Warum eigentlich kein VAG Produkt?

  • Da das Thema hier immer wieder mal hochkocht wäre ein eigener Thread sicherlich sinnvoll. Die provokante Frage: Warum kaufen wir eigentlich kein VAG Produkt? Einen Audi TT, einen Scirocco R oder ein Leon Cupra. Alles Autos mit viel Leistung in ähnlichem Preissegment wie der GT, versicherungstechnisch begünstigt, randvoll mit Image und Prestige und dazu erheblich premiumhafter als ein Fast&Furious Wannebe.


    Ich lege direkt mal los: Mir ist der VAG Konzern schlicht und ergreifend unsympathisch. Begründet ehrlich gesagt durch die Intoleranz von VAG Fans und zum Teil an der Firmenpolitik selbst. Grundsätzlich bin ich nicht Markengebunden. Ich suche das für mich beste passende Angebot raus, ob dies nun aus deutscher, japanischer, amerikanischer oder sonstiger Hand kommt, ist mir egal. Bei der Suche nach einem Auto erfuhr ich aber immer wieder absolut überhebliches Verhalten von VW und Audifahrern und auch Verkäufern. Damals stolz wie Oskar über meinen ST wird der Wagen mit dem Kommentar belegt "Naaa ich hätte mir lieber was vernünftiges gekauft, deshalb hab ich einen A3" (in Basisausstattung mit Basismotor). Zum Teil wurde der auch keines Kommentars gewürdigt. Da war Nachbars neuer gebrauchte 2.0l TDI Passat mit 180.000km viel spannender.
    Verkäufern gegenüber war ich auch immer offen und ehrlich, berichtete in welchem Budgetbereich ich schaue und was ich mir sonst schon angesehen habe. Alle Verkäufer gingen recht geschmeidig drüber hinweg oder gar nicht drauf ein, lediglich die VAG Verkäufern wetterten gegen meine bisherige Auswahl. "naja aber hier hätten Sie ein Produkt mit Premiumanspruch, das ist schon eine etwas andere Liga".
    Ganz ehrlich? In solch eine Gesellschaft mag ich mich freiwillig nicht begeben. Ok das ist alles rein subjektiv und basierend auf schlechten Erfahrungen. Es gibt sicherlich auch TT, GTI usw. Fahrer die nicht so sind, ich habe bisher aber keinen kennengelernt.


    Objektiv gesehen bietet mir die VAG jedoch einfach nichts was meine Checkliste komplett abhakt. Entweder sind die Produkte älter, teurer oder schwächer als die Mitbewerber. Anfang des Jahres suchten wir nach einem Wagen ab 2012, Xenon, Navi, Klima, 200PS, spaßig zu fahren, alles in allem ein Auto mit "Stand der Technik". Mit dieser checkliste kommt bei diversen Portalen ein sehr einseitiges Bild raus. Die VAG Produkte sind dort entweder preislich zu hoch, der KM Stand zu hoch oder älter.
    Grundsätzlich hat VW und Audi ja ganz interessante Ansätze und auch technische Aspekte. Der 2.0l TSI ist z.B. ein Top Motor und wenn man das Ding in ein "echtes" Coupe setzen würde, und nicht in irgendein Golf mit Coupe Linie, wären bestimmt einige nicht mehr hier. Auch der neuen Polo GTI ist an und für sich ein tolles und interessantes Auto, nur wird das Fahrzeug wiedermal durch sein extrem untersteuerndes Verhalten inklu Zwangs-ESP sehr uninteressant.


    Meh jetzt ist das alles in allem schon wieder viel zu viel Text geworden.

    Zitat

    "If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

  • Ich mach es kurz.
    Mit einem VAG Produkt habe ich folgende NACHTEILE


    - Keine Individualität (GTI und CO finden sich überall)
    - schlechte Erfahrungen gemacht ( Firmenfuhrpark ist fast ausschließlich aus dem VAG Konzern), ich glaube einer ist immer in der Werkstatt, jedoch nicht zur Inspektion.
    der 2.0 TFSI ist übrigens soo toll auch nicht - und das was die Steuerkette dort mehr aushält, machen die verschliessenen Gleitschienen wieder kaputt.......
    - Und mir gefallen Sie einfach nicht - das ist aber eine Geschmacksache.

  • Warum kaufen wir eigentlich kein VAG Produkt?


    Weil VAG kein einziges Produkt im Stil eines Toyobaru anbietet! Der Toyobaru ist ein reinrassiges Sportcoupe mit vollkommen eigenständiger Bodengruppe/Karosserie/Technik/Interieur. Welches Modell aus dem VAG-Portfolio kann diese Eigenschaften vorzeigen?

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • VAG baut ja nach dem Baukastenprinzip. Der einzige Baukasten der mich anspricht ist der MSB mit Standardantrieb.
    Schau mal wo VAG Fahrzeuge basierend auf dem MSB preislich anfangen und wo der GT86 mit Standardantrieb liegt, diese Preisdifferenz steht zwischen mir und VAG.

  • Das einzige Produkt von VAG was man in meinen Augen mit dem Toyobaru vergleichen kann wäre der TT.
    Für mich war der Alltagsnutzen auch eine wichtige Rolle, da ich vom E34 aufn BRZ umgestiegen bin und da kann der TT definitiv nicht mithalten.
    Bin aber auch kein VAG-Freund, steh da eher auf alles andere ;)

  • Zitat

    Das einzige Produkt von VAG was man in meinen Augen mit dem Toyobaru vergleichen kann wäre der TT.
    Für mich war der Alltagsnutzen auch eine wichtige Rolle, da ich vom E34 aufn BRZ umgestiegen bin und da kann der TT definitiv nicht mithalten.
    Bin aber auch kein VAG-Freund, steh da eher auf alles andere ;)


    Eine Alternative wäre da für mich eher ein gebrauchter Cayman.

  • Ich bin nicht grundsätzlich gegen VW und Co. Den Scirocco fand ich gut, solange ich denken kann und bis der neue kam. War mal ein cooles Auto, aber dann haben sie es getötet. Der Käfer? Völlig geiles Auto! Dann kam der Beetle... Nicht vergessen möchte ich den Corrado! Der war richtig gut und damals ein vollkommen unerschwinglicher Traum für mich. Und dann wäre da noch eine andere Sache:


    VW, VolksWagen heißt das und heute wollen sie Premium sein. Jo, schön. Sind sie aber nicht. Das Fundament von Premium haben hierzulande andere inne. Meiner Ansicht nach will VW einfach was sein, was es nicht ist. Ein Mercedes ist premium ab einer gewissen Modellreihe, oder ein BMW oder ein Porsche oder ein Aston oder, oder...
    Aber kein VW. Auch nicht der Phaeton, den man heute gebraucht im Verhältnis zum einstigen Neupreis nachgeschmissen kriegt, weil er es nicht dahin geschafft hat, wo er hin sollte. Ins Premiumsegment. Weil die, die die Kohle dazu hatten doch lieber was anderes gekauft haben. Wenn schon, dann richtig und was mit Stern, aber keinen VW. Eine Marke ist nicht Premium weil sie es behauptet und einige ihrer Kunden das gern hätten, weil sie dann auch Premium sein dürfen, oder zumindest premium fahren. Da gehört einfach mehr dazu.


