Rennmotor

  • Falsch.
    Das PLS ist KEIN Schaltsaugrohr, hat nicht die geringste Ähnlichkeit damit und nutzt physiklalische Gesetze völlig anders aus. Es sind echte Einzeldrosselklappen mit der besonderen Zusatzfunktion.
    Was du gefunden hast, ist auch nicht ganz aktuell. Die Weiterentwicklung hat Riesenschritte nach vorne gemacht.
    Die Website ist wohl seit 2013 nicht mehr besonders aktualisiert worden. Die Teile schon :-)



    Die Analyse der ersten Motorabstimmung ist weitgehend beendet.
    In den nächsten Wochen werden ansaug-und abgasseitig einige Veränderungen vorgenommen, die den Drehmomentverlauf im mitteleren Bereich und die Spitzenleistung weiter verbessern sollen.
    Ich hoffe, die Nenndrehzahl auf ca 7200 anheben zu können.
    Mal sehen, ob das klappt.
    Ich habe bisher noch keine Sauger-Leistungskurve mit OE-Ansaugbrücke gefunden, bei der die Leistung ab 7000 noch ansteigt.
    Echte Effekte bekommt man nur, wenn man die Saugrohrlängen deutlich verkürzt.
    Ich bräuchte also so ein negatives Crawford-BPB-Teil 8o

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

    2 Mal editiert, zuletzt von chireb ()

  • Ich glaube, Erich denkt in Richtung "Gruppe H" und Einzeldrosselklappen direkt über den Köpfen nach. Eine radikale Variante dieser Art sozusagen. :D

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Die rote Ansaugbrücke habe ich schon gesehen, kenne aber die Abmessungen nicht. Einfach auf Verdacht kaufen bringt nichts.
    Es ist hoffentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich die erste begutachten und vergleichen kann.
    Wäre schön, wenn das eine Verbesserung wäre, die könnte man legal auf der Straße und in der F10 fahren.


    Gruppe H: frühestens 2019, aber es gibt ja auch die SP3 und andere Klassen auf der Rundstrecke und im Halbgelände 8o

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Gruppe H: frühestens 2019


    AcH, wär das scHöön ;)

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

    Einmal editiert, zuletzt von 860 ()

  • Die rote Ansaugbrücke habe ich schon gesehen, kenne aber die Abmessungen nicht. Einfach auf Verdacht kaufen bringt nichts.
    Es ist hoffentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich die erste begutachten und vergleichen kann.
    Wäre schön, wenn das eine Verbesserung wäre, die könnte man legal auf der Straße und in der F10 fahren.


    Gruppe H: frühestens 2019, aber es gibt ja auch die SP3 und andere Klassen auf der Rundstrecke und im Halbgelände 8o

    Die rote Ansaugbrücke bringt nur einen gewissen Schub im mittleren und oberen Bereich. Einfacher swap von MY17 auf einen "stock"-MY12-16 bringt kaum einen nennenswerten Schub.
    Erweitern tut sie die Leistung leider nicht :(
    Es wurde nur die Verzweigungslänge sowie der Querschnitt angepasst(!).

  • :?: :?: :?:
    Ach sooo, du meinst eine Umbau von Modelljahr 17 auf einen serienmäßigen Modelljahr 12-16 (richtig übersetzt?) .
    Dass die Ansaugbrücke allein nicht mehr Leistung bringt ist schon sehr wahrscheinlich.
    Darum geht es ja auch gar nicht.
    Vielleicht lässt sie aber andere Resonanzen zu und damit eine höhere Nenndrehzahl.
    Dann könnte sie mit schärferen Steuerzeiten vielleicht etwas besser zusammenspielen und bei guter Abstimmung höhere Leistung zulassen, die sich ja erst bei höherer Drehzahl einstellt.
    Erst einmal beseitige ich jetzt die Verstimmung abgasseitig, dann sehe ich weiter.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Richtig, war nur ein vergleich wenn man die auf ein vor-Facelift montieren würde. Keine nennenswerte Leistung. Eher nur optik. Sind sogar die Montagepunkte vom WRX Intercooler drauf :whistling:
    Allerdings wie es auf deinem reagiert weiß ich nicht. Die aufgeladenen schwärmen davon da so ein swap für den Preis garnicht mal so schlecht ist.

