• Hallo Leute,


    Ich weiß dass es diesen thread irgendwo schon gibt,
    Finde ich leider nicht.


    Beim öffnen der Türe senkt sich das Fenster und beim schließen der tüte geht's es wieder hoch.


    Wie kann ich diesen Mechanismus über den Winter abschalten?

  • Und falls Du trotz angefrorener Scheiben die Tür mal öffnest, steht hier wie Du alles wieder ins Lot bringst.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Moin, abschalten kannst du das schon..musst dem Auto halt vorgaukeln, dass die Tuer geschlossen ist. Das erreichst du, wenn du den Knopf, der auch für das Innenlicht zuständig ist, ausser Kraft setzt..Da gibt's sogar irgendwo nen how-to..Ist ganz einfach..musst die Schraube, die den Schalter haelt bisschen abisolieren..mit Schrumpfschlauch und Isolierband in 10min erledigt..lohnt sich!!

  • Das Hoch- und Herunterfahren der Scheibe beim Öffnen und Schließen der Tür hat ja genau diesen Sinn, dass die Gummidichtung "umgangen" wird und sich die Scheibe bei geschlossener Tür unter die Dichtung schiebt. Ich hab's zwar noch nicht ausprobiert (und werde es auch nicht tun), aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das Umgehen dieses Automatismus förderlich für Scheibe und Dichtung sind.

  • ..der Sinn der Funktion ist meines Erachtens nach, dass dir..wenn dir nen Honk die Tuer zuknallt..das Hirn, durch den kleinen Innenraum, nicht aus der Nase tropft ;) ..darum Beifahrer wie gehabt. Und "unter" die Dichtung schiebt sich bei unserem Waegelchen nix.

  • Die Belastung auf der Scheibe ist etwas anders. Die Gummidichtung gibt ja schon etwas drückt ja nach Aussen, wenn die Scheibe sich nun nach dem schliessen hoch drück, wird sie gleichmässig nch Aussen gepresst. Wenn die Scheibe oben bleibt beim Schliessen hast du eine Lastspitze am oberen Rand der Scheibe. Das wird gut gehen, nur imho kann sich die Scheibe auch mal entschliessen mehr nachzugeben als sie soll.


    Aber mach wie du meinst, wir sind auf deine Erfahrungen gespannt.

  • Dichtung war vielleicht die falsche Bezeichnung. Es geht um die schwarze Kunststoffleiste, die oberhalb der Türen entlang läuft. Und dort schiebt sich die Scheibe sehr wohl darunter. Dieses "Feature" findet man auch nur bei Autos mit rahmenlosen Türen, wo eben die Scheibe dafür sorgen muss, dass die Kiste dicht und verschlossen ist. Hast du eine Tür mit Rahmen, hast du ja eben noch das Stück Stahl, was diese Funktion übernimmt. Dort geht auch keine Scheibe hoch und runter, um dein Hirn zu schützen. :D

  • ..okok..Hirn schützen ist evtl. was optimistisch gedacht..wollen vermutlich nur nicht, dass die Scheibenfuehrung auslutscht. Nochmal zum drunterschieben..das ist nur ne optische Täuschung..gerade extra gecheckt..sonst wuerde ich meine Tuer ja nicht ordentlich öffnen können..Die Scheibe geht ca 2mm an der Leiste vorbei und wirkt im geschlossenen Zustand wie darunter geklemmt..aber schaut euch das ganze mal genauer an..das ist auch lediglich an der äußersten hinteren Ecke der Fall..oder aber meine Tuer hängt schon ?(
    ..werde nach dem Winter mal kurz meine Erfahrung darlegen.

  • Die Funktion heisst Kurzhubabsenkung und soll die Seitenscheibe am Dach "verriegeln". Damit sind dann im Idealfall alle Dichtungen plan anliegend -> weniger Windgeräusche und die Seitenscheibe wird bei hoher Geschwindigkeit nicht herausgedrückt. Hat also schon einen Sinn (korrekte Einstellung vorausgesetzt).


    Wenn die Scheibe nicht runtergeht, liegt sie aussen auf der Leiste auf -> heftige Windgeräusche und vielleicht auch ein Scheibenplatzer, wenn eine zu hohe punktuelle Krafteinleitung erfolgt. Von aussen lässt sich die Türe weiterhin schliessen, wenn man sie oben an der Scheibe zudrückt. Da sollte man aber bedacht vorgehen, sonst klappt es nicht.


    Wenn nix mehr geht und die Scheibe nicht festgefroren ist, hat es vermutlich die Sicherung verblasen. Nach Wechsel tut es dann wieder... Hightech eben. ;)


    Grüßle Fred

  • Falls die Fensterheberbeleuchtung blinkt müssen die Endpositionen neu angelernt werden. Dann fahren die Fenster auch nicht mehr rauf.

    Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

  • Ich glaube mich zu erinnern, dass man das kurze Absenken rauskonfigurieren lassen kann.
    Halte ich aber auch nicht für sinnvoll. Lieber Eiskratzer und Enteiser in den Kofferraum.



    ...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
    "...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

  • Basti : Verriegle mal Deine Türe in offenem Zustand, indem Du mit nem Schraubenzieher die Schlossfalle zudrückst. Beim zweiten Raster muss die Scheibe hochfahren. Wenn das nicht funktioniert, solltest Du den Schlosskontakt übrprüfen lassen. Beim langsamen Aufziehen der Türgriffs sollte dann die Scheibe erst runterfahren und dann das Schloss wieder aufspringen.


    joba1 : Den Parameter kenne ich nicht (was allerdings nicht bedeutet, dass es ihn nicht gibt ;) ). Es ist halt kontraproduktiv, da die Scheibe nicht mehr verriegelt.


    Grüßle Fred

  • Heute waren die Seitenscheiben durch dicke Eisklötze unten festgefroren. Ergebnisse:


    1. Der Elektromotor versuchte es jeweils kurz und schaltete dann ab. Die Scheiben hatten sich dabei nicht bewegt. Das verursachte aber keinen Fehler und kein Blinken der Fensterheber. Als am Ende der Fahrt die Eisbrocken abgetaut waren, senkten sich die Fenster wie gewohnt ab, ohne dass eine Neukalibrierung nötig gewesen wäre.


    2. Auch mit ganz oben stehender Scheibe geht die Tür einwandfrei auf und zu. Da stößt nichts an und liegt auch nichts auf. Mir scheint die Absenkung eher ein Komfortfeature zu sein, gegen den Überdruck im Innenraum beim Zuschlagen der Tür. Die kleine Dreiecksscheibe vorne geht schließlich auch "unter" die Dichtungsleiste, obwohl sie ja gar nicht abgesenkt wird.

  • ..sorry, bevor jetzt alle wegen defekter Tuerverriegelung, wie ein Vorredner erwähnte, zum Händler rennen..mit der Falle hat das überhaupt nichts zu tun. Ist der "kleine Stift", der das ansteuert. Hatte irgendwann mal im Kanada-Bereich vom ft86-Forum recherchiert, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass die literweise Enteiser bunkern ;)
    Im Idealfall ersetzt du die besagte Schraube einfach gegen ein Pendant aus Kunststoff, aber die Isoliermethode funzt bisher einwandfrei. Musst den Kopf von unten (bzw das Kontaktplaettchen) und ca. 2-3mm des direkt anschließenden Schaftes abisolieren..dann Schraube wieder durchstecken und nochmal abisolieren..bei Begutachtung im ausgebauten Zustand versteht sich das aber von selbst..Kontakt halt unterbrechen :thumbsup: