Tipps Winterauto

  • Hallo zusammen,


    da es hier in der Schweiz erfahrungsgemäss ziemlich schneit im Winter, und ich das Salz und Schneegestöber dem BRZ ersparen möchte, hab ich entschlossen mir ein Winterauto zu besorgen und den BRZ einzumotten bzw. bei Schönwetter mit Wechselkennzeichen zu betreiben.


    Ich sammle nun potentielle Kandidaten - wer einen Vorschlag hat bitte posten - wenns geht gleich mit möglichen Schwachstellen auf die ich beim Kauf achten muss.


    Bedinungen:
    - Kombi
    - Allrad
    - Benziner
    - Min. 140 PS
    - Preis zwischen 4.000 - 6.000 CHF


    Momentan habe ich A4 (B5) Avant 3.0 V6 quattro sowie A6 Avant mit selbem Motor im Visier, die gibts in der Preisspanne mit so 130 - 170T km


    Danke und Greez

  • Was du halt bedenken musst sind die enormen Mehrkosten die auf dich zukommen können bei Allrad Fahrzeugen.
    Das fängt an bei Radlagern die unverschämt teuer sind und geht bis zu defekten Differentialen die dann richtig ins Geld gehen können. Gerade bei den Kilometerleistungen in denen du dir jetzt was suchen willst.
    Ich würde mir keinen Wagen mit Allrad mehr kaufen, wirklich gebracht hat es mir auch nur an vielleicht drei Tagen im Jahr etwas wo mal nicht geräumt und gesalzen wurde. Und bis auf die Traktion hast du auch keine wirklichen Vorteile weil dich das mehr Gewicht schneller aus einer Kurve drängt als dir die vier angetriebenen Räder da helfen könnten.
    Ist aber nur meine Meinung. ;)

  • @ FJ1982:
    Subaru Legacy Kombi, das wahrscheinlich perfekte Auto für den Winter. 8)
    Arbeite Dich durch die Inserate auf autoscout24.ch, da findet sich bestimmt was. Zum Beispiel der hier, ein schönes Exemplar.



    Allerdings hatte es letzten Winter hier in der Schweiz so gut wie nie Schnee auf den Strassen im Flachland. Kann aber jeden Winter wieder anders sein. 8|

  • Wenn schon Allrad, dann gleich ein ordentliches Auto. Einen alten Cherokee XJ. Unverschämt billige Ersatzteile überall erhältlich. Starker, beinahe unkaputtbarer Motor, die Wahl zwischen Hinterrad- und Allradantrieb, mit einem Liftkit über ein paar Zoll dann auch bei echtem Schneefall ohne Probleme zu fahren, ohne dass man Schneepflug spielt und alles über die Motorhaube fliegt und einen erblindet. :thumbup:

  • Ich bin bis dato ausschließlich Subaru Fahrzeuge mit permanentem Allrad gefahren (Impreza 1.6i Baujahr 99, Legacy 2.5i BJ 04, Impreza 2.0R BJ 06, Impreza WRX Kombi BJ 97, Freundin hatte nen Impreza 2.0R aus 07 und jetzt einen Legacy 2.0i aus 97) Keiner davon hatte Probleme mit dem Differntial oder Getriebe, lediglich mein 2.5 Liter Legacy hat aufgrund Defekter Gasanlage einen Motorschaden gehabt - mein 1.6 Liter Impreza Lief 160.000 Kilometer mit quasi keiner Pfelge, die beiden 2.0R Imprezas liefen jenseits der 150.000 KM auf Autogas und der 97er Legacy meiner Freundin läuft seit 140.000 KM ohne nachweiß auf Service taddellos. Die von blackspike angemerkten Defekte von Differentialen tretten häufig bei der als Allrad verkauften Anfahrtshilfe von VW und Audi auf. Grundsätzlich ist die Auslegung des Allrads zu unterscheiden, und der 4 Motion von VW, oder die Quattro Antriebe mit quer eingebauten Motoren (ebenfalls 4 Motion, nur das Quattro draufsteht) schalten die Hinterachse nur dann zu, wenn die Vorderachse an Traktion verliert. Nachteil - man schleppt mehr Gewicht mit dem Auto rum, ohne wirklichen Nutzen.


    Ich würde für den Winter entweder einen guten alten Legacy Kombi vorzugsweiße die 2.5 (achte auf die Zylinderkopfdichtungen) oder 3 Liter Motoren. Alternativ evtl. einen Forester mit 125 PS (unzerstörbare Maschine). Etwas solltest du auf die 4 gang Automatik ab 2004 achten - die mag Anhängerbetrieb nicht wirklich.

  • Subaru baut ja auch fast nur Allrad, davon würde ich nun auch nicht abraten weil es ja dann keine spezielle Ausstattung ist.
    Aber Hersteller die neben Front/Heck-getriebenen Fahrzeugen selbige auch mit Allrad anbieten - davon würde ich Abstand halten.


    Sehe ich genauso. Ein Arbeitskollege fährt einen BMW X1 und hat auf 20.000 Kilometer schon mehr Werkstattbesuche aufgrund von Defekten der Technik (nicht Elektronik) gehabt als all unsere Subarus zusammen. Eine Freundin fährt mit einem 4 Montion Golf durch die Gegend der seit über einem Jahr die Hinterachse nichtmehr dazuschaltet - war auch schon in 3 verschiedenen Werkstätten die den Fehler nicht beheben konnten...


    Alternativ evtl. etwas großes, dickes wie einen Range Rover? nen alten JEEP Wrangler, oder ähnliches? Ich habe damit keine Erfahrungen, könnte mir so etwas allerdings echt gut als Winterauto vorstellen.

  • Wie alt? Ich weiß, daß bei einigen könnte Man das Allrad mit eine Sicherung abschalten (wenn man eine aus-steckt). Meine 2006-er hatte ein 4-Gang AT , und permanent Allrad, sogar besser als die MT Varianten, weil nur die ATs haben in dem Serie elektronisch gesteuerte Zentral-Differential.
    Sonst hätte es nicht das Leben meine Frau retten können auf der Autobahn: es hat seit Tagen geregnet und das Untergrund ausgewaschen unter die Betonplatten (A8 bei Stuttgart). Sie hat eben ein LKW Überholt, und wollte das Spur wechseln. Vor sie hat ein riesen Transporter gefahren, deswegen hatte sie nicht gesehen das eine Betonplatte schräg, so ca. 20cm nach oben steht, was sie dann mit 120kmh mit die hintere Linke Rad voll getroffen hat. Ergebnis: sofort platte Reifen (die Kante hat die Seitenwand voll bis zu Felge durchgeschnitten) und eine Rallymäßige Sprung. Wegen Allrad hat sie dann nicht sofort gedreht, sondern mit ca. 70kmh noch ins Stadt bei dem nächstem Ausfahrt noch reingefahren (an die Stelle war das Anhaltespur lebensgefährlich schmal). Ein hecktriebler hatte da keine Chance gehabt, und das LKW mit 40 Tonnen hatte sie wahrscheinlich noch platt gemacht...

  • Wie alt?

    Das kann ich dir nicht sagen, die neueren kenne ich nicht. Aber "elektronisch gesteuertes Zentraldifferential" klingt für mich genau nach einem typischen Verkaufswort für die Tatsache, dass der Wagen zu 99% im Frontantrieb läuft. Dürfte also bei deinem auch kein permanenter Allrad sein oder hast ihn mal auf ner Bühne getestet ohne laufendem Motor?

  • Das kann ich dir nicht sagen, die neueren kenne ich nicht. Aber "elektronisch gesteuertes Zentraldifferential" klingt für mich genau nach einem typischen Verkaufswort für die Tatsache, dass der Wagen zu 99% im Frontantrieb läuft. Dürfte also bei deinem auch kein permanenter Allrad sein oder hast ihn mal auf ner Bühne getestet ohne laufendem Motor?


    Ja: wenn du eine Rad mit der Hand gedreht hast, haben alle andere mitgedreht.

  • Ja: wenn du eine Rad mit der Hand gedreht hast, haben alle andere mitgedreht.


    Das kann gar nicht sein. Wenn Du an einem Vorder- oder Hinterrad drehst, dreht sich wegen dem offenen Achsdifferenzial nur das gegenüberliegende Rad und sonst nichts. Der MY2006 Legacy 4-AT hat nämlich keine Achssperren.


    Dass der MY2006 4-AT besser sein soll als der handgeschaltete Allrad ist ebenfalls falsch. Der 4-AT des MY2006 ist ein frontlastiger Permanent-Allrad, der bei Bedarf einfach die zentrale Viscosperre voll zumacht. Der Handschalter kann zwar im Zentraldiff keine 100% sperren, aber hat dafür eine stabile 50:50 Grundverteilung, was aufgrund des ausgewogenen Verhaltens fahrdynamisch ein Vorteil ist. Nicht umsonst hatten alle Standard-Impreza Turbo-Versionen (nicht STI) diesen rallyetauglichen Allrad.


    Die einzigen zwei Allradsysteme, die noch einen draufsetzen und besser sind, sind einerseits der 5-AT des Legacy 3.0 ab MY2004 (Grundverteilung 35/65 v/h, Zentraldiff automatisch voll sperrbar, LSD and der Hinterachse) und der ausgeklügelte DCCD-Allrad des WRX STI.


    P.S. Ich kenne die System aus eigener Erfahrung. Zusammen mit Vater und Bruder hatten wir bereits insgesamt 6 verschiedene Subaru-Modelle in der Familie.


  • Der MY06 4AT wird meines Wissens seit 2004 verbaut - ich hatte einen solchen Legacy über ein halbes Jahr. Er ist in der Tat Frontlastig, bis er zu macht und plötzlich Hecklastig wird.


    Die 50:50 Grundverteilung haben nicht nur Turbo Imprezas sondern ALLE echten (Impreza, Forester, Legacy, Outback - nicht Justy und Co.) Allrad Subarus mit Manuellem 5 Gang Getriebe. Das DCCD Getriebe macht hier noch einen Unterschied, indem man die Lastverteilung selbst regeln kann (Standardeinstellung ebenfalls 50:50).
    Die 5AT des 3.0R ist von dir richtig beschrieben, diese Verteilung hat aber auch das 6 Gang meines Wissens.

  • Zitat

    Der MY06 4AT wird meines Wissens seit 2004 verbaut - ich hatte einen solchen Legacy über ein halbes Jahr. Er ist in der Tat Frontlastig, bis er zu macht und plötzlich Hecklastig wird.

    Hecklastig wird er nicht, das kommt Dir höchstens so vor, weil er vorher frontlastig war. Er ist lediglich 50:50 voll gesperrt, was, wenn es zu plötzlich passiert, ein Ausbrechen des Hecks provozieren kann.


    Die 50:50 Grundverteilung haben nicht nur Turbo Imprezas sondern ALLE echten (Impreza, Forester, Legacy, Outback - nicht Justy und Co.) Allrad Subarus mit Manuellem 5 Gang Getriebe.


    Habe nichts anderes behauptet. Mit meiner Aussage von den "Turbo-Imprezas" habe ich lediglich unterstrichen, dass dieses System sicher nicht unterlegen ist, sonst wäre es nicht in den schnellen Versionen eingesetzt.


    Zitat

    Das DCCD Getriebe macht hier noch einen Unterschied, indem man die Lastverteilung selbst regeln kann (Standardeinstellung ebenfalls 50:50).


    Falsch. DCCD beim 5-MT des alten STI und auch beim 6-MT des STI (mit DCCD) bis 2005 hatten Grundverteilung 35/65 v/h. Durch kontinuierliche Sperrung des Mitteldifferentials konnte die Verteilung auf starr durchgetriebene(!) 50:50 verändert werden. Aber dann wie gesagt voll gesperrt, nix mehr mit Wenden auf dem Parkplatz.
    Die neueren STI-Versionen ab 2006 haben eine Grundverteilung von 41/59 v/h. Die Regelbarkeit des DCCD ist dieselbe.
    STI-Versionen OHNE DCCD hatten immer 50:50 Verteilung. Dieses Getriebe wurde auch im Legacy 3.0 spec B eingesetzt.


    Zitat

    Die 5AT des 3.0R ist von dir richtig beschrieben, diese Verteilung hat aber auch das 6 Gang meines Wissens.


    Das Standard 6-MT hat eine normale 50:50-Verteilung. Und den 5-AT hatte neben den diversen 3.0R auch der 3.6R (Outback/Tribeca).
    Der 5-AT hatte übrigens nur zu Beginn (ich meine bis 2005) die 35/65 v/h. Auch hier wurde auf eine Grundverteilung von 41/59 v/h gewechselt, weil sich offenbar genügend Kunden über ein zu nervöses Heck auf Schnee beklagt hatten (unglaublich sowas).