Beiträge von GT86Olli

    Endlich hast du den Thread hier mal auf Vordermann gebracht, sehr gut! ^^


    Bin gespannt, ob du die Frontpipe drin lässt oder nicht. Mir gefällt der Sound ja ziemlich gut, so wie er jetzt ist :D

    Ich bin persönlich auch nicht Fan von allem was er macht und finde manche Aussagen auch gewöhnungsbedürftig.
    Dennoch sollte man seine Arbeit und seine Person respektieren. Er zeigt viel technisches und reden den Leuten aus ihre Federn abzuflexen, um ein Auto tieferzulegen. Er zeigt viele Sachen die möglich sind und erklärt immer wieder was zu bestimmten Themen, wovon 80% der Leute keinen blassen Schimmer haben.
    Zudem versucht er noch das Ansehen unserer Szene etwas aus dem Dreck zu ziehen.
    Wenn ich sehe wie manch ein Firmeninhaber hier im Forum sich äußert kann JP da noch wirklich als strahlendes Vorbild dienen.

    *unterschreib*

    Danke, ich bin auch ganz verschossen in den Zwerg ^^
    Wobei man dazu erwähnen muss, dass er aufgrund des Getriebes kein Autobahnkönig ist. Er hat das kurze 5-Gang verbaut, also ist bei ca. 220 km/h Schluss.
    Aber ganz ehrlich, dafür ist der Wagen auch nicht gebaut, sondern für die Landstraße. Und Spaß macht es ab 200 auch nicht mehr wirklich in der Seifenkiste :D


    Wretch Wie gesagt, gerne. Das nächste Treffen ist ja nicht mehr so lang hin! :)


    Horror , auf dem Forentreffen werde ich mit dem MX-5 am Start sein, da wird sich bestimmt mal die Gelegenheit für eine Spazierfahrt finden. ;)

    Richtig, der Spaßfaktor beim Fahren wird zum Großteil durch das geringe Leergewicht erzeugt. Aber wirklich sportlich unterwegs kann und will ich mit dem Auto gar nicht sein.
    Der Fahrspaß besteht ganz subjektiv für mich darin, das unverfälschte und puristische Fahrgefühl der 70er und 80er Jahre zu genießen. Keine Servolenkung, keine Elektronik oder Assistenten, einfach nur analoges Fahren.
    MIR macht auch der alte Turbodiesel Spaß, einfach weil er so herrlich rauh und polternd zu Werke geht. Ich freue mich über solche Sachen wie das Vorglühen vor dem Kaltstart und den hämmernden Leerlauf. Am eindrucksvollsten finde ich allerdings den Moment, in dem man den Wagen wieder ausmacht. Sobald man den Schlüssel rumdreht, geht er mit einem richtigen "Rumms" aus. Die Schwungmassen werden nicht sanft gebremst, sondern fahren regelrecht gegen die Wand.
    Für mich ist das auch Fahrspaß - auch wenn es nicht schnell voran geht.


    Aber ich kann euch beruhigen: Der GTD ist nicht das einzige Auto. Ok, der Up! für den Alltag reißt es auch nicht raus. ^^
    Aber seit ca. 1 Woche steht das Spaßmobil für die flotten Touren ebenfalls in der Garage... :whistling:


    Es ist japanisch, wiegt knapp unter 1000 kg, hat keine Servo, keine Klima, kein ESP, kein ABS und keine Airbags.
    Was es dann noch hat?
    Ein Stoffverdeck und Klappscheinwerfer!
    Und es generierte usprünglich mal frei saugende 131 PS... Mittlerweile aber ca. 250 Turbo-PS :D







    Und ein Größenvergleich (für Männer immer sehr wichtig) - und ja, beide Fahrzeuge stehen vorne gleich weit vor der Wand:


    :thumbup:


    Das Vorgängermodell als 75 PS-Benziner war mein erstes Auto (in schwarz und die Zierstreifen in rot, daher NIE wieder diese Farbe/ Zustand ;) )

    Vorgängermodell? Was kam denn Vor dem Golf 1? ^^
    Meiner ist ja ein 1er GTD. Vielleicht hast du ihn gerade mit dem 2er verwechselt!?

    Zitat

    Hast du es nicht mit dem Rücken gehabt olli ?

    Doch. Aber das H&R Monotube fährt sich auf TÜV-Höhe komfortabler als das Serienfahrwerk. :)

    So, hat etwas gedauert - aber jetzt hat der 1er ein nigelnagelneues H&R Monotube spendiert bekommen und steht nun auf BBS RA in 15" (originale VW Felgen vom Golf 2 Special, aber gold lackiert und Rand poliert).
    Zusammen mit ein paar kleineren Instandhaltungsmaßnahmen (neue Domlager, neue Schrauben, einige Kleinigkeiten), Pflege und Service ist er jetzt soweit fertig und startklar für die Saison. :love:


    Ich weiß, es gibt tiefere 1er und auch welche, bei denen die Räder bündiger im Radkasten stehen usw.
    Aber mir war eine zeitgenössische OEM Optik und auch die H-Tauglichkeit des Tunings sehr wichtig.
    So wie er jetzt dasteht, ist es zu 100% h-tauglich und auch so eingetragen.


    Ein paar Bildchen:





    Der Einbau bei so einem alten Schätzchen kann mal problematisch werden. Aber hat alles gut funktioniert.



    Neue Domlager:



    Restgewinde :ugly:



    Finaler Stand:





    Der Mini hat sich nicht lang gehalten. :rolleyes:
    War zwar ein sehr cooles und spaßiges Auto, aber irgendwie hat mir noch ein wenig die "Emotion" gefehlt.
    Daher musste wieder was für's Herz her.


    Was soll ich sagen, die Liebe zum Golf ist geblieben (einige wissen ja, dass ich lange Zeit einen komplett modifizierten 6er GTI hatte).
    Und der 1er war schon immer ein Jugendtraum von mir. Daher hab ich mir einen geholt. :D


    Ist mein erster Oldie und auch mein erster Diesel - ja, richtig gelesen, DIESEL :hammer:
    Ich hab mir gedacht, in Zeiten des Abgasskandals provoziere ich mit einem alten VW Turbodiesel ohne Kat wohl sogar noch mehr als mit einem GT86 Rocket Bunny :schreck:


    Ein 83er Golf 1 GTD in Marsrot, restauriert, komplett original und natürlich mit H-Zulassung:








    Hab schon ein paar zeitgenössische BBS in 15" ergattert. Ob ich ein Fahrwerk rein mache, weiß ich noch nicht.
    Einerseits hätte ich schon gerne ein paar schicke Felgen und ein bisschen weniger Bodenfreiheit, aber andererseits geht's an sich gar nicht, das Ding zu "tunen" :unschuldig: Wobei es sich ja echt in Grenzen halten würde und sowohl zeitgenössisch als auch rückrüstbar wäre. Naja mal sehen.


    Und für die, die jetzt denken: "Jetzt hat er sie endgütlig nicht mehr alle":


    a) Ihr habt recht - aber das sollte mittlerweile bekannt sein
    b) Keine Sorge: Um das Verlangen nach gutem Leistungsgewicht, analogem Schnellfahren und JDM zu stillen, kommt in ca. 4 Wochen noch ein weiteres KFZ.
    Aber alles zu seiner Zeit. :whistling:

    Nee, die silbernen Leisten finde ich gerade schön. :D
    Schwarz hochglanz ist immer sofort verkratzt und mit Fingerabdrücken übersäht. Außerdem gibt das nochmal einen schönen Kontrast.


