Mapping/VVT/AFR/Knock(Neu!)/Aktuelle TSB-Sammlung

  • habe gestern den Vorführer von unseren Toyo ausgelesen.


    minimal Last 14,4
    Vollast 12,4



    Würde man zB in meinem Fall mit Vortech eine bessere Kühlung durch Alukühler und guten Ölkühler erzeugen würde (und natürlich ein geeigneteres Öl wie 5W-40), könnte man doch noch etwas abmagern auf 12, was natürlich Leistung generieren würde oder seh ich da was falsch?

    Pearl White Aero mit Leder, MT
    Optik: Dotz Shift 8x18, getönte Scheiben, Valentis Red, Hauptscheinwerfer innen schwarz, Shark Fin
    Motor: Vortech Supercharger, HKS Intake , Pulley Kit, Cusco Oil Catch Can, TRD Ölfilter, Seitrab GME Ölkühlerkit, AKM UEL Cattless, Bastuck Catback
    Fahrwerk: TRD Fahrwerk Verstärkungs Kit, Cusco Domstrebe vorne, Sturzeinstellkit vorne bis 1,75°
    Interieur: Parrot Asteroid Multimedia mit Torque, Öldruckanzeige, Aktivsubwoover

  • Na eben und meier läuft mit Vortech bei 11.02 bei volllast.
    Da könnte man doch abmagern auf 12.


    Ich hab nur zum Vergleich den stock vorfüherer bei meinem toyota ausgelesen mit 12,4



    Was macht dein turbo da? Also welchen wert?

    Pearl White Aero mit Leder, MT
    Optik: Dotz Shift 8x18, getönte Scheiben, Valentis Red, Hauptscheinwerfer innen schwarz, Shark Fin
    Motor: Vortech Supercharger, HKS Intake , Pulley Kit, Cusco Oil Catch Can, TRD Ölfilter, Seitrab GME Ölkühlerkit, AKM UEL Cattless, Bastuck Catback
    Fahrwerk: TRD Fahrwerk Verstärkungs Kit, Cusco Domstrebe vorne, Sturzeinstellkit vorne bis 1,75°
    Interieur: Parrot Asteroid Multimedia mit Torque, Öldruckanzeige, Aktivsubwoover

  • Mag mir jemand die Zahlen erklären? Oder ist das zu kompliziert. Was sagt 12.4 aus und warum ist 12 fetter?


    Das ist die AFR also Air-Fuel-Ratio, sprich Verhältnis von Luft zu Sprit. Je höher die Zahl, umso geringer der Anteil an Sprit im Gemisch.

    Showroom
    MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

  • Ergänzung 14,7(Luft):1(Benzin) ist Abgas technisch optimal. Ist schon relativ mager. Mager heißt aber mehr Luft zu einer gewissen menge Sprit = eine heißere Verbrennung und der Sprit hat auch einen kühlenden Effekt wenn er eingespritzt wird, dieser wird geringer. Bei 12:1 zb gibt er weniger Luft oder mehr Sprit dadurch wird so oder so der Benzin anteil etwas höher im Verhältnis zur Luftmenge. Das Gemisch verbrennt fetter, mehr Kühlung , aber auch das Abgaß steigt( co2) und die Leistungsausbäute ist nicht optimal. Aber im Vollast Bereich auf 14,7:1 zu fahren macht wohl keiner, schätze jedes auto fettet bei Vollgas etwas an, um den Belastungen im oberen Drehzahlbereich durch die Kühlung und nicht so heißen Explosionen entgegen zu wirken.


    Daher fährt auch unser Auto beim dahinrollen und bei leichter Teillast mit 14,7:1 umso höher er dreht und umso mehr Gas ihr gebt umso mehr fettet er an. Bis Vollgas dann steht er bei 12,4.


    Und bei mir mit Vortech Kit sogar bis 11,02 , daher ist er so von dem Tuner programmiert worden das er zum Schutz gegen die Mehrbelastung im oberen Drehzahlbereich noch fetter fährt.


