Beiträge von Philipp Stegemann

    FRAGE - Thermische Belastungen beim Turboumbau:


    Zur thermischen Belastung beim Turbo:


    Selbst beim GT5xx (450+PS - über 500NM, mehr Informationen im GT5xx Thread) fahren wir derzeit den originalen Wasserkühler.
    Auch bei höchsten Belastungen auf dem Prüfstand haben wir hier keine thermischen Probleme mit dem Kühlmittel. Wichtig ist es eine
    Ölkühlung nachzurüsten (ausreichend Groß, der Leistung entsprechend).


    Allgemein läuft der FA20 sowieso ziemlich heiss, also vom Werk aus. Und das ist auch so gewollt, die höheren Temperaturen der Betriebsmittel
    wie Öl führen zwangsläufig zu einer heißeren Verbrennung, das wiederum zu weniger Stickoxiden und unverbrannten Restkraftstoffen. Das
    wirkt sich positiv auf die Abgasemissionen aus.


    Man sieht schnell wenn man sich mit der Programmierung der Software auseinandersetzt wie hoch die Einschalttemperaturen der Kühlerlüfter sind.


    Es sollte also immer das passende Setup für den Zweck ausgesucht werden. Ich persönlich empfehle jedem Kunden der Track, Drag oder Drift fahren will
    die Motorkühlung, sprich Wasser und Ölkühler (beim Turbo auch Ladeluftkühler), passend auszuwählen. Da beraten wir auch gerne.


    Tests und Versuche in der Vergangenheit haben aber gezeigt das selbst ohne Ölkühler und mit Serienwasserkühler die Öltemperaturen bei der Stufe 1 Turbo mit 280PS
    im Rahmen bleiben. Dennoch ist es Sinnvoll bei jeder Leistungssteigernden Maßnahme einen Ölkühler nachzurüsten. Wir wollten es halt nur vorher wissen um
    keinem Kunden einfach irgendwas zu erzählen.


    Zur Bauart: Der Turbo sitzt ja nach dem Wasserkühler im Motorraum quasi, wenn von vorne mit Fahrtwind der Motorraum mit Frischluft durchströmt wird dann heizen die heissen Leitungen,
    in diesem Fall Krümmer und Turbo, nicht den Kühler auf sonder lediglich den Motorraum. Da hier der Durchsatz sehr hoch ist kann das denk ich mal "fast" vernachlässigt werden, zumindest bei schneller Fahrt. Klar ist auch das beim Drift oder Burnout meinetwegen, der Durchsatz fehlt und es hier zu Stauhitze kommen kann. Aber selbst dann sind die Temperaturen nicht so hoch das sich alles in Wohlgefallen auflöst :D.


    Auch Mehrbelastung durch den Turbo halte ich eher für ein Gerücht. Wir erzielen mit 0,3-0,35 bar die selben Leistungen wie beim Kompressor. Die Ansauglufttemperaturen vom Kompressor weis
    ich nicht, kann aber sagen das wir mit unserem Ladeluftkühler bis 400PS ausreichend dimensioniert sind und wir hier keine utopischen Werte erreichen.


    Ich kann nur sagen. Wir sind Turboleute, wir stehen auf Turbo`s und deren Kraftenfaltung. Es muss natürlich vernünftig sein. Aus diesem Grund testen wir seit 2013 und schmeißen nicht
    irgendein Kit auf den Markt. Ich denke die Ergebnisse sprechen für sich.


    Wenn jemand Fragen hat immer her damit. Dann kann ich auch den FAQ damit füllen.

    In diesem Bereich findet ihr häufig gestellte Fragen bezüglich unsere Turbo`s, Abstimmungen und sonstigen Umbauten.


    Wir versuchen hier ständig zu erweitern um alle offenen Fragen zu klären.


    Das ist weniger Arbeit für uns und informativer für euch. Falls eure Frage nicht dabei ist bitte ich euch einfach eine Nachricht
    an uns zu schreiben.

    Werde noch einen Thread bei uns im Händlerbereich mit häufig gestellten Fragen aufmachen.


    Das ergänzen wir dann soweit bis kaum noch, hoffe ich zumindest, Fragen offen sind. Ich denke das ist leichter für mich und auch
    für einen der sich erkundigen will.


    Zur thermischen Belastung beim Turbo:


    Selbst beim GT5xx fahren wir derzeit den originalen Wasserkühler. Auch bei höchsten Belastungen auf dem Prüfstand haben wir hier keine
    thermischen Probleme mit dem Kühlmittel. Wichtig ist es eine Ölkühlung nachzurüsten (ausreichend Groß, der Leistung entsprechend).


    Allgemein läuft der FA20 sowieso ziemlich heiss, also vom Werk aus. Und das ist auch so gewollt, die höheren Temperaturen der Betriebsmittel
    wie Öl führen zwangsläufig zu einer heißeren Verbrennung, das wiederum zu weniger Stickoxiden und unverbrannten Restkraftstoffen. Das
    wirkt sich positiv auf die Abgasemissionen aus.


    Man sieht schnell wenn man sich mit der Programmierung der Software auseinandersetzt wie hoch die Einschalttemperaturen der Kühlerlüfter sind.


    Es sollte also immer das passende Setup für den Zweck ausgesucht werden. Ich persönlich empfehle jedem Kunden der Track, Drag oder Drift fahren will
    die Motorkühlung, sprich Wasser und Ölkühler (beim Turbo auch Ladeluftkühler), passend auszuwählen. Da beraten wir auch gerne.


    Tests und Versuche in der Vergangenheit haben aber gezeigt das selbst ohne Ölkühler und mit Serienwasserkühler die Öltemperaturen bei der Stufe 1 Turbo mit 280PS
    im Rahmen bleiben. Dennoch ist es Sinnvoll bei jeder Leistungssteigernden Maßnahme einen Ölkühler nachzurüsten. Wir wollten es halt nur vorher wissen um
    keinem Kunden einfach irgendwas zu erzählen.


    Zur Bauart: Der Turbo sitzt ja nach dem Wasserkühler im Motorraum quasi, wenn von vorne mit Fahrtwind der Motorraum mit Frischluft durchströmt wird dann heizen die heissen Leitungen,
    in diesem Fall Krümmer und Turbo, nicht den Kühler auf sonder lediglich den Motorraum. Da hier der Durchsatz sehr hoch ist kann das denk ich mal "fast" vernachlässigt werden, zumindest bei schneller Fahrt. Klar ist auch das beim Drift oder Burnout meinetwegen, der Durchsatz fehlt und es hier zu Stauhitze kommen kann. Aber selbst dann sind die Temperaturen nicht so hoch das sich
    alles in Wohlgefallen auflöst :D.


    Vielleicht kann man mal Temperaturmessungen durchführen im die Motorraumtemperatur beim Non Turbo und Turbo zu testen. Obwohl eigentlich nicht notwendig.


    Auch Mehrbelastung durch den Turbo halte ich eher für ein Gerücht. Wir erzielen mit 0,3-0,35 bar die selben Leistungen wie beim Kompressor. Die Ansauglufttemperaturen vom Kompressor weis
    ich nicht, kann aber sagen das wir mit unserem Ladeluftkühler bis 400PS ausreichend dimensioniert sind und wir hier keine utopischen Werte erreichen.


    Ich kann nur sagen. Wir sind Turboleute, wir stehen auf Turbo`s und deren Kraftenfaltung. Es muss natürlich vernünftig sein. Aus diesem Grund testen wir seit 2013 und schmeißen nicht
    irgendein Kit auf den Markt. Ich denke die Ergebnisse sprechen für sich.


    Wenn jemand Fragen hat immer her damit. Dann kann ich auch den FAQ damit füllen.


    Grüße aus Dülmen

    Wann lasst ihr mal einen Wagen mit Turboumbau, Fahrwerk, Bremse sowie gescheiten Reifen von der SportAuto eine Zeit in Hockenheim setzen? :)

    Kommt alles wenn das Wetter passt. :D


    Alles in Mache. Wir sind schon fleissig dabei für den SuperTest vorzubereiten. Unseren Zeiten 0-200 km/h waren noch nicht sooo berauschen, da muss mehr gehen. Dafür ist der Rocket Bunny auf
    der Bremse ziemlich stark. Kein Wunder bei 380mm GT3 Cup Scheiben, passenden Pagid Belägen und Brembo Monoblock Bremssätteln mit 6 Kolben.


    Wir konnten aktuell leider nur knapp unter 5 sek bis 100 km/h und knapp unter 15 sek bis 200 km/h mit der Driftbox aufzeichnen. Grund ist einfach zuviel Wheel Spin in den ersten beiden Gängen.


    Das trotz Federal FZ 201 Soft und guter Sturzeinstellung an der Hinterachse.


    Können nur nicht bis ultimo alles aufdrehen da wir ein bisschen an das Getriebe denken müssen. Eins haben schon gekillt, sieht aus wie ein Schaltfehler (sagt der Getriebebauer). Gang scheint
    nur halb eingelegt gewesen zu sein. Deshalb sind wir jetzt ein bisschen am Experimentieren. Aber so ist halt die Entwicklung. Wenn wir fertig sind dann werdet ihr es gewahr. Solange bleibts
    ein Geheimprojekt :D ... Also was die Performance angeht.


