Beiträge von simdiem

    Hallo zusammen,


    momentan habe ich Sparco Drift Felgen, die knapp 11 kg pro Stück wiegen, auf dem BRZ montiert.

    Nachdem ich nun schwerer Reifen 225/45 R17 Federal 595 RSR, 11,0 kg pro Stück, montiert habe, merke ich deutlich, die höhere rotierende Masse.


    Aus diesem Grund möchte ich in diesem Thema mit euch zusammen gerne mal eine Sammlung mit Felgen erstellen, die vom Gewicht her leicht sind und daher gut zum Fahrzeugkonzept passen. Optik und Marke ist uninteressant. Wichtig nur das Felgengewicht.


    Mich interessieren hauptsächlich 17x8 ET35 Felgen. ET 38 wäre jetzt auch noch okay.


    Wäre schön, wenn ihr alle Felgen posten würdet, die euch in den Sinn kommen.


    Viele Grüße

    Simon

    Erstmal danke für die Antworten. Ich hoffe die Diskussion geht weiter. Für mich als Fazit wäre, dass das Clubsport mehr Reserven bietet aufgrund der härteren Federn. Was ich mich jetzt frage ist, wieviel Restkomfort bei einem Clubsport Fahrwerk auf normalen Straßen noch bleibt?

    Dass die Geräusche aufgrund der Uniballdomlager lauter werden ist mir klar, Gedanken mache ich mir eher wie sich das Fahrwerk auf nicht so guten unebenen Landstraßen verhält. Ist es da schon zu hart, sodass man bei jeden Gullideckel/Schlagloch Angst haben muss, dass man sich alles kaputt fährt? Hat hierzu jemand Erfahrung? Und letzte Frage, weiß jemand die Federraten von Serienfahrwerk?


    Gruß Simon

    Okay, was wäre denn eure Empfehlung bzgl. Fahrwerk? Das Clubsport Two-Way, oder gleich ein anderes Fahrwerk von einem anderen Hersteller?


    Danke für eure Hilfe!

    Gruß Simon

    Danke für die Antworten. Leider habe ich jetzt das Gefühl, mir das falsche gekauft zu haben.... Einsatzzweck war gedacht hauptsächlich Slalom, driften und eventuell auch Mal auf die Rennstrecke. Bis jetzt war ich noch nicht auf der Rennstrecke, das soll aber auch mal kommen. Morgen geht's zu Gp Performance um das Ölschwallblech und einen Ölkühler einbauen zu lassen.... Oh Mensch Carsten :-D

    Hallo zusammen,


    ich hätte mal eine Frage an euch. Ich möchte bei mir ein V3 mit den verstellbaren Domlagern an der VA einbauen (hinten auch V3 mit Seriendomlagern).

    Meine Frage: Wenn beim Einbau an der VA das Fahrwerk von unten in den Dom einsetzt wird, kommt dann ein Gummiring oder ähnliches zwischen Aludomlager und Karosseriedom?


    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!!


    Viele Grüße

    Simon

    Hallo zusammen,


    ich bräuchte mal euren Rat. Ich habe 8x17 ET35 Sparco Drift Felgen. Momentan ist ein 215/45 R17 Michelin PS4 auf der Vorderachse montiert. Der 215er Michelin Reifen hat schon ordentlich Strech auf der 8 Zoll breiten Felge.


    Bei einer 8 Zoll breiten Felge sollte bei einem 225er Reifen die Reifenflanke wesentlich besser stehen.


    Das Problem:

    Haben würde ich gerne einen 225/45R17 Reifen. Für den Reifen sagen die gängigen Reifenrechner, dass die positive Toleranz von 1% Geschwindigkeitsabweichung überschritten ist.

    Mit einem 225/40R17 wäre ich in der Toleranz. Allerdings gibt es für die Dimension keine Reifen :-/


    Hat jemand von euch 225/45R17 Reifen ohne Tachoanpassung eingetragen bekommen?


    Und die zweite Frage: Hat jemand einen 215/45R17 Federal 595 RSR und kann mir sagen, ob er breiter baut als ein Michelin PS4?


    Danke euch im Voraus für eure Tipps!


    Gruß Simon

    Kann man die serienmäßigen hinteren Gurte weiterhin uneingeschränkt benutzen?

    Wenn du den Freischnitt an dem Dreieckkunststoffteil, an dem der Gurt raus kommst groß genug machst, dann kannst du die hinteren Gurte uneingeschränkt verwenden.


