Die Community hilft einander!!!

  • Ansonsten bin ich gelernte Lackiererin und hab dazu noch ein
    grobes Grundwissen (etwas eingestaubt nach 10 Jahren) auch zum Thema Aufbereitung.


    Was die Aufbereitung von Fahrzeugen betrifft kann ich euch auch behilflich sein bzw. war es auch schon bei dem ein oder anderen Forum User ;)


    Also wenn Fragen da sind oder so einfach eine PN schicken.

  • Wenn jemand nähere Informationen zur Neuregelung des § 13 UStG (Kroatienanpassungsgesetz) und zum Umsatzsteuer Reverse Verfahren ;( haben möchte ist bei mir Goldrichtig. :rolleyes:


    Ansonsten war ich mehrere Jahre Technikreferend in Sachen W123 (Mercedes).


    Liebe Grüße


    Katty262

  • Möchte mal den Thread wiederbeleben; evtl. kann mir ja jemand von den rechtl. beschlagenen Kollegen einen Tip geben zu folgendem Problem:


    Beim Handwerksdienstleister richtig ins Klo gegriffen und daher natürlich nicht fertig bezahlt. Nun kommt das Vergleichsangebot, aber die Firma xxx GbR gibt es angeblich nicht mehr, da die Ehefrau und Miteigentümerin ausgeschieden sei. Eine offizielle Mitteilung an die Kunden gab es zu diesem Vorgang seitens der/des Firmeninhaber(s) nicht.


    Gestolpert bin ich darüber nun nur, da das Vergleichsangebot zwar vom früheren GbR Geschäftsführer und Mitinhaber, aber unter neuem Firmennamen XYZ Einzelfirma gesandt wurde. Firmensitz ist identisch geblieben, aber es gibt geänderte Tel/Fax Nr. und ich soll auch auf ein anderes Konto überweisen (Privatkonto Inhaber).


    Gemacht habe ich schon folgendes:
    Anruf beim zuständigen Amts-/Insolvenzgericht. Auskunft bekommen Fa. GbR ist nicht insolvent (Auskunft schliesst für mich ein, dass es diese Fa. noch gibt).
    Anruf unter der alten GbR Tel.Nr. Am Apparat war ein neuer Mitarbeiter der neune Einzelfirma, der mir den Sachverhalt bzgl. der beiden Firmen wie oben geschildert hat.


    Um falsche und Doppelzahlungen zu vermeiden möchte ich nun natürlich sicherstellen, dass besagter Einzelinhaber auch berechtigt ist a) einen Vergleich zu benennen und b) das Geld zu empfangen. Wie stelle ich das am besten an, bzw. welche belegbaren Informationen muss mir der Einzelinhaber zukommen lassen ?


    Danke schon einmal für das Lesen :) Falls Sachverhalt nicht ganz klar geschildert, bitte fragen.
    Zusatzinfo: Zahle seit 2 Jahren aufgrund des Pfuschs nicht, aber das Vergleichsangebot ist interessant und ich möchte die Sache möglichst jetzt abschliessen

  • wobei mir natürlich schon helfen würde, wenn ich wüsste, in welche Richtung ich diesbezüglich selbst weiter recherchieren könnte. Finde da mit meinen eigenen Stichworten so gar nichts im Netz.


    Sorry, brennt mir vor dem WE etwas unter den Nägeln :|

  • Wieso willst Du denn überhaupt zahlen? Wenn die Firma nicht mehr existiert und es keinen Rechtsnachfolger gibt, besteht auch keine Zahlungspflicht.


    Wenn es einen Rechtsnachfolger gibt, dann muss er beweisen, dass er auch alle "Altlasten" der verhirgen Firma übernommen hat und nicht nur die "Bonbons" abgreifen möchte, wie in Deinem Fall.


    Ich würde so lange nicht zahlen bis ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt.... und dann muss er brweisen, dass die Forderung rechtens ist...

  • Beim Handwerksdienstleister richtig ins Klo gegriffen und daher natürlich nicht fertig bezahlt. Nun kommt das Vergleichsangebot, aber die Firma xxx GbR gibt es angeblich nicht mehr, da die Ehefrau und Miteigentümerin ausgeschieden sei. Eine offizielle Mitteilung an die Kunden gab es zu diesem Vorgang seitens der/des Firmeninhaber(s) nicht.


    Wie kommt es zu diesem Vergleichsangebot?
    Gab es da eine Rechtsstreit?


    Meine Meinung (nur Erfahrung)
    Ich würd' erst mal die Finger davon lassen. Ich kenne genug Firmen, wo plötzlich die Oma oder der Enkel Firmeneigentümer ist, aber die Firma anders heißt und plötzlich die Verbindlichkeiten nur in eine Richtung bestehen bleiben...
    Wenn Du Pech hast bekommst Du von der anderen Firma ein ähnliches Angebot...
    Lass Dir doch erst mal vom Angebotsgeber (schriftlich) bestätigen, dass er wirklich die (verbindliche) Rechtsnachfolge angetreten hat.
    Wenn er ehrlich sein sollte ist, ist er ja wirklich an einem Vergleich interessiert und hat also auch Zeit, Dir den Nachweis zu erbringen.
    Alle Termine unter 2 Wochen empfinde ich als drängeln/Druck aufbauen und lassen mich immer erst mal daran Zweifeln, dass alles mit rechten Dingen zu geht.
    Wie gesagt, ich bin kein Anwalt oder so, aber ich habe schon einiges mit bekommen...

  • Na ja, zahlen muss ich irgendwann ohnehin, denn ich habe ja eine Leistung empfangen, wenn auch (noch) nicht so einwandfrei und vollständig wie beauftragt.
    Die Sache hat sich heute Nachmittag ohnehin wieder etwas relativiert. Zum einen habe ich mich jetzt etwas über die Hintergründe einer GbR und Auflösung derselben, informieren können. Einseitig geht da natürlich nichts, aus den Rechten und Pflichten können sich die Partner da so nicht einfach rausziehen. Zum Anderen ist aber wohl das Vergleichsangebot doch nicht so gemeint gewesen, sondern der kompletten Unfähigkeit und Planlosigkeit des Firmeninhabers und seiner - aufgrund seiner "Führungsqualitäten" - ständig ausgetauschten Crew geschuldet. Nachdem ich ihm vorhin gesagt habe, er soll mit seinem Inkassovorhaben mal voran machen und wir lassen das dann vom Gericht klären, hat er wieder den Schwanz eingezogen und will doch leisten. Also wieder Stand wie vor 1 Jahr, wo ich dann aber seit dem nichts mehr gehört hatte. :rolleyes:
    Danke für Eure Kommentare AnPe und Ghostrider :thx: