Beiträge von Basti

    dankesehr, muss auch sagen das ich zwar mit meiner alten Front sehr zufrieden war obwohl der Schnauzer unlackiert daher kam aber so lackiert wirkt es irgendwie hochwertiger.

    Ich bin mir nicht sicher ob man vFL und FL in der Hinsicht vergleichen kann da die Formveränderungen im Detail einen großen Einfluss aufs Gesamtbild haben.

    Auch schwierig einzuschätzen ist ob die "Gesamtlackierung" in anderen Farben als schwarz optisch funktioniert.


    Im Prinzip ist das genau der Stil den meine alte Front auch hatte nur eben im FL Design, mit Aluwaben anstelle Plastik und - ganz wichtig - den Horizontalstreben seitlich im gleichen Abstand zueinander wie in der Mitte. Ich finde bei der etwas schneidiger aussehenderen Front hätten die Plastikwaben nicht mehr gut ausgesehen.

    Nachdem der Wagen ja noch auf ein paar minimale äußerliche Akzente warten musste sind diese jetzt dran:



    Im Winter kommen noch das Gitter für die Front und überarbeitetete seitliche Einsätze - meine zwangsneurotische Detailliebe ist mit den Einsätzen noch nicht glücklich genug. Aber im Winter. Jetzt ist erst einmal ein Haken dran und es wird nur mehr gefahren.

    Da ich ein Pech zur Chance gemacht habe möchte ich wie üblich die Enthusiasten an der Sache teilhaben lassen und zum Nachbau anregen :)


    Der Umbau als solches in Schritten läuft wie folgt ab: Demontage der nötigen Teile und Remontage der neuen.

    Als solches ist das ausreichend dokumentiert, darauf gehe ich hier nicht nochmal ein.


    Es handelt sich viel mehr um eine Teilenummernsammlung mit Hilfe derer man beim Händler bestellen kann.

    Besonders zu beachten ist je nach Ausgangsplattform und Wunschfront ein kleiner Teil der Beleuchtungseinrichtung mit geändert werden muss.


    Lexikon:

    vFL = vorFaceLift

    FL = FaceLift

    Zenki = vFL

    Kouki = FL


    Wie wir ja alle wissen sollten ist die Idee des Facelift eine primär optische Änderung um "das Gleiche noch länger verkaufen" (BWL) zu können.

    Schön ist daran das der Umbau von einer zur anderen Front in der Regel recht Plug & Play abläuft. Beim Toyobaru ist das nicht anders.




    Die Liste wird in den nächsten Wochen etwas wachsen und kleine Ergänzungen und/oder Änderungen im Detail erfahren.



    Es ist egal ob ihr als Basis den vFL GT oder BRZ nehmt, der Teileumfang ist identisch.

    Preise können leicht schwanken.






    Von der BRZ Front benötigt ihr:


    57702CA270 Stoßstange - 276€

    57707CA191 Halter Stoßstange VL - 21€

    57707CA181 Halter Stoßstange VR - 21€

    57731CA440 Einlass Stoßstange vorne - 38€

    86636CA320EN Waschdüsenabdeckung (Achtung, hier gibt es mehrere Farben) - 32€

    86636CA330EN Waschdüsenabdeckung (Achtung, hier gibt es mehrere Farben) - 32€

    57731CA360 Abdeckung Stoßstange li - 14€

    57731CA350 Abdeckung Stoßstange re - 14€

    57731CA470 Abdeckung Stoßstange Lin - 14€

    57731CA460 Abdeckung Stoßstange Rec - 14€

    86636CA351 Waschdüse [re vermutlich] - 72€

    86636CA341 Waschdüse [li vermutlich] - 72 €

    2x [Adapter von Waschdüse zum Waschwasserschlauch, ich habe da was gebastelt]


    +eine Lösung für die Tagfahrleuchten. Diese sind vorgeschrieben und müssen anders realisiert werden. Dafür gibt es teilweise Lampen für die schmalen Bereiche der seitlichen Fakeeinlässe oder Always On Module für die Standlichter.


    Von der GT86 Front benötigt ihr:


    [prinzipiell die gleichen Teile mit Toyotanummern, Übersicht folgt in Kürze]


    +eine Lösung für die Frontblinker




    Zu sagen ist das die Scheinwerferwischwasserdüsenadapter welche an dem Hydrauliksystem des Autos verpresst sind nicht 100% passen. Ich habe mir da nicht viele Gedanken gemacht und mit ein wenig Basteln alles passend gemacht, primär weil ich nicht gedenke diese Funktion je zu benutzen da sie schwachsinnig ist. Ich werde aber versuchen noch eine Teilenummer aufzutreiben.


    Offen ist das Thema der hinter der Front befindlichen Luftleiter. Von BRZ zu BRZ waren die unnötig, wie es beim Crossover aussieht ist offen. Dazu werde ich versuchen Infos zu erhalten, es handelt sich aber ggf. um einen 30€ Mehrpreis (Teilenummern bspw. 57746CA020)




    Ich übernehme keine Garantie, Verantwortung, sonstwas und alles auf eigenes Risiko usw.

    Ich denke das täuscht.

    Beim alten spoiler hatte ich die leuchte auch so niedrig, der spoiler ist jetzt so hoch und vom Profil her so schlank das da wahrscheinlich nur BMW X-Fahrer die einem in typischer Manier hinten drauf sitzen die leuchte nicht sehen.

    Auf dem Bild wirkt das nicht so. Leider habe ich es nicht hin bekommen mit dem Handy durch den Spiegel zu fotografieren.

    Nachdem die Front fertig ist gilt das gleiche auch für die Hutablage und dritte Bremsleuchte. Mit der neuen Lösung auf einem technisch besserem Niveau bin ich endlich zufrieden damit.



    Auf dem Bild kaum zu erkennen ist auch das ich die weiße Ziernaht an den Schrothgurten mühevoll entfernt habe.

    Die gleiche Behandlung hat auch das Fahrergurt schon bekommen, Beifahrer kommt noch dran aber ich bin für heute kaputt. Zum Vergleich, so sah es vorher aus:


    Hier also die Anleitung zum Einbau des Kits / Umbau der Leuchte.


    Das ganze kann in 10-20 Minuten ablaufen.


    Was ihr braucht:

    - Schlitzschraubenzieher

    - Akkuschrauber

    - Bohrer ca. 10 mm (etwas kleiner könnte auch gehen)

    - Schraubenschlüssel

    - das Kit natürlich


    *****

    Kleiner Tip am Rande für alle die Sportgurte oben an der Hutablage befestigt haben oder beabsichtigen dies zu tun (und bitte diskutiert über die Sinnhaftigkeit dieser Befestigung gern in einem der 23734anderen Threads diesbezüglich):

    qdJn7YD.jpg

    Da der Ausbau der Schrauben der Halterung richtig mies funktioniert - doppelt so wenn die Gurte mit dran sind - kann man die Schrauben ein wenig umarbeiten um diese Aufgabe zu vereinfachen. Ich habe das im Ausgebauten Zustand gemacht aber man könnte das theoretisch sogar eingebaut.

    Die Spitze der Schraube ist einfach nur 4mm gerader Anfädelzylinder ohne Gewinde. Man sieht das schön vom Kofferraum aus da die Schrauben an der Stelle frei im Kofferraum stehen.

    Bis auf das benannte Anfädeln hat diese Komponente der Schraube keinen Effekt, erst recht nicht im eingebauten Zustand.

    Man kann also eine kleine Nut dort hinein dremeln/feilen/sägen. Damit generiert man einen Schlitz für einen Schlitzschraubenzieher.

    Das getan muss die Schraube nur noch von "oben" ganz normal mit einem Maulschlüssel gelockert werden und kann dann per Schraubenzieher von unten, vom Kofferraum aus komplett fertig gelöst werden. Einbau funktioniert genau so, Anfädeln von oben, handfest drehen von unten, fest ziehen wieder von oben mit dem Schlüssel.

    Unterschied:

    ohne Nut - 10 Minuten Fluchen, sich stoßen, schwitzen, fummeln

    mit Nut - 30 Sekunden Arbeitszeit, es gibt bequemere Arbeiten auf der Welt
    *****




    Ausbau der Hutablage:


    Vom Kofferraum aus den Stecker der dritten Bremsleuchte abziehen.

    Die Rückbank umklappen und Platz nehmen. Die vier Nippel an der Rückseite der Rückbank mit einem Schraubenzieher entfernen.


    Jetzt zum leidigen Thema des Entfernens der Hutablage selbst. Da es darüber schon einige Guides gibt würde ich das hier etwas kurz halten und ggf. später ausführlicher bebidlern oder zu einem Guide verlinken.

    Bis auf die vorher entfernten Clips hält die Hutablage nur noch durch Klemmung an den Seiten und 4 Clips unter der Ablage selbst. Die müssen durch das hoch drücken der Ablage entfernt werden. Die beiden mittigen Clips sollte man erwischen wenn man die Hutablage mittig hoch drückt und die beiden anderen sitzen nahe der C-Säule also auch da pro seite einmal hoch drücken bis die Nippel sich lösen.

    Zur Entnahme der Ablage finde ich es praktisch, zuerst mit einer Hand die Hutablage in einem Abstand von etwa 20cm zur C-Säule hoch zu heben (sie dabei etwas einzuknicken tut der Hutablage nichts und hinterlässt keine Schäden). Bis auf den Wiedereinbau geschieht dann alles in umgekehrter Reihenfolge.

    Mit der Hutablage unterm Arm kann das Auto dann erst einmal verlassen werden.


    Zerlegen der Leuchte:


    Die Hutablage herum drehen.

    Der Sockel der Leuchte ist an mehreren Stellen mit der Ablage verschweißt. diese Plomben müssen aufgebohrt werden. Dazu habe ich einen 10er Bohrer genommen, gut möglich das ein kleinerer den Job auch macht.

    Nach erfolgreichem Aufbohren (keine Angst, die Ablage hält ein wenig Gewalt aus) solltet ihr die Leuchte in Händen halten. Schaut das keine all zu großen Späne an der Hutablage hängen, ihr müsst euch jedoch keine allz ugroße Mühe bei der Reinigung eventuell nicht weg gebohrter Reste geben.


    Die Leuchte ist aus drei Teilen zusammengebaut. Das Unterteil fliegt weg, die anderen beiden brauchen wir. Zieht händisch (und nur händisch, mit Werkzeug macht man nur Dellen!) das Unterteil vom Oberteil beginnend mit der im eingebauten Zustand nach vorne gerichteten Seite bis ihr merkt das sich die Clips nach und nach lösen. Ihr wollt nicht zu viel Kraft beim abziehen aufwenden da zwei Laschen am Oberteil die für die Befestigung des Kits ganz praktisch sind dort sitzen und Gefahr besteht das diese mit abreißen - übrigens nicht schlimm, ist mir auch schon bei einem Versuchsteil passiert und alles hält trotzdem bombig.

    Jetzt solltet ihr das Oberteil vor euch haben, könnt das Unterteil ignorieren und euch dem Kit zuwenden.


    Einbau des Leuchtenkits:


    Fädelt zunächst die Schlosschrauben durch die quadratischen Ausschnitte im Blech.

    Die Muttern könnt ihr schon mal anfädeln damit die Installation leichter wird. Ich habe das nicht gemacht weil ich den Einbau mittlerweile routiniert habe, es ist nur eine gute Hilfestellung.

    7z99MnY.jpg

    Fummelig ist die eine Schraube welche am weitesten in Richtung Fahrzeugfront angebracht wird. Man kann diese temporär mit etwas Klebeband montieren aber ich finde das ein leichter Druck auf die Schraube schon reichte damit sie bei der Montage des Bleches nicht im Weg ist.

