Beiträge von Schnukums

    Ich würde sagen Schnukums hat gelöst und muss darf ein neues Quiz machen.


    Außerdem würde ich vorschlagen, dass nur noch der Quizersteller Tipps geben darf.

    An sich war das (ein neues Quiz zu erstellen) letztendlich die Idee, deswegen habe ich auch dann doch aufgelöst... (zuerst wollte ich das nicht, und habe eben nur tipps gegeben, dann habe ich mir gedacht "F*** it, mache ich halt ein neues Quiz" und aufgelöst...)


    ich bin bis jetzt nicht dazu gekommen wieder ins Forum zu sehen...

    @ Schukums
    Es ist natürlich Quatsch mitzumachen, wenn mankein neues Quiz erstellen kann/ will.


    Jetzt müssen wir wohl (mal wieder) auf einen Freiwilligen warten ...

    Aber klar Schukums hätte einfach nichts sagen sollen, wenn man den Schulterklopfer möchte, dann muss man danach auch die Arbeit machen oder still sein ;).


    1. War ich mir nicht ganz sicher ob ich überhaupt recht habe.
    2. Habe ich bewusst nur fragen formuliert


    3. deren Beantwortung als Hinweis für jemandem gedient hätten, der gerne fertig lösen möchte...
    ich hab ja extra gesagt, dass ich dzt. kein neues Quiz einstellen kann und habe den anderen auch nicht den Spass verderben wollen - also auch nicht aufgelöst bzw. nicht so exakt gefragt, dass man sofort drauf kommen könnte...

    Nachdem ich kein neues Rätsel am Start habe (und auch nicht so bald dazu komme eines zu erstellen) aber eine gute Idee habe, was es sein könnte hier mein Tip, bzw. meine Fragen:
    Ist das Herstellerland nur geographisch (teilweise) in Europa, zählt aber politisch nicht zur EU?
    Ist das Auto im besagten Land häufig als Taxi anzutreffen?
    besteht die Modellbezeichnung aus drei buchstaben und zwei Ziffern?

    Nach langem hin und her ist es letztlich das S9 geworden. Ich hatte nochmal das XR in der Hand aber es war letztlich einfach zu groß um es einhändig bedienen zu können. Aus genau dem selben Grund ist auch das Mate 20 pro ausgeschieden, wobei mir hier der Bildschirm irgendwie besser gefallen hat.
    Was mich wirklich überrascht und auch kurz verunsichert hat, ware die Xiaomi Handys. Hatte kurz das 8 pro (oder so ähnlich) in der Hand... WOW... für eine Marke von der ich noch nie im Leben was gehört habe echt beachtlich.
    Wie gesagt ist es letztlich das S9 geworden. Ganz eingewöhnt habe ich mich noch nicht und vermisse auch hier und da schon mal das IOS. Vom Formfaktor ist das S9 genau richtig. Hätte es ein iPhone in diesem Format mit Klinkenstecker und (min.) 128 gb zu einem vernünftigen Tarif, hätte ich eher dort zugeschlagen.


    Was ich noch nicht ganz gechekt habe, ich habe im Handy eine Speicherkarte drin, die auch erkannt wird, nur wie nutze ich die Karte wie meinen Systemspeicher? Oder muss ich wie bei Windows Dateien gesondert hin verschieben?

    Bedenke nur, dass auf Android einiges anders ist und man Zeit benötigt, um sich daran zu gewöhnen.


    Das ist halt bis dato der Grund gewesen nicht umzusteigen. Inzwischen bin ich sehr neugierig.
    Das Mate 20 pro habe ich mir auch überlegt, vor allem wegen den Fotos aber auch wegen der Ähnlichkeit der UI mit ios aber ganz ehrlich, um den Preis nehme ich mir dann doch das Xr (das Mate ist mir immer noch zu groß, hat immer noch keinen 3,5mm)

