Beiträge von fookinfast

    das hakelige getriebe hat sich bei mir nach 30.000km gelegt. Sobald es jetzt halbwegs warm ist flutschen die gänge wunderbar, bis auf den sechsten gang.


    Mich stört am toyobaru der empfindliche schwarze Lack. Der scheint bei VW gefühlt besser zu sein.


    Und mich nerven die Beifahrer die, die tür zuknallen als wäre es nen Traktor. Ich weiß...da kann das Auto nichts für..

    die öldruck lampe geht wahrscheinlich nur an, weil die drehzahl einmal kurz stark absackt. Wenn sie kurz auf 200rpm absackt, ist kaum noch öldruck vorhanden. Evtl schaltet sich bei dir irgendein Verbraucher wie z.b. klima an oder so.


    Bei mir ist das standgas etwas erhöht, aber auch bei mir sackt er ab wenn ich beim kaltstart rückwärts ausparke und dann den vorwärtsgang einlegen will. Da muss ich kurz warten bis er sich wieder fängt. Man kann natürlich auch den Kaltstart abwarten, dann sollte es eig nicht mehr passieren.

    ich habe jetzt die Varta B18 drin. Ist etwas kleiner und wiegt 2,2 kg weniger. Die Halterung ist jetzt zwar nicht mehr so passgenau, aber die Batterie ist bis jetzt noch kein mm verrutscht.

    der Vorbesitzer von meinem gt musste bei der tüv untersuchung alle trd teile, sowie die Brock Felgen eintragen lassen. Ist ja eig alles toyota Zubehör.


    Mit den Eintragungen fühle ich mich aufjedenfall sicherer, wenn ich mal wieder in Dortmund rausgezogen werde...

    ich überlege auch schon seit langem die Heckschürze wieder oem zu machen. Meiner ist schwarz mit komplettem trd design, allerdings mit Bastuck Anlage. Die 2 endrohre verschwinden optisch fast komplett in der Heckschürze und es sieht aus als wären da 2 große ausparungen für nichts. Abnehmen kann ich die schürze auch nicht, da die originale ja tweilweise ausgesägt wird für die 4rohr abgasanlage. Von der seite her finde ich die trd heckschürze eig ganz gut aber wenn man von hinten drauf guckt nicht mehr.
    Optisch würde ich dir aufjedenfall raten dann den kunstoff diffusor noch drunter zu machen. Vom seitenanblick her könnte es evtl etwas doof aussehen wenn die seitenschürze tiefer ist als das heck.

    ich hatte auch mal eibach federn drin. Vom gefühl hatte die HA mehr als 2grad negativen sturz. Das führte zu mehr untersteuern und im nassen wiederum zu einem plötzlich ausbrechenden Heck. Auf der Straße und Nordschleife waren die eig ganz okay zu fahren aber ohne Korrekturbuchsen an der HA wird der grenzbereich bei nassen bedingungen echt schmal und teilweise auch gefährlich. Zudem wird bei tieferlegungsfedern auch der dämpfer ein wenig härter. Im nassen alles nicht so geil.

    ich fahre nen vortech 310ps mit nem günstigen el japspeed krümmer inkl. 200zellen kat. Seit 2jahren noch kein problem gehabt, auch nicht auf der Nordschleife. Der vorbesitzer vom krümmer hatte aber wohl ab und zu die Mkl an. Frontpipe habe ich ne Bastuck ohne Kat. Da staut sich also nicht viel Hitze.

    Klackern kann von einer defekten Dichtung der Direkteinspritzung kommen oder von nem Schlepphebel.
    Aus welcher Gegend kommst du denn? Ich würde den Motor öffnen lassen von jemanden der sich mit FA20 Motoren auskennt.

    Das ganze warmlaufprozedere warte ich nie ab. Ich meine eher ob es bezüglich der schmierung probleme gibt wenn man extrem gesagt 1sek nach dem start drücken direkt losfährt. Der Motor braucht ja erstmal paar sekunden bis öldruck aufgebaut ist und jede lagerschale gut geschmiert wird. Beim direkten losfahren hat man ja schon etwas mehr belastung auf den lagerschalen als im Stand.

