Beiträge von Davemoon

    An die Kennzeichenleuchte hängen geht daher nicht, weil (fast) alle Kameras Dauerbetrieb nicht durchhalten. Deswegen sollte das T&G die Kamera bei Start des Wagens kurz checken (is ne Kamera da? ja, nein?) Deswegen gehts bei eingelegtem Rückwärtsgang beim Start ja auch. Ich meine, dass das T&G für den kurzen Check nen extra Ausgang hat ?! Mein Einbau is schon zu lange her X/

    Wenn das das Problem ist, einfach mal kurz auf den Stift im Türrahmen drücken, der reingedrückt wird, wenn die Tür geschlossen ist. Ist so ne schwarze Gummiverkleidung drüber. Piepton weg.

    Ich kenn das auch. Drücken -> weg; Loaslassen -> piept wieder :thumbdown:

    Bin immer lernwillig, das ist gar kein Problem Davemoon :D Die von mir verlinkte Leuchte ist aber zulässig in Deutschland? Bevor ich die bestelle lieber nochmal nachfragen :huh:

    Normalerweise werden die Valentis ensprechend für die Region passend versendet. Also wenn du eine bestellst, sollte die auch zulässig sein.

    ... noch gerne das Bremslicht unten tauschen, nämlich diese hier, sodass es zu den neuen Rückleuchten passt....

    Das dritte Licht ist eigentlich kein Bremslicht. Die Bremsleuchten sitzen in den Rückleuchten, bzw die dritte Bremsleuchte ist innen hinter der Heckscheibe. Das dritte Licht im Stoßfänger ist für den Rückfahrscheinwerfer und die Nebelschlussleuchte. Es ist vorgesehen, da auch eine Reihe LEDs als Bremslicht nutzen zu können, aber in Deutschland leider nicht zulässig.


    /KlugscheißerModus aus

    Bei mir hats geholfen, als der Motor etwas wärmer war, nochmal nachzuziehen. Ich hatte das Problem zwischenzeitlich auch mal und hab schon neue Dichtungen bestellt, die aber ne ewige Lieferzeit hatten. Daher musste ich mir erstmal anders helfen.

    Hat jemand Interesse an einer Fritzbox 7390 mit defektem Modem? Sie hat leider nach dem letzten krassen Gewitter hier ihren Dienst quittiert. Ich musste auf der Platine nen Kondensator auslöten, um das Modem lahm zu legen, damit sie wieder startet.

    LAN und WLAN Teile funktionieren nach wie vor. DECT für Schnurlos-Telefone und Smarthome auch.

    Ich würd mal 35€ in den Raum werfen. Versand übernehm ich.


    Fragen per PN ;)

    Kartons und Kisten halten super. Beutel hab ich so nich nich probiert, aber ich denke, das funktioniert schon. Ich hab eigentlich auch nur 2 der 4 Ecken im Kofferraum, weil man damit gut zurecht kommt.

    Ich hab seit einigen Jahren die Weathertech Matte zusammen mit diesen Cargo-Ecken und das funktioniert Prima. Kann ich also wärmstens empfehlen. Außerdem hab die Weathertech Fußmatten vorne für den Winter. Die Dinger sind auch Gold wert. Nimm also lieber die extra Euros in die Hand wenn du Ruhe haben möchtest ..

    Rumbler07


    Ich hab nen 13 Reihen Mocal. Das Thermostat müsste auch ein 85er sein. Im Normalbetrieb hab ich meist 75-85°C, hochtourig auf der Landstraße hab ich selbst bei 40°C Außentemperaturen nicht mehr als 96°C Öl gehabt. Rennstreche fahr ich nich, daher hab ich da keine Erfahrungen.

    Ich hab den Kühler auch direkt im Luftstrom stehen (Siehe Showroom)


    [edit]

    Basti_Z

    Warum bist du mit 70° Öltemp auf ner gemütlichen Landstraßenrunde unzufrieden?

    Das Thermostat hab ich im Wakü Kreislauf in der Tat weggelassen, weils das da nich gibt, wozu auch.

    Es gab (und gibt?) Versuche, die Temperaturen im PC zu beeinflussen, indem man Strömungsgeschwindigkeiten ändert. Wie ändern sich die Temperaturen der PC-Komponenten wenn das Wasser schneller oder langsamer fließt. Größere oder kleiner Pumpe, größerer oder kleinerer Schlauchquerschnitt. Schlussendlich kam dabei immer rum, dass es egal is. Es gibt ein Gleichgewicht zwischen den heizenden Teilen, dem Wasser und der Umgebungsluft. Klar, ein, zwei oder drei Grad waren schon zu holen, aber das ist beim PKW ja mal überhaupt nicht relevant. Was du jetzt mit deiner Idee beeinflussen möchtest, ist die Ölmenge zum Wärmetauscher über den Querschnitt mittels eines relativ langsamen Stellglieds. Wie du aber hoffentlich in deinem Kochtopf gesehen hast, arbeitet das Thermostat nicht nach dem Prinzip "84°C -> Zu; 85°C -> Offen", es gibt also keine definierte Schaltschwelle, sondern es öffnet kontinuierlich und langsam.

    Die Aufwärmzeit könnte dabei wirklich kürzer ausfallen, oder aber (was ich eher denke) du kommst schneller auf ne höhere Temperatur, die aber unter deinen 85° liegen wird und der Kühler wird schon kräftig mit genutzt.


    Meines Erachtens nach muss du dich entscheiden:


    1. Ein sehr spät offenes Thermostat -> Kurze Aufwärmzeit, aber höhere Temps auf der Rennstrecke

    oder

    2. Ein früh offenes Thermostat -> längere Aufwärmzeit, aber niedrigere Temps auf der Stecke.

    oder

    3. Ein mechanisches Stellglied, Kühler auf/zu -> Aufwärmzeit wie Serie, niedrige Temps auf der Stecke (möglicher Temperaturschock durch kaltes Öl?)



