Rennmotor


  • Danke, ich werde bei Gelegenheit auf das Angebot zurück kommen.
    Die Zeichnung von denso (Beitrag 111) ist aus dem Toyota-WHB. Wenn es bei Subaru besser gemacht ist, wäre das schön.


    Ich hole gleich ein paar Ventileinstellkäppchen von unserem örtlichen Subaru-Händler ab, waren zum Glück lieferbar. Leider gibt es die da auch nicht in den benötigten Stärken unterhalb 1,80 mm.
    Ich wüsste aus dem Gedächtnis auch keinen Motor mit Ausnahme von alten Ducati- oder Guzzi-Triebwerken, die 5,5 mm-Ventilschäfte haben und mit Einstellkäppchen eingestellt werden.
    Weiß da vielleicht noch jemand etwas, das weiterhelfen könnte?
    Ansonsten muss ich wohl die Fräse anwerfen und ein Spannwerkzeug bauen, mit dem man die Originalteile auf der Schleifmaschine nacharbeiten kann.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG



  • Der EJ-Motor hat seine Standfestigkeit bewiesen und ist konstruktiv völlig anders aufgebaut, den FA20DIT kenne ich nicht und kann auch nicht sagen, wo die Unterschiede zum Sauger FA20 sind.
    Diese sind aber offensichtlich vorhanden und auch notwendig, um diesen Block turbotauglich zu machen.
    Dass es diverse, auch gravierende Probleme gibt beim Turbo-/Kompressorumbau ist ja allgemein bekannt, auch wenn es umgerüstete Fahrzeug gibt, die laufen.
    Wir hatten schon den ersten zur Instandsetzung in der Werkstatt.
    Es darf ja jeder so machen wie er will, ich jedenfalls lasse die Finger davon.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Lieber Chireb,


    noch mal zurück zum Thema. Auf der Essener Motor show würde mir von der Firma superpropoly aus Australien gesagt, das Du der offizielle dealer für derer Produkte bist. Ist das so? Verbaust Du die in Deinem Wagen? Wenn ja, würde ich gerne mal (nach Absprache) rum kommen (Ghostwriter ist bestimmt dabei).


    So nun aber viel Glück mit Deinen Ventileistellplättchen.


    Liebe Grüße


    Katty262

  • Deine Information ist richtig.
    Meine Kaffeemaschine ist auch immer eingeschaltet, wenn ihr mal vorbeikommen wollt.


    Die Käppchen sind jetzt hier, ich stelle gleich mal alle Ventile ein, die gehen und für den Rest baue ich mir das Werkzeug und schleife unpassende passend.
    Zur Not habe ich noch 9mm-Stangen in C45 hier, damit kann ich auch selbst die Teile herstellen.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Bzgl. den Ventileinstellkäppchen selbst herstellen wäre ich persönlich vorsichtig,
    aus dem Motorradbereich weiß ich das Shims in aller regel (durch)gehärtet werden.
    Ob das bei den genannten Käppchen auch der fall ist kann ich nicht sagen, wäre somit sowohl beim schleifen als auch beim nachbauen dieser eher mit einem unguten gefühl bei der sache.

  • C45 kann man recht gut härten, kommt dann auf über HRC50, das sollte reichen.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Bzgl. den Ventileinstellkäppchen selbst herstellen wäre ich persönlich vorsichtig,
    aus dem Motorradbereich weiß ich das Shims in aller regel (durch)gehärtet werden.
    Ob das bei den genannten Käppchen auch der fall ist kann ich nicht sagen, wäre somit sowohl beim schleifen als auch beim nachbauen dieser eher mit einem unguten gefühl bei der sache.

    Wenn sie nicht gehärtet wären müßte man ja nicht schleifen. Fräsen wär doch wohl einfacher. (oder sind da sooo hohe Anforderungen an die Oberflächenrauhigkeit?) Und das die Temperatur beim Schleifen nicht zu hoch wird, muss man halt beachten. Einzig, wenn nur die Oberfläche gehärtet sein sollte und diese Schicht durch das Schleifen entfernt würde, würden Probleme unvermeidlich.


    Gutes Gelingen, chireb!

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • Ich habe eben mal ein Käppchen auf die Drehbank gespannt und 1/10 mit einem speziellen Drehstahl geplant, das ging völlig problemlos.
    Solo extrem hart scheinen die Dinger nicht zu sein :)
    Wenn es keine weiteren Probleme gibt, sollten die letzten 4 Ventile über die Feiertage eingestellt werden können.
    Alle anderen sind fertig und passen.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Danke, wünsche ich dir auch und allen anderen.
    Das Ergebnis wird zeigen, ob sich die Arbeit und Kosten gelohnt haben.
    Ventilspiel passt, ich habe 5 vorhandene Ventilkäppchen auf das passende Maß gebracht.
    Einlass liegt bei 0,16, Auslass bei 0,27 jeweils mit einer Toleranz von 1/00 mm nach oben oder unten.
    Insgesamt stecken in den Einstellarbeiten jetzt 10 Stunden!
    Ich hätte das ja auch in 2 Stunden innerhalb der Werkstoleranzen einstellen können, aber beim Motor ist das so wie beim Fahrwerk: nur bei größter Sorgfalt und kleinsten Toleranzen, die sinnvoll sind, gibt es ein optimales Ergebnis.


    Foto: Käppchen auf der Drehbank (das kleine silberne Teil in der Mitte)

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Sehr schick... Was müsste man denn ganz grob berappeln, wenn man sowas bei dir in Auftrag geben würde?

    [color=#666666]Hachiroku / grey / 6MT / PDC / Mittelarmlehne / TRD Door Stabilizer / HKS Intake Duct / Budde Ansaugschlauch / Budde Schwungscheibe / Sachs Performance Kupplung / JDL UEL Header / Budde Overpipe / JDL Ultraquiet Frontpipe / HJS Kat / Dezod Motorsports Dual Catback / Powerflex Getriebe- und Differentialbuchsen / Perrin Rear Shifter Bushing / SuperPro Rear Cross-Member Inserts und Querlenker / Cusco Domstrebe / TRD Member Braces / Drift Knob / Pedalerie Mod / Weathertech

  • Wenn der Motor fertig abgestimmt im Fahrzeug ist reden wir über ca 15-20k€

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Ich habe noch keine Zeit gehabt, das letzte Ventilkäppchen anzufertigen.
    Wir überschlagen uns gerade, haben bis Samstag die ersten 50 Autos in diesem Jahr verkauft, das muss alles abgewickelt werden. Das hat Vorrang.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Ich habe noch keine Zeit gehabt, das letzte Ventilkäppchen anzufertigen.
    Wir überschlagen uns gerade, haben bis Samstag die ersten 50 Autos in diesem Jahr verkauft, das muss alles abgewickelt werden. Das hat Vorrang.


    Natürlich!


    Trotzdem vielen Dank für die Information.


    Wünsche weiterhin ein gutes Gelingen!


    :thumbsup: :!:

  • Gestern Abend und heute habe ich mir endlich etwas Zeit nehmen können und die Steuerzeiten eingestellt.
    Da es das erste mal bei einem ungewohnten Boxermotor war (beim Käfer musste man ja nur die Stößel reinstecken, da gab es nix einzustellen), habe ich mir natürlich viel Zeit gelassen und lieber 5x kontrolliert.
    Dann beim vorsichtigen Durchdrehen des Motors anhand der Nockenwellenstellungen die Zündreihenfolge kontrolliert.
    Die war 1-3-2-4. Nanu, beim Käfer war die anders.
    Mal schnell nachsehen, die Technik macht ja Fortschritte ;)
    Ersatzteilkatalog von TMG für den CS-V3 / R3 mit allen technischen Daten, Einstellwerten usw. hatte ich ja gespeichert.
    Da stand dann: Zündreihenfolge: 1-3-4-2 . Nanüüüü?
    Zu blöd, das einzustellen?
    Mal mit den Fotos verglichen, die ich beim Zerlegen mit allen Details gemacht hatte. Stimmt 100% überein. MUSS DOCH PASSEN !!!
    Nochmal die Reihenfolge kontrolliert: es blieb bei 1-3-2-4.


    Alles wieder auseinander, Werkstatthandbuch aus Amiland aufgemacht, ganz genau nach Vorgabe wieder zusammengesetzt.
    1-3-2-4.