    Kleiner Hinweis, ich habe diesen Ausschnitt mittlerweile noch ein wenig vergrößert, um Geräusche zu verhindern, die entstehen können, wenn der unter Spannung stehende Gurt durch die seitliche Bewegung des Körpers an dem Dreieckkunststoffteil schleift. Eine Art Stick-Slip-Effekt.


    Ich freue mich, dass die Anleitung mittlerweile doch ein paar Leuten geholfen hat :thumbsup:


    Gruß Simon

    Hey Carsten,


    vielen Dank dir für die Informationen und die ausführliche Antwort. Dann werde ich meine Scheinwerfer mal genauer unter die Lupe nehmen und schauen, ob ich diese Einstellschrauben finde ;-)


    Gruß Simon

    Guten Abend zusammen,


    nochmal eine Frage zu den Koppelstangen. Wenn mit neuem Fahrwerk das Auto z.B. 25mm tieferlegen möchte, sollte man dann auh verkürzte Koppelstangen einbauen? Falls ja, welche wären passende?


    Hier sind ja auch verstellbare genannt worden. Gibt es hier ein Modell, das zu empfehlen wäre?


    Thema Scheinwerferhöhenregulierung: Wo sitzt diese genau? Nach einer Tieferlegung würde die Regulierung die Scheinwerfer nach unten stellen und diese nicht mehr weit vor dem Auto ausleuchten. Wie wird dem gegengesteuert und wo wird dies eingestellt?


    Danke euch im Voraus für die Erleuchtung :thumbsup:


    Gruß Simon

    Das einzig negative ist die Geräuschkulisse, bei manchen GTs gibt das Getriebe ja extreme Schwingungen auf das Schaltgestänge. Wenn du beim Serienschaltknauf schon ein Rasseln ab ~5000rpm hast, wird es mit dem IRP Shifter noch deutlich schlimmer.
    Der Hersteller arbeitet aber wohl grade an einer modifizierten Grundplatte, die das Problem eindämmen soll. Ebenfalls sollen verstärkte Schaltfedern ein wenig helfen, das werde ich auch noch ausprobieren.

    MaryDorifto88


    Du meintest ja, dass du in engem Kontakt zu IRP stehst.
    Hast du irgendwelche Informationen zu einem überarbeiteten Shifter, der das Rasseln unterbinden soll?


    Gruß Simon

    Danke fürs Teilen von deinen Erfahrungen. Kannst du mir sagen mit welcher Soft-& Hardware du mitmisst? Das fände ich echt interessant.


    Viele Grüße
    Simon

    Hallo zusammen,


    ich bräuchte euren Rat. Mir ist vor einer Woche aufgefallen, dass ich ein
    Brumm-Surr-Heul-Geräusch vernehme, das vorher nicht da war. Da es für mich nur im Fzg Innenraum deutlich
    wahrnehmbar ist, war mein Verdacht, dass es von der Benzinpumpe im Tank kommt.
    Ich habe dann die Sitzschale hinter dem Fahrersitz ausgebaut. Dadurch wurde das
    Geräusch noch viel lauter und es kommt meiner Einschätzung nach auch von unter der Abdeckung Benzinpumpe.

    Infos zum Geräusch.


    - Es tritt sowohl bei der Fahrt wie auch im Stillstand auf.


    - Kupplung getreten oder geschlossen macht keinen Unterschied.


    - Wenn der Leerlauf bei 700-800 U/min ist, ist das Geräusch nicht vorhanden. Sobald man die Drehzahl auf über 1000 U/min erhöht ertönt das Geräusch.


    - Geht man vom Gas und die Drehzahl ist auf Leerlaufdrehtzahl gefallen verschwindet das Geräusch. Dadurch vorallem im Stop&Go Verkehr sehr auffällig.

    - Während dem Fahren ab 2000 U/min ist es aufgrund der lauten Fahrzeuggeräusche nicht mehr dominant wahrnehmbar.


    - Keine Fehlerlampe an und kein Leistungsverlust spürbar.



    Ich habe ein kurzes Video vom Geräusch aufgenommen:


    Zum Video



    Ist dieses Problem schon einmal bei jemanden aufgetreten? Ist es bekannt? Ist es kritisch?


    Kann jemand den Verdacht auf Benzinpumpe im Tank bestätigen?


    Hat jemand eine Erklärung, warum dieses Geräusch im Leerlauf bei 700 U/min nicht auftritt?



