Zulassungsstatistik

  • Sorry fürs OT


    Der ist im Segment "Oberklasse" zu finden: 603 Stück in 2017.


    Dann hat man es tatsächlich geändert. Ich bin stolz auf die Kollegen vom KBA.
    In 2016 war der Ghibli noch bei den Sportwagen zu finden. Siehe hier, S. 5.


    Ich vermute, man hat die Einteilung vom alten Ghibli (der ja ein Coupé war) "blind" übernommen - und dann zum Facelift geändert...

  • Wenn große Parteien eine Koalition bilden, kommt eine GroKo heraus. Wenn Toyota und Subaru zusammenarbeiten, kommt ein Toyobaru heraus (in den USA bis Anfang 2016 auch als Sciobaru bekannt).


    Ob die kommende GroKo ein Erfolg wird, kann man weder heute noch in ein paar Jahren allgemeingültig beantworten, denn jeder einzelne Bürger hat seine persönlichen Ziele und Lebensumstände, und auf jeden werden sich die Regierungsentscheidungen anders auswirken. Der Unterschied zwischen dem Toyobaru und der GroKo ist: Den Toyobaru kann ich entweder wählen oder mich für ein anderes Auto entscheiden, bei der GroKo habe ich für die nächsten Jahre keine Wahlfreiheit mehr, die muss ich nehmen wie sie ist.


    War/ist/wird der Toyobaru ein Erfolg? Für Subaru und Toyota ist der Wagen definitiv ein Erfolg - nein, mehr, er ist eine Bereicherung des Produktportfolios. Betrachtet man die länderspezifischen Stückzahlen, ist der Toyobaru in manchen Ländern ein großer Erfolg, während in Deutschland die Stückzahlen eher vor sich her dümpeln. Setzen wir das Vergrößerungsglas an und richtet den Blick weg von der Menge hin auf den einzelnen Fahrer. Wir Menschen sind (zum Glück!) verschieden, haben unterschiedliche Bedürfnisse, Wünsche, Vorstellungen, Meinungen und Prioritäten. Der eine wünscht sich viele PS und Newtonmeter, der andere ein fahrendes Wohnzimmer, der dritte eine simple Transportlösung, der vierte ein Auto zum Repräsentieren, und so weiter. Und ich? Ich wünsche mir ein formschönes Auto, das beim Anschauen im Stand mein Herz höher schlagen lässt und das mir beim Kurvenfahren ein Grinsen ins Gesicht zaubert. Subaru und Toyota haben mir den Wunsch erfüllt, und für mich persönlich ist der Toyobaru ein Erfolg, weil er mein Leben bereichert, unabhängig davon, ob nun niemand, 5000 oder eine Million anderer Leute das gleiche Auto fahren wie ich. MEIN GT86 ist für mich DAS Auto (auch wenn Volkswagen behauptet, DAS Auto zu bauen). So hat eben jeder seine persönliche Meinung, ich habe meine, VW seine und ihr habt eure Meinung.


    Der Meinung, dass ein BRZ oder GT86 für sie persönlich DAS Auto ist, haben im Januar 2018 in Deutschland 28 Leute wie folgt erfolgreich dargelegt:

    • GT86: 25 (14 privat, 11 gewerblich)
    • BRZ: 3 (2 privat, 1 gewerblich)
  • Wie immer besten Dank fuer die kurzweilige, informative Zusammenstellung.


    (in den USA bis Anfang 2016 auch als Sciobaru bekannt).

    Die Amis nannten die beiden hier einfach the Twins. Seitdem aber auch noch der Toyota im Spiel ist, werden sie hier einfach 86 genannt.

  • Und wer jetzt noch VW kauft gehört zu den Menschen, die so langweilig sind, dass alle anderen einschlafen. :P


    Danke für die Zahlen und das nur zu wahre Credo zum Toyobaru

    _________________________________________________
    Toyota GT86 - Bj. 2016 - inferno orange metallic
    Centerplate "86"-Emblem - Pivot Dual Gauge DXW-W - Weathertech Kofferraumschale - Tachoabdeckung Leder mit doppelter, roter Ziernaht -
    Soundtube-Stopfen "86" - Subaru Öl-/Wasser-Wärmetauscher - Radium Brake Master Cylinder Brace - TRD-Domstrebe - TRD-Schaltknauf -
    Nappa-Leder-Lenkrad mit 12-Uhr-Markierung - 2017er Center Dash Assembly mit roter Ziernaht

  • Auf Deutschlands Straßen geht es immer enger zu. Am Montag hat das KBA bekannt gegeben, dass der Bestand an Fahrzeugen zum Stichtag 1. Januar 2018 gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Millionen auf 63.713.451 gestiegen ist. Der Anteil der PKW am gesamten Fahrzeugbestand beträgt mit 46.474.594 Stück knapp 73%. Die restlichen 27% sind Krafträder, Kraftomnibusse, Lastkraftwagen, Zugmaschinen, Anhänger und sonstige KFZ.


    Toyota hat mit einem Bestand von 1.300.250 PKW das Vorjahresniveau um 0,1% knapp überboten, ebenso Subaru mit 123.783 PKW und einem Plus von 0,3%. Die meisten PKW, nämlich 9.982.099 Stück, tragen ein Volkswagen-Logo. Die größte Steigerung beim Bestand konnte die seit 2005 in Deutschland vertretene Marke Dacia mit einem Plus von 13,1% auf 485.511 PKW verzeichnen.


    Deutliche prozentuelle Bestandverluste sind vornehmlich bei nicht mehr existierenden, oder in Deutschland nicht mehr aktiven, oder mit reduzierter Modellpalette vertretenen Marken wie Chevrolet, Chrysler, Daihatsu, Lancia, MG Rover und Saab zu vermelden.


    Das Durchschnittsalter der zugelassenen PKW stieg von 9,3 auf 9,4 Jahre, und 674.978 PKW waren älter als 30 Jahre.


    89,3% der Pkw waren auf private Halter zugelassen.


    Auch wenn es auf Deutschlands Straßen immer enger wird, ist im Februar trotzdem noch etwas Platz für 20 neue BRZ und GT86 übriggeblieben:

    • GT86: 15 (6 privat, 9 gewerblich)
    • BRZ: 5 (3 privat, 2 gewerblich)


    Zum Jahresende wird der BRZ voraussichtlich auf rund 800 Gesamtneuzulassungen seit 2012 kommen, während der GT86 zum gleichen Zeitpunkt knapp an der 5.000er-Marke kratzen dürfte. Die Gesamtübersicht befindet sich im ersten Post dieses Threads.

  • Die größte Steigerung beim Bestand konnte die seit 2005 in Deutschland vertretene Marke Dacia mit einem Plus von 13,1% auf 485.511 PKW verzeichnen.

    Dacia vor! Mir gefällts :D

    _________________________________________________
    Toyota GT86 - Bj. 2016 - inferno orange metallic
    Centerplate "86"-Emblem - Pivot Dual Gauge DXW-W - Weathertech Kofferraumschale - Tachoabdeckung Leder mit doppelter, roter Ziernaht -
    Soundtube-Stopfen "86" - Subaru Öl-/Wasser-Wärmetauscher - Radium Brake Master Cylinder Brace - TRD-Domstrebe - TRD-Schaltknauf -
    Nappa-Leder-Lenkrad mit 12-Uhr-Markierung - 2017er Center Dash Assembly mit roter Ziernaht

  • Die Hitliste der Sportwagenmodelle wird vom Klassiker Porsche 911 angeführt. Auf Platz 2 rangiert Ford mit dem Mustang, Platz 3 wird vom Audi TT mit nur zwei (!) Fahrzeugen weniger belegt. Der GT86 liegt auf Platz 17, der BRZ auf Platz 22. Insgesamt finden sich 43 Modelle als Sportwagen getypt in der Statistik. Auf den letzten Rängen befinden sich Auslaufmodelle und "Scheunenfunde" wir Z4, SLS, SLR, RCZ und Carrera GT. Die Gesamtzahl an neu zugelassenen Sportwagen betrug letztes Jahr 38.965.

    Es fahren ja schon einige Honda Civic Type R modell 2017 im Lande rum. (320 PS ; 272 km/h ) Nordschleifenrekord: 7:43:08

    Werden die jetzt nicht als Sportwagen gewertet und wenn ja warum?

    Schalter auf OZ Ultraleggera 8Jx18"; folierte Heckscheibe und hintere Seitenfenster ; lack. Bremssättel :P
    Abstandsw. ; Leder ; Navi
    HKS-Air Intake duct ; K&N-Luftfilter ; HKS-Sportölfilter ; Soundgenerator-Ersatz ; Milltek-Sportauspuffanlage ab Krümmer ; Kennfeldoptimierung
    8)

    Einmal editiert, zuletzt von pcgk-86 ()

  • Es fahren ja schon einige Honda Civic Type R modell 2017 im Lande rum. (320 PS ; 272 km/h ) Nordschleifenrekord: 7:43:08
    Werden die jetzt nicht als Sportwagen gewertet und wenn ja warum?

    Hallo pcgk-86,
    bitte achte darauf, richtig zu zitieren, ich habe das mal korrigiert, vielen Dank!
    Zu Deiner Frage: Der CTR ist in erster Linie ein Honda Civic, deshalb ist er AFAIK auch als solcher in der Statistik aufgeführt. Auch ein BMW M3 z.B. wird nicht als Sportwagen gelistet.


    Mich würden ja die Farben der zugelassenen Subarus interessieren. Wie viele wohl einen Lapis Blauen bekommen haben/ werden? 8o

    Glückwunsch zum neuen Auto! Soviel ich weiß, sollen etwa die Hälfte der BRZs in WR Blau lackiert sein, der Rest verteilt sich auf die anderen Farben. Da es insgesamt nur ca. 700 BRZ in DE gibt, ist Deiner als Facelift in Lapis Blau ziemlich exklusiv.

  • Das Durchschnittsalter der zugelassenen PKW stieg von 9,3 auf 9,4 Jahre


    Ich habe heute mal meinen Teil dazu beigetragen, damit sich diese Statistik wieder in die andere Richtung entwickelt.
    Habe den 19 Jahre alten VW Bora abgemeldet und den neuen VW Golf zugelassen.


    Der GT ist drei Jahre alt, also wurde das Durchschnittsalter meiner Fahrzeuge von 11 auf 1,5 Jahre gesenkt.

  • An Ostern endet die vierzigtätige Fastenzeit. Dieses Jahr fiel der Ostersonntag auf den 1. April, also den Tag, an dem auch die meisten Saisonkennzeichenbesitzer ihr winterliches Autofasten beenden. Für diese gab es somit einen doppelten Grund, sich auf Ostern zu freuen.
    Die Gelegenheit, in die Rolle des Osterhasen zu schlüpfen und sich selbst mit einem BRZ oder GT86 zu beschenken, wurde letzten Monat deutschlandweit 41 mal genutzt. Hier die Neuzulassungszahlen vom März 2018:

    • GT86: 23 (11 privat, 12 gewerblich)
    • BRZ: 18 (9 privat, 9 gewerblich)
  • Hurra, jetzt bin ich Statistik! :D




    Vermutlich gewerblich, weil als Tageszulassung durchgeführt. Egal, ist meiner, ab demnächst dann auch mit meinem eigenen Nummernschild :)

    # 8,1 l/100 km
    GT86 MY18, Pure red, Leder-Alcantara, Brembo-Bremse, Sachs-Dämpfer, 17x7,5 mit Michelin PS4, Rückfahrkamera, getönte Außenspiegel, Garmin Navi, Wunschnummernschild, Glücksschwein

  • Schön zu sehen, dass die Verkaufzahlen auf niedrigem Niveau verweilen, obwohl händlerseitig fast jegliche Verkaufsaktivitäten eingestellt werden und gerüchteweise der GT/BRZ ja ohnehin Ende des Jahres eingestampft wird. Sind normalerweise alles Zutaten, damit ja niemand mehr das Teil kauft und man sich mit gutem Grund zurückziehen kann. Scheint nicht ganz zu klappen :D
    Und ebenso gerüchteweise aus einem anderen aktuellen Thread könnte es sogar eine Wiederauferstehung geben - weil wir grade bei Ostern sind....

  • 1. April, also den Tag, an dem auch die meisten Saisonkennzeichenbesitzer ihr winterliches Autofasten beenden.


    Gibt's dafür eigentlich eine belastbare Statistik? Meine Saison startet 03 und ich würde gefühlt davon ausgehen, dass es ebenso viele 03 wie 04 als Startmonat bei Saisonkennzeichen gibt... (und Ende 10 oder 11)

  • Gibt's dafür eigentlich eine belastbare Statistik? Meine Saison startet 03 und ich würde gefühlt davon ausgehen, dass es ebenso viele 03 wie 04 als Startmonat bei Saisonkennzeichen gibt... (und Ende 10 oder 11)


    Laut einer Veröffentlichung des KBA waren am 1. Januar 2017 deutschlandweit 2.285.639 Saisonkennzeichen vergeben. Den Löwenanteil daran hatten die Krafträder mit 1.299.939 Stück (56,87%). Zieht man von den 824.661 PKW (36,08%) die darin enthaltenen 126.545 Wohnmobile (5,54%) ab, bleiben 698.116 "echte" PKW übrig, was einem Anteil von 30,54% an allen Saisonkennzeichen entspricht. Der Rest verteilt sich auf 34.857 Wohnwagen (1,53%) und 126.182 Anhänger zuzüglich etwas Kleinvieh wie vermutlich LKW und ein paar Exoten (5,52%).


    Einer anderen Veröffentlichung des KBA kann man die Zulassungsdauer der Saisonkennzeichen entnehmen. Demnach waren 1,7% 2 bis 4 Monate gültig, 2,5% 5 Monate, 11,7% 6 Monate, 43,8% 7 Monate, 32,1% 8 Monate und 8,1% 9 bis 11 Monate. Diese Zahlen beziehen sich auf die Gesamtheit der oben genannten knapp 2,3 Millionen Saisonkennzeichen. Wie die Verteilung bei dem "nur" gut 30prozentigen PKW-Anteil aussieht kann man daraus nicht schließen. Ebenso wenig kann daraus geschlossen werden, in welchem Zeitraum die jeweiligen Zulassungen liegen (speziell um wieviel "Winterautos" oder "Sommerautos" es sich handelt), oder in welchem Monat der Zulassungsbeginn liegt.


    Deine ursprüngliche Frage "PKW-Saisonbeginn öfter im März oder April?" lässt sich anhand der veröffentlichten Zahlen nicht beantworten, belastbare Zahlen gibt es somit nicht, man kann nur spekulieren. Unter der Annahme, dass die prozentuelle Verteilung der Zulassungsdauer innerhalb des PKW-Anteils (der nur gut 30% Anteil an den Gesamtzahlen hat) ähnlich hoch ist wie bei der Gesamtzahl, und dass die Winterzulassungen eher nicht im Bereich von über 6 Monaten liegt, haben die meisten PKW-Sommer-Saisonkennzeichen eine Dauer von 7 oder 8 Monaten. 7 Monate (43,8%) wird in den meisten Fällen auf "April bis Oktober" oder auf "März bis September" zugelassen sein, 8 Monate (32,1%) dürfte in den meisten Fällen "März bis Oktober" bedeuten, während 6 Monate (11,7%) bei einer Sommerzulassung oft "April bis September" sein dürfte.


    Unter Berücksichtigung der obigen Zahlen und Zahlenspiele mit einem tiefen Blick in meine Glaskugel und unter Zuhilfenahme meines Bauchgefühls würde ich nun ebenfalls auf eine Mehrheit für "PKW-Sommer-Saisonbeginn im März" tippen. Und im Zweifelsfall gilt die alte Regel: Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!

  • Ich habe da so meine Zweifel, dass die Zulassungszahlen in Deutschland noch einmal hochgehen. Das Facelift im letzten Jahr hat ja nicht gerade einen Boom ausgelöst...aber das steigert zumindest die Exklusivität. Der BRZ tummelt sich bei den Sportwagen Zulassungen ja zuverlässig bei den Exoten a la Ferrari und Aston Martin.


    Gesendet von meinem LIFETAB_S831X mit Tapatalk

  • Der März ist in Deutschland traditionell der Monat mit den meisten Neuzulassungen. Im April werden demzufolge weniger Neuwagen zugelassen. Beim BRZ ist das auch so, denn gegenüber den 18 Neuwagen im März waren es nur noch 15 im April. Das gilt dieses Jahr nicht für den GT86. Waren es im März noch 23 Neue, so ist diese Zahl im April auf 40 gestiegen.

    • GT86: 40 (15 privat, 25 gewerblich)
    • BRZ: 15 (6 privat, 9 gewerblich)

    Trotzdem steigt die Beliebtheit des BRZ. Kamen am Anfang (2012+2013) auf einen neu zugelassenen BRZ noch 9,2 GT86 (Verhältnis 1 : 9,2), so sind es momentan, betrachtet man Januar bis April 2018, nur noch 2,5 GT86 auf einen BRZ (1 : 2,5). Nimmt man alle Neuzulassungen seit 2012, so steht die Quote momentan bei 1 : 6,3.

  • GT86: 15 privat

    Da ist meiner dabei! :thumbup:

    • 2018 Toyota 86 Kouki | Neuwagenabholung 03.04.2018 | Reines Spaßfahrzeug 04-10
    • Brembos | KW V3 | Sturzschrauben | 8x18 OZ Alleggerita | 225/40R18 Michelin PSS | TRD Louver | Ölkühler | HKS Intake Duct | HKS Drop In Filter | Crawford BPB | Milltek Catback | OFT custom e-tune | Valenti Smoked Rückleuchten, Kombileuchte und Seitenblinker | Aero-Theke | Grimmspeed Haubenlifter | Wiechers Dom- und Kofferraumstrebe
    • 11,5 l / 100 km