Gab es schon Probleme mit 18 oder 19 Zoll Felgen

  • Also ich weiß nicht wer so einen Blödsinn erzählt das keine Felgen breiter als 8J in D für den GT Eintragbar wären. Das ist völliger Quatsch. Das einzige wirkliche Problem ist das in der Größe fast nichts mehr mit D-Gutachten gibt weil der Marktführer keinen 5x100 LK mehr baut. Das ist alles. Felgen mit Prägung ohne Papiere gibt es genug. Die werden auch von einigen wenigen noch eingetragen aber das ist eine dunkel graue Zone. Ich habe Felgen aus der Golf 4 Zeit ergattern können. Mit Teile Gutachten. Eintragung damit kein Thema.


    Das breitere Reifen Schwachsinn sind darf man auch gern meinen. Jedem das seine. Sonst würde ganz D GT86 fahren in der gleichen Farbe. Aber aus technischer Sicht wird es schon einen Grund geben warum namhafte Sportwagen Hersteller ihre in Größe und Gewicht vergleichbaren Modelle mit wesentlich breiteren Reifen als der GT sie hat ab Werk ausstatten. Und in der Klasse reden wir auch noch nicht (unbedingt) von 400+ PS. Daher muss ich leider sagen kann ich weder die eine noch die andere Aussage nachvollziehen...

  • TRS
    Ich habe nicht geschrieben, dass Felgen breiter als 8" prinzipiell nicht eintragbar sind. Nur, dass ich nichts gefunden habe, was in Deutschland eintragbar wäre. Das ist ein leichter Unterschied.
    Importfelgen ohne Gutachten sehe ich nicht als Option.
    Mittlerweile habe ich allerdings doch eine Felge gefunden, die man eintragen lassen kann. Ist aber recht teuer und performancetechnisch vielleicht auch nicht optimal.


    Im Übrigen würde ich an deiner Stelle ein wenig mehr auf meine Wortwahl achten.

  • Sam Lowry : Dann habe ich dich wohl falsch verstanden. Allerdings lese ich, wenn ich deine nachträgliche Erklärung nicht kennen würde, immer noch genau das... ?(


    Sei es drum, an meiner Wortwahl kann ich nichts negatives finden, daher werde ich die auch so stehen lassen. Denn es ist genau das, Blödsinn. Das du dich angesprochen fühlst verstehen ich auch nicht, wenn dann hätte der sich angesprochen fühlen müssen der dir das erzählt hat... ;)


    Schwamm drüber! (?)

  • Da es immer so ein Thema mit der ET= Einpresstiefe und Felgenbreite ist,
    hier zwei Bilder (stellt euch einfach vor der schwarze Kasten wäre das Auto :whistling: )
    Ebenfalls habe ich noch 2 Links die ich immer als Richtwert für Reifen Breite und Felgen nehme.


    Hier die Links:
    Für die Reifen: http://www.reifen-verband.de/reifen-technik/felgen-tabelle
    Für die Berechnung der ET und Breite zum vergleichen: http://www.vwtyp17.de/index1.htm
    Hier geht Ihr auf der rechten Seite auf Einpresstiefe.
    Ist selbsterklärend ;)


    So, hier die zwei beispiel Bilder.
    Ich hoffe das es dem ein oder anderen hilft den Zusammenhang der ET und Felgenbreiten Veränderung besser zu verstehen.




  • Ich fahre die Yokohama AD08R in 235/40 auf den optionalen Ultraleggera (8x18).
    Natürlich ist der normale Alltagsfahrbetrieb kein Problem. Beim zügigen Beschleunigen geraten diese Reifen aber durchaus an ihre Haftungsgrenzen.


    Wenn du die auch nur einigermaßen auf Temperatur bringst, dann rutscht nix mehr. Ich fahre die RSR in fast der gleichen Dimension (auf 17"). Sind die heiß, fährt's wie auf Schienen (und die AD08R sind tendenziell ja noch bisschen besser). Klar, Rutschen gibt es - aber nur wenn man es wirklich hart provoziert. Sind Reifen UND Asphalt kalt (ca. 10-12 Grad Außentemperatur oder weniger) geht der Grip allerdings stiften. Da hilft Breite aber auch nix.


    Ich fahre jetzt schon 3 Jahre & 65.000km Turbo, ich hatte bisher noch nie den Wunsch, breitere Reifen als 225er/235er aufzuziehen. Bei 245 (rundum) ist platztechnisch eh Ende Gelände. Und für den einen cm mehr, ne breitere und damit auch schwerere Felge zu montieren, ist performancetechnisch wenig sinnvoll, weil sich Vor- und Nachteile weitestgehend aufheben.


    Wer es natürlich aus Optik-Gründen macht, dem kann das natürlich vollkommen egal sein. Ist auch ok. Ebenso bei Ampelstarts ... da sind die Reifen ja auch seltenst auf Betriebstemperatur, auch da könnte zusätzliche Breite helfen. sonst eher weniger.



    @Ex-G Fahrer: Schöne Grafik :thumbup:

  • Ich bin 8x18 ET35 auf meinem GT86 gefahren in Verbindung mit den Eibach Federn. Eintragung war garkein Problem und schleifen oder so tut auch nix. Passt ganz gut.
    Rein optisch könnten hinten noch so 5-10 mm Scheibchen drauf. Aber muss nicht umbedingt. Dann würden sie halt richtig satt stehen.


    Dafür könnten es vorne 5 mm weniger sein :D Ist ziemlich unausgeglichen beim GT, finde ich... ansonsten war das für TÜV und Dekra bei mir auch Limit, schon mit 225ern.

  • 225er reichen auch bei 300 PS.


    Davon abgesehen, kann man auf ner 8er Felge in der Regel auch bequem 235er Reifen fahren.


    Breitere Felgen und Reifen wiegen auch mehr.



    Das kommt drauf an, wie tief man fahren will


    235er krieg ich hinten vermutlich nicht mehr drauf, ohne etwas zu ändern. sind bei 225/35R19 noch 1,5 mm zur Radhaus-Innenkante.


    Vorne wären auch 245er kein Problem

  • Ich hab noch eine (ein wenig O.T.) Anmerkung zu der in Post # 36 dankenswerterweise verlinkten Felge-/Reifentabelle.
    Die Tabelle ist gut und zeigt, dass die hier favorisierten 225 auf 8" ebenso wie die serienmäßig verbauten 215 auf 7" als Ideale Kombinationen gelistet werden. Daneben werden für jede Felgenbreite auch minimale und maximale Reifenbreiten genannt. Dazu kann ich sagen, dass die hier als Extremwerte genannten Reifenbreiten nicht in allen Fällen die technische Grenze darstellen.
    Nun das für unser Fahrzeug irrelevante O.T.. Auf einer Lancia Fulvia hatte ich 165/80-14 auf 6x14 montiert. Die Reifen standen hervorragend auf der Felge, die Montage war problemlos, die Fahreigenschaften dieser Reifen-/Felgenkombi um Klassen präziser als die Fahreigenschaften mit den selben Reifen auf den serienmäßig verbauten 4,5x14 Felgen. Sicher sind Reifen mit 80-er Querschnitten weitestgehend vom Markt verschwunden und die Feststellung damit beinahe irrelevant. Der Hinweis dient lediglich dazu, Tabellen jedweder Art nicht als unumstößliches Gesetz zu sehen, sondern als Leitlinie, an deren Grenzwerten selbstständiges Denken einsetzen muss.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Ich denke auch, es ist immer gut, ein paar praktische Erfahrungen bei sowas zu bekommen. Ich habe mich vorher auch hier eingelesen um rauszufinden, ob meine angedachte Kombi so machbar ist, einfach um dann auch nicht dumm da zu stehen beim Eintragen. Darum gebe ich auch meine, vielleicht nicht zu pauschalisierende, Erfahrung weiter, dass 225 auf 8x18 bei ET35 mit Eibach-Kit so lala durchgingen - also nicht durch gewunken sondern mit ein bisschen hier und da. Lag vielleicht auch der Dekra, da waren die Federn noch nicht mal drin... :D

  • Das bei 245 Schluss ist halte ich für ein Gerücht. Ich hab 245 und da ist noch eine Menge Platz. Hinten wäre mit der richtigen ET sehr wahrscheinlich eine 10.5J möglich. (wenn man denn Mischbereifung fahren will was zugegeben fraglich sinnvoll ist) Dennoch, eine 255 oder 265 auf einer 9.5x18 mit einer ET um die 40 sollten nahezu ohne jeglichen Umbau gehen. Auch wenn es dort sicher andere Randbedingungen sind haben das auch schon sehr viele in den US und GB Foren bewiesen. Was am Ende eingtragen wird hängt in diesem Bereich aber auch sehr vom Prüfer ab. Allerdings ist man da auch seines eigenen Glücks Schmied. Wenn die Ahnnahme gut vorbereitet ist, man den Wagen selbst schon mal verschränkt und auf Freigängigkeit prüft, alle Anweisungen in den Dokumenten zum Fahrwerk einhält.... Dann kann viel gehen.

  • 255 rundum auf alle Fälle. 265 wird eng aber auch das könnte noch gehen. Eine Sturzverstellung über Domlager auf der VA ist das einzige unerlässliche. Aber die braucht man sowieso sobald man tieferlegt, sonst ist das Fahrverhalten im Eimer weil der VA sturz bei ca 50mm tiefer gegen 0 geht. Und das ist mit dem besten FW nicht fahrbar. Ich hab eine Weile probiert und bin am Ende bei gut über 2° an der VA hängen geblieben. Das hab ich aber noch VOR dem wechsel der Felgen gemacht, also völlig ohne Rücksicht auf Platzverhältnisse. Und mit der 9.5x18ET35 passt das perfekt. Bei 265 kann es sein das eine 40er ET nötig ist damit es rundum ohne Anpassung hin haut. Nach innen ist der Platz da solang man ein FW mit 60er Federn an der VA hat. Das ist aber bei den meisten gängigen Gewinde FWs für den 86 der Fall.
    Oder alternativ zur et40 minimalst ziehen. 255, da bin ich mir sicher, gehen auch so noch.

  • Ansichtssache. Eine Sturzverstellung auf der VA ist meines Erachtens Pflicht wenn eine Tieferlegung im Spiel ist, selbst wenn man eine 6.5er Felge fährt. Denn ansonsten scheibt es eh nur noch über die VA das man sich über Reifenwahl, Breite oder Fahrwerkseigenschaften eh keinen Kopf mehr machen braucht. Da ist ein gut gewarteter Trabant im Originalzustand schneller um die Kurve...

  • Klar, aber ich habe beispielsweise von Spureinstellen keine signifikante Ahnung (soll's auch geben), da fährt man also zum Reifenfritzen mit Vermessungsstand und der stellt das ganze wieder so ein, dass es innerhalb der Toleranzen liegt, die in seinem System für das Fahrzeug angegeben sind. Ich wäre mir nicht sicher, ob der dann bei extremen Breiten so lange rumfummelt, dass man es irgendwie noch eingetragen bekommt.


    Ich möchte bei sowas immer gerne den Eindruck vermeiden, es ginge "einfach" alles. Mit dem Willen und dem Wissen geht immer alles irgendwie. Aber plug'n'play geht beim GT m.E. nach maximal 225 auf 8x18 - da musste ich mir schon Gemecker anhören bei der Abnahme, VOR der Tieferlegung... Das ist, als würde hier wer fragen, ob man den GT auf 600 PS bringen kann. Klar, kann man! Nichts ist unmöglich... Toyooootaaa! :D

  • Ansichtssache. Eine Sturzverstellung auf der VA ist meines Erachtens Pflicht wenn eine Tieferlegung im Spiel ist, selbst wenn man eine 6.5er Felge fährt. Denn ansonsten scheibt es eh nur noch über die VA das man sich über Reifenwahl, Breite oder Fahrwerkseigenschaften eh keinen Kopf mehr machen braucht. Da ist ein gut gewarteter Trabant im Originalzustand schneller um die Kurve...


    Streiche Tieferlegung. Der Sturz ist auch ohne Tieferlegung bei 0. Mit Tieferlegung beweg er sich minimal in den negativen Bereich. Im Gegensatz zu hinten, da wird er stark negativ, selbst bei mäßiger Tieferlegung. Das ist übrigens noch schlechter für das Fahrverhalten als die vordere 0.


    Aber letztlich bestätigst du ja meine Aussage. Bei 245 rundum ist Ende. Bei allem anderen muss man schon diverse weitere Maßnahmen ergreifen, damit es noch irgendwie passt. Sin und Zweck einer solche Maßnahme lass ich mal außen vor.

  • Plug And Play geht auch noch bei 235/40/18 mit den optionalen Ultraleggera 8x18 ET43 + Eibach Tieferlegungsfedern.
    Technisch machbar ist darüber hinaus auch noch einiges. Allerdings sind die Optionen bei den breiteren Felgen, die man in Deutschland eingetragen bekommt, etwas begrenzt.

  • Ich hatte OEM VA einen Sturz von -1° re wie li. Mit Tieferlegung knapp unter 0° re wie li. Vielleicht han ich eine andere Vorderachse...


    Und nochmal: es gehen auch 255 mit den genannten Werten. Der Platz ist da. Aber vielleicht hab ich ja auch eine andere Karosserie.


    Der Sturz hinten wird negativ mit Tieferlegung,das stimmt. Auch stimmt das er stärker reagiert als VA. Ob -3° an der HA schlechter für das Fahrverhalten sind als 0° VA ist sicher auch Ansichtssache, wenn du mich fragst ist aber ersteres noch weit performander zu bewegen. Optimal ist es sicher nicht daher hab ich hinten auch umgerüstet und auf -2 gestellt.


    Aber was zum Piepmatz hat denn das jetzt mit der Frage 245 oder 255 zu tun? Wenn der Sturz jenseits sinnvoller Werte ist ist es auch völlig Banane ob 195 oder 255. Es fährt einfach bescheiden. Also was ist denn wichtig? Optik oder Performance? Bei mir spielt beides eine Rolle, aber Punkt 2 hat vorrang. Und wie gesagt, einfach tieferlegen ohne Sturzkorrektur bringt keinesfalls irgendwelche Performancevorteile. Egal ob wir von VA oder HA reden. Wie viele diskutieren über Michelin oder Goodyear, Bilstein oder KW, 225 oder 235, 9kg oder 10kg je Felge und am Ende ist ein anderes FW drin und die Einstellwerte sind daneben. Da kann man sich auf nem sinkenden Schiff auch streiten ob die Kabinenvorhänge dunkelgrau oder anthrazit sind... :D