Was nervt euch im Straßenverkehr?

  • Ausnahmsweise mal ich selber ^^ Ich bin ein sehr kulanter Autofahrer aber ab 5 und bis 30 Minuten im Stau werde ich egoistisch und lass bspweise keine Leute mehr rein, die ich unter normalen Umständen reingelassen hätte. so ca. ne halbe Stunde später hab ich mich dann dran gewöhnt aber davor -.- fällt mir immer wieder aufs neue auf.

  • Die rechte und mittlere Spur ist für LKW. Wenn man Glück hat befindet sich dann kein 7,5 Tonner links, weil er die beiden Elefanten überholen möchte.

    Das aktuelle Verkehrsaufkommen ist einfach nur übel. Ohne Tempomat und Podcast würde ich nach 2h Autofahrt einschlafen.

  • Ich hab schon oft überlegt, das hier reinzuschreiben, aber es hat erst den richtigen Alkoholpegel (natürlich als Fußgänger!) gebraucht, damit ich mich endlich traue:
    Was die Welt nicht braucht: Leute, die den Beschleunigungsstreifen auf der Autobahn nicht zum Beschleunigen nutzen, sondern mit 70 oder 80 direkt nach nach der durchgezogenen Linie auf die Autobahn fahren, obwohl noch locker 900 Meter zum Beschleunigen übrig sind..

    Und man selbst muss dann mit 70 oder so auf die Autobahn fahren… und von hinten kommen die Leute mit 120 an...

  • Was die Welt nicht braucht: Leute, die den Beschleunigungsstreifen auf der Autobahn nicht zum Beschleunigen nutzen, sondern mit 70 oder 80 direkt nach nach der durchgezogenen Linie auf die Autobahn fahren, obwohl noch locker 900 Meter zum Beschleunigen übrig sind..

    Und man selbst muss dann mit 70 oder so auf die Autobahn fahren… und von hinten kommen die Leute mit 120 an...

    Nö, mußt Du nicht. Auf dem Beschleunigungsstreifen darfst Du rechts überholen.

  • Da es mir die letzten Tage wieder sehr oft passiert ist. Es regnet wie verrückt, also stark, und die linke Spur auf der Autobahn darf ja nicht unter 160 km/h befahren werden und so machen es die Pappnasen auch. Mich wunderte es nur, dass es zu keinen Unfällen gekommen ist. Die Leute denken wahrscheinlich auch noch, sie könnten Fahrzeuge bewegen <X .


    In dem Zusammenhang müssen die Heinis mit ner riesen Gischt-Fahne auch direkt kaum 5-10 Meter vor mir einscheren, damit ich auch wirklich nix sehe oder wenn die Pappnasen die Kontrolle über den Wagen verlieren, ich sofort in den Karren krache :cursing: .


    Auffällig natürlich dann auch die Ohne-Licht-Fahrer die gerade die, mit allen eingeschalteten, Nebel-Lampen-Fahrern überholen oder von diesen überholt werden.


    Auch die linken Zeigefinger-Amputationen werden täglich mehr ;( .

  • Ich hab am vergangenen Wochenende beim Fahren über die BAB (ebenfalls ziemlich regnerisch, stellenweise ein wenig neblig) Leute gesehen, die entweder zwischen 70 und 100 km/h zu schnell waren oder fälschlicherweise die Nebelschlussleuchte angeschaltet hatten. Suchts Euch aus.

  • Zu der Gischt-Problematik:


    Ich bin neulich bei echt starkem Regen auf der zweispurigen BAB unterwegs gewesen.

    Ich auf der linken Spur, auf der rechten Fahren drei Pkw, ich ein ganzes Stück schneller als die drei.

    Als ich die drei fast erreicht hatte, schert der mittlere plötzlich aus, Blinken und Ausscheren im selben Atemzug. Ich muss abbremsen und befinde mich maximal fünf Meter hinter ihm in dessen Gischt, quasi ohne Sicht.

    Während ich denke was für ein Vollidiot das ist, wundere ich mich über die merkwürdige Signalfolierung an dessen Heck.

    Der Kombi beschleunigt minimal um das zuvor vor ihm fahrenden Pkw zu überholen.

    Als der Kombi an dem anderen Pkw vorbei war, bremste er plötzlich ab, um dann wieder auf den rechten Fahrstreifen zu wechseln.

    Ich war zu dem Zeitpunkt sicher diese komische Folierung erkannt zu haben, konnte es aber aufgrund der immer stärkeren "Was für ein Idiot"-Gedanken kaum glauben ... es war ein Streifenwagen !!!

    Als ich vorbeizog, hupte ich mehrere Sekunden.

    Ich hatte mich schon auf ein anschließendes Gespräch eingestellt, aber Nein, er fuhr an der nächsten Abfahrt ab.

  • Das Thema Rechtsfahrgebot wird meiner Meinung nach oft sehr kurzsichtig ausgelegt.


    Was ich z.B. sehr oft beobachte, sind absolut leere linke Fahrspuren, während sich auf der rechten Spur die LKWs mit ein- und ausfahrenden Fahrzeugen bedrängen. Dann nicht links zu fahren, sondern mit 150+ auf der Mittelspur unterwegs zu sein, macht es allen Anderen nicht wirklich leichter. In den Gesprächen bekommt man gesagt, dass man das so machen müsste, wegen Rechtsfahrgebot und überhaupt...

  • Meiner Meinung nach findet das fast gar keine Beachtung mehr.


    Ich bin gerade heute ein paar Stunden auf der Autobahn unterwegs gewesen.

    Rechts fährt doch keine Sau mehr.

    In weiter Ferne am Horizont ist ein Lkw zu erkennen ... Auf die rechts Spur? Pffft, die mittlere Spur ist meine.

    Die einzige gerne genutzte Alternative zur mittleren Spur ist doch die linke ...

  • Da stimme ich euch zu. Im Raum Frankfurt ist das mittlerweile auch immer schlimmer. Fahre morgens meist mit dem Dienstwagen in die Stadt über die A66. Da is kurz vorm Ende der Autobahn 120 > 40 > Ampel. Lass mich auf der rechten Spur dann gerne einfach ausrollen, das passt eigentlich immer ziemlich gut. Links fahren natürlich auch Autos, trotz freier rechter Spur. Die netten Autofahrer machen sich dann sogar die Mühe mir mit Lichthupe zu signalisieren, dass ich rechts nicht vorbei zu fahren habe (was natürlich stimmt), allerdings interessiert es sie auch nicht, dass sie rechts zu fahren haben. Ich sehe es da wirklich mittlerweile nicht mehr ein zu bremsen und neben denen her zu fahren...