    Vielen Dank euch im Voraus!!


    Gruß Simon

    Hey 3 liter,


    genau, Plan ist eine Eingangsvermessung zu machen, dann die Sturzkorrekturschrauben an der VA zu verbauen und danach die ganze Geschichte einstellen und vermessen.


    Einsatzzweck ist eher Drifttrainings/-veranstaltungen. Rundstrecke fahre ich (bisher) nicht, reizt mich auch nicht so sehr.


    Vorspur vorne. Laut Toleranz beträgt die maximale Vorspur +11 Winkelminuten. Abhängig wie die Werte momentan sind. Werde ich mich dann entscheiden welchen Wert ich einstellen lasse. Angenommen ich hätte jetzt aktuell Nachspur von -4 Winkelminuten, dann würde ich auf Vorspur 5-8 Winkelminuten gehen. Auf jeden Fall eher nicht direkt an die obere Toleranz.


    Spur hinten. Sollten ab Werk +10 Winkelminuten sein. Könnte aber aufgrund der Toleranz auch +25 Winkelminuten Vorspur oder -5 Winkelminuten Nachspur sein. Wenn ich jetzt +25 hätte würde ich nicht direkt auf 0 gehen. Also alles etwas abhängig davon, wie die Ausgangslage ist ^^.


    Hier die Werte für den BRZ 2017:


    Vorderachse:


    - Vorspur: 0° 0` +-11` in mm: 0 +- 3.0 mm
    - Radsturz: 0° +- 45` --> maximale Differenz zw. rechter und linker Seite: 30`
    - Nachlauf: 5° 54` +- 45` --> maximale Differenz zw. rechter und linker Seite: 30`
    - Spreizung: 15° 31'


    Hinterachse:

    - Vorspur: 0° 10` +- 15` in mm: 2.0 +- 3.0 mm
    - Radsturz: -1° 12` +- 45` --> maximale Differenz zw. rechter und linker Seite: 45`



    Gruß Simon

    Grüß dich 3liter und danke für deine Antwort.


    Die Herstellertoleranzen will ich aus zweierlei Gründen:


    - Wissen wie das Fzg momentan überhaupt bezogen auf die Toleranzen dasteht.
    - Und um ein Gefühl dafür zu haben, welche Werte ich fahren möchte. Quasi innerhalb der Spurtoleranzen (bis auf Sturz VA) die Werte so anzupassen um dem gewünschten Fahrverhalten näherzukommen. Und dann eben "erfahren" ob die Änderungen die gewünschte Wirkung haben :D


    Ziel ist Untersteuertendenzen zu verringern. Eine stärkere VA zu bekommen und die HA leicht drehfreudiger zu haben.


    Meine Überlegung dazu: VA mehr Sturz und leichte Vorspur ( leichte Vorspur um ein knackiges Einlenkverhalten zu bekommen). HA 0°0' quasi keine Spur. (Sollte ein neutraleres, weniger untersteuerndes Heck ergeben als mit Vorspur)


    Jetzt kennst du meine Überlegungen. :D Hast du Anregungen?


    Gruß Simon

    Zunächst mal Danke für die Antworten.


    Was mir nicht gefällt ist der unterschwellige Tonfall "such doch mal anständig, dann würdest du die Sachen auch finden".


    Ich habe das Forum und google durchsucht! Das einzige brauchbare was ich gefunden habe ist dieses Thema. Dieses habe ich mir mittlerweile auch schon 3 mal durchgelesen. (Übrigens habe ich auch den Klasse Buchtipp gefunden "Fahrdynamik in Perfektion" von Wolfgang Weber. Das habe ich mir bereits gekauft und mich auch schon eingelesen.)


    Die Spur und Sturzwerte auf Seite 1 sind mir bekannt. Allerdings sind diese aus 2013. Mittlerweile haben wir 2017, weswegen ich auch nach den Daten für das 2017er Modell gefragt habe. Geschehen in Beitrag 69.


    Für eine umgangsvollere Kommunikation hätte man auch ganz sachlich fragen können, ob ich die Daten auf Seite 1 gesehen habe. Und ich hätte auch schreiben können, dass ich diese gesehen habe und deswegen explizit nach den 2017er frage.


    Ich lese grundsätzlich alle möglichen Themen zu einem Thema durch, bevor ich tatsächlich nachfrage. Hätte ja auch kein Bock auf was zu antworten was schon 10mal geschrieben wurde. :thumbup:


    Die Spur und Sturzdaten für das 2017er BRZ Modell habe ich mittlerweile erhalten. Werde ich bei Gelegenheit hier noch hochladen und Posten.



    Nedash :
    Dir vielen Dank für deine Einstellwerte. Das hiilft mir tatsächlich :thumbsup: In eine ähnliche Richtung soll es auch bei mir gehen.



    Gruß Simon

    Hallo zusammen,


    danke für die Antworten. Wie die Spur an der Hinterachse eingestellt werden kann habe ich mittlerweile rausgefunden.


    Ich möchte an der VA Sturzkorrekturschrauben verbauen und das Fzg neu einstellen.


    Leider vertröstet mich mein Händler seit vergangenen Freitag mit den Sturz und Spurdaten...


    Hat einer von euch Zugriff auf die Werte und Toleranzen?


    Danke euch im Voraus!


    Gruß Simon

    Hallo zusammen,


    hat jemand von euch Zugriff auf die Spur-und Sturzwerte inkl. Toleranzen für den Subaru BRZ 2017 Facelift und kann sie mir zur Verfügung stellen? Das wäre wirklich super!!


    Dann habe ich noch eine Frage eines Unwissenden. Ich weiß, dass man an der Hinterachse keine Möglichkeit hat, den Sturzwert einzustellen. Kann man aber an der Hinterachse die Spur einstellen?


    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!!!


    Gruß Simon

    Also das die Gurte sich soweit dehnen könnten bezweifle ich ja schon. Aber der Stahl der Karosse kann das garantiert nicht. Oder darf das Auto nach der Aktion direkt in die Presse? ^^

    Es geht um die Verformung der Fixierpunkte. Also tatsächlich Blechverformung. Nachzulesen in der Gesetzgebung, siehe oben. Und ja mit den auf die Isofix-Punkten aufgebrachten Kräften wird ein Crash simuliert. Die Testfahrgastzelle ist danach für die Presse.

    Hallo zusammen,


    nachdem ich die letzten Wochen beruflich und privat vollkommen ausgelastet war, habe ich mir gestern und heute Abend die Zeit genommen die Anleitung zu schreiben. Das war jetzt nochmal ein harter Brocken der in Summe länger gedauert hat wie der Tag an dem ich die Gurte eingebaut habe. Ihr findet sie im How-To-Bereich.



    How to: Schroth Rallye 3 ASM Gurte einbauen; Montage am original Gurtpunkt an der C-Säule


    Viele Grüße
    Simon

    Hallo zusammen,


    nachdem es im Forum bereits zwar ein riesiges Thema zu den Schroth-Gurten gibt, es aber in diesem an Bildern und Einbauanleitungen mangelt, habe ich mir die Mühe gemacht und ein How-to geschrieben.


    Dieses hat jetzt effektiv deutlich länger gedauert als der eigentliche Gurteinbau, für den ich auch schon einen Tag gebraucht habe.


    Allerdings war es mir das wert, da ich von einer Montage der Gurte am hinteren Isofix-Toptether-Punkt nur dringendst abraten muss!!


    Warum habe ich in diesem Post erläutert:


    Hosenträgergurte (Hosenpupergurte)



    Hier der Post zu den Bildern wie der Gurteinbau bei mir aussieht:


    http://forum.gt86drivers.de/index.php?page=Thread&postID=263249#post263249



    Zur Anleitung:


    Ich habe sie in PowerPoint erstellt und daraus ein PDF gemacht, da es über 30 Seiten geworden sind. Ich habe mir große Mühe gegeben alles ausführlichst zu beschreiben und zu erläutern warum ich etwas so gemacht habe, wie ich es gemacht habe.



    Leider kann man über das Forum keine Dateien hochladen. Deswegen musste ich auf einen externen Filehoster zurückgreifen.


    Das Dokument könnt ihr hier herunterladen:


    http://filehorst.de/d/bBzIEpJz




    Viel Spaß und bei Fragen einfach fragen.


    Gruß Simon


    Das ist schlichtweg falsch. 4 Schäden sind für Großserien statistisch irrelevant! Da ruft keiner was zurück.


    PS: Über 30tkm ohne Probleme auf dem HKS.

    Doch nicht 4 Schäden auf x-tausend Autos.


    Sondern 4 Riemenschäden in Erichs-Werkstatt in den letzten 2 Jahren und alle Riemenschäden hatten nen HKS-Kompressor verbaut.... :trost: