drei schaffen, bei einem Zweitürer sechs- bis achtmal die Türen oder Klappen voller Elan ins Schloss zu schmettern ...

    Diese Spacken immer ziehen lassen. Die hast Du doch in der nächsten Kurve nicht mehr vor Dir ... das SUV ist dann ins Geplente abgeflogen ...

    Mit dem Lotus erlebe ich das nach jeder Winterpause extrem.


    Da hängt dann irgend so ein verspoilertes Teil, aus dessen Blechmengen auch gut drei schöne Autos hätten gebaut werden können , formatfüllend im Rückspiegel, bis die erste, richtige Kurve kommt. Dann kreischt es hinten und das Blech-Getöse ist verschwunden. Zum Glück hab ich noch nie Erste Hilfe leisten müssen, weil es immer gut abgegangen ist.


    Solche Strecken speichere ich mir im Navi, z.B. die alte Bergrennstrecke in Nuttlar, die Durchfahrt durchs Hönnetal und so viele andere mehr. Bei kurzweiligen Ausfahrten kommt dann umso schneller das ganzheitliche Grinsen auf.

    Willkommen Jürgen ...


    Mach einfach noch eine Probefahrt, dann gibt es kein Halten mehr ^^ ... der Platz in der Garage muss gefüllt werden!

    Der GT86 war das erste Auto in meinem autogeprägten Leben, welches ich nach 15 Minuten Mitfahrt im Handschalter und zwei kurzen Probefahrten im Automatik und im Handschalter direkt gekauft habe.


    Bereut habe ich die Wahl des handgeschalteten Pure keine Sekunde und da ich vorzugsweise Landstraße fahre, existiert auch sowas wie "Leistungsmangel" überhaupt nicht ... einfach ein rundum gelungenes Auto! 8)

    Auch CNN hat in einer Sondersendung das Thema schon aufgegriffen. Allerdings wird hier von einer eher abwartenden Haltung der Börsen gesprochen. Da habe ich die Hoffnung, dass die weltpolitischen Folgen vielleicht doch nicht so gravierend sein könnten. Auch die US-Amerikanischen Landwirte zeigten sich bislang eher unbeeindruckt.


    reissack.jpg

    Es gäbe noch eine weitere Möglichkeit: Beim Einschalten des Lichts wird die Beleuchtungsintensität reduziert. Die Voltzahl reicht dann ggf. für weiße LEDs nicht mehr aus.


    Die unterschiedlichen Farb-LEDs benötigen unterschiedliche Speisespannungen in Durchlassrichtung und Strombegrenzungen, die im Datenblatt zu finden sind.


    Vorsicht: Die verschalteten Dioden müssen nicht immer in Reihe mit einem Vorwiderstand (der der Strombegrenzung nach Herstellervorgaben dient) liegen, es kommen auch verschiedene Gruppenschaltungen in Frage!


    Wahrend bei roten LEDs die Spannung 1,5 - 2,2 Volt beträgt, liegt sie bei gelben und grünen LEDs bei rund 1,9-2,5 Volt und weiße, blaue LEDs darüber (bis 4 Volt!).

    ... hätte unweigerlich zum sofortigen totalen Gehörverlust geführt.


    Da sagst Du was ... Beim OGP ein regelmässiger Gast ist ein Capri RS, der wirklich laut ist, selbst 25m entfernt, auf der Tribüne ....

    Auch da wird das Trommelfell-Zerstören funktionieren. Im Fahrerlager wurde das Auto aufgewärmt und ich bin beim Fotografieren tatsächlich etwas zurückgewichen, als es wirklich schmerzhaft wurde ...


    Ford-Capri-RS-Frontansicht-articleDetail-512508bd-650127.jpg


    Sehr eindrückliche Schilderung dazu ...

    Und diesen gewissen Grad erreicht kein Auto - es sei denn man positioniert sein Ohr 1cm neben den Endrohr.

    Ich bin kein Anhänger der "Was da alles passieren kann"-Haltung, aber wenn Du mal an einer Tag und Nacht viel befahrenen Ausfallstraße leben musstest, dann weißt Du, das es Nerven wie Drahtseile braucht, um es auf die Dauer zu ertragen ... selbst wenn der "Peak" nicht allzu hoch ist ...

    Allerdings bestehe ich darauf, davon Ausnahmen machen zu dürfen. Sämtliche nicht im Alltag gefahrene Exoten oder Oldtimer mit äußerst geringen Jahresfahrleistungen sollen nach wie vor Ansaug- und Auspuffanlagen besitzen dürfen, die dem Charakter des Fahrzeugs und den zeitgenössischen Tuningmaßnahmen entsprechen.

