Sheldon's Big Bang BRZ Theory

  • "Achtung! Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 427 Tage zurück."


    Huijuijui :-)


    Also mein Schätzchen hat auch die 60.000er Inspektion überstanden und fährt nach wie vor 1a.


    Die Bremsbeläge waren jetzt auch mal dran. Habe mich für Brembo HP2000 entschieden. Leider kam die Werkstatt nicht damit klar - eigentlich passten sie, aber die "Haltenasen" lägen wohl falsch... da ich das Problem nicht so recht sehen konnte und auch der per Telefon von mir zugeschaltete Herr von AT-RS das Problem nicht verstand, habe ich die Erlaubnis zum Abbrechen der Nasen gegeben... AT-RS meinte, dass Ferodo z.B. gar nicht erst welche anbaut... wird also nicht so wichtig sein!


    Die Bremsen funktionieren wirklich gut. Ich habe beim Anfahren nicht mehr diesen Ruck - als wären die Beläge etwas klebrig. Und auch das Runterbremsen kommt mir etwas geschmeidiger vor.


    Also trotz leichter Inkompatibilität eine Empfehlung von mir!

  • Günstig allemal, ob es am Ende die beste Entscheidung war wird sich zeigen. Die Charakteristik des Fahrwerk wird sich mit Sicherheit ändern. Ich würde da eher zu einem kompletten abgestimmten Fahrwerk greifen. Kostet natürlich wieder paar Euro mehr


    Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk

  • Ich habe die Eibach-Federn in meinem BRZ, und wenn man die Tieferlegung isoliert sieht, ändert sich erst einmal am grundlegenden Charakter des Autos nicht viel.
    Vorne kommt etwas negativer Sturz hinzu, hinten etwas mehr.


    Wenn die Einstellung für Sturz und Spur allerdings aus der Fabrik schon schlecht sind, dann multipliziert man das natürlich dadurch.


    Bei mir hat erst eine vernünftige Vermessung (nachdem Möglichkeiten zur Sturzverstellung nachgerüstet wurden) den gewünschten Effekt gebracht.


    YMMV.

  • Sicher nicht.


    Ich habe beides gehabt und muss sogar sagen, als ich die Eibachfedern verbaut hatte, war am Beginn der "Federung" ein zu weiches Gefühl vorhanden und es hat sich dadurch im ersten Moment eher schwammig anfühlt.
    Ich für mich kann es heute nur ablehnen, aber wie immer "persönliche Meinung".


    Daher kann ich nur sagen, bei jemand ne Probefahrt mitmachen, damit man sich ein eigenes Urteil bilden kann, jeder empfindet/ gewichtet anders.

  • Also würdest du eibach federn als echte Alternative zu einem vernünftigen gewindefahrwerk sehen?


    Nein, bei mir ist es ein Kompromiss, denn bei mir ist nicht das Auto der limitierende Faktor, sondern der Fahrer.
    Und da ich die Kiste täglich bewege, aber maximal 3 mal im Jahr auf der Strecke unterwegs bin, ist mir ein Gewindefahrwerk dann doch etwas 'overkill'.


    Es kommt eben auf die Ansprüche an, was die beste Option ist.


    Ich wollte hauptsächlich verdeutlichen, dass mit "nur Federn" nicht alles gemacht ist, wenn du auf vernünftige Fahreigenschaften Wert legst.

  • Habe schon viele Fahrzeuge mit federn tiefer gelegt. Es war auch immer ganz OK, allerdings bin ich am Schluss immer wieder bei einem kW und Co gelandet... Und ich fahre überhaupt nicht auf der rennstrecke obwohl ich nur 30 km bis zum Ring habe. (steinigt mich bitte nicht direkt ;) Für mich würde ein vernünftiges Fahrwerk also auch im Alltag durchaus Sinn machen.


    Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk

  • Und schon wieder was Neues!


    Hier ein kleines und günstiges - trotzdem sehr effektives - DIY!



    1. Man nehme:

    Einen LED-Streifen kaltweiß (hier 5m, benötigt werden nur 90cm) und ein W5W-Adapterkabel - beides ist günstig bei Amazon erhältlich.


    2. Man löte:

    Zusammengelötet und mit Schrumpfschlauch versehen sieht das ganze dann so aus!


    3. Man de- und installiere:

    Das weiße "Hütchen" drückt man zusammen und zieht es ab. Dafür schiebt man den Fahrersitz nach vorn, klappt die Rückbank um und legt sich bequem hin! Es wird eine kleine Birne sichtbar, die man ebenfalls abzieht. Der Stecker bleibt, wo er ist.


    Wenn euer LED-Strip den Test bestanden hat, klebt ihr ihn nun an:


    4. Man gucke:

    Der Schatten vorne ergibt sich durch den Installationsort. Mir war wichtig, dass keine großen Taschen o.ä. im Kofferraum den Streifen oder Stecker abreißen, deshalb habe ich den Streifen eher versteckt angeklebt.

  • Ich möchte bald das Thema Tieferlegung angehen. Wieviel Geld muss ich beiseite legen für die Eibach Federn (Pro-Kit 150,-€) Einbau, Achsvermessung und Tüv-Eintragung für Sommer und Winter?


    Und soll ich direkt etwas für die Sturzkorrektur mitbestellen? Habe mir viele Threads durchgelesen aber das Endergebnis scheint unklar. Falls ja, wäre ich über direkte Links zum Kauf dankbar!

  • Hi Sheldon,


    da du ja aus dem schönen Ruhrgebiet kommst, würde ich dir raten die Federn zusammen mit Sturzkorrekturschrauben bei Budde Automobile einbauen zu lassen. Hinten bekommst du durch die Tieferlegung auf jeden Fall etwas Sturz, den du nicht so einfach korrigieren kannst. Daher lieber vorne auch mehr Sturz einstellen lassen und das Fahrverhalten passt wieder.


    VG
    Goody85

  • Kleines Update:
    Meine hinteren Bremsen quietschten einen ganzen Sommer lang. Beläge und Scheiben sind noch gut, aber es hat sich leider nicht von selbst gelöst. Also beim Wechsel auf Winterräder direkt mal Beläge ausgebaut und gereinigt --> Quietschen beseitigt!
    Beim Wechsel ist der zweite Radbolzen abgenuddelt. Den ersten konnte man damals noch durch Kürzen retten, der zweite ist komplett hin. Bestellung der ARP-Bolzen bei Atomic ist unterwegs! Damit die Fehlerquelle "Radmutter" auch ausgeschlossen wird, gibts noch ein paar Japan Racing Lug Nuts. Die Bestellung ist auch unterwegs.


    Schließlich konnte ich den guten Angeboten von thespeedline nicht mehr widerstehen und es wird (endlich!) neue Rückleuchten geben. Bestellung unterwegs!


    Nun heißt es Abwarten und Cruisen (auf 4 statt 5 Bolzen). Übrigens ist bald die 90.000km Inspektion dran.