NAVISKAUTO 7" C0250 (Rockchip Rk3188)

  • Ein Handy mit einem Festeinbau vergleichen ist aber müßig ;) Auch wenn die China-Büchsen immer die eine oder andere Macke haben mögen, preislich sind sie konkurrenzlos und das allein dürfte schon reichen, damit die Platzhirsche mal aufgeschreckt werden. Was da an Innovationen die letzten Jahre kam, haut wohl keinen vom Hocker...


    Ich persönlich warte auch noch auf das ultimative Gerät :D

  • Oh, na dann hab ich natürlich nichts gesagt wenn der Profi das Smartphone Smasung S3 mit dem Einbauautonavi gleich setzt...


    Ich hab das 3. Gerät im Auto verbaut und damit schon einiges getestet. Auch sind noch viele weitere Benutzer mit Android Einbaulösungen unterwegs die mit Preis/Leistung mehr als zufrieden sind.


    Wenn du daher lieber bei dem T&G bleiben willst, sind ja weitere qualifizierte Anmerkungen überflüssig.


    patx : Leider echt nicht so einfach. Wäre vll mal was für ne Kickstarter Kampagne mit den entsprechenden Leuten, die das alles nach den eigenen Vorstellungen umsetzen könnten...
    Modular mit oder ohne Tasten, verschiedene Display und Rahmengrößen...
    Naja der Weg ist ja zur Zeit nicht schlecht :)

  • Mein Wunsch wäre erstmal das breite Einbauformat, 200mm oder wie das war. Dann links Hardware-Taste/Knöpfe. Vor/Zurück wäre gut, aber essentiell ist bei uns doch eigentlich der Lautstärke-Regler. Wenn man eine Lenkrad-FB hat, ist das ziemlich über, aber da sind wir ja schon mal außen vor :D Dann gut aufgelöstes Display, möglichst wenig spiegelnd. Wobei das ja auch wieder eng wird mit dem kapazitiven Touch... und schnell soll's ja auch sein. Alles nicht so einfach.

  • Ich habe von Preis/Leistung in Hinblick auf Leistung und Funktionalität gesprochen. Bitte vor solchen Urteilen einmal sorgfältig lesen bitte. Wenn man sich ein 1500-2000 Euro Gerät wegen des unproblematischen Einbaus kauft, bleibt das jedem selbst überlassen, aber man sollte sich Gedanken machen, wenn das China-Produkt oder ein Uralt Smartphone mehr kann. Und wer sich ein bisschen mit den Komponentenpreisen auseinandersetzt, kann sich ein Bild über die Gewinnspanne machen.


    Selbst mit custom Einbau kommt man selten in den Bereich über 1000 Euro.


    Ich selbst nutze einen digitalen Soundprozessor am T n G der die Timings anpasst und bin klanglich zufrieden. Lediglich eine Temperatur und Ladedruckanzeige würde ich mir wünschen, der Markt an Android Headunits mit Zulassung ist aber mau. Ich muss also weiter warten.


    Ich klinke mich dann aber mal an der Stelle aus. In so einem Ton angesprochen zu werden habe ich eigentlich nicht nötig

  • Mal schauen ob und wie man die Hardwaretasten auf der linken Seite umkonfigurieren kann.
    Da ich "here Maps" als Navi verwende und das Werksseitig installierte Navi runtergeschmissen habe, läuft die Taste nun ins leere.
    Wünschenswert wäre natürlich, dass dadurch here gestartet wird.


    Wenn da jemand Bescheid weiß wo man im Android suchen muss, dann immer her mit den Tipps. ;-)

    Um mal wieder zurück zum Thema zu kommen, das Problem mit der Hardware "Navi"-Tase habe ich behoben. War einfach eine Einstellung im Android, da kann man auswählen welche App gestartet werden soll, wenn die Taste betätigt wird. Ist also frei zuweisbar.

  • Ich muss hier auch mal eine Lanze brechen für die Radioindustrie, sprich die A-Marken.


    Wenn Innovation ist ein Android Betriebssystem zu verwenden dann stimmt wohl die Aussage das ein A-Marken Hersteller nicht innovativ ist das ist richtig. Aber um mal einige Beispiele zu nennen wo die Android Gerät im Regelfall kläglich versagen.


    1. Großes E- und ROHS Prüfzeichen: Ihr müsst euch vorstellen das ein Autoradiohersteller für den Weltweiten Markt entwickelt. Alle Prüfzeichen zu bekommen auf ein Produkt und dann auch noch die harten Recyclingvorschriften der EU zu packen ist mit sehr viel Aufwand verbunden. A-Marken Hersteller schaffen das bei allen Produkten (je nach Hersteller reden wir über 20-85 Produkte und nicht nur eines). Die China Marken schaffen im Regelfall nur das kleine E- und sind somit rechtlich im Fahrzeug ein Problem. Wer also rechtlich auf der sicheren Seite sein will hat mit einem solchen Gerät ein Problem.


    2. Apple Anbindung: Die meisten Android Geräte haben keine oder eine mangelnde Audio Anbindung von Apples iPhone und iPod´s. Und auch wenn hier nun wieder alle schreien werden das Apple Kacke ist und Android viel besser und wer sowas kauft ist selbst schuld gebe ich euch mal nackte Zahlen. 9 von 10 Kunden die bei uns in den Laden kommen besitzen ein Apple Produkt welches im Fahrzeug genutzt werden soll. Das ist der Krasse Gegensatz zu den Verkaufszahlen im Markt. Die Apple User bringen aber den Cashflow! Für einen A-Marken Hersteller ist es kein Problem bei nahezu jedem Gerät die volle Apple Unterstützung zu haben.
    Die momentanen drei Zertifikate die Apple pro Gerät verteilt (works iPhone, iPod ready und Apple Carplay) kosten zusammen gute 50 Dollar (in der Spitze wenn ein Gerät alle drei Logos trägt) pro Gerät die Apple kassiert. Allein deswegen muss ein A-Marken Gerät teurer sein.


    3. Lenkradanbindung: Auch wenn das im GT86 vielleicht kein Thema ist in den meisten anderen Fahrzeugen ist das eines. Was glaubt ihr wie viele Android China Buden von den Lenkradinterface Herstellern unterstützt werden? Nur weil der Anbieter angibt das das Gerät Lenkradfernbedienungen unterstützt heißt das nicht das es dafür Adapter gibt. Die tägliche Erfahrung im Laden zeigt das sehr sehr deutlich. Bei einem A-Marken Gerät ist das kein Problem. Häufig bieten A-Marken Hersteller auch Interfaces zur Unterstützung von SUB Displays im Auto an oder bei neueren Modellen die direkte Anbindung von PDC oder Klimakontrolle auf dem Navidisplay.


    4. DAB+: Wie viele Android Geräte haben DAB+?? So gut wie keines würd ich behaupten. Warum? Das gibts in Fernost nicht. Ein A-Marken Hersteller hält auch hierfür im Regelfall eine Menge verschiedener Geräte im Programm die DAB+ drauf haben was derzeit der Verkaufstreiber Nummer eins ist. Absolut zurecht! Wer es mal gehört hat will nie wieder etwas anderes haben. In den Staaten haben die gleichen Geräte übrigens das gleiche Problem mit HD Radio was stark im Vormarsch ist. Mit Analog Gerät brauchst du in Europa bald nicht mehr kommen. Nur so als Beispiel. Norwegen schaltet analoges Radio zum 1.3.2016 ab. Wer also nach Norwegen in den Urlaub fährt darf also auf Radio verzichten mit einem solchen Gerät.


    5. Uralt Navi: Die Im Regelfall vorinstallierte Navi ist eine Uralt NNG Plattform mit dünnem Kartenmaterial und grober Karte die übrigens seti Anfang des Jahres von NNG nicht mehr mit neuer Kartensoftware versorgt werden kann. Wer also was anderes nutzen möchten muss im Android Market für ne geile Navi nochmal gute 50,- Euro in die Hand nehmen was man bedenken sollte. A-Marken Hersteller bieten sehr häufig 3 Jahre Kostenfreies Update für Ihre Gerät an. Das die neueste verfügbare Version der Navi Engine selbst drauf ist ist selbstredend.


    6. Gewährleistung und Ersatzteile: Einige A-Marken Hersteller bieten zwei Jahre Tauschgarantie an wiederrum anderen stellen im Servicefall kostenfrei Übergangsgeräte. Alpine bietet nicht wie gesetzlich vorgeschrieben 1 Jahr Garantie und 1 Jahr Gewährleistung an sondern 2 Jahre Garantie (Stichwort: Beweisumkehr). Nach gut 1 bis zwei Jahren firmieren die billigen Internetbuden um und sind faktisch nicht mehr auffindbar. Bei wem will man dann seine Gewährleistung einfordern. Wer glaubt das gibt es nicht, glaubt mir haben wir mit Kunden alles schon mehrfach durch. Der support bei den A-Marken ist eben deutlich besser. Das gilt auch für die Ersatzteilversorgung außerhalb der Gewährleistung. Da kann ich heut noch für 20 Jahre alte Radio Teile bekommen. Kein Problem.


    7. Apple CarPlay / Android Auto: Auch wenn viele das als nicht wichtig erachten. Wer eines von beiden mal Live bedient hat wird mir recht geben wenn ich sage: "Das ist die Zukunft des mobile Entertainment!"
    Das nahezu komplett bedienen des Systems über Sprachbefehle die Automatischen Updates üder das Smartphone von denen man rein garnichts mitbekommt, Systemstabilität und Performance die ihresgleichen sucht.
    All das ist höchst innovativ und wird noch in diesem Jahrzent nicht mehr aus dem Auto wegzudenken sein. Full Android Lösungen werden sich nie durchsetzen. Wer das glaubt glaubt auch immer noch das der Car PC sich durchsetzen wird. Da warten wir auch schon 15 Jahre drauf. Für "Bastler" mag das nett sein aber das ist nix für den Massenmarkt.


    Ich könnt an dieser Stelle immer so weiter machen bis meine Finger blutig sind aber unterm Strich muss man doch sagen: Navi mit Internet Staunarichten, HDMI Mirroing, MirrorLink, Dual Bluetooth, BT Audio Stream und Freisprechen, DVD, USB Audio und Video, Giga Mp3, FLAC Wiedergabe, Double Layer DVD Wiedergabe, Siri voice Control, one Shot Navi Eingaben, Google basierende Zielsuchen via Internet, Aupeo! App Unterstützung, Deezer und TuneIn Radio Unterstützung, Kapazietive Screens, Netzwerk Funktionen, Equalizing und Laufzeitkorrekturen usw. usw. Warum ist das bitte nicht innovativ? Weil Torque nicht läuft? Auch das geht mit vielen A-Marken Geräten. Da beschäftigt sich nur keiner mit.
    Ich halte in so ziemlich allen Bereichen solche Geräte für wesentlich innovativer als die Android Geräte (der solche Geräte tagtäglich ertragen muss).


    Anbei. Was ist denn eigentlich beim GT86 / BRZ höchst innovativ? Wer böse ist würde sagen das das Fahrzeug technisch 10 Jahre alt ist. ;-) Aber soweit würd ich nie gehen.

  • Wenn Innovation ist ein Android Betriebssystem zu verwenden dann stimmt wohl die Aussage das ein A-Marken Hersteller nicht innovativ ist das ist richtig. Aber um mal einige Beispiele zu nennen wo die Android Gerät im Regelfall kläglich versagen.


    Naja, welches Markengerät verwendet denn reines Android mit allen Möglichkeiten, für die dieses OS im eigentlichen Sinne steht oder bietet vergleichbare Freiheiten? Ohne irgendwelche Spiegelfunktionen oder Notwendigkeit eines verbundenen Handys? Darum geht's m.E. bei Android-Systemen.


    1. Großes E- und ROHS Prüfzeichen: Ihr müsst euch vorstellen das ein Autoradiohersteller für den Weltweiten Markt entwickelt. Alle Prüfzeichen zu bekommen auf ein Produkt und dann auch noch die harten Recyclingvorschriften der EU zu packen ist mit sehr viel Aufwand verbunden. A-Marken Hersteller schaffen das bei allen Produkten (je nach Hersteller reden wir über 20-85 Produkte und nicht nur eines). Die China Marken schaffen im Regelfall nur das kleine E- und sind somit rechtlich im Fahrzeug ein Problem. Wer also rechtlich auf der sicheren Seite sein will hat mit einem solchen Gerät ein Problem.


    Das ist sicherlich richtig. Daher vermutlich auch ein signifikanter Teil des großen Preisunterschieds - glaube nicht, dass die A-Marken ihre Geräte nicht in Fernost zusammenbauen lassen ;) Von daher ist die Mutmaßung, dass die Qualität und Sicherheit der Komponenten schlechter sein muss eben nicht mehr als eine Vermutung.


    2. Apple Anbindung: Die meisten Android Geräte haben keine oder eine mangelnde Audio Anbindung von Apples iPhone und iPod´s. Und auch wenn hier nun wieder alle schreien werden das Apple Kacke ist und Android viel besser und wer sowas kauft ist selbst schuld gebe ich euch mal nackte Zahlen. 9 von 10 Kunden die bei uns in den Laden kommen besitzen ein Apple Produkt welches im Fahrzeug genutzt werden soll. Das ist der Krasse Gegensatz zu den Verkaufszahlen im Markt. Die Apple User bringen aber den Cashflow! Für einen A-Marken Hersteller ist es kein Problem bei nahezu jedem Gerät die volle Apple Unterstützung zu haben.
    Die momentanen drei Zertifikate die Apple pro Gerät verteilt (works iPhone, iPod ready und Apple Carplay) kosten zusammen gute 50 Dollar (in der Spitze wenn ein Gerät alle drei Logos trägt) pro Gerät die Apple kassiert. Allein deswegen muss ein A-Marken Gerät teurer sein.


    Stimmt, ist mir total egal. Wenn ich ein Eierphone habe, weiß ich auch, dass die andere Seite der Medaille Android heißt und nicht kompatibel ist. Dann muss ich mich auch zwangsläufig damit beschäftigen, welche Einschränkungen in der Verbingung mit Android-Geräten, inkl. Android-HUs, bestehen könnten.


    3. Lenkradanbindung: Auch wenn das im GT86 vielleicht kein Thema ist in den meisten anderen Fahrzeugen ist das eines. Was glaubt ihr wie viele Android China Buden von den Lenkradinterface Herstellern unterstützt werden? Nur weil der Anbieter angibt das das Gerät Lenkradfernbedienungen unterstützt heißt das nicht das es dafür Adapter gibt. Die tägliche Erfahrung im Laden zeigt das sehr sehr deutlich. Bei einem A-Marken Gerät ist das kein Problem. Häufig bieten A-Marken Hersteller auch Interfaces zur Unterstützung von SUB Displays im Auto an oder bei neueren Modellen die direkte Anbindung von PDC oder Klimakontrolle auf dem Navidisplay.


    Wie du schon sagst, trifft uns hier nicht. Im Audi habe ich ein Zenec mit MFL- und FIS-Support... ob das ein A-Hersteller ist möchte ich mal nicht behaupten, aber das sind da natürlich klare Argumente, die sich nicht bestreiten lassen. Android ist schon immer mehr was für die Bastler unter uns gewesen, das hört bei solchen HUs nicht auf und gehört dazu. Wenn du hier aufgepasst hast, hast du evtl. auch bemerkt, dass hier eine große Gruppe an Fahrer aus dem IT-Bereich kommt ;) :D


    4. DAB+: Wie viele Android Geräte haben DAB+?? So gut wie keines würd ich behaupten. Warum? Das gibts in Fernost nicht. Ein A-Marken Hersteller hält auch hierfür im Regelfall eine Menge verschiedener Geräte im Programm die DAB+ drauf haben was derzeit der Verkaufstreiber Nummer eins ist. Absolut zurecht! Wer es mal gehört hat will nie wieder etwas anderes haben. In den Staaten haben die gleichen Geräte übrigens das gleiche Problem mit HD Radio was stark im Vormarsch ist. Mit Analog Gerät brauchst du in Europa bald nicht mehr kommen. Nur so als Beispiel. Norwegen schaltet analoges Radio zum 1.3.2016 ab. Wer also nach Norwegen in den Urlaub fährt darf also auf Radio verzichten mit einem solchen Gerät.


    Ist schon ein wenig weit hergeholt, das mit Norwegen ;) Wer DAB braucht, für den ist das eben auch nichts. Die Geräte müssen doch nicht den Anspruch jedes Einzelnen erfüllen, oder? Radio ist für mich generell total unwichtig, was ebenso subjektiv ist, wie der Bedarf an DAB+.


    5. Uralt Navi: Die Im Regelfall vorinstallierte Navi ist eine Uralt NNG Plattform mit dünnem Kartenmaterial und grober Karte die übrigens seti Anfang des Jahres von NNG nicht mehr mit neuer Kartensoftware versorgt werden kann. Wer also was anderes nutzen möchten muss im Android Market für ne geile Navi nochmal gute 50,- Euro in die Hand nehmen was man bedenken sollte. A-Marken Hersteller bieten sehr häufig 3 Jahre Kostenfreies Update für Ihre Gerät an. Das die neueste verfügbare Version der Navi Engine selbst drauf ist ist selbstredend.


    Kann ich nicht nachvollziehen. Während man bei praktisch allen HU auf die vorinstallierte Navi-Lösung angewiesen ist, hat man bei Android automatisch die volle Auswahl zwischen zahlreichen kostenlosen und kostenpflichtigen Produkten, darunter auch Marktführern wie TomTom. Selbst wenn man dafür dann am Ende 100€ mit Updates usw. zahlt, ist das immer noch erheblich günstiger als die Standardgeräte an sich es sind.


    6. Gewährleistung und Ersatzteile: Einige A-Marken Hersteller bieten zwei Jahre Tauschgarantie an wiederrum anderen stellen im Servicefall kostenfrei Übergangsgeräte. Alpine bietet nicht wie gesetzlich vorgeschrieben 1 Jahr Garantie und 1 Jahr Gewährleistung an sondern 2 Jahre Garantie (Stichwort: Beweisumkehr). Nach gut 1 bis zwei Jahren firmieren die billigen Internetbuden um und sind faktisch nicht mehr auffindbar. Bei wem will man dann seine Gewährleistung einfordern. Wer glaubt das gibt es nicht, glaubt mir haben wir mit Kunden alles schon mehrfach durch. Der support bei den A-Marken ist eben deutlich besser. Das gilt auch für die Ersatzteilversorgung außerhalb der Gewährleistung. Da kann ich heut noch für 20 Jahre alte Radio Teile bekommen. Kein Problem.


    Das mag sein. Wenn meine 270€-HU im Eimer ist, verschmerze ich das allerdings erheblich schneller, als wenn mein 1000€-Gerät den Geist aufgibt. Entsprechend weniger bin ich auf Ersatzteile & Co angewiesen. Der Preis spielt da eben eine klare Rolle. Das manche Menschen unrealistische Erwartungen haben, sollte man nicht generalisieren ;)


    7. Apple CarPlay / Android Auto: Auch wenn viele das als nicht wichtig erachten. Wer eines von beiden mal Live bedient hat wird mir recht geben wenn ich sage: "Das ist die Zukunft des mobile Entertainment!"
    Das nahezu komplett bedienen des Systems über Sprachbefehle die Automatischen Updates üder das Smartphone von denen man rein garnichts mitbekommt, Systemstabilität und Performance die ihresgleichen sucht.
    All das ist höchst innovativ und wird noch in diesem Jahrzent nicht mehr aus dem Auto wegzudenken sein. Full Android Lösungen werden sich nie durchsetzen. Wer das glaubt glaubt auch immer noch das der Car PC sich durchsetzen wird. Da warten wir auch schon 15 Jahre drauf. Für "Bastler" mag das nett sein aber das ist nix für den Massenmarkt.


    Siehe oben, die IT-Affinität der GT/BRZ-Fahrer :D Vielfalt belebt den Markt, das ist immer so. Und das kann nie schlecht sein. Die A-Marken haben alle die Chance, Positives und Negatives an den China-HUs zu erkennen und in eigenen Produkten hochwertig und auf den Nutzer ausgerichtet umzusetzen. Davon können am Ende alle profitieren. Es gibt nicht immer die eine perfekte Lösung. Wenn nach 2 Jahren Android-Auto usw. den großen Durchbruch haben, habe ich 270€ zur Überbrückung ausgegeben. Das empfinde ich als intelligenter als hätte ich nun über 1000€ für ein klassisches System hingelegt, welches sehr wahrscheinlich ebenso überholt sein wird.


    Ich könnt an dieser Stelle immer so weiter machen bis meine Finger blutig sind aber unterm Strich muss man doch sagen: Navi mit Internet Staunarichten, HDMI Mirroing, MirrorLink, Dual Bluetooth, BT Audio Stream und Freisprechen, DVD, USB Audio und Video, Giga Mp3, FLAC Wiedergabe, Double Layer DVD Wiedergabe, Siri voice Control, one Shot Navi Eingaben, Google basierende Zielsuchen via Internet, Aupeo! App Unterstützung, Deezer und TuneIn Radio Unterstützung, Kapazietive Screens, Netzwerk Funktionen, Equalizing und Laufzeitkorrekturen usw. usw. Warum ist das bitte nicht innovativ? Weil Torque nicht läuft? Auch das geht mit vielen A-Marken Geräten. Da beschäftigt sich nur keiner mit.
    Ich halte in so ziemlich allen Bereichen solche Geräte für wesentlich innovativer als die Android Geräte (der solche Geräte tagtäglich ertragen muss).


    Mag sein. Trotzdem musst auch du anerkennen, dass es einen Markt für diese China-Navis gibt. Ansonsten lässt sich die Vielfalt an angebotenen Geräten und der Release-Zyklus schlecht erklären. Es ist eben auch keine Lebenseinstellung noch eine Entscheidung für's Leben :D Die meisten aufgezählten Dinge kann Android von Haus aus, entsprechend auch die HUs. Geräte der A-Marken, die das alles können, kosten dann eben auch mehr - nicht ein wenig mehr, sondern ein vielfaches.


    Anbei. Was ist denn eigentlich beim GT86 / BRZ höchst innovativ? Wer böse ist würde sagen das das Fahrzeug technisch 10 Jahre alt ist. ;-) Aber soweit würd ich nie gehen.


    Du verkennst die Individualität des Autos vielleicht ein wenig. Und damit auch die Lust mancher, individuellere Lösungen auszuprobieren ;) Innovativ ist beim Toyobaru, dass er nicht den Trend mitgeht, sondern sich auf traditionelle Werte des Fahrens besinnt - zu fairen Preisen. Das ist nämlich alles andere als gewöhnlich auf dem Markt ;)


    Wie gesagt, es gibt für alles Argumente. Für A-Marken-Geräte genauso wie für günstige China-HUs.

  • Was soll man dazu noch anmerken... :thumbsup:


    DAB+ kann ich im Übrigen auch mit dem Android Gerät


    iPhone Anbindung... Was wünschen sie die Kunden denn? Freisprechen? -> Bluetooth.
    Musik vom iPod oder iPhone hören? -> Bluetooth (oder teils USB)


    Mehr kann ich mir gerade nicht vorstellen, was ich nicht besser mit einer auf dem Gerät installierten App funktionieren soll.

  • Ich muss leider auch sagen, dass so gut wie keines deiner Argumente bei mir fruchtet.


    Ich lehne als ITler Apple in fast allen Bereichen ab. Nicht weil die grundsätzlich schlechte Produkte bauen, denn man muss ihnen lassen , dass Apple mit Apple idR sehr gut funktioniert. Mir geht hier schlicht deren Firmenpolitik schwer auf den Nerv und das schon immer.
    Ich muss jedoch meinen Hut davor ziehen, wie man Leuten, teils asbach uralte Hardware zu einem horrend überteuerten Preis verkaufen kann und das dann "innovativ" nennt.
    Innovativ ist bei Apple hauptsächlich die Preispolitik.


    Von daher wäre mir auch eine Apple Unterstützung in jedem meiner Autos absolut wumpe.
    Das A-Marken Hersteller mit Sicherheit einen besseren Service haben, brauchen wir auch nicht weiter zu diskutieren. Natürlich sollten sie das haben.
    Es macht aber auch einen Unterschied ob ich jetzt 1200 Euro für ein Alpine Gerät ausgebe, nur um am Ende das gleiche damit zu tun wie mit dem 300 Euro Koffer hier.


    Betrachtet mein das Preis-/Leistungsverhältnis dann dürfte manch einer hier mit dem Android Klotz besser/günstiger fahren als mit einem 1200 Euro Alpine Gerät.
    Und das sage ich als Alpine Fan.
    Preis- Leistung zählt überall. Sonst könnten wir auch Audi TT fahren, statt GT 86.

  • Also, ich hatte ja schon so ein Android-Chinakracher. Der hat schon funktioniert, war aber qualitativ von der Verarbeitung und vom Sound her eher minderwertig. Das ist bei einem Gerät von 300 Euro aber auch zu erwarten, alle in der Herstellungs und Vertriebskette wollen dabei etwas verdienen.


    Knackpunkt hierbei: Der Anspruch desjenigen der so ein Gerät kauft!


    Was ich als minderwertig, billig und schlecht empfinde, empfinden andere als gut oder ausreichend. Es gibt Leute die von ihren blau beleuchteten Bassrollen vollends überzeugt sind, genauso wie von AUNA-Radios, Xomax und Co. So fanden andere das Android-Gerät (Dashlinq4) welches ich hatte ganz toll hier im Forum. Deswegen hatte ich es auch gekauft. Man muss also mit Vorsicht an so etwas gehen, nur weil der eine es gut findet, muss man es selbst nicht so empfinden.


    Das hier genannten Gerät kenne ich nicht und ich beziehe mich damit jetzt auch nicht direkt darauf. Muss ich mir auch erstmal ansehen :-)

  • Ich schätze mal, mit den Serienlautsprechern wird man keine großen Klangunterschiede feststellen. Ist ja auch keine große Magie hinter... wer besonders audiophil ist, wird sicher auf Geräte setzen, die das besonders würdigen und sich das entsprechend bezahlen lassen.

  • Denke auch, ich werd's verkraften. Sound im Auto ist sowieso immer irgendwie... speziell :D Rock am Ring war immer geiler :D


    Bei 300€ kann's in 1-2 Jahren auch was neues werden, ist dann nicht so tragisch, wenn dann die tollen Allrounder raus kommen.

  • Ich find immer schön das hier immer von 1000,- Euro plus bei den A-Marken Geräten gesprochen wird.


    Die meisten A-Marken fangen bei Ihren 2DIN Geräten inkl. Navi bereits unter 600,- Euro an manche innerhalb einer Aktion sogar unter 500,- Euro. Der Preisunterschied ist also nicht so groß wie manche denken.

  • Ich find immer schön das hier immer von 1000,- Euro plus bei den A-Marken Geräten gesprochen wird.


    Die meisten A-Marken fangen bei Ihren 2DIN Geräten inkl. Navi bereits unter 600,- Euro an manche innerhalb einer Aktion sogar unter 500,- Euro. Der Preisunterschied ist also nicht so groß wie manche denken.

    Was mich bei den "Markengeräten" eben stört dass fast ausschließlich proprietäre Software mit wenig Anpassbarkeit auf den Geräten installiert ist.
    Die Möglichkeiten eines wirklich freien (gerooteten) Android Geräts weiß man eben zu schätzen.

  • Die meisten A-Marken fangen bei Ihren 2DIN Geräten inkl. Navi bereits unter 600,- Euro an manche innerhalb einer Aktion sogar unter 500,- Euro. Der Preisunterschied ist also nicht so groß wie manche denken.


