Ist es ein Toyota oder ein Subaru?

  • Die ersten beiden Antworten dieser Umfrage sind leider suggestiv Antworten. Schade.
    Auch man ich nicht beurteilen wollen wer was an dem Auto technisch entwickelt hat, und wer sich für das Design verantwortlich zeigt. Dazu gibt es auch, abgesehen von der Einspritzungsentwicklung keine Aussagen der Hersteller. Es ist ein Gemeinschaftsprodukt! Darum sind im Prinzip diese Punkte in der Auswahl auch irrelevant und für die Frage nach der emotionalen Verbundenheit zu welchem Markennamen, in meinen Augen auch überflüssig.


    Schnick Schnack wie Werbung und Marketing Artikel machen für mich kein Kaufentscheid aus. Das was zählt sind die Charaktereigenschaften des Fahrzeugs und in wie weit diese es schaffen bei mir als Käufer ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Die einen nennen es die Kunst eines Artikels mich zu verzaubern, die anderen nennen es perfekte Abstimmung auf eine Zielgruppe. Egal ob man es jetzt von der rein emotionalen Seite anschaut, oder von einer kühlen berechnenden, entscheidend ist ob das Ergebnis dieser Autoentwicklung Begeisterung auslösen kann. Ich unterstelle mal das 99% der Menschen welche sich für das 86er-Coupe (Mein Kompromissvorschlag anstatt der Namen BRZ und GT86) interessieren, es aus emotionaler Begeisterung tun und keine Seelenkrücken im Stile von toll klingenden Markennamen benötigen. Daher ist es vermutlich diesen Käufern auch nahezu egal ob das Auto nun ein Subaru oder Toyota Zeichen trägt. Wichtig ist das Fahrgefühl und die Eomtionen die das Auto in uns allen weckt.


    Zum Fabrikationsort:
    Ja das 86er Coupe wird im Werk Gunma in Ota-City bei Fuji Havy Industires gebaut. Also wenn man so will bei Subaru. Allerdings wurde das Werk in Abstimmung mit Toyota vor der Produktionsaufnahme umgebaut um die benötigten Kapazitäten zu schaffen (Quelle: 4wheelsnews.com. In wie weit Toyota jetzt irgendwas beeinflußt hat um die Fertigungsstanddards jetzt Toyota oder Subaru typisch auszurichten ist eine müßige Diskussion und ich finde vernachlässigbar.


    Persönlich halte ich Versuche die Fahrzeuge emotional auseinander zu dividieren für unglücklich, denn es wirft Gräben auf wo keine sind. Natürlich kann man sachlich über die technsichen Unterscheide diskutieren, auf emotionaler Ebene halte ich das jedoch für problematisch.

    GT86 Aeronaut, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara, Navi, Eibach, JBL, Rückfahrsensoren, Valenti CR/CR, Valenti Rückfahrlicht, pearlwhite OZ Crono 215 35 19, Miltek ab Kat, TRD Sound Changer, K&N, 86er Ghost Shadow Lights, 86er Edelstahl Einstiegsleisten, P3 Cars Vent Gauge
    Toyota Supra Anything else is just transportation...

  • ...den hatte ich 3 Post drüber mit Artikel gepostet ;) .


    Abgesehen von den Fakten ging es Basti aber wohl mehr um die emotionale Ebene in seiner Umfrage, wenn ich die richtig verstanden habe. Und da scheint es wie Detailer ja schon gesagt hat, laut bisherigem Umfrageergebnis, den meisten egal zu sein.
    (Habe auch so gevotet,,,)


    ganz genau, ich habe ja auch explizit betont, dass es nicht um Fakten sondern um subjektives Empfinden geht. Es ist also garnicht nötig, hier mit Fakten aufzutrumpfen sondern sich an das Auto zu stellen, eine Runde zu Fahren und mal zu überlegen "was fühle ich?". Aber das hab ich ja von Anfang an klargestellt.


    und um den Kreis wieder zu schließen: für mich (und das bedeutet natürlich wieder das andere es durchaus anders empfinden können) ist das Fahrverhalten das tollste am Auto, der Boxermotor trägt in meinen Augen entscheidend dazu bei und da die Bereiche, die mir am wichtigsten sind, meines Wissens mehr von Subaru beeinflusst wurden ist es für mich mehr ein Subaru.


    Hier sollte auch keiner jemanden verurteilen, nur weil er einer anderen Meinung ist. Ich weiß das das hier sehr gern betrieben wird aber man sollte auch die Meinung von anderen akzeptieren. Wenn eben jemand der Meinung ist, stärker an Toyota gebunden zu sein weil durch mehr Goodies eine stärkere emotionale Bindung aufgebaut wird dann ist das genauso OK wie wenn jemand meint "der BRZ ist seltener und teurer, das heißt er ist allein aufgrund der Stückzahl exklusiver". Kann ja jeder sehen wie er will, es ist bloß einfach interessant.

  • Also meiner ist ganz klar ein Toyobaru. :thumbup:


    Das Toyota Logo hat er nur weil a) der Toyota Händler quasi bei mir um die Ecke ist und b) der seinen Aussteller sofort rausgerückt hat.


    Guten morgen aus Köln, der Twin

  • Hallo zusammen,


    subjektiv das Thema zu bewerten ist ziemlich Sinnfrei, da es objektiv definiert ist. Das Fahrzeug ist ein Subaru und wird für Toyota (die ja zu 10% an Fuji H. beteiligt sind) umgelabeld, da Toyota selbst keine Heckantriebsplattform im Portfolio hat. An Technik steuert Toyota die Einspritzanlage bei, alle anderen technischen Komponenten sind Subaru Entwicklungen. Beide Fahrzeuge werden bei Subaru gebaut, und egal welches Teil Ihr an dem Auto abschraubt, es steht Subaru oder der Zuliefername des Bauteiles drauf (ausser auf der Einspritzanlage).


    Ich bin da gar nicht Markenfixiert gewesen (hatte vorher keinen Subaru oder Toyota). Habe mich aber für den Subaru entschieden, weil das Auto (bis auf die Einspritzung) ein Subaru ist. Meine Subaru Werkstatt wartet mittlerweile auch viele Toyota oder löst irgendwelche Garantiefälle für Toyota, da die Leute sich bei Toyota mit der (Subaru) Technik nicht wirklich auskennen, bzw. denen die Routine fehlt.


    Aber ob das Fahrzeug jetzt als Toyota, Subaru oder Scion angeboten wird, ist mir relativ Wurst, Hauptsache wir alle haben den selben Spaß.


    In diesem Sinne

  • ><Denn Subaru hat es meiner meinung nach nicht nötig sein Image mit so einem Wagen auf zu Polieren...


    Sehe ich völlig anders! Für mich (und viele andere die ich kenne) sind Subarus zwar zuverlässige, aber ausgesprochen hässliche Fortbewegungsmittel für die Ü60 Altersklasse, die in den Bergen fahren oder Jäger sind.


    Das es da einen Impreza WRX gibt, wusste ich zwar, aber gerade den fand ich immer besonders hässlich :-)

    GT86 MT, EZ 07/2013, Inferno-Orange, 25/20 mm Eibach-Pro-Kit, Eibach-Spacer 40 mm, TRD Türversteifungen, "Megan Racing" Domstrebe vorne, "Laille Beatrush" Domstrebe hinten.

  • Für mich ists aus einem ganz einfachen grund kein Subaru: Es fehlt die Hutze!
    Im ersten Konzept war noch eine drauf, fand ich persönlich richtig geil.
    Wenn auf dem BRZ eine drauf wäre, hätte ich mir auch einen geholt, fand das bei der T23 schon richtig super und hätte das auch gern am GT / BRZ gesehen.


    Aber ansonsten, who cares? Spaß machts, das ist die Hauptsache!