    Kann nur sagen das dass Auto schon ganz gut fährt. Auch in den Kurven :thumbsup:

    Hallo,


    auf eurer Facebook Page wird ein blauer BRZ mit Turbo Umbau vorgestellt, vermutlich derselbe den JanClubsport meint. Dort wird erwähnt, dass das Fahrzeug 400PS und Straßenzulassung hat. Ich dachte eine Eintragung wäre, bedingt durch die Abgasvorschrifen, nur bis max. 280PS möglich. Sind also mittlerweile auch höhere Leistungen legal realisierbar?

    Die Strassenzulassung bezieht sich auf die kleinste Stufe im Mode 1 (Strassenmodus) mit 325PS. Die anderen Modi sind für die Rennstrecke. Die verschiedenen Fahrmodi kannst du während
    der Fahrt aber ändern.


    Wenn du Fragen hast meld dich einfach bei mir.

    Hi,


    leider haben wir im Moment keinen Krümmer mit Tüv lieferbar. Alles ohne Zulassung. Wir arbeiten aber ständig an neuen Teilen. Eventuell wird es bald was geben. Aber wann können wir auch hier nicht sagen. Wir sind ein kleiner Betrieb und können nur eins nach dem anderen abarbeiten.


    Gruss aus Dülmen

    Hallo Jan,


    ja wir bekommen den Diffusor eingetragen. Allerdings aktuell per Einzelabnahme durch RHD Speedmaster in Hockenheim.


    Wir lassen diese gerade fertigen. Der Verkaufspreis wird bei 499 Euro liegen.


    Zeitgleich arbeiten wir mit dem Tüv eine eventuelle Zulassung mit Teilegutachten aus. Wann das fertig ist wissen wir aber noch nicht.

    Ich muss mich hier ertsmal zurecht finden :D ..


    Also mit dem Treffen können wir machen. Können dann auch Softwareoptimierungen anbieten. Ggf. Sogar tauschen der Auspuffanlage, Intake.


    Dann müssen wir nur verbindliche Termine machen.


    Jeden letzten Mittwoch im Monat findet ein Afterwork Treffen bei uns statt. Das geht von 16-20 Uhr. Auch an diesem Termin könnten wir 2-3 Fahrzeuge
    machen. Für Leute hier aus der Ecke ist es bestimmt sehr Interessant. Es bietet einen guten Einblick in unsere Werkstatt und man lernt sich kennen.


    Hat im letzten Jahr immer sehr viel Spass gemacht.


    Ein Forum`s Treffen könnte man auch an einem Samstag als Tagestreffen machen. Dann eventuell mit Prüfstandsläufen, Optimierungen und Beratung.


    Müsste man mal planen.

    Hier noch ein aktuell fertiggestelltes Projekt.


    Ein Subaru BRZ mit T3 Twin Scroll Turbokit und GTX28 Turbolader.


    Ziel war es ein Turbosetup zu entwerfen was gut 400PS leistet und dabei aber maximales Ansprechverhalten verspricht.


    Wir haben uns dann für einen GTX28 Turbo mit Twin Scroll Abgasgehäuse entschieden.


    Motortechnisch wurde alles ähnlich modifiziert wie bei anderen Modellen.


    Zudem kam aber noch das passende Fahrwerk und Bremsanlage sowie Abgasanlage.


    Rundum ein stimmiges Konzept mit ordentlich Dampf.


    Der FA20 leistet gut 410PS und über 500NM. Wir mussten allerdings aufgrund des Serien Automatikgetriebes das Drehmoment
    etwas drosseln. Hier soll aber bald ein Update folgen.


    Specliste:


    Subaru BRZ mit MPS Twin Scroll Turbosetup


    - Tial Wastegates extern mit Rückführung
    - Kermamik beschichteter Krümmer
    - Titan Abgasanlage Tomei TI 80mm
    - AP Racing Bremsanlage Vorne und Hinten
    - KW V3 Gewindefahrwerk
    - P3 Display
    - Verstärkter Motor
    - Koyo Radiator
    - Spezielles Mapping für 325-410PS je nach Fahrmodus
    - Ölkühler für Motor, Getriebe und Differential
    - MPS Aluminium Diffusor extra angepasst für Tomei Abgasanlage
    - WEDS TC105 mit Advan Neova T08r
    - Cusco Domstrebe vorne, Domstrebe hinten

    Alles Tüv eingetragen und zugelassen per Sonderabnahme durch MPS-Engineering. Bei Fragen zum Umbau bitte direkt an uns wenden.


    Ideal für die Entwicklung unserer Software, Tests und Abstimmungen ist unser hauseigener Allradprüfstand.


    Unser Prüfstand ist zusammen mit dem Pictorius Berufskolleg in Coesfeld entstanden.


    Besonders wurde darauf acht gegeben viele Nachteile von alten Modellen oder Produkten anderer Hersteller zur eliminieren.


    Der Scheitelrollenprüfstand hat einen Rollendurchmesser von 700mm. Durch eine spezielle Oberfläche auf den Rollen
    wird hohe Wärmeentwicklung und hoher Reifenverschleiss vermieden. Der Abrollwiderstand wird verringert.


