Wie zufrieden seid ihr mit der Größe des Tankes?

  • Wie zufrieden bist du mit der Größe des Benzintankes im Subayota? 117

    1. Die Größe ist jetzt genau richtig. (70) 60%
    2. Ich hätte gerne einen größeren Tank. (39) 33%
    3. Ich hätte gerne einen kleineren Tank. (2) 2%
    4. Mir egal. (Ich tanke immer nur für 10,-) (6) 5%

    Also ich finde der Tank ist zu klein. Einfach weil die Reichweite zu kurz ist. Ich wünschte mir, wenn es möglich wäre, mind. einen 60L Tank. Wer vor zu hohem Gewicht zurückschreckt muss ja nicht voll tanken.

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • Anmerkung zu meinem voting - "Tankgröße ist genau richtig".


    Ich bewege den GT lediglich an Wochenenden, kaum unter der Woche. Natürlich auch bei längeren Ausfahrten oder just for fun am Ring oder auf anderen Rundkursen.
    Hier kam ich noch nie ins Grübeln, ob der Tank ggf. in der Größe ausreichend ist.


    Würde ich den GT allerdings auf einer z.B. längeren (täglichen) "zu Hause - Arbeit"-Strecke bewegen, kann dies sicherlich schon anders aussehen. Das hätte bei meinem letzten Arbeitgeber bedeutet 3x in der Woche zu tanken ... voll und nicht nur für 10€. Heuer sind es 5km eine Strecke ... da kann dann auch mal der GT oder der Lancia Delta bewegt werden! 8o

  • Ich denke das kommt stark drauf an ob du beim Pendeln oder bei deinen regelmäßigen Strecken für dein Gefühl häufig genug ohne Tanken zwischendurch auskommst. Für die Pendler mit Strecken pro Tag unter 100 km ist das in der Regel gegeben. Wer mehr fährt, kann Pech haben und kann den Tank in der Standardgröße nicht voll ausschöpfen wenn er nicht regelmäßig unterwegs/auf der Autobahn teuer tanken will.


    Für mich mit Strecken von 160km am Tag (nicht täglich aber wenn ich mal wieder eine Runde in der Niederlassung drehe...) ist die Kombination aus Tank und Verbrauch unglücklich. Ich muss "gefühlt" viel früher tanken weil ich nur davon ausgehe 3x die Strecke hintereinander fahren zu können ohne teuer zu tanken zwischendurch selbst wenn "theoretisch" bis zu 4 mal drin wäre. Der analogen Tankanzeige trau ich aber nicht so genau um es darauf ankommen zu lassen. Meine gefühlte Tankgröße ist also viel kleiner, weil ich bei mir um die Ecke günstig tanken will...

  • Hätten sie einen größeren Tank eingebaut, hätte man (wenn voll getankt) die Gewichtsverteilung noch näher an 50:50 bringen können. ;)


    Und den Wagen schwerer gemacht ... Ist ja nicht nur der Tank und Inhalt, sondern die komplette Struktur drumherum muss ja auch groesser und ggfs stabiler / massiver werden.


    Ansonsten, wie Labskaus das sagt.

  • Objektiv betrachtet kann man in Mitteleuropa mit der Tankkapazität des Toyobaru sicher problemlos auskommen. Leider komme ich unmittelbar von einem Auto, dessen 65 L-Fass bei gleichem Verbrauch bezüglich der Tankstoppfrequenz einen höheren Komfort ermöglichte.


    Jetzt kann man sagen, dass ein 60 L-Tank gegenüber dem 50 L-Tank ein um "nur" 20 % größeres Fassungsvermögen hat. In der Praxis jedoch ist es doch so, dass der Tank nicht bis zur Neige trockengelegt wird, sondern die meisten Autofahrer bei dem immer gleichen Pegel regelmäßig die Zapfstelle ansteuern. Wenn man für diesen Pegel mal das Aufleuchten der Reserve bei 10 L Tankinhalt annimmt, würde man bei dem 50 L-Tank etwa 40 L und bei einem 60 L-Tank 50 L nachtanken können. Daraus ergibt sich dann schon eine Reichweitendifferenz von + 25%.


    Wie dem auch sei, ich halte es für eine Komfortfrage und wenn die Konstrukteure einen guten Grund (Fahrzeuggewicht nach Normmessung zähle ich nicht dazu) für den Einbau des 50 L-Tanks hatten, ist es auch gut.


    Nur mal um die Verhältnisse zurechtzurücken. Ein VW-Käfer hatte bei Verbräuchen von 10 - 13 L/100km eine Tankkapazität von knapp 40 L.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Da bei mir bereits ab 380 bis 400km die Tankanzeige leuchtet möchte ich auf jeden Fall einen größeren Tank.


    Ich kenne Leute die Schweiss auf die Stirn kriegen, sobald das Lämpchen leuchtet, und fast schon panisch die nächste Tanke suchen. Ich hoffe nicht dass du dazugehörst.


    Irgend wo meine ich hier gelesen zu haben, dass man bei normaler fahrweise noch bis zu 100 km kommt auf Reserve. Da es bei meiner Fahrweise noch locker 50+ sind, glaube ich das sogar.

  • Ich finde den Tank völlig ausreichend, komm zwar vom Audi A4 2.0 TDI mit dem man gut 1000km fahren konnte zwischen den Tankstops aber 400km gehen doch immer mit dem Toyobaru und ich fahr den Wagen eh nie ganz leer sondern steuer abends nach der Arbeit immer die Tanke an wenn der Preis niedrig ist, auch wenn erst 1/2 raus ist. Und mehr als 400km am Stück fahr ich zumindest eher sehr sehr selten.


    Ist vielleicht auch Gewohnheit, mit dem Motororrad ist nach 200km auch Schluss und da hab ich noch nie drüber nachgedacht, dass der Tank irgendwie zu klein ist, gibt doch bei uns in Deutschland mehr als genug Tankstellen.

  • Meine Abstimmung ; Die Größe ist jetzt genau richtig.


    Finde die 50 L perfekt. Passen super zu dem Verbrauch. Hatte vorher auch nur 55 L Tankvolumen und so ca. 13L / 100km. Das nervte schon bisschen. Aber so wies momentan ist find ich super :thumbup:


    Lämpchen geht bei mir eigentlich eh so gut wie nie an weil ich meistens vorher schon irgendwo Tank.

  • Schon mal über die Konsequenzen nachgedacht?


    Ein größerer Tank würde entweder das ganze Auto vergrößern/erhöhen und damit unansehnlicher machen oder noch weniger Kofferraum bedeuten. Irgendwo muß das Zeug ja hin!
    Wäre das wirklich eine erstrebenswerte Alternative?


    Also so lassen wie es ist, es ist ein Kompromiß (bis zur Reservelampe sind es bei mir auch höchstens 400 km). Ist halt kein Reisewagen.

  • Zumal die evtl auch einfach anstatt der komischen Styropor-Verkleidungen unter dem Kofferraumboden Platz finden würden.


    Ne, da liegt ja das Reserverad - bei uns nicht Serie, aber es gibt immer noch Laender, wo ein Reserverad Pflicht ist.

  • Wie wärs mit 86 Liter?
    Das würde doch super ins Konzept passen? GT 86, 86 Liter, 860 Km Reichweite :-D. (fehlen nur noch 8,6 L Hubraum)


    Ne, Spaß bei Seite. Ich find den Tankinhalt stimmig. Bins aber auch gewohnt. Mein MX5 hat bei 150 PS und knapp 10l/100 Km einen 50 L Tank und der GT bei doppelter Leistung und annähernd gleichem Verbrauch ebenso. Beide muss ich bei schneller Fahrweise nach ca. 420-450 km tanken. Als Raucher kann man das aber auch gut mit Zigaretten holen kombinieren *g* und man fördert die sozialen Kontakte wenn man Leute an der Tanke trifft oder aufs Auto angesprochen wird :-D.


    Vom Konzept her als "Sportwagen" was hier wegen Gewicht, Verteilung etc. geschrieben wurde finde ich die 50 L auch passend.

    Vortech Kpr (ca.0,8 Bar),Öl-/Ladeluftkühler,ScanGauge,BC Race Gewindefahrwerk,MiKo-Abdeckung,3" AGA:UEL/HJS/Klappen-ESD (GME/k-tec),geänderte Embleme,getönte Scheiben,weiße Streifen + Decals foliert,dunkelgraue MAM 17" Felgen,Innen- und Motorraum Gold-Carbon Wassertransferdruck,Elektrische Schroth-Gurte rot,StopTech Big Brake,Sachs Performance- Kupplung mit anderen Schaltfedern,leichte Schwungscheibe (4,3 kg) von Budde,TRD Fahrwerksversteifung,längere Bolzen und 15 mm Spurplatten

  • Ich bin einen 60-Liter Tank mit einem Verbrauch von meistens über 14 Litern gewöhnt gewesen im RX-8.
    Mit dem GT habe ich das Gefühl nie tanken zu müssen und dann auch kaum Geld fürs Volltanken zu bezahlen. Ein Traum.


    Natürlich ist das kein vergleich zum Passat-Diesel meiner Holden mit dem man von Bremen in die Toskana fahren kann, ohne tanken zu müssen.
    Aber dafür habe ich auch mehr Spaß unterwegs und Pausen macht man doch eh.

    Hast du eine Meinung über die buddhistische Lehre, wird sie ein weltliches Ding. Hast du keine Meinung über weltliche Dinge, werden sie buddhistische Lehre.



  • Ich kenne Leute die Schweiss auf die Stirn kriegen, sobald das Lämpchen leuchtet, und fast schon panisch die nächste Tanke suchen. Ich hoffe nicht dass du dazugehörst.


    Irgend wo meine ich hier gelesen zu haben, dass man bei normaler fahrweise noch bis zu 100 km kommt auf Reserve. Da es bei meiner Fahrweise noch locker 50+ sind, glaube ich das sogar.

    Ich fahr nachdem es leuchtet meistens noch so 30 Kilometer bis ich eine Tankstelle ansteuere... und dann gehen immer nur 42 Liter rein und ich verdamme diese blöde Tankanzeige mit ihrer viel zu früh unter den unteren Strich gehenden Nadel!
    Da lob ich mir den 70 Liter Tank in meinem früheren Volvo... in den ich schon man 72 Liter rein getankt habe bei 30 Kilometer Restreichweitenanzeige (die ich sicher nicht mehr geschafft hätte). 8)


    Also ich will einen 60 Liter Tank, da könnte ich dann 50 Liter immer voll ausschöpfen und nicht nach 42 Litern Angst bekommen, weil die Anzeige schon in dem nicht markierten Bereich verweilt.

  • Da bei mir bereits ab 380 bis 400km die Tankanzeige leuchtet möchte ich auf jeden Fall einen größeren Tank.
    Hätten sie einen größeren Tank eingebaut, hätte man (wenn voll getankt) die Gewichtsverteilung noch näher an 50:50 bringen können. ;)

    53:47 ist besser als 50:50.


    Das Heck soll ja leichter sein als die vorderachse.

    GT86 Club Vienna auf Facebook - GT86 Club Vienna auf Youtube
    GT86 Asphalt Grau - HKS V2 Kompressor - FI Exhaust - Catless Frontpipe - Leder & Sitzheizung - Navi - AT - 8" Bubble shifter smoked - Innenraum Carbon Foliert - Eibach 30mm Pro Spacer - OZ Formula HLT 18x8" - Angefertigte Front- & Rückleuchten - Eibach Pro Street S Fahrwerk- Tire Lettering - Tab over AC - 200er Metallkat

  • Also ich will einen 60 Liter Tank, da könnte ich dann 50 Liter immer voll ausschöpfen und nicht nach 42 Litern Angst bekommen, weil die Anzeige schon in dem nicht markierten Bereich verweilt.


    Wetten, dass du dann eben bei 52 l das gleiche Zittern bekommst statt bei 42 l? :rolleyes:
    "50 l ausnutzen"
    Warum gerade 50? Ist doch eine willkürliche Zahl, könnte auch 65 oder 35 l sein. Ist das nicht einfach nur eine Gewohnheit von anderen Autos statt wirklich wichtige Notwendigkeit?
    Kann man sich da sooo schwer anpassen?