Der Vortech Talk - Fragen von Vortech Besitzer an Vortech Besitzer und auch gerne von allen anderen.

  • Aber wenn andere AGA, dann sollte man die sicher vorher reintun und die Abstimmung schon mit der Nachrüstanlage machen, oder? Irgendwie hinterher ein Ofenrohr dran spaxen würde doch bestimmt die Abstimmung versauen?
    Was genau meint eigentlich "Abstimmen"? Ist die Stock ECU programmierbar? Oder braucht man ne Nachrüst-ECU um das mapping zu verstellen?


    Hat der Kompressor eigentlich auch ein "Leistungsloch"? Er muss ja sicher auch immer erstmal Druck aufbauen, bevor es richtig losgeht. Oder läuft der Motor dann auch bei Standgas mit 0,6 bar?


    Edit: Sorry, wenn ich den Thread kapere, aber seit Sonntag hab ich Leistungshunger. :-D

  • Also wenn Du eine individuelle Abstimmung anstrebst, dann macht diese in der Tat erst dann Sinn, wenn sowohl Kompressor als auch endgültige AGA montiert sind.
    Beim Vortech Kit liegt jedoch eine Software bei, welche nach der Montage auf die ECU gespielt wird, welche programmierbar ist. Bei dieser "Standard-Software" ist es wurscht, wenn Du danach noch etwas an der AGA veränderst.
    Du kannst natürlich auch nach dem die Standard-Software aufgespielt wurde eine andere AGA montieren und dann noch mal individuell abstimmen lassen.


    Durch eine nachträgliche Veränderung an der AGA versaust Du Dir die Standard-Software nicht. Wenn Du jedoch bspw. eine individuelle Abstimmung auf einen UEL Krümmer machen lässt und danach wieder auf einen EL Krümmer wechselst, dann ist die Abstimmung versaut.


    Der Kompressor hat in dem Sinne kein Leistungsloch. Er dreht kontinuierlich mit sobald der Motor läuft, da er ja zangsgetrieben über den Keilriemen ist. Die 0,6bar Ladedruck erreicht er jedoch erst am Drehzahlbegrenzer bei ca. 7400 rpm. Zumindest mit der mitgelieferten Riemenscheibe. Wenn Du eine andere Riemenscheibe benutzen würdest, dann hättest Du schon bei geringerer Motordrehzahl die 0,6bar aber eben auch am Begrenzer mehr als 0,6bar.


    Auch im Standgas produziert der Kompressor Ladeluft bzw. komprimierte Luft. Da die Drosselklappe jedoch geschlossen ist und somit in der Ansaugbrücke Unterdruck herrscht ist ds Blow-Off geöffnet, sodass der Ladedruck quasi in die Umgebung abgelassen wird. Wenn Du nun sanft Gas gibst, sodass die Drosselklappe nicht ganz geöffnet ist, dann herrscht immer noch Unterdruck in der Brücke und die Luft vom Kompressor wird in die Umgebung immer noch abgelassen. Du fährst quasi im "Sauger-Modus". Wenn Du jetzt voll aufs Gas stampfst und die DK weit bis ganz geöffnet ist, dann schließt das Blow-Off und der Kompressor lunzt voll in den Motor rein - dann macht es Spaß :)


    Das funktioniert bei jeder Geschwindigkeit! Du kannst also quasi auch bei 150 im "Sauger-Betrieb" fahren, sodass der Kompressor in die Umgebung bläst.

  • Gut erklärt!



    Zum Verbrauch.....bei gleicher Fahrweise bleibt er gleich würd ich sagen, fahre sogar mit weniger als vorher, hab den Kompressor aber auch schon 5 Monate und meine Fahrweiße hat sich wieder normalisiert :thumbsup:


    Anfangs brauchst du sicher mehr, weil du eben auch mehr Gaß gibst.


    Das ist wie bei nem Auspuff! Kauf dir nen Auspuff und schon wirst du anfangs 0,5-1L mehr brauchen, du willst Ihn ja dauernd hören am Anfang :D

    Pearl White Aero mit Leder, MT
    Optik: Dotz Shift 8x18, getönte Scheiben, Valentis Red, Hauptscheinwerfer innen schwarz, Shark Fin
    Motor: Vortech Supercharger, HKS Intake , Pulley Kit, Cusco Oil Catch Can, TRD Ölfilter, Seitrab GME Ölkühlerkit, AKM UEL Cattless, Bastuck Catback
    Fahrwerk: TRD Fahrwerk Verstärkungs Kit, Cusco Domstrebe vorne, Sturzeinstellkit vorne bis 1,75°
    Interieur: Parrot Asteroid Multimedia mit Torque, Öldruckanzeige, Aktivsubwoover

  • Das mit dem Verbrauch kann ich bestätigen, brauche im Durchschnitt ca 1 Liter mehr als vorher.
    Wer die Leistung abruft und das über einen längeren Zeitraum (GP Strecke, Dauervollgas AB) der wird auch einen wesentlich höheren Verbrauch haben, denn wie jeder weiß brauchen viele Pferde auch viel Hafer. ;)


    Ich kann nur jedem empfehlen die Software nochmal speziell auf den Wagen abstimmen zu lassen. Ich bin von Jan und seinem Team bei SPSmotorsport grenzenlos begeistert. Wirklich nette Leute mit einer Menge Kompetenz! Und auch er hat mir bestätigt das jedes Fahrzeug anders ist und eine Einzelabstimmung immer zu Empfehlen ist.


    Mein GT fährt sich nach der Einzelabstimmung viel schöner und zieht wesentlich besser durch, auch der Torquedip zwischen 3 und 4000 U/min ist komplett verschwunden. :thumbsup:


    "Here was a car that was designed to do something I had forgotten about – taking the long way home."

  • Wenn ich Softwareupdates bzw. Abstimmungen verkaufen würde, würde ich auch sagen, dass es individuell immer besser ist :p


    Aber macht schon auch Sinn... Nur wann ist der richtige Zeitpunkt? Ein Auto ist so gut wie nie fertig... ;)

    GT86; AT; Vortech Kompressor; Stoptech Big Brakte Kit (VA); EBC Black Dash (HA) und Ferodo Beläge (HA); Milltek ab Kat; BC Gewindefahrwerk; Sabelt H-Gurte; Valenti Rückleuchten & Nebelschlußleuchte; Summit Domstrebe;

  • Wenn ich Softwareupdates bzw. Abstimmungen verkaufen würde, würde ich auch sagen, dass es individuell immer besser ist :p


    Aber macht schon auch Sinn... Nur wann ist der richtige Zeitpunkt? Ein Auto ist so gut wie nie fertig... ;)


    Ich würde die Jungs von SPS nicht so einschätzen, dass es hier nur ums Geld geht, denn wenn man hört, dass man für einen Kompressorumbau an einem MX5 mittlerweile monatelange Wartezeit hat sind die Auftragsbücher wohl voll genug ;)


    Ich kann nur aus meiner Erfahrung jedem Empfehlen das Fahrzeug abstimmen zu lassen, der Wagen zieht einfach viel sauberer durch, dies wird auch durch die Leistungsprüfung bestätigt.
    Man sieht schön dass der Torquedip komplett weg ist und der GT schön durchzieht.




    Es sollte natürlich jedesmal angepasst werden wenn an der Ansaugung oder der Abgasanlage etwas verändert wird.


    "Here was a car that was designed to do something I had forgotten about – taking the long way home."

    2 Mal editiert, zuletzt von takipo ()

  • Hi takipo


    In welchem Gang war die Messung? Im vierten? Was hast du außer dem Kpr noch verändert?
    Weißt du, wieso die Verlustleistung so sehr schwankt? Bei dir sind es ja 28 PS. Ich hatte schon von 23 PS bis 60PS gesehen bzw bei meinem gemessen. Liegt das eher am Prüfstand/Eingaben oder an was sonst? Bei gleicher Hardware, Gang etc müsste das doch eig rel identisch sein, oder?
    Mfg Sascha

    Vortech Kpr (ca.0,8 Bar),Öl-/Ladeluftkühler,ScanGauge,BC Race Gewindefahrwerk,MiKo-Abdeckung,3" AGA:UEL/HJS/Klappen-ESD (GME/k-tec),geänderte Embleme,getönte Scheiben,weiße Streifen + Decals foliert,dunkelgraue MAM 17" Felgen,Innen- und Motorraum Gold-Carbon Wassertransferdruck,Elektrische Schroth-Gurte rot,StopTech Big Brake,Sachs Performance- Kupplung mit anderen Schaltfedern,leichte Schwungscheibe (4,3 kg) von Budde,TRD Fahrwerksversteifung,längere Bolzen und 15 mm Spurplatten

  • Hi takipo


    In welchem Gang war die Messung? Im vierten? Was hast du außer dem Kpr noch verändert?
    Weißt du, wieso die Verlustleistung so sehr schwankt? Bei dir sind es ja 28 PS. Ich hatte schon von 23 PS bis 60PS gesehen bzw bei meinem gemessen. Liegt das eher am Prüfstand/Eingaben oder an was sonst? Bei gleicher Hardware, Gang etc müsste das doch eig rel identisch sein, oder?
    Mfg Sascha


    Die Messung war im 4ten Gang. Habe die Invidia N1 mit MSD Ersatz, Krümmer ist noch original.
    Habe laut SPS nach oben noch etwas Reserven aber wollte auch nicht dass der Wagen stets am Limit fährt. 25 bis 35 PS unterschied ist das was man eigentlich in 95% der Messungen sieht.
    Alles was beim GT an Verlustleistung drüber ist halte ich für falsch gemessen. ?(


    "Here was a car that was designed to do something I had forgotten about – taking the long way home."

  • Ok, danke takipo. Das deckt sich dann ja so weit mit meinen Vermutungen :-D.
    Hast ja noch mal ne Ecke mehr mit dem Mapping raus geholt. Aber wenn SPS sagt, das sei noch save würd ich denen erst mal die Kompetenz zusprechen und ihnen vertrauen.
    Ich bin grad auch am abklären/planen noch mal was zu verändern. Wenns geglückt ist, werd ich berichten *g*.

    Vortech Kpr (ca.0,8 Bar),Öl-/Ladeluftkühler,ScanGauge,BC Race Gewindefahrwerk,MiKo-Abdeckung,3" AGA:UEL/HJS/Klappen-ESD (GME/k-tec),geänderte Embleme,getönte Scheiben,weiße Streifen + Decals foliert,dunkelgraue MAM 17" Felgen,Innen- und Motorraum Gold-Carbon Wassertransferdruck,Elektrische Schroth-Gurte rot,StopTech Big Brake,Sachs Performance- Kupplung mit anderen Schaltfedern,leichte Schwungscheibe (4,3 kg) von Budde,TRD Fahrwerksversteifung,längere Bolzen und 15 mm Spurplatten

  • Hi
    Bei 320 PS nur 25 PS Verlustleistung ist extremst unrealistisch. Du hast einen Verlust von 15% durch Getriebe, Antriebsstrang, Motorreibung.
    Alles über 50PS Verlustleistung ist richtig gemessen :D (Bei dieser Leistung).
    Daumen mal PI - Guter Antriebstrang/Getriebe ~ 85 % vom Motor kommt aufs Rad. Bei FWD und RWD. Ein AWD frisst natürlich um vieles mehr^^

  • Irgendwie verwirrt mich die Sache mit der Verlustleistung. Es kann doch eigentlich in der heutigen Zeit nicht sein, dass ich zu einem Prüfstand geh und der sagt ich hab zb 40 PS Verlust und ein anderer sagt 30 PS oder 60?! Das is ja wie Lotto spielen.
    Ich meine PS ist ja eine genormte Größe. Es sollte doch nicht Stand der Dinge sein, dass ich mit dem SELBEN Auto immer andere Werte bekommen kann. Dann kann man ja auch gleich schätzen ;-).


    Kann mir einer mal technisch sachlich erklären, wie solche Unterschiede in der Messung bei selbigen Auto zustande kommen (können)?
    Ich meine zB SPS ist ja ein angesehener Tuner so wie ich das bisher so raus höre. Also traut man denen ja auch eine korrekte Messung zu. Die sagen jetzt in dem Fall zB. 28 PS Schleppleistung... wenn das so unrealistisch ist für einen Fachmann (ich bins in diesem Gebiet nicht!), wieso werden dann 28 PS überhaupt angegeben? Würde das dann nicht eher an der Glaubwürdigkeit kratzen?
    Wie gesagt, bin kein Fachmann und würde gerne mal etwas dazu lernen wie sich das ganze so verhält. Ich wills einfach mal verstehen.


    Nicht falsch verstehen- ich will nicht SPS oder irgend wen anzweifeln. Der Name fiel nur auf Grund des aktuellen Prüfberichts ;-).

    Vortech Kpr (ca.0,8 Bar),Öl-/Ladeluftkühler,ScanGauge,BC Race Gewindefahrwerk,MiKo-Abdeckung,3" AGA:UEL/HJS/Klappen-ESD (GME/k-tec),geänderte Embleme,getönte Scheiben,weiße Streifen + Decals foliert,dunkelgraue MAM 17" Felgen,Innen- und Motorraum Gold-Carbon Wassertransferdruck,Elektrische Schroth-Gurte rot,StopTech Big Brake,Sachs Performance- Kupplung mit anderen Schaltfedern,leichte Schwungscheibe (4,3 kg) von Budde,TRD Fahrwerksversteifung,längere Bolzen und 15 mm Spurplatten

  • Die Radleistung an sich sagt erstmal nicht viel aus. Je nach Prüfstandstyp und Marke wird die entstehende Verlustleistung unterschiedlich sein. Bei unseren MAHA Prüfständen (bin Softwareentwickler bei MAHA) gibt es z.B. Doppelrollenprüfstände und Scheitelrollenprüfstände. Bei Doppelrollenprüfständen ist die Verlustleistung durch den erhöhten Rollwiderstand und die deutlich erhöhte Walgarbeit des Reifens höher.
    Generell ist das auch kein Problem, es wird ja zuerst antreibend (Fahrzeug bringt Last auf) und anschließend ausrollend (sog. Coastdown) gefahren. Dann kann auf die Motorleistung hochgerechnet werden. Beide Prüfstände werden innerhalb der Toleranz (bei korrekter Bedienung) eine annähernd gleiche Motorleistung bescheinigen. Nur die Verteilung der Leistung (Rad/Verlustleistung) ist eben anders.


    Wenn du also Maßnahmen ergreifst, die die reine Radleistung erhöhen, z.B. weniger rotierende Massen (Schwungscheibe, Riemenscheiben, Kurbelwellenscheiben, Felgen, Antriebswelle usw.) dann musst du den vorher/nachher Vergleich am gleichen Prüfstand machen. Denn die Motorleistung ändert sich nicht. Aber die Verlustleistung wird bei beiden Prüfstandstypen geringer werden bzw. die Radleistung steigt.


    Bei einem Scheitelrollenprüfstand dürfte unser Wagen (Stock) eine Radleistung von ca 160-170PS haben und bei einem Doppelrollenprüfstand etwa 150-160PS.
    Sind aber nur ungefähre und geschätzte Angaben, ich hatte meinen noch nicht auf der Rolle.


    Wenn du die Veränderungen an deinem Fahrzeug wirklich messen lassen willst empfehle ich dir in jedem Fall immer den gleichen Prüfstand zu nehmen. Die Ergebnisse von anderen sind ganz nett, aber ich würde nicht viel drauf geben was andere hier posten. Dafür ist die Toleranz der Prüfstände zu groß, es wird häufig falsch kalibriert (manchmal auch bewusst), die Werte werden ja auch noch normiert weil die Temperatur und der Luftdruck eine Rolle spielt (dabei wird auch gerne manipuliert), häufig sind die Prüfstände schlecht gewartet (blanke Rollen => Schlupf), und generell will ein Tuner natürlich auch beweisen, dass sein Tuning erfolgreich war.


    Daher kann ich nur empfehlen eine unabhängige Prüforganisation (ADAC, Dekra ...) aufzusuchen. Bei vielen anderen sind die Leistungsmessungen das Papier nicht wert auf dem es gedruckt wurde.

    Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

  • Danke BRZ!
    Ich war dann auf einem "eurer" Prüfstände. Ein MAHA beim (unabhängigen) ADAC. War wahrscheinlich ein Doppelrollendingsbums- nehme an es ist so einer, wenn die hinteren Reifen mittig auf 2 Rollen stehen?!
    Meine Motorleistung lag ja bei 300 PS und der Verlust wurde im 4. Gang mit ca 45 PS und im 5. Gang mit ca 60 PS ermittelt.
    Wenn ich die weiteren Umbauten gemacht habe werde ich wieder auf den selben gehen. Ist ja verständlich, dass es dann vergleichbarer ist.
    Trotzdem finde ich es etwas schade, dass man sein Auto sozusagen gar nicht mit anderen (bzw deren Maßnahmen) vergleichen kann, weil sie wo anders gemessen haben. Könnt ja sogar sein, dass sie aufm Papier hier und da etwas mehr oder weniger haben und tatsächlich schauts genau anders herum aus ;-).


    Aber eig. ist das dann ja auch wieder Wurscht. Ich will ja eher meine Bemühungen in Verhältnis bringen. So wie du sagst: vorher/nachher und als Anhaltspunkt reicht das.

    Vortech Kpr (ca.0,8 Bar),Öl-/Ladeluftkühler,ScanGauge,BC Race Gewindefahrwerk,MiKo-Abdeckung,3" AGA:UEL/HJS/Klappen-ESD (GME/k-tec),geänderte Embleme,getönte Scheiben,weiße Streifen + Decals foliert,dunkelgraue MAM 17" Felgen,Innen- und Motorraum Gold-Carbon Wassertransferdruck,Elektrische Schroth-Gurte rot,StopTech Big Brake,Sachs Performance- Kupplung mit anderen Schaltfedern,leichte Schwungscheibe (4,3 kg) von Budde,TRD Fahrwerksversteifung,längere Bolzen und 15 mm Spurplatten


  • Die Software wurde mittels ecutek abgestimmt.
    Ca 4 Stunden auf dem Prüfstand, allerdings nur weil die Software zwischendurch Ärger gemacht hat und es ein ecutek Softwareupdate gab, normal dauert es ca 2 Stunden sagte man mir.
    Danach gab's dann noch eine Anpassungsfahrt auf der Straße.
    Zu den Kosten fragst du am besten mal selbst bei SPS nach. Kommt ja auch auf den Ausgangspunkt deiner Software an sowie ob schon Lizenzen vorhanden sind.


    "Here was a car that was designed to do something I had forgotten about – taking the long way home."

  • ich hätte da zwei Fragen, einmal bzgl des Ölkühlers:
    ist hier ein Thermostat dabei (soweit ich weiß, sitzt das für gewöhnlich in der Sandwichplatte)?
    ich will demnächst klassische Zusatzinstrumente verbauen und würde gerne wissen, ob ich die Platte weiter verwenden kann, wenn ich den Vortech nachrüste


    meine zweite Frage dreht sich um die Zusatzversicherung
    in der Produktbeschreibung von GME steht "[...]aus Angst im Falle eines Motorschadens auf den Kosten sitzen zu bleiben, da die Werksgarantie des Fahrzeugs die Garantieleistung ablehnt, liefern wir nun jeden Kompressorkit inklusive einer Antriebsstrang-Versicherung aus! Diese sichert nun Ihren Antriebsstrang auch über die Werksgarantie Ihres Fahrzeug hinaus ab.[...]"
    hier ist ja eindeutig vom Motorschaden die Rede, der Titel Antriebsstrang-Versicherung weist doch aber eher darauf hin, dass ausschließlich die Komponenten versichert sind, die die Kraft NACH dem Motor übertragen, oder? Kupplung, Getriebe, Antriebswelle, Differential, Achse etc...

  • Theoretisch ne feine Sache so eine Versicherung.


    Ich würde mich auf diese Versicherungen nicht verlassen. Das ist wie mit den Gebrauchtwagen-Garantien: Für teuer Geld dazukaufen und wenn man dann einen Schaden hat, winden die sich trotzdem heraus so gut es geht. Vermutlich würde ich es trotzdem tun :)

  • ich hätte da zwei Fragen, einmal bzgl des Ölkühlers:
    ist hier ein Thermostat dabei (soweit ich weiß, sitzt das für gewöhnlich in der Sandwichplatte)?
    ich will demnächst klassische Zusatzinstrumente verbauen und würde gerne wissen, ob ich die Platte weiter verwenden kann, wenn ich den Vortech nachrüste


    Der Ölkühler wird mit einer Sandwichplatte mit dem Ölkreislauf verbunden, ein Thermostat ist auch integriert.


    "Here was a car that was designed to do something I had forgotten about – taking the long way home."

  • Es ist lt Bedingungen der ganze Motor versichert, außer der Kompressor, dieser ist über die normale Garantie von GME versichert.
    siehe hier:


    http://www.nsagarantie.ch/garantien.php


    Variante Tuning 2 oder 5, ich hab Tuning 2

    Pearl White Aero mit Leder, MT
    Optik: Dotz Shift 8x18, getönte Scheiben, Valentis Red, Hauptscheinwerfer innen schwarz, Shark Fin
    Motor: Vortech Supercharger, HKS Intake , Pulley Kit, Cusco Oil Catch Can, TRD Ölfilter, Seitrab GME Ölkühlerkit, AKM UEL Cattless, Bastuck Catback
    Fahrwerk: TRD Fahrwerk Verstärkungs Kit, Cusco Domstrebe vorne, Sturzeinstellkit vorne bis 1,75°
    Interieur: Parrot Asteroid Multimedia mit Torque, Öldruckanzeige, Aktivsubwoover

  • Musst du GME fragen.....bei mir Kostete es 300€ für ein jahr Extra zu dem Preis welchen ich vereinbart hatte.


    Jetzt wird ja glaub ich ein ganzes Paket verkauft mit Ölkühler, Garantie, Zusatzanzeigen usw...

    Pearl White Aero mit Leder, MT
    Optik: Dotz Shift 8x18, getönte Scheiben, Valentis Red, Hauptscheinwerfer innen schwarz, Shark Fin
    Motor: Vortech Supercharger, HKS Intake , Pulley Kit, Cusco Oil Catch Can, TRD Ölfilter, Seitrab GME Ölkühlerkit, AKM UEL Cattless, Bastuck Catback
    Fahrwerk: TRD Fahrwerk Verstärkungs Kit, Cusco Domstrebe vorne, Sturzeinstellkit vorne bis 1,75°
    Interieur: Parrot Asteroid Multimedia mit Torque, Öldruckanzeige, Aktivsubwoover

  • Leider fahre ich fast ausschließlich Kurzstrecke. Gestern war ich dann mal ne größere Strecke unterwegs.


    Folgendes Problem.... Ich halte die Geschwindigkeit oder Beschleunige, dabei läuft irgendetwas nicht richtig rund. Ich kann es nicht wirklich beschreiben. Es fühlt sich so an, als wenn der Motor bremst bzw. als wenn der Motor drehen möchte aber er keine Leistung abgeben kann. Als wenn einer die Bremse kurz ein wenig drückt.... Das ist dann nach 1,2 Sekunden wieder weg, aber tritt teilweise alle Paar KM auf. Sowohl beim halten der Geschwindigkeit als auch beim Beschleunigen.

    GT86; AT; Vortech Kompressor; Stoptech Big Brakte Kit (VA); EBC Black Dash (HA) und Ferodo Beläge (HA); Milltek ab Kat; BC Gewindefahrwerk; Sabelt H-Gurte; Valenti Rückleuchten & Nebelschlußleuchte; Summit Domstrebe;

  • Frage wäre dann nur, wieso es nicht permanent ist?

    GT86; AT; Vortech Kompressor; Stoptech Big Brakte Kit (VA); EBC Black Dash (HA) und Ferodo Beläge (HA); Milltek ab Kat; BC Gewindefahrwerk; Sabelt H-Gurte; Valenti Rückleuchten & Nebelschlußleuchte; Summit Domstrebe;

  • Ist halt komisch dass es auch im ganz normalen Schiebebetrieb passiert, ohne heftige Beschleunigung...

    GT86; AT; Vortech Kompressor; Stoptech Big Brakte Kit (VA); EBC Black Dash (HA) und Ferodo Beläge (HA); Milltek ab Kat; BC Gewindefahrwerk; Sabelt H-Gurte; Valenti Rückleuchten & Nebelschlußleuchte; Summit Domstrebe;

  • Bin selber noch kein Vortech-Besitzer aber ich überlege es ernsthaft. Daher die Frage: Wie fühlt sich der Wagen mit Kompressor beim Fahren an? Mich interessieren nicht die technischen Daten, sondern eher das Fahrgefühl. Merkt man den Unterschied so richtig? Ab welcher Drehzahl? Wie ist es im sechsten Gang (bekanntermaßen nicht sehr dynamisch bei unserem Wagen)? Es wäre sehr nett, wenn sich ein Paar Leute zu Wort melden würden. Danke schonmal.

  • Ich habe keinen Vortech, aber wenn es dir um das Fahrgefühl geht: Vergiss es.


    Du gewöhnst dich an jede Leistung, wenn du 300 Ps hast, und fährst dann mal mit 400 PS dann denkst Du, du seist in einer lahmen Mühle. Dann fahr lieber zwischendurch mal einen Smart, dann machen die wenigen 200 PS wieder richtig gefühlten spass....


    Wenn du im 6. Gang ab Drehzahlkeller Dampf haben möchtest: Fette Dieselmaschine hilft da weiter :thumbsup:

  • Also als ich den Vortech mal gefahren bin, war ich vom Drehzahlkeller enttäuscht. Dachte da kommt mehr Druck, aber war fast wie Stock. Oben rum gings dann aber ganz gut ab :) was ich witzig fand, war die Geräuschkulisse, u.A. das gelegentliche Zischen und so. Kaufen würde ich ihn aber dennoch nicht, wäre es mir nicht wert - geht ja auch so ganz gut ;)