    Ja, ein LLK ist sinnvoll bei dem Wagen. Ladelufttemperaturen von über 60°C sind nicht gerade besonders toll.
    Und der Wagner Competition soll der beste sein. Leistung bieten viele an, ganz vorne steht Krumm.
    Aber bei mir in der Gegend (ca. 70 km) ist auch ein bekannter Mini Spezialist ansässig. Bei dem wird jetzt erstmal das V3 verbaut und dann schau ich mal, wie zufrieden ich mit dem Laden bin. Die machen alles für den Mini, z.B. bauen die auch Sperren ein. :whistling:

    Zitat

    Alle Achtung wie Du mit dem Ganzen umgehst :thumbup:

    Danke, Martin! Hatte ja beim Forentreffen schon gesagt: Jammern hilft nix. Das Beste draus machen! :thumbup:


    Zitat

    Glückwunsch Mini R56 JCW ist einfach ein Traum guter Freund fährt den auf dem Ring Wahnsinn!

    Danke! Ja, die Dinger gehen richtig gut und haben sehr viel Potential. Als Cabrio natürlich weniger, logisch. Aber Rennstrecke ist ja auch kein Thema mehr :rolleyes:


    Zitat

    Na dann herzlichen Glückwunsch Olli, du Yuppie . Ich hab' keine Vorurteile :whistling: :D

    Vom Proll mit Pommestheke zum Yuppie... ich räume gern mal mit allen Klischees auf :D


    Danke, Dieter! Die von dir aufgezählten Punkte werden voll erfüllt. ;)
    Wenn du mal wieder in Frankfurt bist, sag bescheid! Probefahrt geht natürlich klar!



    Mir gefällt der Innenraum vom Mini an sich sehr gut. Konnte mich nur nie wirklich mit diesem riesengroßen Tacho-Rundinstrument in der MItte anfreunden. Aber meiner hat ein Navi, welches dort integriert ist. Dadurch ist die Optik etwas durch die rechteckige Form "entschärft".
    Der Rest des Innenraums gefällt mir sehr gut. Schön verspielt und mal was anderes. Aber natürlich alles Geschmackssache. ^^

    Freut mich, dass euch die Bilder gefallen. Bzgl. Poster bin ich immer noch unschlüssig ^^


    - Es folgt wieder einer meiner "Romane" :D -


    Ich fahre doch kein Golf 6 R Cabrio als Nachfolger. Jedenfalls nicht mehr.
    Der Wagen hatte einen Unfallschaden, was der Verkäufer nicht angegeben hatte (wusste es wohl selbst nicht). Naja, die Kurzfassung: Er ging zurück zum Verkäufer.
    ABER es hatte auch sein Gutes: Der Golf R war als Cabrio sowieso nicht so 100%ig meins. Der Übergang nach dem GT86 war einfach zu krass. DSG und dann 1,6T Leergewicht... ich hätte den Wagen wohl ohnehin nicht lange behalten. :rolleyes:


    Tja, dann ging die Sucherei wieder los. Diesmal hab ich mir etwas mehr Zeit gelassen und diverse Fahrzeuge vorher getestet und mich eingelesen. An sich war ich offen für alles. Aber ein Cabrio sollte es nach wie vor sein. Aber der sportliche Aspekt durfte auch nicht fehlen. Auf dem Zettel standen:


    - 350 Z Roadster: Leider zu wenig Platz für meine Beine und auch nicht so schön wie das Coupe, wie ich finde
    - Honda S2000: Noch weniger Platz als im 350Z
    - Porsche Boxster S: Mir vom Preisleistungsverhältnis zu teuer
    - SLK 55 AMG: Geiler Motor, Heckantrieb... aber Benz und Automatik? Neee, bin ich noch zu jung für, sagt mir (noch) nicht zu.
    - Corvette C3: Geiler Sound, aber ein Fahrverhalten wie ein Sack Nüsse. Ein Schwamm ist ein Präzisionsgerät dagegen
    - Corvette C6: Besseres Fahrverhalten als die C3, aber dafür weniger Ami-V8-Sound und irgendwie auch insgesamt nicht so ganz mein Fall
    - Abarth 595C Competizione: Schon serienmäßig kleine Spaßrakete mit mega Klang (für einen 1,4 L Vierzylinder), aber sehr unsportliche Sitzposition (viel zu hoch) und Schwerpunkt
    - Diverse Oldtimer (SL500, E30 Cabrio, 1er Golf GLI): Alle zu wenig sportlich und nur was zum Cruisen


