Lautsprechereinbau Eton POW 172 + Türdämmung

  • Der Beitrag enthält weder bahnbrechende Neuerungen, noch poste ich ihn
    weil mein Werk besonders schön geworden ist - im Gegenteil - ich will
    mal zeigen wie wenig wirklich notwendig ist um dem GT Frontsystem ein
    paar brauchbare Töne zu entlocken. Alle bisher gezeigten Einbauten sind
    100x Schicker aber bezüglich Material und Zeitaufwand schrecken sie auch
    ab, wenn man andere GT86driver z.B. für eine Türdämmung begeistern
    will.


    Material:
    2Wegesystem Eton POW 172 ~ 150€
    2 Rollen Alubutyl (0,2x2m)
    1 Matte Klebefilz
    1 kleiner Topf Bytumspachtelmasse (Baumarkt)
    ~ 200 Euro für alles


    Werkzeug:
    Schraubendreher
    Kunstoffhebel für Fahrradmäntel
    Seitenschneider
    Lötkolben
    Teppichmesser
    Wühlkiste mit Elekrokleinteilen
    ab die Post


    Vorne weg ich bin nicht unfähig sondern nur faul ;). Nein im Ernst - das hier zeigt einen Probeeinbau, weil ich noch nicht
    wusste, wie viel Musik für mich rein muss - Fazit folgt unten



    Griffblende Kunstoffhebel entfernen


    Schrauben lösen


    Klipp entfernen


    Verkleidung abnehmen

    Die Verkleidung ist jetzt nur noch gesteckt. Durch ziehen mit leichten
    Rucken die Clips lösen, angefangen am Schanier unten rum bis zum
    Schloss.
    Jetzt die Verkleidung nach oben aus der Fensterdichtung aushängen - vorsicht da sind noch Kabel dran



    Türblende entkabeln und die 2 Seilzüge lösen

    Alle Stecker am Gt sind verriegelt - an einer Seite befindet sich immer eine
    kleine Nase, die man mit dem Schraubendreher entriegeln muss


    Damit ist die Tür weit genug zerlegt und kann gedämmt werden.


    Das Aussenblech der Tür birgt 2 akustische Fallen
    1. großflächige Bleche können schwingen (~90%)
    2. großflächige Bleche sind biegbar und damit nicht druckstabil (~10%)
    Ich habe nur die Schwingungen beseitigt, dazu reicht es einen Teil
    des Bleches zu dämmen (einen kleinen Teil davon hat Toyota schon
    erledigt)
    Eine vollständigte Beklebung würde die Stabilität noch erhöhen

    Die Bekelbung lässt sich auch duch den Lautsprecherschacht durchführen, falls die Dampfsperre erhalten bleiben soll


    Akustisch ist die Fahrgastseite der Tür aber wesentlich wichtiger, da sie normal
    nur aus einer Plastikfolie und einer Pappblende besteht - und mal
    ehrlich, so eine Box würd nicht einmal meine Oma andrehen lassen ;)
    Ich habe die Dampfsperre entfernt, alle für die Verkleidung benötigten
    Löcher markiert, und alle anderen Öffnungen mit Alubutyl verschlossen.
    Die beiden großen Locher sind mit Verschnittresten gedoppelt und on Top
    noch mit Klebefilz versehen.

    Unsauber sieht das Ganze nur aus weil ich alle Verschnittreste noch verklebt
    habe. Aufgabe der Dämmung ist nicht nur ein brauchbares Gehäuse für
    unseren Tiefmitteltoner zu bauen sondern auch Störgeräusche zu
    eliminieren- also Kabel, Stercker etc etwas beim Bekleben mit
    einbeziehen, evtl mit normalem Klebeband nachbessern damit nichts klappert.
    Damit ist das Wichtigste geschaffet der TMT hat ein brauchbares Gehäuse


    Türverkleidung

    Die Innenseite der Verkleidung habe ich mit einfacher Bytumspachtelmasse
    bepinselt, um unnötiges Schwingen oder Klappern zu verhindern.
    Die Ränder habe ich mir Klebefilz versehen (auf dem Bild fehlen ein paar) damit die Verkleidung zum Blecht einigermaßen dicht schließt.


    Lautsprechereinbau


    Für die TMT habe ich wie in anderen Threats abgeschaut (thx), erstmal die
    OEM Rahmen benutzt - Membrane an der Sicke ausgeschnitten und Chassi mit
    dem Seitenschneider entfernt bis nur noch der Rahmen über bleibt (Der
    Rahmen ist zwar aus Kunststoff, aber durch seine Bauweise dafür recht
    Stabil - einzig der LS Flansch ist zu dünn)

    Um die Stecker der OEM Kabel erstmal behalten zu können, habe ich innen Flachstecker an den Terminal angelötet.


    Der MTM und die Türverkleidung kann wider montiert werden.


    Die Abdeckung am Armaturebrett wird wieder mit dem Kunststoffhebel geöffnet.
    Den Hochtöner habe ich mit einem kleinen Alublech in den MT Schacht
    eingesetzt und so ausgerichtet, daß er mich anschaut und nicht gegen die
    Frontscheibe strahlt sondern parallel dazu

    Vermutlich ist für viele nicht Handwerker dieses dumme Alublech das größte
    Problem. Ich haben ein U gebogen und den HT damit eingesetzt und
    ausgerichtet, den Amaturenbretthorrizont angezeichnet und die Flansche
    so abgewinkelt. Da die Anschlusskabel lang genug sind könnte man ihn
    alternativ auch in entsprechendem Winkel mit Heißleim unter die Blende
    Kleben.

    edit:
    Auf dem Bild sieht man, daß der Einbauschacht unten einen wagerechten Boden hat. Man kann den HT auch einfach mit doppelseitigen Klebeband da drauf setzen, ihn senkrecht gegen die Scheibe spielen lassen und erhält auch ein sehr gutes Ergebniss. Nur darauf achten, daß er mittig unter dem Abdeckungsgitter sitzt.


    Zum Anschluss des Hochtöners kann man auf dem Bild sehen,
    daß ich auch hier wieder OEM Kabel und Stecker beibehalten habe. Das
    Kabel des HT habe ich mit einem Flachstecker und je einer Brücke zum MTM
    versehen.(Belegung im Detail folgt)


    Fazit:
    vorn weg - ich hatte in allen meine Autos immer verschiedene Umbauten mit Endstufen und Basemachines, und bin daher zumindest was Pegel betrifft schon verwöhnt.


    Gesamteindruck - rockt - Preis/Leistung :thumbsup:
    ich denke vielen hier im Forum, die sich mit dem Thema zum ersten mal
    beschäftigen weil das OEM System einfach scheisse ist wär damit schon
    geholfen


    Im Detail:
    Dämmung - Nicht perfekt aber mindestens 85% sind erreicht
    LS System - für einen Step by Step Aufbau der Anlage top als Stage 1 - für alle die wissen
    wo sie hin wollen evtl auch eine Option aber sicher nicht die Einzige
    Einbauringe - nicht schlecht für Plastik - LS flansch ist zu dünn und die Dübel in
    der Tür stehen 1mm hoch, so daß die Dichtung nicht auf Anschlag gepresst
    wird und der Kraftschluss nur auf den 3 Schraubpunkten liegt - der Ring
    sollte mit einer Kraftschlüssigen Dichtung noch ca 1,5 -2mm unterfüttert
    werden - ist vermutlich auch für viel DIY MDF Ringe noch sinnvoll



    Persönliches Fazit:
    Mit gut Quellen wirlich geil - schlechten Aufnahmen fehlt ein wenig Power.
    Daß hier die Headunit schuld ist beweisen die guten Aufnahmen. Aktivsub
    wurde schon fast zeitgleich eingebaut- dient aber wirklich nur als Tiefbass
    unterstützung unter 80Hz. Headunit verursacht bei max Pegel und mittelmäßigen
    Aufnahmen (z.b. Kalkbrenner von youtube) manchmal Störgeräusche,
    darum folgt eine Upgrade in form von mehr Verstärkerleistung.
    Ich hab mich aus Preisgründen gegen ein neues Radio und für eine
    Endstufe (Monacor Nano 402) entschieden. Beim Einbau wird dann auch
    die wirklich sehr dünne Türverkabelung ersetzt, und evtl kommen doch noch MDF Ringe.
    Über fehlende Laufzeitkorrektur werd ich mich anschießend Ärgern ;)


    Für Verbesserungen unserer Profis wär ich ggf dankbar, da das als DIY
    hier steht und ich den Leuten keine Quak erzählen will :P

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

    10 Mal editiert, zuletzt von GTChris ()

  • Einfach und ohne viel Aufwand für Leute (wie mich), die nur einfach etwas mehr Sound wollen. :thx: jf
    Die head unit hab ich schon, mir fehlt nur der Rest in vorm von HT, MT und ein keiner Flacher Woofer unterm Sitz.

  • Da ich bei mir ein Nexus 7 Tablet verbaut habe, laufen bei mir die OEM Lautsprecher mit einem Monacor Nano 404. Alleine der Verstärker hat schon eine Sehr deutliche Steigerung bedeutet. Freue dich auf deinen 402!
    Das System hat deutlich an Dynamic dazugewonnen und die Mitten sind nicht mehr komplett verloren.

  • Netter Guide ... schaue ich mir mal intensiver an, ABER


    Das mit Step-by-Step Dämmung aufbauen ... ne nein nie nicht (!)


    Türdämmung baut man einmal und dann auch richtig auf. Ein Nachdämmen geht in den seltensden Fällen, da ich vom Blech weg normalerweise mit Schwerfolie -> sehr dünnes Butyl -> dickes Butyl aufbaue.


    Hintergrund, die Schwerfolie ist sehr zäh und bewegt sich kaum nach der Verklebung. Bei dem dünnen Butyl wirkt das Butyl eher als Kleber und das Alu versteift das Blech zusätzlich. Je dicker die Butylschicht, um so eher "schwimmt" das ganze auf dieser. Das heisst den Effekt den du durch zusätzliches Materual bei falschen Aufbau erzielst ist geringer als bei einem richtigen Aufbau.

  • Hallo Chris,
    ich muss wirklich sagen ich bin ehrlich begeistert von Deinem Einsatz.
    Ich finde du hast für Leute, die einfach nur das System etwas verbessern wollen alles perfekt beschrieben.
    Es gibt mit Sicherheit wie du schon oben geschrieben hast aufwendigere Einbauten, das ist aber nicht jedermanns Sache/Geldbeutel.
    Du hast mir mit Deinem DIY wieder Hoffnung gemacht und ich werde die Sache noch vor dem Urlaub angehen.


    Wichtig ist, dass Du mit dem aktuell erreichten Sound zufrieden bist und ich glaube das meine Ansprüche diesbezüglich nicht größer sind als Deine.
    Dein DYI hinterlässt bei mir auch keinerlei Fragen, so dass sich theoretisch sofort damit anfangen können.
    Werde mir die Tage mal die von Dir beschriebenen Lautsprecher und Dämmmaterialien besorgen und diese einsetzen.
    Bin auf das Ergebnis wirklich gespannt.
    DANKEEEEEEEEEEEEEEEEEEE :thumbsup:

  • Das mit Step-by-Step Dämmung aufbauen ... ne nein nie nicht (!)


    Das hast falsch verstanden bezog sich aufs LS System - sorry ich hab das erst vorgeschrieben und dann kopiert, darum war einiges etwas verschoben, habs korrigiert

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

  • Zitat

    Das System hat deutlich an Dynamic dazugewonnen und die Mitten sind nicht mehr komplett verloren.


    Das hatte ich gehofft - die Vorfreude steigt ;)


    Michl1302
    Den einen kleinen Sub hab ich ja auch schon. Ein Pioneer
    TS-W 210A. Spielt im geschlossenen Gehäuse zuwischen 25 und atm 80Hz.
    Ich finde für die größe macht der einen sehr guten Job und passt ganz
    gut zum rest. Ich hab ihn aber im Kofferraum untergebracht


    Wichtig ist, dass Du mit dem aktuell erreichten Sound zufrieden bist

    Wie gesagt ein bisschen wird bei mir noch nachgelegt, aber nicht am Frontsystem das passt so ;)


    @ Labskaus
    Meinst du mit dem Aussenblech habe ich so viel verschenkt? Schwingungen sind denk ich kein großes Problem mehr und wegen der Stabilität ok für teurere oder leistungstärkere LS hätte ich da auch mehr gemacht, aber der Druck geht ja hauptsächlich an der weichsten Stelle flöten und das bleibt ja nach wie vor die Innenseite

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

  • Danke Psyke aber leider für mich zu spät; ich hab so lange vergeblich gesucht, daß ich mir selbst welche geschnitzt habe ;).


    Nachtrag zum Hochtöner Stecker: das Bild ist richtig beschriftet, die beiden
    Pins an der Seite mit der Steckerverriegelung sind + in und out.



    Ich habe heute meine 2 Kanalendstufe Nano 402 endlich eingebaut und
    eingestellt. Dazu gabs noch mdf Ringe und ordentliche Kabel für den TMT
    direkt zur Endstufe.
    Mein Fazit nach den ersten Tests:


    Frontsystem: Mit einem potenten Verstärker legt das Eton System noch mal 2 Schippen drauf ohne an Qualität zu verlieren :thumbsup:.
    Endstufe:Der Klang ist gut und die Leistung weit mehr aus ausreichend. Das
    Baumaß ist wirklich Nano und die Endstufe passt wie geplant rechts neben
    das Radio in die Mittelkonsole. Kurze Wege, kurze Kabel, kein
    Kofferraumausbau :thumbup:.
    Dickes - für den Highinput, der mangels Chinch out allerdings eher die
    Schuld des OEM Radios ist - bei Pegel 0 ist ein prächtigen Grundrauschen
    da, welches allerdings nicht Volume abhängig ist und darum die Musik nicht beeinträchtigt.
    Einbauringe: deutlich stablilere Flansche als die Kunststoffrahmen - wer evtl ein
    Upgrade zur OEM Radioleistung in erwägung zieht sollte die 10 Euro
    investieren.
    Und jetzt zum leidigen Thema
    Dämmung: Am OEM Radio funktioniert meine Dämmung gut. Wenn man allerdings den TMT
    mit der 5 fachen Leistung befeuert, gebe ich mich unseren Profis
    geschlagen - es darf ein bisschen mehr sein. Probleme sind nicht
    aufgetreten, aber wenn der TMT so ackert, gibt das Belech mit sicherheit
    auf und es geht einiges an Tiefton definition verloren.
    Falls sich jemand an dem DIY orientiert, der evtl Schrittweise aufbauen
    möchte, sollte am Türaussenblech nicht gespart und komplett gedämmt
    werden
    .
    Ein nachbessern des Aussenblechs ist nach ersetzten der
    Dampfsprre leider nur noch im Berreich um den Einbauschacht möglich (
    was mir leider nur noch übrig bleibt).
    Subwoofer: MeinPioneer TS-W 210A kann aus dem Kofferraum, bei höheren Pegeln leider mit dem verstärkten Frontsystem nicht mehr mithalten. Ich werde ihn versuchshalber unter dem Sitz positionieren oder notgedrungen auf das größere Model TS-WX610A umsteigen.

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

    Einmal editiert, zuletzt von GTChris ()

  • Ich hab mir die MDF ringe ja auch immer selbst gefräst und geleimt, hätte es sie fertig gegeben hätte ich mir auch gespart. Ich kenne den Besitzer des oben genannten Shops und er hat mir mal alle toyotaringe geschickt damit ich gucke welcher passt. Ich hatte grade auch eine Nano da, wollte ich eigentlich nutzen um meine Hochtöner aktiv zu betreiben, aaaaber.... Meine war sofort defekt, der linke Kanal viermal zu Laut und fettes Grundrauschen. - Direkt zurück geschickt und ich bau jetzt wieder mal gänzlich um, jetzt gibts keine Kompromisse mehr.


    Solltest du starkes Rauschen habe, so das es dich stört - dreh den Gain an der Stufe etwas zu.


    Noch ein tipp: das oem-Radio nicht weiter als 50 aufdrehen, danach clippt es. Hatten wir mit einem oszilloskop gemessen. Dann haben wir mal den Frequenzgang des Radios gemessen: es ist so, dass wenn man leise hört der Bass angehoben wird und je lauter man macht, desdo weiter wird er abgesenkt. Ist leider nicht raus programmierbar.


    Das mit dem Woffer kannst du ausprobieren, aber mach es erstmal provisorisch. Auch vorher mal die Phase drehen am Woofer, sollte der verpönt zur Front sein, wirkt der auch viel leiser. Problem unterm Sitz - du hast nicht diesen horneffekt wie im Kofferraum, im Kofferraum bekommen subwoofer durch die Bauform einen starken Boost, wie zuhause bei dachschrägen.

  • Ich hab gerade noch etwas nachgearbeitet. Der Sub war einfach, du hattest recht war wirklich nur die Phasenlage thx - war wohl etwas spät gestern :sleeping:
    Das Rauschen war etwas schwieriger. Also ohne Eingangssignal rauscht die Endstufe nicht - es waren also wie schon vermutet Störsignale auf der Leitung vom Highinput.
    Ich hab mir aus einem alten Antennekabel die Abschirmung genommen, um das Signalkabel zum Radioausgang gemacht und auf Masse gelegt. Das hat eine sehr deutliche Verbesserung gebracht.


    Der linke Kanal war bei mir übrigens anfangs auch sehr laut, das hat sich aber eigenartigerweise von allein normalisiert :?:

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

    Einmal editiert, zuletzt von GTChris ()

  • Da ich bisher so von dem Eton POW 172 System geschwärmt habe, bin ich wohl noch eine kleine nachbetrachtung schuldig :(. Nachdem das System jetzt seit einiger Zeit über eine Endstufe läuft
    ist doch leider ein deutliches Problem aufgetreten. Beim betrieb mit gesteigerter Leistung/Lautstärke wird das system im Hochtonbereich sehr aufdringlich. Nachdem ich einige Zeit vergeblich an den Hochtönern rumgedokter habe um einen sehr unfreundlichen Peak bei 5000Hz zu beseitigen, musste ich feststellen, dass beide HT und beide TMT, also alle 4 Lautsprecher bei 5kHz eine deutliche Pegelerhöhung haben. Das gesamtpacket klingt damit sehr überspitzt, da 5khz genau die Frequenz ist, mit der man am besten streunede Hunde vertreibt 8|. Schuld scheint hier der Tmt bzw die fehlende Frequenzweiche zu sein - der kleine Peak allein aus den HT ist vertretbar aber wenn die TMT noch dazu spielt wirds unangenehm. Bei einem abgestimmten System hat der TiefMittelTöner in diesem Frequenzbereich auch nichts mehr zu suchen, aber das POW ist nunmal für OEM Radios und Verkabelung ausgelgt- darum wurde auf eine komplette Weiche verzichtet und der TMT spielt ungefiltert.


    Am Oem Radio funktioniert das System nach wie vor gut- da bei der Lautstärke das Problem noch kaum auffällt.
    Im einfachen Endstufenbetrieb ist das System meiner Meinung nach ohne weitere Nacharbeit ungeeignet. Die HT scheinen aggro zu werden (sind aber in wirklichkeit die TMTs) und der Sterofocus findet sich zeitweise auf höhe des Schaltknaufs ein :S .
    Im voll aktiven Betrieb lässt sich das Problem aber natürlich durch xover Funktionen von einer Endstufe oder DSP ohne weiteres beheben.

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

    2 Mal editiert, zuletzt von GTChris ()

  • Sicher dass du deine Lautsprecher nicht verpolt hast? Die HT Kabel auf dem Bild kann ich jetzt nicht nachvollziehen, aber die TMTs hab ich anders angeschlossen.


    Ich hab eigentlich genau den gleichen Einbau hier auch ein bisschen dokumentiert. Hab es mir dabei beim HT noch etwas leichter gemacht und 1. den Original HT zerlegt und die neuen Kabel dranngelötet :) und 2. den HT dann in die alte aufnahme mit Gewalt reingedrückt (sitzt fast perfekt :D )

  • Ja leider. Ich hab erst mit der HT Position gespielt, dann mit den polungen und zum schluss sogar den Frequenzgang jedes LS gemessen (nur mit Handyapp).
    Das ist aber auch wie gesagt erst im Betrieb mit der Endstufe aufgefallen (ist aber auch am Radio schon messbar)
    Ich bastel gerade an einer 3,4khz weiche für die TMT - das sollte erstmal helfen

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

  • Also ich hab bei mir gerad mal Pink Noise mit iPad (Audio Techinca ISS) und Handy (Nexus 4, RTA Analyzer App und FrequenSee App und habe mit jeder App ein etwas anderes Spektrum erhalten, allerdings hat keines um 5kHz einen Peak gezeigt. Würde also spontan vermuten, dass dein Handymikrofon (und warscheinlich meins auch) für sowas nichts taugt.

  • Sicher ist das mit Micros ohne bekannten Frequenzgang Pfusch. Ich hab das ja nur zu Fehlersuche benutzt und auch etwas anders gemacht, aber selbst wenn man die möchtegern messung mal bei seite lässt, Fakt ist mein TMT produziert einen recht hochfrequenten Ton der mir das ganze Klangbild versaut

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

  • Ich hab gestern meinen Tiefpass für die TMT fertig gebaut und etwas getestet. Die pfuschmessung hat sich soweit erstmal bestätigt ;) (Ich hab übrigens kein Pinknoise sonder einen ansteigenden ton 20-20khz benutzt - da kann man auch selbst ein bischen was höhren und brauch das Handy nurnoch zu frequenzbestimmung). Wenn man den TMT vom Hochton befreit klingts auf jeden Fall wieder gesünder und der Sterofocus rutscht nicht mehr so schnell in den Fußraum.
    Ich will das System nicht schlecht machen, die Lautsprecher sind sehr gut, aber für den passiv getrennten Betrieb an der Endstufe ist die Kabelweiche in meinen Augen Mist. Wenn genug Leistung zur Verfügung steht oder geplant ist würde ich mich persönlich von dieser 3 Ohm Geschichte verabschieden und lieber auf ein System mit Vollwertiger Weiche zurückgreifen.


    @ eins - Hast du die Ls am Oem Radio?

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

  • In dem er das macht was man auch in der Laborkurve(http://img.hifitest.de/ptb1879_1275390006.jpg) sieht, obwohl der HT schon voll übernommen hat und mit der Metalkalotte auch nicht gerade leise ist. Besser kann ichs nicht erklären, aber vielleicht sind meine Ohren auch zu empfindlich

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

    2 Mal editiert, zuletzt von GTChris ()

  • Schau auf die blaue Kurve im Diagramm, die ist für den TMT im eingebauten Zustand. Nehmt die Kurven nicht all zu ernst, im GT86 eingebaut spielen die wieder ganzganz anders.


    Evtl wird da ein Tiefpass geholfen haben, gut möglich. aber dann kann es sein das die Übernahme zum HT nicht mehr passt. Aber das muss man alles messen und zwar jeden einzelnen Lautsprecher, so ists das alles nur Gerate ins Blaue - kann aber klappen.


    Zum Schluss kommts ja auch nur drauf an das man zufrieden ist.

  • Hallo,


    bräuchte mal nen Rat. Habe heute/gestern 6 Stunden mit nem Kollegen damit verbracht, meinen GT zu dämmen und die Lautsprecher des Frontsystems einzubauen. Dazu habe ich die GFK Adapterringe gekauft. Lautsprecher sind die Focal PS 165 F Flax. Nachdem ich aber die LS auf die Ringe montiert habe, hasst die Türverkleidung ganz knapp nicht mehr drauf....


    Sind die Lautsprecher so unterschiedlich gebaut, dass die Eton passen und die Focal nicht? oder mach ich irgendwas falsch? Ringe dran, Lautsprecher drauf und den Rest so wie er ist müsste dann wieder an die Tür oder? Sind fast verzweifelt vorhin!


    Morgen früh soll es wietergehen... hoffe das löst sich von allein, bezweifel es aber.


    Gruß Nighthawk

  • Die Ringe sind speziell für den GT? Hast mal die OEM Lautsprecher mit dem integrierten Ring daneben gehalten? Viel höher sollten sie nicht sein eher ca 2 mm flacher.
    Wenn es so nicht passt und du keine anderen Ringe besorgen willst, kannst du dir mal die Türverkleidung genauer anschauen.


    http://www.pic-upload.de/view-24115522/IMAG0283.jpg.html


    Der Bereich um den LS besteht ja aus mehreren Teilen, der Rohransatz mit dem Gitter ist glaube ich nur geschraubt. Den evtl ausbauen und die Verkleidung mit der Kunstlederblende mal ohne Gitter aufsetzten. Dann kannst du sehen ob der LS zum Schacht richtig ausgerichtet ist, und den
    Abstand rundherum messen (der LS müsste normal parallel zum Gitter stehen). Wenn das soweit alles ok ist, kann man evtl einfach den Rohransatz etwas nacharbeiten (nicht wegmachen nur anpassen ;) ). Zum LS Schraubenkranz sollte übrigens noch eine Dichtung rein.
    Wenn die Ausrichtung durch die Ringe nicht passt, besorg dir lieber andere (Psyke hatte auf seite 1 MDF Ringe gepostet die passen sehr gut).

    "Is DER Geil! Junge ich sach Dir,da trittste nur einmal gaanz vorsichtig aufs Gas und: Bäng -Hasse die Schallmauer gebrochen!
    Das ist wie mit ner Olle,man kann mal dieses Modell fahren,oder mal jenes,maln sportliches oder nen Oldtimer,
    kannste dir auch mal nen Fahrzeug ausleihen, scheiß egal,
    oder vielleicht benötigt man ja auch mal einen Kleinbus,für nen Umzug oder so. Aber...!
    Du brauchst ein Fahrzeug,was zu Dir passt...Mit Stil,eins mit Charakter.Ein Baby.Zum liebhaben... "

    Einmal editiert, zuletzt von GTChris ()



  • So hier mal einfach alle Bilder. Also die Adapterringe die ich hatte, nämlich die für den GT86 und Corolla sind definitiv nicht tauglich um Lautsprecher für unser Auto aufzunehmen. Ooooder ich hab die flaschen im Paket gehabt, kein Plan.


    Am Ende ging nach 12 Stunden Arbeit doch alles gut. Aber unser TAS300 ist wirklich kein Kraftpaket... Ohne Endstufe sind hochwertige Austauschlautsprecher bei Weitem nicht ausgenutzt.


    Was könnt ihr so aus eigener Erfahrung über High-Low-Adapter sagen? Das oder ein neues Radio wäre ne Option. Als Radio sieht das JVC KW-V30BT ganz gut aus. Was habt ihr so drin?