Beiträge von SkinDiver

    [...]

    Letzte Woche bei -5 und Frost war der sogar innen gefroren, auch nach 8 Kilometern nicht beschlagfrei, Innenspiegel sogar komplett blind, und von der Frontscheibe und irgendwo Rückbank solche Knackgeräusche dass ich dachte gleich zerhauts ne Scheibe.

    [...]

    Wenn dir im inneren Scheiben und Spiegel gefrieren hast du irgendwo zu viel Wasser. Nutzt du im Winter Gummi-Fußmatten oder die "normalen" Stoffmatten?

    Wenn du Stoff nutzt dann tausch sie am besten gegen Gummi. Damit ist meistens schon das Problem gelöst.


    Bei 8km Fahrstrecke und einer beschlagenen Scheibe klingt es für mich allerdings nach sehr viel Wasser. Kontrolliere mal die Fußraum allgemein ob irgendwie etwas sehr Nass ist. Der Ablauf der Klima könnte auch verstopft sein oder du hast irgendwo einen Wassereinbruch.


    Knackgeräusche von der Rückbank könnten auch von der Hutablage kommen. Hier gibt es drei oder vier Troubleshootings von Toyota.

    Bei mir war es bei der Auslieferung eine Art Rasseln einer gespannten Feder. Mein Händler hat es das Problem beseitigen können.


    Ich hoffe das Hilft dir.

    Ja angeblich bin ich der schwache Helfer.

    Wir haben an dem Lenkrad gezogen, drauf geschlagen, nen Abzieher improvisiert, nen Schlagabzieher genutzt usw..


    Der Kurze unter fremden Namen verrät jedoch nicht wie er das Lenkrad letztendlich abbekommen hat.

    Vermutlich war es nur Glück. 😜

    Das DIY ist richtig.


    Wir haben es jetzt schon zu zweit versucht.

    Aber wie man oben auf dem Bild sieht geht das Lenkrad selbst mit einem improvisierten Abziehen nicht ab.

    Die zwei Flachbinder aus Stahl verbiegen sich bereits und das Lenkrad zuckt nicht mal.


    Hat jemand vielleicht weitere Ideen?

    Um mir selbst zu antworten... 603er SMD mit 90 mcd in rot; Typ Broadcom HSMC-C190; sind eine gute Wahl gewesen. Nicht zu hell oder zu dunkel und gleiche Abmaße wie die orangen original LEDs. Es werden 15 Stück benötigt, Umlöten ist recht einfach, da die betreffenden PCBs (eine links bzw. rechts) getrennt von den Hauptplatinen und einfach auszubauen sind. Dauert keine 5 min, wenn das Radio vor einem liegt. Alles in allem hat sich das Umlöten definitiv gelohnt. Sieht nun viel stimmiger aus, als das Orange vorher ^^

    Gibt es Bilder?

    Der Öldruck is da sobald der Motor läuft. Dann läuft schließlich die Ölpumpe mit.

    Sobald man den Motor abstellt ist der Öldruck 0 bar und das Öl läuft in die Ölwanne. Ob das Auto 2 Tage oder 2 Monate steht macht da keinen wirklichen Unterschied.

    Ich wintere meinen GT jedes Jahr ein und lasse ihn von November bis Februar unberührt.

    Beim Einwintern wasche ich das Auto nochmal gründlich, Tanke ihn voll und erhöhe den Reifendruck auf 3.5/4 bar.

    In der Garage steht er dann ans Ladegerät angeschlossen und abgedeckt.


    Im Frühjahr decke ich den Wagen ab, kontrolliere nochmal den Ölstand und lasse den Wagen an.

    So lass ich ihn erstmal 5min laufen, lasse noch den Luftdruck ab und that's it.


    Ihn durchorgeln zu lassen ist nicht nötig. Das Öl bleibt eh auf Grund des Boxers im Zylinder stehen. Das orgeln bringt als recht wenig.


    Man kann aber bei Thema ähnlich stark streiten wie bei der Frage nach dem richtigen Öl. ;)

    ... das im Konfigurator von Toyota kein Orange mehr verfügbar ist, dafür aber einige Folterungen in matt. :rolleyes:

    Das ebenso das JBL Soundsystem und einige andere Zubehör-Dinge entfallen sind.

    Und das in der Standardkonfiguration der "GT86" Ausstattung die Radioblende mit Carbonfolie bezogen ist.

    Alcantara kostet Aufpreis.

    Der Twinguin ist der tatsächliche Gewinner.

    Ich kannte das Auto nicht mal und hab mit der Hilfe von Google erfahren, welche Variante 2 Türen hatte und da wurde es dann doch sehr einfach.

    Von daher verdient Twinguin den Gewinn und den Respekt so ein Auto anhand des Tankdeckels zu erkennen.

    [...] Und sei ganz stolz drauf, dass andere deine Fahrkünste als "brandgefährlich" rühmen. Wie alt bist du eigentlich?

    Spaß verstehst du nicht so, oder?!


