Irgendwas knackt gewaltig

  • Hallo liebe Leute!
    Zunächst Mal sei gesagt, dass ich keine Ahnung habe ob ich hier mit meinem Anliegen richtig bin - also verzeiht mir falls nicht :)
    Es geht um meinen GT86. Habe ihn im letzten Sommer gekauft und bis jetzt ca. 7500 km gefahren. Der Wagen wird auch jetzt im Winter gefahren und nicht in der Garage stehen gelassen. Schliesse also Standschäden aus. Folgendes Problem tritt auf wenn ich den Wagen am Morgen oder am Abend nach einer kalten Nacht bzw. Tag in der Einstellhalle starte und langsam anfahre: Irgendwas blockiert mir die Anfahrt - so als wäre die Handbremse angezogen und sobald ich ein wenig stärker anfahre höre ich (vermutlich von der vorderen Achse?) ein knacken - so als würde sich Etwas "entblockieren" und dieses Geräusch ist dann auch ziemlich laut. Also man hört es von Innen sehr gut und es tut mir schon fast weh beim zuhören. Aber sobald ich dann erstmal losgefahren bin läuft alles wie geschmiert. Das Problem besteht übrigens auch wenn ich den Motor vorher über 5 Minuten warm laufen lasse. Und noch was: Das Problem schein was mit der Kälte zu tun zu haben vermute ich mal weil es sich doch anhört als würde sich da zugefrorenes Metall "entkeilen". Vorher im Sommer und im Herbst war da nie so ein Geräusch und so eine leichte "Bremse" beim anfahren.
    Kann mir da jemand was dazu sagen? ...oder bin ich der Einzige?
    Dankeeeee.

  • Hi,
    Hier bist du schon richtig.
    Mit kalt meinst du unter Null?
    Handbremse war angezogen?
    Dann kann die bei genügend Luftfeuchtigkeit anfrieren.



    ...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
    "...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

  • Das ist normal - die Beläge bleiben nach dem Abstellen des Autos an die Scheiben gedrückt und "verkleben", wenn es kalt und nass ist. Hat jedes Auto mehr oder weniger stark.

    Showroom
    MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

  • Kannst du das vl genauer beschreiben?
    Edit: Mist da waren schon welche schneller :S
    So wie sich das liest würde ich mal ganz aus dem Bauch heraus sagen das sich das ganz nach, durch Feuchtigkeit leicht "angerostete " Bremsen anhört. Das habe ich auch manchmal und macht auch immer ein leichtes knacken beim losfahren wenn sich Die Beläge von der Scheibe lösen.
    Leider ist das immer so eine Sache mit Ferndiagnosen.

  • hab ich auch, daa geräusch verursacht richtig gänsehaut. ich brauch beim wegfahren sogar einen kleinen ruck. also sozusagen muss ich die kupplung stärker/schneller kommen lassen damit der gt aus der garage rollt wie im sommer. habs mal versucht mit gang rausnehmen und von hand anschieben, da war schonhoher kraftaufwand nötig um die festgerostete bremse gangbar zu machen.
    der wagen steht meist nie länger wie 12 stunden in der garage.

  • I.d.R. trittst du beim Abstellen des Fahrzeugs auf die Bremse. Die Bremsbacken lösen sich i.A. aber besonders durch die Radrotation.
    Nach dem Abstellen aber rotiert nichts mehr, die Bremskolben gehen nicht so weit zurück wie während der Fahrt. Kommt nun noch Feuchtigkeit und Frost dazu, verkleben die Bremsklötzer mit der Scheibe und müssen sich beim Anfahren erst lösen. Das knackt und kann auch rucken.
    Ja, ist auch bei mir manchmal so. War auch schon bei der Celica so.

  • Auf ebener Fläche kommt Gang rein und keine Handbremse wenn es der Stellplatz bei mir ist, wo das Auto auch über Nacht steht. Gerade wenn es nass ist.


    Hab bei meinem Autovorgänger mal 3 Wochen nach einer Regenfahrt nicht bewegt und ich sage euch... da zieht ihr die Handbremse auch nimmer an wenn ihr wisst, ihr habt den mehrere Stunden stehn wo das antrocknen kann...


    Wenn ihr nur kurz parkt mit feuchter Handbremse sollte der Effekt nur minimal auftreten, also keine Sorge, kann man immer noch einsetzen wenn man "besondere" Parksituationen kurzfristig hat.

  • Jo das hatte ich auch schon des öfteren. Handbremse zieh ich so gut wie nie an. Falls doch mal bei nassem Wetter tritt dieser Effekt sofort auf. Aber selbst ohne Anziehen kann dies mal vorkommen.


    Habe sogar auf meinen Bremsscheiben noch immer so leichte Abdrücke von den Klötzen. War so dumm den Wagen zu waschen und danach fast ne Woche stehen zu lassen. Da hats richtig geknackt. Muss ich erstmal wieder freibremsen im Sommer.

  • Handbremse anziehen sollte man bei Frost vermeiden. Ist auf Dauer nicht gesund das mit Gewalt zu knacken. Die Scheibenbremse sollte sich weit genug lösen, damit das nicht passiert. Kann (und sollte) die Werkstatt sicher justieren.



    ...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
    "...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

  • Bin jetzt zwar kein ausgewiesener Experte, habe aber auch schon Scheibenbremsen zerlegt. Da kann die Werkstatt gar nichts machen, denn es gibt ja keine "Rückzugsfeder" in der Scheibenbremse.
    Der Bremskolben selbst wird etwas zurückgeholt durch die elastische Verformung der Kolbendichtringe. Die Klötze aber liegen lose drin, können nicht zurückgezogen werden, sie bleiben, wo sie sind, nur ohne Anpressdruck. Außerdem stehen sie durch die Federspangen unter Reibung mit dem Sattel und können sich auch deswegen nicht von allein verschieben. Auch der Schwimmsattel geht nicht ohne weiteres wieder auf Abstand. Die einzig rücckstellende Kraft kommt von der Scheibe selbst, dazu muß sie sich aber drehen. Das ist hier nicht der Fall, so bleiben die Klötze eng anliegend. Das Prinzip kann auch die Werkstatt nicht ändern oder justieren.

  • Kann man das etwas reduzieren mit stärkerem Bremsen vor abstellen (geht damit etwas Feuchtigkeit weg?) und nur mit wenig Bremse stehn zu bleiben? Oder ist dann das schon soviel Hitze und wieder hinderlich?


    Geht die Handbremse auch so wenig zurück wenn man sie anzieht und danach im Stand löst?


    Ich könnt meinen Wagen nen Meter vor und zurück schieben von Hand jedesmal ^^ aber hatte das bei der normalen Bremse glaub einmal bis jetzt mit einem ganz leichten Knacken. Dabei war das Wetter jetzt davor nicht so einmalig aussergewöhnlich.

  • Irgendjemand hatte hier wohl geschrieben, dass die Handbremse eine normale Trommelbremse ist (ich weiß es nicht). Die haben Rückholfedern, dort dürfte das Problem nicht auftreten - wenn man die Bremse nicht angezogen läßt.


    Ob es für die Scheibenbremsen einen Trick gibt, das Ankleben zu vermeiden? Keine Ahnung. Könnte mir vorstellen, dass es nützlich ist, wenn die Scheibe vor dem Abstellen 'ne gute Temperatur drauf hat. Aber nein, ich weiß es wirklich nicht. Womöglich gibt es keine Möglichkeit, das in jedem Fall zu verhindern.

  • Irgendjemand hatte hier wohl geschrieben, dass die Handbremse eine normale Trommelbremse ist (ich weiß es nicht). Die haben Rückholfedern, dort dürfte das Problem nicht auftreten - wenn man die Bremse nicht angezogen läßt.


    Ja, genau wie bei BMW. Die integrierte Bremstrommel ist vielleicht auch der Grund weshalb man für die hinteren Scheiben im Untertassenformat oft ein paar Euro mehr bezahlt als für die Pizzateller an der Vorderachse? Die Rückholfedern dürften aber in jedem Fall viel zu schwach sein um Bremsen zu lösen wenn sie richtig festgefroren sind. Und wenn sie nur ganz leicht festgefroren sind lösen sie sich eh sofort beim Anfahren.


    Ob es für die Scheibenbremsen einen Trick gibt, das Ankleben zu vermeiden? Keine Ahnung. Könnte mir vorstellen, dass es nützlich ist, wenn die Scheibe vor dem Abstellen 'ne gute Temperatur drauf hat. Aber nein, ich weiß es wirklich nicht. Womöglich gibt es keine Möglichkeit, das in jedem Fall zu verhindern.


    Die Scheibenbremsen sind mir im Leben noch nicht festgefroren, seid ihr sicher das das im Alltag vorkommt? Der Unterschied ist ja das sich in den Trommeln Feuchtigkeit sammeln kann,wohingegen es an den Scheiben einfach runterläuft...

  • Matsch : schon leichte Änderungen an der Geometrie z.B. der Bremsbeläge o.Ä. könnten ja schon helfen. Ein spezieller Mechanismus wie Rückholfedern ist dazu nicht zwingend notwendig. Fakt ist, fast niemand hat das Problem, einer hat es. Da muss sich doch was machen lassen, und eine Werkstatt hat da am ehesten die Erfahrung, das hinzubekommen.



    ...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
    "...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

  • Fakt ist, fast niemand hat das Problem, einer hat es.


    Das stimmt so nicht. Allein in diesem Beitrag haben sich mehrere Betroffene gemeldet, ich habe bereits gesagt, dass es auch bei mir so ist.
    Und - es tritt nur bei bestimmten Witterungsverhältnissen auf. Vielleicht spielt es auch eine Rolle, wie nass und/oder wie warm die Bremse beim Abstellen war.
    Irgendwann wird es jeden treffen. Es passiert ja nicht laufend, sondern eher selten, im Sommer gar nicht.
    Mag sein, dass es ein Toyota-spezifisches Problem ist und an der Materialkombination Scheibe/Belag liegen kann, vielleicht auch an der Rostneigung der Scheiben. Ich kenne das auch schon von der Celica.

  • Problem ist: Gewaltiges Knacken = Gewaltige Spannungen = Gewaltiger Verschleiß.
    Und ich kenne das bei >30 Jahren Auto-Erfahrung (incl. GT86 und Verso) bisher nur von angefrorenen Handbremsen.
    Aber was solls, gebe mich geschlagen. Wenn ihr nichts ändern wollt, kann mir das ja egal sein.



    ...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
    "...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

  • Gut. Ok als erstes möchte ich mich für die vielen Antworten bedanken. Das sieht man gerne. :)
    Wird dann wahrscheinlich auch bei mir die Handbremse sein. Meine macht auch Sinn was hier so geschrieben wurde. Muss also die Feststellbremse sein die so Laute von sich gibt. Stellt sich mir die Frage was im Winter an kalten Tagen besser ist; Trotzdem Handbremse ziehen jedes Mal und halt in Kauf nehmen, dass die leicht einfriert und man beim Anfahren jedes mal dieses "Theater" hat (meine kann mir ja nicht vorstellen, dass das gut für das Auto ist?), oder die Handbremse einfach sein lassen im Winter?

  • Problem ist: Gewaltiges Knacken = Gewaltige Spannungen = Gewaltiger Verschleiß.


    Du kennst das Problem nicht? Soo gewaltig ist das Ankleben nun wieder auch nicht. Ich stelle mein Auto sicher mehr als 1000 mal im Jahr ab und vielleicht 5-mal pro Jahr gibt es die Ankleberscheinung,mehr oder weniger stark.
    Der "Verschleiß" dabei ist ziemlich sicher unbedenklicher als so manche Vollbremsung. Der Motor überwindet ja mühelos die Anklebung beim Anfahren, bringt aber sehr viel weniger Drehmoment mit als die Bremse bei der normalen Verzögerung erzeugt.
    Ist halt nur eine komforttechnische Unschönheit, die genau wie das schnelle Rosten der Scheiben wohl viele Toyota-Modelle betreffen wird.

  • Stellt sich mir die Frage was im Winter an kalten Tagen besser ist


    Wenn du eine eben Stellfläche hast dann reicht es ja den Wagen mit eingelegtem Gang stehen zu lassen. Kumpel hatte das bei seinem Audi 100 sogar immer gemacht auch bei Steigungen. Das Teil hat aber übelst Probleme mit den hinteren Sätteln gehabt.

  • Bei mir tritt das nur auf wenn ich am Vortag das Auto noch schnell bei der 30 Meter entfernten Autowaschbox gewaschen habe.
    Dann friert er über Nacht etwas fest. Ob das von den Reifen kommt (weil sich da ja Wasser drunter sammelt und fest friert) oder an den Bremsen liegt hat mich bisher noch nicht interessiert.

  • Ein eingelegter 1. oder Rückwärtsgang reicht auch an den meisten Steigungen, da braucht man keine Handbremse. Zusätzlich sollte man die Vorderräder so einschlagen, dass sie für den Fall, er würde doch rollen, er immer gegen den Bordstein rollt und nicht in Richtung Straße.
    Handbremse ist fast immer überflüssig - außer an recht steilen Steigungen. Das kommt aber sehr selten vor.

  • 1. Scheibenbremse
    Das bestätigt nur wieder meine Aussage, dass die OEM-Bremsen mist sind. Beim Toyota Yaris ist es genauso, bei meinem BMW und allen anderen Autos die ich kenne und hatte, war das noch nie so. Ich empfehle andere Bremsscheiben und Beläge... werde ich auch machen, wenn meine Beläge runter sind.
    Erhöhter Verschleiß oder Defekte, wie jemand befürchtete, sind aber auszuschließen... es geht lediglich nur um Beläge und Scheiben.


    2. Feststellbremse
    Die Feststellbremse kann ganz gehörig zufrieren. Das ist mir einmal beim BMW passiert... dann mussten die kompletten Trommelbremsen neu... ein teurer Spaß! Seitdem parke ich niemals mehr mit Handbremse auf ebener Fläche.