Bremsanlage verbessern (Scheiben, Beläge, Leitungen,...)

  • Tor :
    Das war auch meine ernste Antwort auf deine Frage
    Bitte nicht angegriffen fühlen.


    Fühle ich mich auch nicht. Danke für die erweitertes Antwort. :thumbup: Ja wenn mann jeder Fahrzeug das nicht nagelneu ist richtig unter die Lupe nehmt, könnte ich mich wohl vorstellen dass der eine oder andere teile nicht zugelassen sind. Ich bin auf jedenfalls beruhigt und werde weiter gehen mit meine plan:


    Vorläufig wäre das DS2500 auf Serie Scheiben (stahlflex bremsleitungen und DOT4 fluid). Oder hat jemanden ein besseres preiswertige Vorschlag für sportliches Landstraßen fahren und gelegentliche trackdays?



    (Alternativ finde ich das Tarox kit sehr verlockend, wenn ich budget dafür finden kann :whistling: ).

  • Also deine Haftpflichtversicherung zahlt im ersten Moment garantiert den von dir verursachten Schaden (müssen sie) - kann aber dann von dir Regress fordern wenn sie einen Zusammenhang zwischen deinen nicht legalen Bremsklötzen und dem Unfallhergang vermuten.


    Bei Schäden welche von der Vollkasko zu zahlen wären (ohne Beteiligung von Anderen, weil du dich zum Beispiel wo verbremst hast oder ins Schleudern gekommen bist und wo dagegen gekracht) sieht es aber anders aus und da wird von den Versicherrungen so ziemlich jede Kleinigkeit gesucht um nicht zahlen zu müssen - selbst wenn du grobe Fahrlässigkeit mitversichert hast gibt es noch einige Klauseln die so etwas dann trotzdem ausschließen.
    Das betrifft vielleicht keinen Sportauspuff oder einen fehlenden Kat aber Teile die mit der Bremsanlage zu tun haben sind da natürlich ein gefundenes Fressen und auch wenn wir hier im Forum wissen, dass es zu keinen schlechteren oder unvorhersehbaren Bremseigenschaften mit solchen Belegen kommt kannst du das kaum beweisen oder nur mit sehr, sehr viel Geld für Gutachten.


    Auch problematisch sehe ich es wenn du nicht der Verursacher eines Schadens bist aber der Unfallverursacher dir eine Teilschuld anhängen will (und das passiert leider sehr oft).


    Aber ich will auch Niemanden ins Gewissen reden, meine Autos waren auch nicht alle in technisch 100% legalem Bereich - muss jeder für sich selbst entscheiden ob er das Risiko eingeht. Beim GT86 mache ich das nicht weil er einfach noch so einen hohen Wert hat, könnte es mir nicht leisten auf einem Totalschaden sitzen zu bleiben.

  • Vorläufig wäre das DS2500 auf Serie Scheiben (stahlflex bremsleitungen und DOT4 fluid). Oder hat jemanden ein besseres preiswertige Vorschlag für sportliches Landstraßen fahren und gelegentliche trackdays?


    Ja, das ist mit Sicherheit ein guter Einstieg. Vielleicht noch ein paar Gedanken an die Bremsenkuehlung verschwenden - Stichwort Porsche Bremsenkuehlung (musst mal im Forum suchen, haben wir schon ein paar mal diskutiert) - kann ich Dir aber auch mal live zeigen. Aehnelt weitgehend meinem Setup und damit hab ich jetzt sowohl in der Eifel, wie in den Alpen, wie auf Trackdays gute Erfahrungen gemacht, d.h. kein Fading, immer gleicher Bremspunkt.


  • Ja, das ist mit Sicherheit ein guter Einstieg. Vielleicht noch ein paar Gedanken an die Bremsenkuehlung verschwenden - Stichwort Porsche Bremsenkuehlung (musst mal im Forum suchen, haben wir schon ein paar mal diskutiert) - kann ich Dir aber auch mal live zeigen. Aehnelt weitgehend meinem Setup und damit hab ich jetzt sowohl in der Eifel, wie in den Alpen, wie auf Trackdays gute Erfahrungen gemacht, d.h. kein Fading, immer gleicher Bremspunkt.


    Ich hab auch ähnliches Setup (EBC Gelb mit OEM Scheiben, Stahlflex und Hochtemp. Bremsflüssigkeit) damit bist Du schon gut unterwegs. Die Bremskühlung ist auch eine sehr gute Sache.
    Muß auch mal jetzt einbauen... Ich hab die Bremskühlung seit einem halben Jahr im Kofferraum liegen ^^

  • Ich hab die Bremskühlung seit einem halben Jahr im Kofferraum liegen

    Haha, bei mir hat es aehnlich lange gedauert. Muss doch an den Dingern liegen, war aber froh, dass ich die vor der Alpentour noch montiert habe.

  • haha, die Bremskühlung liegt auch schon länger bei mir im Kofferraum. Habe diese mal unter dem Auto dran gehalten. Die Klapphalterung passt nicht optimal und muss entweder gedrückt oder aufgezogen oder entfernt werden und dann mit Kabelbinder befestigt werden. Oder gibts noch andere Möglichkeiten?

  • Hallo Tor,


    rein theoretisch ist es so, dass bei einem Unfall, wo ein Bremsversagen vorliegt natürlich die Bremsbeläge auch untersucht werden.


    In der Regel sind fast alle Marken - Rennsport Bremsbeläge, auch wenn sie nicht zugelassen sind, selbst beim "kalten" Bremsen immer noch besser als die billigsten aftermarket Klötze. Sie haben keine ECE Zulassung, da bestimmte Kennzahlen auch nach "oben" abweichen, z.B. der Reibwert. Ist er zu hoch -> keine ECE Zulassung, das ist total bekloppt, da diese Beläge ja noch besser bremsen. Ich fahre DSUNO auf der Rennstrecke, die bremsen kalt wie warm, ob im Regen oder trocken besser als die DS Performace oder DS2500, obwohl reiner "Racing" Belag...


    Genau so stand ich damals auch bei der DEKRA ... meinte das ist doch bescheuert, wieso soll ich die schlechteren Beläge rein machen? Da meinte er zu mir, weil man davon ausgehen muss das der hintermann definitiv schlechtere beläge hat und nicht damit rechnet das du so schnell zum stehen kommst und damit einen Unfall verursachst, da der Gesetzliche Abstand von xx metern bei xxx km/h wohl nicht mehr passt.

    GT86 TRD Schwarz - 200 PS
    KW V3 - Bastuck MSD - Bastuck ESD - Ragazzon FP
    Winter : VA -2* - HA -3* | Winterfelgen GT86 7x17 ET 43 + 25mm Spurplatten pro Seite
    Sommer : VA -2* - HA -3* | OZ Ultraleggera 8x18 ET43

  • @Twinguin und Stevo, danke schön. Ich habe der Porsche teil gesehen und überlege ob man was ähnliches selber machen können z.b. aus Aluminium. Sind die EBC Yellowstuff zu bevorzugen über die DS2500?


    Welsche stahlflex Bremsleitungen habt ihr eingebaut?



    Danke Blackspike, ich bin wieder runter gekommen. :D Im falle Bremsbeläge mache ich mich nicht mehr so viele sorge. Hab auch zusätzliches anderswo ins internet etwas ein bisschen gelesen. Selbst wenn der Gutachter die bremsen auseinander baut sind andere Beläge ja nicht auffällig. Ohne grosses nachforschen, wie sollte der überhaupt wissen ob die beläge zulässig sind oder nicht. Klar wurde der wahrscheinlich aufwand machen um das zu klären, wenn die bremsen direkt Ursache der Unfall waren. Diese Risiko nehme ich dann an, weil ich die Bremsanlage und ausgewählte Komponente vertraue und selber Einfluss habe das es ordentlich gewartet ist - damit ist die Risiko dass meine Bremsanlage versagt sehr gering.


    Natürlich ist alles möglich, aber bei diese Diskussionen fehlen mir bespiele wo jemanden tatsächlich ins Probleme gekommen ist.


    Ich kriege selber weniger und weniger zeit meine Arbeitsaufgaben zu lösen. Ich glaube das ist allgemein in unsere heutigen Gesellschaft für jeden beruf - daher kann ich mich schwierig vorstellen dass der Gutachter tage oder Wochen nutzen werden jeden teil aufwendig zu kategorisieren und überprüfen (stelle mich hier so ein CSI labor vor :D ), wenn die nicht direkt mit dem Unfall etwas zu tun hat. Letztendlich wäre das sicherlich zu teurer für die Versicherungsgesellschaften. ...Jetzt glaube ich dass ich "off topic" gekommen bin. :rolleyes:

  • Sind die EBC Yellowstuff zu bevorzugen über die DS2500?


    Bei EBC Yellow Stuff hatte ich im kalten Zustand wenige Bremsgefühl und sie fressen mehr die Scheiben.


    Danke viva71, ich habe auch dazu diese review eben gefunden:


    Zitat

    Habe die EBCs auf OEM-Scheiben 500km in Spa auf einem Trackday gefahren. Eigentlich haben sie ein gutes Bremsgefühl vermittelt. Nach dem Tag waren sie allerdings völlig ungleichmäßig abgefahren und für die Heimfahrt hatte ich glücklicherweise noch die Originalbeläge an Bord. Die EBCs waren bereits reif für die Mülltonne. Die Ferodo 2500, die ich danach gekauft (und auch bewertet) habe, sind jeden Cent des Aufpreises wert.


    Danke Bernd.


    Ich glaube das hat sich damit für mich geklärt.

  • haha, die Bremskühlung liegt auch schon länger bei mir im Kofferraum. Habe diese mal unter dem Auto dran gehalten. Die Klapphalterung passt nicht optimal und muss entweder gedrückt oder aufgezogen oder entfernt werden und dann mit Kabelbinder befestigt werden. Oder gibts noch andere Möglichkeiten?


    Bei mir passte das wunderbar - ich hab die "Klapphalterungen" aufgebogen, sodass sie beim GT perfekt passen. Und dann, wie 3Liter sagt, einen Satz Kabelbinder verbraten.


    Tor , lohnt sich wirklich nicht, die Dinger nachzubauen. Wenn Du Energie und Geld da rein stecken willst, dann mach gleich eine richtige Kuehlung rein, so wie z.B. Max sie verbaut hat.

  • Tor , lohnt sich wirklich nicht, die Dinger nachzubauen. Wenn Du Energie und Geld da rein stecken willst, dann mach gleich eine richtige Kuehlung rein, so wie z.B. Max sie verbaut hat.


    Ich wollte etwas machen dass mehr zielgerichtet ist, und vielleicht durch ein stück Schlauch Luft bekommt. Wenn die Porsche teile so billing sind, bin ich vielleicht zu faul. :rolleyes:


    Gibt es Bilder von was Max verbaut hat?


  • Ich wollte etwas machen dass mehr zielgerichtet ist, und vielleicht durch ein stück Schlauch Luft bekommt. Wenn die Porsche teile so billing sind, bin ich vielleicht zu faul. :rolleyes:
    Gibt es Bilder von was Max verbaut hat?


    Die Porschedinger sind quasi nur Luftleitbleche, die einen kleinen Luftstrom zur Bremse leiten.


    Ich hab von Max' Konstruktion keine Bilder, aber im Prinzip hat er Schlaeuche von den Nebellampen (die sind raus) gelegt, sodass sie die Bremse in der Felge direkt anstroemen. Auch kann man ueberlegen, das Staubschutzblech zu entfernen.

  • Natürlich ist alles möglich, aber bei diese Diskussionen fehlen mir bespiele wo jemanden tatsächlich ins Probleme gekommen ist.

    Ich kenne einige Beispiele, aber das Risiko ist in der Tat sehr überschaubar :)

    [color=#666666]Hachiroku / grey / 6MT / PDC / Mittelarmlehne / TRD Door Stabilizer / HKS Intake Duct / Budde Ansaugschlauch / Budde Schwungscheibe / Sachs Performance Kupplung / JDL UEL Header / Budde Overpipe / JDL Ultraquiet Frontpipe / HJS Kat / Dezod Motorsports Dual Catback / Powerflex Getriebe- und Differentialbuchsen / Perrin Rear Shifter Bushing / SuperPro Rear Cross-Member Inserts und Querlenker / Cusco Domstrebe / TRD Member Braces / Drift Knob / Pedalerie Mod / Weathertech

  • das frage ich mich auch wann man in ein solchen Bereich kommen soll zumindest im öffentlichen Verkehr das die Bremse so abbaut,
    Die Serien Bremse wird ja auch im Cup gefahren und dort hält die auch mindestens 4 Stunden ohne Bremskraftverlust (Nordschleife, Hockenheim wäre wahrscheinlich z.b nochmal ne andere Sache)


    Das Ziel einer Bremse ist ja eigentlich "nur" das Rad zum stehen/blockieren zu bekommen, kann theoretisch (ich übertreibe mal etwas) ein Fahrrad-Bremse, die Frage ist dann nur wie sieht die Bremse danach aus.
    Bremskraftverlust merkt man durch fading, die Gründe dafür sind meistens schlechte oder eine überforderte Bremsflüssigkeit, also anders gesagt wenn man eine Renn-Bremsflüssigkeit verwendet hat man schon einiges gegen fading gemacht.
    Bremsbeläge die die Temperaturen aushalten sind natürlich auch wichtig.


    Die Bremsenbelüftung (http://aprperformance.com/racing-product/brake-cooling-kits)durch die Nebelscheinwerfer und mit einem Schlauch zur Bremanlage geführt, wird quasi auch von TMG verbaut, nur das der "Rahmen" von den Nebelscheinwerfer komplett ausgetauscht wird, da Aerodynamisch an die Nebelscheinwerfer nicht viel Luft hinströmt, um das Problem zu lösen wurden dann so passende sehr unschöne aber effektive Halbschalen dran gebaut was die Luft quasi abfängt und in Richtung Bremse schickt :)




    http://www.gt-eins.de/Berichte2015/vln/vln5_cup4sieger.jpg


    wie auch auf dem Bild zusehen ist :)

  • Eine Bremsenkühlung kann auch durchaus auf öffentlichen Strasse Sinn machen. Habe es diesen Herbst vom Albulapass runter nach La Punt ins Engadin ein wenig krachen lassen und vor jeder Serpentine so spät wie möglich richtig reingelangt (so wie man halt richtig bremst, spät dafür hart und nicht zögerlich schleifen lassen). Tja, noch vor dem Talboden hatte ich Fading und quasi ein Totalausfall der Bremse, kaum mehr Bremsleistung und leichter Rauch stieg links und rechts aus dem Radkasten 8| War gar keine schöne Situation, sowas möchte ich nie wieder erleben, weshalb ich mir dieses Jahr ebenfalls das APR Brake Cooling Kit verbauen lassen werde.


    Achja, verbaut war resp. ist immer noch die Tarox Sport Japan Scheiben rundum(F2000 sind hier in der Schweiz nicht erlaubt :( ), Ferodo DS2500 rundum, ATE Blue Racing Bremsflüssigkeit und Goodridge Stahlflexbremsleitungen.

  • Angebot für Bremsbeläge wechseln VA und HA sowie Austausch der Bremsschläuche in Toyota Vertragswerkstatt:


    Bremsbeläge wechseln VA Menge 7 EP 7,85. NG 54,95
    Bremsbeläge wechseln HA Menge 8 EP 7,85. NG 62,80
    Bremsschläuche wechseln VA Menge 15 EP 7,85. NG 117,75
    Bremsschläuche wechseln HA Menge 15 EP 7,85. NG 117,75


    total brutto 420,- ohne Beläge, ohne Bremsflüssigkeit, ohne Bremsschläuche


    Deckt sich das ungefähr mit eurer Erfahrung?

  • Bremskraftverlust merkt man durch fading, die Gründe dafür sind meistens schlechte oder eine überforderte Bremsflüssigkeit, also anders gesagt wenn man eine Renn-Bremsflüssigkeit verwendet hat man schon einiges gegen fading gemacht. Bremsbeläge die die Temperaturen aushalten sind natürlich auch wichtig.


    Fading ist die temperaturbedingte Abnahme des Reibwertes zwischen Belab und Scheibe und ist damit primär von diesen beiden Komponenten abhängig. Die Bremsflüssigkeit hat darauf keinen direkten Einfluss, bei einer ordentlich gewarteten Bremsanlage wird der (Nass-)Siedepunkt der Bremsflüssigkeit im Normalfall erst später erreicht.




    Sieht für mich nicht nach einem Schnäppchen aus aber ich habe es bei dem Auto noch nicht gemacht.


    edit: Macht sich eigentlich die höhere Viskosität der ATE Typ 200 Racing Flüssigkeit in der ABS/ESP-Regelung negativ bemerkbar?



  • Das finde ich direkt unverschämt teuer. Ich habe bei einer freien Werkstatt angefragt wie viel es kosten würde die Bremsbeläge, Bremsscheiben und Schläuche zu wechseln inklusive Wechsel der Bremsflüssigkeit. Da kamen ca 150 Euro dabei raus. Ohne Material.
    Die Arbeit ist ja auch kein Hexenwerk, da würde ich unter Umständen mal bei einer freien Werkstatt ein Angebot einholen.

    Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

  • Bin schon dabei. Die erste freie Werkstatt, die ich sonst immer nutze, verbaut generell keine mitgebrachten Teile, sonst nur welche, die sie über ihre Lieferanten beziehen kann. :wacko:


    Daran merkt man ob es eine gute Werkstatt des Vertrauens ist, eine solche macht nämlich sowas! Oder die nur auf Profit und ihren persönlichen Vorteil aus sind....


    Meine Meinung...

  • Die Freie hat bisher sehr gute Arbeit zu guten Konditonen gemacht. Allerdings kümmern die sich fast nur um gewöhnliche Auto, die von A nach B müssen.
    Ich kann schon verstehen, dass die "cover my ass" betreiben. Er erzählte mir von einem kürzlichen Fall bei dem eine Person gestorben ist, weil es einen Materialfehler bei einem Produkt an der Bremsanlage gab. Mit den hauseigenen Lieferanten sind die Rechtsfolgen klar abgestimmt; also der Lieferant lässt prüfen, ob ein Materialfehler oder ein Einbaufehler vorliegt. Bei einem mitgebrachten Produkt würden sich die Werkstatt und der fremder Lieferant gegenseitig die Schuld zuweisen und erstmal abblocken. Folge: Rechtsstreit, der lange dauert und viel kostet.
    Zumindest versucht er jetzt selbst an die Teile ran zukommen.