    Durch diese Konstruktion ist es möglich auch Sportreifen oder sogar Winterreifen auf dem zu testenden Fahrzeug zu belassen.


    Beide Achsen sind mechanisch miteinander Verbunden um auch bei modernen Fahrzeugen keine Fehler in der Motorelektronik
    hervorzurufen die eventuell einen Notlauf verursachen können.


    Um alle Achsabstände testen zu können wird der Abstand der Scheitelrollen durch einen elektrischen Antrieb verstellt.


    Der Bereich reicht vom kleinen Daihatsu Copen bis zur langen Mercedes S-Klasse.


    Unser Prüfstand verfügt ebenfalls über 2 große Wirbelstrombremsen, das erlaubt es uns verschiedene Lastbereiche anzufahren und somit
    optimal einzustellen.


    Die hohe Trägheit der Konstruktion verspricht genau Leistungsangaben um bestmögliche Wiederholraten zu erzielen. Nur so kann
    man wirklich sehen wo noch Verbesserungsbedarf in der optimierung der Software besteht.


    Es sind Leistungen bis über 1000PS und über 1000NM ohne Probleme Messbar. Gripprobleme dank der speziellen Oberfläche besteht dabei "fast"
    garnicht.


    Hier wollen wir euch unseren GT86 mit Rocket Bunny Kit vorstellen.


    Das Auto ist natürlich auch mit einem Turbo ausgestattet. Wir arbeiten ständig an Weiterentwicklungen und neuen Lösungen.


    Aktuell hat der GT 450PS und über 500NM.


    Das Turbosetup besteht aus einem HKS GT3040 Turbo (vergleichbar mit Garrett GTX3076), unserem T3 Twin Scroll Krümmer mit 2 Tial Wastegates.


    Der Motor wurde niedriger verdichtet und mit Schmiedekolben und Pauter Pleulen ausgerüstet. Einspritzung und Krafstoffversorgung angepasst,


    Die Spec Liste zum GT:


    - Neulackierung in Ibisweiß- Rocketbunny Breitbau Bodykit
    - 19" Aluminiumfelgen mit 275 / 30 19 und 225 / 35 19 Hankook
    - KW Competition Gewindefahrwerk
    - MPS GT3 Cup Bremsanlage Vorne 380x32mm mit 6 Kolben Sätteln
    - Tomei Titan Abgasanlage 8kg
    - MPS GT5xx T3 Twin Scroll Turbokit mit Garrett HKS GT30 Turbolader und
    2x Tial externen Wastegates
    - MPS Ladeluftkühler bis 600PS
    - Ölkühler
    - Schmiedekolben und verstärkte Pleuel
    - Motor der Leistungssteigerung angepasst
    - Exedy 2 Scheibenkupplung
    - mehrere Fahrmodi mit verschiedenen Leistungen und Drehmomentverläufen für idealen Track Betrieb
    - EcuTek Software Abstimmung mit Launch Control, Flat Foot Shifting, Boost Control


    - Differentialölkühler, Getriebeölkühler



    Bestimmt hab ich noch vergessen. Wird aber ergänzt.

    In diesem Bereich stellen wir Infomationen und Bilder rund um unsere Turboprojekte vor.


    Neben unserem GT400 Turbokit welches von 280PS - 400PS geeignet ist bieten wir auch Sonderkonstruktionen an.


    Damit es hier nicht zu grossen Überschneidungen kommt findet ihr die Projekte und Sonderumbauten in gesonderten Threads.


    Bei Fragen zur Zulassung und Tüvbarkeit einzelner Bauteile bitte ich euch direkt mit uns Kontakt aufzunehmen.




    Da uns viele Fragen bezüglich des Unterschiedes der EcuTek Software und unserer Flash Software erreicht haben wollte ich euch hier kurz die wesentlichen Unterschiede erklären.


    Im Prinzip basieren beide System auf der selben Ebene. Das heisst, beide Verfahren laden abgeänderte Files als HEX Daten in die original ECU und ermöglichen es uns MAP`s (Kennfelder) und
    Kalibrierungen zu Verändern.


    Beide Varianten arbeiten mit gleicher Auflösung. Unterschiede gibt es nur in den Zusatzfunktionen von EcuTek (RaceRom), einige Features wir Launch Control und FlatFoot Shifting wurden
    beim EcuFlash aber mit übernommen.




    Wenn etwas unklar ist einfach melden.


    Eine Eintragung der Software in die Fahrzeugpapiere ist nicht möglich! Ein Garantieanspruch auf sämtlich Teile kann entfallen, das sollte vorher mit dem Händler abgesprochen werden.


    Die Software bleibt dauerhaft auf der ECU gespeichert, auch bei abgeklemmter Batterie.