  • Ist doch alle bekannt.... Motor und Diff. von Suabru, Einspritzung und Achse von Toyota... ich würd sagen ein guter Mix!
    Subaru hat sich nur wegen des Preise bei mir disqulifiziert. Austtattung hat Toyota mehr drin und verlangt trotzdem weniger unterm Strich. Ich muss aber ehrlich sagen, gäbe es den nur von Toyota, wüsste ich nicht, ob ich nun einen hätte. Die Faszination Subaru hat mich in die Richtung gebracht!

  • Da gebe ich den meisten recht, für uns Europäer ist das Subaru Design nicht Preisverdächtig. Das sehen aber nur wir auf dem Deutschen Markt so. Die Achsteile sind eine Weiterentwicklung der bewährten Subaru Technik, gefertigt von einem Zulieferer der für Subaru und Toyota produziert. Das Design hätte es von Subaru so in der Form wahrscheinlich nie gegeben (Danke Toyota).


    Letztendlich gekauft habe ich den BRZ, weil das technisch ein Subaru ist. Subaru spielt unter den Japanischen Herstellern in einer anderen Liga als Mazda, Toyota, Nissan und co. Das ist ja auch der Grund, warum Anfangs bei dem BRZ soviel über "Qualitätsanmutung" geschimpft wurde. Im Vergleich zu den anderen Subaru Modellen mit Boxer-Motor, macht der BRZ subjektiv schon einen etwas Preiswerten Eindruck.


    Bitte nicht falsch verstehen, Toyota baut top Autos, "Prädikat Preis - Wert", da kommen Deutsche in Bezug auf die Zuverlässigkeit nicht mit.


    Ich war beruflich lange Zeit in New Zeeland, Australien und Südafrika unterwegs, da bekommt mann von dem Typischen "Deutschen Qualitäts- Kastendenken" einen ganz anderen Eindruck. In New Zeeland hat Subaru gut 50% Marktanteil, In Australien über 30%. Ein Subaru hat dort den Stellenwert eines früheren Mercedes, Toyota und Co sind dort Volkswagen (aber zum Glück besser und haltbarer als unsere Modelle). Das spiegelt sich ja auch in den Preisen wieder.


    Ein WRX-STI kostet hierzulande 10.000 € mehr wie ein Golf R und immer noch 5.000 € mehr wie ein Audi A 3 RS (Bald ja nicht mehr, da Subaru die Preise für den neuen WRX deutlich senkt um in der selben Liga (s.o.) mit zu spielen). Ein Lagacy Turbodiesel liegt auf dem gleichen Level wie eine Mercedes C-Klasse, BMW 3er, oder Audi A4 und leider bekommt man auf einen Subaru auch keine 22% Rabatt wie auf eine E-Klasse.


    Das ist ja auch das Problem, warum Subaru (ausser bei Jägern oder Reitsportbesitzern) im Deutschen Markt nicht wirklich einen Fuß auf den Boden bekommt. Du zahlst Deutsche Premiumpreise für ein besseres Auto, aber der Neid-Faktor ist gleich 0,00 und somit ist das Auto für den Deutschen Markt unbrauchbar.


    New Zeeland hat mit die härtesten Klima- und Infrastrukturbedingungen für Fahrzeuge. Ich habe Dort "deutsche Premiumfahrzeuge gesehen (Porsche Cayenne, Q7, MB GL) die nach 6 Jahren komplett fertig sind. Am längsten hält ein dort ein Subaru gefolgt von Toyota und Ford (WOF-Statistik, WOF = Warranty of fintness = TÜV in New Zeeland).


    Aber es geht ja auch anders herum: Ein Subaru Trezia ist ein 99%iger Toyota und wird auch bei Toyota gebaut. Den kauft in Deutschland so gut wie gar keiner, weil teurer als das Toyota Modell und für Subaru Fahrer ein Trezia kein Subaru ist (Ähnlich wie die Situation bei Mercedes mit dem "Citan" der ein Renault ist aber Mercedes Kosten soll).