  • Wenn der erste GT mit dier Brücke bei uns ist, schaue ich sie mir mal sehr genau an.
    Ohne Grund wird Subaru die schon nicht geändert haben.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Richtig, war nur ein vergleich wenn man die auf ein vor-Facelift montieren würde. Keine nennenswerte Leistung. Eher nur optik. Sind sogar die Montagepunkte vom WRX Intercooler drauf :whistling:
    Allerdings wie es auf deinem reagiert weiß ich nicht. Die aufgeladenen schwärmen davon da so ein swap für den Preis garnicht mal so schlecht ist.


    Von welchen aufgeladenen sprichst du? Hier aus Deutschland oder von den Amis?

  • Und vor allem: Was soll es bei Aufladung bringen? Meines Wissens ist doch bei Aufladung nahezu alles hinter dem Turbo mehr oder weniger irrelevant sofern der Durchschnitt ausreichend bemessen ist.
    Aber das ist wohl etwas Off-Topic...

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Die neue Brücke bei den FL Modellen hat einen größeren Querschnitt und ist auch innen etwas rau (wie bei den STI Modellen). Bloss nicht glätten oder polieren, das hat seinen Sinn so. Die Köpfe der FL Modelle haben auch eine auf den größeren Durchmesser der Brücke angepasste Einlassöffnungen. Mit einzel-DK Anlage ist deutlich mehr drin (Tim hat seinen BRZ ebenfalls so umgerüstet). Die D4S ist beim FA 20 leider auch eine kleine (Spitzen) Leistungsbremse.

  • Deshalb sind meine Einlasskanäle auch wenig glatt gemacht . 8o

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Die ganze Kopfbearbeitung, große Ventile usw kannst du dir schenken, bringt mit Serien-Ansaugbrücke so gut wie gar nichts.
    Jedenfalls was den finanziellen Aufwand angeht und den Effekt, den man damit erzielt. Das sind mal locker eine Größenordnung von 5000 €uronen. Mindestens.
    Serienmotor, Stage 1-Wellen und härter Ventilfedern rein, anständige Abgasanlage, gute Abstimmung, das reicht.
    Da bewegt man sich auf alltagstaugliche, drehmomentstarke echte 225 bis vielleicht sogar 230 PS zu, je nach verbauten Teilen.


    Nur wenn man ernsthaft Motorsport betreiben möchte und die letzten zehntel Sekunden sucht, dann kann man auch mehr machen.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Die ganze Kopfbearbeitung, große Ventile usw kannst du dir schenken, bringt mit Serien-Ansaugbrücke so gut wie gar nichts.
    Jedenfalls was den finanziellen Aufwand angeht und den Effekt, den man damit erzielt. Das sind mal locker eine Größenordnung von 5000 €uronen. Mindestens.
    Serienmotor, Stage 1-Wellen und härter Ventilfedern rein, anständige Abgasanlage, gute Abstimmung, das reicht.
    Da bewegt man sich auf alltagstaugliche, drehmomentstarke echte 225 bis vielleicht sogar 230 PS zu, je nach verbauten Teilen.


    Nur wenn man ernsthaft Motorsport betreiben möchte und die letzten zehntel Sekunden sucht, dann kann man auch mehr machen.

    Hey Chireb,


    welche Änderungen an der Abgasanlage würdest du empfehlen? Reden wir hier von 230 PS am Rad oder an der Kurbelwelle/Kupplung. Welche Auswirkungen hätte ein solches "Tuning" auf den Torque Dip zwischen 3400 und 4800U/min? Würde sich dieser eliminieren lassen?