    Legt dann das Blech so auf das Oberteil das die Ausschnitte für die Laschen auf den Laschen liegen wie im Bild. BlPCKZ1.jpg


    Dann zunächst das Blech auf der linken und dann auf der rechten Seite (oder umgedreht) ins Oberteil schieben.




    Wenn das Blech "innen" ist dieses bis zum Anschlag dahin drücken was auf meinem Bild oben ist. Das ganze sieht dann so aus:

    hVedtlQ.jpg


    Man beachte die Laschen, die haben eine Kontrollfunktion.


    Der eigentliche Halt kommt primär über die gesamte Kante des Oberteils das das Blech hält. So einfach verrutscht das Blech zwar nicht, damit es aber garantiert nicht mehr raus rutscht müssen die beiden Fenster im Blech nach unten gebogen werden. Dafür könnt ihr wieder den Schlitzschraubendreher nutzen


    QLCbB0w.jpg


    So sollte dann alles bei euch aussehen wenn es fertig ist und ihr, anders als ich, beim Versuchsträger nicht zunächst eine Trockenübung ohne Schrauben gemacht habt:


    qlBSGQC.jpg


    Übrigens ist es nicht zu empfehlen die Schrauben zu vergessen da die Fenster sich zwar wieder auf biegen lassen, das jedoch keine schöne Arbeit ist. Also auf jeden Fall an die Schrauben denken, ich aktualisere die Bilder später nochmal.

    Das Oberteil verfügt jetzt über einen bombenfesten Sockel und könnte schon wieder montiert werden.



    Montage auf der Hutablage:


    So soll alles mal aussehen, man beachte die Blindstopfen vorne wo ein jetzt unbenutzter Teil des Leuchtensockels war.


    EuOcgBc.jpg


    Diese Blindstopfen solltet ihr jetzt auch installieren.

    einfach von oben rein stecken, die sollten schon halten. Ihr könnt aber auch noch die mitgelieferten KLEINEN Unterlegscheiben nutzen um ein wenig mehr Halt rein zu bringen für den Fall das die Bohrung etwas zu groß geworden ist.

    diese zunächst anfädeln und die Clipse mit eine Hand vor dem herausdrücken schützen und bspw. wie ich mit einer Zange die Unterlegscheiben Stück für Stück von Seite zu Seite Wackselnd auffädeln bis es nicht mehr geht. Man beachte im Bild das ich den Clip in Ruhe gelasen habe und die Zange nur zum herunter Drücken der Scheibe genutzt habe:

    i5x11or.jpg

    Dann habe ich die Clips per Zange noch ein wenig eingekürzt.

    19g5Ahb.jpg

    Kann man, muss man aber nicht. Die Clips drücken im eingebauten Zustand ein wenig auf das Blech im Auto und erzeugen so eine Spannung die Klappern reduzieren könnte.




    Jetzt die Hutablage wieder "richtig herum" drehen und die Leuchte aufsetzen. Die Schraube hinten bleibt dank Schwerkraft unten und kann eingefädelt werden.

    Die hintere Schraube dann mit einem Finger vor dem wieder weg rutschen sichern und die Ablage mitsamt Leuchte herum drehen, dann die Unterlegscheiben und Muttern beginnend bei der einzelenen Schraube hinten anfädeln.

    So wie hier:

    MmGD7pn.jpg


    Wenn alles angefädelt ist dann am besten zuerst die Schraube "vorne" anziehen. Am besten schaut ihr aus Richtung der "Rückseite" unter die Leuchte, drückt di Leuchte nach "vorne", zieht die Mutter an und schaut bis sich das Blech gerade anfängt zu verziehen.


    Dann schluss, zieht die anderen Muttern leicht an und kontrolliert das die Leuchte gerade auf der Hutablage sitzt.

