• Meine Erfahrung zu Installation (noch work in progress :D ) von Ownice C500.


    Vor der Installation empfehle ich folgende Sachen vorab zu besorgen:
    * Antennenadapter - https://www.amazon.de/Antennen…r-Autoradio/dp/B009E4DL18 (+12V müssen angeschlossen werden)
    * USB Adapter


    80% der Funktionen der HU kriegt man einfach durch das Umstecken, die anderen 10% durch die Adapter.
    Für die restlichen 10% - Mikrofon und Rückfahrkamera in meinem Fall - muss man basteln.

  • Wenn wir schon bei Kabelbasteleien sind: Ich habe einen Antenne auf Toyota-Adapter mit installiert, trotzdem finde ich das Radio überempfindlich in Sachen "Kanal stabil halten". Ich vermute, dass dieser Zusatzdraht, der beim Adapter unmotiviert absteht, doch irgendeinen Nutzen hat und vielleicht damit etwas zu tun hat. Bloß: Was mach ich damit? Zu Zeiten der Schallplatten-Spieler hatte jede Stereoanlage ein Schräubchen, an der man so einen Draht, der lose vom Plattenspieler hing, befestigen musste (Erdung?). Unsere xtrons haben diesen Luxus natürlich nicht, aber wie und wo montier ich dieses Ding und was ist der Nutzen?


    Wenn ich da jetzt - aus eigener Blödheit - schon wieder an die Demontage gehen muss, will ich´s gleich zu Ende bringen. Also muss auch dem USB-Anschluss hinter dem Schalthebel wieder Leben eingehaucht werden. Soweit kein Problem, wieder Adapter kaufen, diesmal USB (xtrons, hinten) auf Toyota-Anschluss. Nur: auch DAB+ soll laufen, falls UKW weiterhin kracht oder doch mal zentral abgeschaltet wird. Wenn ich dazu den gleichen hinteren xtrons-USB-Anschluss verwenden will, den ich nun für die Aktivierung des Amaturenbrett-USBs verwende, könnte ich das physich mit einem Y-USB-Kabel umsetzen. Bloß: Wie sieht es da mit den Elektroströmen aus: Zuwenig für die DAB-Antenne? Zuviel Input fürs xtrons wenn Strom/Daten von 2 Quellen auf ein USB geschickt werden? Steuergerät flippt aus weil Stromflüsse nicht mehr innerhalb der Normen? Batterie geht leer wg. Kriechstrom durch Y-Kabel? Wir Ihr seht, wenig Ahnung aber viel Motivation und keinen Bock auf "Lernen durch kaputt machen".
    Und nein, den vorderen xtrons USB-Anschluss will ich aus ästhetischen Gründen nicht dafür verwenden.


    Ansonsten: diese xtrons sind echt geil, sogar mir mit 2 linken Händen ist der Austausch gelungen :-)

  • Zitat

    Ich vermute, dass dieser Zusatzdraht, der beim Adapter unmotiviert absteht, doch irgendeinen Nutzen hat und vielleicht damit etwas zu tun hat.


    Dieser Zusatzdraht ist für Antennenverstärker +12V und ja muss angeschlossen werden ;)


    Zitat

    RFK müsste ja insofern einfacher sein, weil's ein simpler Cinch-Eingang ist, oder?


    Ich muss bei mir die Stromversorgung für die Kamera umstellen.

  • Mitgeliefert wurde bei mir kein Mikrofon, aber ich hatte halt im GT ab werk eins hinterm Lenkrad.
    Aber über die Mikrofon Frage hinnaus würde mich trotzdem interesieren was da an den steckern so alles an kommt. Das Radio hat ja auch einen Drath für die Helligkeit. Irgendwo hatte ich auch was von can-bus gelesen. Aber ehe ich da groß nach suchen kann, müsste ich erst einmal wissen was davon überhaupt mein Auto kann.

  • Man nehme eine Seitenschneider-Zange und knipst es einfach weg. Einem anderen Thread sind die Nasen wohl etwas größer, können aber auch ganz easy bearbeitet (wegfeilen, platt hämmern, etc) werden. Scheint wohl eine "Kopierschutz"-Nase zu sein... :D

  • Ein paar Fragen in die Runde:


    -Gibt es hier schon Erfahrungen mit dem Xtrons PA77HGTP?
    -Konnte schon mal jemand die ominöse CAN-Bus Funktinalität von so einem Xtrons testen bzw gibt es die überhaupt für "Toyoten"?
    -Gibt es andere RDKS die mit dem System laufen außer die von Xtrons selbst?
    -Gibt es Erfahrungen ob die USB-Anschlüsse mittels Hub erweitert werden können?


    Vielen Dank!

  • Verflixt! 800x480! Das ist mir nicht aufgefallen. Weniger als die Hälfte vom Nexus. So ein ******. Die Ausstattung von dem Gerät hat mir endlich mal gefallen. Gibt es denn eigentlich andere Hersteller mit ernsthaft größerer Auflösung? Das PA76HGTPA hat auch nur 1024x600. Ansonsten finde ich aber die Xtrons von der Ausstattung nicht schlecht. Der HDMI Port ist für mich interessant...


    Beim HUB wäre es wohl ein sowohl-als-auch. Meist hat man 2 oder 3 Ports. Dann kommt DAB+ Modul, 4G Dongel, Dashcam. Und wo steck ich jetzt meinen USB Stick an? Teufelskreis! :D



    Bezüglich CAN hatte ich mich erinnert da mal was bei der PIN-Belegung gesehen zu haben. *wühl such* Ah, da is es ja: Pin-Belegung vom User eaon


    Ich meine das bei mir auch so vorgefunden zu haben. Unklar ist mir wie der CAN in der Gedankenwelt der Xtrons Ingenieure mit dem Radio kommunizieren soll, denn ich konnte nirgendwo einen Belegungsplan der Stecker finden der etwas von CAN erzählt. Aber irgendwie muss es ja verbunden sein wenn es in dem Fabia geht. Fragt sich wie. Und dann müsste man sehen ob die HU auch mit einem CAN redet der kein VW spricht...


    Vielleichht bringen die das Signal aber auch in einem Kabelbaum für ein Nicht-VAG Fahrzeug gleich garnicht erst mit raus und die Pins liegen nur am Zentralstecker oder sogar nur auf der Platine. ?(

  • Ich hab mir mal überlegt ein PB76HGTAP zu kaufen, aber das mit den Drehknöpfen hat auch was.
    Vor allem die Passform ohne Blende hat mir sehr zugesagt, allerdings hab ich das immer wieder auf die lange Bank geschoben.


    Bin sehr gespannt auf deine Erfahrungen!


    lg Lukas

  • Sieht erstmal gut aus, aber hat offenbar auch keine Digitalen Ausgänge.


    Ich muss sagen das ich mittlerweile davon wieder geheilt bin. Ich hatte das D719a von Xtrons für meinen Leon da. Katastrophe! Hab ich zurück geschickt. Das System im Leon ist eigentlich ziemlich gut (nicht OEM, gedämmte Türen, gute Treiber, Sub) aber mit dem Teil hats geklungen wie ein Handy. Echt nicht umutbar.


    RDS vom Radio hat natürlich nicht funktioniert. Ewiges probiere bis mal die Internetverbindung steht. Als sie stand dann immer mal wieder Verbindungsabbrüche. Nach dem installieren von Spotify (nur diese eine App) kam die Meldung "Memory low. Clean up momory?" Spitze! Hab dann trotzdem noch Google Maps und TuneIn installieren können. Unter einstellungen gabs dann zwei Speicher-Menüs. Auf nachfrage wurde mir erklärt, eines sei für den RAM (1GB -> sofort voll!) und eines für den ROM (11GB -> wurde quasi nicht benutzt). Da musste ich etwas schmunzeln.


