Gaspedal Tuning

  • edit: Diskussion aus VK Thread ausgelagert


    "Besseres Ansprechverhalten" ist gelogen.
    Das einzige, was verändert wird ist die Transferfunktion zwischen Gaspedal und Drosselklappe.
    D.h. es wird einfach nur "simuliert", dass man das Pedal tiefer drückt.


    Man kann sich auch dickere Schuhe anziehen...


    Tschuldigung, will keinesfalls dein Angebot schlecht machen, aber fairerweise sollte man hier schon ehrlich sein!

  • Bisher war es so schön ruhig hier...

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Macht ruhig weiter so :thumbsup:
    Popcorn steht bereit :D

    Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

  • Ohne Öl ins Feuer gießen zu wollen. Das kann gar nicht funktionieren, es wird lediglich die Kennlinie des Gaspedal verändert. Aber wem erzähle ich das bei all den Informatikern hier :D.

    GT86 Dynamic White Pearl + Aero + Leder (anthrazit) + Eibach Federn 20/25 + Brock B30 (GT86 Version) + Mittelkonsole-Abdeckung + Carbon Spiegelkappen
    Member of 峠社会 TougeSociety

  • Um mal Öl ins Feuer zu gießen bevor mein Popcorn kalt wird:


    Das Gaspedalsignal wird eigentlich immer mehr oder weniger stark gefiltert/gedämpft damit der Motor nicht so empfindlich auf Signalschwankungen/Zuckungen im Gasfuß reagiert. Und das kann auch zu einem verzögerten Ansprechverhalten führen. Ich weiß nur nicht wo das Signal verarbeitet wird, wahrscheinlich erst in der ECU? Dann kann man evtl. den Filter "überlisten" indem ein Modul jedes mal einen Impuls erzeugt sobald sich die Gaspedalstellung ändert. Im Sinne von: auf eine schnelle/große Änderung der Gaspedalstellung reagiert der Filter entsprechend anders als auf eine kleine Änderung der Gaspedalstellung.

  • Ohne Öl ins Feuer gießen zu wollen - aber wenn das Ding so gut funktioniert, warum dann verkaufen? ;)


    Wirklich daran glauben kann ich nicht, und wenn dann nur wenn während der Benutzung ein Tool mitläuft das aufzeichnet wie viel das Gaspedal tatsächlich gedrückt wird, und was das "Kästchen" weiterleitet. Ein simples kräftigeres durchdrücken des Pedals kann ich auch relativ simpel mit dem Fuß "simulieren".


    Mich würde die Funktionsweiße interessieren - und auch eine kurze Beschreibung eines Außenstehenden (danfushi?)

  • Zocker anwesend? Technisch kann ich mir auch nur schwer vorstellen, was eine zwischengeschaltete Kiste da machen soll. Aber die Filtergeschichte würde insofern Sinn machen, wie man bei Gamer-Mäusen die Interpolation der Bewegungslinie ausschalten kann. Wo wir aber dann wieder bei der Frage wären, wie dann die Steuereinheit, die dafür verantwortlich wäre, ausschaltet, da ja nichts ausgebaut wird ^^


    Das Verhalten des Gaspedals, was Schwankungen im Druck angeht, kann ich zumindest dahingehend bestätigen, dass wenn ich beim langsamen Rollen kurz stärker auf das Gaspedal drücke, die Gasannahme verzögert stattfindet und auch selbst nach dem Gas wegnehmen noch für einen kurzen Moment das Gas beibehalten wird.

    GT86: dyn white pearl - navi - alcantara - seit 08/13 :) - mittelarmlehne - trd shift knob - grimmspeed tower strut - k&n luftfilter - 18x8 oz ultraleggera @ 225/40 PZero Nero GT - Mishimoto induct hose
    todo: bastuck aga - trd aero stabilizing cover - shark antenne - custom design

  • Um mal Öl ins Feuer zu gießen bevor mein Popcorn kalt wird:


    Das Gaspedalsignal wird eigentlich immer mehr oder weniger stark gefiltert/gedämpft damit der Motor nicht so empfindlich auf Signalschwankungen/Zuckungen im Gasfuß reagiert. Und das kann auch zu einem verzögerten Ansprechverhalten führen. Ich weiß nur nicht wo das Signal verarbeitet wird, wahrscheinlich erst in der ECU? Dann kann man evtl. den Filter "überlisten" indem ein Modul jedes mal einen Impuls erzeugt sobald sich die Gaspedalstellung ändert. Im Sinne von: auf eine schnelle/große Änderung der Gaspedalstellung reagiert der Filter entsprechend anders als auf eine kleine Änderung der Gaspedalstellung.


    Der Filter ist aber nicht weg, sonders es sitzt nur ein weiterer davor.
    Von daher ist es nichts anderes, als das Pedal tiefer zu treten.
    Klar, wenn man 150€ oder mehr dafür ausgegeben hat, redet man sich irgendwas ein, aber rein technisch ist gar nichts anderes möglich.


    Es wird eine weitere Transferfunktion zwischen Signalquelle und Transferfunktion (was hier als "Filter" bezeichnet wurde) gehängt.
    Sprich:


    aus "Quelle -> TF -> Steugerät" wird "Quelle -> TFneu -> TF -> Steuergerät"


    an TF kommst du nicht ran, ohne was auf der ECU zu ändern.
    Das einzige, was du mit so nem Teil (das für fast alle Toyota, Subaru, Honda ect. Modelle komischerweise BAUGLEICH ist) ist den Eingangswert zu verstärken.
    Man kann natürlich auch interpolieren, aber dann würde man ja das Gegenteil erreichen.


    Ist beispielsweise die ursprüngliche Funktion y = x so nimmt man beispielsweise y = max(1, ln(k * (1 + x))).
    Um max(1, ln(k * (1 + x))) zu verstärken nimmt man z.B. y = max(1, ln(k * (1 + x))) ^1,5. (Hier haben wir aber lineare Eingangswerte, wir wollen ja die Auslenkung des Pedals messen.)


    An der ursprünglichen TF ändert das jedoch nichts, die wird weiterhin ausgeführt, bekommt halt nur 0.5 statt 0.4 und gibt dann einen entsprechend höheren Wert zur Drosselklappe bzw. Steuergerät weiter.
    Witzigerweise sind die meisten TF der Form e hoch x und mit dem Logarithmus linearisiert man das Ganze einfach wieder...


    Das erklärt auch, warum man das Teil für so viele Autos verwenden kann: es wird nur der Eingangswert erhöht (Gaspedalsensoren kommen vom Zulieferer zu vielen verschiedenen Autobauern).
    Und das ist nichts anderes, als mehr Gas geben.


    Wer was anderes behauptet, hat das Thema nicht richtig verstanden oder belügt sich selbst.
    Tut mir leid, ist hart, aber die Wahrheit!


    Das heißt natürlich nicht, dass die Geräte unsinnig sind. Der Ein oder Andere mag das mögen und es mag ihm auch das Geld wert sein.
    Aber die ganzen Behauptungen auf der Homepage sind zum Teil dreiste Lügen.
    Sprit sparen kann man damit definitiv nicht.


    Und deswegen hab ich auch diese Diskussion angefangen.


    Von der Homepage:
    • Direkte Gasannahme - stimmt, weil ja einfach mehr Gas gegeben wird
    • Sportlicheres Fahrverhalten - wenn man das so auslegt, dass mehr Gas geben sportlicher ist ist
    • Bessere Beschleunigung - gelogen, wir geben ja nur mehr Gas. Es wird nichts am Motor gemacht, wie soll das Auto besser beschleunigen?
    • Keine Mehrbelastung des Motors - gelogen, da mehr Gas geben immer zu einer Mehrbelastung führt
    • Je nach Fahrweise bis zu 15 % Kraftstoffeinsparung - definitiv die dreisteste Lüge durch mehr Gas geben spare ich Kraftstoff?! geht's noch? Das macht mich echt sauer!



    Sorry, dass es hier so ausartet, aber solche Geräte sind nicht mit meinem Sinn für Gerechtigkeit vereinbar. Zumindest nicht, wenn so dreist in der Werbung gelogen wird!


