GT86 ausgefallen

  • Hallo Guggy!


    Ich halte es mittlerweile wie die Amis. Bevor ich mir den Spass an der Sache nehme schalte ich lieber in den Scheissegalmodus.
    Ich habe ca. 6 Toyota-Autohäuser/Werkstätten durch und die zwei verbliebenen Favoriten haben mir eine kundenorientierte Problemlösung
    versprochen. Egal was ich an der Karre mache. Manches geht auch heute noch über das Wort und nicht jeder Meister salutiert vor Herrn Toyoda.
    Wenn es anders kommen sollte dann ist es eben so. Das wird dann auch irgendwie zu bezahlen sein.
    Ich glaube aber nicht das es soweit kommt. ;)

  • Entweder du kaufst Dir dann einen gebrauchten FA20 um ca. 3t Eur oder gehst zum Motorenbauer deiner Wahl und nimmst Tuningteile für die Innerreien und hast einen Mehrwert, je nach Schadensbild.
    Der Kostenrahmen ist immer noch relativ überschaubar.


    In diesem Fall ist es aber sicher Garantie, und Toyota ist im Motorenbereich auch außerhalb der Garantie bisher immer sehr kulant gewesen.

  • Das sind ja dunkle Gedanken....
    Es sind doch schon einige verunsichert weil sie vom vorgeschriebenen Motoröl abweichen.
    Die planen bestimmt keinen Betrug. Im Gegenteil, es gibt oft sehr gute Gründe von so mancher Vorschrift abzuweichen.
    Wie sieht es mit einer Catch Can oder einen Ölkühler aus?
    Ist das eine Änderung am Motor und verlieren die jetzt alle Garantie?
    Streng genommen doch schon.
    Die Leute schütten Literweise Öl aus ihren Catch Cans bei Serienmotorisierung
    und nur weil Toyota aus Kostengründen darauf verzichtet hat darf ich es nicht tun?
    Zum Schutz des Motors wohlgemerkt.
    Ich setze lieber auf Offenheit ab dem ersten Wort.
    Dann kann Toyota seine Kulanz auch gut unter Beweis stellen.
    Der TÜV ist mir erheblich wichtiger als irgendwelche Garantieängste zu haben.

  • Ich gehe davon aus das es das altbekannte VVTi/Öldruck-Problem ist.
    Es existieren bereits drei unterschiedliche Revisionen des VVTi und ein ECU-Update dazu.
    Alles wegen nicht eingehaltener Fertigungstoleranzen bei der
    Serienproduktion, die wie ich hörte auch bereits gänzlich abgeschlossen ist.


    Hectorpascal kannst du bitte deine Informationen mit Quellen belegen? Würde mich mal interessieren.


    Ansonsten sag ich mal zu allen anderen. Haltet mal den Ball flach, von 3000 GTs in D sind 3 bisher ausgefallen. Das ist 1 Promille. Das wird jeder andere Hersteller bei einer kompletten Neuentwicklung auch haben, erzählt doch nix. Toyota war beim 1ZZFE Problem äusserst kulant und ich schaue ganz zuversichtlich in die Zukunft das dieses Problem auch gelöst wird. Egal ob Einzelfall oder Serienfehler.


    Status Autowerkstatt: Sieht nach Motorschaden aus. Toyota Köln ist eingeschaltet, Motor wird geöffnet die sind dran. Er hat sich zweimal entschuldigt das mein Auto nicht vor dem WE fertig wird. Damit hatte ich eh nicht gerechnet. :) Bisher Top Service von Seiten Autohaus und Seiten Toyota Assistance. Die haben auch gleich den Ersatzwagen auf 5 Tage verlängert.

    GT86 Aeronaut, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara, Navi, Eibach, JBL, Rückfahrsensoren, Valenti CR/CR, Valenti Rückfahrlicht, pearlwhite OZ Crono 215 35 19, Miltek ab Kat, TRD Sound Changer, K&N, 86er Ghost Shadow Lights, 86er Edelstahl Einstiegsleisten, P3 Cars Vent Gauge
    Toyota Supra Anything else is just transportation...

  • Das hatten wir zuletzt aufgrund des AVO-Videos hier diskutiert:


    Motorschaden aufgrund defekter Ölpumpe


    Es sind bekannterweise einige GT's mit diesem Problem unterwegs (ca. 4% laut Toyota) wovon das Leerlaufproblem das harmloseste Symptom ist.
    Was für mich in dem Video neu war, ist das dies in verschiedenen Varianten auf das VVTi Fertigungsproblem zurückzuführen ist.
    Auch ein Motorschaden ist laut Avo möglich. Da die mit Toyota bei der Entwicklung des Turbos zusammenarbeiten
    und bei aufgeladenen Autos solche Probleme stärkere Auswirkungen haben, glaube ich denen erstmal.
    Wie ich bereits geschrieben habe waren der VVTi-Aktuator und das Öldruckventil bei meinem GT ebenfalls defekt.


    Basti :
    Wirklich? Darüber hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht.
    Ich habe mir jedenfalls eine Catch Can bestellt weil einige nach kurzer Nutzung bis zu 230ml aus ihrer Can geholt haben sollen.
    Crawford hat nach 4000km von verrusten Kolben berichtet und allgemein wird es empfohlen für die Haltbarkeit des Motors.

  • Hectorpascal :




    Ich habe ab und zu auch Probleme im Leerlauf und natürlich in der Historie von meinem Fahrzeug geguckt - das Softwareupdate hat es gegeben. Allerdings erzählst du bon 3 Revisionen von der Stelleinheit. Das ist bei meiner Fahrgestellnummer definitiv nicht. Es gibt nur eine Teilenummer für die Versteller und die hat sich noch nicht einmal geändert. Mein GT ist Baujahr 10/12, ob das dann schon die "neue Variante" ist weiß ich allerdings nicht. Laut Fahrgestellnummer fällt er in das Problem mit den Ventilfedern auch nicht rein. Ich habe aber eben immer noch die Probleme im Leerlauf.


    Ich werde mal einen Claim aufmachen sobald ich wieder in der Firma bin und Toyota schon mal damit konfrontieren dass es eine Beschwerde vom Kunden gibt der Probleme mit dem Leerlauf hat, mal sehen was die dazu sagen.



    Grüße


  • Ach ist das herrlich! Samstag morgens mit Katze auf dem Bauch vorm Fernseher Youtube Videos gucken:


    http://www.youtube.com/watch?v=meax4KnCSHM


    Der Typ sagt eigentlich alles:"Rough idle, engine CEL, total failure"
    Subaru BRZ Fahrer haben es offensichtlich besser weil in deren Prozedur der Austausch des kompletten Systems mit neuer(!) ECU in Hardware vorgeschrieben ist.


    Das sog. AVCS/VVTi-Solenoid (von der ECU gesteuertes elektromagnetisches Verstellventil) ist als Verursacher der Problematik ausgemacht worden und lässt größere Verstellwinkel zu als gewollt (40° anstatt max. 35°)
    Das Teil wurde weltweit schon massenhaft getauscht und dummerweise denken tatsächlich noch viele Werkstätten das ein ECU-Update reicht und alles ist tutti.
    Das wäre mal ein Punkt für Verbesserungen. Soweit ich weiß wird im Engine Misfire/CEL-Bulletin nur das Update vorgeschrieben.
    Weiter gibt es nur noch das Valve Spring Breakage-Bulletin.
    Keine Rede von VVTi-Solenoid soweit das Auge reicht......


    Achtung: Laut o.g. Video gibt es pro Zylinderbank ein Verstellventil die beide getauscht werden müssen.
    Subaru macht anscheinend alles richtig wenn die alle Komponenten austauschen.
    Auch den sog. "Cam Phaser".



    Danke an AVO die so offen auf der SEMA geplaudert haben. Man muss nur hinhören.

  • Wenn mich nicht alles täuscht dann redet der Typ in dem Video von Ford V8 Motoren, nicht vom FA20. Hat der FA20 nicht ohnehin 4 Verstelleinheiten, eine für jede Nockenwelle?
    Außerdem ist, soweit ich informiert bin, der Steuerwinkel von 40° nicht der Auslöser der Probleme sondern nur ein weiteres Symptom des selben Problems, das zum Motorschaden führen kann. In einem anderen Video war die Rede davon, dass ein Teil im Steuerventil der Verstelleinheit brechen kann. Vermutlich ein Ventilschieber, der den Durchfluss regelt. Dadurch wird das Steuerventil voll geöffnet. Ich vermute, dass der Ölstrom von der Pumpe zwischen dem Motor und der Verstelleinheit aufgeteilt wird, das heißt wenn die Verstelleinheiten mehr bekommen, bekommt die Schmierung des Motors weniger. Da das Öl von den Verstelleinheiten direkt zurück in die Wanne fließt, entsteht bei voll geöffnetem Steuerventil ein Bypass, der das Öl permanent am Motor vorbei leitet.


    Kann man irgendwie herausfinden, welche Revision der Aktuatoren bei einem Verbaut ist?

  • Nur weil der Ventilsteuerwinkel jetzt 5 % mehr geöffnet ist als sonst, soll der Motor kein Öl mehr bekommen bzw zu wenig? Kann ich mir aber auch nicht wirklich vorstellen.


    Ja das wäre mal interessant wie das mit der Fahrgestellnummer und den Revisionen der Aktuatoren zusammen hängt.

  • Mit den 5° mehr hat das überhaupt nichts zu tun. Der Aktuator hat halt einen maximalen Verstellwinkel von 40°, dann fährt er auf einen Anschlag. Ich gehe mal davon aus, das ein Winkel von 40° an sich noch nicht problematisch wäre, solange das Steuerventil in Ordnung ist. Wie ich zuvor geschrieben habe, ist diese Steuerventil offenbar der eigentliche Auslöser der Probleme. Beim Bruch eines Bauteil im Ventil wird das Öl am Motor vorbeigeleitet. Dass der Aktuator auf seinen Maximalwinkel schaltet ist halt ein Nebeneffekt, der ebenfalls dadurch ausgelöst wird.
    Diese Informationen stammen aus einem Video, welches Hectorpascal im Thread "Motorschaden aufgrund defekter Ölpumpe" verlinkt hat. Es besteht natürlich immer die Möglichkeit, dass ich etwas nicht richtig verstanden habe, man muss schon genau hinhören. Aber jeder kann dies selbst nachprüfen, und ich glaube dass das Ergebnis das Selbe sein wird wie bei mir.

  • Beleid zu dem "Neujahrsgeschenk" Falke.
    Mein GT steht seit zwei Wochen in der Tiefgarage. Bin mal gespannt, ob er anspringt, wenn ich Montag wieder vor Ort bin. :)


    Was mich noch interessieren würde: Wie lange hat Toyota gebraucht, bis sie auf dem Rastplatz bei dir waren? Wievie Zeit ist dir da flöten gegangen? Ist ja sehr positiv, dass die so zügig und zuverlässig reagieren.

  • Das Video sollte nur zeigen worum es geht.
    Es scheint so das es neben dem elektrischen Magnetventil aber noch andere druckgesteuerte Ventile/Clips gibt.
    Wenn ich jetzt alle Beiträge zum Thema Ruckeln, Öldruckventil, Ventilfedern etc. raussuchen würde wäre mein Post 10 Seiten lang.
    Auf jeden Fall hat dieses Problem viele Gesichter und damit neu dazugekommene nicht alles dursuchen müssen
    fasse ich mal zusammen


    Bisher scheint es doch so zu sein:


    2012: Toyota/Subaru haben gemerkt das es ein recht umfangreiches Problem mit dem VVTi gibt (ca. 30%).


    Die ersten Fälle, wie auch meiner, wurden umfangreich und unter Berücksichtigung aller Komponenten repariert.
    Danach kam der ECU-Fix. Dieser berücksichtigte nun größere Toleranzbereiche in der Funktion des VVTi-Systems.
    Die ECU bekam zuvor vom VVTi/Motor Daten gemeldet auf die es keine Antwort wusste und hat deswegen CEL's rausgeschmissen,
    bzw. das bekannte Ruckeln ist aufgetreten.
    Diese fehlenden Antworten wurden bis zu einem gewissen machbaren Punkt ergänzt.
    Mögliche Motorschäden wurden damals von Toyota dementiert und zurückgewiesen.


    SEMA 2013: AVO redet ganz offen über mehrere Revisionen des VVTi und mögliche Totalschäden am Motor.



    Abgesehen davon das Toleranzbereiche einen Sinn in Bezug auf Haltbarkeit und Einheitlichkeit von Systemen besitzen und deren
    Erweiterung fragwürdig erscheint, hat es ganz offensichtlich nicht bei jedem funktioniert.
    Bei vielen ist das Problem zwischen 150 - 5000km wieder aufgetreten.


    Gründe: VVTi-Aktuator, Magnetventil und zugehörige Komponenten weisen aufbauende Abweichungen auf die nicht einfach per Fix zu beheben sind.
    Daher tauscht Subaru die komplette Einheit gegen eine mit dafür abgestimmter ECU aus. Nur so kann es offensichtlich gehen und es wird sichergestellt
    das die Komponenten harmonieren.
    Mich wundert es auch, das im ganzen Engine Misfire/CEL-Bulletin für die EU mit dem beinhalteten ECU-Fix kein einziger Hinweis auf das VVTi existiert.
    Zuvor wurden doch bereits Autos wie meiner und auch andere umfangreich repariert, inkl. neuer Shortblock etc.

  • Hallo!


    Bleibt dann zu beobachten ob sich bei Fahrzeugen mit 2014 Produktion was geändert hat und wenn ja was?!


    Vielleicht haben die ja schon am Band für Veränderungen gesorgt?! Lass mich überraschen wenn meiner dann im Mai kommt!


    Gruß Rainer ;)

  • Ich glaube, wir sollten die Sache mal etwas genauer differenzieren. Ich kann z.B. noch keine Verbindung zwischen dem Leerlaufproblem und evtl. auftretenden Motorschäden (dem Thema, welches die beiden Typen in dem von Hectorpascal verlinkten Video diskutieren) erkennen. Dies sind, denke ich, zwei unterschiedliche Probleme, die nichts miteinander zu tun haben. Ich denke, viele hier hätten gerne etwas mehr Klarheit im Bezug auf diese Themen:


    - Wie kann man erkennen, welche Version der Aktuatoren man verbaut hat?
    - Welche Versionen stehen im Verdacht, einen Motorschaden verursachen zu können?
    - Wie groß ist der Anteil ebendieser?
    - Welche Versionen verursachen das Leerlaufproblem?

  • @ Hectorpascal:


    Ich wollte mit dem was ich geschrieben habe darauf hinaus dass es zu bspw. meinem Fahrzeug keine geänderten Bauteile gibt. Das würde Microcat direkt anzeigen.
    Was mir zum Leerlaufproblem einfällt: Ich konnte beobachten, dass wenn das Problem aufgetreten ist das ECU vorher den Zündwinkel massiv zurückgenommen hat.



    Grüße

  • Demnach sind Fahrzeuge mit der alten Software bei denen das Leerlaufproblem nicht auftritt innerhalb der Fertigungstoleranz und safe???

    GT 86, Inferno orange, Alcantara, Touch&Go, Rückfahrkamera, Scan Gauge II, Dual Camera Car DVR, Raceseng Dreiecksplatte, Raceseng Reverselock, TRD Schaltknauf, TRD Carbondomstrebe, TRD Doorstabilizer, Ferodo DS Performance, Fischer Stahlflexleitungen

  • Demnach sind Fahrzeuge mit der alten Software bei denen das Leerlaufproblem nicht auftritt innerhalb der Fertigungstoleranz und safe???

    Ich würde sagen ja. Oder auch reparierte mit entsprechender ECU die erfolgreich laufen.
    Immerhin hat die alte Software die originalen Vorgaben unter denen alle vorangegangenen Tests erfolgt sind.
    Inwieweit ein ausweiten von Toleranzen problematisch ist kann keiner beurteilen.
    Ich würde sagen, je höher die Last auf dem Motor umso problematischer sind Fertigungsungenauigkeiten.

    Das ist eben die Frage. Ich weiß nicht ob die Versteller mit dem Leerlaufproblem zutun haben.

    Ein VVTi Cam Phaser/Aktuator macht doch nichts anderes als zu verstellen.
    Ist dieser nicht in der Lage drehzahlgerecht zu arbeiten hast du ein Leerlaufproblem oder sonstige Drehzahlschwankungen.
    Die Ursachen können am Aktuator oder auch dem Steuerventil liegen. Zusätzlich können falsche Daten an die ECU gelangen die diese nicht versteht.
    Geht etwa ein Steuerventil kaputt oder öffnet zu weit, dann kann das weitreichende Konsequenzen haben und du bekommst den von AVO genannten Motorschaden.
    So verstehe ich das bisher gesagte, gelesene und gehörte.
    Deswegen macht ein Tausch des gesamten Systems, bei Problemen die auf das VVTi zurückzuführen sind, bestimmt Sinn.


    Toyota UK (s.u.) redet noch von (erfolgten) Softwareanpassungen während AVO 2013 von möglichen Totalschäden wegen des VVTi berichtet.
    Ob Versteller oder irgendwelche Ventile. Es ist nestimmt äusserst schwer in einem VVTi etwas getrennt zu betrachten.
    Das Update hat wie wir wissen auch nicht allen geholfen.
    Da muss man schon bei der Fertigung aufpassen, sonst gibts ein Schlamassel. :D



    Australien Forum 8/2012:
    "What is happening is, there is an Actuator
    in the timing setup or VVTi (variable valve timing (intelligent)) and
    well over 30% of the actuators made are faulty. they are failing to
    advance or retard the timing of the car properly to allow the car
    proper acceleration and cause RPM fluctuations like you were noticing.
    Toyota is actually rebuilding the entire top half of some customers
    engines because the problem is so severe, HOWEVER they are NOT
    informing their customers of this. I am good friends with my technician
    at Toyota and he said that he had done the job twice now, and that over
    200 FR-S have already been repaired for the issue and about 20 of
    those are already showing signs or problems again"


    Toyota UK 2012:
    During this activity we have
    become aware of an issue which affects 36 vehicles, less than 4% of
    total vehicles sold. These vehicles have experienced rough running
    caused by the engine ECU restricting the operation of the VVTi
    Controller. The root cause of the issue is the relationship of the
    tolerances in VVTi Controller design and the ECU software. We can assure
    you that this does not damage the engine because as soon as the ECU
    detects that a sensor signal is out of specification it will protect the
    engine by inducing a fail-safe condition and, at the same time,
    illuminate the Malfunction Indicator Lamp to inform the driver.
    To affect a permanent resolution to this issue TMC have been developing an
    upgrade to the ECU software but this has taken time to bring to market
    due to the need for it to be homologated. Whilst this process has been
    on-going VVTi Controllers manufactured to a tighter specification have
    been available to fit to those vehicles experiencing the rough running condition.
    We are pleased to confirm that the
    software homologation has now been completed and that it will be
    available on Thursday 25th October 2012. As this is now so close and a
    failure typically occurs within the first 2,000 miles we have taken the
    decision to hold deliveries of new cars until the software upgrade has
    taken place.

  • Ich weiß nicht ob ich alles verstanden habe jetzt, aber was ich so rauslese ist das man sich jetzt besser keinen GT Baujahr 2012 (bzw. der älteren Baujahre anfang 2013 ?? ) kaufen sollte weil diese noch Teile eingebaut haben die evtl. zu Motorschäden führen könnten ?? :cursing:


    Oder sehe ich das falsch. :?:


    Das wäre ganz schön kagge weil ich meinen Wunsch GT schon so gut wie gekauft habe. Dieser ist allerdings Erstzulassung 10/2012. Motorsteuerung wurde wohl laut dem Händler schonmal neu aufgespielt ?? Durch den Thread bin ich jetzt schon etwas verunsichert irgendwie ... ;(

  • Wenn das ECU die Zündung zu weit zurücknimmt hast du auch einen schlechten Leerlauf, und da es keine geänderten Versteller für mein Auto gibt... Was bleibt dann? :-)

  • Ich stimme erstmal Basti zu und sage die Fehlerquote ist minimal und wenn auch scheissegal.
    Es passiert wenn es passiert.


    Erst ham wa Garantie...
    Dann ham wa Kulanz.....
    Und Portemonnei gibts auch noch...
    Manchmal auch Mama, Papa oder sonstige Geldgeber....


    Isse alles tutti.
    Warten wir ab was Jonny Falcone sagt wenn er wieder auf die Piazza ist.
    Hat er viel Informazione!


    Oh sorry! Esse gerade Pizza.... :D

  • ähm STOP jetzt mal..


    Hier geht es um einen Ausfall, den Ausfall meines GT und nicht um irgendwelches ich-weiß-was-was-sonst-niemand-weiss. Dieses getue nervt mich, bitte halten das aus dem Thread raus. Das gehört nicht hierher zumal ich nur Spekulationen und Mutmassungen lese

    GT86 Aeronaut, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara, Navi, Eibach, JBL, Rückfahrsensoren, Valenti CR/CR, Valenti Rückfahrlicht, pearlwhite OZ Crono 215 35 19, Miltek ab Kat, TRD Sound Changer, K&N, 86er Ghost Shadow Lights, 86er Edelstahl Einstiegsleisten, P3 Cars Vent Gauge
    Toyota Supra Anything else is just transportation...

    Einmal editiert, zuletzt von Falke ()

  • ähm STOP jetzt mal..


    Hier geht es um einen Ausfall, den Ausfall meines GT und nicht um irgendwelches ich-weiß-was-was-sonst-niemand-weiss. Dieses getue nervt mich, bitte halten das aus dem Thread raus. Das gehört nicht hierher zumal ich nur Spekulationen und Mutmassungen lese


    Danke. Endlich sagt mal wer was.


    Ansonsten wünsch ich dir auch, dass du deinen GT bald wieder voll funktionsfähig in Empfang nehmen kannst.


    Gruß Basty