Rettungskarte Gt86 & BRZ

  • Da im Falle eines Unfalls, die Einsatz-Kräfte wissen sollten was zu tun ist. Empfiehlt es sich eine Rettungs-Karte im Fahrzeug zu haben. (Diese wird unter der Fahrer Sonnenblende eingeklemmt)
    Die Informationen auf der Rettungskarte können helfen, eingeklemmte Insassen schneller zu befreien und die Rettung zu verbessern.
    Die Rettungskarte trägt somit massiv zur Sicherheit aller am Unfall beteiligten Personen bei. (Rettungskräfte und Insassen)




    Habe ich hier einen link zu der Rettungskarte des Subaru BRZ. http://www.subaru.de/fileadmin…ten/Rettungskarte-BRZ.pdf
    (dei vom GT86 habe ich leider nicht gefunden.)



    Ich hoffe zwar das es nie einem GT86 oder BRZ erwischen wird... aber der Thread Crashed GT86 / FRS / BRZ hat uns doch eines besseren belehrt oder???


    Ich werde mir die Rettungskarte ausdrucken und sie in meinem GT86 unter die Sonnenblende klemmen :thumbsup:

  • jupp für den GT gibts noch nüx. Hier ist die Webseite wo alle Rettungskarten von Toyota drauf sind:


    http://www.toyota.de/kundenservice/rettungsleitfaeden.tmex

    GT86 Aeronaut, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara, Navi, Eibach, JBL, Rückfahrsensoren, Valenti CR/CR, Valenti Rückfahrlicht, pearlwhite OZ Crono 215 35 19, Miltek ab Kat, TRD Sound Changer, K&N, 86er Ghost Shadow Lights, 86er Edelstahl Einstiegsleisten, P3 Cars Vent Gauge
    Toyota Supra Anything else is just transportation...

  • Guter Hinweis! Kommt bei mir auch ins Auto ... auch wenn es die Feuerwehr hoffentlich nie benötigen wird.
    Denke Toyota wird auch noch was bringen ...

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

  • Vergesst nicht eure Klimaanlagen rückrüsten zu lassen auf das bewährte und ungefährliche Mittel R134a.


    Sonst rücken die Rettungskräfte erst an wenn der Schutzanzug angelegt ist....... :wacko:

    Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
    35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
    EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


    "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
    David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

  • Ich habe gestern bei Toyota nach dem Releasedate für die Rettungskarte gefragt.
    Leider kam nur eine Standardmail von Toyota. :P


  • *push*


    Weiß mittlerweile jemand mehr?
    Habe grade auf der Toyotaseite nachgesehen, immer noch keine Rettungskarte für den GT

    Dass der Verzicht auf die Bevormundung durch Technik als "Retro" bezeichnet wird, finde ich nicht gut. Anscheinend ist manuelles Bedienen von Bord-Funktionen mittlerweile eher der "Experten-Modus" - kosh -

  • Sehr gut :thumbup: Jetzt muss nur Toyota mal noch zügig nachziehen ...

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

  • Vielleicht habe ich es irgendwo überlesen, wo legt man die Rettungskarte hin.
    Im Handschuhfach oder in die Tür, wohin schaut die Feuerwehr?




    gruss michael

    [size=12]Verbrauch real : Ø 8,13 l - Abw. der Anzeige -3,3 %
    [size=10][font='Tahoma, Arial, Helvetica, sans-serif'][color=#333333][color=#666666]Inferno Orange, Leder-Alcantara, Touch&Go, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18(Sommerbereifung), Tieferlegungsfedern Eibach, Heckspoiler TRD, Standheizung Webasto, KKS Abgasanlage, HKS Domstreben vorne/hinten

  • Sonnenblende Fahrerseite

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

  • Echt an der Sonnenblende eingeklemmt???
    Und jedes Mal wen man die runterklappt, fliegt sie einem entgegen.
    Ich klemm sie zwischen Beifahrersitz und Mittelkonsole


    Typisch Frau? Nein, war nur Spaß! An der Sonnenblende ist eine Lasche, da wird die Karte eingeschoben. Oder hast du sie einlaminiert als DIN A4? Dann passt sie da natürlich nicht mehr rein ... :thumbup:

  • Typisch Frau? Nein, war nur Spaß! An der Sonnenblende ist eine Lasche, da wird die Karte eingeschoben. Oder hast du sie einlaminiert als DIN A4? Dann passt sie da natürlich nicht mehr rein ...


    Typisch Frau? Nein, war nur Spaß! An der Sonnenblende ist eine Lasche, da wird die Karte eingeschoben. Oder hast du sie einlaminiert als DIN A4? Dann passt sie da natürlich nicht mehr rein ... :thumbup:



    So sieht's aus, deswegen zwischen Beifahrersitz und Mittelkonsole :P

  • Möchte euch nicht ernüchtern, aber in den meisten Fällen wird niemand in der Feuerwehr bei einer Rettung nach der Rettungskarte schauen. Bin selbst in der Feuerwehr tätig und die wenigsten werden wohl im Ernstfall schauen, ob hinter der Sonnenblende die Karte klemmt.
    Zum einen hat kaum jemand eine solche Karte im Auto liegen, zum anderen sind die dann teilweise Kreuz und Quer verteilt, sodass sich eine Suche danach auch nicht lohnt. Wenn dort in Verletzter/Eingeklemmter liegt, ist der Fokus eher auf die Person gerichtet. Der größte Teil der Feuerwehrleute ist eben auch freiwillig tätig und hat bei sowas weniger Einsatzpraxis. D.h. nicht, dass sie schlechter retten, aber die Anspannung in so einer Situation ist einfach größer und deshalb wird auch niemand nach der (vermutlich gar nicht vorhandenen oder versteckten) Karte schauen.


    Man kann sich die Karte gerne ins Auto legen, wenn man sich sicherer damit fühlt, aber zu großen Wert sollte man dem Ganzen nicht zuschreiben. Grundsätzlich würde ich auch nicht empfehlen sie hinter die Sonnenblende zu klemmen. Irgendwann ist man mal in Gedanken auf der Autobahn, klappt die Blende runter, und die Karte rieselt runter und lenkt einen ab. Da kann man dann mehr bei verlieren als man damit gewonnen hat.


    Gruß

  • Ich habe mal bei unserer Berufsfeuerwehr und auch bei zwei freiwilligen Feuerwehren nachgefragt: Die Rettungskarte wird sehr wohl genutzt und sollte mittlerweile auch den kleinsten Dorfwehren bekannt sein und genutzt werden. Gerade die Feuerwehr hat ja diese Karten zu ihrem Eigenschutz gefordert.


    Die Karte wird auch nicht einfach hinter die Sonnenblende gesteckt. Mittlerweile hat jedes Auto auf der Vorderseite eine Lasche an der Blende, in die die Sicherheitskarte geschoben wird. So kann man die Karte sofort sehen, bei heruntergeklappter Blende sogar von aussen und sie fällt auch nicht herunter.


    Mercedes nutzt übrigens einen QR-Code fürs Smartphone. Dieser Code klebt hinter der Tankklappe. So einen QR-Code kann man einfach online (auch für den GT86 und BRZ) selber machen. Beim Ablesen wird über einen Web-Link die Reuttungskarte des jeweilgen Fahrzeugs aufgerufen.

  • Kann eben nur sagen wie es in der Praxis ist. Klar wird es empfohlen, und wenn wer fragt wird auch jede Feuerwehr sagen, dass man sie sich ins Auto stecken soll. ;)


    Bei Wagen wie dem GT wird eigentlich standardmäßig immer gleich vorgegangen (natürlich auch noch in Abhängigkeit von der Situation z. B. Personenschonende- oder Crash-Rettung). Anders wird es bei Hybrid- und Elektroautos. Da macht die Rettungskarte schon viel Sinn, weil sich sonst keiner wirkich ran traut. Derzeit ist der Markt solcher Fahrzeuge noch recht übersichtlich. In Zukunft wird man bei diesen Fahrzeugen aber um die Karten nicht drum herum kommen, da die Konstruktionen zu sehr voneinander abweichen und es zu viele Modelle gibt.


    Aus Feuerwehrsicht würde ich natürlich auch jedem empfehlen die Karte mitzuführen. ;) Wollte euch lediglich mal einen Einblick geben wie es denn in der Realität dann wirklich meist läuft, also nicht gleich böse sein. :)


    Zum Thema QR-Code: Finde ich eigentlich nen ziemlich guten und interessanten Ansatz. Leider ists so, dass (zumindest über die Feuerwehren) eigentlich gar kein Gerät zum Lesen der Codes vorhanden ist. Und ein Smartphone hat zwar jeder, aber beim Einsatz oft nicht dabei. Man muss sich überlegen, dass der größte Teil der Feuerwehrleute freiwillig tätig ist. Sobald der Alarm geht fahren alle zum Gerätehaus und ziehen sich dort um. Die warten ja nicht vorher schon den ganzen Tag dass was passiert. Dabei bleiben dann meist die eigenen Klamotten (mit Schlüsseln, Handy, etc.) im Gerätehaus liegen, weil man hat keine Zeit noch große Umräumaktionen zu starten. Ergo: Am Ende sind alle so schnell wie möglich am Einsatzort und kein Schwein hat ein Handy dabei, sondern wir stehen da nur mit Funkgeräten rum (die auf den Fahrzeugen verladen sind).
    Irgendwann wird sich ein solches System zwar durchsetzen, aber bis dahin dauerts noch ein bisschen. Die Kommunen sind leider teilweise extrem kniepig und statten ihre Feuerwehren kaum aus. Das läuft dann solange mit Minimalausrüstung weiter, bis einem mal wirklich was passiert. Und dann hat man den Salat.