FAQ: Felgen- und Räderpflege

  • Felgen- und Räderpflege




    Schritt 1: "Vorreinigung"
    Zur Vorreinigung der Felgen empfehle ich wieder einen HDR. Bei den Reifen sollte man mit Hochdruck etwas vorsichtig sein, aber wenn man es nicht "übertreibt" stellt dies auch kein Problem da.
    Also zunächst einmal die Felgen mit klarem Wasser abspülen. In dem Zug kann man auch gleich noch die Radhäuser mit abspülen - das schadet nicht und wenn man es regelmäßig macht bleiben auch diese sauber.





    Schritt 2: "Reinigung der Felgen"
    Hier gibt es viele Unterschiede und es ist schwierig eine pauschale Aussage zu treffen, wie die Felgen richtig gereinigt werden. Ich versuche mal aus vielen Situationen ein paar Beispiele zu nennn. Versiegelte Felgen sind am einfachsten zu reinigen - hier genügt ein mildes Shampoo-Wasser, um die Felge 100%ig sauber zu bekommen. Etwas anderes sollte man auch nicht anwenden, da die Versiegelung der Felge ansonsten leiden wird. Bei den eigentlichen Felgenreinigern unterscheidet man zwischen säurefreien und säurehaltigen Reinigern. Gerade bei z.B. polierten Felgen ist die Gefahr bei der Verwendung von säurehaltigen Reinigern sehr hoch, dass die Felgen "anlaufen". Hier würde ich immer zu einem säurefreien Reiniger greifen und gegebenfalls mehrere Duchgänge waschen. Bei lackierten Alufelgen (also 90% aller Alufelgen da diese Klarlack drauf haben) kann man bedenkenlos zu dem säurefreien Reiniger greifen. Mit den säurehaltigen Reinigern hatte ich jedoch bisher auch noch nie Probleme. Jedoch würde ich bei der regelmäßigen Reinigung auf den säurefreie Reiniger zurückgreifen und nur im Extremfall die Säure nutzen. Immer von mild nach scharf arbeiten! Aber welchen Reiniger nutzen? Hier ist der Markt sehr groß und ich habe bstimmt auch schon 15 unterschiedliche Reiniger ausprobiert. Seit nun fast 2 Jahren nutze ich ausschließlich den roten (säurehaltig) und grünen (säurefrei) Alufelgenteufel von Tuga Chemie. Hier stimmt der Preis und ich habe bisher alle Felgen sauber bekommen. Den grünen Reiniger kann man bedenklos auch wöchtentlich nutzen. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Mittel einen Wirkindikator hat. Bedeutet, wenn Ihr das Mittel aufsprüht und es reagiert hat verfärbt es sich rot. Ich handhabe es immer so, dass ich den Reiniger aufsprühe und ein paar Sekunden wirken lasse. Im Anschluss daran gehe ich gleich mit einer Felgenreinigungsbürste ans Werk (der Alufelgenteufel verzeiht auch die längere Einwirkzeit - hatte bisher noch nie Probleme ... jedoch sollte man es vorher immer mal testen). Nachdem die Felgen gereinigt wurde, wird der Reiniger und der Dreck mit dem HDR entfernt. Ich selber arbeite lieber mit kleinen Felgenbürsten, da ich hiermit besser zurecht komme. Empfehlen kann ich die EZ Daytona MINI Detail Brush Felgenbürste. In Verbidnung mit der guten alten Zahnbürste bekommt man damit alle Felgen sauber. Die Verwendung des roten Reinigers funktioniert eigentlich analog zum grünen Reiniger. Wichtig ist nach der Reinigung das gründliche Abspülen, da Ihr sonst häßliche Flecken auf der Felge hinterlasst.


    Ein kleines Wundermittel für die hartnäckigen Teerflecken ist IronX oder TarX. Beides aggressive Reiniger. Gerade as IronX sollte nur im freien verwendet werden weil es unter anderem fürchterlich stink :wacko: Aber damit gehen auch die "kleinen schwarzen Punkte" ab. Abnsonsten hat man oft noch Reste der Klebegewichte an den Felgen - hier hilft leider nur die Radierscheibe und eine Bohrmaschine ... konnte bisher noch nichts schonenderes finden.





    Schritt 3: "Reinigung der Reifen"
    Mit einer weichen Bürste und etwas Shampoo-Wasser kann auch ein Reifen mal sauber gemacht werden :thumbsup: Gerade wenn Ihr nach der Reinigung noch ein Pflegemittel auftragen wollt ist dies zu empfehlen. So erhöht Ihr die Standzeit des Pflegemittels. Viel mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.




    Schritt 4a: "Nacharbeiten" (mit montierten Rädern)
    Im Idealfall habt Ihr einen, wie im Fahrzeugwäsche FAQ beschriebenen Detailer und ein altes saugfähiges MFT Tuch zur Hand. Da die Felgen nach dem abspülen wohl noch etwas nass sein werden empfiehlt es sich die Felgen mit einem Detailer einzusprühen und mit dem MFT zu trocknen. Somit erhaltet Ihr keine Wasserflecken auf den Felgen und erhöht den Glanzgrad der Klarlackschicht wieder etwas. Dabei immer darauf achten nicht direkt auf die Bremssscheibe zu sprühen ;)





    Schritt 4b: "Nacharbeiten" (mit demontierten Rädern)
    Natürlich könnt Ihr den Schritt 4b auch bei montierten Rädern versuchen, aber es wird keinen Spaß machen! Selbstverständlich ist es zu empfehlen, eine Felge auch zu versiegeln, um sie vor dem aggressiven Bremsstaub zu schützen. Wie in Schritt 2 erwähnt, ist es bei einer versiegelten Felgen nicht mehr nötig einen scharfen Reiniger zu nutzen - Shampoo und ein Waschhandschuh oder Felgenbürste genügen vollkommen! Auch hier gibt es einen großen Markt, aber bisher konnte mich nur ein Produkt 100%ig überzeugen - Gtechniq C5 Wheel Armour Felgenversiegelung. Nachteil hier ist wieder der hohe Preis und die aufwendige Verarbeitung. Im Gegenzug bekommt Ihr eine Versiegelung mit einer Standzeit von locker einem Jahr (10.000km) und einem tollen Beading (Abperleffekt) sogar auf den Felgen. Der Aufwand und der Preis lohnen sich auf alle Fälle. Falls sich jemand für das Produkt entscheidet schreibe ich gerne nochmal ein kleines Anwender-Review. Wer nicht zu viel Geld ausgeben möchte, ist mir Swizöl Autoban oder Liquid Glass auf den Felgen ebenfalls sehr gut bedient. Bei den Produkten muss der Auftrag zwar öfters wiederholt werden, aber der Preis ist um einiges günstiger.




    Schritt 5: "Reifenpfelge"
    Die Pflege der Reifen ist bei mir immer noch das i-Tüpfelchen auf einem frisch aufbereiteten Auto. Das ganze geht auch relativ einfach. Wie erwähnt, sollte der Reifen gut gereinigt sein, damit die Pfelge auch ein paar Tage hält (hier bitte keine Wunder erwarten). Ich habe zwei unterschiedliche Pflegemittel zu Hause - das Endurance von Meguiars für den glänzenden Look und der Dr. Beasley`s Tire Conditioner für den gewünschten matten Look. Das Produkt kann einfach mit einem weichen Schwamm aufgetragen werden. Dabei darauf achten nur die Flanke damit zu pflegen und nicht die Lauffläche ;)

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

    Einmal editiert, zuletzt von Fox ()

  • Als ich meine Felgen für den Corolla kaufte,(OZ Anniversary) hab ich mir gedacht, ich könnte sie gleich polieren vielleicht frisst sich dann der Bremsstaub nicht ganz so stark ein! War so ein Probeversuch, hilft was ist gut und wenn nicht dann eben nicht!


    In Zukunft mach ich das bei jedem neuen Fahrzeug!!!!


    Ich hab den ganzen Sommer über nur meinen Heißwasserkärcher gebraucht!!!!! Kein schrubben kein Waschmittel Nichts!!!!!!! :thumbup: :thumbup: 8o


    Kärcher 60° fertig !


    Also Jungs polliert eure neuen Felgen und ihr werdett sehen wie leicht der Dreck wieder weggeht :thumbsup:


  • NICHT polieren sondern versiegeln :D Aber ansonsten hast du recht! :thumbsup:


    Wenn ich im März meine neuen OZ Felgen bekomme schreibe ich auch nochmal einen extra Bericht zum Versiegeln der Felgen

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

  • Ja ist doch nicht so genau! Hauptsache die Oberfläche ist schön glatt .


    Ich hab ein einfaches Poliermittel genommen. Ist ja eine Drecksarbeit bei so vielen Speichen!! :(


    Aber wenns hilft, ersparrt mann sich die vielen Stunden beim Schruppen! 8o

  • Du meinst so eine Art "Produktempfehlungen"?

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

  • Ja, ich werde in den nächsten Tagen (vielleicht schon morgen) einen Thread zu den Produkten und der Bezugsquelle posten :thumbsup:


    Einen Polier FAQ schreibe ich mal im Winter - der wird etwas länger :whistling: Ich nutze 3 Maschinen je nach Ausgangslage


    • Maktia 9227cb (für die Extremfälle - Rota)
    • FLEX Rotationspolierer PE 14-2 150 Polishflex (Standard - Rota)
    • Meguiars G220 (Finish - Exzenter)


    Das ganze wird dann noch mit unterschiedlichen Poliertellern, Polierschwämmen und Fellen variiert

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

  • Hoi,


    ich suche derzeit Utensilien, mit denen man das Fahrzeug dann wirklich GANZ sauber bekommt, insbesondere die weißen Felgen sind ja sehr pflegeintensiv, wie ich jetzt auch feststellen konnte. Zwar habe ich mittlerweile ne Textile Waschstraße, die echt zu 98% alles sauberbekommt für 11 EUR, aber die Felgen haben immer noch so Reste drin. Daher, Waschhandschuh und Felgenreiniger geholt (ohne Säure), den man einwirken lässt und dann abwaschen soll. Das macht man ja am einfachsten mit dem Kärcher - den ich (noch) nicht besitze. Dafür gibts dann so tolle Aufsätze für Felgen:


    Jetzt möchte ich mir (noch) nicht einen Kärcher kaufen, sondern für meine Zwecke erstmal "Handwäsche" probieren. Ich habe aber auhc keinen Bock, die Felgen abzunehmen für die Reinigung und ich will da auch nicht ewig mit dem Handschuh drin rumgrabbeln und wischen. Daher suche ich derzeit erfolglos nach so einer Art "textilen Felgenbürste", wobei Bürste das falsche Wort ist... quasi das hier
    , aber halt NICHT mit so Kunststoffbürsten (weil Felge lackiert bzw. aus Alu ist), sondern mit so "Troddeln" bzw. Fransen dran, quasi so, wie die Dinger an den "Bürsten" bei der textilen Waschanlage; ähnlich dieses Produktes hier:
    .


    Dabei sollte die gesuchte "Bürste" von beiden Seiten mit diesen Fransen besetzt sein und etwas längere Fransen besitzen als in der obigen Abbildung, damit man beim "Rausziehen" auch die Innenseite der Speiche mit erwischt. Damit, zusammen mit dem Reinigungsspray und ggf. Sprühwasser am Ende sollte die Felgenreinigung doch auch ohne Kärcher schnell und effizient durchführbar sein, oder? Kennt wer so eine Bürste?

  • Hallo, auf Anfrage bei meinem Reifenhändler, bei dem ich auch die Felgen bestellt hab, nach einer Versiegelung nannte er mir das Produkt von Dr. Wack. Er würde sie damit versiegeln. Taugt das was oder soll ich mir lieber das Swizöl Autobahn kaufen und ihn damit die Felgen versiegeln lassen? Es handelt sich um Matt Graphit farbene Ultras. Ich hoffe das ist der richtige Thread dafür. Bitte verschieben, wenn wo anders besser geeignet.


    Lg


    Manu

  • Erfahrungen mit Dr. Wack P12 habe ich keine. Dafür aber mit dem Swizöl Autobahn, auch auf den genannten Felgen. Schaut man sich das Produktdatenblatt von dem Dr. Wack P12 an, so hege ich Zweifel, ob ein Sprühwachs aus der Dose die gleiche Abdeckung auf der Felge und eine vergleichbare Standfestigkeit wie das Swizöl Autobahn erreichen wird. Dafür wird die Verarbeitung erheblich einfacher und vor allem schneller sein. Hieraus ergibt sich ggf. auch die "Vorliebe Deines Reifenhändlers" für dieses Produkt?


    Wenn sich niemand findet der beides aus eigener Erfahrung kennt und dessen Aussagen Du glauben schenken möchtest, so würde ich auf das Swizöl Autobahn nehmen – mehr Arbeit, aber bekanntes Ergebnis.


    EDIT: Die letzte Dose hat bis jetzt für vier Sätze unterschiedlicher Felgen gereicht.

    Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
    nicht so jammernd wie sein Beifahrer.


    満月-86

    Einmal editiert, zuletzt von NullAhnung ()

  • Der BRZ ist mein erstes Auto das ich von Hand wasche.


    Habe mir viele Videos bei Youtube angesehen, dadurch konnte ich viel Lehrgeld sparen, das andere ausgegeben haben :thumbsup:


    Wie ich meine Felgen putze:


    [list][*]mit TUGA CHEME Alu-Teufel Spezial Felgenreiniger, 1000 ml Sprühflasche einsprühen
    [*]5min einwirken lassen
    [*]mit dem Hochdruckstrahler abspritzen. Danach glänzen sie wieder wie Neu.


    Es ist noch nie vorgekommen, aber sollte ich doch mal "nachputzen" müssen, würde ich diesen Waschhandschuh empfehlen: Meguiars ME X3002EU Microfibre Wash Mitt
    Da würd ich mir garkeine extra Bürste kaufen. Einfach den Handschuh anziehen, einmal überall drüber wischen und fertig.