    Audi kam für mich nie wirklich in Frage. Bis auf ein paar ganz wenige Modelle spricht mich die Marke absolut nicht an. Ich weiß also nicht mal warum genau mich Audi einfach kalt lässt. Porsche ist o.k., aber hier trifft du fast an jeder Ecke einen und das hab ich mit dem GT nicht. Da freu ich mich echt wenn ich einen sehe, so selten kommt das vor. Versteht mich nicht falsch, ich rede mir da auch keine Entscheidung zurecht. Ein Cayman o. Boxter würden mir echt gefallen, aber ich bin einfach nicht bereit für etwas, das nur meinem Spass dient und sonst ohne jeden praktischen Nutzen ist soviel Kohle hinzulegen. Das wurde mir klar, als ich mir damals einen kaufen wollte und dann kam der GT auf den Markt. Ich hatte noch nie vorher einen gesehen und noch nie vorher einen Toyota besessen, aber mir war sofort klar wohin das Konzept dieses Wagens wies und das hat mir auch sofort gefallen.


    So. Und jetzt sind wir doch auch einfach mal ehrlich: hätte den GT86 VW gebaut, dann würde die total unabhängige Fachpresse hierzulande heute noch Konfetti deswegen werfen. Haben die aber nicht. Deshalb muss man, wenn man so ein Auto, mit genau diesen Spezifikationen will, zu Toyota oder Subaru gehen. Dazu braucht man VW noch nicht mal zu hassen. Man bekommt dort schlicht nicht das was man will.


    Gruß K.

  • Ich schließe VAG-Produkte nicht generell aus.
    Im Gegenteil, der Passat-Dienstwagen meiner Holden war schon eine schöne Sache. Bremen-Toskana ohne Tanken ist schon nett. Vor allem wenn man die Strecke im Vorjahr mit dem RX-8 von tankstelle zu Tankstelle gefahren ist ^^.
    Auch Kühlschränke transportieren ist klasse.
    Das sind so Sachen, die ich mit VAG assoziiere.


    Wenn ich an eine Kurvenfahrt durchs abendliche Chianti denke, dann sehe ich einfach den GT oder meinen RX-8 vor mir. Das ist eben Emotion pur. Und das möchte ich beim Autofahren.
    Ein Fahrzeug, das mich schon durch die Linienführung anspricht, das sich abhebt, nicht nur durch die Nummer am Heck. Das kein Geradeausfahrer ist.


    Solche Emotionen verbinde ich einfach nicht mit VW oder Audi, aber auch nicht mit BMW oder Mercedes.
    Das heißt nicht, daß ich jetzt die Produkte schlecht machen müsste. Es sind eben einfach nur nicht "meine".


    Jetzt wird es hoch spekulativ:



    Davon abgesehen finde ich, spiegeln sich im unterschiedlichen Design von Fahrzeugen einfach unterschiedliche Mentalitäten und kulturelle Besonderheiten wider.
    Deutsche Produkte sind für mich schon sehr geradlinig, schnörkellos, effizient - um nicht zu sagen protestantisch/ puritanisch.
    In Japan findet man zwar auch eine Disziplin und Effizienz, die prinzipiell damit vergleichbar ist - ohne aber dieses puritanische Element. Da spiegelt sich zum Beispiel ein ganz anderer Naturbezug im Design wieder.

    Hast du eine Meinung über die buddhistische Lehre, wird sie ein weltliches Ding. Hast du keine Meinung über weltliche Dinge, werden sie buddhistische Lehre.


    3 Mal editiert, zuletzt von Shoshin ()

  • Interessanter Thread - ich aboniere ihn hiermit einmal :D


    Warum es bei mir kein VAG Produkt geworden ist? Kein VAG Produkt ist in der Lage meine Anforderungen zu erfüllen. Die Liste meiner Anforderungen ist kurz, jedoch knackig und sieht wie folgt aus:


    - !!Permanenter!! Allradantrieb, oder Heckantrieb mit Sperrdifferential
    - Interessantes, oder zumindest gut klingendes Motorenkonzept (Boxer, V6, V8)
    - Platz für 2 Personen Bequem + Gepäck für 4 Tage
    - einigermaßen gute Möglichkeit der Modifikation (Abgasanlage, Optik, Carbonteile, Musik, etc.)
    - Möglichst exklusiv, keine Massenware (ich finde es grauenhaft in der Masse unterzugehen - Einmal mit einem silbernen Passat Kombi durch Wolfsburg fahren reicht)
    - maximal 30.000 Euro bei maximal 50.000 Kilometer
    - Brauchbar günstiger Unterhalt möglich, ohne auf Spass verzichten zu müssen (da ich täglich 100 KM damit pendle)