    Fox : vlt kannst du ja die Beiträge abtrennen, das wäre nett. Danke.

  • Das macht mich echt sauer!


    Ich finde Du bist an der Stelle zu dünnhäutig. Wie sollen nur alle diese vollkommen wert- und nutzlosen Dinge unters Volk gebracht werden, wenn die Werbung nicht mit dreisten Lügen den Konsumenten dazu verleitet, es gegen seine Überzeugung vielleicht doch nochmal zu versuchen. Die Leute würden doch auf ihren Geldsäcken sitzen und die Wirtschaft würde zusammenbrechen. Auch der Kauf von Qualitätsproduken ist wirtschaftsfeindlich. Ich sitze z.B. auf zwei Titan-Fahrradrahmen. Wenn keiner kommt und mir die Gestelle auseinanderflext, werde ich wohl nie mehr zu einem neuen Rahmen kommen. Da wäre es doch von mir wirtschaftsfreundlicher gewesen, mir irgendeinen fabrikneuen Schrott zuzulegen und den im Jahresrythmus gegen neuen Schrott zu tauschen.
    Gestern beim Knabbern vor der Glotze fiel mir auf, dass in einem einzigen Werbeblock für drei verschiedene "wissenschaftlich getestete" Schlankheitspräparate geworben wurde. Eine einzige Einblendung "Du bist zu fett - lass die Fresserei!" wäre bestimmt wirkungsvoller, nur könnte niemand damit Geld verdienen und dem Knabbereihersteller ginge obendrein auch noch Umsatz verloren.
    :D

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Danke, kosh . Genauso ist es. Und jeder halbwegs technisch gebildete Fahrer wird das gut nachvollziehen können.
    Natürlich sieht es für einen unbedarften Fahrer (hier schon mal meine Endschuldigung dafür) so aus, als ob er jetzt besser zieht, weil er weniger weit auf's Pedal treten muß für den gleichen Effekt wie vorher. Ist aber nur Selbstbetrug, den gleichen Effekt hätte man beim stärkeren Drauftreten halt auch.


    Außerdem frage ich mich, ob man das Auto mit einem so manipulierten Gasverhalten noch wirklich gut am Driften halten kann, wenn man dem Gasfuß nicht mehr linear vertrauen kann? Gerade in straff gefahrenen Kurven hätte ich da meine Bedenken, das Heck im Zaum zu halten.

  • Die Veränderung der Gaspedalkennlinie macht unter Umständen schon Sinn. Gerade wenn man ein lineares Verhalten erzwingen will.
    Ich kenne die Funktion unserer Kennlinie nicht. Aber vom Gefühl her würde ich sagen, dass die ersten 20% eher wenig passiert und danach die Steigung der Kennlinie stärker wird. So in etwa wie bei einer Parabel. Ist aber nur ein Gefühl.


    Wenn es ein Gerät gäbe, bei dem man die Kennlinie frei programmieren kann, also eine mathematische Funktion vorgeben könnte die dann der Drosselklappenstellung entspräche, wäre ich sofort dabei. Dann könnte man es nach eigenen Wunsch einstellen.


    Aber bei diesem Gerät kann man ja dann doch wieder nur zwischen verschiedenen Kennlinien wählen. Aggressiver oder eben weicher.

    Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

  • kosh : ich hab bei einer (sinnvollen) Gaspedalsignalmanipulation eher an so was gedacht:



    Auf das manipulierte Signal rechts dürfte die ECU anders reagieren als auf das ursprüngliche Signal links.

  • Die Veränderung der Gaspedalkennlinie macht unter Umständen schon Sinn.


    Ich habe einen vollautomatischen Seriengaspedalkennlinienkompensator im rechten Fuß eingebaut. Wenn die Seriengaspedalkennlinie zu wenig Gas gibt, drückt der einfach etwas mehr und umgekehrt zieht der Fuß sich etwas zurück.
    Ich behaupte mal, dass Veränderungen an dieser Stelle für ein im Alltag genutztes Auto absolut sinnlos sind. Man setzt sich in ein fremdes Auto, fährt 100 km und danach hat man ein Gefühl für die Wirkung der Gaspedalstellung entwickelt.
    Selbstverständlich gibt es Anwendungen außerhalb des öffentlichen Verkehrs, bei denen eine spezialisierte Kennlinie objektiv besser ist. Aber dafür muss diese Kennlinie wirklich genau dem Einsatzzweck angepasst werden. Mir kommt da ein Kurzhubgasgriff in den Sinn, wie er bei kleinvolumigen Moto Cross Motorrädern gerne verwendet wird. Der ist praktisch digital und kennt zwischen Standgas und Vollgas nur einen winzigen nur zufällig zu treffenden Regelbereich.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • kosh : ich hab bei einer (sinnvollen) Gaspedalsignalmanipulation eher an so was gedacht:



    Auf das manipulierte Signal rechts dürfte die ECU anders reagieren als auf das ursprüngliche Signal links.


    Dann hast du ja eine Verzögerung drin (gibt Gas, obwohl du vom Pedal runter bist).
    Würde ich jetzt nicht als "besseres Ansprechverhalten sehen"


    Mal abgesehen davon ist "Gas geben, obwohl der Nutzer kein Gas gibt" rechtlich sehr bedenklich...

  • Ich hab das Kit ebenfalls und will es nicht mehr missen. Klar hab ich damit 0 Zusatz-PS (völlig klar), aber ich muss das Pedal nicht bis in den Motorraum durchtreten um Vollgas zu geben. Das Teil hat 9 Stufen (Ampelsystem mit drei LEDs). Bei drei roten LEDs (höchste Stufe) muss man das Pedal nur streicheln und das Kit simuliert ein durchgetretenes Gaspedal.

    Inferno Orange, Vortech Kompressor, Setrab Ölkühler, Sachs Kupplung, OZ Ultraleggera
    Invidia N1, Invidia Overpipe, Tomei UEL, Valenti Tail Lights, VMS Lug Nuts, KW V1, Scheiben getönt, Sonnenblend-Streifen, Innen- und Außenbeleuchtung LED, diverse Teile foliert, Schwellerlippen, Diffusor, Aero-Frittentheke, Rückfahrkamera

    Showroom: LINK

  • Das Ding macht wirklich richtig schnell......
    ......das Bankkonto von demjenigen voll, der es verkauft :P :whistling:


    Ich hätte da noch einen neuwertigen Zwischengasbehälter abzugeben, der schont die Synchronringe beim Runterschalten :rolleyes: :thumbsup:

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG


  • Ok, da gebe ich dir Recht, das ist tatsächlich der anstrengenste Teil des Autofahrens ... :S


    Nicht ganz, ohne Komfortblinker ist das Halten des Blinkerhebels anstrengender. Leider fehlt mir dank des schweineteuren Gaspedalkits die Kohle um einen Komfortblinker nachzurüsten :P :D

    Inferno Orange, Vortech Kompressor, Setrab Ölkühler, Sachs Kupplung, OZ Ultraleggera
    Invidia N1, Invidia Overpipe, Tomei UEL, Valenti Tail Lights, VMS Lug Nuts, KW V1, Scheiben getönt, Sonnenblend-Streifen, Innen- und Außenbeleuchtung LED, diverse Teile foliert, Schwellerlippen, Diffusor, Aero-Frittentheke, Rückfahrkamera

    Showroom: LINK


  • Versuche, mir gerade mal vorzustellen, was bei einer solchen Kurve in den verschiedenen Gängen und Drehzahlen alles Unkontrollierte passieren würde. Das Steuergerät weiß nichts über eingelegten Gang, Drehzahl und Lastzustand des Motors. Wahrscheinlich würde im 6. Gang sowieso nichts passieren oder man müßte die Höhe und Dauer der Überhöhung entsprechend groß machen.
    Dann wären im 1. Gang spontane Vorwärtssprünge recht wahrscheinlcih. Bestimmt ein sehr lustiges Fahrverhalten, viel abwechslungsreicher als in Stock.