    Dann mal die Denkmaschine angeworfen. Das muss doch stimmen, verdammt nochmal. Alle Markierungen passen und die Hubzapfen der Kurbelwelle habe ich auch nicht umgeschweißt ;)
    Amianleitung nachlesen: firing order 1-3-2-4 8o ...doch nicht zu blöd!
    Da haben die TMG-Jungs mal eben einen Druckfehler produziert. 2 Stunden Arbeit und ein paar graue Haare mehr :evil:


    Jetzt ist der Motor zusammen und kommt nächste Woche rein. Das Getriebe mit dem kurzen 6. Gang wartet ja auch schon auf den ersten Rundstreckeneinsatz :D :D :D


    Hoffentlich läuft die Kiste auch und hält und bleibt dicht und und und......
    Und dann muss noch die Prüfstandsabstimmung gemacht werden, vor dem Flugplatztraining idealerweise.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • vor dem Flugplatztraining idealerweise.


    Sag jetzt nich, Du willst den in Meschede auf dem Track haben.


    Da würde ich mich aber doppelt freuen. :) :) :thumbsup:

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Bei der letzten Überprüfung habe ich jetzt einen Fehler gefunden.
    Auf den Zylindern 2 und 4 ist zu wenig Druck vorhanden.
    Vermutlich sind trotz aller Vorsicht beim Drehen der Nockenwellen die Ventile in Kontakt gekommen X( X( X( X(
    Der linke Kopf muss runter. Wenn sich der Verdacht bestätigt, wird das vor der Sommerpause nix mehr ;( ;( ;(


    Da ich den Motor aber jetzt recht genau kenne, wird das vielleicht in 4-5 Stunden Arbeitszeit zu erledigen sein. Vermutlich ist er heute schon demontiert, mache ich mal in der Mittagspause, wenn nix dazwischen kommt.
    Ich bestelle gleich mal schnell einen Satz Ventile und hoffe, dass sie flott hier sind.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Vermutlich sind trotz aller Vorsicht beim Drehen der Nockenwellen die Ventile in Kontakt gekommen


    Ich habe schon Motoren mit mehreren Nockenwellen zusammengebaut. Ein ungewollter Kontakt zwischen Kolben und Ventil sollte bei vorsichtigen Drehversuchen ohne Kompression und von Hand eigentlich nicht zu einem Schaden am Ventil führen.
    Aber ausschließen kann man Sowas natürlich nie. Hoffentlich sind es "nur" die Ventile.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Ich habe schon am Zylinderkopf nachgemessen, wie weit die Ventile herauskommen dürfen, ohne Kontakt zu haben.
    An der linken Zylinderreihe muss man (zumindest mit meinen Nockenwelle) diese verdrehen und dabei gegen die Ventilfedern arbeiten, um sie in die richtige Position zu bringen.
    Wenn dann der Schlüssel abrutscht und die Nockenwelle dreht sich durch die Kraft der Ventilfedern schlagartig und mit richtig Kraft, dann kannst du laut einen Fluch rauslassen und hoffen, dass es nochmal gut gegangen ist, aber mehr nicht.
    Bei vorsichtigen Durchdrehen des Motors passiert nix, auch wenn sich die Ventile mal berühren, das ist schon richtig.
    Manchmal kommt es aber blöd. Das passiert dann einmal, aber nie wieder.
    Auf der rechten Zylinderreihen kann das nicht passieren, da sind alle Ventile immer zu, wenn man die Position hat, um die Kette auflegen zu können.
    Tribut an den Boxermotor, beim Reihenmotor passiert das eigentlich nicht. Da muss man ja auch nur 2 Nockenwellen für alle Töpfchen bändigen.
    Bei mir hat es wohl die Auslassventile erwischt, mit etwas Glück sind die neuen in dieser Woche per Express hier. Dann könnte es doch noch klappen.
    Wir aber eng bis zum Flugplatztraining ;(


    Ist mein erster Boxer, und das ist jetzt das Lehrgeld dafür, das man akzeptieren muss. Könnt auch schlimmer kommen.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Tribut an den Boxermotor, beim Reihenmotor passiert das eigentlich nicht. Da muss man ja auch nur 2 Nockenwellen für alle Töpfchen bändigen.


    Da liegt wohl der Hase im Pfeffer. Selbst eine so schrille Konstruktion, wie der Lancia Fulvia V4 ist diesbezüglich leichter beherrschbar. Wobei der dann bei der Einstellung der Steuerzeiten tiefste Griffe in die Trickkiste erfordert. Ohne meine handschriftlichen Anmerkungen zum Werkstatthandbuch bekäme ich das heute nicht mehr hin.


    Viel Erfolg Erich!

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil