GFK Subwoofer Seitenwand

  • Ich werkel gerade an einem (hoffendlich endgültigem :rolleyes: ) Hifi upgrade. Geplant ist :


    Visaton Frs5x Breitbänder als HT
    Eton Pow 172 16er als TMT
    Gladen SQX 08 in geschlossenem Gehäuse
    an einer Oldschool ESX Vision 900.5
    gesteuert mit OEM HU und verfeinert mit einem bit ten DSP


    HT und TMT sind schon lange fertig und im Moment bau ich am GFK Sub.
    Ich bin leider noch nicht ganz fertig aber da ich eh jede menge Bilder habe, gibts das ganze soweit schonmal als kleinen Erfahrungsbericht. Evtl sind ja ein paar nütliche Tipps dabei.


    Versenkter Seitewand GFK Subwoofer - leider viel Aufwand und man muss wirklich spass am Basteln haben!



    Das Bild zeigt eine Einzelanfertigung von einem professionellen Hifi einbau aus den USA. Auf der entsprechenden HP sind einige Bilder an denen ich mich auch etwas orientiert habe.


    Da ich selbst keine Erfahrung mit GFK hatte, war mir laminieren im oder am Auto zu heikel, darum war die erste Idee von der Nische einen Negativabdruck mit Bauschaum zu machen.
    Die Form war leider viel zu grob und ungeeignet zum weiterverarbeiten. Beim entfernen ist mir aber immerhin die Idee gekommen das alle relevanten Konturen im Teppichseitenteil vorhanden sind.



    Hier stellt sich natürlich als erstes die Frage nach einem geeignetem Trennmittel. Nach ein wenig recherche hab ich mich für die sehr einfache Variante Packetklebeband (1 Lage) entschieden.



    Ich habe aus Pappe, dünnem MDF und etwas Styropor die Form (erstmal sehr großzügig ausgelegt) komplettiert und vorsichtshalber mit Autowachs ausgerieben.



    GFK - stinkiges - faserig - klebriges Sauzeug, aber wirklich kein Hexenwerk. Nach 4 Lagen musste ich leider erstmal aufhören - das aufgetragene Harz wurde zu schwer für den Teppich.



    Das Ergebniss des ersten Tages. Eine tragfähige Grundform mit 4 Lagen (300g Glasmatten). Und die Post hat auch meinen Gladen Sqx08 gebracht :D .
    Die ABC Maske hab ich nur vorsichtshalber von der Arbeit ausgeliehen - getragen habe ich eine einfache P2 Staubmaske, die auch sehr gut funktioniert hat.



    Das olle Packetband hat wirklich hervorragend funktioniert, es ist nichts durchgesuppt und alles lies sich super trennen.
    Daß ich beim laminieren abbrechen musste, stellte sich im nachhinein als Vorteil raus, weil ich die Grundform schon mal auslittern konnte.
    Damit konnte ich exakt das Volumen ermitteln und durch die recht dünne Wand die Wasserlinie anzeichnen, was sich später als sehr praktisch erwies.
    Die Grundform hatte etwa 17 Liter und hätte sogar knapp für ein BR Gehäuse gereicht. Ich bin aber beim geschlossenen Gehäuse geblieben und habe erstmal 12,5 Liter angepeilt. -Chassi und Fontplatte +Sonofil ich denken es sollten ca 13L effektives Volumen dabei rauskommen.



    Gehäuse fertig angezeichnet und mit 80er Schmirgelpapier angeschliffen - bereit für Runde 2
    Ich habe insgesamt 7-8 Schichten Laminiert, bei meinen 300g Matten ergibt das eine Wandstärke von >=6mm, was bei der komplexen Form und den geringen Abmessungen schon eine sehr ordentliche Festigkeit ergibt. 1 bis 2 Schichten mehr wären allerding besser gewesen. Ich werde dafür noch 2 Streben einbauen um Boden und Decke zu stabilisieren.



    Beim Ausschneiden war die angezeichnete Wasserlinie Gold wert :thumbsup: trotz der schwierigen Form war nur minimales Nachschleifen nötig um eine plane Kante zu bekommen.



    Als Frontplatte habe ich eine 20mm MDF Platte und eine 7mm Multiplex Platte, die genau in das GFK Teil passt zurechgeschnitten.



    Das Chassi wir nur von der Multiplexplatte getragen.



    Durch die genaue ausnutzung der Form ergibt sich soweit erstmal ein sehr platzsparendes Gehäuse :thumbup:


    Als nächstes wird die Frontplatte noch angepasst, mit einem Karosseriebefestigung versehen und mit einem Stecksystem verkabelt.
    Das GFK Gehäuse soll noch 2 Streben zur Versteifung, und einen Bitum Anstrich bekommen.
    Danach werden Frontplatte und GFK Gehäuse mit Glasfaserspachtel verbunden.
    Der optische Feinschliff wird erst erfolgen wenn der Sub in Betrieb ist.


    Ich werd die kommenden Arbeitsschritte mit Bild nachreichen und natürlich auch einen Erfahrungsbericht zum Gladen SQX08.
    Da die Endstufe noch nicht startklar ist, wird das Endergebniss noch ein bisschen auf sich warten lassen - sorry.

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

    3 Mal editiert, zuletzt von GTChris ()

  • Danke für deinen interessanten Bericht!
    Ich hab' genau diese Arbeit gescheut und deshalb den Sub von IntegrityConcepts importiert.
    Würde sofort ein zweites Gehäuse für die Fahrerseite abkaufen, wenn jemand eine Form und / oder Spaß an der Bastelei hat...


    Wie planst du das Gehäuse zu befestigen?

  • Das IntegrityConcepts hab ich mir natürlich auch angeschaut aber das Teilchen ist ja nicht gerade kostengünstig.
    Zur Befestigung wollte ich eine Edelstahllasche schnitzen und damit entweder an die Schraube vom Kofferraumschanier oder eine der Teppichnieten duch eine Schraube ersetzen.

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

  • 2 Punkte zum Festmachen ...


    Man beachte die beiden Löcher am Randkasten. Ich hab da einen Alublock hinter, Ein Loch zum festschrauben und das andere Loch um eine Schraube durch das Subwoofergehäuse zu ziehen


    Hier mal ein Bild von der anderen Seite


    Und dann die Lasche oben


    So befestigt tut sich da gar nicht mehr


    hier die weiteren Bilder dazu: GT86 goes Sound

  • Das OEM Radio ist auch der letzte Wackelkandidat - da hast du recht. Sollte ich das mit dem Bit TEn nicht in den Griff bekommen wirds wohl über lange Sicht auch noch ersetzt. Aber einen brauchbarer Naviciver ist ja auch nicht gerade günstig, darum versuch ichs nochmal so.


    Der Sub ist mittlerweile doch schon sein endgültiges Aussehen bekommen und ist bis auf die Halterung fertig.




    Das Gehäuse hat noch 2 Streben und einen dämmenden Anstrich bekommen.
    Frontplatte ist verkabelt, Kabeldurchführung ist verklebt und versiegelt und der Einbauschacht hat noch ein paar Bleche mit ISO Gewinde bekommen.


    Geplant war die Kante an der Frontplatte Glasfaserspachtel zu füllen und das GFK Teil saugend schmatend aufzupressen.
    Beim Kleber habe ich mich aber letztendlich umentschieden, da 2k Glasfaserspachtel eine Verarbeitungszeit von lediglich 5 min hat und allein das saubere anmischen der nötigen Menge schon fast so lang gedauert hätte. Da ich in der Kante eine recht große Klebefläche habe und die Spaltmaße unter 1mm sind, hab ich Montagekleber benutzt.



    Nach dem Trocknen habe ich die Aussenkanten noch etwas abgerundet, das Gehäuse locker mit Sonofil gefüllt und die Frontplatte bespannt.
    Als Bezug hab ich Alcantaraimitat benutzt (Reste von meiner Radioblende). On Top hab ich mir noch aus Edelstahl einen kleinen Schutzbügel gebastelt, der sowohl vor tieffliegenden Getränkekisten schützen soll, aber auch super als Tragegriff dient.



    Bezogen gefällt mir der Sub schonmal sehr gut 8o aber der Soundcheckt steht leider noch aus. Im Moment ist zwar wirklich kein Wetter um einen gemütlichen Samstag im Carport zu verbringen aber ich denke ich mach mich am Wochenende mal an die Enstufe.

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

  • Sehr schön geworden das Gehäuse - gefällt mir wirklich gut. Ich trau mich an GFK Arbeiten immer überhaupt nicht dran - deswegen gibt es bei mir einfach keinen Sub, sondern nur 16er in den Türen. Der Bezug mit Microfaser "Alcantara" sieht ebenfalls wirklich gut aus. Baust du evtl. solche Gehäuse auch auf Bestellung? ;)

  • Sieht sehr gut aus, aber bitte schön tief trennen und für eine gescheite Anbindung an die Front sorgen.


    das mit der HU und kaputt machen ist nicht falsch. Das originale Radio senkt den Tiefton ab, je lauter man macht. Selbst wenn du dann manuell den woofer lauter machst, sind die TMT´s in den Türen immer noch zu leise.

  • Naja direkt drauf laminieren würd ich sowieso nicht, und bei unbeständigen Formen wärs halt eine Frage des Trennmittels. Ich denke spätestens mit dem professionellen Sprühzeugs müsste das schon gehen.


    psyke Das Problem mit dem OEM HU ist bekannt, da hatten wir ja schonmal drüber gesprochen.
    Zur hochwertigen Abstimmung hab ich mich schon etwas belesen; geplant war den TMT bis 80 und den Sub je nach Überhöhung bei -6db
    andocken und anschießend feinjustieren - aber das ist alles nur Theorie :whistling: . Einmessen ist absolutes Neuland für mich, darum will ich jetzt ein bezahlbares Messmikro bestellen (das MC1 von Kirchner - oder ist das Mist ?) und mit der Arta Freeware erstmal ein kleines Grundsetup machenund ein wenig testen. Ich denke dabei lern ich am meisten und seh auch am ehesten wo evtl die Hardware noch schwächelt. Ich habs nicht eilig und wie man oben sieht tüftel ich ja auch gern ;)

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

    Einmal editiert, zuletzt von GTChris ()

  • Ach du warst das :-) Probier mal den Sub so bei 30-40hz zu trennen, darüber ist schon sehr unüblich. Der grosse Vorteil ist, je tiefer du ihn laufen lässt, desdo unauffälliger ist er auch, weil er weniger Verkleidungsteile zum schwingen anregt. Dann dröhnt auch nichts, das klassische "Bumbum" das man so vom Mcdonaldsparkplatz kennt.


    Dann kannst du mit dem Messsystem versuchen die Anbindung hin zu bekommen, nicht dadurch das du immer die Trennfrequenz verschiebst, sondern durch drehen der Phase oder ändern der Flanke, falls du die Möglichkeit hast. Du misst dir einmal das Frontsystem und einmal den Sub, eben mit oben genannter trennung, schaust das die Flanken ungefähr gleich stark abfallen, sich bei -6db treffen und dann misst du mal beide zusammen - addiert sich die Lücke in der mitte, sollte es passen. Wenn nicht, dann anfangen zu experimentieren mit Phase und Flanke. Denn wenn du zb die Flanke von 12db auf 18db änderst, dreht sich auch die Phase leicht mit.


    Mit Arta hab ich nie viel gemacht, sondern mit Praxis, das ist auch kostenlos.


    Ich kämpfe noch mit meinen Rücksitzwoofern, die wollen noch nicht so ganz, im Kofferraum ist das eigentlich recht einfach :-)

  • Is zwar schon ein paar Tage her, aber ja ich war das mit den selbstgebastelten 6db Weichen ;). Das hört sich schonmal gut an aber ich muss das alles Step by Step machen. Ich brauch jetzt erstmal ein brauchbares Messsystem und muss einfach mal anfangen. Wenn ich soweit bin die Probleme, von dennen ich theoretisch schon weiß auszumessen, dann gehts an die Lösung bzw die Feinheiten. Wenn ich darf komm ich auch bestimmt nochmal auf dich zu.

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

  • Mal ne Frage ... wieso nimmst du nicht gleich das Gesamtpaket von Kirchner? Der Vorteil ist, dass es ein eher geschlossenes System ist, d.h. CD, Messmethode und Messsystem sind aufeinander abgestimmt. Gerade für einen Anfänger gut geeignet. Bei ARTA und PRaxis war ich immer total überfordert mit den vielen Einstelloptionen.


    Dann wünsche ich viel Spass beim experiementieren

  • Na ja eine brauchbare Version des ATB von Kirchner kost schon gutes Geld. Die Demo ist ja leider unbrauchbar. Die Freeware von Arta und Praxis reichen mir von den Funktionen ja locker aus, um erstmal laufen zu lernen. Ich hab im Fuzziforum auch schon einen netten Startup Guide für Arta gefunden und ein wenig an meinen PC Boxen getestet - ich denke damit komme ich zurecht. Im Bereich Mess- und Regelungstechnik hab ich ja beruflich ein paar Vorkenntnisse, das sollte auch bisschen helfen. Aber gleich heißts erstmal dicken Pulli an, 2l heißen Kaffee und Kabel ziehen.

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

  • Im Moment nehme ich Tipps dankend entgegen ;). Ich schau mir das heute abend mal an - thx.

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

  • So, nach viel frischer Luft und einigen Frostbeulen sind mittlerweile alle Hifi Komponenten vom Armaturenbrett in den Kofferraum umgezogen und auch die Neulinge ESX 900.5, Bit Ten und mein uralter Powercap haben ihr Plätzchen gefunden und sind in Betrieb. Der Bit Ten momentan noch mit Einschränkungen, da ich mangels Laptop vorläufig im Büro ein provisorisches Setup mit Zollstock Laufzeiten, theoretischen Übergabefrequenzen und ohne EQ aufspielen musste.



    Mit diesem hübschen Päckchen als Antrieb konnte auch der Sub das erstemal in Betrieb gehen.



    Das fertige Endprodukt :love: . Nachdem ich den Sub mal auf die Waage gelegt habe, und schlanke 7,2kg dabei rausgekommen sind hab ich mich für nur einen Montagepunkt entschieden.
    Eine Zentrale Befestigung wie z.b Labskaus es gemacht hat wär zwar statisch sicherlich besser gewesen, war durch die Bauform aber leider nicht möglich. Ich denke die 7kg sollten aber auch so für sportliches Abbiegen und - Gott bewahre - mittelstarke Kaltverformung genug halt haben.


    Wie gesagt, obwohl die DSP Einstellungen schon sehr gut geschätzt waren, steht das Feintuning noch aus. Trotzdem mach der Sub auch jetzt schon richtig Spass :thumbsup: .
    Ein DB oder Tiefgangwunder ist der Gladen SQX08 in dem geschlossen Gehäuse erwartunggemäß nicht - aber Klangquali und Punsh sind in Verbindung mit den TMT und BB schon exrtem geil.


    Wenns ein anderer schon auf den Punkt gebracht hat, sollte man ein Zitat sprechen lassen
    http://www.google.de/imgres?im…0&ndsp=38&ved=0CCIQrQMwAA
    Ich finde die Arbeit hat sich gelohnt - mein persönliches Ziel ist definitiv auch jetzt schon erreicht ^^

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

    3 Mal editiert, zuletzt von GTChris ()

  • Hi,


    schöner Einbau!


    Ich selbst habe auch die Kombi original HU und Bit Ten.
    Dabei habe ich leider starkes Grundrauschen.
    Wenn ich die Einstellung so runter regele, dass das Rauschen deutlich weniger ist, dann fehlt es an Dynamic.
    Hast Du ähnliche Symtome?


    VG
    Peter

  • Es rauscht grundsätzlich.


    Motor aus (oder an)
    Bei Lautstärke auf 0 oder >>


    Wenn ich das Handy direkt an den 2. Eingang des Bit Ten anschliesse, dann ist es ok. Stecke ich das Handy gleichzeitig an die Stromversorgung (USB auf 12v Adapter) ist es am Schlimmsten mit dem Rauschen.


    Home CD Spieler an den 2. Eingang war auch ok. (Da er mit 230V aus der Garage versorgt wurde, keine Dauerlösung :D )


    Die Masse des Bit Ten (und der Endverstärker) liegt direkt auf der Karosserie unter der Rücksitzbank. Versuchsweise habe ich die Masse mit der Masse der HU verbunden um eventuelle Ausgleichsströme zu eliminieren (nach der Erfahrung mit der Handy SV).
    --> keine Verbesserung


    Diverse Pegelversuche am Bit Ten Eingang (rauf /runter), am Bit Ten Ausgang und den Endstufen brachte keine Lösung. Deshalb zur Zeit --> Ausgangspegel des Bit Ten reduziert, bis das Grundrauschen erträglich war. Jetzt fehlt es aber an Dynamik :S


    Ich hoffe es ist so verständlich beschrieben.

  • Okay ...


    Folgende Ansätze:
    Masse Cinchkabel auf Masse Karosse legen (-> Prüfung ob Masseausgleich über Kabel)
    Masse Cinchkabel auf einer Seite komplett trennen (altes Hifikabel nehmen und entsprechend bearbeiten) (-> Prüfung ob Masseausgleich über Kabel)
    komplett neues Kabel mal Freiluft legen (-> Prüfung ob gelegtes Kabel okay)
    Radio, Prozessor und Endstufen mal vom gleichen Punkt aus versorgen (alle auf einen Pluspol und einen Minuspol)

  • Vielen Dank für die Tipps!


    Den + Pol habe/hatte ich noch nicht auf einen Punkt geführt (HU ist Original, BT und Endverstärker mit ich glaube 30 oder 50² über eine "Hifi-Sicherung" direkt an die Batterie)


    Cinch hat die HU leider nicht. ich bin mit Highlevel (Lautsprecher) an den Bit Ten. Der hat einen HL Eingang.
    Möglicherweise ist hier das Problem begründet?