    Ich finde es jedenfalls Geil, das Toyota und Subaru mit dem BRZ/GT86 gemeinsame Sache gemacht weil etwas wirklich Geiles dabei rausgekommen ist. Für Toyotaverhältnisse ist das Fahrzeug relativ teuer, für Subaru Verhältnisse ein Schnäppchen, denn die Alternative bei Subaru kosten 20.000 € mehr.


    In diesem Sinne


    wenn einer eine Reise tut......

  • ...dann kann er was erzählen :-)

    Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
    35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
    EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


    "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
    David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

  • Letztes Wochenende war ich auf dem Season Open Meeting am Main Taunus Zentrum.
    einer der GT86 Fahrern sagte mir das auf fast allen GT86 Teilen Subaru steht, von den Bremsen bis sonst irgendwo. Angeblich sogar auf der Rückseite vom Logo?
    Naja, einer muß es ja herstellen.
    In der Autogeschichte gibt es mittlerweile schon seit sehr langer Zeit diese Partnerschaften, manchmal fallen sie mehr auf manchmal weniger.

  • Letztes Wochenende war ich auf dem Season Open Meeting am Main Taunus Zentrum.
    einer der GT86 Fahrern sagte mir das auf fast allen GT86 Teilen Subaru steht, von den Bremsen bis sonst irgendwo. Angeblich sogar auf der Rückseite vom Logo?


    Das war zwar nicht ich, aber ich kann es bestätigen, alles was ich bisher demontiert habe, war von Subaru abgestempelt, selbst die Toyota Embleme :ugly:

  • Letztendlich gekauft habe ich den BRZ, weil das technisch ein Subaru ist. Subaru spielt unter den Japanischen Herstellern in einer anderen Liga als Mazda, Toyota, Nissan und co.

    Das ist richtig. Und wenn Subaru bei allen Autos so schlampt wie bei unserem, dann werden die sich hierzulande nicht mehr lange halten können mit den Verkaufspreisen.
    Alle Toyobaru sind aus dem Subaruwerk, selbst die originalen TRD Anbauteile sind alle von Subaru gefertigt.


    Ich weiß, wie du oben zitierten Satz gemeint hast, ich dreh ihn jedoch bewusst um, weil ich bei diesem Fahrzeug das absolute Gegenteil sehe. Jeder mir bekannte Toyota, Mazda und Nissan ist qualitativ besser. Vielleicht nicht auf den ersten Blick (der Innenraum im Toyobaru ist schon sehr schön) aber ganz gewiss auf lange Sicht. Die ersten Fahrzeuge (sagen wir bis Ende 2012) werden sich schon in wenigen Jahren selbst aus dem Verkehr ziehen wenn die Probleme so weitergehen.

  • Naja ihr tut ja fast so als wäre das Auto eine Fehlentwicklung. Ausser, dass sich die Motorhaube leicht hebt und manchmal was klappert hatte ich noch keine Probleme.
    Ich finde die Qualität des Fahrzeugs gut.

    Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

  • Moin Zusammen,


    geschlamp? Probleme? Habe ich da was verpasst. Also mein BRZ ist der erste Neuwagen, der bisher nicht wegen irgendwelchen "Kinkerlitzchen" auf Garantie zur Nachbesserung müsste (wie meine bisherigen "deutschen" Neuwagen").


    Wie gesagt, für einen Subaru ist der BRZ ziemlich "einfach" verarbeitet. Das liegt wohl klar an der Definition der Märkte. Subaru hätte so ein Auto alleine nie Gebaut, weil in deren Hauptabsatzgebiet (Pacificraum, Nordnordeuropa) die Fahrzeuganforderungen etwas anders gelagert sind. Aus diesem Grund wird der BRZ und GT 86 in Amerika auch als Scion Verkauft (obwohl Subaru in Amerika viel erfolgreicher ist als in Europa und auch neben Japan dort einen Produktionsstandort hat). In Amerika hat Subaru den Ruf eines sehr soliden, etwas biederen Safetycars. Da passt ein BRZ nicht in´s Portfolio. Daher wird das Fahrzeug dort von Toyotas Tochterfirma Scion verkauft.