    Mit Einbußen bei der Funktionsvielfalt, dann trifft deine Aufzählung z.B. nicht mal mehr ansatzweise zu ;)


    Ich will mich da auch gar nicht streiten - für mich gilt das Prinzip, umso mehr Auswahl, umso besser. So findet eher jeder, was er gerne hätte. Und die ganzen Unternehmen müssen sich auch nicht wundern: Jahrzehntelang lässt man sich in Fernost Geräte billig zusammenbauen und verkauft sie dann anderswo mit sattem Aufschlag. Irgendwann mussten die Chinesen & Co doch merken, dass sie das auch selber können, mit viel weniger Aufschlag ;)

  • @ PATX


    In vielen Fällen schon. Setzt euch einfach mal mit auseinander. Ich denke das sich einfach eine gewisse Antihaltung gegenüber der etablierten Hersteller eingestellt hat.


    ich werd die hier nicht mehr weiter fördern. Dennoch finde ich es schon interressant das das GT86 Forum da so sehr drauf beharrt. Deutlich mehr als andere Zielgruppen.

  • Ich denke das ist weniger eine Anti-Haltung gegenüber den etablierten Herstellern, aber sicherlich eine anständige Portion Experimentierfreudigkeit. Das passt ja auch zum Auto, wir fahren eben nicht Jedermann-Golf ;) Dazu der hohe Anteil an ITlern... das passt schon ins Bild.


    Wenn ich was qualitativ hochwertiges in Sachen HiFi suchen würde, würde ich da auch bei den Markenherstellern bleiben... Aber wie r4Th schon schrieb, da ist momentan noch wenig Flexibilität vorhanden, man ist immer an ein Navisystem und eben alles andere gebunden, wie es vom Hersteller implementiert wurde. Erweiterbarkeit geht gegen null. Das mag sich langsam ändern und ist begrüßenswert.

  • Was hat das denn mit "Antihaltung" zu tun?
    Der Funktionsumfang in diesem Maße und nach meinen/unseren Bedürfnissen ist einfach bei den "etablierten" Herstellern in keinem einzigen Fall gegeben. Punkt.


    Daher der Blick über den Tellerrand, der - oh Wunder - ganz neue Möglichkeiten bietet. Erschwinglich.


    Ich liebe Bastelei und Veränderbarkeit nach meinen Möglichkeiten. Das kann nur eine Android Unit für mich. Wir sind hier, zumindest dieser Kreis, eine ganz andere Zielgruppe.


    Die Karre macht so viel Krach, da ist es mir Schnuppe wie toll und hochwertig die Komponenten und Klangprozessoren und was weiß ich nicht alles sind. Total nebensächlich.


    Daher rührt die Anithaltung. Weil es an meinem Ziel vorbei ist.


    Sowas sollte man dann als A-Geräte-Vermarkter auch einfach mal einsehen

  • @ PATX


    In vielen Fällen schon. Setzt euch einfach mal mit auseinander. Ich denke das sich einfach eine gewisse Antihaltung gegenüber der etablierten Hersteller eingestellt hat.


    ich werd die hier nicht mehr weiter fördern. Dennoch finde ich es schon interressant das das GT86 Forum da so sehr drauf beharrt. Deutlich mehr als andere Zielgruppen.



    Hier muss ich nun auch einmal einhaken, bis dato habe ich in meinen und den Fahrzeugen meiner Freunde und Bekannten ausschließlich "A-Marken" verbaut. Angefangen bei Pioneer mit dem AVIC F320BT zum F930BT zum F940BT (welches gelinde gesagt eine Frechheit ist, 100 Euro mehr für ein Softwareupdate zu verlangen, aber OK) zu einem AVIC F70DAB zu Sony (XAV 601 und XAV602) welche alle Ihre Eigenheiten und definitv auch Probleme hatten. Das F320 BT ist nun gut ziemlich altersschwach, macht seine Sache aber nach wie vor im Mazda 323F meines Bruders klasse - nach nun 5 Jahren Dauereinsatz. Damals war es jedoch schon das höchste der Gefühle einen 4 GB USB Stick mit FAT32 Formatierung zu erkennen. 8 GB oder Gar NTFS als Dateisystem - Fehlanzeige
    Das F930BT oder das baugleiche F940BT kann nicht mehr als einen 16 GB USB Stick mit FAT32 (für ein Gerät aus dem Jahre 2012 schon etwas dünn). Cover Darstellung nur mit iPod, Radioempfang miserabel, Update für das Navi kostet bereits direkt beim Kauf 119 Euro und Kartenmaterial gibt es nur bis 2014 (wobei 2013er Karten verwendet werden)!
    Über das F70DAB möchte ich nicht viel verlieren, das gerät ist gemessen am Preis eine Zumutung (Displayauflösung, träge bzw. teils nicht statt findende Reaktion des Displays, ruckelnde Darstellung selbst im Menü, Kartenupdate nur einmalig bei Kauf kostenlos, danach 119 Euro im Jahr, Radioempfang mau, miserable Stabilität der BT Verbidnung und dann auch noch klanglich ernüchternd, bzw. hörbar schlechter als das F940 oder gar F320BT).
    beim Sony überzeugt leider die Bedienung und das Navi nicht, ansonsten wird für deutlich weniger Geld gefühlt mehr geboten als bei Pioneer.


    Natürlich verstehe ich das Problem von SiMsound, welcher hier als Car-Hifi Händler auftritt und entsprechend auf den Verkauf und das Marketing der A-Geräte angewiesen ist. Jedoch wäre es evtl. besser sich nicht gegen die Flut an China-Geräten zu stellen, sondern sich mehr damit zu befassen und evtl. etwas eigenes damit zu schaffen? Natürlich gibt es viele Absolute Bullshitgeräte aus Fernost, welche weder klanglich, noch in Punkto Funktion oder in irgendeiner anderen weise außer dem Preis punkten können - aber es gibt auch die andere Seite, welche aus durchaus brauchbaren Geräten für einen fairen Preis besteht.
    Wenn es bereits um 500 Euro aktuelle A-Geräte mit Navigation (und kostenlosen Updates für zumindest 2 Jahre) gibt - hättest du hierfür bitte auch ein Beispiel?


    Seit heute teste ich ein Joying 7 Zoll Android 4.4.4 Radio - dieses hat kostenlose Navigation über iGo - mit kostenlosen Updates, vollständiges Android 4.4.4 mit allen möglichen Anpassungen die man sich dabei wünschen kann. Dazu ein sehr reaktionsschnelles Display sowie flüssige Wiedergabe. Das ganze kostet 265 Euro, hat ein 7 Zoll Display (Auflösung 1024x600 vs. 800x480 Pixel bei den "A-Marken") UND einen richtigen Lautstärkeregler (welcher nun sogar bei allen mir bekannten "A-Marken" eingespart wurde, jedoch für mich essentiell ist). Dazu gibt es 2 USB Anschlüsse und einen Micro SD Slot. WLAN Anbindung, sowie die Möglichkeit einen der USB Anschlüsse mit einem UMTS/LTE Stick zu bestücken. Alternativ gibt es sogar noch für 30 Euro eine DAB+ Box und natürlich die in Deutschland üblichen 2 Jahre Gewährleistung (davon 1 Jahr Garantie). Versand war im Übrigen aus Deutschland, bestellt am Mittwoch Abend und heute da, das kann auch Amazon mit Prime nicht besser. Wie sich das gerät klanglich schlägt kann ich noch nicht sagen, genauso wie ich bis Dato keine Probleme hatte, Radio, Bluetooth, WLAN und Wiedergabe von Stick und SD funktionieren einwandfrei.


    Auf die Schiene "Apple ist doof" möchte ich nciht aufspringen - Lizenzgebühren hin oder her, laut dem Hersteller stellt alles kein Problem dar - wie es in Wahrheit ist... wir werden sehen.



    EDIT: um es noch hervorzuheben - alle oben genannten Geräte hatte oder habe ich in einem meiner Autos zum Teil über viele Jahre im Einsatz gehabt. am wenigsten Lang hatte ich das oben genannte F70DAB (ca. 1 Monat) Das F320BT (ca. 8 Monate) und das F930BT (ca. 1/2 Jahr). das F940BT war knapp 2 Jahre bei mir und ca. 1/2 Jahr bei einem Freund und nun bei meiner Freundin im Einsatz. Die Sonys waren je ca. 1/2 Jahr verbaut, dannach habe ich auf Lösungen mit einem Windows Tablet, sowie zwei Android Tablets und digitaler Anbindung an meinen DSP gesetzt

  • Kotoko


    Ich kann dir nur zu stimmen.


    Muss aber auch sagen, ich hab bei Conti gearbeitet. Die stellen auch Radios her, für VW z.B.


    Dort habe ich damals den Vorschlag angeregt auf Android zu wechseln, das wurde abgelehnt. Gründe gab es keine...


    Heute haben sie keinen potentiellen Kunden mehr. Tja pech gehabt.


    Meine Meinung dazu, die großen Hersteller haben einfach den Aufsprung auf ein Freies Betriebssystem verschlafen. Und brauchen sich nun nicht wundern, wenn die Leute zu China Geräten greifen. Und mal ganz ehrlich, nicht alles ist schlecht was von da kommt. Es gibt durchaus auch Sachen aus China, die haben eine wirklich gute Qualität.

    GT86 TRD Schwarz - 200 PS
    KW V3 - Bastuck MSD - Bastuck ESD - Ragazzon FP
    Winter : VA -2* - HA -3* | Winterfelgen GT86 7x17 ET 43 + 25mm Spurplatten pro Seite
    Sommer : VA -2* - HA -3* | OZ Ultraleggera 8x18 ET43

  • Kommt ja auch immer auf den Technologiegrad des Produktes an. Aber es geht hier nur um Auto-Navis. Die ganzen China-Dinger verbauen alle das selbe SoC, basteln was drum rum und spielen immer die mehr oder weniger gleiche Software drauf. Das fordert keine einzigartigen Hightech-Kenntnisse...

  • Kommt ja auch immer auf den Technologiegrad des Produktes an. Aber es geht hier nur um Auto-Navis. Die ganzen China-Dinger verbauen alle das selbe SoC, basteln was drum rum und spielen immer die mehr oder weniger gleiche Software drauf. Das fordert keine einzigartigen Hightech-Kenntnisse...


    Das stimmt definitiv. Der RK3188, welcher sich bei quasi jedem im Moment verfügbaren China-Gerät wieder findet hat quasi genug Leistung für das was man im Auto braucht - ist jedoch, verglichen mit aktuellen SoC etwas veraltet.
    Die mir bekannten Oberflächen und Konzepte, basierend auf dem RK3188 sind relativ ähnlich und dann vom Endkunden anpassbar. An sich geht es hier ja auch kaum um eine angepasste Oberfläche, sondern viel eher um ein vorhandenes und im Auto nutzbares Android (4.4.4) mit allen Vor- und Nachteilen



    Etwas wo man allerdings sehr ehrlich sein muss - die teuren Navis sind in der Regel stabiler als die Androidradios.


    Ich finde schon das beides seine daseinsberechtigung hat.