    Tja und dann hat einer meiner besten Freunde, der schon seit Jahren u.a. einen Mini JCW R56 fährt, gesagt: Warum denn keinen Mini?
    Und ich: Joa, keine Ahnung :D
    Also mobile.de wieder angeschmissen und geschaut. Der Roadster ist optisch nicht mein Fall, es sollte schon das "normale" Cabrio sein. Undzwar der R57, der aktuelle (F57) ist weder optisch noch fahrdynamisch mein Fall (zu groß und zu schwer).
    Aber dann auch bitteschön auch ein John Cooper Works (1.6 L Turbo) mit 211 PS und 260 NM Drehmoment. Auf 1,3 T Leergewicht (nach DIN, also mit Fahrer) schon ganz spaßig.


    Und Tatsache, es stand einer drin in der - wie ich finde - besten Farbkombination für ein Mini Cabrio, nämlich klassisch und mit einem Hauch britischer Noblesse in British Racing Green Metallic mit toffee-brauner Lederausstattung.
    Letzte Baureihe aus 07/2014, 1. Hand, 32TKM, vom Händler, unfallfrei... klang alles super. Also am nächsten Tag hingefahren - "mal eben" nach Bielefeld, von Frankfurt ca. 300 km. Aber ich hatte Urlaub, also warum nicht.


    Dort angekommen dann gründlich durchgecheckt, probegefahren und... verliebt. :love:
    Ganz ehrlich, ich hatte mir viel weniger darunter vorgestellt. Aber das Fahrverhalten ist trotz Frontantrieb einfach nur als "geil" zu bezeichnen. Knackiges Schaltgetriebe (nicht ganz so knackig wie beim GT86), direkte Lenkung, straff-sportliches Fahrwerk, schöner sprotzeliger Auspuffklang (bei aktivierter Sporttaste) und dazu eine - wie ich finde - sehr schöne und "süße" Retro-Optik - böse Zungen behaupten, es sei ein "Frauenauto" :rolleyes:
    Und fahrdynamisch wie klangtechnisch für ein Serienfahrzeug echt spitze, kann ich nicht anders sagen. Natürlich merkt man die Antriebseinflüsse in der Lenkung, das kann man nicht wegreden. Aber verglichen mit so manch anderem "Kompaktsportler" verhält sich der Mini JCW wirklich sehr schön zackig, bleibt aber stets neutral mit Tendenz zum mitlenkenden Heck.
    Mit einer richtigen Sperre an Stelle des elektronischen Bremseingriffs könnte man ihm auch noch austreiben, dass er ab einem gewissen Lenkwinkel kein Vollgas mehr zulässt... :rolleyes: Aber das sind Dinge, die man nur bemängelt, wenn man mal "was anderes" gefahren und daher etwas verstrahlt ist :whistling:


    Also nach der Probefahrt noch verhandelt (und das nicht schlecht wie ich finde) und dann den Kaufvertrag schon unterschrieben. :D


    Jetzt hab ich das Wägelchen seit einer Woche und bin sehr begeistert. Die erste Ausfahrt durch den Hintertaunus (Hausstrecke) hat er mit Bravour gemeistert. :thumbup:
    Ich hab noch nie so viel Spaß mit einem Fronttriebler gehabt!


    Leider habe ich noch keine eigenen Bilder geschossen, hier mal ein paar vom Autohaus in recht bescheidener Qualität:






    Und nein, Serie bleibt der nicht. :D


    Ein KW V3 samt Einstellung auf der Radlastwaage ist schon in Auftrag gegeben, in zwei Wochen ist der Einbautermin. Den Summersale von KW muss man ja nutzen. ^^
    Eine Downpipe mit ECE-Zulassung ist auch schon bestellt, für etwas mehr Klang und freieren Durchzug.
    Ansonsten kommt noch ein bisschen Kleinkram wie eine kurze Antenne, Spiegelkappen mit Union Jack Muster und ein Verdeck-Modul, um das Verdeck auch per Fernbedienung von außen öffnen und schließen zu können (seit gestern verbaut).


    Joa, was soll ich noch sagen... vom Rocket Bunny zur Pocket Rocket :ugly:

    Soterle, hier noch ein letzter Nachtrag zu meinem alten Rocket Bunny, der ja nun schon seit Längerem in Bayern unterwegs ist (der neue Besitzer hat sich noch nicht hier vorgestellt, glaube ich - schade).


    Jedenfalls hatte ich noch ein Fotoshooting mit dem Wagen machen lassen, von dem ich jetzt die Ergebnisse bekommen habe.
    Als ich die Bilder gesehen hab, musste ich erstmal ein paar Tränen wegdrücken ;(
    Werde mir mindestens eins davon auf Leinwand irgendwo aufhängen. :love:


    Aber die Fotos wollte ich euch nicht vorenthalten, hier ein Auszug:















    Wenn euch die Bilder gefallen, könnt ihr ja mal auf die Facebookseite des Fotografen schauen und ihm vielleicht ein "Like" dalassen, da freut er sich bestimmt:
    https://www.facebook.com/Photography.Dey.Light/

    Also ich hatte ja einen. Zwar nicht sonderlich oft auf der Rennstrecke bewegt, weil mir die Gesundheit da leider einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, aber ein paar Erfahrungen und Eindrücke habe ich dennoch sammeln können.


    Das Kit ist reine Optik. Möglicherweise bringt der Flügel etwas Anpressdruck, allerdings braucht man den beim serienmäßigen GT nicht wirklich, da der eh nur 230 km/h Spitze schafft und da auch nur sehr langsam hin kommt.
    Dieser Vorteil wird durch den Nachteil durch z.B. die offenen Radhäuser und damit offener Stirnfläche des Reifens überkompensiert.


    Dennoch kann man das Kit durchaus auf der Rennstrecke fahren. Man muss nur unbedingt(!!!) auf die Räderwahl achten.
    Wenn man (wie sonst alle) 18 Zoll Breitreifen auf schweren Felgen fährt, macht man sich das ganze Fahrverhalten kaputt.
    Daher hatte ich mich für extrem leichte 17" Schmiedefelgen und 245er Bereifung rundum entschieden. Denn auch Mischbereifung ist für den GT nicht gut, da fängt er an zu untersteuern. Und ja, ich hatte den Vergleich. Hatte 245er und 285er 18" drauf und dann 17" mit 245ern rundum.
    Die Gewichtsersparnis pro Felge waren etwas um die 5,5 kg. Und das war ein Unterschied wie Tag und Nacht! Unfassbar, was Räder ausmachen.


    Natürlich wirkt sich die verbreiterte Spur positiv auf das Kurvenverhalten dadurch aus, dass er einfach wie ein Brett in der Kurve liegt.
    Allerdings wird das Lenkverhalten durch die enorm verbreiterte Spur (9 cm vorne und 12 cm hinten glaube ich) auch negativ beeinflusst. Es wird einen Tick indirekter (was aber auch von den Reifen sein kann). Auch Stichwort Lenkrollradius ist zu beachten. Der verändert sich auch nicht gerade zum Positiven. Durch die extrem negative ET, die du brauchst, ändert sich die gesamte Achsgeometrie. Ich z.B. hatte vorne 9x17 ET 0 und hinten 9x17 ET -35. Und damit standen die Räder bündig im Radkasten. Nix mit Show & Shine. ;) Man kann auch breitere Felgen mit höherer ET fahren, aber dann wird die Felge halt auch wieder etwas schwerer.


