Begrenzer und Leistung weg

  • Servus zusammen,




    hatte gestern ein komisches Erlebnis, was ich mir nicht so recht erklären kann bzw vielleicht ist es auch normal und ich hab einfach zu wenig Erfahrung mit hochdrehenden Motoren :D


    Bin im zweiten Gang beim Überholen in den Begrenzer gegangen und plötzlich war kein Zug mehr da gar nix. Gaspedal war so weich wie wenn ich ausgekuppelt hätte, also keine Last mehr dranhängt. Als ich dann in den dritten geschalten hab gings wieder weiter. Ist das normal im Begrenzer? Eigentlich sollte er doch die Leistung halten oder? Ich hatte kurzzeitig voll den Schock weil ich auf der Überholspur war mit Vollgas und plötzlich das Auto nen Ruck macht, weil die Last weg ist :O



    Die Drehzahlanzeige ist übrigens bis ca 8,5-9 k Umdrehungen geschnellt.

  • Das ist ganz normal, im begrenzer dreht der motor ja nicht weiter hoch sondern er wird ja gestoppt das er nicht weiter drehen kann, deswegen geht da nix mehr vorran, kurz vorher bei ca 7000-7400 rpm schalten und gut is...
    der motor dreht nur bis 7400 rpm also kannst du gar nicht bei 9,5-9k gewesen sein, es sei denn du hast nen umbau drin der dich höher drehen lässt

  • Hab halt zwischendurch mal auf die Anzeige geschaut und in dem Moment ist diese kurz nach oben und wieder runter. Keine Ahnung ob ich genau in dem Moment gerade ausgekuppelt habe. Ging alles so schnell :P



    Aber solange das abrupte wegnehmen von Leistung normal ist bin ich beruhigt.

  • Wie ein begrenzer bei nem sportler eigentlich funktionieren sollte, siehste, wenn du das auto ausgekuppelt mal KURZ in den begrenzer jagst. Aber beim gt haben se das wohl als nicht nötig erachtet und sind in richtung Haltbarkeit gegangen

  • wenn die Drehuahl wirklich auf 8500 war dann würde mich das sehr wundern.
    Der Begrenzer wird normalerweise so realisiert, dass dem Motor die Luftzufuhr abgeschnürt wird, Klappe zu und Röchel :P . Klar das dann der Motor nicht weiter hoch drehen kann. Bei Turbomotoren kommt teilweise eine zweite Sicherung zum EInsatz, der sogenannte Fuel Cut. Da wird die Benzinzufuhr unterbrochen, z.B: bei zu hohem Ladedruck. Das fühlt sich dann an, wie wenn der Motor oder die Kardanwelle plötlich auf der Straße liegen würde und das Auto wäre Schrott :D

    GT86 Aeronaut, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara, Navi, Eibach, JBL, Rückfahrsensoren, Valenti CR/CR, Valenti Rückfahrlicht, pearlwhite OZ Crono 215 35 19, Miltek ab Kat, TRD Sound Changer, K&N, 86er Ghost Shadow Lights, 86er Edelstahl Einstiegsleisten, P3 Cars Vent Gauge
    Toyota Supra Anything else is just transportation...

  • hatte gestern ein komisches Erlebnis, was ich mir nicht so recht erklären kann bzw vielleicht ist es auch normal und ich hab einfach zu wenig Erfahrung mit hochdrehenden Motoren


    Was hat das mit hochdrehenden Motoren zu tun? Das ist bei jedem Auto so - und das seit Jahrzehnten, jedenfalls bei elektronischer Motorsteuerung. Ein normaler Benziner begrenzt bei 6500 U/min genauso schlagartig. Wie anders sollte eine Drehzahlüberschreitung verhindert werden als die Leistung zu drosseln? Es bleibt halt nur so viel Leistung übrig, die notwendig ist, die Höchstdrehzahl zu halten. Und das kann in den unteren Gängen niemals die Maximalleistung sein.


    Wenngleich ich noch nie einen Diesel hatte, denke ich, dass auch diese bei ca. 4500 U/min oder gar früher abgeregelt werden.


    So konnte ich mit der Celica selbst bergab mit Rückenwind nie schneller fahren als 240 (Tachoanzeige). Auch da wurde der Motor gedrosselt. Weniger wegen der Höchstdrehzahl (die wurde dabei noch gar nicht ganz erreicht), sondern wegen der maximal zulässigen Höchstgeschwindigkeit der vorgeschriebenen V-Reifen.

  • Zitat

    Es bleibt halt nur so viel Leistung übrig, die notwendig ist, die Höchstdrehzahl zu halten. Und das kann in den unteren Gängen niemals die Maximalleistung sein.


    Der gt86 hält die maximaldrehzahl eben nicht (zumindest bei mir), sondern nimmt den schub komplett weg, sodass das auto rapide langsamer wird. Motorbremse


  • So konnte ich mit der Celica selbst bergab mit Rückenwind nie schneller fahren als 240 (Tachoanzeige). Auch da wurde der Motor gedrosselt. Weniger wegen der Höchstdrehzahl (die wurde dabei noch gar nicht ganz erreicht), sondern wegen der maximal zulässigen Höchstgeschwindigkeit der vorgeschriebenen V-Reifen.


    ähm so am Rande: Die Celica hatte nie einen Speedlimiter verbaut. Egal ob ST182 ST185, ST202, ZZW230, ZZW231 usw. ;-)

    GT86 Aeronaut, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara, Navi, Eibach, JBL, Rückfahrsensoren, Valenti CR/CR, Valenti Rückfahrlicht, pearlwhite OZ Crono 215 35 19, Miltek ab Kat, TRD Sound Changer, K&N, 86er Ghost Shadow Lights, 86er Edelstahl Einstiegsleisten, P3 Cars Vent Gauge
    Toyota Supra Anything else is just transportation...

  • Ein normaler Benziner begrenzt bei 6500 U/min genauso schlagartig.


    Da muss nicht so sein. Bei unserem Honda Jazz ist es exakt so wie Du es beschreibst. Bei dem lange von mir gefahrenen Alfa 105 PS Twin Spark aber setzte der Begrenzer bei 6500 ein, um bis 6800 die Leistung kontinuierlich zurückzunehmen. Diese Art der Begenzung war sehr angenehm, da die Leistung nicht abrupt einbrach, sondern kontinuierlich weniger wurde. Gelegentliche Besuche im Arbeitsbereich des Begrenzers wurden dabei auch für einen unbedarften Fahrer nicht mit einer Schrecksekunde bestraft.


    Dieselmotoren (zumindest im PKW Bereich) haben keinen Drehzahlbegrenzer, dort ist die Drehzahlgrenze durch den Zündverzug des Kraftstoffs vorgegeben und liegt bei 4500 - 5000.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Zitat


    Dieselmotoren (zumindest im PKW Bereich) haben keinen Drehzahlbegrenzer, dort ist die Drehzahlgrenze durch den Zündverzug des Kraftstoffs vorgegeben und liegt bei 4500 - 5000.


    Gerade deswegen ist ein Drehzahlbegrenzer im Diesel besonders wichtig, da sonst die kraft wegen des Zündverzugs gegenläufig wirkt. Es ist andersrum: es gibt keinen diesel ohne begrenzer.

  • es gibt keinen diesel ohne begrenzer.

    Nichts ist unmöglich, insbesondere bei modernen kennfeldgesteuerten Turbodieseln. Mir wäre die Existenz eines Drehzahlbegrenzers allerdings neu. Fiat und Peugeot Saugdiesel mit mechanischen Einspritzpumpen hatte ich schon demontiert auf der Werkbank, ein Bauteil zur Begrenzung der Drehzahl war nicht dabei.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • ähm so am Rande: Die Celica hatte nie einen Speedlimiter verbaut.


    T23: Offiziell weiß ich davon auch nichts, aber es war deutlich zu spüren. Ich bin oft genug einen Berg auf meiner Arbeitsstrecke bergab mit Vollgas gefahren. Man konnte dabei sehen, wie die Geschwindigkeit langsam schneller wurde und genau bei Tachonadel 240 plötzlich ein kleiner Ruck zu verspüren war und dann nichts mehr weiter ging, obwohl dies bestimmt noch möglich gewesen wäre und die Drehzahl nur kurz über 6000 lag. So ein Ruck wie der Drehzahlbegrenzer bei 6500 (oder 6700?). Nur halt schwächer bei dieser Geschwindigkeit und dem letzten Gang.
    Das muß ein gezielter Eingriff gewesen sein, das Verhalten konnte ich mehrfach reproduzieren.


    Im Übrigen hatte ich bisher nur Autos, die alle den plötzlichen Leistungseinbruch hatten (Opel, Audi, VW, Toyota).
    Damit die Überraschung nicht zu groß wird, hast du ja im GT extra die Warnlampe, damit du weißt, dass jetzt gleich der Dampf weg sein wird und du besser schalten solltest. Du kannst ja individuell festlegen, wie lange vorher dir die Warnung recht ist.


  • T23: Offiziell weiß ich davon auch nichts, aber es war deutlich zu spüren. Ich bin oft genug einen Berg auf meiner Arbeitsstrecke bergab mit Vollgas gefahren. Man konnte dabei sehen, wie die Geschwindigkeit langsam schneller wurde und genau bei Tachonadel 240 plötzlich ein kleiner Ruck zu verspüren war und dann nichts mehr weiter ging, obwohl dies bestimmt noch möglich gewesen wäre und die Drehzahl nur kurz über 6000 lag. So ein Ruck wie der Drehzahlbegrenzer bei 6500 (oder 6700?). Nur halt schwächer bei dieser Geschwindigkeit und dem letzten Gang.
    Das muß ein gezielter Eingriff gewesen sein, das Verhalten konnte ich mehrfach reproduzieren.


    Im Übrigen hatte ich bisher nur Autos, die alle den plötzlichen Leistungseinbruch hatten (Opel, Audi, VW, Toyota).
    Damit die Überraschung nicht zu groß wird, hast du ja im GT extra die Warnlampe, damit du weißt, dass jetzt gleich der Dampf weg sein wird und du besser schalten solltest. Du kannst ja individuell festlegen, wie lange vorher dir die Warnung recht ist.



    Hah!
    Genau das hatte ich auch.
    Wir hatten damals ne ellenlange Diskussion, weil ansche9inend nicht alle T23 abgeregelt sind...


    Aber dieser krasse Limiter kommt in allen Gängen, wenn man über 7000 dreht.
    Zack, bämm, Gas weg, Kopf in der Scheibe.
    Wie beim Gt86 auch.

  • Ich behaupte mal, dass 95 % aller Autofahrer gar nicht wissen und auch noch nie bemerkt haben, dass es diese Drehzahlbegrenzung gibt. Aus meinem Bekannten- und (ehemaligen) Kollegenkreis weiß ich, dass da eigentlich keiner den Motor so weit ausdrehen läßt (das tut dem Motor doch weh ;( !) und meist schon bei höchstens 3000 U/min schaltet (hat man mal so gehört). Die kennen den Effekt gar nicht. So einer wundert sich dann wohl wirklich, wenn er es dann mal tut.

  • Mein Honda Accord Type R (Sport-Auspuff , KN-Luftfilter) den ich vorher hatte gierte regelrecht in den Begrenzer bei 7.900 U/min. Dann gab es aber keinen Leistungseinbruch sondern ein heftiges hochfrequentes Stottern gegen die 7.900er Marke. Das fehlt mir beim GT86.

    Schalter auf OZ Ultraleggera 8Jx18"; folierte Heckscheibe und hintere Seitenfenster ; lack. Bremssättel :P
    Abstandsw. ; Leder ; Navi
    HKS-Air Intake duct ; K&N-Luftfilter ; HKS-Sportölfilter ; Soundgenerator-Ersatz ; Milltek-Sportauspuffanlage ab Krümmer ; Kennfeldoptimierung
    8)

  • Mein Honda Accord Type R (Sport-Auspuff , KN-Luftfilter) den ich vorher hatte gierte regelrecht in den Begrenzer bei 7.900 U/min. Dann gab es aber keinen Leistungseinbruch sondern ein heftiges hochfrequentes Stottern gegen die 7.900er Marke. Das fehlt mir beim GT86.


    So wäre es mir auch lieber beim Subayota, aber da haben wir wohl Pech gehabt.

    J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
    Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
    満月-86

  • Liegt wahrscheinlich an vielen "Einsparungsmaßnahmen" um Euro5 gerecht zu werden?

    Schalter auf OZ Ultraleggera 8Jx18"; folierte Heckscheibe und hintere Seitenfenster ; lack. Bremssättel :P
    Abstandsw. ; Leder ; Navi
    HKS-Air Intake duct ; K&N-Luftfilter ; HKS-Sportölfilter ; Soundgenerator-Ersatz ; Milltek-Sportauspuffanlage ab Krümmer ; Kennfeldoptimierung
    8)

  • Ich versteh garnicht warum euch das auf die nerven geht, der Begrenzer ist ne reine Schutzfunktion,
    es gibt an und für sich keinen grund ständig im Begrenzer zu hängen.


    Bei meinem Motorrad funktioniert der Begrenzer auch nicht anders wie im GT da war ich aber die letzten 7 Jahre vielleicht 3 oder 4 mal drin wenns hochkommt.
    Klärt mich mal bitte auf, warum ihr so oft im Begrenzer unterwegs seit, dass euch das auf die nerven gehen kann?

  • entschuldige, es geht mir nicht auf die Nerven aber vielleicht Dir. Ich fahre auch nicht dauernd in den Begrenzer. Mir ging es darum, die Motorcharakteristik zu beschreiben. Das nämlich der Motor sich nicht in den Begrenzer quält sondern putzmunter und gierig reinläuft

    Schalter auf OZ Ultraleggera 8Jx18"; folierte Heckscheibe und hintere Seitenfenster ; lack. Bremssättel :P
    Abstandsw. ; Leder ; Navi
    HKS-Air Intake duct ; K&N-Luftfilter ; HKS-Sportölfilter ; Soundgenerator-Ersatz ; Milltek-Sportauspuffanlage ab Krümmer ; Kennfeldoptimierung
    8)

  • Ich versteh garnicht warum euch das auf die nerven geht, der Begrenzer ist ne reine Schutzfunktion,
    es gibt an und für sich keinen grund ständig im Begrenzer zu hängen.


    Bei meinem Motorrad funktioniert der Begrenzer auch nicht anders wie im GT da war ich aber die letzten 7 Jahre vielleicht 3 oder 4 mal drin wenns hochkommt.
    Klärt mich mal bitte auf, warum ihr so oft im Begrenzer unterwegs seit, dass euch das auf die nerven gehen kann?


    Wenn ich z.B. nicht kurz in den nächsten Gang wechseln möchte, nur um ein paar Sekunden später dann wieder runterzuschalten, also auf einer abgesperrten Strecke, ich muss dann nicht die Aufmerksamkeit darauf verwenden nicht in den Begrenzer zu kommen. Oder auch beim driften ist es blöd, wenn man mal in den Begrenzer kommt und gleich der ganze Saft weg ist.


    Im öffentlichen Straßenverkehr gebe ich Dir recht, da stört es gar nicht.

    J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
    Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
    満月-86

  • Ist es nicht so, dass wenn ich z.B. bei 120 km/h den zweiten Gang reinknalle und die Kupplung flutschen lasse, dass der Motor überdreht (wenn die Reifen dann nicht blockieren)? Da hilft wohl auch kein Begrenzer. Bei meinem 5er 525d hatte ich mal überdreht.... genau deswegen.. ist aber zum Glück nix passiert.

  • @ pcgk77: Hatte das nicht auf dich bezogen


    Ok beim driften lass ich mir das gefallen und kanns nachvollziehen dass es nervig sein kann, aufm kringel aber nicht,
    da verschenkst ja massig zeit wenn du nicht schaltest ;)


    Ne, passt schon. Auf der straße komm ich damit halt nicht in berührung,
    dachte nur der ein oder andere missbraucht den begrenzer evtl. als signal zum schalten oder so... 8)

  • ich finds auch irgendwie unpassend, hätte auch eher langsamen Drehmomentverlust gehabt als --> BLUB :D


    Aber mir ist noch was anderes aufgefallen, wenn man den Wagen bis oben in den Begrenzer jagt und dann schaltet, geht für ne kurze Sekunde die Traktionskontrolle an. Vermutlich hängt das genau daran, dass die Motorleistung schlagartig abgeschnitten wird und dann eine Lastverschiebung in Fahrtrichtung auftritt...??? VSC Sport war da an...

  • Wie ein begrenzer bei nem sportler eigentlich funktionieren sollte, siehste, wenn du das auto ausgekuppelt mal KURZ in den begrenzer jagst.


    Das ist an Ampeln immer sehr Furchteinflößend wenn einer neben dir bisschen am Gas spielt und du lässt Ihn bisschen in den Begrenzer knallen :D


    Edit: Ausgekuppelt, wenn du die Kupplung drückst geht es nicht (sollte es jemand probieren wollen :whistling: )