    Euch wird sicher aufgefallen sein das die Schlußschrauben die Plastik der Leuchte etwas nach oben biegt. Das ist gewollt da sonst die Plastik nach unten hängt und ein unschöner Spalt zwischen Leuchtmittel und Leuchtenverkleidung entsteht. Ich habe die Muttern so weit angezogen das die Schrauben immer noch ein wenig Druck auf die Plastik hatten.


    Dann zieht die Muttern genau so weit an bis das Blech ganz leicht anfängt sich zu verziehen während ihr von vorne kontrolliert.

    AaFJ1NV.jpg



    Anschließend die Hutablage einfach wieder einbauen, Kabel anschließen, fertig :)

    Fast auf die Stunde genau drei Wochen nach dem Hasen ist der Wagen "Fertig"


    0QO27y5.jpg

    74o5t0F.jpg

    paKIrvo.jpg

    S9TEYaI.jpg

    wvox3oG.jpg


    Ja es fehlt noch was, primär Teiel die aus Japan komme nund alle außen dran geclipsed werden - und mich daher nicht allzu sehr tangieren denn der Wagen ist wieder fahrbereit dank installiertem Ölkühler, neuer Front und alter Blinker (die auch neu müssen).

    Hoffentlich wird bis auf die Blinker alles nächste Woche soweit da sein - wenn nicht, halb so wild. Der Wagen passt.


    Das kommt dabei heraus wenn man, anstelle von "Mimimi das geht doch nicht und das kann man doch nicht" einfach mal nachdenkt und anschließend macht. Geht, wenig erstaunlich.

    Am Samstag wird alles fertig, genau 3 Wochen nach dem Schaden.

    Kurzer Zwischenstand, kleines Upgrade am Silikonschnorchel - da ja gerade Zeit war hat der Silikonschlauch einen Adaptr für die Entlüftung bekommen:



    Setrab Ölkühler hängt und wird wahrscheinlich effizienter sein als der HKS:


    Ich habe die Zeit genutzt um ENDLICH eine ordentliche Scheibentönung zu installieren, die Alte war einfach schlecht:

    Das war lange schon nötig aber immer hinten runter gefallen, jetzt kam es endlich dazu.

    ... Und wenn man die Biermenge bedenkt die ich nach dem stressigen Tag vor dem Umbau konsumiert habe :D


    Zur Entfernung der Hutablage mit Sportgurten sage ich dann im Guide noch mal was, der Trick mit den Schrauben eignet sich hervorragend zum nachmachen.

    Hoffe das ich heute mit den Bildern so weit durch komme und vlt sogar schon den guide schreiben kann.

    So manchem ist wahrscheinlich mein Guide bekannt der das Thema "nervige Leuchte im Rückspiegel" beheben sollte.


    3.Bremsleuchte Tieferlegen


    Damals habe ich mir viel Heißleim und Bastelei eine Lösung gesucht und die war... funktional. Aber nicht optimal. Und nach 6 Jahren hielt die zwar noch aber nicht viel mehr als das.

    Es war auch schwer nachzumachen.

    Und jetzt habe ich das mal berichtigt.


    Ich habe ein Kit entwickelt mit dem man sich bequem die Bremsleuchte so tieferlegen kann das sie optisch nicht mehr stört.

    Installation dauert ca. 10-30 Minuten, kann mit einfachen Werkzeugen montiert werden und einen aktuellen Guide gibt's demnächst auch, als Richtline zum Aufwand der De-und Remontage

    kann der alte Guide dienen.


    Das Kit besteht aus einer Adapterplatte und den benötigten Schrauben und Abdeckungen um alles sauber und solide zu montieren.

    Die Bilder sind vom Prototyp, die glänzend schwarzen Blindstopfen werden noch gegen matte ersetzt.

    Ansonsten bleibt alles so wie zu sehen, die Leuchte wird nach hinten verschoben (die Platzierung ist ein Zwischending zwischen OEM und meinem alten Guide).