    Inzwischen habe ich mich schon ziemlich auf das s9 eingeschoßen. Hatte heute kurz das Huawei mate 20 pro (oder so ähnlich - das neue halt) in der Hand. Der Bildschirm schaut schon sehr fein aus und die Kameras sollen angeblich super sein (einen Weitwinkel könnte ich tatsächlich auch beruflich gut gebrauchen) plus der Akku soll ja auch (deutlich ?) länger halten als das S9. Dafür kostet es aber auch (mit Vertragsverlängerung) fast das doppelte vom S9. Andererseits hat das S9 (zumindest für mich) ein Killer-Feature -> das Smart Switch, sprich man steckt das iphone mittels Kabel direkt an das S9 an und alles (bis auf die Apps) wird übertragen. Finde ich cool, will ich umbedingt haben! (das huawei hat aber ganz sicher auch was ganz vergleichbares am Start, alles andere wäre zu enttäuschend) Das Huawei ist halt wieder so ein "ceran-Herd" (danke für diese Assoziation, dieses geistige Bild werde ich wohl so schnell nicht mehr aus dem Kopf bekommen :P ) Das S9 ist vom Format her in etwa das 6s (und damit 7 und 8), nur etwas länger...


    Gleichzeitig soll ja in wenigen Tage neue Hardware von Samsung vorgestellt werden (vermutlich sogar ein faltbares Device)... Diese Handysuche macht mich langsam irre... :wacko:

    Der Desktopmodus wird z.B. auch von den Huaweis unterstützt, das nennt sich dann Easy Projection ;-)

    Das wusste ich nich, da muss ich mich mal schlau machen! Danke für die Tip! :)

    Ich habe 3 Generationen Android (3x Nexus) hinter mir, da war die SW (und bugfix) Versorgung aus, bevor die Garantie vorbei war. Teilweise habe ich die Dinger in den ersten Wochen nach Markteinführung gekauft. Das ist in meinen Augen VÖLLIG INAKZEPTABEL. Damit hat sich die Android-Welt für mich bis ins nächste Jahrzehnt disqualifiziert.

    Das sind in etwa meine Befürchtungen mit Android. Bei Apple ist die Qualität der Software durchaus ordentlich und auf regelmäßige Updates (die halt manchmal auch nur verschlimmbesserungen sind) ist, auch mit einem uralt-iPhone, jedenfalls verlass! Das, und die Tatsache dass ich seit gut einer Dekade durch backups mein Ur-iphone und alle Geräte seit dem, gewissermaßen nach wie vor erhalten habe, sind mit die Top-Gründe bei Apple zu bleiben. Aber Gewohnheit war halt noch nie die idealste Entscheidungsgrundlage...

    Die Frage: Spionage oder nicht: Mag sein, dass alle nach Hause telefonieren, aber Apple hat keinen datengetriebenen Businesscase. Beruflich baut bzw. lassen bauen und verkauft Apple Geräte und Services zu unerhörten Preisen. D.h. die Daten, die die von dir ziehen, benutzen die *vermutlich* tatsächlich zur Verbesserung des Service und nicht zur Verbesserung der Werbegenauigkeit bzw. Gewinnmaximierung durch Weiterverkauf.

    Genau das denke ich mir bei Apple auch. Der Datenklau ist nicht deren Kerngeschäft und tatsächlich haben die in der Vergangenheit sich durchaus quer gelegt wenn es um das Rausrücken von Kundendaten ging (da gabe es einen Fall wo Apple sich geweigert hat ein iPhone eines Terrorverdächtigen zu hacken bzw. auch ein Backdoor für den CIA und FBI einzubauen). Auch das schwebt mir als Argument für den Verbleib vor.

    Mein 6s leidet auch an Akku-Schwund, aber den kann man ja tauschen (lassen). Ich plane mindestens noch 1 Jahr Nutzung dranzuhängen. damit relativiert sich dann auch der Mehrpreis ggü Alternativen. Mit etwas Glück bekommt Apple bis dahin auch den Kopf aus dem Gesäß und bringt günstigere Alternativen. z.B. in der Preisregion des iPhone 8, was ja -nebenbei- durchaus noch eine denkbare Alternative ist.