    Fairer weiße muss ich gestehen, dass ich zuvor fast Ausschließlich Subaru gefahren bin und mich in den Boxermotor und vor allen den Permanenten Allrad etwas verliebt habe. VAG mit der 4 Motion Anfahrtshilfe... Sicher brauche ich keine sich selbst zuschaltende Hinterachse mehr, wenn die Vorderachse bereits um Traktion kämpft...


    Das Größte Problem das bei VAG im Moment käuflich zu erwerben ist ist pure Langeweile und ein sehr unschönes Klischee (Wörtersee Tuning, angebliches Premiumgetue... - warum ist eigentlich ein Audi A3 Innenraum der aussieht wie der vom Golf + Zwei Liter Softlack plötzlich Premium?)


    Das schöne am BRZ 86 ist doch, dass er quasi außer Konkurrenz läuft ;)

  • Es gibt bei VAG kein vergleichbares Auto - und die, die am nächsten drankommen sind deutlich teurer.



    ...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
    "...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

  • So einem aktuellen TT mit quattro wäre ich grundstäzlich nicht abgeneigt. Allerdings beginnt der aktuelle als Coupe mit Quattro bei 39.000. Das ist schon mal abartig. Und dann wäre da immer noch der Seltenheitsfaktor des GT. Kennen keinen der sich schon einmal nach einem TT umgedreht hat.

    If you see a photo of a GT86 that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked



    Eifel thirteen 16.9.18

  • Naja, warum nicht?? Die Frage ist für mich eigentlich einfach zu beantworten.


    Ich will den Toyobaru! Und wenn man sich mal umsieht, dann fahren lauter GTI's rum. Und das selbe passiert bei mir in der Gegend zur Zeit auch
    mit dem TT. Komischerweiße sind die alle auch noch in den gleichen Farben...


    GTI's = schwarz
    TT's = in den grau oder was das ist.

  • kein vag mehr weil:
    vw golf 3 mit 75 ps td motor (motorkennbuchstabe aaz): turbo kaput bei 77tkm, getriebe kaput bei 85 tkm
    vw golf 3 mit 75 ps benzin motor 1,8 liter: durchgerostet bei 105tkm
    vw t4 mit dem 1,9 td motor, glaube der hatte 70 ps: einlassventil bei 3. zylinder abgerissen, kapitaler motorschaden bei 180tkm, dazu noch unterboden durch
    vw t5 1,9 pumpe düse 105 ps: bei 165tkm nockenwelle abgerissen
    ich bin geheilt von der wolfsburger wertarbeit.


    der fiat stilo hatte beim verkauf 207tkm auf der uhr, der käufer hat mittlerweile 240tkm drauf ohne werkstatt....


  • Da habe ich aber auch schon ganz andere Geschichten gehört ...

    nicht nur gehört, der stilo meiner nachbarin hat ein eigenleben bei der elektrik. bei hitze springt er nicht an. unter -5°c geht die fahrertür nicht auf, unter -10°c steigst dann über den kofferraum ein weil auch die beifahrertür nicht mehr mag.
    bei meinen italienern hatte ich aber immer glück und keine groben defekte. eine eingefrorene handbremse, weil der bowdenzug mit wasser voll war, war der gröbste defekt beim 145er. ein defektes klimabedienteil beim 147er, ansonsten nur fahren und tanken

  • Langweilig, unemotional, Massenware.
    Anstelle zweckgemäße Chassis zu bauen wird einfach eins für alles genommen damit man Geld spart, dann bisschen anders gestyled und vlt. noch eine andere Steuersoftware drauf gepackt. Am Ende erhält man mit so einem Neutralchassis maximal ein Auto das vieles ganz gut kann, mit nichts aber so richtig glänzt. Und genau letzteres möchte ich, nicht den Einheitsbrei.
    Aber natürlich wird das gemacht um Kosten zu sparen wo es nur geht, Marge erhöhen heißt die Devise. Der Zwang, was neues zu bringen das ich weder möchte noch brauche damit man sagen kann man sei innovativ und am Ende sind das die Fehlerquellen.


    Der Begriff Premium kotzt mich nur noch an.
    Es hat irgendwann mal ein sehr sehr pfiffiger Marketingmensch den Einfall gehabt, seine Marke als Premium zu verkaufen. Ist absolut nichts anderes als was so ziemlich alle anderen auch können, klingt aber gut.
    Mittlerweile hat sich das so dermaßen etabliert das Premium zum Synonym für Gelddruckmaschine geworden ist. Man nehme ein Smartphone und schreibe Premium drauf und schwupp, der Preis ist dreimal so hoch wie ein Telefon ohen Premium das mit den gleichen Teilen hergestellt wird.
    Eine Packung Kaffeebohnen verkauft sich besser wenn Premium draufsteht.
    Unser Fitnesstudio nennt sich jetzt Premium Fitness Studio, so können sie die überteuerten Beiträge rechtfertigen. Bisher habe ich noch keinen erlebt der dann auch Premium geschwitzt hat, vlt. riecht der Schweiß dann nach Rosen?


    Ich könnte noch weiter machen, glaube aber ich habe meine Meinung gut dargelegt ^^

  • Hmm, muss ausholen: Hatte lange Zeit ein wunderschönes Coupé. Es war ein Alfa GT. Damals hatte ich noch mit dem Ur-TT geliebäugelt. Ich brauchte aber Platz. Der Alfa hatte vier vollwertige Sitze, einen großen Kofferaum mit niedriger Ladekante und ein hinreissendes Design. Dagegen war der TT ein Witz. Das ist die unemotionale Seite. Die emotionale: Superdirekte Lenkung, agiles Fahrverhalten, Ledersitze mit sehr guter Abstützung und hervorragender Qualität (Leder sah nach acht Jahren noch top aus). OK, auch der Alfa war ein Frontkratzer, aber ein verdammt leckerer.


    Heute brauche ich den Platz nicht und kann mich mit der lächerlichen Luke des BRZ arrangieren. Ebenso mit der Ablage hinter den Vordersitzen. Bei VW gibt es nichts, was mich irgendwie ernsthaft anspricht. VAG ist für mich gelebter Etikettenschwindel. Nur schöner Schein. Reichlich Probleme mit den Motoren (Ölsauferei, dann Kollaps; eingefrorene Motoren usw.) und das reihenweise Sterben der EFH ist das was mir spontan einfällt. Design? Stinklangweilig. Audi? VW-Teile in anderer Verpackung, unpraktischer und deutlich teurer. Eine Frechheit ist es, ein per ESP-Eingriff gesteuertes abbremsen einzelner Räder, elektronisches Sperrdifferential zu nennen. Das ist kein Diff, das ist Schwindel.


    Anderes Thema ist die spackige Arroganz in den VAG-Autohäusern. Wenn man Interessenten das Gefühl gibt, man müsse sich entschuldigen, dass man hier sein Geld lassen will, dann gehe ich woanders hin. Alles schon erlebt. Eigentlich könnte man den Fred auf Benz und BMW ausdehnen. Auch dort ist nur der Preis Premium. Bin etwas autoverrückt und habe einen, hmmm, "Karosseriepassungsfetisch". Schaue mir gern die Passungen bei den neuen Fahrzeugen an. Speziell bei Benz fiel mir auf, dass die Türen, Hauben und Heckdeckel teilweise windschief eingebaut wurden. Schlimm. Dann das Marketinggeschwätz mit "Das beste oder nichts" Selten so gelacht. Alles Blender.

  • Dann das Marketinggeschwätz mit "Das beste oder nichts" Selten so gelacht. Alles Blender.

    Geschichte dazu die mir gerade einfällt: Waren vor ein paar Monaten eine A-Klasse mit AMG Paket probefahren. Nach der Probefahrt sagt meine Holde zum Verkäufer: "Wenn dass das Beste ist, dann lieber nix!" :thumbsup:
    Mann was hab ich gefeiert......

  • Das einzige was ich zur Zeit aus dem Konzern kaufen würde wäre ein Porsche Cayman GT4 :love: und nix anderes ( kein Bentley, Lambho etc.)
    Eine Corvette C7 wäre auch noch mein Favorit, aber ich warte erstmal ab, der FT 1 hats mir schon sehr angetan :thumbup:
    kommt drauf an was dieser kostet und wie der FT1 dann in Real aussieht ohne Studie...


    Deutsche Autos bin ich auch gefahren z.B. 3 Tage Mercedes SL 500, war halt zum cruisn nett, aber Sportlich :D :D :D
    Ausstattung(voll) war auch der letzte scheiss, war froh das ich wieder in gewohnter Lexus-umgebung (Luxery Vollausstattung)
    saß mit z.B.Heckkamera und ML Soundsysten etc.


    Bin auch ein individualist, was soll ich mit z.B. Porsche 911er oder Audi R8, da brauche ich nur ne Runde
    nach Köln/Düsseldorf zu düsen da sehe ich die Dinger so oft, das in mir keine "Habenwollen" Freude aufkommen wird.
    Und wenn ich die Typen am Steuer sehe :sleeping: :sleeping: :sleeping:
    Und wenn ich miterlebe (auch persönlich) wie das in den Deutschen "Premium" Autohäusern abläuft,
    da müsste ich ja masochistisch veranlangt sein um dort überhaupt was zu kaufen,
    wer schonmal bei den Deutschen Autohäusern war kann mich bestimmt verstehen.


    Wären die Lexus/Toyota Vekäufer in Vergangenheit nicht so cool und chillig gewesen,
    würde ich heute auch kein Lexus/Toyota fahren.


    Zitat zum Schluß und das triffts genau auf mich zu :D


    "Wenn Du nicht bist wie die anderen, dann fahre nicht die Autos der anderen" :P 8)


    Grüße ;)

    Omnia aliena sunt, tempus tantum nostrum est! - Alle Dinge sind fremdes Eigentum, nur die Zeit gehört uns / Seneca


    Toyota FT1 :love:

  • Bei mir war es genauso.
    Ich hatte zuvor den Golf VI GTI und wollte halt den GT haben.


    Ich hatte schon mehrere VWs, längere Zeit einen VW Polo 6N, der völlig problemlos lief.
    Aktuell fahre ich als Alltagsauto einen VW Bora Variant TDI.


    Ich habe insgesamt eigentlich nur gute Erfahrungen mit Autos aus dem VAG-Konzern gemacht.

  • Warum kein VAG, bei mir ganz einfach:


    Zumindest im Großraum Erlangen/Nürnberg sind alle Verkäufer, bei denen ich war, arrogante ************!
    Persönlich wollte ich 2mal ein VAG-Produkt kaufen. Einmal einen gebrauchten Polo (was günstiges kleines fürs Studium damals). Ich musste aktiv auf den Verkäufer zugehen, der mir dann keine Fragen beantwortet hat, mir das Auto nicht zeigte, sondern auf die Anzeige der Webseite und das Prospekt in der Ecke da hinten verwies und verschwand! Sowas ist einfach ein No-Go! Der Händler 2 Orte weiter zeigte mir anstelle eines Polos dann erstmal einen Fox, meinte der würde besser passen. Nach mehrmaligen Sagens, dass ich aber den Polo anschauen wolle, wurds mir zu blöd und ich bin gegeangen.
    Ähnliches Verhalten, als ich einen aktuellen TT Probe fahren wollte (ja ich schäme mich, dass der als Anfangsaltrnative zum Toyobaru mal kurzzeitig auf der Liste stand). Da wurde mir der TT gezeigt und dann erstmal mal 15Minuten ausgefragt, ob ich mir den leisten kann. Trotz vieler Beteuerungen, dass ich Bar zahlen werde, komplett, hieß es für Probefahrt müsse er mit seinem Chef reden. Hab dann alles abgesagt und bin da raus.


    Seit dem steht fest, diese Arroganz, dass man bei denen betteln muss, um ein Auto zu kaufen, find ich einfach zum kotzen.


    Selbst Porsche (ja inzwischen auch VAG) bot mir eine Probefahrt mit einem Boxter an, BMW hätte mir vermutlich auch jedes M Modell besorgt... bei keinem gabs da sonst Probleme. Auch wenn bei manchen ein Verkäufer zumindest anfangs mitfahren wollte. Sowas ist ja in Ordnung, aber sowas wie VW/Audi abgezogen haben...

  • Zu den Verkäufern:
    Da habe ich auch schon echt üble Sachen erlebt und gehört.


    Ich wollte vor dem Golf GTI eigentlich einen Polo GTI haben.
    zu dem Zeitpunkt war der gerade auf der Messe präsentiert worden.
    Ich hatte also versucht, mir einen Polo GTI in natura anzuschauen und wenn möglich eine Probefahrt damit zu machen.
    Zunächst war es schlicht unmöglich, "Kriegen wir nicht", "Wissen wir nicht" etc. ....
    Ein Verkäufer gab mir auf meine Anfrage die Auskunft:" Da versuchen Sie es mal in einem anderen Autohaus."


    Letztendlich habe ich den mir persönlich bekannten Chef eines kleinen Autohauses in den neuen Bundesländern kontaktiert.
    Nach 15 Minuten hatte ich einen Termin für eine Probefahrt !
    Ich habe den Polo GTI nach der Probefahrt auch dort gekauft, bin dann aber kurze Zeit später auf den Golf GTI umgeschwenkt.


    Bei diesem Verkäufer würde ich sofort und jederzeit wieder ein Auto kaufen.
    Sympathischer und ehrlicher Typ, super Kundenbetreuung und Service, dazu noch gute Preise !


    Es geht also auch bei VAG.

  • Da muss ich auch sagen, es geht anders. 2012 war der Polo GTI für mich auch interessant. VW war nicht in der Lage mir einen GTI zu besorgen. Die Machfrage sei viel zu hoch. Verrückterweise habe ich bis heute erst 2 (!) 1.4l GTIs gesehen. Also zu Skoda, Fabia RS war binnen 5 Tagen da und konnte gefahren werden. Der Kollege war sehr nett und hat keinen Hehl daraus gemacht das er auch "nur" Verkäufer ist. Für sehr technische Fragen würde er gerne kurz den Meister ranholen. Ich mag solch eine ehrliche Kommunikation.


    Mit einem Hyundai/Seat/Volvo Händlern (alles unter einem Dach) hatte ich die selben Erfahrungen wie viele mit VW. Völlig überheblich, ein Verkäufer lies 20min auf sich warten und es gab nichtmal ein Glas Wasser. Bei der Frage nach einem jungen gebrauchten hiess es "sowas kauft man besser privat. Zur durchsicht und wartung dürfen sie den aber vorbei bringen". ZITAT! Drehte mich kommentarlos um und fuhr 2 Autohäuser weiter.

    Zitat

    "If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

  • Dann mach ich auch mal mit ;)


    Bei mir ist das alles ein bisschen differenzierter.
    Ich persönlich mag Audi sogar sehr, finde die Autos schick, die LInienführung und des Design, des passt einfach. Nur scheitert es eben am nötigen Kleingeld um sich nen Audi zu leisten wo ich dieses Aha-Erlebniss wie bei nem Hachi hätte. Weil die "normalen" Audis find ich vom Fahrverhalten nicht wirklich prickelnd (dürfte während der ausbildung mal den A4 Avant zu nem Filmdreh fahren, des Fahrverhalten war sowas von schlimm, des Auto hat geschunkelt, da is jede Schifffahrt angenehmer).


    VW hingegen kann ich abgesehen von den Youngtimern wie Golf I, Corroda, Scirroco und natürlich dem Käfer (iwann erfüll ich mir meinen Herbie-Traum :rolleyes: ) nicht wirklich leiden, dies hat mehrere Gründe:
    - Volkswagen: Die Marke ist schon lange nicht mehr dass was der Name verspricht und versucht mit Modellen wie Fox und Up selbiges noch vorzuheucheln
    - Die Arroganz von vielen aus der VW-Fraktion
    - die Modelle sind einfach nur noch langweiliger Einheitsbrei, wo sind die Charakterzüge früherer Golfs oder Scirocco?
    - wie oft mein Bruder (KFZler) und seine Kollegen über VW und Co geflucht haben und wie man nur solche Autos bauen kann hat mit Sicherheit auch dazu beigetragen ;)
    - dieses Premium getue und die damit einhergehenden Preise... zum Preis von nem Golf bekomm ich nen Astra mit was weis ich wie viel besserer Ausstattung und dann hab ich auch ein Auto was 1000 geiler und rasanter aussieht


    Und was ich nicht von der Hand weisen will, dass ich als Opel-Fan wahrscheinleich einfach ne gewisse Anti-VW Haltung habe, da mich ich auch keinen Hehl drauß.


    Was man aber VW lassen muss is Werbung, des können se wirklich gut und so verkaufen sich dann eben die Kisten auch so gut.

  • Meiner Ansicht nach ist die VAG selber Schuld.


    Meine Gründe warum ich keinen VAG-Produkt mehr fahren will:


    - Probleme mit meinem ersten Wagen VW
    - Probleme mit selbigen im Kollegen / Bekanntenkreis
    - Bei der AMAG wirst du gleich 3 Mal über den Tisch gezogen: Beim Kaufpreis, Beim Leasingzins, Beim Unterhalt
    - Arroganz der VW Verkäufer ("ich kann doch keinen Toyota auf meinen Hof stellen" wurde meinem Paps bei Offertenerstellung für einen Passat auf Eintauschwunsch seines Avensis gesagt, jetzt fährt er Subaru Legacy, neu gekauft, 180'000 Km, nix Problem)
    - Arroganz der VAG-Fahrer sprich dieses überhebliche Getue. Ein Golf / Passat steht an jeder Ecke aber man tut so als wärs derart besonder und zig mal besser als Toyota
    - Teilweise Charakterlose Modelle (Alles Fronttriebler oder Allradler, dann mehr Marketing als was anderes)
    - Technische Kompetenz mangelhaft.



    Im Grossen und Ganzen ist es einfach so dass die Preisstruktur die VAG fährt mit der Technik nicht zu rechtfertigen ist.
    DSG, neue Technik usw. ist einfach mal super. Aber die Technik muss halten. Gerade bei den Preisen!
    Tut sie aber nicht, dann ist der Zulieferer der Dumme aber nie die Wahreneingangskontrolle oder das Testcenter.
    Wenn dann noch arrogantes Verhalten der Händler oder einfach der Fahrer dazu kommt ist der Schaden schnell angerichtet.



    By the way: Einen alten VW Käfer würde ich sofort nehemn, der gefällt mir so extrem gut dass ich ihn einfach aus Spass an der Freud nehmen würde.

    Demokratie ist, wenn 10 Wölfe und 1 Hase über die nächste Mahlzeit abstimmen.
    Freiheit ist, wenn der Hase wenigstens eine Schrotflinte hat.



    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Einmal editiert, zuletzt von Iron Mike ()