    Damit nichts klappert liegt das Cover unten an der Scheibe an, oben hat sie gut Platz.

    Es handelt sich um eine richtige, ordentliche, Montagelösung zur Tieferlegung der Leuchte und sieht so aus:

    G59XGa5.jpg




    Wie immer ohne Gewährleistung, ich übernehme für Fehler oder Unfälle keine Haftung und so weiter.


    zzgl. Versand kostet alles 30€, da es sich beim Kit um ein relativ stückzahlunabhängig zu produzierendes Teil handelt kann jeder eines haben und es muss nicht "in Serie" gefertigt werden.

    Daher braucht es keine Bestellerliste, jeder darf mich gern anschreiben und eines bekommen.

    D.h. 30€ + 6€ Versand in Deutschland, bspw. Versand nach Österreich kostet 16€.


    Einbauanleitung


    Hier die ersten Bilder, "schöne" kommen noch dazu.



    vorher:

    GDfIM15.jpg


    nachher:


    AW8E0Zf.jpg

    fHHFogZ.jpg

    dUJ5YP7.jpg


    ein Schritt weiter, seitliche Öffnungen vorbereitet für die Einsätze (kommen aber wohl nicht mehr diese Woche) und schon einmal alles probeweise montiert.

    Alles passt perfekt, kann kaum erwarten wie alles fertig aussieht. Aber es gibt noch einiges an Arbeit bis dahin...

    Irgendwieeist das fast schöner als zu Fahren


    Teile sind da, Projekt Zenkou kann beginnen. Auf ein paar bestimmte Teile warte ich noch also entweder wird es nächstes oder übernächstes Wochenende fertig.

    ach JETZT.

    Man hätte das so verstehen können wie als meintest du das gesamte Loch in der Mittelkonsole aber das was du meinst ist nur das Loch welches erst entsteht wenn man den Anzünder entfernt!

    Habe ich das richtig verstanden?


    Also wenn dich das kleine löchlein da unten stört aber nicht das Stückwerk das in dem großen Loch drin ist (neuer Mitteltunnel ist auch relativ günstig) dann ist das mal ne Aussage.

    Da mir die Anzünder genormt vorkommen würde ich mal auf dem freien Markt schauen oder eben selbst was basteln. Bestimmt gibt es sowas auf Aliexpress. Ist ja im Endeffekt das Thema das der Trafo ein Stück hinter anstelle bündig in die Buchse gelegt wird.


    Anspruchsvolles Projekt, ich würde mir diese Mühe nicht machen - und ich mache mir schon ziemlich viel Mühe wegen Kleinkram :D

    Do the Deckel druff and the Adapter will not come to the Tageslicht.

    das was frexx sagt und das Ding von Toyota hat eine nut in die zwei ladekabel passen. Nen ladeadapter mit zwei Anschlüssen in den Zigarettenanzünder, Kabel dort durch gelegt und es sieht auf jeden Fall aufgeräumter aus als wenn man die USBs außen hin bastelt.

    Geht seit 6 Jahren klapperfrei.


    Du könntest natürlich auch mit Drucker die Ports neben den Startknopf basteln. Aber da gibt es nichts fertiges weil unnötig.

    Die Lösung mit dem laden in der Mittelkonsole ist einfach zu praktisch aus vielen Gründen.

    der Toyotahändler hat was. Es gibt auch noch andere Möglichkeiten.

    Was das USB angeht wirst du vlt nur einen besseren Adapter kaufen müssen.

    Und für das Kabel verlegen in den Kofferraum gibt's nur Fleiß und Kabel aus dem baumarkt und Co.

    Die USB ports nach außen zu legen wäre ein Projekt aber da die Armlehne die es von Toyota fertig gibt da eine sehr gute Lösung darstellt sehe ich wenig Sinn darin.

    du könntest eine der fertigen Lösungen für das Thema nutzen.

    Da lohnt es nicht das Rad neu zu erfinden.


    Wenn du das unbedingt tun möchtest wird dir nichts anderes übrig bleiben als über trial and error genau die richtigen maße zu finden für die Dinge welche es schon fertig gibt.

    das mit dem alten Flugzeug hätte ich wirklich zu gerne realisiert gesehen.

    Vermutlich haben wir beide da eine sehr ähnliche Vorstellung von und ich würde es liebend gern auch machen.

    Hättest du es auch gemacht wärst du mein Held gewesen - sieht aber auch so schon interessant aus ;)o

    na das sieht doch schon gar nicht schlecht aus, ich würde sagen wenn wir ca 8-10 Interessenten zusammen haben geht's los. Dann rechnet sich das für den zerspaner.

    Also ruhig weitersagen :)

    nachdem sich bei mir soweit alles geklärt hat sind folgende gut erhaltenen Teile übrig:


    ehcFWrO.jpg


    Tagfahrleuchten (eine wurde vor 2 Jahren erst erneuert), im Set 200€


    seitliche Einsätze vom BRZ Ative, aufgeschnitten mit Gitter (das auf der Beifahrerseite hat einen kleinen Kratzer - im Set 50€


    Abschleppabdeckung - 5 €


    Scheinwerferreinigungsabdeckungen (Halter alle heile, ein kleiner Steinschlag ansonsten top) - im Set 30€

    der Jäger war ganz locker - vielleicht dankbar für die unverhoffte Mahlzeit während der Schonzeit?

    Ach der Hase sah eigentlich relativ gechillt aus, lag gemütlich im Gras... ca. 20m vom Ort des Interessenkonfliktes entfernt.

    Allzu langsam war er auch nicht gewesen, der konnte ja nicht mal mehr bremsen.

    Ausgewachsene Bayerische Hose :)


    Man kommt dann ja ins grübeln und dabei kommt raus das ich eigentlich richtig Glück hatte; die Front ist quasi sauber unmittelbar links vom Aufprallschutz gerissen.

    Dann hat der Ölkühler Heck und Hose vorm Reifen bewahrt, auf leichte Kosten der Dosenbleche die den Kotflügel in Position halten aber für die Strukturelle Integrität wahrscheinlich nicht viel tun. Daraufhin hat es den Hasen geradewegs weg katapultiert und ich bin erst mal weiter gefahren. Nach Notreparatur sogar noch die 300km bis nach Hause und das ist doch schon mal einiges wert.

    Aber sicher wären die Verbiegungen im Blech nicht gekommen wenn der Ölkühler nicht dort befestigt gewesen wäre - die Befestigung war anscheinend ganz gut, so wie der aussieht.

    Alternativ kann ich mir vorstellen das es Hose und Front sowie Radschale einfach auf den Reifen geschoben hätte, das hätte ich dann ggf. überfahren und was das dann für Auswirkungen auf die Lenkung auf der schmalen Straße am Hang gehabt hätte, geschweige denn Lackschäden durch unterm Auto entlang gezogene Einzelteile...

    So lange ich - mit "kurzschließen" des Ölkreislaufes und bisschen Kabelbindern - noch nach Hause gekommen bin kann man damit wohl denke ich leben.

    So, nach 6,75 Jahren hat es die Front hinter sich.



    Das ist bitter und, besonders aus sentimentalen Gründen, schwer aber das kann man ja nicht ändern.

    Nachher wird der Schaden begutachtet und dann geht's auch schon an die Reparatur.

    Diverse Pläne diesbezüglich habe ich in den letzten Tagen bereits vorbereitet, Möglichkeiten abgeprüft usw.

    Jetzt kommt es nur noch darauf an zu wie viel Teilen ich das im Rahmen der Reparatur alles umgesetzt bekomme.


    Aber um nochmal zusammenzufassen und um diesem Dokuthread zurecht zu werden; einige Bilder vom Minishooting nach der Lackaufbereitung.

    Die nächsten Bilder dann repariert.