  • Versuche, mir gerade mal vorzustellen, was bei einer solchen Kurve in den verschiedenen Gängen und Drehzahlen alles Unkontrollierte passieren würde. Das Steuergerät weiß nichts über eingelegten Gang, Drehzahl und Lastzustand des Motors. Wahrscheinlich würde im 6. Gang sowieso nichts passieren oder man müßte die Höhe und Dauer der Überhöhung entsprechend groß machen.
    Dann wären im 1. Gang spontane Vorwärtssprünge recht wahrscheinlcih. Bestimmt ein sehr lustiges Fahrverhalten, viel abwechslungsreicher als in Stock.


    Na ich gehe hier von Sekundenbruchteilen aus. Da passiert gar nichts unkontrolliertes.
    Bei der linken Kurve überlegt sich die ECU ne halbe Sekunde lang: hmmm will der Fahrer jetzt etwas mehr Gas geben oder geht das wieder weg?
    Bei der rechten Kurve ists für die ECU eindeutiger und sie entscheidet bereits nach einer Viertelsekunde das der Fahrer wohl etwas mehr Gas geben möchte.
    In keinem Fall einer halbwegs kontrolliert regelnden ECU sollte der Peak aus dem rechten Signal jemals in nennenswerter Höhe am Ausgang für die Drosselklappenstellung ankommen.
    Und somit würde das Fahrzeug auch niemals wirklich "mehr Gas" geben als der Fahrer Gas gibt.


    Ist aber nur graue Theorie, ich kenne das Regelverhalten der ECU nicht. Und ich habe auch nie irgendwelche Gaspedaltuningboxen mit Funktionsgenerator und Oszi durchgemessen. Ich sag nur was theoretisch im Bereich des möglichen wäre.

  • In Sekundenbruchteilen passiert tatsächlich nichts, das ginge sowieso in Motorelektronik, Drosselklappenstellantrieb und Motoransprechverhalten unter. Wozu dann aber überhaupt?
    Alles, was Wirkung haben soll, muß länger dauern - und dann hast du entweder einen heftigen Ruck im 1. Gang oder keine Wirkung in den höheren Gängen.

  • In Sekundenbruchteilen passiert tatsächlich nichts, das ginge sowieso in Motorelektronik, Drosselklappenstellantrieb und Motoransprechverhalten unter. Wozu dann aber überhaupt?
    Alles, was Wirkung haben soll, muß länger dauern - und dann hast du entweder einen heftigen Ruck im 1. Gang oder keine Wirkung in den höheren Gängen.


    Mir reichts! Wir sammeln jetzt Geld für ne ordentliche GT86drivers Forenwerkstatt mit Leistungsprüfstand, Labor und allem drum und drann und hören auf zu schwatzen :thumbsup:

  • Sprit sparen funktioniert wirklich nur, wenn man sonst ein so schnarchender Beschleuniger ist, der nach dem Anfahren an der Ampel 17km bis zur Reisegeschwindigkeit benötigt. Der ist dann tendenziell schneller auf Tempo :thumbsup:

    GT86: dyn white pearl - navi - alcantara - seit 08/13 :) - mittelarmlehne - trd shift knob - grimmspeed tower strut - k&n luftfilter - 18x8 oz ultraleggera @ 225/40 PZero Nero GT - Mishimoto induct hose
    todo: bastuck aga - trd aero stabilizing cover - shark antenne - custom design

  • Oder das Kit lässt auf der kleinsten Stufe (eine grüne LED) einfach kein Vollgas zu. Dann könnte man unter Umständen sogar Sprit sparen, oder?

    Inferno Orange, Vortech Kompressor, Setrab Ölkühler, Sachs Kupplung, OZ Ultraleggera
    Invidia N1, Invidia Overpipe, Tomei UEL, Valenti Tail Lights, VMS Lug Nuts, KW V1, Scheiben getönt, Sonnenblend-Streifen, Innen- und Außenbeleuchtung LED, diverse Teile foliert, Schwellerlippen, Diffusor, Aero-Frittentheke, Rückfahrkamera

    Showroom: LINK