    ... mir regelmäßig das diebische Vergnügen gegönnt, in Tunnels aller Art bei offenen Fenstern die Gänge auszudrehen.

    Genau das wollte ich oben ausdrücken ... Mein Kent im Seven S2 gibt mir da auch keine Optionen und ist ein liebgewonnener Schreihals. Aber das ist Serie (!) und natürlich könnte man das Auto leiser bekommen, nur wäre es dann eben nicht mehr original ...


    Abgesehen davon wird ein beträchtlicher Anteil des Krachs Fahrgeräuschs durch die Ansaugtrichter der zwei DCOE-Vergaser erzeugt. Wenn da keine Filter drübersäßen, deren Deckel die Schwingungen wenigstens etwas dämpfen, sind die Vergaser lauter, als der Auspuff ...

    Ebenfalls d'accord ... als Besitzer eines 100%-Stock-Pure.

    Ein Ex-Kollege war stolz wie Bolle auf seinen neuen Golf GTI, weil der im Schiebebetrieb "so schön bollert" Da das nur im STG programmiert ist, hat das für mich nur noch künstlichen Charakter, vergleichbar mit Silikon und Botox bei Mensch(inn)en, und mit dem "echten Bollern", z.B. bei meinem Lotus Seven, nichts mehr zu tun. Das macht es für mich schon fast ein wenig peinlich (ich weiß, ich bin hier weit entfernt vom allgemeinen Geschmack).

    Aber jeder möge seinen eigenen Geschmack ausleben ... im Rahmen der Legalität.

    Gibt es seit Neuestem Toyobaru Diesel? Keiner braucht solche Batteriekapazitäten.

    63Ah bedeuten, dass die vollgeladene Batterie theoretisch (!) für 63 Stunden einen Strom von 1 Ampère liefern kann, bei 70Ah wären es halt 70 Stunden lang 1 Ampère.


    Entscheidend ist bei der Batterie, dass der maximale Startstrom des Anlassers ohne allzu tiefen Einbruch der Bordspannung geliefert weren kann, da sonst im Startmoment u.U. die Steuergeräte wegen Unterspannung aussteigen. Die werksseitig montierten Batterien können alles, was sie können sollen, alles andere kostet und wiegt mehr, klassischer Overkill ...

    Dieses "Schwächeln" könnte beim Start auch schlicht daran liegen, dass die Viskosität der Öle in Motor, Getriebe und Diff im kalten Zustand höher ist und der Anlasser deshalb die Fuhre etwas weniger schwungvoll durchdreht.


    Sind zudem viele Verbraucher eingeschaltet (Gebläse, heizbare Heckscheibe und Spiegel, ...) kommt es zu Bordspannungsabfall, der ähnliches bewirkt.


    "Kalte" Batterien haben zudem eine geringere Kapazität. Deshalb sind teilweise die Batterien in modernen Autos "dick eingemummelt", was Kälte und Motorraumhitze abhält.


    Klarheit, ob die Batterie noch gesund ist, kann eine Lastmessung bringen, bei der ein hoher Strom von der Batterie abgenommen wird, während die Spannung gemessen wird.

    Hilfsweise kannst Du auch nach kalter Nacht (ohne Motorstart) die Spannung der Batterie messen, die in jedem Fall (ohne weitere Verbraucher) über 12,5V liegen sollte. Nach Starten des Motors sollten umgehend rund 14V anliegen!

    Ferndiagnosen sind da ganz schwierig, aber könnte da ein "Herbstblatt" für Unruhe sorgen? Hatte das vor Jahren mal mit einem anderen Auto, das hohe "Sirren" und gelegentliches "Knattern" war nervtötend. Das Blattwerk hing nicht im Gebläse selbst, sondern in einem Luftschlauch.

    Gemessen gar nicht. Aber wenn ich so vor meinem Auto stehe, könnte ich schwören, die Räder sind vorne bündiger zum Kotflügelende als hinten.

    Und wenn nun die Karosserie vorn schmaler ist ... ? ;)

    Wenn keine nennenswerte Vorspur an der HA ist, kannst Du hinten eine Dachlatte/Richtleiste anlegen und wirst vorn einen Abstand feststellen.

    Eine hinten breiter werdende Spur führt bei ansonsten unveränderten Werten (Standhöhe, ungefederte Massen, Sturz, Nachlauf, Vor-/Nachspur ...) zu verstärktem Untersteuern.

    Wie stark die Auswirkungen sein werden. kann Dir keiner so richtig vorhersagen.