    Soviel hab ich drüber gelernt seit ich mich damit beschäftige, hoffe es stimmt alles so;)

    Pearl White Aero mit Leder, MT
    Optik: Dotz Shift 8x18, getönte Scheiben, Valentis Red, Hauptscheinwerfer innen schwarz, Shark Fin
    Motor: Vortech Supercharger, HKS Intake , Pulley Kit, Cusco Oil Catch Can, TRD Ölfilter, Seitrab GME Ölkühlerkit, AKM UEL Cattless, Bastuck Catback
    Fahrwerk: TRD Fahrwerk Verstärkungs Kit, Cusco Domstrebe vorne, Sturzeinstellkit vorne bis 1,75°
    Interieur: Parrot Asteroid Multimedia mit Torque, Öldruckanzeige, Aktivsubwoover

  • War Heute bei mir in der Gegend bei einem Tuner und habe mal nachgefragt was eine Optimierung so bringt und was geändert würde.
    Kurz die Daten der Verbesserung
    20NM mehr
    15-18 PS mehr
    10%weniger Kraftstoffverbrauch
    Etwas mehr Spaß 8o
    sind alles Ca. Werte.
    Er bestätigte auch das sich das Ansprechverhalten im unteren Drehzahlbereich ein wenig verbessert und alles insgesamt optimiert wird wie zb.Drosselklappe Zündung Einspritzung und die einzelnen Gänge angepasst werden.
    Das ganze soll dann 349€ kosten ohne Diagramm vorher nachher.Mit Diagramm 100€ mehr so das wir auf 449€ kommen.Bei mir ist noch alles original bis auf Luftfilter eine andere AGA kommt aber auch noch drunter Milltek wird's werden.


    Gruß Andre

  • Hallo Kojak76!


    Welcher Tuner ist das? Das hört sich wieder nach "wir verbessern ein bischen hier und dort"
    an und der Kunde weiss nichts konkretes.
    Geh dem mal auf das Zahnfleisch. Schliesslich kostet es gutes Geld und der Kunde möchte Qualität und muss vergleichen können.
    Für einen gescheiten Tune sollte es schliesslich egal sein ob man nach Berlin, Eisenach, Dülmen, Holland, Belgien oder sogar in die Schweiz fährt.


    Zum Beispiel.....


    Welche Maps sind im Tune drin?
    Z.B.
    Map 1: Eco (Stock)
    Map 2: Leistung
    Map 3: Leistung + Timings
    Map 4: Leistung + Timings + Fuel Trim (mager)


    Wird auf Klopffestigkeit abgehört?


    Hat der Tuner einen Prüfstand oder macht er wie EMS Street-Tuning?


    Wird auch der unglaublich hart arbeitende Begrenzer entschärft?
    Das soll ganz einfach sein, wird aber oft nicht gemacht.
    Siehe:
    http://www.ft86club.com/forums/showthread.php?p=1217569


    Was wird gegen das "Lernen" der ECU mit den bekannten Leistungsverlusten unternommen?
    Wird der IAM während des Tunings auf 100% gesetzt oder welches alternative Verfahren wird genutzt?


    Werden Kalibrationen Vorgenommen (MAF, Injektoren) oder wird an der Standard VVT-Einstellung etwas geändert?
    Für die Kalibration des MAF gibt es Software im Internet:
    https://github.com/vimsh/mafscaling
    Ein Beispielthread dazu:
    http://www.ft86club.com/forums/showthread.php?t=64790
    Die Werkskalibrationen sollten zumindest einmal geprüft werden.


    Wer keine Angst vorm selbst Hand anlegen hat und steile Lernkurven nicht scheut kann in Belgien nun die OFT/Vishnu-Produkte erwerben.
    http://www.st-autosport.com/
    Keine Ahnung ob die was können. Der Kontakt war jedenfalls sehr nett.


    Das ein Tuner keinen Bock auf Mehrarbeit hat wenn der Kunde sich auch so abspeisen lässt ist klar und irgendwie auch menschlich. :D


    P.S.


    Wessen Tuner es nicht geschafft hat das "Lernen" der ECU mit den einhergehenden Leistungsverlusten auszuschalten kann immer noch folgendes versuchen:
    Durch gleichzeitiges Gas geben und Bremsen kann ein klopffreies Volllastszenario erzeugt
    werden das im Idealfall den IAM wieder auf 100% treibt.
    Vishnu-Tuning hat das herausgefunden. Der IAM soll dadurch nach kurzer Zeit wieder bei 100% stehen.
    Quasi ein ECU-Reset-light.
    Ich persönlich habe es noch nicht getestet.
    Wie immer auf eigene Gefahr! ;)

  • Danke für die Infos und die Links. Allerdings:
    Welcher Tuner weiß schon, was er tut? Etwas magerer Einspritzen, etwas schärfere Timings, Begrenzer und die Features.



    Das hört sich wieder nach "wir verbessern ein bischen hier und dort" an und der Kunde weiss nichts konkretes.


    Welcher Tuner kann erklären, warum die gleichen Fahrzeugkonfigurationen individuell, teils stundenlang auf der Straße abgestimmt werden sollten?
    Falls Mess- und Stelltoleranzen einzelner Bauteile wegoptimiert werden, heisst das, dass ich nach dem Wechsel eines Temperatursensors oder beim Wechsel der Tankstelle neu abstimmen lassen sollte?


    Welcher Tuner kann Veränderungen an der Einspritzmenge in Relation zur Veränderung der Haltbarkeit setzen (bei einem 100PS/L-Motor mit 2 Einspritzsystemen)?
    Warum gab es in den USA das Update auf konservativere Timings, war dort das IAM nicht ausreichend niedrig (oder wird zu häufig deaktivert)?



    Was wird gegen das "Lernen" der ECU mit den bekannten Leistungsverlusten unternommen?
    ...werden das im Idealfall den IAM wieder auf 100% treibt.


    Unter welchen Bedingungen geht das IAM nicht auf 100%, warum hat der Hersteller das eingebaut und warum funktioniert es nicht richtig?
    Sonst bräuchte man es nicht deaktivieren, oder?


    Grüße
    nomatter


  • All das was du aufgezählt hat, welcher Tuner in Deutschland macht es denn genau so und beachtet all das? MPS? EMS? SPS?


    Ich möchte ja auch noch hin, auf den Krümmer abstimmen lassen, da ich die Befürchtung habe, das die ECU den Krümmer schon so gut wie raus gerechnet hat^^

  • nomatter :
    Ich finde ein Tuner sollte bei der Unmenge an Variablen zumindest eine Strategie haben die nachvollziehbar ist.
    Bei der großen Anzahl an Maps in der ECU ist es doch entscheidend von welchem Basiswert man ausgeht und wie er sich unter
    Last verändert.
    Wenn Toleranzen eingeengt werden um eine bessere Performance zu erreichen gilt das für einen Stock-GT
    genau so wie für einen aufgewerteten. Das gilt aber nur während der GT neu abgestimmt wird.
    Im Falle des IAM werden nach dem Tuning die Standardwerte wieder hergestellt damit die ECU weiterhin
    flexibel regeln kann. Nun aber mit geringeren Abweichungen als vorher.
    Den Wechsel der Tankstelle hast du bestimmt nur überspitzt eingebracht. :D
    Das "Update" mit konservativeren Timings war nötig weil trotz aller verfügbaren Tabellen es
    immer noch zu Klopfereignissen in einem Bereich kam wo der Motor ohnehin schon stark belastet wurde.
    Der GT, so hört man immer wieder, klopft ziemlich viel und das selbst bei 98/100 Sprit.
    Der IAM geht dann sofort runter.
    Die Australier im Amiforum basteln derzeit an einem klopffreiem Mapping.
    http://www.ft86club.com/forums/showthread.php?t=61820
    Eine Map ist sogar downloadbar für das OFT.


    @icebär:
    Selbst auf alles hinweisen und dafür sorgen das es so wird wie man es sich wünscht.
    Wer seinen kalten Burger ohne Tomate nimmt ohne zu reklamieren ist selbst schuld.
    Ich kann mir vorstellen das Peer sich wegen seiner Präsenz hier sich besonders viel Mühe macht und durch die Zusammenarbeit mit KKS
    auch eine gescheite Basemap hat. Ob er alles berücksichtigt was ich da aufgelistet habe weiss ich nicht.
    Es kann auch sein das ein erfahrener Street-Tuner wie EMS allen anderen überlegen ist weil er so ein Subie-Freak ist
    und über einen großen Erfahrungsschatz verfügt.
    Bei MPS bekommst du kompetente und vor allem sichere Kost, musst aber bei den Detailfragen nachhaken.
    Es wird ordentlich der ganze Lastbereich mit Kopfhörer abgehört ob irgendwo noch Klopfen ist (meist bei 3000Rpm).
    Das sind halt Turbofreaks in lauten Kisten. :D


    Bei einem UEL-Krümmer kommen bestimmt wieder Besonderheiten dazu.
    Der Rückstau und die thermische Belastung ist für jeden Zylinderblock geringfügig anders und es gibt für beide Blöcke getrennte Retard-Tables.
    Vishnu hat recht lange an einer Map für den OF-Header gebastelt und empfiehlt ausdrücklich sein Mapping dazu.


    Da ich übrigens gerade selbst nach Krümmern suche muss ich feststellen das es offensichtlich keine Alternative zu UEL gibt.
    Neben dem besseren Sound bügeln diese den Dip besser weg und bringen dafür etwas weniger Leistung im oberen Drehzahlbereich.
    Die Favoriten sind der brandneue Tomei Expreme UEL und natürlich der OF von Vishnu.
    Ich hoffe das die Abgasnorm über ein angepasstes Mapping erreicht werden kann so wie chip-racing in der Schweiz es mit dem AVO-Turbo geschafft haben.
    Daneben gibt es immer noch die HKS welche bei Japanparts mittlerweile recht günstig sind.
    Sogar mit Versandkosten, Zoll und Mehrwertsteuer.
    https://www.japanparts.com/par…hp?dl=2&cm=178&md_sm=1:14

  • Für mich war das am Freitag sehr viel Input das was ich geschrieben habe ist nur eine kurz Fassung.Der Tuner ist für seine Optimierungen in unserer Umgebung sehr bekannt und hat auch einen eigenen Prüfstand unter http://www.atz-rieck.de.Porsche GT Lotus Elise Audi RS und viele andere hatte er schon unter die Finger bekommen.Das Team hat ca.6 Stunden veranschlagt für die Optimierung.Er selber fährt auch Rennen.Einen GT86 hatte er noch nicht,fühlte mich aber bei ihm gut aufgehoben und er hatte mir auch sehr viel Erklärt.Für mich stand die Durchzugskraft im unteren Bereich im Vordergrund.Das dadurch ca.15 PS und evt.weniger Spritverbrauch mit rauskommt ist ein positiver Effekt.Das man keine hohen Erwartungen hoffen kann ist mir auch klar.Mir würde das auf jedenfall ausreichen.
    Und ich fand den Preis auch O.K.Was sollte/muss man noch beachten für eine vernünftige Optimierung.Bin noch am überlegen ob ich es mache oder noch warte.


    Gruß Andre

  • Wenn dein Gefühl gut ist dann mach es doch einfach. ;)
    Falls du dorthin gehst kannst du ja mal anregen hier im Forum zu dem Thema was zu posten.


    Kein Tuner hat sich bisher getraut etwas detailliertes aus der Praxis zum Thema Mapping zu sagen.
    Sprich mal das Thema Port/Direkt-Injektion und das Thema Verdichtung an.
    Welcher Wagen hat das schon und was ist dabei zu berücksichtigen?
    Angeblich werden sogar "schädliche" Ablagerungen forciert um Injektordichtungen vor Hitze zu schützen.
    Es dreht sich also nicht alles nur um Leistung.
    Wahrscheinlich lassen die aber die Finger von diesen Maps genauso wie von den VVT/AVCS-Maps.
    Übrigens war ich erstaunt hier zu lesen das bei der Wartung ein Reiniger für Injektoren verabreicht wurde.
    Die schützende Schicht ist dann erstmal dahin.
    In welcher Wartungsvorschrift steht das überhaupt? ?(

  • Du meinst Port und Direkt-Injektion?
    Soweit ich gelesen habe kannst du das Verhältnis einstellen wie du willst.
    Die Map heisst dann "Total Injection Ratio" und gibt es in den drei Ausführungen "cold,warm & hot".
    Da wird dann Drehzahl und lastabhängig der prozentuelle Anteil der Port-Injektion eingestellt.
    In der Stock-Map läuft vieles 1:1, nur im ganz unteren und oberen Bereich wird fast nur DI gefahren.
    Im ganz hohen Lastbereich wird dann noch Port dazugemischt um an die nötige Spritmenge zu kommen.
    Generell sagen die Amis das beim Tuning von unaufgeladenen Autos überwiegend Port zu nutzen ist und DI nur zum
    kühlen und reinigen der Injektordüsen mitläuft. Ca. 80% Port und 20% DI. Bei aufgeladenen Autos wird es umgekehrt gemacht und Port wird nur für die notwendige Spritmenge ergänzt.
    Wer kann mir erklären warum das so ist?
    Die Port Einspritzung kann demzufolge komplett abgestellt werden, dann soll jedoch ein Problem mit Ablagerungen auftreten wofür Subaru-Boxer bekannt sind.

  • Danke dir erst mal Hectorpascal werde nochmal nachdenken.Was hälst du vom Preis ist ja zu anderen recht günstig.Ich kann den Tuner ja mal Fragen ob er was aus seinem Erfahrungsschatz etwas plaudern kann.
    Vielleicht noch weitere Tips was man Fragen könnte.
    Direkt Injektion
    Verdichtung


    Gruß Andre

  • Mach doch mal das Experiment und geh für uns da hin.
    Das Forum guckt ja zu und steht dir bei! ;)
    Ich würde darauf achten das du immer noch das Stock-Rom (für Normalbenzin wenn nichts anderes da ist) auf Map 1 liegen hast und die weiteren
    Optimierungen (Super+ 98) auf die anderen 3 Maps verteilst (Siehe auch Einteilung im Posting zuvor).
    Ist doch ein EcuTek RaceRom oder?
    Ein Dyno sollten die als Werbung dir aber mal locker schenken.
    Wir wollen es ja auch sehen können. :D
    Letztlich würde ich aber auch bei SAW mal anfragen.
    Er ist Mastertuner für EcuTek, hat viel Erfahrung mit dem GT und ist ein Forumsgenosse.

  • SAW steht aktuell bis über den Kopf in Arbeit - er wird eher keine Zeit haben da spezielle Kundenwünsche umzusetzen.

    Showroom
    MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

  • So war Heute bei RM Tuning in Braunschweig und hab meinen GT ein wenig optimieren lassen.Der Tuner schreibt seine Programme selber und stimmt dann diese genau auf die jeweiligen Autos ab.Die original Werte und Einstellungen werden bei im gespeichert und kann Bei Bedarf wieder aktiviert werden(kostenlos).Er hat auch mehrere Händler die er mit der Optimierung versorgt findet man auf seiner Homepage.http://www.der-chiptuner.de.Und Preis ist auch völlig in Ordnung 349€ inkl Mwst bei mir hat er die 19% rausgerechnet natürlich mit Rechnung
    Was wurde geändert
    Einspritzung Zündzeitpunkt optimiert und auf Super+ abgestimmt
    Drehzahlbereich auf 7800U/min und den Begrenzer angepasst
    Lamda Werte angepasset
    Spritverbrauch gibt er an mit 0,8L weniger auf 100km
    Klopffestigkeit wurde geprüft muss aber noch ein wenig angepasst werden wird dann auf dem Prüfstand nachgeholt wenn der Rest am Auto fertig ist.Leistungsprüfstand hat er selber und kostet bei ihm 70€ dann wird nochmal fein abgestimmt und das ganze nochmals zu optimieren.Dies kostet mich nichts mehr weiter an Geld.Bei der Feinabstimmung bin ich dann dabei und werde dann genauer nochmal was dazu sagen können.Dann gibt es auch das Diagramm mit den werten.


    Zum Fahrverhalten bin ich echt überrascht deutlich besserer Anzug im unteren Drehzahlbereich und auch im oberen ist es spürbar mehr Vortrieb als vorher.Bin damit voll zufrieden und bin gespannt auf die Werte und wie viel PS und NM mein GT dann hat.


    Gruß Andre