ADAC manipuliert bei Leserwahl zum Auto des Jahres

  • Also zumindest bei den Reifen habe ich bisher stark auf ADAC Tests gesetzt. Ob ich das in Zukunft noch mache weiß ich noch nicht...

  • also bei der Autowahl sollte jeder, der ansatzweise Interesse an Autos hat, sowieso kein einziges deutsches Käseblättchen lesen. Ansonsten würde sich der "Luftpumpen Toyota" bis zum Himmel stapeln.
    STeht auf der FAZ nicht auch ein Artikel das der ADAC bei Dacia Tests beschissen hat? Haben den mit kaputten Reifen getestet und deshalb sei der völlig durchgefallen und als gefährlich eingestuft.

    Zitat

    "If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

  • Dass da bei Tests einiges schief läuft ist klar, das tut es aber bei allen Testberichten. Und auch die Web-TV Sachen werden von den Herstellern insofern gekauft, als dass die von Anfang an klar machen wie das Fahrzeug präsentiert werden soll. Das muss man nicht gut finden, aber so läuft's nunmal.


    Jetzt dem ADAC die 'Treue zu brechen' halte ich für falsch. Das ist immernoch eine der wenigen Instanzen die sich in Deutschland für die Autofahrer einsetzt. Ob bei Steuererhöhungen, Tempolimit oder Maut - der ADAC hält die Rechte und Freiheiten der Autofahrer immer hoch. Das sollte man bei der ganzen Debatte nicht vergessen.

  • Mir ist aufgefallen, dass Conti im ADAC immer sehr gut abschneidet.
    Bei anderen allerdings "nur" gut.


    Aber dazu gibt's ja im Netz viele Tests.


    Wollte ich auch grad schreiben - bei der Sachlage muss man nun offenbar dem ADAC auch unterstellen, dass er Reifen von Continental eher besser bewertet. :S

    Showroom
    MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

  • Wenn man dem Ganzen überhaupt etwas Positives abgewinnen möchte, dann evtl., dass der ADAC mit der Lobhudelei von deutschen Autos der deutschen Autowirtschaft was Gutes tut. Kaufen mehr Leute deutsche Autos, werden mehr gebaut, werden mehr Arbeitsplätze dort benötigt usw. usw.


    Mag zwar sein, dass die Reihenfolge der Testsieger auch vorher so war, nimmt man allerdings eine höhere Losgröße, verändert sich auch die Streuung (ggf. sogar sehr stark - frage ich 10 Leute nach ihrem Lieblingsauto sind das evtl. alles "Golf-Prolls" :D, frage ich aber 50.000, so findet sich eine höhere Streuung der Ergebnisse). Repräsentativ ist die Umfrage nämlich bei der vorliegenden Anzahl an Stimmen sicherlich nicht und damit ist die Umfrage sinnlos.


    Wenn der Tim und Konsorten im Video was falsches erzählt hätten, würden die ebenso gesteinigt werden - haben sie aber nicht und in den Videos konnte man das Fahrverhalten des Wagens ja auch prima sehen :D daher auch Kauf ohne Probefahrt. Wenn ich allerdings Werbung (*hust* der neue Golf *hust*) sehe, wo das Auto dann wie ein toller Hecktriebler mit toller Gewichtsverteilung auf VA und HA durchs Parkhaus driftet, der Wagen aber Frontkratzer ist... ja, das ist tatsächlich schon hart an der Grenze zu Betrug.

  • Wenn man dem Ganzen überhaupt etwas Positives abgewinnen möchte, dann evtl., dass der ADAC mit der Lobhudelei von deutschen Autos der deutschen Autowirtschaft was Gutes tut. Kaufen mehr Leute deutsche Autos, werden mehr gebaut, werden mehr Arbeitsplätze dort benötigt usw. usw.


    Wenn die VAG doch wenigstens ihre Steuern in Deutschland bezahlen würde, statt sie durch Schlupflöcher auf die Cayman-Inseln abzuführen. :rolleyes:

    Showroom
    MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

  • Die Meinungsbildung durch Medien, Verbände und unserem privaten Umfeld ist schon ein ganz wichtiger Faktor bei bei der Wahl oder Sympathie für eine bestimmte Sache.
    In erster Linie ist meiner Meinung nach der Kauf eines Autos "Kopfsache". Ich gehe nicht in ein Autohaus mit dessen Marke ich überhaupt nicht klar komme. Selbst wenn dieses Modell viele Vorzüge hat. Auf der anderen Seite bilde ich mir eine Meinung mit eigenen Sachverstand wo meine Kriterien für die Wahl einer Automarke das wichtigste sind. Am Ende kommt trotzdem ein Kompromiss raus der sich meinen Vorstellungen am meisten nähert. Mit den Lobeshymnen z.B. auf VW Golf bewirkt die deutsche Presse bei mir eher Ablehnung als Zustimmung. Die Berichterstattung ist einfach subjektiv geprägt weil ganz einfach Tatsachen und meine eigenen Erfahrungen sich in dem gelesenen nicht wiederfinden.

    Schalter auf OZ Ultraleggera 8Jx18"; folierte Heckscheibe und hintere Seitenfenster ; lack. Bremssättel :P
    Abstandsw. ; Leder ; Navi
    HKS-Air Intake duct ; K&N-Luftfilter ; HKS-Sportölfilter ; Soundgenerator-Ersatz ; Milltek-Sportauspuffanlage ab Krümmer ; Kennfeldoptimierung
    8)

  • 3400 Stimmen gab es für den "Sieger"
    3500 Zulassungen gibt es vom GT86/BRZ


    Wenn die Wahl des Lieblingsautos jetzt wiederholt wird, wer wird dann gewinnen? ;)



    ...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
    "...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

  • 3400 Stimmen gab es für den "Sieger"
    3500 Zulassungen gibt es vom GT86/BRZ


    Wenn die Wahl des Lieblingsautos jetzt wiederholt wird, wer wird dann gewinnen? ;)

    Wahrscheinlich wieder der Golf :) 3500 Gesamtzulassungen GT86/BRZ gegenüber 24.826 Neuzulassungen beim Golf sprechen da schon eine deutliche Sprache...


    Zurück zum Thema ADAC: Ein Engel ist vom Himmel gefallen! Der ADAC ist ja nicht nur ein Verein, sondern bündelt auch diverse Firmen unter dem Dach der ADAC Beteiligungs- und Wirtschaftsdienst GmbH. Insgesamt verbuchte der ADAC 2012 mit diesen Firmen einen Umsatz von über einer Milliarde Euro. Ist ja eigentlich schon klar, das dort auch wirtschaftliche Interessen eine große Rolle spielen :thumbdown:

  • Ich finde die Naivität der Leute, die jetzt so wahnsinnig darüber verwundert sind, dass "im Hintergrund an Informationen gedreht wird", ehrlich gesagt ziemlich witzig. Im Media Markt erzählt einem der Verkäufer doch auch nicht, dass der LED-TV, für den man sich interessiert, in jedem Prospekt zu sehen ist, weil nächste Woche für das selbe Geld der Nachfolger da steht. Prinzipiell ist das genau das selbe. Einziger Unterschied: Beim Media Markt Verkäufer weiß man, dass der davon lebt, was zu verkaufen. Bei ADAC trübt nur das Wörtchen Club, das ja einen gewissen Einer-für-Uns-Gedanken trägt, den Eindruck. Am Ende geht es immer um Geld. Niemand bekommt was geschenkt und die Bank gewinnt immer (Stichwort 0%-Finanzierungen).

    "Lotta people go through life doing things badly. Racing's important to men who do it well. When you’re racing, it’s life, anything that happens before or after is just waiting."
    Steve McQueen, 1971

  • Was heißt denn jetzt "niemand bekommt was geschenkt"? Ich zahle meine Beiträge. Bis vor Kurzem waren es um die 80€ im Jahr. Ist das geschenkt? Und dein Vergleich hinkt enorm. Denn bei dem Mediamarkt Verkaufer weiß ich schon vorher dass er nicht unabhängig ist. Und sein Gehalt zahle ich auch nicht!

  • Ich finde die Naivität der Leute, die jetzt so wahnsinnig darüber verwundert sind, dass "im Hintergrund an Informationen gedreht wird", ehrlich gesagt ziemlich witzig. Im Media Markt erzählt einem der Verkäufer doch auch nicht, dass der LED-TV, für den man sich interessiert, in jedem Prospekt zu sehen ist, weil nächste Woche für das selbe Geld der Nachfolger da steht. Prinzipiell ist das genau das selbe. Einziger Unterschied: Beim Media Markt Verkäufer weiß man, dass der davon lebt, was zu verkaufen. Bei ADAC trübt nur das Wörtchen Club, das ja einen gewissen Einer-für-Uns-Gedanken trägt, den Eindruck. Am Ende geht es immer um Geld. Niemand bekommt was geschenkt und die Bank gewinnt immer (Stichwort 0%-Finanzierungen).


    Das sich in solchen Diskussionen immer wieder Leute melden die behaupten, sowas eh schon vorher gewusst zu haben, verwundert mich umso mehr - denn wenn das eh schon vorher bekannt war, wieso hat dann niemand etwas dagegen unternommen? Ist das selbe wie mit dem NSA Skandal, in dem viele behaupten, doch schon seit Jahren über solche Dinge gewusst zu haben - nun dann kann man diesen Menschen entweder Untätigkeit oder Wichtigtuerei vorwerfen.

    Showroom
    MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

  • Das sich in solchen Diskussionen immer wieder Leute melden die behaupten, sowas eh schon vorher gewusst zu haben, verwundert mich umso mehr - denn wenn das eh schon vorher bekannt war, wieso hat dann niemand etwas dagegen unternommen? Ist das selbe wie mit dem NSA Skandal, in dem viele behaupten, doch schon seit Jahren über solche Dinge gewusst zu haben - nun dann kann man diesen Menschen entweder Untätigkeit oder Wichtigtuerei vorwerfen.


    Naja, ganz so einfach ist das auch nicht. Es ist allgemein bekannt, dass sich Regierungen alle gegenseitig ausspitzeln Nur solange keine Beweise vorliegen kann behauptet werden was will. Da wird immer mit Salamitaktik vorgegangen und so wenig gesagt wie nötig. Die deutsche Regierung betreibt das auch alles (wenn vielleicht auch nicht dermaßen exzessiv), befindet sich allerdings nicht in der ungünstigen Position, dass Insiderinformationen als Hard-Facts vorliegen und nach außen gelangt sind.


    Bei der ADAC-Geschichte zu sagen man hätte das alles vorher gewusst finde ich allerdings auch etwas weit gegriffen. Genau kann mans bei solchen Sachen eben nie wissen. Allerdings sollte man sich auf der anderen Seite eben auch nicht zu sehr wundern, Mogeleien gibts in solchen Bereichen überall. Fachpresse wird für positive Berichterstattung eben gerne auch mal geschmiert. Das ist (neben dem eigenen Eindruck über ein Produkt) eben immer noch die beste Werbung. Besonders wenn sich (wie beim ADAC) viele Leute auf die Neutralität und Objektivität verlassen.

  • Ich finde die Naivität der Leute, die jetzt so wahnsinnig darüber verwundert sind, dass "im Hintergrund an Informationen gedreht wird", ehrlich gesagt ziemlich witzig. Im Media Markt erzählt einem der Verkäufer doch auch nicht, dass der LED-TV, für den man sich interessiert, in jedem Prospekt zu sehen ist, weil nächste Woche für das selbe Geld der Nachfolger da steht. Prinzipiell ist das genau das selbe. Einziger Unterschied: Beim Media Markt Verkäufer weiß man, dass der davon lebt, was zu verkaufen. Bei ADAC trübt nur das Wörtchen Club, das ja einen gewissen Einer-für-Uns-Gedanken trägt, den Eindruck. Am Ende geht es immer um Geld. Niemand bekommt was geschenkt und die Bank gewinnt immer (Stichwort 0%-Finanzierungen).


    Was soll das denn für ne Aussage sein "Niemand bekommt was umsonst, Die Bank gewinnt immer" Das doch totaler Schwachsinn und darum geht es auch net was umsonst zu bekommen...
    Auch nicht um nen Media Markt Verkäufer der einem eben das Gerät schönreden will. Da weiß man von vorneherein das die eh kein Plan von garnix ham. Natürlich erzählen die einem nicht das ein Gerät was man evtl. kaufen würde eigentlich voll kagge ist... Also das ist für mich absolut nicht das selbe...

  • Das sich in solchen Diskussionen immer wieder Leute melden die behaupten, sowas eh schon vorher gewusst zu haben, verwundert mich umso mehr - denn wenn das eh schon vorher bekannt war, wieso hat dann niemand etwas dagegen unternommen? Ist das selbe wie mit dem NSA Skandal, in dem viele behaupten, doch schon seit Jahren über solche Dinge gewusst zu haben - nun dann kann man diesen Menschen entweder Untätigkeit oder Wichtigtuerei vorwerfen.


    Aha, nun wissen es aber alle und es tut sich genauso viel, nämlich nichts. Warum? Weil es gar keine entsprechenden marktfähigen Alternativen gibt. Warum? Weil die Hauptakteure es zu verhindern wissen in allen Bereichen/Branchen und weil man auch gar kein Interesse hat. Wieso sollten Regierungen Probleme damit haben unter Umständen alle möglichen Informationen über ihre Bürger zu kriegen?


    Auch in dem Fall ADAC wird sich nichts tun. Einige Mitglieder werden den ADAC verlassen, der ADAC wird ein Kontrollgremium einrichten um die Vorwürfe zu prüfen sowie einige im Management ihre Position verlieren. In den Medien hört man dann nur noch als Randnotiz davon und hintenrum geht es trotzdem weiter. Spätestens in 2 Jahren kann sich kaum noch einer daran bewusst erinnnern. Aber man wird es sicherlich zukünftig klüger machen.

  • Auch in dem Fall ADAC wird sich nichts tun. Einige Mitglieder werden den ADAC verlassen, der ADAC wird ein Kontrollgremium einrichten um die Vorwürfe zu prüfen sowie einige im Management ihre Position verlieren. In den Medien hört man dann nur noch als Randnotiz davon und hintenrum geht es trotzdem weiter. Spätestens in 2 Jahren kann sich kaum noch einer daran bewusst erinnnern. Aber man wird es sicherlich zukünftig klüger machen.

    Die gleiche Prozedur wie alle 4 Jahre an der Wahlurne...

  • Offensichtlich habe ich da mehrere Gedanken wirr in einen Topf gehauen; sorry. ^_^


    Ich wollte damit sagen, dass der Teil vom ADAC, der sich nicht darum kümmert, jemanden mit gebrochenem Bein aus dem Ski-Gebiet ab zu holen, oder ein liegengebliebenes Auto fremdstartet, am Ende auch nur Marketing ist. Eine Form von Werbung quasi. Es gibt doch so viele Arten und Wege, einem Kunden eine Sache schmackhaft zu machen, und da gehören Statistiken und Umfragen genauso dazu wie ein Testimonial ala Calgon-Man in der Fernsehwerbung. Gemein ist halt in dieser speziellen Situation nur die Tatsache, dass es nicht vordergründig betrieben wird im Sinne von "Wir wollen Produkt X verkaufen und jetzt sagen wir Ihnen die Gründe, warum Sie es brauchen", sondern eher hintenrum über eine bei Clubmitgliedern anerkannte Umfrage. Das ist meiner Ansicht nach der Kritikpunkt; nicht die Werbung an sich. Darum ging es mir bei dem Media Markt Beispiel.


    Das mit dem "niemand bekommt was geschenkt" beruht auf einer inneren Unruhe von mir, die vorhin kurz wieder zum Vorschein kam. Ab und an hab ich mit Leuten zu tun, die der festen Meinung sind, beim Neukauf Ihres Autos für 25.000,- € z.B. einen Winterradsatz geschenkt bekommen zu haben. Und dann wurde für 0 % finanziert. Die Wahrheit ist, dass sowohl der Preis für die Winterräder als auch die Zinsen, die die Bank für die Finanzierung vom Autohaus bekommt, mit in den 25.000,- € waren. Hätte man sich das gespaart wäre der Barpreis ein anderer gewesen. Mich persönlich ärgert es, dass es Menschen gibt, die dann wirklich denken "Geil, ich bekomm was geschenkt." Aber das ist eine ganz persönliche Ansicht von mir; das darf jeder sehen, wie er mag. Ich würde mich veralbert fühlen, wenn ich die genaue Rechnung im Nachhinein erst begreife. Ich hab es lieber nachvollziehbar und direkt.


    Das es zwischen Wissen und Vermuten einen großen Unterschied gibt, das ist mir auch klar. Simpel der Beweis, der die Vermutung zum Wissen macht. In solchen Fällen wie der NSA-Sache ändert sich doch dadurch aber nichts. Die eigene Regierung kehrt es unter den Teppich. Warum? Achtung, Vermutung: Weil sie es genauso macht. Was kann ich daran ändern? Auf die Straße gehen und Demonstrieren? Dafür tut es mir noch nicht weh genug. Anders wählen, als letztes mal? Vielleicht.


    Ich hoffe, das erläutert meinen vorherigen Post ein wenig. Am Ende ist das alles doch nur meine Sicht der Dinge, und eine Meinung darf halt jeder haben. :)

    "Lotta people go through life doing things badly. Racing's important to men who do it well. When you’re racing, it’s life, anything that happens before or after is just waiting."
    Steve McQueen, 1971

  • ist schon in Ordnung was Du schreibst. Musst aber auch die anderen verstehen. So finanzieren diese Menschen "Ihren" Club mit sauer verdientem Geld, und glauben die Gewissheit zu haben, der Club (ADAC) ist immer für Sie da. Und dann die Nachricht, das manipuliert und gefälscht wird um sich so noch nebenbei ein Einkommen oder andere Vorteile zu erwirtschaften. Als der neue Honda Jazz damals raus kam schrieb die Auto-Bild in großen Lettern als Überschrift "Jazz mit schrägen Tönen". Und so wusste jeder unbedarfte Leser nach der Lektüre, dieses Auto ist keine gute Wahl. Ich habe das Auto damals trotzdem gekauft, war über die Distanz von 80.000km ohne einen einzigen Defekt voll zufrieden.

    Schalter auf OZ Ultraleggera 8Jx18"; folierte Heckscheibe und hintere Seitenfenster ; lack. Bremssättel :P
    Abstandsw. ; Leder ; Navi
    HKS-Air Intake duct ; K&N-Luftfilter ; HKS-Sportölfilter ; Soundgenerator-Ersatz ; Milltek-Sportauspuffanlage ab Krümmer ; Kennfeldoptimierung
    8)

  • Zitat

    Das sich in solchen Diskussionen immer wieder Leute melden die behaupten, sowas eh schon vorher gewusst zu haben, verwundert mich umso mehr - denn wenn das eh schon vorher bekannt war, wieso hat dann niemand etwas dagegen unternommen? Ist das selbe wie mit dem NSA Skandal, in dem viele behaupten, doch schon seit Jahren über solche Dinge gewusst zu haben - nun dann kann man diesen Menschen entweder Untätigkeit oder Wichtigtuerei vorwerfen.


    Der CCC warnt davor seit Jahren (wenn nicht seit über einem Jahrzehnt. Und einzelne Mitglieder haben davor auch eindringlich gewarnt. Auch gab es vor Jahren bereits eine Doku im im Fernsehen die das Thema aufgenommen hat. Nur wenn keiner darauf hört und alle die das sagen als Spinner abgehackt werden was soll man da noch machen? Wenn unsere Politiker nicht mal den Mumm haben dagegen etwas zu unternehmen NACHDEM es praktisch bewiesen wurde. Was soll man da machen? Und inwiefern ist man dann untätig? Sollen wir jetzt auf die Straße und Autos verbrennen?
    Aber anscheinend interessiert das jetzt immer noch keinen in Deutschland. So wie das Echo in DE aussieht...
    Und ja, viele haben in der Tat schon vermutet dass die Tests nicht ganz rein sind. Ob beim ADAC oder AutoBild.