    Subaru ist in seiner Marktausrichtung sehr, sehr konservativ. Bis die eine technische Neuerung auf den Markt bringen, wird entwickelt und getestet bis zum geht nicht mehr. Allein der Subaru Boxer Diesel hat 12 Jahre Entwicklung und Erprobung hinter sich bringen müssen bevor der auf dem Markt kam (Subaru hätte schon 10 Jahre früher tausende von Autos mehr verkaufen können). Oder die Turbotechnik. Wer sich Anfang der 1990er noch an den Mercedes Dauertest in Nardo, Italien (50.000 Km nonstop mit einem 190er 2,3 16 V) erinnert, der kommt bei der Subaru Version in´s Schmunzeln. 2 Jahre vor Mercedes haben die Ihren ersten Turbo auf der selben Strecke mal eben 100.000 Km nonstop ohne jede Panne über den Kurs gejagt und hatten somit über ein Jahrzehnt den schnellsten Serienkombi der Welt im Portfolio. Nur, und das ist typisch Subaru, Marketing, Publicity, das haben die nicht drauf, die prödeln lieber im Stillen.


    Als ich 20 war träumte alle von Golf GTI 16V. Das Brutalste was wir uns zu dieser Zeit vorstellen konnten war ein Lancia Delta integrale. Als ich 1992 den ersten WRX Sti gefahren bin, habe ich gemerkt das die anderen Autos in dieser Klasse Spielzeug sind. Nur hat das hierzulande keine Mitbekommen.


    Das der GT 86 im Subaru Werk gebaut wird hat aber auch was sehr gutes. Das Subaru Werk in Japan ist nämlich die erste "grüne" Autofabrik der Welt. Das heisst es ist die erste Autofabrik die zu 100% unabhängig von Japans Energieversorgung ist (und das schon vor Fokushima). Der Gesamte Strom wird per Windkraft und Solarenergie erzeugt. Für Fuji Heavy ein logischer Schritt, denn eine andere Sparte dieses Konzerns ist einer der größten Windkraftgeneratorenhersteller.


    So jetzt ist aber Sonntag.


    Beste Grüße

  • 1. Ich vermisse folgende Antwortmöglichkeiten: Ich habe einen BRZ und deshalb ist es ein Subaru. Ich habe einen GT86 und deshalb ist es ein Toyota.


    2. Hier wurde von so vielen Problemen berichtet? Welche denn? Es gibt kaum Themen im Kinderkrankheiten Thread. Lediglich die ECU Software von Toyota (gab es beim BRZ auch das Problem?) machte wohl vor dem Update Probleme (rough idle). Der Rest scheint doch Kinderkram zu sein. Ok. Die Lautsprecher von meinem BRZ dröhnen, was aber angesichts des unterirdischen Radios auch nicht gross die Rolle spielt.


    Bei meinem Nissan GT-R gab es hingegen echte Probleme. Rückruf zum Austausch der Motoren, Rückruf zum Austausch des Zündschlosses. Austausch der Kupplunsglocke (manchmal auf Kulanz, manchmal nicht). Monatelanges Warten auf Ersatzteile (= Fahrzeug steht ewig still). Datenspionage via Blackbox. Wucher bei Wartung (z.B. wurde für Getriebeölwechsel EUR 700+ berechnet). Werkstattschliessungen, so dass man selbst in grossen Städten (wie z.B. FFM) keine Werkstatt mehr hat und mehrere 100km zur Wartung fahren muss. Usw. usw.

  • Ja also weiß jetzt auch nicht was w00lf meint. Welcher Fehler sollte den die Fahrzeuge in nur wenigen Jahren aus dem Verkehr ziehen :ugly:


    Wenn ich ins "Kinderkrankheiten und Probleme" Topic kucke finde ich zumindest nix besorgnisseregendes. Nur weil es hier und da klappert bzw. bissl Öl ab und an raustropft fällt nicht das ganze Auto ausseinander... :D

  • Hmm, ich hab jetzt 7000 km auf der Uhr.
    Bisher keine Probleme.
    Und sind wir doch mal ehrlich, alles was während der Garantie passiert ist doch eh egal, oder? OK, der Fahrzeugausfall, aber so lange das nicht die Regel ist kann man das doch verschmerzen.


    Ich bin neu bei den Japanern, somit wusste nicht was mich erwartet, und das ist auch einer der Gründe warum ich auf eine möglichst Lange Garantie (5 Jahre bei Subaru) geschaut habe.

  • Also mein BRZ hat jetzt auch über 6000 km und wie meine bisherigen anderen Subaru keine Probleme. Und ja, der Wagen ist mehrheitlich Subaru, das ist schon anhand der eingestanzten Logos klar bewiesen. Einen reinen Toyota hätte ich, ganz ehrlich, nicht gekauft.

  • Ich kann gerne mal aufzählen, was mir so in den Sinn kommt und was bei mir schon alles war, was bei einem Neuwagen, auch wenns ein Sportwagen ist, einfach nicht zu sein hat.
    Ich hab übrigens knapp 32.000km drauf.


    -übelst lautes Knacken von den verspannten Blechen auf der Hutablage; das ist so laut, dass ich den Radio soweit aufdrehen muss, um es nicht mehr zu hören, dass die Lautsprecher nicht mehr mitspielen; offizielle Problem"lösung" -> mit einem Schraubenzieher so lange rumbrechen, bis das Knacken aufhört. wtf? Wurde gemacht, trat nach 200km wieder auf.
    -auf den heißen Auspuff siffendes Motoröl aus einer schlampig abgedichteten schlecht konstruierten Abdeckung am Motor, wurde erledigt, ist kein Problem mehr.
    -überall im Auto quietscht und knarzt es, dass einem das Blut zu kochen beginnt; klingt wie ein 20 Jahre altes Auto, ist aber erst 1 Jahr alt und hat 35.000€ gekostet! Ursache immer noch unbekannt.
    -Rappeln im Schaltgestänge, das auf Dauer für Verschleiß sorgt. Wurde schonmal getauscht, ist aber immer noch gleich. Keine Lösung in Sicht.
    -Rost an den Fensterleisten; Dichtung muss ausgeschnitten werden, andere Lösung gibts nicht.
    -Schnarren von der Kupplung, kann aber auch normal sein.
    -Schlagen im Antriebsstrang, jedesmal wenn man im Rückwärtsgang auskuppelt schlägts durchs ganze Auto.
    -Getriebe war schonmal kaputt, wurde bei 7000km getauscht. Erster Gang ist während der Fahrt (unter 20km/h) immer noch fast unmöglich einzulegen.
    -Scheiben quietschen wenns nass ist und wenns trocken ist ziehts die Gummidichtung (die übrigens jetzt schon uralt aussieht, total porös) manchmal mit. Keine wirkliche Lösung in Sicht, kann man nur tauschen.
    -Bremsen fressen nach wenigen Stunden so fest, dass man mit viel Gas anfahren muss und dann reißts die Beläge mit Gewalt von der Scheibe, was bestimmt nicht gesund ist und für unschöne Rückstände auf der Scheibe sorgt, die jedesmal wieder weggebremst werden müssen.


    Das ist jetzt mal alles, was mir gerade einfällt. Das sind definitiv keine Kleinigkeiten und sehr störend im Alltag.
    Wenn der Wagen nicht so unverschämt gut aussehen und sich so genial fahren würde, hätte ich ihn schon zurückgegeben.

  • Habe nun 12.000 km auf der Uhr. Was macht das Auto so?


    - klappert hinten rechts bei schneller fahrt (macht ihn nicht langsamer -> also egal)
    - Blaue Streifen auf der Bremsscheibe (muss gegen Brembo Komplettanlage getauscht werden -> Problem lösbar)
    - Seitenscheiben qietschen bei Nässe, wenn man sie öffnet/schliesst (Musik lauter drehen, oder weghöhren)


    Ich glaube wir sind alle mit den neuen Weichspüler, ich höre nichts mehr, Limousinen verwöhnt. Nachdem ich mit meinem E30 eine Runde gedreht habe, ist der GT eine Luxuslimousine dagegen :rolleyes:

  • Bis auf hier und da mal knister geräusche ,und bei nässe quietschende fensterscheiben hab ich eigentlich keine Probleme, aber nichts desto trotz, muss ich als kfz mechatroniker bei toyota schon sagen, das man sehr stark merkt das es ein halber subaru ist, nachdem was ich ab und zu für dinge hier lese, gibt anscheinend echt einige montagsautos, oder das problem sitzt hinterm lenkrad/ und mancher fahrer ist ein wenig zu pingelich und denkt bei jedem geräusch das etwas kaputt ist :/

  • Und welches andere Auto hat diese Dinge nicht? Bei einer Laufleitstung von über 30.000km im Jahr leidet jedes Auto.
    Hab die Erfahrung mit einem 320d gemacht, der wurde gute 35.000km im Jahr gefahren. Der war nach 3 Jahren runter... Bremsen quitschen dauerhaft, klappern und poltern wie in meinem alten Fiat damals usw....


    Ich seh das also noch nciht so eng, hab auch erst 1300km drauf, aber die innerhalb von 2 Wochen. Einzige unangenhem was mit bisher aufgefallen ist, dass im 6.Gang bei 140km/h irgendwas in Resonanz kommt, da brummt und virbiert der sehr stark, 5km/h mehr oder weniger und es ist weider weg.



    @ 1.Gang Problem
    Das ist doch Absicht, ist eine Sperre, hat jedes Auto was ich kenne, das der erste Gang nur bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten reingeht. Viele haben das auch im 2. und für den Rückwärtsgang! Bei aktuellen Focus ST schlägts ausm Getriebe als hätte man den RÜckwärtsgang eingelegt bei 120km/h, wenn man den 1.Gang bei über 20km/h einlegt.

  • Also für mich ist es ein Subaru, wird schliesslich auch von Subaru gebaut. Audis sind ja auch nicht von Bosch, nur weil sie ein paar Bosch Teile enthalten...
    Ich bin beide gefahren, die Autos sind quasi identisch, bis auf minimale Unterschiede. Letztendlich hab ich mich aber aufgrund des etwas günstigeren Preises und der Fahrwerksabstimmung für den Subaru entschieden..

  • Tja, wie danfushi schon sagte; Montagsauto oder der/die Fahrer. Wer natürlich mit der Watte-Erwahrtung von anderen modernen Autos in den GT86 oder BRZ steigt, wird viel zu bemängeln haben. Aber das macht dieses Fahrzeug ja gerade aus; Fahrerlebnis. Zu Erleben was die Technikoder der Fahrer gerade macht, das hat mit der Haltbarkeit nicht soviel zu tun.


    Für w00f ein kleiner Tipp der Vielleicht helfen könnte. Fahre mal zu einer Subaru Werkstatt. Die sind bei Problemlösungen oft etwas näher am Geschehen als die Jungs bei Toyota.


    Ich habe jedenfalls nichts zu bemäkeln. Freue mich über die Knorkig/Knackige Schaltung und die mechanischen Geräusche aus dem Motor/Getriebe/Diff.


    Habe mich auch für den Subaru entschieden, da ich den ein weniger "purer" empfinde. Also mit noch weniger Schnickschnak (etwas weniger Gewicht, besser abgestimme Hinterachse). Das Autoradio hätten die von mir aus auch behalten können (Höre lieber den Sound der Bastuck Anlage) und die Klima hätte ich auch nicht vermisst.