    Gut möglich. Verglichen mit dem Pioneer AVIC F320 BT, welches mich oder meinen Bruder in keinem einzigen Fall verlassen hat vs. vieler Navis auf dem Handy (egal ob iOS oder Android) stimmt die Aussage. das iPhone 4 hat mich mehrmals wegen Überhitzung verlassen, die Navigation mit Google Maps setze spontan aus, nachdem ich im Gedrosseltem Datenvolumen angekommen war (Sony Xperia Z und LG G3) und die offline Navigationssoftware Navigon Select ist qualitativ nicht besser oder schlechter oder unzuverlässiger als die mir bekannten Navi Geräte. Nokia Here Maps hatte gelegentlich Ausetzer
    Mit iGo (Vorinstalliert auf dem Joying Gerät von mir, als auch auf dem Klassenprimus und Vorreiter unter den Android 2 DIN geräten: Parrot Asteroid Smart) habe ich bis jetzt noch keine langfristigen Erfahrungen machen können.


    Eine Daseinsberechtigung haben defintiv alle Geräte - je mehr der Markt zu bieten hat, desto größder der Druck auf die Hersteller gute Produkte auf dem Markt zu bringen, oder an Problemen zu arbeiten (Masseproblematik Chinch Anschlüsse bei Pioneer Geräten...). Und je mehr Auswahl vorhanden ist, desto eher werden die speziellen Bedürfnisse der einzelnen Erfüllt. Es gibt viele hier im Forum die mit dem Serien Navi, oder sogar mit dem Serien Radio aus dem BRZ zufrieden sind. Dann gibt es einige die gerne Torque oder andere Apps nutzen möchten und dafür auf eine entsprechende Lösung setzen. Andere wollen einfach ein Rundum-Sorglos Paket in OEM Optik, oder etwas mehr Einstellungen, einen weitreichenderen EQ, DVD Laufwerk... und wieder andere basteln sich eigene Lösungen mit z.B. dem Nexus 7 ;)


    "das perfekte Gerät" zu erfinden ist wohl unmöglkich - es gibt eher geeignetere und ungeeignetere Geräte für den eigenen Bedarf

  • @Donn!e


    Das Conit den Vorschlag abgelehnt hat Android zu verwenden wundert mich nicht. Open Source Softwares im OEM Bereich zu verwenden wäre bei den sensiblen Themen wie Gewährleistung und Haftungsausschluss quasi ein Alptraum der vorprogrammiert ist. Dazu kommt das ein Autoverkäufer sich quasi außer stande sehen würde ein solches Produkt überhaupt noch passend zu erklären.


    Android wie auf den aktuellen Geräten dargestellt ist halt nicht wirklich automotive. Dafür gibts Android Auto. Und auch wenn hier wieder gemeckert werden wird das Android Auto nicht flexibel genug wäre, es ist im Sinne der Rechtssprechung konzipiert und somit sowohl für den Anwender wie auch den Anbieter safe. Das ist die Aufgabe Nummer eins wenn du ein OEM Produkt entwirfst. Performance ist zwar nett aber wichtig ist es nicht.


    Es muss laufen, immer, und es muss rechtlich Wasserdicht sein. Nur so hast du eine Chance zu verkaufen. VW hätte Conti nur ausgelacht wenn die mit einem Android Gerät gekommen wären. Da kannst du nichtmal die erste Validierungsrunde mit schaffen. Haben wir alles erlebt.

  • Gerade wenn ich Open Source Software nehme habe ich doch sämtliche Informationen auf dem Silbertablett serviert. Man muss sich nur damit befassen.


    Klar, Android, so wie es daher kommt und wie es auch auf den Schmartfons aussieht ist nicht praktikabel im Auto. Aber dafür gäbe es doch eine simple Lösung:
    Ein intuitives Frontend. Nennen wir es Launcher. Und versteckt ein Entwicklermenü für die "Bastler". Klappt doch am Handy auch und da beschwert sich keiner über die Handhabung. Besser noch, man kennt es vom Handy und kann es im Auto weiter nutzen.


    Notfalls noch ne andere Ebene für Android Auto oder Apples CarPlay und alle wären bedient :) Ein traumhafte Grundlage auf die OEM dann aufbauen kann.

  • Das Conit den Vorschlag abgelehnt hat Android zu verwenden wundert mich nicht. Open Source Softwares im OEM Bereich zu verwenden wäre bei den sensiblen Themen wie Gewährleistung und Haftungsausschluss quasi ein Alptraum der vorprogrammiert ist. Dazu kommt das ein Autoverkäufer sich quasi außer stande sehen würde ein solches Produkt überhaupt noch passend zu erklären.


    Nun ja, das ist aber "ein Problem", das dann auch 90% der Handy- und Tablethersteller schon seit vielen Jahren haben ;) Android ist ein recht ausgereiftes System mit viel Anpassungsmöglichkeiten - an sich ist es unverständlicher, dass praktisch alle Hersteller noch mit Windows CE und anderen Leichen oder exotischen Lösungen arbeiten. Und bug-frei sind die oft auch nicht, so viel ist sicher! Nur dass da kein Kunde den Hauch einer Chance hat, etwas daran zu ändern.


    Und wie du auch sagst, Performance ist oft nicht wichtig. Das mag bei den Herstellern so sein - aber das beste System nervt eben auch, wenn es mit Hardware läuft, die hoffnungslos veraltet und lahm ist. Die Hersteller sind da schlicht unflexibel und, wie du auch sagst, sicherlich von Großkunden eingeschränkt.


    Das soll auch von meiner Seite kein Vorwurf sein... es ist eben auch ein nicht immer einfacher Markt - sicherlich nicht zuletzt, weil die Fahrzeughersteller sich immer häufiger von sowas wie DIN-Schächten verabschieden. Wenn ich auf besten Klang und hochwertige Qualität Wert lege, würde ich auch zu den A-Marken greifen. Da macht sich hier sicherlich keiner etwas vor, dass man da in allen Bereichen bei den China-Krachern das selbe erwarten dürfte :D Kostet aber eben auch sehr viel weniger, da ist es einfacher, das zu bekommen, was man bezahlt hat.