    Der EQ war auch TOP. Hatte genau Bass, Mid und Trebel. Gemachte Einstellungen hat er sich nicht gemerkt. Jedes mal beim öffnen was anderes. Und damit die Boxen überhaupt soetwas wie Bass wiedergeben konnte man den Bass-Regeler gleich auf Anschlag drehen. Will lieber nicht wissen wie das Signal aussah. Vermutlich das reinste Clipping-Spektakel.


    Mein lieblings-Feature: Der Ausfahrbare Monitor mit einstellbarem Winkel! Fuhr sehr schön aus. Und krachte dann ins Armaturenbrett. OK, kann man vergessen das es sinnvoll ist bei solchen Geräten den geringsten Winkel als Grundeinstellung zu wählen. Also: korrigiert und alles gut. Zumindest bis zum nächsten Einschalten. Rums, wieder ins Brett gehauen. Das Ende vom Lied: Nachdem der Service mit so tollen Hilfepunkten wie "Tauschen sie Zündplus und Dauerplus" (war nur nicht so konkret geschrieben, als völliger Leihe hätte man den Tipp nicht mal verstanden), auf die man ja nicht selbst schon gekommen wäre, kam dann die Aussage "Der Monitor behält seine Position nur wenn sie die Zündung nicht ausschalten." WAAAS??? Wollen die mich rollen? Was soll der Quatsch?! Naja, ich hab dann mal gefolgert das vllt noch der Ausschalt-Delay was bringen könnte. (Man kann einstellen das das Gerät quasi im Hintergrund für eine bestimmte Zeit an bleibt, dabei aber auch weiter Strom zieht. Das ist eigentlich gedacht um bei kurzen Fahrtpausen das Hochfahren einzusparen.) Eingestellt, und siehe da: Der Monitor hat sich die Position gemerkt! Und rate wie! Er ist einfach drausen geblieben wo er war! Klasse, 100Punkte! Nach ablauf der Zeit eingfahren, beim wieder ausfahren: Rums!


    Relativ träge war das Teil auch. Und ich muss sagen, ich hab mir auch vorher alles Material zu dem Ding auf Youtube angesehen und dacht da ebenfalls "Nicht schlecht, wird schon gehen." Keine Ahnung, vllt ist dieses Teil hier ja auch besser. Auch das Andere von Xtrons (PA77HGTP) mag vllt besser sein. Aber erstmal bin ich damit durch. Da bleib ich doch lieber bei meinem Nexus 7. Auch ohne Knöpfe. Und dieser W-LAN Mist geht mir auch auf den Zünder. Die müssen endlich mal die SIM-Karte und den GSM in das Gerät integrieren und mit diesen schlimmen externen Modems aufhören. Ohne gescheite Internet-Anbindung ohne Umwege macht die ganze Android-Sache doch keinen Sinn! Alles marschiert übers W-LAN. PIN auf der SIM muss man ausschalten fürs Modem. Macht Sinn im Handschuhfach. (Gut, ist beim Nexus zwar auch entsperrt, aber zumindest wenns mal aus geht oder versucht wird die Karte raus zu nehmen hat man dann keine PIN um wieder ein zu kommen.) Größeres Problem: Da das Android-OS immer denkt es ist im W-LAN meint es auch das es hier fleißig Daten saugen kann, weils ja nicht vom Mobil-Netz ist. Da freut sich das Datenvolumen! Ja, ja, man kann da Einstellungen ändern. Aber das ist ja nicht etwa nur eine einzige Einstellung. Im Zweifel betrifft das sogar Apps individuel, die sich im WiFi einfach anders verhalten als mobil.


    Unlustige Tatsache dazu: Das D719A hatte soagr einen Menüpunkt "Mobile Daten/3G" wie man es vom Handy kennt im Pulldown-Menü. Nur das es halt garkeinen SIM-Slot hat. Und auch ohne Slot und ohne Karte war es der Meinung das es Mobile Daten empfängt!!! Spitze, wieder 100 Punkte! (Wäre ja schön gewesen wenn, aber naja... Ihr wisst schon...)


    Lange Rede, kurzer Sinn, für mich erstmal gestorben. Wenn jemand das PA77HGTP wirklich kauft und mal in Sachsen damit unterwegs ist, gerne eine PM. Anschauen würde ich es mir schon mal. Aber selber bestellen mag ich jetzt nichtmehr nach dieser Erfahrung. Auch wenn ich es zurück schicken kann, Aufwand ist die ganze Nummer Trotzdem. Besonders da ich für meine Anwendung mit Digitalsound ja noch zusätzliches Equipment kaufen müsste...

  • Also bei einem Radio lege ich immer Wert auf den Klang. Wenn ich darauf keinen Wert lege muss man trefflich das Radio selbst und auch die Lautsprecher anzweifeln.
    Das ist doch das einzige was ein Radio tatsächlich noch von einem Smartphone unterscheidet. Alle anderen Funktionen eines "Android Radios" kann ich auch mit einem dusseligen Smartphone erledigen.


    Und eine gescheite Endstufe zu kaufen die halbwegs klingt ist nu wirklich nicht so teuer. Ich experimetiere derzeit mit kleinen digitalen 4 Kanal Stufen aus China die ca. 9,- Dollar das Stück kosten. Unsere aufgezeigten Messwerte sind alle im grünen Bereich. Man kann also davon ausgehen das in einigen dieser Geräte Stufen verbaut sind die um 2-3 Dollar am Weltmarkt kosten. Das ist ein Armutszeugnis.

  • Naja, wir können uns vielleicht auf Ausreißer einigen. Das was das D719A von sich gegeben hat war jedenfalls echt mega grottig. Zugegeben, ein bekannter hat auch im 1M Leon ein 2Din Gerät von Pumpkin, frag mich nicht welches, das klingt durchschnittlich und ist für den Otto-Normal-Musikhörer sicher absolut ausreichend.


    Dennoch, das D719A war die reinste Zumutung! Auch die Bedienung und die Menüs (und ich meine damit nicht Homescreens die man sowieso selbst ruck zuck verändern kann) sind dort weit angenehmer und Sinniger. Dafür fehlt aber leider in einigen (vielen) Ansichten eine Taste um zwischen den Apps zu wechseln.

  • Die Pumpkin Geräte killen Regelämßig bei unseren Kunden die Hochtöner wegen starkem clipping im Superhochton Bereich. Also sehr geil sind die auch nicht. ;-)


    Außerdem fassen Top Marken Android nicht an weil es kein gutes Betriebssystem ist sondern hauptsächlich aus Haftungsgründen. Wer weiß schon was an Apps auf dem Gerät installiert wird was nicht legal im Strassenverker verwendet werden darf. Ich sprech jetzt mal z.b. das Thema Bltzer App´s an. Oder was wenn App´s installiert werden die einen technischen Zusammenhang am Fahrzeug beeinträchtigen der nicht vom Hersteller abgesegnet ist? Hier ist sicherlich auch Torque zu nennen. Wer sich mal sehr intensiv mit den Herstellerrichtlinien auseinandersetzt der wird bemerken das das arbeiten im CAN Bus ein Problem ist. Hier will ein Radiohersteller garnicht erst die Angriffsfläche für potenzielle Klagen bieten.
    Zusätzlich ist die Systemperformance bei Android ja sehr stark davon abhängig was genau mit dem System gemacht wird. Spirch wer viel drin rumhurt kann diese natürlich auch negativ beeinflussen. Da kommen wir wieder zum Gewährleistungsaspekt gegenüber einem Hersteller.
    Insgesamt stehen da also so viele Fragezeichen im Raum das jeder venünftige seriöse Hersteller das System garnicht verwenden kann.