    Ich habe kurz mit der Idee geliebäugelt ein 128 gb 6s zu organisieren, ggf. eine neue Batterie einzubauen und es dabei zu belassen. Nachdem ich mir jetzt die vergangen Wochen durchaus tiefer in die Materie eingetaucht bin, bin ich drauf gekommen, dass das 6s doch schon etwas überholt ist. Auch wenn die Steigerungen von 6s auf 7 auf 8 nur sehr gering waren so haben sich inkrementell über mehrere Generationen doch auch deutlich sichtbare Verbesserungen ergeben (allein die ganzen Kamera-Modi).
    Wo ich auch voll und ganz zustimmen muss ist, dass Apple aktuell wirklich den Kopf im Hintern stecken hat. Der Innovationsmangel ist natürlich ein Stück weit ein branchenweites Problem, ein neuer "iPhone-Moment" kommt halt nicht so oft vor und braucht auch einen echten Visionär (und Tim Cook ist alles nur nicht das). Aber Apple hat sich mit ihrer Salami-Taktik schon langsam in eine Ecke manövriert. Neue ideen haben sie keine und die alten haben sie so oft nachpoliert, dass sie schon bald "durch den Lack durch polieren" wenn sie weiter machen. Angeblich hat ja Steve Jobs eine Art Roadmap für die kommenden Jahre skizziert. Bleibt nur noch die Frage offen, für wie lange sie noch reicht...

    Danke jedenfalls für euren Input!!! :thumbsup:

    vergleichen und am besten mal vor Ort in die Hand nehmen.

    Das bleibt mir defintiv nicht erspart und tatsächlich hatte ich sogar kurz das s9 in der Hand. Die Frage ist ob so ein kurzes rumgetippe wirklich eine dauerhafte Nutzung abbildet ist halt die Frage....

    Da ich bei meiner sämtlichen IT-Ausstattung ins Obstregal gegriffen hab (also MacBook Pro, iPad, auch iPhone), würd ich auch definitiv das iPhone nehmen - und werd mich bei meiner kommenden Vertragsverlängerung für das XR entscheiden. Ich mag das "Einheitliche".

    Ich bin an sich selber nicht so "verspielt", dass ich mein Handy umbedingt umgestalten muss. Für mich ist es in erster Linie ein Werkzeug und es muss einfach funktionieren. Insofern ist das "Einheitliche" des iOS für mich noch nie ein Problem gewesen.

    Von einem Gebrauchten würd ich aber tatsächlich eher Abstand nehmen.

    Bin jetzt auch nicht so der Freund davon, aber über 1000€ für ein Telefon? Da bin ich einfach zu geizig. (für ein faltbares oder sonstwie besonders geiles Teil wäre ich wohl doch bereit aber die iPhones sind für mich so uninspiriert...)

    Ich bin seit dem ersten iPhone (aus den USA importiert) auf iOS. Das iPhone X mit der Bedienung ohne Home-Button ist jetzt das erste Gerät, das ich ohne Jailbreak benutze. Vorher war der für mich unabdingbar.

    Gejailbreakt habe ich noch nie, eine ordentliche Fuktionstüchtigkeit war mir viel wichtiger als irgendwelche spielereien...

    Das Xr würde ich auf keinen Fall nehmen, auf das OLED wollt ich abends nicht verzichten.

    Gerade das Display soll beim Xr angeblich so richtig gut sein...

    Bezüglich Spionage dürften sich Apple und Google nicht viel nehmen.

    Aber google macht nicht mal ein hehl daraus, dass sie einen ausspionieren. Apple macht zumindest so als ob sie es nicht tun...Was mir lieber ist, bin ich mir auch nicht ganz sicher..

    Des weiteren ist Android (wie, nebenbei bemerkt auch Ubuntu) schon lange über das Stadium der Bastellösung für Nerds hinaus.

    Das ist in etwa die befürchtung (und die Vorstellung) die ich bei Android habe...

    Muss es wirklich High-End sein?

    Irgendwie schon. Ich möchte mich nicht allerweil ärgern müssen weil das Telefon anfängt zu laggen oder irgendwelche sinnvollen Funktionen nicht unterstützt. Insofern im Sinne eines Futureproofing sollte es schon eher am oberen Ende angesiedelt sein...

