Beiträge von 860

    Selbst dann halte ich es bei leerem Angebotsweg für fragwürdig wenn der Radfahrer lieber die Straße wählt.

    Auch wenns erlaubt ist.

    Solche Wege, die dem Radfahrer die Benutzung des Fußwegs gestatten, haben für den Radfahrer eindeutige Rechtsnachteile.

    Fußgängerverkehr hat immer Vorrang. Kommt es zu einer Kollision zwischen Radfahrer und Fußgänger, wird dem Radfahrer fast immer die Schuld an dieser Kollision zugesprochen. Ein Radfahrer müsste auf einem solchen Weg Schrittgeschwindigkeit fahren, um in einer Schuldfrage mit dem Fußgänger gleichberechtigt zu sein.

    An Einmündungen muss ein Kraftfahrer nicht mit Radverkehr auf dem Fußweg rechnen. Kommt es dort zu einer Kollision zwischen KFZ und Rad mit mehr als Schrittgeschwindigkeit, so wird dem Radfahrer eine Mitschuld zugesprochen.

    Es ist also absolut nachvollziehbar, dass ein Radfahrer, der schneller als ein Fußgänger vorankommen möchte, solche Wege konsequent meidet.

    Hier im Bergischen beobachte ich, dass gute Radwege von Radfahrern aller Coleur gerne angenommen werden. Radfahrer (auch Rennradfahrer), die gute Radwege nicht annehmen, sind hier die Ausnahme.

    direkt daneben ein Radweg

    Bist Du Dir ganz sicher, dass der von Dir als "Radweg" erkannte Weg tatsächlich ein Radweg ist? Weißt Du in jedem Fall, ob es sich um einen benutzungspflichtigen Radweg, oder nur um einen sogenannten Angebotsweg (Fußgängerweg mit weißem Zusatzschild "Radfahrer frei") handelt?

    Autovergleichstests muss der Leser mehr als Unterhaltung, denn als Info betrachten.

    Ich hab den Vergleich nicht gelesen, daher müssen meine Anmerkungen als von diesem Vergleich abgekoppelt betrachtet werden.

    Testkriterien, die einem BMW 220 im Vergleich zum Toyobaru bessere Platzverhältnisse auf der Rückbank bescheinigen und dafür einen Punktvorsprung geben, sind für den Einen wichtig und für den Anderen vollkommen irrelevant. Eine wunderbar direkte mit einem präzisen realistischen Lenkgefühl gesegnete Lenkung im Toyobaru trifft auf eine (ohne M-Paket) synthetisch wirkende aber dennoch funktionierende Steuereinheit im BMW. Geschmacksache, wer will für die Allgemeinheit festlegen, welche Lenkung mehr Punkte bekommen muss? Selbst objektive Messwerte wie 0-100 haben nur eine eingeschränkte Aussagekraft. Wer weiss schon, wie der Test ausgehen würde, wenn die Testbedingung zufällig 0-96 lauten würde?


    Also Leute: Unterhaltungsjournalismus mit Vergnügen lesen, Toyobaru entern, warmfahren, auf der Landstraße Spaß haben!

    Manchmal soll auch die Bedienungsanleitung was taugen

    Bedienungsanleitungen sind genau wie Gebrauchsanleitungen nichts für echte Männer!


    Echte Männer packen aus und probieren so lange, bis das neue Spielzeug kaputt ist. Mit dem kaputtgespielten Spielzeug in der Faust wird dann mit erhöhtem Blutdruck der Verkäufer aufgesucht und sich lautstark vor der anderen Kundschaft über dieses Scheißprodukt beschwert. Aus diesem Grund kaufen echte Männer auch lieber im Fachgeschäft, als im Internethandel.

    Spielzeuge, deren Benutzung die Lektüre einer Gebrauchsanleitung voraussetzt sind keine Männerspielzeuge.

    "Bedienungs"-Anleitungen strafe ich mit Nichtbeachtung, ich bin doch nicht der Büttel irgend eines Dings.


    Wo ist der Kopfschüttel-Smiley, wenn man den braucht?

    Was ist mit der Scion version?

    Ein Scion hat die einfachste Ausstattung.


    Bei einem Scion, der grundsätzlich aus USA importiert wurde, frage ich mich immer, zu welchem niedrigen Preis der in USA verkloppt werden muss, damit hier in D das zulassungsfertige Auto einen marktfähigen Preis bekommt.

    Das geht normalerweise nur bei einem Unfallauto mit Bastelbudeninstandsetzung.

    Ich bin jetzt seit 2 Wochen BRZ Besitzer. Hatte zuvor nur Allrad (Impreza 2.0d) gefahren. Ich hätte nicht gedacht das ich den Allrad doch so schnell vermissen würde.

    Naja, der Winter ist ja auch nicht die ideale Jahreszeit, den Umstieg von einem sehr gut gelungenen Allradantrieb auf einen sogenannten Standardantrieb als Bereicherung zu erleben.

    Gib Deinem Auto die Chance, Dir im Sommer ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Falls Du im Herbst den Allrad immer noch vermisst, besitzt Du definitiv das falsche Auto.

    Ich bin jedoch davon überzeugt, dass Deine Meinung zum Hinterradantrieb eine positive Entwicklung nimmt. ;)

    Die Handbremse im Toyobaru (Trommelbremse) ist keine Betriebsbremse, sondern allein eine Feststellbremse. Für regelmäßige Bremsaktionen während der Fahrt ist diese Bremse nicht konstruiert.

    Hier sind ja schon einige Eigenschaften genannt worden, die dem Besitzer Freude bereiten, ich kann noch eine beisteuern.

    Letzte Woche benötigte ich nach 5 Jahren neue Wischerblätter, bestellt und gekauft hatte ich die dort, wo ich das Auto neu gekauft und lückenlos in der Wartung habe.

    Der Monteur, der die Wischerblätter dann montiert hat, kannte weder mich, noch mein Auto und hielt mich für einen Neukunden. Es lag wohl daran, dass das Auto die Werkstatt nicht so oft sieht. :)

    Was mich am 86 (und meinen Cabrios) stoert: wenn Leute die Tueren an den (rahmenlosen) Fenstern auf- oder zudruecken.

    Twin, da kann das Auto doch nichts dafür. Als vollendeter Gentleman solltest Du Deinem*r Beifahrer*in sowiso den Wagenschlag aufhalten.


    :)

    Man kann es auch mal wieder übertreiben...

    Es hat überhaupt nichts mit Dir persönlich zu tun und absolut betrachtet sind Deine optionalen Wünsche an das Auto auch nicht unerfüllbar oder das Wesen dieses Autos gefährdend.

    Dennoch ist meine darauf geantwortete Aufzählung ein Beispiel dessen, was an Forderungen an das Auto möglich wäre und z.T. hier auch schon gefordert wurde. Die Verwirklichung der Summe aller Forderungen würde allerdings tatsächlich ein Auto zum Ergebnis haben, dass zwar bei jeder Marke auf dem Hof steht, mit einem BRZ oder GT86 jedoch keinerlei Gemeinsamkeiten mehr hat.

    einen Regensensor und einen automatisch abblendenden Rückspiegel

    ... und eine Abblendautomatik und bessere Geräuschdämmung und Fahrassistenten und Müdigkeitserkennung, wozu überhaupt Schaltgetriebe, Frontantrieb ist sowieso sicherer und überhaupt...


    Solche Autos gibt es massenweise am Markt, die heißen aber nicht BRZ oder GT86.

    Schönes Thema, das kann man sich mal so richtig auskotzen!


    Im Ernst, ich halte sämtliche Steuersysteme im Bezug auf KFZ für nicht umweltbezogen.


    Wie sollte eine umweltbezogene Steuer aussehen? Ein KFZ ist bei Produktion und Wiederverwertung umweltbelastend, außerdem entsteht eine Umweltbelastung durch den Gebrauch. Ein auf Privatgrund stehendes KFZ hat praktisch keine Umwelteinwirkung.

    Wenn eine KFZ-Besteuerung also umweltbezogen sein soll, dann genügt es aus meiner Sicht, eine einmalige Steuer bei der Erstzulassung, die ist dann für Produktion und Wiederverwertung und eine laufende Steuer auf Kraftstoffe, die berücksichtige die gebrauchsbezogene Umweltbelastung. Ein solchges Modell wäre unanfällig für Manipulationen bei der herstellerseitigen Ermittlung des Verbrauchs und würde sogar unterschiedliche Fahrstile (der Renner zahlt mehr Steuern als der Gleiter) berücksichtigen.

    Fertig!

    Weiß, BJ: 09.2013, 57.000km, Top Zustand, keine Rennstrecke, par Änderungen: HKS AGA, OZ18", Eibach Federn, alles Typisiert

    Es gibt keinen rationalen Grund, dieses Auto gegen ein neueres des selben Typs zu tauschen.


    Leider entscheiden wir Menschen nicht immer rational. Allein das Gefühl, einen guten Deal abgeschlossen zu haben, oder etwas neues zu besitzen, ist psychologisch betrachtet ein "Wert" an sich.

    Von daher bringe ich auch für irrationale Kaufentscheidungen durchaus Verständnis auf.

    Die Wahl der "richtigen" Finanzierung ist ganz sicher von den persönlichen Gegebenheiten und Vorlieben abhängig. Von daher wird Dir hier niemand den ultimativen für Dich richtigen Rat geben können.

    Geld für Neuwagen vorhanden, aber es ist immer besser Geld auf der eigenen Bank zu haben

    als es dem Händler auf den Tisch zu legen.

    Ich dagegen behaupte "Kredit macht unfrei". In der von Dir beschriebenen Situation und unter der Voraussetzung, dass jederzeit ein Konsumkredit von der eigenen Hausbank zu bekommen wäre, würde ich mich ohne zu zögern für die Finanzierung aus eigenem Vermögen entscheiden.


    Viel Glück!

    Ja jaaa ... Dass im GT86-Forum der 7 Jahre alte GT ... ist ja klar.

    Du kannst diesem Forum ja vieles vorwerfen. aber fehlende Toleranz gegenüber anderen Autotypen und unfaire Diskussion darüber hab ich hier noch nicht bemerkt.


    Die Macken und Fehler unseres Schätzchens kennen wir ebenso wie dessen vorzügliche Vorzüge.

    Soso ... und ein BMW ist also nicht "schnell, zuverlässig, gut verarbeitet und alltagstauglich"

    Schade, dass Du meinen Beitrag falsch verstanden hast, offensichtlich muss ich da noch etwas dazu schreiben.

    Ich hab doch nie behauptet, dass ein Supra nicht diese guten Eigenschaften mitbringt. Meine Art Sportwagen zu sehen entspricht eben mehr den von mir genannten Typen. Also wenn ich die genannten Eigenschaften bei einem 60.000 € Sportwagen suche, und das Auto in mein Bild eines Sportwagens passen soll, dann ein Cayman. Wenn ich auf einige dieser Eigenschaften zu

    Gunsten von mehr Sportlichkeit verzichten möchte, dann eher eine Alpine oder extremer einen 4C.

    Wenn ich jedoch ein Auto in der Art eines Supra (was wird das Ding eigentlich auf die Waage bringen?) suchen würde, wäre allein aus optischen Gründen ein F-Type bei mir der Favorit.

    Das alles hat absolut nichts mit objektiven Qualitätsmerkmalen des Supra zu tun, sondern allein mit meinem persönlichen Geschmacksempfinden.


    Warum denke ich, dass die Welt diesen Supra nicht braucht?

    Anders als bei unserem Toyobaru, der in seiner Preis- und Leistungsklasse mit seinem Konzept ein wirklich einzigartiges Auto ist, wird der Supra sich in seiner Preisklasse gegen einige andere Autos mit sehr ähnlichen Layout behaupten müssen. Die (Markt-) Luft für dieses Auto wir in D noch dünner sein, als für unser Schätzchen.

    Ganz ehrlich?

    Ich finde das Außendesign "nicht so toll". Ein vergleichbares Coupe dieser Klasse wäre wohl ein F-Type, dort ist m.E. das Design weitaus harmonischer.


    Supra als Sportwagen der 60.000-€-Klasse?

    Wenn es schnell, zuverlässig, gut verarbeitet und alltagstauglich sein soll, Porsche Cayman, oder sportlicher Alpine oder noch radikaler Alfa 4C.


    Der Supra ist nach meiner Überzeugung leider ein Auto, das die Welt nicht braucht.


    So, nun können die Supra-Fans loskloppen.

    Wenn zu mir jemand sagt, mein Auspuff ist zu laut und er stört mich, wisst ihr was ich mache? Ich sage denen "und ich riskiere mein Leben, nur um Menschen zu helfen die meinen sie müssen bei 3 m schnee schifahren abseits am Berg".

    Ich verstehe Dich sehr gut Tom3. Auch mir als unbeteiligtem "Flachländer" gehen Meldungen wie "Skifahrer abseits der Piste bei Lawinenwarnstufe xy von Lawine verschüttet, Retter der Bergwacht suchen..." gehörig auf die Nerven.

    Jedoch, was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Daraus, dass einem der Job durch bekloppte Zeitgenossen versaut wird, kann man für sich selbst doch nicht das (moralische) Recht ableiten, andere Unbeteiligte mit unnötig selbst produziertem Lärm auf die Palme zu bringen.