    Darüber hinaus muss man einfach sagen brauchen es 99% der Kunden nicht einmal. Es existiert also schlichtweg kein Markt dafür im Volumensegment. Auch wenn die Vielzahl an China Headunits erstmal etwas anderes vermuten lassen.
    Die erklärung geb ich hier ja nicht zum ersten mal. :D

  • Bei der Qaulität der Wiedergabe etc. sind wir ja einer Meinung. Trotzdem meine ich das Android durchaus sehr interessant und nützlich ist. Ich möchte auf meinen N7 Umbau nicht verzichten.


    Was aber wirklich hinkt ist der Ansatz es auf die Haftung wegen evtl Installierter Apps zu schieben. Was ist denn dann mit MHL, MirrorLink und co? Da kann ich auf Umwegen das gleiche machen, und das bieten die "großen" Hersteller fast alle an...


    Wo liegt das Problem dem Android zu verbieten bestimmte Apps zu starten wenn das Handsbremssignal fehlt? Bei einigen der China-HUs wird das sogar gemacht bzw zumindest versucht.
    Wenn das mal ein wirklich fähiger Programmierer mit den entsprechenden Möglichkeiten in die Hand nimmt ist es kein Problem würde ich meinen. Mit bestimmten Einschränkungen würde ich das sogar unter Verwendung von Tasker und einem Joycon EXR auf einem N7 Umbau für möglich halten. (Umsetzen werde ich persönlich das nicht. Ich gestehe das ich so ein schändlicher Verbrecher bin der auch die Handbrems-Eingönge aller seiner "normalen" HUs fest auf Masse legt.)


    Und was ist mit Android Auto? Dort gehts doch auch. Wenn es technisch möglich ist diese "gespiegelte" OF so einzuschränken geht das auch auf der "normalen" OF. Diese Einschränkung über externes Masssignal an und ab zu schalten kann kein ernsthaftes Hindernis sein.


    Die "namhaften" Hersteller haben ohne jede Frage die bessere Hardware was die Elektronik und Wiedergabe abgeht. Und die Geräte sind auch mechanisch fast immer besser. Aber es gibt aus meiner Sicht keinen Grund die Hand über die Hersteller zu halten und sie in Schutz zu nehmen weil sie einen offensichtlichen Trens verschlafen haben.


    Was die Sache mit Torque angeht: Wenn man kein Auto mit Mogelsoftware fährt stellt auch das kein Problem dar. Und wenn doch, dann in sofern das man weniger Leistung hat und die Umwelt schützt. Ansonsten müsste ja jede Logfahrt mit einem Lesegerät/VCDS oder was auch immer verboten werden.

  • Rechtlich betrachtet ist das auch so. Da wir mit diversen Herstellern im OEM Bereich direkt zusammen arbeiten habe ich auch von einigen Herstellern die Rechtsauslegungen sowie die technik Nachweise hier bei uns liegen. VW bspw. untersagt in seinem 86 seitigen Dokument zum Thema CanBus Sicherheit mehrfach in diesem Dokument Fremdfirmen die nicht speziell geschult worden sind die Arbeit am Datenbus was auch Logfahrten und VCDS programmierungen umfasst.
    Wer jetzt wieder empört aufschreit das das doch nicht sein kann. Doch es ist genau so. Über den Sinn kann man vortrefflich streiten. Aus der Sicht der Automobilindustrie macht es aber absolut Sinn. Das schließt alles ein was im Datenbus passiert. Auch Produkte wie Torque. Kein Hersteller ist heute mehr so doof und lässt solche Dinge unkommentiert. Zumal das zeitgleich das Potenzial gibt ein eigenes Produkt zu lancieren mit entsprechenden Möglichkeiten aber voller Rechtssicherheit wie es VW bspw für den Golf R bereits anbietet.