    Viele Grüße
    Simon

  • Der Motor bringt die Leistung und nicht das Rad.
    Wie und was die Amis messen, sollte uns nicht interessieren.
    Die Auspuffanlage sollte mit einem ordentlichen 4-1-Krümmer und guten Metallkats ausgerüstet sein, dazu einen Rohrdurchmesser von 60 bis 65 mm haben, dazu Absorptionsdämpfer.
    Damit bekommt man eine gute Drehmomentkuve hin.
    Ich warte auf meinen neuen Krümmer und noch das eine oder andere Teilchen. Wenn das drin ist, geht es wieder auf die Rolle, neu abstimmen.
    Es sollte dann etwas besser sein als das, was man oben sieht. Mal sehen, was dann noch an Feinarbeit nötig wird.


    Mit Stage 1 und den genannten Maßnahmen ist die von Toyota/Subaru gewollte Absenkung des Drehmoments im Bereich um 3000 bis 4000 weitgehend weg.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Die ganze Kopfbearbeitung, große Ventile usw kannst du dir schenken, bringt mit Serien-Ansaugbrücke so gut wie gar nichts.
    Jedenfalls was den finanziellen Aufwand angeht und den Effekt, den man damit erzielt. Das sind mal locker eine Größenordnung von 5000 €uronen. Mindestens.
    Serienmotor, Stage 1-Wellen und härter Ventilfedern rein, anständige Abgasanlage, gute Abstimmung, das reicht.
    Da bewegt man sich auf alltagstaugliche, drehmomentstarke echte 225 bis vielleicht sogar 230 PS zu, je nach verbauten Teilen.


    Nur wenn man ernsthaft Motorsport betreiben möchte und die letzten zehntel Sekunden sucht, dann kann man auch mehr machen.

    Hört sich ja echt gut für Stage 1 an. Kannst du auch abschätzen wie das in etwa bei Stage 2 aussehen würde?

  • Damit bin ich nur gefahren, war aber nicht auf der Rolle.
    Ich spekuliere mal, dass die Linie etwas nach oben verschoben ist mit geringem Plus an Leistung oberhalb 6000 U.
    So sagt es die Theorie.
    Bei Stage 3 scheint die Theorie recht gut zu stimmen, nur die Ansaugbrücke stört gewaltig die Spitzenleistung, sogar mehr als erwartet.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Update:
    Gesetern habe ich die erste kleine Modifikation vorgenommen und konnte es nicht lassen, heute Vormittag eine Testfahrt zu unternehmen.
    Leider war es alles andere als warm und die Straße war auch feucht.
    Ich habe es dann schnell drangegeben.
    Warum?
    Hier, Video:
    https://youtu.be/qNlTsYYZOnQ

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Wie wäre es, für Testfahrten dieser Art 100 kg Ballast auf die HA zu legen?

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Ich habe keine Winterreifen mehr für das Auto.
    Ballast?
    Und der fliegt mir dann ins Kreuz, wenn ich mal bremse und poltert sonst im Auto herum?
    Nee. Machichnich.
    Ich warte, bis es trockener und wärmer wird.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Ich warte, bis es trockener und wärmer wird


    sagte der, der für seine unendliche Geduld bekannt ist. ;)

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Eben der erste DM-Lauf in Oschersleben.
    Nach einigen Testwochen sollte der Motor im Wettbewerb zeigen, was geht. Bisher lief er wie ein Uhrwerk.
    Im Trainingslauf nach ein paar hundert Metern verlor er leicht an Leistung, (die Kameraden sahen da schon eine leichte Rauchfahne hinter dem Auto) dann ein leises singendes Geräusch, dann ein lauter Knall und eine riesige weiße Qualmwolke: Motor geplatzt ;(
    Man kann durch ein Loch im Block ein Pleuel sehen, scheint normal auf der Kurbelwelle zu sitzen.
    Entweder Pleuel am Auge gebrochen oder Kolben abgerissen ist der erste Verdacht. Öldruck war bis zum Knall optimal, Temperatur 80 Grad, Drehzahl knapp 6000.
    Die Demontage wird es zeigen.
    In der nächsten Woche kommt der Serienmotor mit Stage 1 rein, bis die Diagnose feststeht und ein neuer Motor aufgebaut ist.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • ;(

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Beileid auch von mir.


    Es ist nicht leicht, Neuland zu betreten.


    Viel Erfolg beim nächsten Motor


    LG Carsten

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)