Mein Baby ist krank

  • Habe ich auch. Am Anfang hatte ich einen Verbrauch von 7l (Einfahrphase). Dann ist der Verbrauch schrittweise gestiegen. Momentan liege ich bei 11-12 Liter.


    Bei mir ist es allerdings ganz klar die Fahrweise. Kann mich nicht beschweren, mit Turbomotoren habe ich einen höheren Verbrauch.

    Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

  • Ich fahre max 140 auf der autobahn, schlate früh hoch und viel mit Tempomat


    Bei dieser Fahrweise muss der Verbrauch unter 8,5 L/100km liegen. So ähnlich bewege ich mein Auto auch und der Verbrauch liegt über 5000 km bei gemesenen(!), nicht angezeigten 7,8 L/100km.


    Da stimmt was nicht.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Jo zuerst dachte ich auch "wird an der Fahrweise liegen", denn so 10-11 L hab ich auch ohne Probleme hin bekommen. So wie du das schilderst solltest du aber eher so 8 L verbrauchen, nicht mehr.


    Ab in die Werkstatt und halt uns mal aufm laufenden was es war.

  • Bei dieser Fahrweise muss der Verbrauch unter 8,5 L/100km liegen.

    Nein, muss er keineswegs. Zu früh hochzuschalten, schadet nicht nur dem Motor sondern treibt auch den Verbrauch unnötig in die Höhe.
    Man kann nicht einfach stur sagen, ich schalte da und da hoch und fahre dort und dort mit diesem Gang und dieser Geschwindigkeit. Es gibt zu viele Variablen, die man miteinbeziehen muss. Steigung, Temperatur, kalter Motor, warmer Motor, Zuladung, Distanz über die eine gewisse Geschwindigkeit gefahren werden sollte, und viele viele mehr.


    Eine kleine Beispielsituation: bei uns gibts ne 70er Begrenzung etwas bergauf, auf der Geraden würde ich die 70 mit der 5. fahren, bergauf aber mit der 4. Mit der 4. nun verbrauche ich X.X l/100km, würde ich in die 5. schalten, würde er das Tempo zwar noch halten können, würde aber wegen der zu hohen Belastung mehr verbrauchen (alles getestet). Fahre ich aber dort ca. 85, kann ich mit der 5. fahren, bin schneller und verbrauche weniger. Ist zwar nicht ganz legal, aber einmal 30€ zahlen in ein paar Jahren ist billiger als immer mehr Sprit verbrauchen. ;)


    Bitte fahrt nicht stur untertourig oder langsam in der Meinung, ihr würdet damit Sprit sparen. Sprit sparen ist ein sehr komplexes und doch einfaches Thema, wenn mans mal erlernt hat.

  • Hmm, seltsam. Hab einige ähnliche Experimente in verschiedenen Gängen gemacht, also niedertourig gerade noch Tempo halten können und dann runter schalten. Dabei ging der Verbrauch immer hoch. Mal mehr, mal weniger, aber immer hoch.


    Trotzdem ist es natürlich angenehmer für den Motor ihm nicht niedertourig maximal mögliche Leistung abzuverlangen.



    ...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
    "...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

  • Eine kleine Beispielsituation: bei uns gibts ne 70er Begrenzung etwas bergauf, auf der Geraden würde ich die 70 mit der 5. fahren, bergauf aber mit der 4. Mit der 4. nun verbrauche ich X.X l/100km, würde ich in die 5. schalten, würde er das Tempo zwar noch halten können, würde aber wegen der zu hohen Belastung mehr verbrauchen (alles getestet). Fahre ich aber dort ca. 85, kann ich mit der 5. fahren, bin schneller und verbrauche weniger.


    Sorry w00lf, das wird Dir jeder Motorenentwickler detailliert und mit Zahlen belegt widerlegen können.
    Wenn Du sagst, Du hättest das getestet, dann frage ich "Mit welchem Werkzeug?".


    Grundsätzlich verbraucht jeder Motor den wenigsten Kraftstoff im Bezug zur abgerufenen Leistung, wenn die Leistungsanforderung bei der niedrigst möglichen Drehzahl erfolgt.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Sorry w00lf, das wird Dir jeder Motorenentwickler detailliert und mit Zahlen belegt widerlegen können.
    Wenn Du sagst, Du hättest das getestet, dann frage ich "Mit welchem Werkzeug?".


    Grundsätzlich verbraucht jeder Motor den wenigsten Kraftstoff im Bezug zur abgerufenen Leistung, wenn die Leistungsanforderung bei der niedrigst möglichen Drehzahl erfolgt.

    Da hast du schon recht, die "niedrigst mögliche Drehzahl" ist bei unserem Boxer aber weit höher, als es die meisten wahrhaben mögen.
    Meinen uralten 1.6l Mazda mit 110PS kann ich bei 1200 Touren mit der 3. über unsere Brücke im Dorf treiben, den weit stärkeren neuen GT86 nicht, der braucht dort mindestens 1800-2000 Touren bei gleichem Tempo, da aber dann die 2.


    Ich habs nur mit der Momentanverbrauchsanzeige getestet. Mir ist klar, dass die Verluste mit voll offener DK am geringsten sind, trotzdem aber verbraucht er dort unter dieser Minimaldrehzahl mehr. Und viele hier fahren sehr viel zu niedertourig, wenn ich schon höre, dass sie bei 45 in der 6. Vollgas geben und so weiter...

  • Zum Spritsparen bevorzuge ich das sogenannte, oder auch "Pulse and Glide"-Verfahren. D.H. Im niedrigen Gang zügig auf Geschwindigkeit und dann im höchsten rollen. Dadurch sind die Beschleunigungsphasen kurz und die spritsparenden langsamdahintuckel-Phasen schön lang und Spaß macht's auch noch. :thumbsup:

  • @madman: So hats mir auch mein Fahrlehrer damals beigebracht ;)


    Wiederum haben wir in der Schweiz 2 Pflichtkurse, welche Neulenker belegen müssen. Ein Pseudo-Fahrsicherheitstraining und den zweiten Teil namens Eco-Drive. Dort wurde uns anhand (nicht vergleichbar) des Diesel-Touaregs vom "Experten" gezeigt, dass man ihn quasi immer knapp überm Stotterbereich bewegen soll, was entgegen der festen Meinung nicht dem Motor schade und Sprit spare. Ich halts für Schwachsinn, auch weil der Toyobaru niemals so niedertourig bewegt werden kann/sollte. Da war nie die Rede von einer "Minimaldrehzahl", wo man noch drunter gehen könnte. Allerdings möchte ich die Kompetenz dieser Leute auch nicht beurteilen.

  • Also ich versuche zu lernen wie man möglichst viel Sprit mit dem Wagen verbraucht :D
    Siehe Lackas Event ;)


    Aber mal im Ernst: wieso kauft man sich ein unpraktisches Spaßauto wenn man sich danach Gedanken über den Spritverbrauch macht?
    Der Wagen ist so oder so nicht ganz billig. Da ist mir der Spritverbrauch sowas von egal.

    Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

  • Aber mal im Ernst: wieso kauft man sich ein unpraktisches Spaßauto wenn man sich danach Gedanken über den Spritverbrauch macht?
    Der Wagen ist so oder so nicht ganz billig. Da ist mir der Spritverbrauch sowas von egal.

    Diese Diskussion hatten wir auch ständig im 7er Forum und da wurden die Leute, die mit solchen Sprüchen kamen wie "wer das und das fährt soll sich um den Spritverbrauch keine Gedanken machen" zurecht als höcht arrogant angesehen. Vollkommen egal, was man fährt und wieviel es kostet, man darf immer über den Spritverbrauch diskutieren und sich Gedanken machen.


    Mir persönlich ist der Spritverbrauch bei dem Auto auch eher egal, trotzdem fahre ich nicht Leute belästigend bei 50 im 2. durch die Innenstadt oder frühmorgens mit 5000 Touren durch die Ortschaften. Auch bei geraden Strecken ist es einfach nur dumm, einen niedrigeren Gang eingelegt zu haben, als notwendig, vollkommen egal, ob man nun Geld hat oder nicht.

  • Ich habe exakt die gleiche Erfahrung gemacht wie Wolf....über die Monentanverbrauchsanzeige.
    Ihr habt recht, dass ein Ottomotor bei voll geöffneter Drosselklappe am effizientesten arbeitet......ABER ich erkläre mir das so:


    Ich gehe stark davon aus, dass die Drosselklappe schon deutlich vor der Vollaststellung des Gaspedals auf ganz offen stellt!


    Es gibt nämlich noch ein paar weitere Sachen zu beachten und die wären die Volllastanreicherung/Anfettung.
    DIes geschiet aus min. zwei Gründen.
    Zum Einen um jedes Quentien Sauerstoff zu verbrennen und damit die maximale Leistung zu erreichen
    und zum Anderen um die Abgastemperatur zu verringern bzw. nicht in die Höhe schnellen zu lassen.


    Was ebenfalls nicht hilfreich ist ist das E-Gas. Denn früher kontrollierte man mit dem Gas eins zu eins die Drosselklappenstellung und auch damal galt schon nicht VOLLGAS sondern DREIVIERTELGAS. ALso immer voll aufs Gas und dann wieder ein paar Zentimeter zurück.
    Seit dem E-Gas gibt es aber auch so Sachen wie Lastzustandserkennung, obwohl man den Gasfuss nicht bewegt zeigt die Verbrauchsanzeige, dass unter höherer Last...zB. Steigung...mehr eingespritzt wird.


    Die Vollastanfettung kann man auch gut selbst navollziehen. Gibt man in einem höhen Gang bei niedriger Drehzahl Gas, merkt man innerhalb zwei Drittel des Gaspedalwegs eine wirkliche Kraftveränderung...darüber hinaus kaum mehr....dafür steigt der Verbrauch/Einspritung weiterhin!


    Aus das Ohr stimmt dem überein. Mit hilfe des Soundgenerators hört man ja quasie die Stellung der Drosselklappe. Und demnach passt das alles gut überein ;-)


    Noch ein paar nürzliche Infos:
    Bei Vollast ist Lambda nicht mehr <=1 !!!
    Bei Volllast wird auch in der Euro5 nix kontrolliert......sprich der Norm ist es sch.... egal was der Motor hinten rauswirft! Dieser Zustand wird schlicht nicht simuliert ;-)



    Ich wollte das lange Zeit selbst nicht so recht wahr haben....hab mich aber selber überzeugt. Mein gemessener Verbrauch ist beim Pendeln (täglich etwa 100km)!!! gesunken...bzw. die mögliche Reichweiter gestiegen.
    Seit dem Schalter ich fast immer bei einem gewissen Grad an Steigung einen Gang runter. Was zugegebener Maße beim Langstreckenpendeln mir Tempomat echt gewöhnungsbedürftig ist.


    Sportliche Grüße
    Asmus

  • Diese Diskussion hatten wir auch ständig im 7er Forum und da wurden die Leute, die mit solchen Sprüchen kamen wie "wer das und das fährt soll sich um den Spritverbrauch keine Gedanken machen" zurecht als höcht arrogant angesehen. Vollkommen egal, was man fährt und wieviel es kostet, man darf immer über den Spritverbrauch diskutieren und sich Gedanken machen.


    Da stimme ich dir grundsätzlich zu, aber hier bezog sich doch der Kern der Aussage sicherlich weniger auf die "Exklusivität" des Autos, als darauf, dass der GT86 doch mehrheitlich von der Gemeinde als "Spassfahrzeug mit Alltagsnutzwert" angesehen und auch so genutzt wird. Fast alle Auto und Motorrad Freaks drehen mit ihren Schätzchen nur so zum Spass die eine oder andere Runde. Darüber sollte man dann vielleicht auch mal nachdenken, da gibt es erhebliches Einsparpotential.


    Ich nutze meine GT86 als Alltagsfahrzeug mit 25% Stadt, 25% Landstraße und 50%AB und freue mich über einen Verbrauch von 8,4 Litern (real) ( 8,1 Anzeige)


    Grüße
    Hilmar

  • Ich fahre max 140 auf der autobahn, schlate früh hoch und viel mit Tempomat. hab jetzt knapp 29000 auf der Uhr. Muss also eh zum Service. kann man ja gleich verbinden.


    Ist nicht normal bei der Fahrweise - ich habe bis dato im Schnitt ruund 8,4 L/100 km verbraucht und ich fahre unter Woche quasi ausschließlich Autobahn mit max. 120 km/h.

    Showroom
    MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

  • ecospeed : :thumbup:

    Da stimme ich dir grundsätzlich zu, aber hier bezog sich doch der Kern der Aussage sicherlich weniger auf die "Exklusivität" des Autos, als darauf, dass der GT86 doch mehrheitlich von der Gemeinde als "Spassfahrzeug mit Alltagsnutzwert" angesehen und auch so genutzt wird.

    Gleiches Lied andrer Text.. Nur sagt man hier statt "Ich hab soviel Geld, dass ich mir so ein Riesenschiff leisten kann, da muss mir der Verbrauch egal sein" eben "Ich hab soviel Geld, dass ich mir ein unvernünftiges Spaßfahrzeug gönnen kann, da muss mir der Verbrauch egal sein".

  • w00lf
    Ich gebe Dir ja recht ... wenn ich sparsam fahren will, dann muss ich mir ein passendes Auto holen.


    ABER
    ich nutze eine schöne App um mir den Verbrauch anzusehen ... ich habe im Schnitt 9.4l und wenn ich bei gesitteter Fahrweise deutlich über 11l komme, dann ist das ein Zeichen für "Es stimmt was mit dem Auto nicht". Ich meckere nicht über den Verbrauch, sondern darüber, dass sich der Wagen ungewphnt verhält.


    Wenn man deine Aussage hier nimmt, dann musst du bei jeden Thema wo sich jemand über ungewöhnliches Verhalten äußert mit "dann kauf dir halt ein anderes Auto" antworten.


    Also nachdem der Kühlschlauch geflickt wurde und die ECU resetet ist alles okay

  • Da hast du mich falsch verstanden, ich finde es gerade nicht in Ordnung, dass es hier gerne so abgetan wird. Ich finde es gut, wenn man kritisch ist und nicht alles unter dem Vorwand "Sportwagen" abtut. Ich mach mir auch Gedanken über den Spritverbrauch.