    Also mein japspeed krümmer inkl. Metallkat ist noch ganz. Mein Vortech leistet 310ps. Evtl. bringt es was diese Getriebestütze von Whiteline einzusetzen. Die habe ich bei mir drin und die hat die Bewegung des gesamten Antriebsstrangs deutlich reduziert. Dadurch dürfte auch nichts mehr am Krümmer brechen.
    Mir fällt auch gerade ein dass mein japspeed krümmer ein stück flexibles rohr hat welches bewegeungen augleichen kann und somit nicht bricht.

    Hat zufällig jemand ne idee wie man den Kaltstart leiser bekommt? Wenn ich morgens früh los muss fahre ich direkt nach dem motorstart los , was aber bestimmt nicht gut für den Motor ist. Ich hab nur einen Metallkat drin und somit ist mein kaltstart gerade bei kalten Temperaturen immer brechend laut. Um 5Uhr finden das meine Nachbarn oftmals weniger gut, um es vorsichtig auszudrücken.

    Ich hatte nen Motorschaden. Bei mir hat das Pleuel von Zylinder1 “hallo“ gesagt. Also quasi der klassiker der auch bei Saugern vorkommt. Rückblickend vermute ich dass in der Anfangszeit wo ich noch serie unterwegs war etwas zu wenig öl drin war und etwas zu viel querdynamik ausprobiert wurde. Somit wurden die pleuellagerschalen quasi schon vorgeschädigt. Ich fahre jetzt seit 2jahren mit schwallblech und öl immer auf max. Seit dem keine probleme mehr gehabt.


    Budde hatte in seiner werkstatt bestimmt schon mehr als eine Hand voll Serien Motoren wo immer pleuellagerschale an zylinder1 das Problem war. Deswegen würde ich das mal nicht auf kompressor oder turbo schieben wollen.

    Wer aufgeladen fahren will soll das tun. Ich sehe da kein Problem in Sachen Verschleiß. Öldruckabfall an zylinder1 kann bei jedem passieren. Zudem haben die meisten aufgeladen ein erhöhtes Standgas einprogrammiert und besonders warmfahren muss man nen kompressor auch nicht. Mir ist es egal wenn ich aufgrund des Verschleißes z.b.die kupplung nach 100.000km statt nach 150.000km wechseln muss. Kostet mich nur einen Samstagabend und dafür habe ich meinen spaß mit 300ps. Klar geht mit einer aufladung erhöhter wartungsaufwand einher (öfter allerlei öl wechseln, bremsen, riemen für kompressor etc.) aber sowas liegt natürlich auch in der Natur der Tunings.

    Links ist die entlüftung und rechts ist der Peilstab. Es ist völlig egal wo du das öl nachfüllst. Der wrchselt dauert vllt 5min, dass kannst du ruhig selbst machen. Wichtig beim ablesen des peilstabs ist dass du ihn immer komplett reindrehst, dann wieder rausdrehst und dann abliest. Ich selber fülle immer etwas weniger nach, so dass die markierung am peilstab nur 3/4 bedeckt, da er auf der rennstrecke mir das öl sonst aus der welle wieder rausdrückt.


    Man könnte theoretisch auch sein motoröl durch den peilstab nachfüllen. An der richtigen stelle wird es aufjedenfall landen :D

    Der Seibon Aufsatz sieht gut aus. Aber ich verstehe nicht warum sowelche teile immer aus carbon gefertigt werden müssen und somit unerachwinglich teuer sind.

    Bei 15Liter läuft der Motor viel zu fett. Hast du keinen Leistungsverlust bemerkt? Mach mal ne Anzeige an den OBD und schau wie dein AFR wert ist bei halbgas ubd vollem durchbeschleunigen.
    Evtl springt der auch schlecht an weil aus irgendeinem Grund zu viel kraftstoff in den Brennraum gelangt?

    Ich habe kein data recording, aber die erklärung von scrambler mit dem abs macht schon sinn.
    Wie gesagt wenn ich im drift abbiege oder im kreisverkehr bin brauche ich auch keine Handbremse, in manchen situationen macht es für mich aber rein vom Gefühl her Sinn den drift so einzuleiten.
    Bin ja auch kein Driftweltmeister oder heiße Tim Schrick...

    Meistens benötige ich auch keine handbremse zum drift einleiten. In dem fall habe ich aber bei getretener kupplung die handbremse gezogen, eingelenkt und wieder gas gegeben bis er sich eingedreht hat und rückwärts ausgerollt ist. Das Bremspedal war wie gesagt ganz oben und ich konnte es einfach nicht runterdücken. Nach 2sek rollen ging das pedal plötzlich wieder frei und ich hatte den normalen druckpunkt. Davor lies sich das pedal wirklich keinen millimeter runterdrücken.
    Esp off mache ich immer mit 5sek auf die linke taste.

    Ich habe heute morgen im 2.Gang mit handbremse den Drift eingeleitet bei dem ich mich dann auch sofort eingedreht habe.
    Beim zurückrollen (war leicht abschüssig) will ich dann ganz normal die Bremse treten, die ist aber plötzlich komplett hart ubd lässt sich kein bisschen treten. Nach ca. 2sich ewig anfühlenden sekundenen ging die Bremse wieder. Wäre aber fast rückwärts in nen zaun gerollt und war zu perplex um einfach die handbremse zu ziehen.
    Hat das auch schon mal jemand erlebt oder hat eine erklärung dafür? Mein esp war jedenfalls off. Das Bremspedal war oben und ließ sich einfach kein bisschen treten.



    Das alles ist auf abgesperrter Strecke passiert, da drifts natürlich nichts im straßenverkehr zu suchen haben. :whistling:

    Hatte das selbe vor ca 2wochen. Habe in 2kurven etwas unsauber reingebremst, da ging die lenkung auch schwer. ESP ist bei mir jedenfalls Off.
    In der Fuchsröhre ist sowas natürlich alles andere als geil. Aber da wirken natürlich auch relativ hohe Kräfte.
    Evtl. Kleben deine Semis auch einfach wie sau, sodass sich dein Auto nicht mehr lenken lassen will :D :D

    Ich fahre ad08r in 225 /40 r18 rundrum. Für straße fahre ich mit 2,3bar und nordschleife so 1,9bar. Ganz selten fahre ich ihn auch aus bis knapp über 260.
    Anfangs bin ich mit 2,7bar auf der straße gefahren da die reifen so vom reifendienst kamen, hat aber absolut keinen spas gemacht. Bei nem.gewissen Sturz auf der Hinterachse hat man bei hohem luftdruck denke ich nal einfach zu wenig kontaktfläche zum asphalt. Bei 2,3bar kann ich sofort in jede kurve richtig reinhalten und es macht einfach richtig laune. Dafür liegt mein Verbrauch allerdings auch bei 12,4liter :whistling:

    Vllt hilft dir das video bei deinem under8 projekt.


    https://youtu.be/H5FNEhF3b7I


    Ich finde den fahrstil schon sehr beeindruckend und sauber. Und mit unter 8min in einem vermutlich serien s2000 schon beeindruckend.



    100-200 sollte ich mit meinem Vortech vllt auch mal messen, werde aber bestimmt nicht an die zeit rankommen.

    Ich hab die B32 bei mir verbaut, mit stahlflex und hinten ebc yellow. Die Bremsanlage hat nen deutlich früheren und hätteren Druckpunkt und ist ansonsten total unauffällig. Selbst als die Beläge neu waren. Keine Geräusche, kein eiern oder sonst irgendwas. Nordschleife null Probleme gehabt.
    Im Vergleich zu den AP racing vom lotus exige muss ich allerdings sagen dass gerade die scheiben doch deutlich schwerer sind, auch wenn die ap ne nummer kleiner war. Ansonsten spürt man bei der ap regelrecht wie sich die Beläge in die Bremsscheibe beißen, allerdings ist der Verschleiß auch deutlich höher. Bei der Tarox habe ich bisher kaum Verschleiß allerdings sind die Beläge auch nicht so bissig wie von der ap.
    Die Tüv Abnahme der Tarox hat bei mir leider nicht geklappt beim ersten mal, weil es ein gutachten für VA und eins für die HA gibt und kein gemeinsames. Das Hauptproblem war aber dass ich zum tüv nord musste weil mein gt ein import ist. Nach einiger Diskussion mit dem tüfffi wofür man denn überhaupt ne andere Bremsanlage braucht und was mir das bringen würde habe ich sie dann zusammen mit dem Vortech bei GME eintragen lassen.

    Bei 0,8bar auf serienmotor und vermutlich 350Nm, hätte ich glaube ich keinen gutes Gefühl...aber scheint ja zu funktionieren. Ich glaube der Vortech selbst ist bei 0,8 bar auch schon an der Grenze.