    Ich kann deine Einschätzung absolut nicht teilen. Wie bei dir, dass das Heck bei wenig Gas beim Anfahren ausbricht ist mir nie passiert. Nicht mal bei 10°C und Verschleißgrenze. Wenn es sehr kalt war, der Reifen auch kalt war und man mal zügiger aus dem Stand beschleunigt hat, dann hat mal etwas Schlupf gespürt. Wenn es Nass was umso mehr. Aber nichts was ansatzweise an ein ausbrechen erinnern würde.

    Der V12 soll angeblich ne steifere Flanke haben als der S1 und auch breiter aufbauen.

    Bei 225/40R18 soll der S1 215mm und der V12 230mm breit sein. Zumindest hatte jemand im BMW Forum beide Reifen mal direkt verglichen. Überdies sind wohl die Nasseingenschaften besser als bei S1. Effektiv sollen aber beider sehr stark beieinander liegen. Vermutlich ähnlich wie der PS4 und der PS4S.

    Aber ich habe das nur gelesen und bin nie den S1 gefahren.

    Sicherlich sind 200€ gegen ein kaputtes Auto nicht aufzurechnen. Keine Frage.

    Ich finde nur das häufig viel zu schnell immer in eine Richtung gerannt wird, weil alle sagen der Michelin ist der Beste.

    Die Frage "Welcher Reifen" taucht ja auch nicht nur hier im Forum auf und es hinterfragt auch keiner wirklich die Antworten.


    Zu Pirelli und Hankook, Dunlop oder so wird viel zu wenig geschaut. Hier gibt es auch Reifen die wirklich spitze sind und denen man vertrauen kann. Ich kenn ja ein bisschen deinen Fahrstil und was du mit dem Auto machst und wie du es nutzt. Von daher versteh ich schon warum du zu z.B. dem PS4 greifst. Es ist auch wirklich ein guter Reifen.

    Das stimmt und ich wohne in Stuttgart. Von daher macht es bei mir weder nen Unterschied ob ich mit dem IQ, dem GT oder nem Formel 1 Wagen fahre. Ich stehe so oder so im Stau und komme nicht schneller voran.

    Trotzdem war ich selbst mit nem Aygo und 68PS hier nicht ein Verkehrshindernis.

    Auch zu Studienzeiten mit dem IQ im Thüringer Wald bei 1m Neuschnee war ich nie derjenige, der am Berg hängen geblieben ist.


    Was mich etwas an deiner Argumentation stört sxe ist, dass nach dieser die ganzen Serienreifenfahrer eigentlich nen enormes Unfallrisiko darstellen.

    Das ist halt immer so eine Frage.

    Glaubt man Testberichten hat der Hankook eine 8,6 und der Michelin eine 9,4. das geht hauptsächlich auf die Nässe zurück.


    Wer fährt den Reifen denn hier im öffentlichen Straßenverkehr derartig an der Grenze, wenn es Nass ist?!


    Fakt ist das selbst der Michelin Primacy HP Serienreifen ausreichend Haftung hat.

    Man muss eben angepasst fahren.

    Ich persönlich finde den Primacy sogar sehr gut. Er kündigt nämlich wunderschön sein Aufgeben und seine Grenze an.


    Aber ich gebe dir Recht sxe !

    Ich orientiere mich ab Hobby und Spaßfahrten und nicht an einem täglichen Einsatz.

    Auf meinem Alltagsauto fahre ich dennoch keinen PS4 sondern einen Bridgestone Ecopia. Und das schon 9,5Jahre bzw. 102.000km mit 2 Sätzen.

    Für normale Fahrten ist der vollkommen ausreichend.


    Ich bezog mich mit meinen Argumenten auch nicht nur auf den PS4.

    Die gesamte Semi-Slick Fraktion ist bei Nässe völlig am Arsch und wird von nem Fahrrad überholt (übertrieben gesagt).

    Und den zeitlichen Vorteil des Semis fahren auf die meisten nicht heraus.


    Reifen ist eine Einzelfallentscheidung.

    Man muss nur nicht blindlings nen 200€ mehr ausgeben ohne davon einen Nutzen zu haben.

    Aber das ist ähnlich zu vielen anderen Punkten im Leben und beim Hobby.


    Man sollte sich öfters fragen:

    Macht es mich schneller?

    Nutze ich das wirklich aus?

    Will ich das unbedingt haben?

    Ist es mir das wirklich wert?

    Und da nehme ich mich nicht aus.


    Ich hab es vergangenen Sommer auf den Französichen Pässen gesehen.

    Nur weil jemand 80PS mehr hat, nen besseren Reifen fährt oder mehr Umbauten gemacht hat heißt es nicht das der auch schneller ist.


    Edit: mir ist gerade noch etwas schönes eingefallen, dass ein Freund mal gesagt hatte:

    Es ist ziemlich egal wieviel Leistung ein Auto hat solange es Spaß macht. Man hat bei 700PS und mehr nicht zwangsläufig mehr Spaß auf der Landstraße. Das schöne ist doch das man durch die Kurve fährt, voll aufs Gas gehen kann, bremst und durch die nächste Kurve fährt.

    Wenn du jetzt so viel Leistung hast das du garnicht mehr voll aufs Gas gehen kannst oder nur noch kurze Gasstöße geben kannst vor der nächsten Kurve, dann wird es schnell langweilig. Dann hat ein GT86 Fahrer mehr Spaß als ein GT2RS oder P1 Fahrer. Ich denke so kann man es auch mit den Reifen sehen.

    Mal als Denkanstoß:

    Wenn ein Serien-GT86 mit Hankook Reifen (auf Serienfelge) schneller auf einer Rennstrecke unterwegs ist als nen Kompressor mit Semi-Slicks, dann ist der Semi sein Geld zwar wert, aber bringt keinen Mehrwert.


    Je besser die Reifen werden umso enger wird auch der Grenzbereich des Reifens.

    Wer dann immer an dieser Grenze fährst wird in einer überraschenden Situation genauso abfliegen wie jemand der einen etwas schlechteren Reifen mit etwas breiteren Grenzbereich fährst.


    Die Michelin PSS und PS4 sind super, keine Frage. Aber ob es sich lohnt is eine andere Frage.

    Ich würde wetten für ca. 90% hier im Forum macht es keinen Unterschied.
    Und selbst bei den Semi-Slick-Fahrern werden vermutlich weniger als 10% die Semis wirklich nutzen.

    Ich hab die letzten zwei Saisons auch den Hankook Ventus V12 gefahren und war auch sehr zufrieden mit dem Reifen. Trotzdem möchte ich zur nächsten Saison noch mehr in Richtung Grip gehen und werd die Tieferlegungsfedern gegen ein ordentliches Fahrwerk von HKS tauschen. In dem Zug werd ich dann auf Yokohama Advan AD08R in 225/40 R18 wechseln. Meine Felgen sind ebenfalls 8x18 ;)

    Mein erster Satz hat auch 2 Saisons gehalten. Jetzt kommt, wie gesagt, der zweite Satz.

    Ich versteh jeden der mein auf mehr Grip gehen zu wollen. Hat sicher alles irgendwo einen Grund und auch sein Recht.

    Erst recht, wenn man mit 40% mehr Leistung durch die Gegend düst.


    Bei einem Sauger ist es immer so ein Spagat. Mit einem Semi ist man hier etwas sehr krass unterwegs.

    Ist der in den Kurven soviel schneller das er das langsamere in der Beschleunigung ausgleicht?

    Fährt man wirklich so hart an der Grenze des Reifes?

    Ist einem das die 10s auf der Nordschleife wert?


    Ich hab nochmal nachgeschaut und kann jetzt sagen das meine Hankook am 05.11.2018 nur 226€ gekostet haben (der ganze Satz).

    Im Vergleich zu einem Michelin PS4 der aktuell 422€/Satz kostet finde ich denn Hankook nicht halb so gut. Die 200€ Preisunterschied fahren vermutlich auch die Wenigsten heraus. Auf öffentlichen Straßen gleich garnicht. Das ist dann der Punkt wo ich sage, dass ich mir von den 200€ Ersparnis lieber mal nen Driften gönne oder lieber einen Tag mehr Nordschleife fahre oder, oder, oder.


    Jeder muss das jedoch mit sich selbst ausmachen.

    Schön dass bald Sommer ist. 8)


    Das TRD Quick Shifter Lever Set wird auf jeden Fall eine spürbare Verbesserung sein.

    Das hoffe ich doch!
    Aber ich bin aber auch guter Dinge, dass das TRD Fuel Cap eine spürbare Verbesserung bringt.
    Schon allein, weil du es nicht hast. 8o


    Sobald es an den Einbau geht kommen auch allgemein mehr Bilder von den Teilen. Bis dahin ist jetzt erstmal alles eingelagert. Mein Keller platzt bald. :pinch:

    Hab deinen Post und deine PN schon vor ein paar Tagen gelesen, aber ich komme jetzt erst zum antworten.

    Es klingt bisher alles sehr solide und nach einem sehr guten Plan. Es freut mich auch für dich, dass du das alles so machst und damit deinen Spaß hast!


    Was die kleinere Riemenscheibe angeht so ist es natürlich sehr ärgerlich das sowas passiert ohne Absprache. Im Nachhinein Glück gehabt. Aber man fragt sich eben schon was passiert wäre, wenn der Motor damit schlapp gemacht hätte.

    Ich hab wieder nen Hankook Ventus V12 genommen.

    Diesen hab ich bereits im November gekauft und damals ca. 220€ bezahlt.


    Für den Preis bekommt man da sehr viel Reifen. Er mag etwas schlechter sein als der Michelin PSS und PS4 und PS4S, aber den Mehrpreis fahre ich ehrlich gesagt nicht heraus. Da sitzt der Fehler definitiv hinter dem Lenkrad.

    Außerdem lass ich es gerne mal etwas rutschen.


    Ich war bisher sehr zufrieden mit dem Hankook und würde ihn sehr empfehlen!