    Insgesamt habe ich versucht, das Rocket Bunny Kit so funktional zu kriegen, wie es möglich war.
    Dennoch muss man ganz klar sagen: Es ist reine Optik und bringt hinsichtlich Performance keine nennenswerte Verbesserung ggü. der Serie. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass es hinsichtlich der Aerodynamik einen so großen Nachteil mit sich bringt, dass allein das im Endeffekt eine negative Bilanz entstehen lässt.
    Und für das Geld, was du in so einen Umbau steckst, kannst du den Wagen ansonsten komplett rennstreckentauglich machen.


    Das Rocket Bunny Kit muss man halt wollen. ;) Und ich wollte es, weil es verdammt geil aussieht. :D Und mir waren diese Punkte vorher klar. Wobei es mich doch überrascht hat, wie viel dann die Räder letztlich ausgemacht haben. Hat sich angefühlt wie 50 PS mehr bzw. eben weniger, je nach Radsatz.

    Hab die Front ja auf dem Forentreffen live begutachten können.
    Auf jeden Fall erstmal Respekt für die ganze Arbeit!
    Gefällt mir insgesamt sehr gut, wobei mir die "Ecken" an den Seiten der Front etwas zu stark ausgeformt sind. Sieht etwas sehr kantig aus.
    Zwar nicht schlimm, aber mit der restlichen Linienführung in meinen Augen nicht 100% harmonisch.
    Ach und was ich dir eigentlich noch sagen wollte, aber gestern nicht mehr dazu gekommen bin:
    Die Blinker deiner Valentis funktionieren nicht mehr richtig auf beiden Seiten. Liegt evtl. an den LED Blinkern vorne?


    Die GFK Haube sieht richtig gut aus! :thumbup:

    Willkommen hier!
    Mit meinen 1,91 m sitze ich schon recht platzfüllend im GT (und ich bin eher schmal gebaut), da kann ich mir fast nicht vorstellen, dass du mit 2m noch ordentlich sitzen kannst ?(
    Aber gut, wenn du dich wohlfühlst, ist ja alles top.

    Ein paar letzte Teile fliegen bei mir noch rum, die ich gerne verkaufen würde:

    1.) OEM Rückleuchten (Vorfacelift) - VERKAUFT

    Zustand ist gut, bei mir waren sie dicht. Allerdings hab ich den Wagen hauptsächlich schönem Wetter bewegt, daher gebe ich keine Garantie auf Dichtigkeit.
    Preis: 50€ inkl. Versand


    2.) Whiteline Positive Shift Kit (Gelb) - VERKAUFT
    Neu. Wollte es bei mir verbauen, bin aber nicht mehr dazu gekommen. Hier ein Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=dLzMO6_ZNHk
    Preis: 30€ inkl. Versand

    Also so eine FL-Front und ein paar Alcantara Spielereien sind schnell nachgerüstet.
    Bei der Tachoeinheit und dem MuFu-Lenkrad wird's schon schwieriger.
    Also wenn es nur wegen der Optik ist, kauf dir 'nen VFL und rüste entsprechend nach. Das kommt dich wirklich günstiger, zumindest wenn du die Arbeiten selbst durchführen kannst.
    Im Innenraum die Teile zu wechseln ist recht einfach und auch die Front ist recht schnell abgebaut. Das ist kein Hexenwerk und kann man auch als Schrauber-Neuling gut selbst machen (spreche aus eigener Erfahrung).


    Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an. Wenn du auch wegen der anderen Aspekte das FL willst, dann kauf dir das FL. Sonst wirst du auf Dauer nicht glücklich.