    Kurze Aufwärmzeit und niedrige Temps wirst du wohl nur mit nem extra Stellglied bekommen, sei es der Hahn oder ein Magnetventil mit ner Temperatursteuerung


    Mach doch einfach den Test: Lass das kalte Auto im Stand warm laufen und prüfe mittels OBD-Adapter und Handy-App die Öl-Temperatur während du vorn am Ölkühler dessen Temperatur händisch misst. Ohne Fahrtwind kommt alles recht schnell auf Betriebstemperatur.

    Du wirst überrascht sein, wie früh der Ölkühler mitbenutzt wird.


    Ich hab mich nach meinem Umbau damit abgefunden, dass die Aufwärmzeit länger ist. Dafür kann ich's danach ohne Sorgen krachen lassen. Und auch im Winter bekomm ich das Öl auf über 80°.

    Ich hab versucht, dir den physikalischen Hintergrund zu erklären. Du ziehst jetzt los und willst Naturgesetze umgehen. Ich wünsch dir viel Erfolg.

    (Und ich meine das ehrlich und nich so sarkastisch oder fies, wie's geschrieben vielleicht rüberkommt. :thumbup:)

    Halte uns bitte trotzdem auf dem laufenden, was du änderst und wie es sich auswirkt. Am Ende findest du doch das Ei des Columbus und ich fang auch an, an meinem Ölkühler zu bauen ^^

    -das mit dem kalten öl ist ja auch so nicht korrekt. Das Thermostat öffnet ja kontinuierlich. Also ganz langsam wird die Leitung zum Ölkühler geöffnet und wenig kaltes Öl wird beigemischt.


    Gruß Basti

    Dann is letztendlich egal, ob 10% oder 50% von Anfang an. Es muss immer die ganze Ölmenge erwärmt werden. Einzig die Aufwärmzeit ist unterschiedlich.

    Ich kenn aber dein Problem aus Erfahrung. Bei kalten Außentemperaturen (meist nur im Winter) Kommt das Öl nur schwer auf 70-80°C. Das dauert länger. Aber das wäre auch ohne Ölkühler so. Im Sommer gehts schnell, im Winter weniger schnell. Das weiß man und passt sich entsprechend an.


    Dies Temperatur-Kühlungs-Diskussion kenn ich auch aus dem PC-Wasserkühlungsbereich. Da kommt oft die Frage auf, in welcher Reihenfolge man die Komponenten im Wasserkreislauf anordnet. Aus dem Wärmetauscher kommt ja kaltes Wasser. Das soll zuerst zu den kritischen Komponenten, wie Prozessor oder Grafikkarte fließen um die effektiv zu kühlen. Danach Spannungswandler aufm Mainboard, HDDs, etc... Aber letzendlich isses egal, weil durch den Kreislauf ne Art Gleichgewicht entsteht. Am Radiator wird Wärme abgegeben und an den Bauteil wieder aufgenommen. Ich hab in meinem Wasserkühlungskreislauf 2 Temperaturfühler. Einen vor und einen nach dem Wärmetauscher. Der Temperaturunterschied zwischen den beiden ist immer maximal 1° in egal welcher Situation. idle, zocken, Benchmark... also 35°C Wasser kommt in den Radi, 34° geht raus.


    Genauso is das mit dem Ölkühler. Das Öl wird durch den Motor geheizt und am Wärmetauscher gekühlt. Dabei stellt sich ein Gleichgewicht ein. Und das hängt von der 'Heizleistung' des Motor und von der 'Kühlleistung' des Wärmetauschers ab.


    Die Kühlleistung vom Wärmetauscher wiederum wird bestimmt durch dessen Größe (Maßgeblich die Oberfläche der Kühlrippen und die kommt mit der Anzahl der Reihen) und durch die bewegte Luft.

    Ergo: -je größer der Kühler, desto kälter das Öl

    -je schneller man fährt, desto kälter das Öl


    Die Fahrweise trägt natürlich auch mit bei, aber die Logik kann sich jeder selbst erschließen 8o


    Wenn also dein Ölkühler momentan rennsteckentauglich ist und dir das so gefällt, ist alles ok.

    Wenn dir im Alltag das Öl nich warm genug wird, brauchste nen kleineren Kühler. Ein Thermostat wird das nicht ändern.

    Also diese 50/50 Geschichte im kalten Zustand macht durchaus Sinn. Wenn man den Ölkühler komplett außen vor läst beim warm Fahren, bleibt das Öl darin kalt. Schaltet man dann per Magnetventil/manueller Hahn den Ölkühler frei, kommt doch kaltes Öl in den Motor oder nich? Is das nich ein 'Thermischer Schock' für den Motor, der zu Schäden führen kann? Alles gleichmäßig warm fahren macht da mehr Sinn.

    Leg die Lichter aber mit dem durchsichtigen Teil nach oben. Ansonsten hast du die Pfütze an der Scheibe und nach dem Trocknen bleibt ein Rand sichtbar. Ich hab mir an die Valentis unten ne kleine Kerbe gefeilt, so dass Wasser, was von oben eindringt, unten einfach wieder raus laufen kann. Mal sehen, ob das hilft.

    Moin, hat jemand einen deutschen Simpson-Händler auf dem Schirm?


    Die Simpsons, mit Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie, oder Simson Motorräder?


    Ich schätze letzteres. Also hier bei uns im Osten, findet man sowas recht häufig. Da is Google ne gute Hilfe. Zwickau, Dresden, bei Mittweida is auch was ...