    Ich würde die Auswahl lediglich davon abhängig machen, ob du schon im Apple Ökosystem steckst oder nicht.

    Apple Öko-System ist irgendwie auch ein Grund warum ich eher von Apple weg will. Bis vor kurzem hatte ich ein iMac. Das Ding ist mir 2 Monate nach Ende des Apple Cares und ca. 6 Monate nach Ende eines Austauschprogramms/Rückrufes an einem bekannten Herstellungsfehler gestorben und alles was Apple mir angeboten hat war eine kostenpflichtige Reparatur - ein riesieges F U einem Kunden gegenüber. Das und die fehlende Innovation "zwingt" mich fast schon (auf eine moralische Art und Weise) einen Umstieg vorzunehmen....

    Ein Apple-Gerät, wofür gut und gerne 50% - 100% Mehrpreis beim Kauf abgerufen werden, bietet wiederum eine unglaubliche Preisstabilität.

    So wirklich oft verkaufe ich meine alten Handies nicht. Insofern ist das nur bedingt ein Argument für oder wider...


    Was mich an Samsung so fasziniert ist das DeX. Wenn es wirklich so funktioniert wie angepriesen könnte es einen Home-Office-PC ersetzen. Tiefer in die Welt des Android möchte ich gar nicht eintauchen. Aktuell muss ich mich zwischen 3 Modellen entscheiden und weis nicht wohin, stellt euch vor ich hätte plötzlich eine Dutzend Alternativen... :P (Außerdem: Klinkenstecker - eine Funktion die ich sprichwörtlich täglich nutze)

    Kurze Frage an die Community:
    Ich bin seit dem iPhone 3g ein Apple Nutzer. Habe Android die letzten Jahre gänzlich gemieden. Habe mich über das 4 zum 5 zum 6s hoch-upgegradet und seit dem Wegfall des Klinkensteckers und der eher zähen Innovation seitens Apple hatte ich auf den nächsten großen Wurf gewartet. Dann kam das X und jetzt das Xs und das Xr und alles ist zwar ganz nett aber so wirklich vorm Hocker reißt es mich nicht und 750 bis 1300 für ein Handy auf den Tisch zu legen wäre ich zwar bereit - wenn das Produkt WIRKLICH gut ist - aber für die gefühlt hundertste Verschlimmbesserung der selben Idee will ich es nicht umbedung ausgeben.
    Nachdem mein 6s schön langsam den Ruhestand verdient (der Akku ist nach wenigen Stunden alle und der Speicher ist übervoll) wird ein Upgrade bald unumgänglich. Bei meiner Suche nach Alternativen haben sich für mich drei gangbare Wege ergeben:
    - iPhone X (256) gebraucht um +/- € 750
    - iPhone Xr (128 ) mit Vertragsverlängerung um € 750
    - Samsung S9 (64) mit Vertragsverlängerung um € 450
    Der Sprung zu Android fällt mir gedanklich recht schwer, weil ich mich schon so sehr an das iPhone gewöhnt habe. Andererseits finde ich einige Features des S9 - zum Beispiel das DeX - ziemlich interessant und preislich ist es doch eine deutliche Ansage. Eine viel zu kurze Akkulaufzeit und die ständigen Google-Spionage sowie die Befürchtung, dass Android zwar alles mögliche bietet, die gebotenen Funktionen aber entweder viel Spielerei erfordern oder letztlich nicht ganz so smooth funktionieren wie es die wenigen Features eines Apples tun, lassen mich aber noch etwas zögern.
    Ich habe schon gehört, dass so Geräte wie das Goolge Pixl oder das Huawei p20 pro sehr gut sein sollen - wenn ich es richtig verstanden habe, fehlt denen aber einerseits der Klinkenstecker und andererseits sind es so riesen-Phablets - das 6s ist für meinen Geschmack größenmäßig schon ziemlich grenzwertig (insofern ist das Xr ohnehin schonwieder eigentlich an der Grenze des Drop-Outs).



