PC Abstürze

  • Hallo,
    da hier so viele ITler unterwegs sind habe ich die Hoffnung das mir jemand helfen kann 8)
    Fange mal mit dem ersten problem an was allerdings schon gelöst wurde!


    Vor drei Jahren ca als wir den PC erworben haben, kam nach einem halben Jahr das problem das ständig ein Bluescreen kam. Keiner wusste wieso also haben wir den PC zurück geschickt, die haben aber auch keinen Fehler gefunden. (Haben glaub das Programm Everst (?) 24 Stunden laufen lassen und fertig) naja PC zurück und Problem war natürlich noch da.
    Ich weiß nicht wieso aber ich und mein Bruder kamen auf die Blöde Idee eines der 2 RAM Speicher in einen anderen Slot zu stecken (4 Stk gibt es auf dem mainboard). Ja... jetzt ist wieder ein Problem da. PC ging ganz normal bis Nachts um vier Uhr morgens, will ich den am nächsten Tag starten, hat der nichtmal bis zum Windows zeichen gebootet.


    Heißt: PC ging an und blieb schwarz, konnte nicht mal ins Bios rein. Habe den tausend mal abgesteckt und sonst was gemacht bis zwei mal die Fehlermeldung kam "Bootmgr is Corrupt". Naja... habe darauf gehofft das umstecken der Rams hilft, was tatsächlich der Fall ist. Habe ca 7 mal die RAMS in unterschiedlichste Slots gesteckt das der jetzt wenigstens mal hoch fährt der PC. Konnte jetzt alle wichtigen Daten sicher, allerdings hängt sich der PC sporadisch immer auf (mal 5 minuten mal ne Stunde) und dann bootet der wieder nicht hoch. Erst ein Neustart bringt etwas.


    Habe von WIN 7 aus Ramspeichertest gemacht, alles i. O wie es aussieht.


    So.. könnte einer wissen was das Problem ist? Wenn er ja hochfährt dürfte das Mainboard nicht daran Schuld sein. Aber umstecken der Rams in andere Slots am Mainboard solche Fehler beheben ist andererseits auch komisch. Kann leider jetzt keine Programme durch laufen lassen falls was gewünscht ist. Kann ich erst am Montag machen, wenn ich überhaupt bis zur Installation der Programme kommen werde :P




    Gruß Snaj


    und danke schonmal im voraus für die Hilfe !





  • Vielleicht ist ja ein RAM-Slot oder ein Riegel selbst kaputt? An deiner Stelle würde ich nur mit minimal Konfiguration probieren, alo nur so viel RAM drin lasse wie notwendig um Windows 7 zu starten. Versuchs anfangs einfach mit nur einem Riegel. Dann durchtesten ob vllt. ein Riegel oder eine RAM-Bank kaptutt ist.
    Um den Speicher auf Fehler zu überprüfen gibt es evtl. auch das Tool "MemTest".


    Versuchs einfach aus, kann der RAM sein, muss aber nicht zwingend der Fall sein.

  • Daran habe ich auch schon gedacht. Kann man nur die Ram Slots auswechseln am Motherboard oder muss man es gleich komplett tauschen?
    Mh.. ein Ram raus... wäre ne gute Idee. Allerdings hätte ich dauerhaft nur 2GB was ein bisschen arg wenig zu heutigen Zeiten ist. Oder rein als Testzweck?
    Okay MemTest merk ich mir mal vor für Montag.


    Danke schon mal :)

  • Hört sich nach mehr als nur einem Problem an.
    RAM ist immer verdächtig, wenn sich die Kiste aufhängt. Die Festplatte könnte auch einen Treffer haben, v. a. was die Bootprobleme angeht. Am Ende kann es aber auch am Board liegen. Das Ausschlussprinzip kann da gute Dienste leisten.


    Die Daten zu sichern war auf alle Fälle schonmal eine gute Idee. Erstell dir mal eine Boot-CD.


    Ansonsten ist es so wie immer mit den Ferndiagnosen ... kaum möglich



    Tante Edit meint: Guter Hinweis von viva71. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass du Speicherkarten in einem fest eingebauten Kartenleser oder Mobilfunkkarten etc. hast, nimm die auch mal raus.

  • Solche Effekte können durch ein defektes USB Gerät (Tastatur, Maus, USB Stick etc.) hervorgerufen werden.


    Einfach alle nicht benötigten abstecken und eventuell Maus bzw. Tastatur tauschen.

    Habe Bildschirm und Tastatur erst vor kurzem gewechselt mh... könnte evtl daran liegen? Aber wieso entstehen solche Probleme bei USB Geräten?


    Bildschirm war defekt bei mir nach 7 jahren jetzt einen neuen von Samsung geholt, da dacht ich mir kann ich mir auch gleich ne neue Tastatur anschaffen..


    @all: Mir ist klar das eine Ferndiagnose bei fast allem schwer ist, aber es gibt sicherlich auch Programme die den Fehler finden könnten oder?


    Wollte schon mal alle Treiber aktualisieren, es gibt Programme die genug finden zum Aktualisieren allerdings muss man dann das jeweilige programm kaufen zum Updaten...abzocke!

  • Weil USB Geräte alle Spannungen am Motherboard beeinflussen / "verziehen" können, früher waren die USB Anschlüsse elektrisch / elektronisch besser geschützt, das haben die meisten Hersteller aus Kostengründen sehr stark reduziert.


    Über einen USB Anschluß kann man sehr schnell das Motherboard beleidigen bzw. auch zerstören, manch älterer USB Stick hat das perfekt hinbekommen ;)

  • Und wenn am USB ein beliebiges Speichermedium dran hängt, kann der Rechner auch schonmal versuchen, das Betriebssystem von da aus zu booten (oder von SD-Karten etc.)


    Hatte ich mal beim Handy ... immer wenn das zum Strom aufladen am Rechner hing und ich einen Neustart gemacht habe, wollte mein Rechner nicht booten.

  • Richtung Festplatte könnte man auch immer mal gucken, sollten die anderen Ansätze nicht fruchten. Evtl. mal SATA-Anschluss prüfen, Kabel nachgucken, ggf. umstecken. Bei Platten gibt es auch immer mal wieder Probleme mit Kabeln.

  • Richtung Festplatte könnte man auch immer mal gucken, sollten die anderen Ansätze nicht fruchten. Evtl. mal SATA-Anschluss prüfen, Kabel nachgucken, ggf. umstecken. Bei Platten gibt es auch immer mal wieder Probleme mit Kabeln.

    Soweit reichen leider meine praktischen kenntnisse nicht dies durchführen zu können. Ich habe zwar viel theoretisches Wissen auch bei autos, leider sieht es da praktisch ganz anders aus...

  • Also zwischen Platte und Mainboard gibts ja so n kleines (recht flaches) Kabel. Ist eine häufige Fehlerquelle, besonders sollten diese mal unsachgemäß behandelt worden sein. Generell sollte die Krümmung des Kabels sich eben über eine größere Länge verteilen, und nicht zu punktell sein (z. B. 90° Winkel an einer Stelle), sonst können die schnell mal brechen.

  • Also zwischen Platte und Mainboard gibts ja so n kleines (recht flaches) Kabel. Ist eine häufige Fehlerquelle, besonders sollten diese mal unsachgemäß behandelt worden sein. Generell sollte die Krümmung des Kabels sich eben über eine größere Länge verteilen, und nicht zu punktell sein (z. B. 90° Winkel an einer Stelle), sonst können die schnell mal brechen.

    :thumbup: viel verständlicher ! Schau ich auch noch nach ...



    geht leider jetzt nicht.

  • Es gibt diverse Tools (z.B. WhoCrashed http://www.resplendence.com/whocrashed), die mehr oder weniger anzeigen warum dein PC neu bootet/Bluescreen zeigt.


    Anhand der Analyse kann man anschließend rausfinden, ob's ein Treiber, Hard-oder Software Problem ist.


    Ein Bluescreen kann wie gesagt 1000 Ursachen haben...


    PS: Für diese Tools müssen von Windows Dump Files erstellt werden (http://www.pc-magazin.de/ratge…i-dump-datei-1268985.html), die man hier, falls deaktiviert, aktivieren kann.


    Gruß

  • Wie, es gibt noch Menschen, die Desktop-PCs benutzen????!?!?!??! FAKE! ;) :D :D


    Also die traditionelle Methode ist immer noch:
    - Alle nicht zwingend zum Hochfahren nötigen KOmponenten ausbauen, hochfahren, kommt Bild? --> Nein --> kommen Pieptöne? --> Ja --> Code im Netz nachschlagen, vermutlich MoBo kaputt
    - glaube bei GraKa defekt kamen keine Pieptöne, da bleibt der Screen einfach dunkel.
    - bei Festplatte defekt müsste zumindest das Bios erscheinen und dann eine Fehlermeldung bzgl. HDD ausgeben.
    - bei RAM defekt müsste auch der Bootscreen kommen; ist RAM falsch eingesteckt bzw. Slots nicht richtig ausgenutzt, müsste ebenfalls Screen dunkel bleiben und Fehlerpiepcode kommen


    Allerdings klingts nicht so, als ob Du viel Ahnung von der Hardware eines PCs hast (ist nicht böse gemeint!), von daher würde ich wohl mit Hilfe Deines Bruders Schritt 1 versuchen und danach ggf. den Rechner verEbayen und sich einen neuen/anderen kaufen... die Zeit/Mühe für den ganzen Ärger ist es bei den paar EURos nicht wert...


    Puh, ist schon viel zu lange her bei mir... Notebooks ftw! ;)


    Achso... bevor Du in den Innereien des Rechners rumgrabschst, musst Du Dich erden. Bedeutet, dass Du mit einem metallischen Gegenstand, der mit dem Boden verbunden ist (Heizkörper, Spültischarmaturen, etc.) Hautkontakt hast, wenn Du anfängst, rumzuschrauben. Ansonsten könnte Deine persönliche statische Aufladung zu weiteren Schäden führen. Die Profis haben daher immer so ein "Drahtarmband", was mit einem der o.g. geerdeten Teile verbunden ist.

  • Moin,


    klingt für mich danach als wär ein RAM Riegel defekt. Wie hier schon gesagt wurde.
    Um den Test, wechselweise mit nur einem Ram ( immer im gleichen Slot ) den Rechner Betreiben,
    wirst du nicht drum rum kommen.


    Was auch sein kann ist, dass ein(oder mehrere ) RAM-Steckplatz auf dem Mainboard einen Schaden hat.
    Das würde ich als nächstes Probieren, wenn der Test der Ramriegel zu keinem Ergebniss führt.


    Je nach Einsatzzweck des PC's kannst du aber auch über Ersatz nachdenken. 3 Jahre sind ja schon fast ein biblisches Alter
    für PC Technik.


    Im Falle einer Neuanschaffung würde ich dir auch dringend raten die Komponenten einzeln zu kaufen und selbst ( oder mit Hilfe )
    zusammen zu bauen. Hierbei kannst du den Rechner individuell auf deine Bedürfnisse abstimmen.
    Die Komplett PC's aus dem Handel haben meist irgendwo einen Flaschenhals oder andere Nachteile.


    Wenn du dich für Neuanschaffung entscheidest und uns etwas über dein Nutzungsverhalten(wünsche) mitteilst
    gibts hier sicher viele nützliche Hinweise.


    Gruß Basty

  • Solltest Du Nähe Bonn wohnen und den Rechner über ein Wochenende entbehren können,, würde ich ihn für Dich checken. Ich liebe solche Herausforderungen :-) (Bin IT-Fanatiker und repariere des öfteren PC meiner Freunde und Verwandten. Fast immer erfolgreich). Für Dich als GT-Freund natürlich gratis bis auf etwaige Ersatzteile nach Absprache.

    GT86 MT, EZ 07/2013, Inferno-Orange, 25/20 mm Eibach-Pro-Kit, Eibach-Spacer 40 mm, TRD Türversteifungen, "Megan Racing" Domstrebe vorne, "Laille Beatrush" Domstrebe hinten.

  • Ich möchte mal darauf hinweisen das die häufigste Ursache für einen Bluescreen unter Windows 7 immer noch die Grafikkarte ist.
    Ich würde hier also als erstes mal nach aktuellen Treibern schauen.

  • Hi,


    bastle immer noch gern meine Server selbst zusammen, und hab damit auch mal mein Geld verdient. Von daher bin ich mir sicher:


    vergiss Windows- oder Treiber-Probleme. Wenn dein Rechner nach dem Anschalten keine Meldungen ausgibt, hatten die noch keine Chance sich einzumischen. Es geht definitiv um ein Hardwareproblem.


    Das schon mehrfach erwähnte Ausschlußprinzip ist das einzige was dir da weiterhilft (außer gleich komplett ersetzen).


    Also STROM WEG, Rechner auf, alle Erweiterungskarten raus, alle USB Geräte, alle Festplatten und CD/DVD/BD-Laufwerke von Strom und Mainboard abstöpseln, alle Memory-DIMM's bis auf einen raus. Also nur Mainboard mit CPU, ein DIMM, Graka und das Netzteil bleiben verbunden. Damit müsstest du den üblichen ersten Startbildschirm (Herstellergrafik oder BIOS Meldungen) gefolgt von Bootfehlermeldungen sehen. Wenn nicht hast du die Kandidaten, der Wahrscheinlichkeit nach, ausgehend von deinem Fehlerbild: Netzteil, Mainboard, Graka, CPU). Wenn das aber geht, dann einzeln die ausgebauten Komponenten wieder rein und schaun, bei welcher die Probleme wieder anfangen.


    Passenden Ersatz raussuchen ist auch nicht ganz einfach, bei den vielen Standards. Um da zu helfen braucht man die genaue Modellbezeichnung oder Teilebezeichnung.


    HTH



    ...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
    "...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)