    Und auch abschließend gesagt. MirrorLink und MHL war nicht bei jedem Hersteller verfügbar. Die Technik haben einige angeboten die im OEM und Semi OEM nicht so sehr verhaftet waren. Andere Firmen hingegen haben da bereits vor der Markteinführung ein Problem gesehen. Rechtlich ist die Auslegung aber so das es ein gespiegelter content vom Smartphone ist und somit die Hersteller nicht in direkter Haftung sind. Bei Mirrorlink konnte auch nicht alles gespiegelt werden sondern nur kompatible Apps. Bei MHL war eine Bedienung nur am Telefon möglich was perse rechtlich sowieso bereits verboten ist.
    Bei Techniken wie Android Auto oder auch Apple CarPlay wird das Telefon nicht wie allgemein üblich gespiegelt. Die Hersteller stellen hier eine Software angepasst an ein jeweiliges Display unter Einschränkung von Funktionen. So ist es bei beiden Systemen nicht möglich bewegte Bilder zu sehen oder SMS direkt einzugeben o.ä.. Auch die Systemhersteller sind nicht blöde und wollen im sehr rechtsüberwachten automtive Bereich garnicht erst eine Angriffsfläche für Klagen bieten.

  • Vieles was du schreibst ist korrekt, schließt aber meinen og. Vorschalg keinesfalls aus.


    Pioneer, Sony und KenwoodJVC haben MHL und bzw oder Mirrorlink im Angebot oder es zumindest gehabt. Wenn das keine "großen Hersteller" sind weiß ich auch nicht. Blaupunkt hat sogar ein Android basiertes Gerät heraus gebracht.


    Keine einzige Android HU hat eine "Buildin-OBD2-Schnittstelle". Ich habe nie verlangt das jemand sowas baut. Selbst wenn dies ein "rechtlicher Verstoß" wäre, die Möglichkeit das zu tun hat jeder der ein Smartphone hat. Dazu ist das Radio nicht zwingend erforderlich. Haftungsausschlüsse gubt es auch bei Smartphones die in Schriftgröße 8 von München bis Berlin reichen, so wie bei fast jedem Gerät. Wie viele Ausschlussklauseln greifen denn wenn ein anderer Lautsprecher, ein ganzen Soundsystem oder wer weiß welche Elektronik noch in ein KfZ gebaut werden? Haftet der Hersteller einer CAN-Alarmanlage dann? Wieso werden denn die dann Verkauft?


    Ich bin der Meinung das es hier um genau das geht, um Meinungen. Einen schlüssigen Grund warum so ein Gerät auh für einen Markenhersteller wegen technischer oder rechtlicher Hindernisse nicht möglich sein soll sehe ich nach wie vor nicht. Und offenbar hat das mindestens ein mir bekannter Hersteller auch schon so gesehen.


    PS: Was ist mit der in den USA verkauften Pioneer-Baureihe? Die greift auch auf CAN-Daten zu. Und das verkauft Pioneer im Land mit der wohl risikoreichsten Rechtlage überhaupt...

  • Pioneer greift aber auf CAN Daten zurück mit Zertifikat und Rechtserlaubnis der Hersteller nach Prüfung der Komponente.
    Und Blaupunkt ist momentan keinm Fachhandelsprodukt sondern ein in China gefertigtes Gerät eines Chinesischen Anbieters. Keine ISO9001 Zertifzierung nach heutiger Lage soweit ich das weiß.


    Du musst mir das nicht glauben. Ich sitz da aber doch recht nah an der Thematik dran. Und ich kann dir versichern wenn das alles so einfach wäre wär es schon längst gemacht.
    Keiner der Hersteller hat Lust an destruktiven Geschäftsmodellen. Da die Auflagen aber für Nachrüstgeräte nochmals härter werden (müssen ab 1.4.2018 alle auch den head impact Test machen) wird die Kontroverse zwischen Grauimporten und A-Marken noch größer werden.