    Noch nie ist mir die Handywahl so schwer gefallen wie dieses mal, deswegen wollte ich dazu mal eure Meinungen hören. Was würdet ihr in meiner Situation machen?

    Der GT hat mich versaut, diese Leichtigkeit beim Einlenken und die herrliche Driftbarkeit sind einfach ein Genuss und nun ja auf einer leeren kurvenreichen Landstraße hab ich noch nichts besseres gefahren.


    DAS ist genau mein Problem mit dem 86. Ich für meinen Teil wechsle Autos in der Regel alle paar Jahre, ganz einfach aus der Lust auf ein neues Spielzeug. Dabei stand die Optik meißt im Vordergrund. Deswegen waren auch so Autos wie der Peugeot RCZ, ein Fiat Coupe, ein Alfa Brera oder ein Opel GT durchaus auf der Wunschliste. Seit ich aber den 86 gefahren bin, bin ich mir ziemlich sicher, dass all die Autos die mir optisch gefallen (und auch ins Budget passen) ganz einfach nicht den selben Thrill beim Fahren bieten. Ich bin mir fast sicher - auch wenn ich den noch nie gefahren bin - dass selbst mein absoluter Traumwagen, ein V8 Vantage, nicht an den Fahrspass des 86 heran kommt.
    In diesem Kontext hatte ich für den nächsten Autowechsel nur noch wenige kreative Vorschläge über. Was für mich in Frage käme sind:
    - Porsche (ur)Boxster 986: 6-Zylinder Boxer, 200-250 ps, gutes Handling (angeblich), noch eher analoger Aufbau, mögliches Wertsteigerungspotential, Roadster
    - BMW Z4 (E85): 6-Zylinder, sensationelle Optik (mMn das zweitschönste Auto auf den Straßen), Roadster, nicht super schwer, wollte ich schon immer mal haben
    - Honda S2000: Hochdrehzahlkonzept, interessante Optik, Wertstabilität, Roadster, gutes Handling (angeblich)
    - Porsche Cayman: im Prinzip wie der Boxster aber eben in der Schlechtwetterausführung
    - Mazda MX5: schön leicht, günstig in der Erhaltung (weil nicht so stark) dafür aber garantiert lustig zu fahren, roadster


    Alles andere (RCZ, Brera, 1er/2er/3er/4er BMWs, Opel GT, Opel Speedster) wären zwar interessante Autos, aber an denen würde ich vermutlich sehr schnell mein Interesse verlieren...
    Was mir noch so in den Sinn gekommen ist, auch wenn es überhaupt nicht in mein Beuteschema passt, ist ein Jeep Wrangler. Ist sicher, gerade im Sommer, originell der Hobel, geht halt in eine völlig andere Richtung...

    Ich glaube ich hab's... da ich aber nichts zum Nachposten habe, behalte ich mal die antwort für mich...
    (Frage an OP: Ist der Wagen nach einer Raubkatzenart benannt?

    Solange du ohne Beifahrer unterwegs bist, könnte sich ein rückwärts gerichteter Sitz ausgehen, mit Beifahrer wird es wohl eher nichts. Ganz am Anfang haben wir mal die Kleine mit einem Maxi Cosi transportiert. Meine Frau hatte eine - sagma - eher unbequeme Sitzposition auf dem Beifahrersitz.


    Wir haben einen Römer Duo Fix (oder so ähnlich) der ist in Fahrtrichtung ausgerichtet und geht sich wunderbar auf der Rückbank aus. Für das Rein- und Rausheben habe ich mich immer mit einem Fuß in den rückwärtigen Fußraum und mit dem Hintern auf die Rückseite der umgeklappten Rückenlehne gesetzt - war meiner Meinung nach bequemer als in so manch einem 4/5-Türer.

    Ideologie-befeurter Kampf der Gesellschaftsschichten (arm gegen reich, frauen gegen männer, unternehmer gegen arbeiter, radfahrer gegen autofahrer, fußgänger gegen radfahrer, mieter gegen vermieter, linke gegen rechte, weiß gegen schwarz und so weiter und so fort....)