[DIY] Ansaugrüssel /Intake Duct Mod

  • Hallo Liebe GT-Freunde



    Hier ein Beispiel wie es nachher aussehen soll:



    Achtung, die Geschichte wird deutlich lauter und dröhnt auch ein wenig bei bestimmten Drehzahlen. Aber nicht so stark wir eine Miltek AGA.
    Ich gehe davon aus, dass es noch lauter als das HKS Duct ist, weil Ansaugweg noch kürzer ist.



    Mir war das lange und relativ enge Ansaugrohr schon immer ein kleiner Dorn im Auge.
    1. Querschnitt der Öffnung ist relativ klein
    2. Resonatoren die verhindern, dass ein Auto so klingt, wie man es von früher kennt
    3. Ich habe Spaß am Basteln!


    Also wurde relativ schnell der HKS Intake Duct gesichet und damit war auch schon die Idee geboren!
    Einfach das vorhandene modifizieren statt viel Geld in etwas zu stecken, was meiner Meinung nach auch nicht Ideal ist.
    Die Trichterförmige Aufweitung hat die Aufgabe Verwirbelungen an der Kante zu vermeiden.
    Selbstverständlich kann man den Trichter auch einfach nur absägen und so verbauen, aber als Flugmodellbauer mit ein wenig Verständnis über Luftströmung macht man sowas halt nicht. ^^ Natürlich müsste man auf der Luftfilterkasteninnenseite weitermachen usw, weil auch da Luftwirbel entstehen, aber dafür fehlt etwas Platz



    Benötigt werden für den Umbau folgendes:


    Modelliermasse 500g (Ich habe eine auf Tonbasis genommen)
    Kohlefaser oder Glasfaser ca. 200g m², 1/4m² -1/3 m² Material
    Laminierharz 20g (Z.B. Epoxidharz 4305 + Härter 1208-F von PHD-24)
    Bügelsäge
    Dremel
    Schleifpapier
    Schere
    Pinsel
    Rührstab
    Mischbehälter
    Briefwaage


    Ablauf:


    1. Anzeichnen und absägen





    2. Genau zuschneiden und verschleifen, Innenkante spitz anschleifen um Übergang runter zu machen




    3. Ton anformen für Trichterform und 3-4 Stunden antrocknen gelassen




    4. Innenkante mit Wasser gereinigt


    5. Beginnen mit dem Laminieren. Dazu wurden im Schnitt 5x6cm große flicken mit der Schere ausgeschnitten und nach dem Bestreichen mit Harz im angeformten Bereich platziert. Immer mingestens 1 cm überlappen lassen. Insgesamt habe ich nur 2 Schichten laminiert, was von der Festigkeit aber absolut ausreichend ist.




    6. Nach 18 Stunden Ton entfernt.



    7. Kante angezeichnet und verschleifen, erst mit Dremel, dann mit 240er vom Hand. Anschließend mit einer Bürste unter Wasser die Reste vom Ton abwaschen




    8. Einbauen :thumbsup:

  • Super idee! Danke, werd das vllt auch mal versuchen :-)

    GT86 TRD Schwarz - 200 PS
    KW V3 - Bastuck MSD - Bastuck ESD - Ragazzon FP
    Winter : VA -2* - HA -3* | Winterfelgen GT86 7x17 ET 43 + 25mm Spurplatten pro Seite
    Sommer : VA -2* - HA -3* | OZ Ultraleggera 8x18 ET43

  • Ehrlich gesagt hatte ich bis auf die Modelliermasse alles so rumliegen... sind quasi Reste


    wenn ich mal eben die Materialliste durchgehe:


    Modelliermasse 500g 6,5€
    Kohlefaser oder Glasfaser ca. 200g m², 1/4m² -1/3 m² Material 1m² kostet rund 30€ also rund 10 €
    Laminierharz 20g (Z.B. Epoxidharz 4305 + Härter 1208-F von PHD-24) 750g 14€, Vielleicht bekommt man bei Ebay oder ähnliches Kleinstmengen


    Ich glaube für Neulinge sind "Einsteigersets" Ideal: https://www.phd-24.de/komplett…omplett-set-0-25m/a-2238/


    Zum Mischen bzw abmessen benötigt man aber eine Briefwaage oder notfalls auch 2 größere Spritzen

  • Anfangs hatte ich noch die Beiden Resonatoren deaktiviert. Zu dem Zeitpunkt ist der Klang markant und sehr bassig gewesen. In bestimmten Drehzahlen auch etwas dröhnend.
    Jetzt habe ich sie wieder geöffnet und es klingt schon viel ausgewogener. Trotz Serienluftfilter hört man es sehr deutlich heraus!
    Nun kann ich wieder beruhigt schlafen, denn mit deaktivierten Resonatoren hat das schon gut Rabatz gemacht! ein wenig zuviel...

  • Würde ich gerne machen, aber solange ich bei jedem hergestellten Teil die Form zerstören muss, kann ich das nicht mir vertretbarem Aufwand schaffen. Mein Duct hat kalt komplett 4-5 Stunden gedauert.
    Ich bin aber schon am Überlegen, ob ich eine Form dafür anfertigen kann, damit das anformen wenigstens wegfällt. Das spart viel Zeit, Material und man hat später keinerlei Anhaftungen am Harz.
    Zudem macht man beim Formen von Hand jedes mal ein Unikat, was eventuell auch mal nicht passen könnte. Bei meinem Bild ist nach oben ja z.b. auch nicht so viel Platz an der einen Stelle.


    ==> Form muss her !

  • Meistens werden die aus Glasfaser hergestellt , fein ausgeschliffen und mit PVA oder Trennwachs behandelt. Das ist nicht so das Problem. Das große Problem ist wie die Form aussehen wird, damit man den Trichter immer wieder genau auf abgeschnittenen Rüssel bekommt.
    Dann habe ich das Problem, dass der Rüssel GANZ genau bearbeitet werden muss, damit der Trichter Spaltfrei sitzt, und ich muss hoffen, dass es bei den Rüsseln keine Toleranzen gibt.
    Sonst passt die Form nur für eine Rüssel...
    Daher sind ein paar mehr Überlegungen nötig 8|

  • konnte gestern Probehören und macht im Stand schon ordentlich Rabbatz.


    VErarbeite in geringen Mengen auch Harz und Kohlefaser.


    Hier ist nur anzumerken das der Kohlefaserstaub der beim Schneiden und Schleifen anfällt
    extrem Gesundheitsgefährdend ist.


    Bin an sich in solchen Sachen keine Pussy aber mit dem Zeug ist nicht zu spassen!


  • Kann ich so zu 100% nur unterschreiben. Kein Vergnügen dieses Zeug...

  • Das ganze geht auch mit vieeel weniger zeitaufwand und wird auch um einiges lauter als serie, beim gas geben auch deutlich zu hören! Im zusammenspiel mit meinem nap endschalldämpfer ne sehr gute kombination, vielleicht poste ich später mal wie ich das gemacht habe ;)
    Durch meine lösung habe ich mir aber keinen leistungs plus erhofft sondern bloß mehr sound aus dem motorraum !

  • genau, lass mal sehen, oder beschreibe es mal.
    Ich bin schon ernsthaft am Überlegen eine Form dafür zu bauen.
    Allerdings wird komplett Carbon logischerweise einiges teurer und das lohnt auch erst, wenn mindestens 5 Leute sowas haben wollen.
    Als Preis habe ich rund 100€ im Hinterkopf

  • sowas mache ich auch immer mal gerne.


    man kann auch schon fast einfach den Rüssel abmachen und -lassen.
    Aber auf beide Weisen zieht er meist viel Warmluft. Da hilft nicht mal das HKS Duct.
    Sinnvoll wäre es den Tunnel bis ganz runter zu ziehen, habe dazu gute Ideen im Kopf aber es ist arg aufwendig und ich habe nicht die Zeit, die Front lange abzulassen.

  • Also laut Torque ist die Ansaugluft im Schnitt nur 2-4°C wärmer als die Umgebungsluft. Viel Motorwärme kann es ja nicht sein. Durch Isolierfolie kann man vielleicht noch ein Grad herausholen...
    ob 2 Grad mehr oder weniger merkt man wohl nichtmal auf dem Prüfstand. Jedenfalls kein Durchschnittsprüfstand

  • Dass es wenigstens keine Leistung kostet ist hier geprüft worden:
    http://www.ft86club.com/forums/showthread.php?t=56341
    http://www.ft86club.com/forums…hp?p=1834953&postcount=49


    Zugegeben, die rund 1-1,5 PS und rund 1nm mehr merkt man nicht und der KN Luftfilter bringt oben heraus noch deutlich mehr, aber es ist zumindest kein Schritt zurückt. Eher ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
    In erster Line bringt es halt Sound! Mit geschlossenem Resonator auch mehr, als den meisten lieb ist 8)


    Eher finde ich bedenklicher, dass der große Ansaugschlauch den Klimakondensator und Wasserkühler nicht ganz unwesentlich abdeckt. Da muss der E-Lüfter wieder öfter anspringen, was logischerweise Leistung kostet 8|

  • Möchte mich bei dem Thread-Ersteller recht herzlich bedanken ^^


    Habe zum ersten mal mit Kohlefasergewebe gearbeitet und in weiser Vorraussicht schonmal etwas mehr bestellt...


    Hat alles super funktioniert :thumbup: Werde in naher Zukunft mehr damit machen :D


    Alles was ich anders gemacht habe, war das ich versucht habe noch mehr Luft mit einem größerem Trichter einzufangen. Denke das hat ganz gut geklappt ^^











    Vielen Dank nochmal fürs zeigen :thumbsup: