Wo bekomm ich günstigen catted UEL Header her?

  • Defacto hat sich gezeigt, dass ein HJS-200-Zeller in der Frontpipe allein bereits genügt, um den Abgastest zu bestehen. Vorraussetzung ist aber, dass der KAT gut warm ist.
    Warum führe ich das an? Die Frage ist halt, wie das bei dem HKS-Krümmer und Eintragung dann "dahinter" aussehen muss. Ob da der normale KAT reicht.
    Und in dem Zusammenhang kann man dann ggf. auch erklären, warum da nur ein "Mini-Kat" drin ist, wenn denn überhaupt.


    Davon ab, laut Aussage von MPS und Budde macht dieser kleine Serien-KAT im Krümmer ohnehin so gut wie keinen Unterschied für die realen Abgaswerte. Er wird zwar benötigt um die Werte zu erreichen, auch weil er schneller warm ist aber die Hauptarbeit macht der KAT in der Frontpipe. Wenn HKS da also einen wirklich hochwertigen KAT einbaut muss der nicht groß sein.
    Und, ich bin da kein Fachmann, aber wenn die Abgaswerte eingehalten werden und die Lautstärke auch keine Hürde dastellt, sollte das auch eintragbar sein. Ein entsprechendes Gutachten antürlich vorrausgesetzt.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Klingt plausibel, aber das „Problem“ ist, dass nur der vordere Kat geregelt ist. Auch wenn die Werte nach dem zweiten Kat/Hauptkat stimmen, wird dort vom Fahrzeug selbst nicht gemessen und deshalb muss der erste Kat zumindest dem Serienteil entsprechen. Da gehe ich dann jetzt bei HKS mal von aus, aber ich warte sowieso auf die Antwort von MPS.

  • Und de facto darf der Kat für ein solches Abgas-Gutachten nicht "gut warm" sein.
    Er muss kalt sein und ein bestimmter Abgaswert muss nach einer vorgegebenen sehr kurze Zeit erreicht werden.
    Das ist nur mit einem HJS-Kat nahezu unmöglich, besonders wenn der nicht so weit vorne wie nur möglich verbaut ist.
    Vielleicht mag der Mini-Kat am abgebildeten Krümmer fürs Erreichen der (Kalt)-Abgaswerte schon sehr hilfreich sein.

  • Danke Horror . Wieder was gelernt. Den Unterschied zwischen AU und Gutachten kannte ich nicht bisher. War aber ja auch ohnehin nur als Herleitung genannt, warum da durchaus ein sehr kleiner KAT schon ausreichend sein kann.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Um auch mal wieder meinen Senf dazuzugeben: Laut Gutachten von RHD reicht der originale Kat aus, ist auch so eingetragen worden. Da meine Front Pipe und Over Pipe noch OEM sind, ist das mit der Lautstärke erstmal kein Thema. Vor allem nicht in Verbindung mit der Legamax S.


    @ lurchi: Willst du das Optimum aus dem Krümmer rausholen, sollte eine Softwareanpassung schon Pflicht sein ;)

  • Der originale Kat in der Frontpipe? Der reicht so gerade aus, wenn der Abgastrakt gut warm gefahren worden ist, kalt geht da gar nichts. Habe ich ja selbst erlebt, dieses Jahr beim TÜV. 90 Grad Öl und Werte waren knapp über der Minimaldrehzahl im Rahmen. Inwiefern der Mini Kat im Hks Krümmer da zum tragen kommt, kann ich nicht beurteilen, das dürfte ja spätestens beim nächsten TÜV Termin bei einigen interessant werden. Ob mit oder ohne Kat, legal ist beides nicht ohne Eintragung (wie auch immer da die Gutachten gemacht werden).

  • Wie Horror schon schrieb, unterscheiden sich Gutachten und AU doch im Prüfaufwand.


    Au prüft, ob die Grenzwerte im betriebswarmen Zustand eingehalten werden und ob die Lambdaregelung funktioniert.
    ( Also, ob die Gemischaufbereitung auf veränderte Betriebsbedingungen reagiert.)
    Dauert fünf Minuten und macht jede Feld Wald und Wiesenwerkstatt, gerne auch mal mit Beschiss zum Nutzen des Kunden.


    Abgasgutachten muss eine staatlich zertifizierte Typprüfstelle machen, wird dokumentiert und dient der Wiedererlangung der Betriebserlaubnis,
    die durch Veränderungen an der Abgasanlage erloschen ist.


    Dabei werden alle Aspekte der Abgasvorschriften auf Einhaltung geprüft, heutzutage besonders der Kaltstart.
    Euro 5/6 Autos müssen schnell den Kat auf Temperatur bringen damit die Reinigung früh einsetzt.
    Deshalb der Kat im Krümmer ( näher am Zylinderkopf) und der "rödelnde" Kaltstart.
    Damit soll der erste Kat schneller aufgeheizt werden.


    Das ist der Knackpunkt, warum Catless Krümmer keine Chance auf legalen Betrieb in Euroland haben.
    Auch wenn die AU bestanden wurde( wie auch immer) die Euro 5/6 beim Kaltstart können sie nicht schaffen.


    MFG Carsten

  • Der originale Kat in der Frontpipe?

    Nein, ich meinte den originalen Kat in dem HKS-Krümmer. Sorry, hab mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Zu der nächsten HU/AU kann ich euch leider erst in gut 1 1/2 Jahren was erzählen. Werd mich dafür aber in jedem Fall auch wieder an MPS wenden. Die werden schon dafür Sorge tragen, dass ein Auto, das die selbst umgebaut haben, die HU/AU besteht ;)