• Jetzt hätte ich dann gern aber auch ein paar Tipps: wie geht das?

    Aus meiner Erfahrung als passionierter Spritsparer bringe ich mal ein paar Verbesserungsvorschläge an:


    Zitat

    ab ca. 55km/h im 6. Gang

    Ab 35 km/h im 6. Gang. Vielleicht sogar ab 30 km/h. Ja, das ist Standgas. :) Geht aber. Jedenfalls auf ebener Strecke. Beschleunigen oder Bergauffahren kann man so natürlich nicht, dazu muss man dann zurückschalten.


    vorher sanftes Beschleunigen und sehr frühes Hochschalten (kaum über 2.000rpm)

    Nie sanft beschleunigen! Beim Beschleunigen (fast) Vollgas, das aber schon ab niedriger Drehzahl. Wie ich hier schon mal schrieb: Ab 1300 Umdrehungen kann man auch unter Last Vollgas geben, ohne dass etwas vibriert oder schüttelt.


    Wenn ich z. B. in der Stadt an der Ampel anfahre, dann sieht das so aus: 1. Gang nur kurz anrollen, sofort in den 2., nach wenigen Metern in den 3., Vollgas bis 60 km/h, dann gleich in den 6. Gang springen ... und gleiten.


    Übrigens kann man in der Stadt auch gut den Leerlauf benutzen. Man kann erstaunlich weite Strecken rollend zurücklegen. Das ist immer sparsamer als mit Gang (vor allem bei kaltem Motor). Außer natürlich es geht bergab oder man muss eh bremsen, dann ist die Motorbremse sparsamer, weil Null Verbrauch.


    Autobahn maximal 140km/h (liegt hier der Fehler? besser 120?)

    Langsamer ist immer besser, wegen exponentiell wachsendem Luftwiderstand. 120 oder 130 km/h sind ein verbrauchsgünstiger Kompromiss.

  • Bin ich hier jetzt im Eco-Hybrid-Forum oder einem Sportwagenforum?
    Mich graust's.

    Hat ja keiner verlangt, dass man nie sportlich fahren darf. (Auf spaßigen Strecken mache sogar ich das manchmal. ;) ) Aber einige hier dürften den Toyobaru auch als Alltagsauto fahren, und da ist es durchaus legitim, wenn man versucht beim Berufspendeln den Verbrauch zu minimieren. Ich betrachte das dann sogar als meine tägliche "sportliche" Herausforderung, denn echtes sportliches Fahren ist morgens auf der A40 durchs Ruhrgebiet nun wirklich nicht drin.


    PS:
    Noch was zum Spritsparen: http://sk-8.de/energie/eneBenzinsparenPkw.php

  • Und ich hab schon gedacht ich bin hier der Spritsparguru und N00b weil ich die Arbeitsstrecke *sparsam* fahre und nicht über 4500U/min gehe, aber das hier toppt ja alles. Alleine aus Faulheit könnte ich das schon net.


    Außerdem muss ich wiedersprechen. Nach Bordcomputer braucht der im 4. und im 5. bei 57km/h (Ortschaft) genauso viel (4,5L/100km), im 3. deutlich mehr (6L/100km) und im 6. noch mehr (8L/100km)! Grade Strecke mit Tempomat.

  • Außerdem muss ich wiedersprechen. Nach Bordcomputer braucht der im 4. und im 5. bei 57km/h (Ortschaft) genauso viel (4,5L/100km), im 3. deutlich mehr (6L/100km) und im 6. noch mehr (8L/100km)! Grade Strecke mit Tempomat.


    Du glaubst nicht wirklich, was du hier niederschreibst!?


    Mit Verlaub, für mich sieht das nach "wer viel misst, misst viel Mist" aus.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • ohje...
    ich stell mir grade vor wie ihr zwischen all den rentnern vormittags vorm tschibo steht und immer den anderen übertrumpfend debattiert; nur, dass es bei euch eben nicht um politik sondern um spritverbrauch geht :P :P


    "mit verlaub" - *grinsend-kopf-schüttelt*
    an der stelle wäre wohl angebracht zu schreiben warum das, was er schreibt, deiner meinung nach mist ist


    '14er GT86 Inferno Orange (teilfoliert) mit Aero-Paket, Alcantara (schwarz), TRD Domstrebe und Tür-Stabis, Smoked Valentis, Enkei Yamato 8x18, Hankook Ventus S1 Evo2, Apexi Luftfilter


    Geplant:
    AGA (Klappe), Air Intake, Turbo

  • schalt die doch einfach ein :P


    '14er GT86 Inferno Orange (teilfoliert) mit Aero-Paket, Alcantara (schwarz), TRD Domstrebe und Tür-Stabis, Smoked Valentis, Enkei Yamato 8x18, Hankook Ventus S1 Evo2, Apexi Luftfilter


    Geplant:
    AGA (Klappe), Air Intake, Turbo

  • an der stelle wäre wohl angebracht zu schreiben warum das, was er schreibt, deiner meinung nach mist ist


    [Klugscheissermodus]
    Die Momentanverbrauchsanzeige in einem KFZ kann ja sogar noch hinreichend genau arbeiten, auch wenn ich das für jedes KFZ ausnahmslos und grundsätzlich anzweifle.
    Bei einer (damit gemessenen) Verbrauchsdifferenz von 4,5 l zu 8,0 L (also +77,8 %) zwischen 57 km/h im 5. G. und 57 km/h im 6. G. wird es wohl niemanden geben, der dafür eine schlüssige Erklärung abgeben könnte, es sei denn, es handelt sich bei der Messung um einen Messfehler (Mist also).
    Bei identischer Geschwindigkeit unter identischen Bedingungen (Leistungsanforderung) muss ein Motor in jedem Gang die selbe Leistung ans Getriebe liefern. Tendenziell sind die Motorverluste um so höher, je höher der Motor (genaugenommen gehört die Getriebeeingangswelle in dem Fall sogar noch zum Motor) dafür drehen muss. Umgekehrt ist die Fahrt mit abnehmender Drehzahl (größerem Gang) bei identischer Geschwindigkeit immer sparsamer. Wird dabei die Motordrehzahl zu niedrig, könnte der Motor in einen ungünstigen Bereich kommen, wo die Leistungsbereitstellung nur unter Zuhilfenahme eines geringen spezifischen Mehrverbrauchs erfolgen kann. Dieser geringe spezifische Mehrverbrauch könnte den drehzahlabhängigen Minderverbrauch kompensieren oder im ungünstigsten Fall sogar geringfügig (im einstelligen %-Bereich) überschreiten. Ein Mehrverbrauch von annähernd 78% könnte man damit nicht erklären.
    [/Klugscheissermodus]


    Warum Du dabei grinsend mit dem Kopf schütteln musst, würde ich jetzt gerne von Dir erklärt haben.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

    Einmal editiert, zuletzt von 860 ()

  • ich bin beruhigt, dass du dich so gut auskennst. nur zu oft werden dinge in den raum geworfen von leuten, die nicht einmal wissen was sie da eigentlich von sich gegeben haben ;)


    grinsend kopf schütteln natürlich nicht abwertend gedacht; solltest du das so aufgefasst haben. aber "mit verlaub" hab ich das letzte mal von meinem ur-opa gehört. was jetzt keinesfalls bedeuten soll, dass du ein alter knacker bist :P
    aber generell heiße ich eine etwas niveauvollere, unter umständen sogar gehobenere wortwahl, immer für gut. zeigt mir jedes mal aufs neue, dass es noch menschen gibt die einer sprache, unserer in diesem fall, mächtig sind.


    aber das wird jetzt zu off-topic ;)



    BTT:
    werde natürlich auch mal den hardcore spritsparmodus auspacken wenn er ordentlich eingefahren ist und ein paar kilometer auf dem tacho hat. aber zur gewohnheit wird das mit sicherheit nicht. hätte ich mir sonst den gt gekauft?! für pendelstrecken, oder in städtischem umkreis generell, ist etwas spritbewusstes fahren nie verkehrt. vermeidet nicht nur stress bei übermäßigem verkehr, sondern sammelt auch noch den ein oder anderen euro in der tasche an um für die "sportliche" ausfahrt wieder den tank zu füllen ;)


    '14er GT86 Inferno Orange (teilfoliert) mit Aero-Paket, Alcantara (schwarz), TRD Domstrebe und Tür-Stabis, Smoked Valentis, Enkei Yamato 8x18, Hankook Ventus S1 Evo2, Apexi Luftfilter


    Geplant:
    AGA (Klappe), Air Intake, Turbo

  • vermeidet nicht nur stress bei übermäßigem verkehr, sondern sammelt auch noch den ein oder anderen euro in der tasche an um für die "sportliche" ausfahrt wieder den tank zu füllen


    Genau so! Glaube mir, dass mein GT bei freier Piste artgerecht bewegt wird. Da die "freie Piste" jedoch auf den täglichen Fahrten eher selten vorkommt, wird das Ding meist im Cruisermodus (auch das macht mit dem Auto spass) bewegt. Da macht es dann keinen Sinn, in einem unnötig kleinen Gang umherzuplärren.


    OT: Ich gebe zu, dass "mit Verlaub" nicht oft im alltäglichen Sprachgebrauch anzutreffen ist, dennoch habe ich diese Formulierung nicht zufällig gewählt.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil


  • aber generell heiße ich eine etwas niveauvollere, unter umständen sogar gehobenere wortwahl, immer für gut. zeigt mir jedes mal aufs neue, dass es noch menschen gibt die einer sprache, unserer in diesem fall, mächtig sind.

    Auch OT (SCNR): Eine "etwas niveauvollere, unter Umständen sogar gehobenere Wortwahl" kann durchaus indizieren, dass man der Sprache mächtig ist. Allerdings scheint wohl eher das Gegenteil der Fall, wenn man es einem schriftlichen Internetforum nicht vermag oder unterlässt, die "gehobene Wortwahl" in die Grundfesten der Rechtschreibung - hier Groß- / Kleinschreibung - einzubinden. Groß- und Kleinschreibung kann vor Kündigungen schützen :D


    Auszug aus der E-Mail eines gekündigten Mitarbeiters an seine Chefin: " Frau Vorsitzende, auch wenn die Aufgaben und Probleme groß sind, ich bin Ihnen gewachsen und werde Sie so schnell wie möglich anpacken und aus der Welt schaffen!"


    Tut mir leid, ich halte die generelle Kleinschreibung in der deutschen Sprache weder für sinnvoll noch nützlich und überlese derartige Beiträge künftig einfach. Da können Du und ich sicherlich gut mit leben,


    viele Grüße und mach's gut


    Commissario

    GT86 MT, EZ 07/2013, Inferno-Orange, 25/20 mm Eibach-Pro-Kit, Eibach-Spacer 40 mm, TRD Türversteifungen, "Megan Racing" Domstrebe vorne, "Laille Beatrush" Domstrebe hinten.

    Einmal editiert, zuletzt von commissario ()

  • commissario :
    "Ihnen" - großartig :D


    Nie sanft beschleunigen! Beim Beschleunigen (fast) Vollgas, das aber schon ab niedriger Drehzahl. Wie ich hier schon mal schrieb: Ab 1300 Umdrehungen kann man auch unter Last Vollgas geben, ohne dass etwas vibriert oder schüttelt.


    genau deshalb habe ich auch geschrieben, dass ich immer nur sanft Gas gebe: ich hörte davon, dass man schnell beschleunigen soll! Du bist aber der erste, der mich hier darauf hinweist. Also gut, vor allem an den Punkten "rollen lassen im Leerlauf" und "zügig beschleunigen" sehe ich Potential. Auf der Autobahn unter 130 zu fahren, auch wenn es mal ausnahmsweise recht frei ist, halte ich für nicht durchführbar. Für mich jedenfalls :rolleyes:

  • naja, ob der werte herr commissario meine beiträge liest oder nicht werde ich wohl gerade noch verkraften können :P
    ich schreibe in foren lediglich aus spontaner bequemlichkeit klein und nicht, weil ich es nicht richtig gelernt hab.


    btt:
    unter 130 auf der autobahn geht mit meinem fiesta und geänderter aga mühelos. aber hast recht, mit dem gt ertappe ich mich auch des öfteren darüber, wenn es denn erlaubt ist :)


    '14er GT86 Inferno Orange (teilfoliert) mit Aero-Paket, Alcantara (schwarz), TRD Domstrebe und Tür-Stabis, Smoked Valentis, Enkei Yamato 8x18, Hankook Ventus S1 Evo2, Apexi Luftfilter


    Geplant:
    AGA (Klappe), Air Intake, Turbo

  • Mein Verbrauch liegt real zwischen 7,8 und 8,9 Litern. Die 7,8 Liter war ein Tank Langstrecke auf einer österreichischen Autobahn, die 8,9 Liter war viel Stadtverkehr dabei.
    Der Bordcomputer zeigt 0,3 Liter/100km weniger an wie real

  • Eine weitere Woche Pendeln in die Arbeit ist vorbei. 2 mal bin ich dank Stau kaum vorwärts gekommen und hab dafür die recht überfüllte Landstraße genommen. Bordcomputer wurde nun seit hmm 2000? Kilometern nichtmehr zurück gesetzt und sagt stur 6,2 Liter Durchschnitt.


    In Zahlen:
    Distanz: 654,4 KM
    Getankt: 40,09 Liter
    Verbrauch: 6,13 Liter
    Bordcomputer: 6,2 Liter


    Irgendwann... irgendwann schaff ich es auch mal den kleinen über mehr als nur 30 Kilometer von 600 ordnungsgemäß zu bewegen.

  • Habe knapp 11L verbraucht bei einer 4 tägigen "Probefahrt".


    Darunter sehr viele Vollgasfahrten, 230km/h+ Autobahn (mehrfach, 2 Fahrer)


    Kein driften o.ä., ESP und VSC waren immer an.



    Ich war überrascht, dass da nicht mehr ging - 11L fand ich voll i.O., vielleicht lag es daran, dass fast 0 Stadt dabei war, und die entspannten 70/100km/h Tempomatfahrten das wieder ausgeglichen haben.



    Bin ca. 300km gefahren.



    PS: Handschalter

  • Die Tour vom Reisbrennen und zurück ist abgeschlossen - Durchschnittlich bin ich mit 130-135 unterwegs gewesen und auf dem Rückweg mit Klimaanlage.


    Tankvorgang 1 Hinweg:


    Distanz: 654,2 KM
    Getankt: 43,55 Liter
    Verbrauch: 6,66 Liter :whistling:
    Bordcomputer: 6,3 Liter


    Tankvorgang 2 Rückweg:


    Distanz: 648,9 KM
    Getankt: 43,63 Liter
    Verbrauch: 6,72 Liter
    Bordcomputer: 6,3 Liter

  • Also meckern kann man ehrlich nicht. Der Verbrauch ist in Ordnung. Wird auch noch besser je länger der GT86 eingefahren ist.


    Meiner hat jetzt 22.00Km gefahren. Und liegt kombiniert im Durchschnitt bei 7,9 bis 8,6 L Verbrauch. Und dazu muss man sagen dass ich zwar vernünftig fahre aber durchaus auch (auf autobahn) sehr sportlich das Gaspedal durch trete. Der GT86 hat auch keinen Turbo und ist ein Sauger. von daher ist der Verbrauch ok. Was halt echt übel ist, ist Stadtverkehr. Wenn ihr fast nur Stadtverkehr und ein bisschen Bundesstraße fahrt, dann geht der Verbrauch schon mal gern auf 9L hoch.

  • Das ist jetzt fast schon OT, aber war dennoch eine verblüffende Erkenntnis:


    Ich bin an diesem Wochenende zwei ganz unterschiedliche Autobahnen gefahren, zwar mit dem kleinen A1 meiner Frau, aber das Auto selbst spielt eher weniger die Rolle.
    An beiden Tagen habe ich den Durchschnittsverbrauch vorher rückgesetzt und habe dann versucht, eine ungefähre Durchschnittsgeschwindigkeit von 170 ... 180 km/h einzuhalten.


    Am ersten Tag staunte ich nicht schlecht, denn 12,1 l/100km standen da in der Anzeige - mit einem 1,2 l Motor!
    Am zweiten Tag gleiches Procedere, diesmal standen 8,2 l in der Anzeige!


    Einzige Erklärung dafür: Anderes Streckenprofil.
    Am ersten Tag konnte ich fast durchweg die angestrebte Geschwindigkeit durchfahren, keine Baustellen, wenig Verkehr, fast keine Einschränkungen (Ostautobahn).
    Am zweiten Tag hinderten mich jede Menge Baustellen, Verkehr und häufige Langsamfahrstrecken öfter daran, die Geschwindigkeit zu fahren (Westautobahn).


    Der Unterschied ist gewaltig. Bei jeder Baustelle oder anderen Langsamfahrstrecke konnte man den fallenden Durchschnittswert beobachten.
    Man kann deshalb durchaus vermuten, dass die Besitzer hier, die so wenig verbrauchen, über ihren Verbrauch staunen würden, wenn sie mal auf weitestgehend freien Strecken fahren würden.
    Und - dass Verbrauchswerte sehr stark abhängig sind von den äußeren Bedingungen und anscheinend überhaupt nicht aussagefähig verglichen werden können. Denn diese äußeren Bedingungen sind weder exakt beschreibbar noch reproduzierbar.