Gemeinsamer Sportwagen von BMW und Toyota

  • Ich arbeite seit über sechs Jahren bei BMW und muss diese Aussage leider auch bestätigen

    Das ist einfach nur traurig und nährt meine Befürchtungen. Und damit komme ich direkt zum nächsten Punkt:

    Wäre es finanzierbar würde ich ihn sofort holen.

    Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt bei BMW einfach nicht mehr (und anderen deutschen Premium-Marken). Deswegen müsste mich das Fahrzeug schon sehr überzeugen, um die aktuellen BMW-Preise zu rechtfertigen.

    Was BMW für seine Neu-/Jahreswagen noch haben will, ist einfach nicht mehr normal. Dazu kommt, dass die Fahrzeuge immer mehr an Wertigkeit verlieren. Die Plastikwüste bis mindestens 4er ist für den Preis einfach dreist. Daneben kommen andere Nervigkeiten. Wo z.B. ist beim f22 der Klima dual/sync Button hin - nur so als Beispiel.


    Für mich ist es also nicht nur die Frage ob ich es finanzieren kann, sondern ob ich es für das Gebotene finanzieren will.

  • katty262 Ich glaube nicht das es die neue Supra nur als 4 Zylinder in Japan geben wird. Warum sollte HKS ein Vorserienmodell bekommen zur Entwicklung eines Fahrwerk und eine Abgasanlage?


    Ich finde den Wagen großartig! Wenn man die Hintergründe kennt und weiß wie viel Toyota "Bestimmt" hat (Radstand, Spurweite, Achsgeometrie) und beide Hersteller danach gewisser Maßen eigene Wege gegangen sind ist das Ergebnis top. Ich freue mich darauf und vielleicht kann man sich diesen japanischen Traum von Neuzeit-KFZ eines Tages erfüllen. :-)


    Aber nun zum Video, ich finde der Wagen sieht mega aus:

    https://www.youtube.com/watch?v=X5evCL2ex1Y

  • Jan, mit den 4 Zylindern ist die die Supra in Japan an den Start gegangen. Später, keine Ahnung wann, wird mit Sicherheit die 6 Zylinder Variante nach geschoben. Bei BMW genau umgekehrt.


    Hr. Tada wird nicht Müde (wie damals) vor seine Pressesätze stets die Wörter "uns war wichtig das......" zu setzen. Für die Fans und die meisten Presseleute reicht das völlig aus um entsprechenden Effekt zu erreichen. Hr. Tada hat sich genau wegen des Spurweiten/Radstand Verhältnis für BMW als Partner entschieden. Denn mit diesem Konzept ist BMW mit dem Zetti seit mehr als 2 Jahrzehnten erfolgreich. Ein "uns war wichtig das..., macht es dann Marketingkonform.


    Mit dem neuen Z 4 (völlig untergegangen) hat BMW übrigens sein neues Plattformstrategie gestartet. Auf dieser Basis stehen dann zukünftig alle Heck- oder Allradgetriebenen BMW`s (bis zum 7er SUV).


    Hier noch ein Video von meinem japanischen Pressefreund (Supra und Z4 auf dem Track und 4 Zylinder Supra im Vergleich zur 6 Zylinder)



    Beide machen exakt das selbe "Freude am Fahren". Vielleicht kommt ja doch irgendwann mal ein "Danke BMW"

  • Als jemand der in letzter Zeit viele verschiedene Firmenautos verschiedener Marken fahren durfte, muss ich sagen, dass BMW bei weitem noch die fahraktivsten baut.

    Da hast du auch vollkommen recht. Ich wollte nur darauf hinaus, dass für den Kunden mittlerweile andere Dinge viel wichtiger sind als die Fahreigenschaften des Wagens. Ich finde man kann bei sehr vielen Automobilherstellern seit einigen Jahren erkennen, dass sich der Fokus langsam verschiebt. Es ist zwar ein schleichender Prozess, aber er ist da. Vielleicht fällt es bei BMW einfach mehr auf, weil die in der Oberklasse immer die fahraktivsten Autos hatten (und aktuell auch noch haben).


    Natürlich beklagen Enthusiasten wie wir, dass der neue 1er keinen Heckantrieb mehr haben wird. Allerdings sind wir für die Automobilhersteller eine so kleine Zielgruppe, dass egal ist, was wir wollen. Wir sind einfach nicht relevant genug. Abgesehen davon denke ich, dass 90% der Kunden, die vom F20 auf den F40 umsteigen werden, den Unterschied auch gar nicht merken werden.

  • Ich arbeite seit über sechs Jahren bei BMW und muss diese Aussage leider auch bestätigen. Wir Enthusiasten sine eine aussterbende Rasse, das ist unter den BMW-Kunden nicht anders. Ein tolles Infotainment-System ist schon lange wichtiger als gute Fahreigenschaften. Den meisten Kunden ist das tatsächlich auch egal. Die werden das Auto ohnehin nie so bewegen, dass sie den Unterschied zwischen Front- und Heckantrieb deutlich spüren würden. So ein BMW ist für die meisten Leute mittlerweile leider mehr ein Statussymbol als alles andere...

    Erinnert mich ein bisschen an der "Erstkontakt" mit dem Subaruhändler wo ich später auch mein Wagen gekauft hab. "Sehen Sie, das Entertainment System ist nochmal überarbeitet worden mit Apple Carplay bla blub ..." waren die ersten Aussagen zum BRZ.

    Man war erstaunt aber auch positiv überrascht als klar wurde das mich sowas nur sekundär interessiert, denn das wäre heutzutage meist das erste worauf Kunden achten.


    Den Aussagen hier was BMW betrifft im Bezug auf die Preispolitik und/oder Verfügbarkeit von fahraktiven Fahrzeugen kann ich leider nur zustimmen. Komme wie einige andere auch aus dem BMW Lager und bin auch nur aus genannten Gründen gewechselt.


    zu eigentlichen Thema Supra: Ich find sie gut auch wenn ich noch nicht drin sitzen konnte sondern nur am Ring gesehen hab als Rennfahrzeug.

    __________________________________________________________________

    "Straight roads are for fast cars, turns are for fast drivers." -Colin McRae-

    2018 silica black BRZ+

  • um aber eine Lanze für moderne Autos/Verkäufer zu brechen: Der Kunde wird aber auch immer anteilnahmsloser. Wenn ich sehe wie sehr die Leute sich darüber freuen das die A Klasse ein Digitales Cockpit hat, welches technisch in meiner Welt nicht gut gelöst wurde, frage ich mich wirklich ob die Leute noch wissen wofür ein KfZ da ist. Ich persönlich will auch gerne Apple Carplay bzw. sehe es als Pflicht fürs nächste Auto, aber dennoch fällt die erste Vorauswahl des Autos anhand von fahrerischen Qualitäten aus. Niemals würde ich in ein Autohaus gehen, nach Carplay schreien und dann mit einem Polo SUV nach Hause gehen.

    Zitat

    "If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

  • Ist halt das Standardöl für den B58 Motor. Der G29 hat das auch drin ... solche "Wasser" Öle werden halt immer mehr zum Standard.

    __________________________________________________________________

    "Straight roads are for fast cars, turns are for fast drivers." -Colin McRae-

    2018 silica black BRZ+

  • Diese Öle sind Standart, damit die Motoren möglichst wenig Verbrauch haben und CO2 Ausstoßen.


    Diese Öle sind wesentlich Reibungsärmer und deshalb auch Verbrauchsärmer.

    Fahrwerk: ST XTA mit Querlenker HA und PU Buchsen, sowie Sturzkorrekturschrauben
    Bremsen: Scheibe Tarox F2000 / Beläge DS1.11
    Reifen: Yokohama AD08R in 225 17"
    Felgen: Autec Wizard / 7,5x17" ET35